Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Eierstockkrebs

Thema geschlossen
 
Themen-Optionen Ansicht
  #31  
Alt 16.10.2008, 20:57
maxluna maxluna ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 29.01.2008
Ort: Staufen im Breisgau
Beiträge: 291
Unglücklich AW: Schmerzen in den Beinen???

Hallo Mädels,

Danke für eure Antworten,die ganze Sach macht mir zur zeit heftig wieder zu schafen und dann noch meine Tochter wollte heute morgen nicht in die Schule. Sie sagt sie habe Angst wegen mir Ich habe es ihr noch mal alles erklärt und gesagt das da nichts ist ich hoffe sie geht morgen wieder ohne weinen in die Schule sie haben Wandertag die ganze Schule mit Sonne bitte.
Schlafe auch schlecht zur Zeit könnt aber auch den ganzen Tag Schlafen.
Ich bin mal gespant was beim MRT am Dienstag raus kommt.
Also bis Dienstag teile euch dann alles mit was raus kommt.

Euch noch ein schönes Wochenende mit viel Sonne und ganz viel Gesundheit.

Liebe Grüße


Michaela (Maxluna)
  #32  
Alt 16.10.2008, 21:22
frieda3 frieda3 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 03.11.2007
Ort: Essen/Ruhrgebiet
Beiträge: 453
Standard AW: Schmerzen in den Beinen???

liebe michaela,

es tut mir so leid, dass du noch so lange auf gewissheit warten musst. das ist wirklich lähmend, quasi egal, was rauskommt. das warten ist mit abstand das schlimmste!!! nun musst du auch noch deine tochter trösten (bist du alleinerziehend oder seid ihr zu ´zweit?). ich denke an dich u. mr. golden eye bleibt in aktion.
noch ein kleiner tipp: neurexan, billig u. ein homöopathisches beruhigungsmittel, leistet mir beim warten gute dienste. vielleicht hilfts dir auch.

in gedanken bei dir
liebe grüße
frieda3
  #33  
Alt 17.10.2008, 20:35
Heiderose Heiderose ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 11.09.2008
Beiträge: 310
Standard AW: Schmerzen in den Beinen???

Liebe Maxluna,

ich sende Dir ein ganz großes Kraftpaket und wünsche Dir, daß Du bald eine positive Gewissheit erhältst.

Alles Liebe

Heiderose
  #34  
Alt 21.10.2008, 14:45
maxluna maxluna ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 29.01.2008
Ort: Staufen im Breisgau
Beiträge: 291
Frage AW: Schmerzen in den Beinen???

Hallo Mädels,

Danke fürs Daumen Drücken haben nichts eindutiges sagen können, Ich wäre für so einen Untersuchung zu schlank. Sie haben nur vergröserte Lymphknoten in der Leistengegend gesehen mehr nicht ,da sie das Fettgewebe mit möglichen Befunden nicht Unterscheiden können. Mal schauen was die Frauenärztin morgen dazumeint, werde sie morgen früh mal anrufen.
Das ist das Ergebnis der Untersuchung vom MRT, auf der einen Seite bin ich froh das sie nichts gefunden haben auser das mit den Lymphknoten in der Leisten gegend. Mal schauen was die FA morgen mittag meint wen sie mir zurück ruft wen sie den genauen Befund hatt.

Danke noch mal an alle.

Liebe Grüße

Michaela

Geändert von maxluna (21.10.2008 um 17:33 Uhr)
  #35  
Alt 21.10.2008, 14:55
frieda3 frieda3 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 03.11.2007
Ort: Essen/Ruhrgebiet
Beiträge: 453
Standard AW: Schmerzen in den Beinen???

liebe michaela,

so eine süße schreibweise von lymphknoten habe ich noch nie gelesen, toll: lünfknoten. das merk ich mir.
warst du denn schon beim mrt? wieso können die nichts sagen? das versteh ich alles nicht. dass das von dick oder dünn abhängen soll, leuchtet mir überhaupt nicht ein.
sag mal, welches kh ist denn bei dir zuständig? vielleicht sollte mal eine klinik mit erfahrung ran...okay, kind mit dem bad ausschütt...aber das versteh ich wirklich nicht! jetzt musst du ja wieder warten.

lg
frieda3
  #36  
Alt 22.10.2008, 15:23
Mosi-Bär Mosi-Bär ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 01.02.2007
Ort: Düsseldorf
Beiträge: 1.226
Blinzeln AW: Schmerzen in den Beinen???

Hallo Michaela

Seltsam: habe ich noch nie gehört, daß man zu schlank ist für's MRT. Seit wann hat das was mit dick und dünn zu tun?????

Verwirrte Grüße
von Mosi-Bär
  #37  
Alt 24.10.2008, 13:01
maxluna maxluna ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 29.01.2008
Ort: Staufen im Breisgau
Beiträge: 291
Frage AW: Schmerzen in den Beinen???

Hallo Mädels,

So habe nun den genauen Bericht vom Radiologen vorliegen:

Leber und Milz ohne Metatasen.Beide Nieren, Nebennieren und das Pankreas regelrecht.Keine vergrößerten Lymphknoten.
Sehr schlanker Habitus,daher ist das Peritoneum und die Darmschlingen anbelangtrechts unübersichtliche Verhältnisse.Kein Nachweis von verdächtigen Kochenläsionen.

Blutwerte vom 22.10
CA 125 27 weiter gestigen
l-Lymphozyten 54,3 mal eine frage wie hoch darf der wert normal sein das weis ich nicht genau.

Weis das alles noch im Normbereich ist mach mir langsam doch meine Gedanken darüber weil meine Chemo noch nicht solange her ist. Und nach so kurzer Zeit wieder einen Anstieg bestimmter Werte.

Bin noch am überlegen ob ich mir noch eine zeitmeinug mal einholen sollte vieleicht da wo ich die OP hatte,nicht das ich der Tumorbieologie in Freiburg nicht traue bin mit denen auch sehr zufrieden, weiß halt nicht was ich machen soll.

Danke für eure Antworten schon mal.

Liebe Grüße

Michaela

Geändert von maxluna (24.10.2008 um 19:02 Uhr)
  #38  
Alt 24.10.2008, 20:48
Dorle Dorle ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 583
Standard AW: Schmerzen in den Beinen???

Hallo Michaela
So wie es aussieht kann dir wahrscheinlich nur ein PET
Gewissheit geben.
Bei meinem Rezidiv war es so das die Markerwerte über ein Jahr ganz langsam gestiegen sind aber immer noch im Normbereich.Zweimal war ich in der Zeit beim CT aber es wurde nichts gefunden.Erst nach einem Jahr habe ich dann ein PET machen lassen wo man dann das Rezidiv gesehen hat.
Ich denke nicht die Höhe des Markers alleine sagt etwas aus,sondern der Verlauf der Werte.
Wenn ich an deiner Stelle wäre würde ich den Marker in 4 Wochen nochmal kontrollieren lassen und wenn er dann nochmal angestiegen ist würde ich das PET ins Gespräch bringen.
Die Normwerte der Leukos sind übrigens 4,4-11,3
Das die bei dir angestiegen sind könnte auch auf einen entzündlichen Vorgang schließen lassen welcher ja auch die Markerwerte beeinflussen kann.
Vielleicht solltest du das auch mal abklären lassen.
Ich wünsche dir das nur eine Infektion oder so dahintersteckt.
Alles Gute Dorle
  #39  
Alt 06.11.2008, 15:14
maxluna maxluna ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 29.01.2008
Ort: Staufen im Breisgau
Beiträge: 291
Unglücklich AW: Schmerzen in den Beinen???

Hallo Mädels,

Wollte euch noch mitteilen was bei der 2 Meinug einhollen raus gekommen ist , habe es ihm auch gesagt wegen den Schmerzen in der rechten Seite er hat sie auch abgetastet.
Er meint es sollte auf jeden Fall eine Darmspiegelung gemacht werden und evtl. eine Biopsie noch ,er klärt es aber auch noch mit der Tumorbiologie in Freiburg auch ab was die dazu meinen aber wegen den Stechenden Schmerz sollte auf jeden Fall was gemacht werden.
Er ruft auf jeden Fall bis Dienstag mir noch an wie es jetzt weiter geht ich hoffe nur das ich die Weiterbildung im Januar auf jeden Fall Anfangen kann und das es nur was Harmloses ist und nichts Schliemes ist.

Liebe Grüße

Michaela
  #40  
Alt 06.11.2008, 20:16
Mosi-Bär Mosi-Bär ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 01.02.2007
Ort: Düsseldorf
Beiträge: 1.226
Blinzeln AW: Schmerzen in den Beinen???

Hallo Michaela,

gut, daß jetzt etwas passiert und daß was getan wird! Ich drücke dir auch ganz fest die Daumen, daß es wirklich was Harmloses ist und du deine Weiterbildung machen kannst!

Kopf hoch! Du schaffst das!

Liebe Grüße
Mosi-Bär
  #41  
Alt 06.11.2008, 22:55
Benutzerbild von Christine R.
Christine R. Christine R. ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 15.08.2005
Beiträge: 1.343
Standard AW: Schmerzen in den Beinen???

Hallo Michaela


Biopsie im Rahmen einer Laparoskopie (mit Douglas Lavage) ?
Hier können auch Verwachsungbeschwerden sehr klar erkannt werden.

Koloskopie, spricht definitiv nichts dagegen, nur ob diese bei der evt vorliegenden "Verwachsungssituation" ohne die Gefahr einer zwar seltenen (aber bei stark voroperiertemn "Bauch") Darmperforation möglich sein wird ?

Falls hier abgebrochen werden muss um eine Verletzung des Darms zu verhindern, sprich die virtuelle 3 D Koloskopie an.

Ich habe auch nur diese Möglichkeit.
Hier kann zwar weder eine Biopsie vorgenommen werden(noch vielleicht evt Polypen entfernt werden), aber man kann eine klare Diagnose stellen.

Alles Gute und lieben Gruss

Christine
  #42  
Alt 06.11.2008, 23:09
Benutzerbild von Bessie
Bessie Bessie ist offline
Moderator
 
Registriert seit: 24.02.2007
Ort: Im Grünen
Beiträge: 680
Standard AW: Schmerzen in den Beinen???

Hallo Michaela!

Bei mir wurde nachdem eine "normale" Colonoskopie wegen meiner Verwachsungen nicht möglich war (man kam nur bis zur Sigmaschlinge), eine 3D-Colonoskopie gemacht. Wie Christine schon sagt, können hier leider keine Proben genommen werden, was der Arzt auch extra betont hat. Aber mir war es wichtig, dass da einmal "hineingeschaut" wurde. Als Krebspatientin ist man ja mit einer solchen Lösung auch zufrieden.

Schöne Grüße
Bessie
__________________
Glücklich, wer alles zum Guten wendet und auch das Widrige sich zum Gewinn macht.
(Thomas von Kempen)


Dir von mir im Krebs-Kompass verfassten Texte dürfen auf anderen Homepages und in anderen Foren ohne meine ausdrückliche Zustimmung weder verwendet noch veröffentlicht werden.
  #43  
Alt 07.11.2008, 20:28
maxluna maxluna ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 29.01.2008
Ort: Staufen im Breisgau
Beiträge: 291
Standard AW: Schmerzen in den Beinen???

Hallo Mädels,

Ich möchte mich bei euch bedanken für die Antworten ich bin mal gespant was bis Dienstag raus kommt,und wie sie sich entscheiden.
Werde euch auf den Laufende halten, wen was neues weis gebe ich heute neue Antworten.

Mit liebe Grüße

Michaela
  #44  
Alt 10.11.2008, 14:50
maxluna maxluna ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 29.01.2008
Ort: Staufen im Breisgau
Beiträge: 291
Unglücklich AW: Schmerzen in den Beinen???

Hallo Mädels,

War heute noch mal beim Arzt bei dem wo ich mir die 2 Meinug eingehollt habe sie gehen von Verwachsungs Schmerzen aus muß am Donnerstag noch mal dort in die Klinik wo ich die OP hatte mal schauen was die meinen.
Vor allem was die dazu sagen wegen den Schmerzen dauernd,ich hoffe die machen jetzt was dagegen es ist zu Teil nicht zum aus halten.
Er hat sich auch noch mal mit den Radiologen Telefoniert und mit den Onkologen und alle drei sind der gleichen Meinug das es nur das sein kann, werde auch noch mal in der TUBI Blut abnehmen lassen morgen dann habe ich wenigsten die Aktuelen Werte auch gleich und die können im KH sie auch gleich an fordern.
Bin mal gespant ob der TM wieder gestigen ist oder nicht.

Ich hoffe ich kann den war nehmen habe meine Tochter heute auch Krank von der Schule abgehollt werde nacher noch mit ihr zum Kinderarzt gehen.

So Mädels das wars erst ein mal von mir melde mich wen ich was neues weis und Drückt mir bitte die Daumen für Donnerstag das sie nicht noch mehr feststellen.

Liebe Grüße

Michaela
  #45  
Alt 12.11.2008, 18:17
maxluna maxluna ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 29.01.2008
Ort: Staufen im Breisgau
Beiträge: 291
Böse AW: Schmerzen in den Beinen???

Hallo Mädels,

War gestern noch mal zum Blutabnehmen ,da ich noch mal in das KH soll wo die erste OP war wegen den Schmerzen im Bauchraum,habe große Angst morgen dort hin zu gehen weil der TM wieder gestigen ist ( CA 125 ist auf 34)
ich weiß auch das er jetzt im oberen Normbereich nun ist.
Bitte Drückt mir die Daumen das sie wiesen und finden wo die scheiß Schmerzen herkommen.

Bis Morgen eure

Michaela
Thema geschlossen

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 01:34 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD