Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Knochentumor

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #16  
Alt 10.04.2008, 12:12
Kerstin N. Kerstin N. ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 13.03.2007
Beiträge: 457
Standard AW: Riesenzell Tumor

Hi,

na denn: Prost Kaffee!

Schönes Wetter? Hier in Hannover ist es um den Gefrierpunkt kalt und es regnet sich ein!

War aber trotzdem schon mit den Hunden und meiner Tochter im Wald zum Joggen und Walken. Nun folgt noch Ergometertraining, Hanteltraining, Sit-Up´s und etwas Gym. Dann bin ich fit und kann mein Bein richtig gut bewegen.

Schöne Grüße und viel Spaß bei der Gartenarbeit!

Schöne Grüße
Kerstin

Schick mir doch über eine PN deine Krankenhausanschrift(Station und so), wenn´s bei dir soweit ist, dann schick ich dir ´ne Karte. Natürlich nur, wenn du magst.
Mit Zitat antworten
  #17  
Alt 11.04.2008, 22:13
Klaudi Klaudi ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 11.03.2008
Beiträge: 32
Pfeil AW: Riesenzell Tumor

So, bin gerade mit meinen Übungen fertig.
Welche? Phhoa, ziiiiiiiiiemlich komplizierte:

wir haben ein wunderschönes Häuschen - alles offen, so mit Sichtschalung . Und eine wunderschöne Wendeltreppe - und jetzt kommts: die führt ins Schlafzimmer rauf…(als wir gebaut haben, war unsre logische Schlussfolgerung: im Alter bauen wir uns einen Treppenaufzug ein, wenn wir nicht mehr kraxeln können!!!!!!!!!!!!!!)

Da ich bis jetzt noch immer nicht weiß, ob ich mein Bein nach der OP belasten darf oder nicht,
hab ich mal probiert mit 2 Krücken hochzukommen - keine Chance. Mit einer Krücke (+Geländer) - geht so katastrophal mit Müh und Not, weiß aber nicht, ob das Gehopse von Stufe zu Stufe meinem Haxl gut tut.

Ich - schon ganz verzweifelt, da ich auf der Wohnzimmercouch (unten) nicht ein Minütchen schlafen kann (außer das Fernsehnickerchen ) - da kommt mein Schatz mit der Lösung : einfach verkehrt auf die Stufen setzen und hoch ! Für das ‘Landen’ oben brauch ich noch ein paar Muckis in den Armen, aber ich denke, das könnte was werden. ‘Arni’ ist bald stolz auf mich!

Ich werde ja am Mittwoch operiert. Habe mir vorgenommen, dass ich so was von lästig und grauslig sein werde, dass die netten Leute im Krankenhaus froh sind, mich wieder los zu werden.
Also bin ich spätestens am Freitag wieder daheim. Ich hab sowieso meine eigene Theorie - der kann zwar keiner folgen, aber für mich ist sie logisch:
Ich bin fit wie ein Turnschuh - hab natürlich keine Metastasen, da ich auch den ganzen Winter keinen Husten oder Schnupfen hatte (will jetzt keine schlauen Sprüche hören). Brauche auch natürlich kein neues Knie - mein eigenes ist der Wahnsinn und das Schönste von ganz Mitteleuropa (ich bin riesengroß - gibt’s überhaupt ein schönes Knie in meiner Größe? (wenn ja, bräuchte ich auch ein zweites…))

Also dann, schönen Abend noch!



Kerstin, wünsche Dir und Deinen Lieben ein schönes Wochenende, freue mich jetzt schon auf Deine Karte.

LG - Klaudia
Mit Zitat antworten
  #18  
Alt 12.04.2008, 10:13
Ucki Ucki ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 17.01.2007
Ort: Nordrhein-Westfalen
Beiträge: 66
Standard AW: Riesenzell Tumor

Hallo Klaudia,

zunächst mal zu den Treppen: Wir haben ein Haus im Split-Level-Stil, d. h. unterschiedliche Wohnebenen, überall Treppen. Ich muss ins Schlafzimmer nicht nur eine Treppe runter, sondern mehrere Teiltreppen, das Treppenhaus liegt praktisch innen, alle Zimmer sind mit Treppen verbunden. Als ich aus dem Krankenhaus kam, war das die Hölle. Aber ich habe schon in Münster in der Klinik mit dem Physiotherapeutin im Treppenhaus geübt. Das klappt, man muss sich nur zeigen lassen, wie es geht. Auch hat mein Mann einige Umbauten vorgenommen, d. h. zweites Treppengeländer, denn mal war das Geländer links, mal rechts. Wenn man wie ich am rechten Bein operiert ist, muss man die Krücke links nehmen. Dann hat er unser Bett höher gebaut, mir im Bad (wieder eine Treppe 7 Stufen vom Schlafzimmer ins Bad) verschiedene Griffe angebaut, im Wohnzimmer einen Gurt an der Decke befestigt, damit ich mich vom Sofa besser hochziehen kann, usw. Allerdings war es bei mir auch eine ziemlich heftige OP mit viel Muskelentfernung von Hüfte bis zum Schienenbein, komplette Prothese, implantiert Duokopf Hüfte, Femur UND Knie, so dass wir davon ausgehen mussten, dass die "Genesung" eine längere Zeit in Anspruch nehmen wird.

Man kann viel lernen, Du wirst auch mit der Situation fertig werden, auch wenn Du auf dein Knie verzichten musst. Ich trainiere noch immer regelmäßig meine gesamte noch vorhandene Muskulatur in einer Rehaklinik und im Wasser. Wenn dort neue Patienten ankommen, die eine neue Hüfte oder auch ein neues Knie bekommen haben, sind die doch recht schnell wieder auf den Beinen. Du schaffst das schon.

Gruß, Ulrike
Mit Zitat antworten
  #19  
Alt 12.04.2008, 17:08
Kerstin N. Kerstin N. ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 13.03.2007
Beiträge: 457
Lächeln AW: Riesenzell Tumor

Hallo Klaudia,

ja das Problem mit dem Treppensteigen kenne ich auch noch.

Das letzte Mal bin ich an Gehstützen gegangen vor zwei Jahren, als mir an meinem kranken Knie auch noch das Kreuzband gerissen ist.

Wir waren damals gerade in die Stadt gezogen.
Wir bewohnen eine herrliche Altbauwohnung, im 2. Stock!

Aber das war, wie auch damals nach den OP´s, kein Problem.

Und die Wendeltreppe bei unseren Verwandten bin ich damals rückwärts auf dem Popo rauf. Sah doof aus, ging aber wegen des Gipses nicht anders.

Du wirst sehen:man hilft sich und es ist halt alles Übung!

Liebe Grüße und: alle Achtung, du hast Power!

Liebe Grüße
Kerstin
Mit Zitat antworten
  #20  
Alt 13.04.2008, 16:45
Klaudi Klaudi ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 11.03.2008
Beiträge: 32
Pfeil AW: Riesenzell Tumor

Hallöchen!

So, habe mir soeben ein bisschen Zeit genommen. Bis alles getan ist, so mit organisieren und alles erledigen, usw., da geht ganz schön viel Zeit drauf.
Bin gerade beim Betten beziehen.

Liebe Kerstin und Ulrike, vielen Dank für Eure lieben Zeilen. Bin mir auch sicher, dass alles reine Übungssache ist.
Werde mich bei unserer Treppe auch auf den Hosenboden setzten! Ist doch egal wie’s aussieht. Da hat dann wenigstens mein kleiner Sohn was zu lachen.

Bin noch gar nicht so übermäßig nervös. Ich denke nur, in ein paar Tagen ist ja alles vorbei.
Vor dem Einschlafen studiere ich schon ein bisschen herum, aber nicht wirklich dramatisch.

Ich denke, ich werde jetzt wieder weitermachen (sonst habe ich überhaupt keine
Lust mehr…). Muss auch noch einen Riesenberg Wäsche bügeln - schrecklich, so was gehört einfach abgeschafft!!!

Schönen Sonntagabend -
LG - Klaudia
Mit Zitat antworten
  #21  
Alt 14.04.2008, 17:57
Kerstin N. Kerstin N. ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 13.03.2007
Beiträge: 457
Daumen hoch AW: Riesenzell Tumor

Hallo Klaudia,

wollte dir nur noch einmal toi, toi, toi für deine OP wünschen, falls du noch mal hier rein liest.

Ansonsten: melde dich, wenn du wieder daheim bist o. einen Computer zur Verfügung hast!

Ich denke am Mittwoch ganz doll an dich. Du wirst sehen, alles geht glatt und du bist bald wieder zu Hause!

Bis bald
Kerstin
Mit Zitat antworten
  #22  
Alt 14.04.2008, 19:53
Klaudi Klaudi ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 11.03.2008
Beiträge: 32
Pfeil AW: Riesenzell Tumor

Hallo zusammen,

bin dann mal kurz weg…

danke Kerstin,

melde mich bald wieder!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Bis die Tage -
liebe Grüsse - Klaudia

Mit Zitat antworten
  #23  
Alt 21.04.2008, 20:24
Klaudi Klaudi ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 11.03.2008
Beiträge: 32
Pfeil AW: Riesenzell Tumor

Ich bin wieder da!!!

Wurde heute schon aus der Klinik entlassen, da alles bestens verläuft!

Der Tumor wurde entfernt - jetzt kommts:
KEINE METASTASEN IN DER LUNGE!!!

Bin mit meinen Nerven noch nicht so richtig im Einklang.
Es war heute ein mordsanstrengender Tag. Bin vom Krankenhaus raus und
über die ersten Stufen geflogen, die lange Heimreise,
konnte am Anfang nicht über unsere Wendeltreppe rauf, weiss nicht wie ich länger sitzen soll,
kann noch immer nicht auf der Seite schlafen, und und und, dass hat mich ganz schön zermürbt.
Obwohl es mir im Krankenhaus super ging.

Und außerdem muss ich morgen lernen, wie ich mir die tägliche Trombosespritze selber geben kann.
Wenn ich daran denke, wird mir schlecht.

Ich denke, dass ich mich später mal wieder melden werde und genaueres berichte.


Herumhumpelnde Grüsse - Klaudia
Mit Zitat antworten
  #24  
Alt 22.04.2008, 10:04
Kerstin N. Kerstin N. ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 13.03.2007
Beiträge: 457
Daumen hoch AW: Riesenzell Tumor

Hi Klaudi,

herzlich willkommen Daheim!

Hat dich meine Karte noch erreicht? Ich mußte sie zweimal schicken, da ich zu wenig Porto aufgeklebt hatte. Ich Trottel!

Das mit den Trombosespritzen ist nicht schwer! Keine Panik!
Kann dein Mann das nicht machen? Meiner hat mir am Anfang dabei geholfen.
Einfach das Bauchfell (oder das Fleisch am Bein) etwas mit den Fingerspitzen zusammen ziehen- und rein damit!

Alles Andere wird sich finden. Das mit der Wendeltreppe z.B.

Ich konnte damals nach meinen OP´s monatelang nicht auf den Rücken schlafen, da mein kaputtes Bein eingegipst war.
Man gewöhnt sich an alles.

Weißt du schon wie lange du an Gehstützen laufen mußt?
Wie sieht dein Knie aus? Weißt du schon, inwieweit dein Kniegelenk in Mitleidenschaft gezogen ist?

Toll, daß keine Metastasen in der Lunge sind! Das sind sehr gute Nachrichten!

Jetzt bist du das Mistding los! Also positiv denken. Alle anderen Probleme sind lösbar!

Melde dich, wenn du Zeit hast.

Liebe Grüße aus Hannover
Kerstin
Mit Zitat antworten
  #25  
Alt 22.04.2008, 16:55
Klaudi Klaudi ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 11.03.2008
Beiträge: 32
Pfeil AW: Riesenzell Tumor

So, heute geht’s mir schon wieder besser - es wird nicht gejammert!

Kerstin, habe Deine Karte leider noch nicht bekommen. Sie wird mir aber
sicher nachgeschickt, oder ich frage am Freitag selber nach,
da ich zur Kontrolle ins Krankenhaus muss.

Bin mächtig stolz auf mich - habe mir heute selber die Trombosespritze verabreicht!
Ist ja Gott sei Dank ‘nur’ ein Pen, aber immerhin, wenn man nicht mal eine Nadel anschauen kann…
Eine gute halbe Stunde habe ich gebraucht, bis ich mich überwunden habe.
Also die Angst davor ist ja wirklich lächerlich, man spürt absolut nix!

Robbe mich schon ganz schön flott die Wendeltreppe rauf und runter. Das gibt Muckis.

Es ist ein so tolles Gefühl, wenn man jeden Tag Fortschritte macht.
Am Tag nach der OP dache ich, dass ich nie aus dem Bett rauskommen würde.

Meinem Knie geht’s gut, es ist noch das alte. Kann es nur noch nicht richtig abbiegen.

Die OP dauerte 4 Stunden. Es wurde außer mit Knochenspäne auch noch mit einem Spenderhüftkopf aufgefüllt, da der Defekt schon zu groß war.
Es wurde zum Stabilisieren eine ca. 15 cm lange Metallplatte eingesetzt,
die nach einem Jahr wieder entfernt wird.

Jetzt muss ich 3 Monate auf Krücken herumhumpeln.

Mein Oberschenkel ist jetzt 1/3 praller als der andere mit einem wunderschönen blauvioletten Bluterguss. Ein farblicher Augenschmaus.


Ich wünsche einen wunderschönen Abend, ohne diesem Mistding!!!

LG - Klaudia
Mit Zitat antworten
  #26  
Alt 25.04.2008, 19:43
Klaudi Klaudi ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 11.03.2008
Beiträge: 32
Pfeil AW: Riesenzell Tumor

Guten Abend!

Hallo Kerstin!
Vielen Dank für Deine liebe Karte. Wurde mir nachgeschickt. Ich habe sie heute bekommen und
ich habe mich wirklich sehr darüber gefreut!!! Ganz lieb von Dir!!!

Ich hoffe Dir und Deiner Familie geht’s gut!

Bei mir ist alles in Ordnung, war heute im Krankenhaus zur Kontrolle.
Ein Befund ist noch ausständig - entfernte Knochen von der OP wurden nochmals in die Histologie geschickt.
Wird wohl ein paar Wochen dauern, bis das Ergebnis da ist.
Habe ja schon Übung im Warten…

Schönes, erholsames Wochenende
wünscht Euch - Klaudia


Hoffentlich wird das Wetter mal so richtig schön - ich will RAUS und GRILLEN ohne Regen!
Mit Zitat antworten
  #27  
Alt 26.04.2008, 13:39
Kerstin N. Kerstin N. ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 13.03.2007
Beiträge: 457
Cool AW: Riesenzell Tumor

Hallo Klaudia,

schön, daß du dich doch noch über die Karte freuen konntest!

Und auch schön, daß bei dir alles soweit o. k. ist. Das sind gute Nachrichten!

Hier haben wir tolles Wetter, ca 23 Grad(gefühlt 25 Grad). Die Sonne scheint und ich war schon mit den Hunden im Wald.

Grillen können wir nicht. Wohnen wir doch mitten in der Stadt, ohne Garten.

Aber ich kredenze uns heute abend ein leckeres Raclette. Ausnahmsweise ist unsere Tochter zu Hause. Da sie sich erkältet hat, kann sie nicht ausgehen.
Da machen wir es uns gemütlich.

Ich wünsche euch ein schönes WE und laßt euch die Grillwürstchen schmecken!

Liebe Grüße
Kerstin
Mit Zitat antworten
  #28  
Alt 30.12.2008, 21:41
Klaudi Klaudi ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 11.03.2008
Beiträge: 32
Pfeil Happy New Year!!!

Ich wünsche allen von ganzem Herzen
ein gesundes, glückliches Jahr 2009!!!
Mit viel Optimissmus, Frohsinn und Humor!!!
Alles Liebe - Klaudi
Mit Zitat antworten
  #29  
Alt 23.01.2009, 15:08
Benutzerbild von Levira
Levira Levira ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 13.01.2009
Beiträge: 206
Standard AW: Riesenzell Tumor

Hallo zusammen

Leider bin ich erst seit Kurzem auf diese Seite gestossen. Sehr schade, denn ich hätte den Gedankenaustausch und die gegenseitige Aufmunterung in den letzten Jahren sehr gut gebrauchen können.
Bei mir wurde der Riesenzelltumor im linken Knie im Sommer 2001 diagnostiziert. Und das erst noch per Zufall, habe ich doch 20 Jahre gesagt, mit meinem Knie stimme etwas nicht! Doch mir hat nie Jemand geglaubt oder mich ernst genommen. Ich war damals 39 Jahre alt und das Jüngste von drei Kindern gerade mal 4 Jahre! Wir wurden immer alleine gelassen mit unseren Ängsten und Sorgen und niemand gab richtig Auskunft. Auch als ich den Verdacht auf Lungenmetastasen hatte!
Nach drei Operationen bin ich wieder soweit hergestellt, dass ich optimistisch in die Zukunft schauen kann. Da ich nur noch zu 50% arbeitsfähig bin, laufen jetzt die Invaliditätsabklärungen. Das ist manchmal schon etwas entwürdigend, da ich von Psychiatern (!) untersucht werde. Da so wenig Wissen über diesen Tumor herrscht, auch unter Medizinern, muss ich immer wieder beweisen, dass ich seit bald 8 Jahren unter Schmerzen leide und mir dies nicht nur einbilde.

Ich würde mich freuen, an Eurem Gedankenaustausch teilhaben zu dürfen!

Herzlich liebe Grüsse
Levira
Mit Zitat antworten
  #30  
Alt 23.01.2009, 15:21
Kerstin N. Kerstin N. ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 13.03.2007
Beiträge: 457
Lächeln AW: Riesenzell Tumor

Hallo Levira,

he, noch jemand hat diesen Tumor!

Herzlich Willkommen hier bei uns!

In gewissen Zügen erinnert mich deine Geschichte an meine eigene.
Vielleicht hast du dich ein wenig "umgelesen" hier, dann kennst du meine "Story" bereits.

Ja, dieser Riesenzelltumor scheint eher selten aufzutreten. Deswegen ist er nicht so bekannt.

Das Problem mit den Amtsärzten kenne ich zum Glück nicht - ich bin freiberuflich tätig.

Aber eine Mail-Freundin(Brustkrebs)hat auch gerade einen Termin bei einem "amtlichen" Psychiater bekommen.

Melde dich bald wieder, würde mich freuen von dir zu lesen!

Woher kommst du?

Liebe Grüße aus Hannover
Kerstin
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Stichworte
knie, proximale tibia, riesenzelltumor, schwanger, tübingen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 02:52 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD