Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Eierstockkrebs

Thema geschlossen
 
Themen-Optionen Ansicht
  #61  
Alt 20.11.2008, 10:42
Mosi-Bär Mosi-Bär ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 01.02.2007
Ort: Düsseldorf
Beiträge: 1.225
Blinzeln AW: Schmerzen in den Beinen???

Liebe Michaela,

schön, von dir zu lesen und es hört sich ja alles ganz positiv an. Du schreibst von Verwachsungen und Metastasen. Also gab es doch wieder bösartige Metastasen? Habe ich das richtig verstanden? Das wäre schon sehr traurig!

Und der Blinddarm wurde jetzt entfernt? Hm! Wundert mich ja wirklich, daß er nicht bei der 1. OP entfernt wurde, weil das bei EK normalerweise Standard ist...

Alles Gute und gute Nachrichten für dein Gespräch mit der Frauenärztin.

Liebe Grüße
Mosi-Bär
  #62  
Alt 20.11.2008, 11:13
Heiderose Heiderose ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 11.09.2008
Beiträge: 310
Standard AW: Schmerzen in den Beinen???

Liebe Micheala,

ich wünsche Dir, dass alles herausoperiert wurde.

Liebe Grüsse
Heiderose
  #63  
Alt 20.11.2008, 12:00
frieda3 frieda3 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 03.11.2007
Ort: Essen/Ruhrgebiet
Beiträge: 453
Standard AW: Schmerzen in den Beinen???

liebe michaela,

lese gerade vor der schule. du, immer wieder, nach dem spiel ist vor dem spiel. das stimmt. und - wir gewinnen!!!! das hoffe u. glaube ich. ich persönlich habe jetzt schon gewonnen, ein viel bewußteres leben...mehr selbstwertgefühl...mehr intensive lebensqualität....egal, wies ausgeht...und ausgehen tuts bei den anderen auch. ich bin mir bewußt, dass das etwas salopp klingt. ich wünsche: frieden auf erden, keinen hunger für niemanden mehr u. uns die stetige verbesserung der medikamente.

liebe grüße
frieda3
  #64  
Alt 21.11.2008, 19:48
maxluna maxluna ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 29.01.2008
Ort: Staufen im Breisgau
Beiträge: 291
Böse AW: Schmerzen in den Beinen???

Hallo Mädels,

Danke noch mal für euer Daumen Drücken. Es waren doch noch Metastasen wieder dar wo Bösartig sind sie währen noch mal eine Chemo machen. Der Onkologe von der Tumorbiologie hat mich gestern Abend noch selber angerufen das alles wieder von vorne Anfängt.
War heute noch mal im KH um den Befund abzu hollen habe auch noch mal mit den Arzt selber sprechen können habe ihn auch wegen den Port angesprochen weil meine Venen von der 1Chemo noch kaput sind habe ich mich entschloßen das ich mir so was legen lassen werde den Port nächsten Donnerstag bekommen,und am 8.12 ist die besprechung wegen der Chemo mal schauen was sie jetzt für einen machen habe gesteren abend nicht mehr danach gefragt.
War nach dem Ergebnis ziemlich mit den Nerven vertig nach so kurzer Zeit wieder was.
Kann es nicht verstehen der Arzt im KH meinte es war ein Glück das die Verwachsungen so schmerzen gemacht hat er hat auch gesagt die Metersasen sind erst Stecknadelkopf groß das was am Blinddarm und in den Verwachsungen war sind drausen durch die Endoskopie haben sie noch mehre Herde gesehen aber nicht alle entfernen können.
Meine Frage an euch was für eine Chemo kommt nun dran die erste können sie ja nicht mehr machen da meinen letzte Chemo(14.1.08) war.
Bin noch ziemlich durch einader und ein wenig fertig von der OP auch wen es nur eine kleine diesmal war aber es strengt noch ziemlich alles an ist auch erst 4Tage her.
Danke für eure Antworten.

Liebe Grüße

Michaela
  #65  
Alt 21.11.2008, 20:28
Anja S. Anja S. ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 19.04.2007
Ort: Düsseldorf
Beiträge: 281
Standard AW: Schmerzen in den Beinen???

Hallo liebe Michaela,

ersteinmal tut es mir natürlich sehr leid, das bei dir wieder Tumore gefunden wurden! Natürlich ist es ein Schock für dich, und es brauch ein paar Tage bis du dich davon erholt hast.

Hm, welche Chemo sie dir geben werden? Ich bin mir nicht so sicher, aber es kann sein, das sie die gleiche nehmen?!? Christine wird dir hier sicher besser antworten können.

Eins ist zumindest positiv zu sehen, es ist ja kein Früh-Rezidiv, d. h. zwischen letzter Chemo und neu-auftretendem Tumor sind mehr als 6 Monate vergangen! Klar, es ist trotzdem eine kurze Zeit, aber immerhin mehr als 6 Monate.

Ich hoffe sehr, das du die nächsten Chemo´s gut überstehen wirst, und sag den "Biestern" den Kampf an!

LG
Anja
  #66  
Alt 22.11.2008, 17:28
Dorle Dorle ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 583
Standard AW: Schmerzen in den Beinen???

Hallo Michaela
Ich kann sehr gut verstehen das du ziemlich fertig bist.Ist ja auch nicht leicht zu verkraften wenn man gesagt bekommt das alles wieder von vorne losgeht.
Der Port ist schonmal eine gute Entscheidung.Ich habe mir bei meinem Rezidiv auch einen legen lassen und war darüber sehr froh.Da braucht man wenigstens nicht immer Angst zu haben vor der elenden Venensucherei.
Welche Chemo jetzt drankommt kann ich dir natürlich auch nicht sagen.Entweder man nimmt nochmal die gleiche
wie beim Letztenmal,oder vielleicht Topotecan , Gemcitabine oder Caelix.Das werden sie sicher noch mit dir besprechen.
Hauptsache du verträgst sie gut und und sie tut ihre Wirkung.
Alles Gute Dorle
  #67  
Alt 22.11.2008, 17:35
maxluna maxluna ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 29.01.2008
Ort: Staufen im Breisgau
Beiträge: 291
Standard AW: Schmerzen in den Beinen???

Hallo Mädels,

Wollte euch noch die genaue Beurteilung vom Pathologieschen Befund mit Teilen.
Beurteilung:
1-7.Peritonnealkarzinosee mit invasiven und nicht invasiven Implantaten des bekannten serösen Zystadenokarzinoms,teilweise mit SerPsammomkörpern in den PEs vom Infundibulum pelvicum links und rechts,der PE vom Blasenperitoneum sowie vom Scheidenstumpf sowie an der Serosa der Appendix und in der Spülzytologie.
8.(Fibrom)Papulöser Naevuszellnaevus vom dermalen Typ.
ad1-7.:Es liegt hier peritoneale invasive und nicht invasive Implantate des vordiagnostiziierten seriösen Ovarialkarzinoms vor.
ICD-Code:C56
ad8.:Kein Anhalt für Dysplasie oder Malignität.Vollständige Exzision.
ICD-Code22.9

Kann einer von euch mir sagen was es Bedeutet währe nicht ganz schlau daraus.
Danke schon mal.

Liebe Grüße

Michaela
  #68  
Alt 22.11.2008, 17:57
Benutzerbild von Renate23
Renate23 Renate23 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 06.11.2007
Ort: Ba-Wü
Beiträge: 214
Standard AW: Schmerzen in den Beinen???

Hallo maxi,

kann Dir leider nicht helfen, aber umärmle Dich ganz fest.
Bist wieder zu Hause hoffe ich.

Ganz liebe Grüße Renate
__________________
Ab einem gewissen Alter erzählt unser Gesicht unser Leben!
  #69  
Alt 22.11.2008, 18:26
Benutzerbild von Bessie
Bessie Bessie ist offline
Moderator
 
Registriert seit: 24.02.2007
Ort: Im Grünen
Beiträge: 679
Standard AW: Schmerzen in den Beinen???

Hallo Michaela!

Also hat dein Bauchgefühl doch gestimmt
Tut mir wahnsinnig leid, dass wieder was gefunden wurde und der ganze Zirkus von vorne losgehen soll. Ich hab so gehofft, dass es nur Verwachsungen wären....

Liebe Grüße
Bessie
__________________
Glücklich, wer alles zum Guten wendet und auch das Widrige sich zum Gewinn macht.
(Thomas von Kempen)


Dir von mir im Krebs-Kompass verfassten Texte dürfen auf anderen Homepages und in anderen Foren ohne meine ausdrückliche Zustimmung weder verwendet noch veröffentlicht werden.
  #70  
Alt 22.11.2008, 19:23
Benutzerbild von Christine R.
Christine R. Christine R. ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 15.08.2005
Beiträge: 1.347
Standard AW: Schmerzen in den Beinen???

Ach Michaela

zu Punkt 1-7 es liegt eine Peritonealcarcinose vor (nur im groben erklärt)

Es wurde dazu eine Douglas Lavage gemacht, d.h.der Bauchraum wurde gespült und in dem Inhalt fanden sich maligne Zellen

Zum nächsten Punkt Fibrom: gutartige Fettgeschwulst, völlig harmlos

Liebe Michaela

Man kann ein Rezidiv oft mit den herkömmlichen bildgebenden Verfahren , wie z. B, MRT nicht erkennen, wenn die Metas kleine Stippchen unter 0,4 cm sind, vor allem eine Peritonealkarzinose ist sehr schwierig mit diesen Verfahren nachzuweisen

Hier ist eine Laparoskopie meist die einzige Möglichkeit eine absolut genaue Diagnostik zu stellen

diese Schmerzen, die du hattest, wären durchaus aus med. Sicht als Verwachsungsbeschwerden einzustufen gewesen

Aber bei Dir wurde ja medizinisch perfekt gehandelt, indem man eine Bauchspiegelung veranlassste.

Es gibt so viele Möglichkeiten bei dir wieder eine Remission zu erreichen.
Hier kann ich nur an dich appellieren ,hier die Zuversicht nicht zu verlieren

Trotzdem sind die Therapien , die jetzt vor dir stehen nicht einfach und mit belastenden Nebenwirkungen verbunden und dass du verzweifelt bist kann ich nur zu gut verstehen. Vor allem wenn man weiss, was wieder auf einen zukommt

Aber die Therapien helfen !!!

Ich schicke Dir ein dickes Kraftpaket und eine liebe Umarmung

Christine
  #71  
Alt 23.11.2008, 07:25
frieda3 frieda3 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 03.11.2007
Ort: Essen/Ruhrgebiet
Beiträge: 453
Standard AW: Schmerzen in den Beinen???

liebe michaela,

schließe dich heute in meine gedanken mit ein. mir fällt wieder nur ein, dass nach dem spiel vor dem spiel ist. christine hat ja alles med. erläutert. sag mal,wer betreut dich so sehr gut und wachsam? freiburg erinnere ich. jedenfalls passen die gut auf dich auf und machen es richtig.

ganz herzliche solidarische grüße (2 rezidive überstanden)

frieda3
  #72  
Alt 23.11.2008, 08:54
Heiderose Heiderose ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 11.09.2008
Beiträge: 310
Standard AW: Schmerzen in den Beinen???

Liebe Maxluna,

bitte hab mut, ich habe áuch eine solche Karzinose Und man kann es angreifen.

bist du nicht auch in Freiburg in der Tumorbiologie zur Behandlung?

Alles Liebe
Heiderose
  #73  
Alt 23.11.2008, 13:24
maxluna maxluna ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 29.01.2008
Ort: Staufen im Breisgau
Beiträge: 291
Standard AW: Schmerzen in den Beinen???

Hallo Mädels,

Danke für eure Antworten, bin noch in der Tumorbiologie in Freiburg dort muß ich am 8.12 wieder hin wegen der Besprechung der Chemo und was noch alles kommt.Sie wolle das ich mich noch ein wenig von der OP erholle mir geht es auch wieder ziemich gut bis auf das ziehen im Bauchraum und die Müdigkeit.
Werde auch wieder eine Dorfhelferin bekommen auch werend der Chemo und weiß ich noch was.Das war es erst mal von mir wieder .(ich sage ihm den kapf an den Scheiß Krebs)

Lase den Kopf nicht hängen vor allem wegen meiner Famiele(Mann und Kinder).

Werde für Baily auch heute abend eine Kreze an machen aber auch für alle anderen Hier im Forum denen es nicht gut geht.

Allen noch ein Schönes Wochenende(Schneeweiß)

Liebe Grüße
Michaela
  #74  
Alt 23.11.2008, 13:27
Benutzerbild von Pfingstrose
Pfingstrose Pfingstrose ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 18.04.2007
Ort: Saarlouis (Saarland)
Beiträge: 364
Standard AW: Schmerzen in den Beinen???

Liebe Maxluna,
ich kann Dir sehr gut nachempfinden! Aber Du wirst sehen, auch die anstehende Therapie wirst Du gut überstehen und wie Christine schon schrieb, bestehen gute Möglichkeiten, eine Remission zu erreichen! Verliere nicht den Mut und die Zuversicht!!

Ich schick Dir viel Kraft und drück Dich ganz lieb, Katja
  #75  
Alt 23.11.2008, 17:34
Benutzerbild von Conny
Conny Conny ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 27.02.2004
Ort: Solms
Beiträge: 1.273
Standard AW: Schmerzen in den Beinen???

Liebe Michaela,
es tut mir sehr leid dass Du nun wieder Dein Kampfanzug anziehen musst.
Ich wünsche Dir alles Gute für Deine Behandlung und schicke Dir ein großes Kraftpaket.
Liebe Grüßr Conny
Thema geschlossen

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 03:12 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD