Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Eierstockkrebs

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 10.03.2008, 18:18
Benutzerbild von tigimon
tigimon tigimon ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 20.06.2005
Beiträge: 96
Standard .... Jahre geschafft!!!

Hallo liebe Betroffenen!

Meistens bin ich nur stille Mitleserin hier im Forum, aber heute möchte ich mich aus einem ganz besonderen Grund zu Wort melden:

Heute vor 5 Jahren bekam ich meine Diagnose Eierstockkrebs.
Ich war damals 32 Jahre alt und hatte Figo IIIc.
Statistisch gesehen hatte ich eine Chance von 17% die nächsten 5 Jahre zu überleben...
Nun, diese 5 Jahre habe ich heute geschafft

Kurz zu meinem Krankheitsverlauf:
1. große OP März 2003
6 Zyklen Chemo mit Carboplatin/Taxol
4 Zyklen Chemo mit Cisplatin/Topotecan bis Dezember 2003

Mai 2005 Rezidiv
2. große OP Juni 2005 (Hauptsächlich Lymphknotenbefall)
6 Zyklen Chemo mit Carboplatin/Gemzar

Seit Juni 2006 anstieg des Tumormarkers.
Erst kein sichtbarer Befund, dann wurden 3 etwa walnussgroße Metastasen im Abdomen gefunden.
Sollte Avastin bekommen, die Krankenkasse hat die Bezahlung aber abgelehnt.
Dann hat mein Gyn mir übergangsweise, bis man etwas besseres finden würde, Tamoxifen verordnet.
Wollte ich zuerst nicht nehmen, wegen der Nebenwirkungen.
Hab mich aber dann doch dazu durchgerungen und siehe da, es hat bei mir so gut angeschlagen, dass die 3 Metastasen jetzt seit fast 2 Jahren nicht weitergewachsen sind.
Mein Tumormarker ist zwar weiterhin noch erhöht, aber ich habe keine Beschwerden.
Also, drückt mir die Daumen, dass es auch weiterhin so bleibt und Tamoxifen noch lange bei mir wirkt!

Viele Grüße und ich hoffe, dass noch viele von Euch auch die 5 Jahres Grenze erreichen!!!

Geändert von gitti2002 (26.03.2011 um 12:28 Uhr) Grund: Signatur
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 10.03.2008, 18:33
Benutzerbild von Pfingstrose
Pfingstrose Pfingstrose ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 18.04.2007
Ort: Saarlouis (Saarland)
Beiträge: 364
Standard AW: .... Jahre geschafft!!!

Liebe tigimon,

danke für Deinen mutmachenden Bericht und HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH!!!

Ich hoffe, ich kann Dir nacheifern, jedenfalls werde ich mir Mühe geben

Geändert von gitti2002 (05.04.2013 um 20:43 Uhr) Grund: Themen zusammengeführt
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 10.03.2008, 18:51
Benutzerbild von MM-Tiga
MM-Tiga MM-Tiga ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 30.07.2007
Ort: München
Beiträge: 393
Standard AW: .... Jahre geschafft!!!

Liebe Tati!
Danke, dass Du eine so positive Nachricht hier kundtust-
Das macht doch allen gleich Mut!
Ich gratuliere !
Und ich wünsche Dir, dass aus den 5 Jahren 10, 15, 20, 25, 30, 35.....werden !
Alles Liebe
MM-Manuela

Geändert von gitti2002 (25.12.2013 um 13:19 Uhr) Grund: Themen zusammengeführt
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 10.03.2008, 19:56
claudi13 claudi13 ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 25.04.2007
Ort: Nauheim
Beiträge: 144
Standard AW: .... Jahre geschafft!!!

Liebe Tati!

Toll, daß es auch mal gute News gibt.
Wir treten hier doch alle gemeinsamm an, um die doofen Statistiken zu widerlegen.
Da bist Du uns ein gutes Beispiel.
Ich versuche auch, genau wie Katja, diesem zu folgen.

Liebe Grüße

Claudia

Geändert von gitti2002 (25.12.2013 um 13:19 Uhr) Grund: Themen zusammengeführt
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 10.03.2008, 20:01
romanodigarda romanodigarda ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 10.02.2007
Ort: Frankfurt am Main
Beiträge: 187
Standard AW: .... Jahre geschafft!!!

Gratulation, liebe Tati!

Solche Nachrichten brauchen wir hier im KK.
Hoffe, daß viele von uns Dir nacheifern.
(habe am Karfreitag mein 1 jähriges nach großer OP).

Mach weiter so!

Liebe Grüße
Brigitte

Geändert von gitti2002 (25.12.2013 um 13:19 Uhr) Grund: Themen zusammengeführt
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 10.03.2008, 20:03
Benutzerbild von Sternschnuppe07
Sternschnuppe07 Sternschnuppe07 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 08.11.2007
Ort: NRW
Beiträge: 259
Standard AW: .... Jahre geschafft!!!

Liebe Tati,

herzlichen Glückwunsch.

Auf dass es noch viele, viele, viele schöne Jahre werden.

Ja, wir sind alle da, damit wir die "Statistiken" Lügen strafen, jawoll!!!!!!!!!!

Statistiken, was sind Statistiken? Jeder Mensch ist individuell, das wissen wir doch und wir wissen auch, dass man es durchaus schaffen kann. Klar fahren wir mitunter Achterbahn, ich bspw. derzeit, weil ich ein wenig Bammel habe vor meiner PET Untersuchung aber ich hoffe sehr, dass ich am kommenden Wochenende total erleichtert und glücklich sein werde und das wünsche ich allen hier von ganzem Herzen!!!

Was mich einmal interessieren würde liebe Tati, wieso hat Deine Krankenkasse das Avastin nicht übernommen? Ist das die Regel bei den Kassen? Finde ich aber nicht ok.

Aber sei es drum, ich drücke Dir ganz fest die Daumen, dass Du noch viele 5 Jahre schaffst.

ganz liebe Grüße

Manu

Geändert von gitti2002 (25.12.2013 um 13:20 Uhr) Grund: Themen zusammengeführt
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 10.03.2008, 20:14
Benutzerbild von tigimon
tigimon tigimon ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 20.06.2005
Beiträge: 96
Standard AW: .... Jahre geschafft!!!

Hallo nochmal und Danke für die vielen Glückwünsche!

@ Manu

Die Krankenkasse hat Avastin aus 2 Gründen damals nicht gezahlt:

1. war Avastin noch nicht in der Zulassung für Eierstockkrebs (weiß gar nicht, ob das mitlerweile anders ist?)

2. war bei mir ja nur der Tumormarker gestiegen und noch nichts sichtbar und laut Ago-Ovar ist bei nur steigendem Tumormarker noch kein Handlungsbedarf.
Darauf hat sich die Krankenkasse dann berufen.

Aber irgendwie hat sich das Avastin bei EK auch nicht durchgesetzt, oder wird jemand von Euch damit behandelt?

Von mir gibts natürlich auch Daumendrücken für Deine PET Untersuchung!

Viele Grüße
__________________
Leben ist, was geschieht,
wenn du gerade etwas ganz anderes vorhast!
John Lennon

Geändert von gitti2002 (25.12.2013 um 13:21 Uhr) Grund: Themen zusammengeführt
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 11.03.2008, 08:52
Anja S. Anja S. ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 19.04.2007
Ort: Düsseldorf
Beiträge: 281
Standard AW: .... Jahre geschafft!!!

Liebe Tigimon,

das ist super, das lässt Hoffen und ich wünsche dir von Herzen noch ganz ganz viele weitere Jahre!

LG
Anja

Geändert von gitti2002 (25.12.2013 um 13:21 Uhr) Grund: Themen zusammengeführt
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 11.03.2008, 09:41
Jasna1971 Jasna1971 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 30.01.2008
Beiträge: 80
Reden AW: 5 Jahre geschafft!!!

Liebe Tati,

Du bist der Mutmacher der Woche !!!!

Ich wünsche Dir von Herzen noch gaaaaaaaaaaaaaaaaaanz viele gesunde Jahre!

Alles Liebe
Claudia
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 11.03.2008, 09:51
Mosi-Bär Mosi-Bär ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 01.02.2007
Ort: Düsseldorf
Beiträge: 1.225
Blinzeln AW: 5 Jahre geschafft!!!

Herzlichen Glückwunsch, liebe Tati,

toll! Das macht Mut! Ich drücke dir die Daumen, daß es weiter so gut bleibt!

Wie ist das denn bei dir mit den Nebenwirkungen von Tamoxifen?

Liebe Grüße
Mosi-Bär
Mit Zitat antworten
  #11  
Alt 14.03.2008, 11:59
Benutzerbild von Siby
Siby Siby ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 07.04.2007
Beiträge: 618
Standard AW: 5 Jahre geschafft!!!

Liebe Tati,
auch ich möchte dir noch zu deinen 5 Jahren gratulieren!
Ja da sieht man wieder, was eine Statistik aussagt.
Das wird sicherlich vielen hier Mut machen.
Ich hab zwar seit Ersterkrankung schon fast 7,5 Jahre geschafft, aber die Abstände der Rezidive lagen auch weiter auseinander.
Trotzdem: WIR HABEN DER STATISTIK EIN SCHNIPPCHEN GESCHLAGEN!
Ich wünsche dir, daß es dir immer weiter so gut geht und du das Leben genießen kannst.
LG Siby
__________________
An bösen Worten die man ungesagt hinunterschluckt,
hat sich noch niemand den Magen verdorben.

Winston Churchill
Mit Zitat antworten
  #12  
Alt 17.05.2008, 11:33
margit b. margit b. ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 17.08.2005
Beiträge: 250
Standard 5 Jahre danach

Hallo ihr Lieben!

Viele von euch kennen mich nicht mehr, da ich seit einiger Zeit nur noch stille Mitleserin bin. Meine Krankengeschichte soll euch ein wenig Mut machen und aufzeigen, dass auch in einem fortgeschrittenem Stadium (pT3c N1 M0 G3) ALLES möglich ist!

Ich hatte schon seit längerer Zeit Probleme mit meiner Periode, Blutung alle 28 Tage, aber sehr lange (anfangs 10-12 Tag, später dann bis zu 14 Tagen). War erst nach 1/2 Jahr bei meinem Gyn, der hat nix gesehen und gemeint, ich soll in 3 Monaten wieder kommen. Ab diesem Zeitpunkt hab ich mich auch ansonsten sehr schlecht gefühlt, mein Hausarzt meinte, es sei der Kreislauf. Da ich grad mal wieder auf meinem Höchstgewicht war, hab ich mal wieder weniger gegessen. So ist mir auch mein starker Gewichtsverlust nicht so richtig aufgefallen. Ausserdem hatte ich starke Schmerzen in meine Füßen und Beinen, es wurde ein Fersensporn diagnostiziert. Als ich dann wieder zu meinem Gyn ging, machte er ein besorgtes Gesicht und hat mich umgehend ins KH eingewiesen.

Am 28. April 2003 begannen meine Untersuchungen, 2 Tage später lag ich auf der Intensivstation und hatte denkbar schlechte Voraussetzungen. Durch meine Krebserkrankung hatte ich schon mehrer Thrombosen in beiden Beinen und im Becken (der vermeintliche Fersensporn) und eine großflächige Lungenembolie (der linke Hauptsatmm und ein Teil vom rechten Lungenflügel, daher meine Atemnot).
Natürlich war ich total am Boden zerstört, ich wollte einfach nur noch einmal nach Hause zu meiner Familie. Meine beiden Kinder waren damals 14 und 16 Jahre alt. Eine OP war in diesem Zustand vorerst einmal nicht möglich.
Nach 10 Tagen wurde mir eine Art Filter in die Hauptschlagader gelegt um bei einer OP das Risiko zu verringern, dass sich ein Blutpfropfen von meinen Thrombosen löst und zum Herzen wandert.
Leider war diese Aktion ein Alleingang von meinem Internisten, dieser Filter hatte eine max. Liegedauer von 6-7 Tagen, meine OP war von den Gyn`s erst am 6. Tag geplant. Natürlich bekam ich eine Infektion (über 41 Grad Fieber), der Filter musste entfernt werden und ob eine OP überhaupt noch möglich war, war zu diesem Zeitpunkt nicht zu sagen.
Körperlich und psychisch war ich total am Boden. Innerhalb von 4 Monaten hab ich 18 Kilo abgenommen, konnte nur noch ganz wenig essen und hatte einen sehr großen Bauch.

Am 23. Mai 2003 konnte ich dann doch operiert werden. Direkt vor der OP wurde mir wieder ein Filter gelegt, ich lag dann 3 Tage auf der Intensiv. Die erste Zeit war natürlich schlimm, aber als ich wieder auf die Gyn kam, wurde es jeden Tag ein wenig besser. Es ist schon erstaunlich, wie schnell man sich von so einer OP dann doch wieder erholt. Da ich auch noch auf ein blutverdünnendes Medikament eingestellt werden musste, lag ich insgesamt 7 Wochen im KH. Anschließend bekam ich 6x Taxol/Carboplatin und hab die Chemo auch ganz gut vertragen. Chemo hört sich immer ganz schlimm an, ich hatte anfangs immer im Kopf, dass ich da wohl dann den ganzen Tag speiübel herumliege und gar nix machen kann. Relativ rasch hat sich dann ein Rhytmus eingependelt. In der ersten Woche nach der Chemo war ich auf "Sparflamme", aber ich konnte fast immer meine Haushalt versorgen.

Seither waren meine Nachsorgeuntersuchungen zum Glück immer ohne Befund, mein TM liegt bei 2. Bei diesen Terminen merke ich, dass ich damals wohl eine sehr schlechte Prognose hatte. Daher lass ich mich durch Statistiken nicht mehr verunsichern, sie sagen ja nichts darüber aus, auf welcher Seite der Statistik man sich befindet!

Trotzdem hat sich mein Leben grundlegend geändert. Ich bin nicht mehr belastbar und anscheinend hab ich durch meine Erkrankung- oder die Chemo eine Fibromyalgie entwickelt. Oft schmerzt mein ganzer Körper und wenn ich länger auf den Beinen bin, dann hab ich immer noch das lästige kribbeln in Armen und Beinen. Ich bin oft total erschöpft und muss mich sofort hinlegen. Seit 1 1/2 Jahren nehme ich jetzt Trittico und seither geht es mir besser. Es ist einfach der Alltag, der mich auslaugt.

Trotzdem genieße ich jeden Tag in meinem Leben und bin einfach nur dankbar, dass ich so großes Glück hatte! Heuer feiere ich meinen 50. Geburtstag und ich will auch meinen 80. noch feiern, hab also noch einiges vor!

Mit meiner Krankengeschichte möchte ich euch Mut machen, es gibt eine Chance! Vielleicht hilft es ja jemandem, vor 5 Jahren hab ich verzweifelt nach solchen Berichten gesucht.

Recht liebe Grüße und alles Liebe

Margit

Geändert von margit b. (17.05.2008 um 11:43 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #13  
Alt 17.05.2008, 11:53
Benutzerbild von Conny
Conny Conny ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 27.02.2004
Ort: Solms
Beiträge: 1.273
Lächeln AW: 5 Jahre danach

Hallo Margit,
Du hast ja wirklich eine schwere Geschichte hinter Dir.Du warst so richtig tapfer und ich freue mich so sehr für Dich,das es Dir heute wieder soweit gut geht.So eine Diagnose und 5Jahre ohne Rezidiv,das kann einem nur Mut machen.Toll das Du Deine Geschichte hier reinsetzt,ich lese auch immer gerne Erfahrungsbericht.Sicherlich kannst Du wenn Du etwas Kraft auftanken willst Dir nochmal eine Kur gönnen.Ich werde nächstes Jahr 50,wünsche Dir das Du Dein 1/2 Jahrhundert schön feiern kannst und das noch ganz ganz lange ohne Rezidiv.
Wünsche Dir ein schönes Wochenende,liebe Grüße Conny
Mit Zitat antworten
  #14  
Alt 17.05.2008, 18:40
Benutzerbild von Cut-Yoah
Cut-Yoah Cut-Yoah ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 26.03.2008
Ort: Frankfurt (Oder)
Beiträge: 59
Standard AW: 5 Jahre danach

Hallo,

ich habe voll Gänsehaut bekommen als ich mir das durchlies und ein riesen Grinsen, denn genau sowas lese ich (sicherlich jeder) sowas von gerne, so schlim m wie es war, aber wie du schon sagtest du willst uns Mut machen und mir macht sowas sehr viel Mut und bestärkt mich sowas von doll das auch meine Mama genau so einen guten Weg einschlagen wird. Wie sagt man so schön "Nichts ist unmöglich!" und auf Statistiken sch....ich sowieso, ich bastel mir lieber meine eigene Statistik aus solchen Erfahrungen!

Danke das du deine Geschichte hier eingestellt hast!

Liebe Grüße
Cut
__________________
"Das wichtigste in deinem Leben ist nicht das, was du materiell erreichst, sondern dein Weg und die Menschen, die dir auf diesem Weg begegnen."
Mit Zitat antworten
  #15  
Alt 17.05.2008, 21:12
Benutzerbild von Linnea
Linnea Linnea ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 18.07.2007
Beiträge: 1.334
Standard AW: 5 Jahre danach

liebe margit

herzliche doppelglückwünsche!!! 50 vollendete lebensjahre und 5 davon seit der krebsdiagnose! das ist wahrlich eine feier wert!

für dein heute beginnendes neues lebensjahr wünsche ich dir alles, alles gute und einen treuen schutzengel! ich stelle mir vor, daß dieser tag, dein geburtstag, in den letzten jahren eine neue bedeutung für dich gewonnen hat, daß du - wie heute hier in schriftlicher form - anders zurückblickst als vielleicht in den jahren davor.

jedenfalls möchte auch ich dir herzlich dafür danken, daß du diesen tag zum anlaß genommen hast, deine geschichte hier niederzuschreiben. naturgemäß findet man in einem solchen forum selten zusammenfassend erzählte berichte. dabei können sie soviel mut und kraft geben!

hab' herzlichen dank, daß du uns an deinem geburtstag so reich beschenkt hast!

viele liebe grüße sendet dir
deine linnea
__________________
Einen Menschen zu lieben heißt:
Ihn zu sehen wie Gott ihn gemeint hat.
Liebe ist das Geheimnis der Brotvermehrung.
- Christine Busta -
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 19:14 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD