Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Lungenkrebs

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #16  
Alt 31.03.2008, 19:57
Benutzerbild von Blume68
Blume68 Blume68 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 27.03.2008
Beiträge: 1.794
Standard AW: Meine Mutter auch - ich brauche bitte eure Hilfe!

Es gab heute abend doch noch, völlig unerwartet, eine gute
Nachricht.

Die Leukos sind heute auf 2500 gestiegen!! ist das nicht
toll?
Natürlich sind die anderen Werte noch mies - aber wir haben uns
so gefreut! Und dank euren Beiträgen hier habe ich ihr vemitteln
können: Das Auf und Ab wird uns wohl begleiten - und sie muss
erstmal weiter im Krankenhaus bleiben -
aber: wir schaffen das!

Und komisch - ich dachte heute so: das hab ich auch EUCH,
und jetzt schon, diesem Forum zu verdanken. Ich merke, dass
ich mich freuen kann - über "so was blödes wie richtige Leuko-
Werte"... Wer hätte das noch vor ein paar Wochen gedacht?!

Und was noch schöner war - ich fühlte mich tagsüber entspannter,
und prompt kam heute abend ein sehr schönes Gespräch zustande,
mit meiner Ma...ernst, ein bischen traurig, aber auch wunderschön...
so, wie wir immer gut miteinander reden konnten.
Mit ein paar Tränchen in den Augen, einem liebevollen Händedruck,
aber auch mit einem guten, stimmigen Gefühl.
Mit Andeutungen des Ahnens, was kommt, von beiden -
aber mit viel Rücksicht, gegenseitig, und mit dem Grundgedanken:
SIE bestimmt das Tempo.

Für diesen Abend bin ich erstmal SO dankbar.
Ich hoffe, diese Kraft und das gute Gefühl bleiben mir ein
bischen erhalten.

Blume
__________________
In uns allen findet sich die Quelle höchster Weisheit -
die Quelle der Liebe.
(Thich Nhat Hanh)
Mit Zitat antworten
  #17  
Alt 01.04.2008, 00:52
Lissi 2 Lissi 2 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 15.02.2008
Beiträge: 1.379
Standard AW: Meine Mutter auch - ich brauche bitte eure Hilfe!

Liebes Blümchen,

och,das ist doch schön.Siehste, es gibt halt nicht nur schwarz auch grau kann schon schön sein.

Ja,man kann sich vorher nicht vorstellen das solche Sachen wie gestiegen Leukos,Appetit,Gewichtzunahme usw. einen so aus den Häuschen bringen können.Man freud sich über jede Kleinigkeit,die einem zeigt es geht ein stückchen besser.Ich freu mich für Dich mit.Auch wenn dieses wunderschöne Gefühl von heute wieder einen kleinen Klaps bekommen sollte, so weißt Du doch jetzt das es wiederkommen kann,das es zu schaffen ist.Mal mehr,mal weniger.Wie Du schon schreibst: das Auf und Ab wird Euch (und uns) begleiten,aber Du bist nicht alleine.

Wir machen es mit Laotse:
Es ist besser ein kleines Licht anzuzünden,
als auf die Dunkelheit zu schimpfen.

LG Lissi
__________________
Wege entstehen dadurch,dass man sie geht.
Franz Kafka

Meine Beiträge stellen lediglich meine Meinung dar. Niemand muss sie akzeptieren, jeder darf es. Meine im KK-Forum veröffentlichten Bilder und Texte sind (auch in PN's) mein geistiges Eigentum. Ansonsten berufe ich mich auf die Nutzungsbedingungen des KK.
Mit Zitat antworten
  #18  
Alt 01.04.2008, 13:37
Benutzerbild von Blume68
Blume68 Blume68 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 27.03.2008
Beiträge: 1.794
Standard AW: Meine Mutter auch - ich brauche bitte eure Hilfe!

In mir gehts gerade rauf und runter...

meiner Ma haben sie gesagt, sie könnte VIELLEICHT
Donnerstag rauskommen...MORGEN könnte ich noch
frei nehmen, und den ganzen Tag bei ihr sein...danach
nicht mehr...sie hat nun eine Frau neben sich liegen,
die immer nur sagt, dass sie nicht sterben will...
so sehr ich das verstehe...kann das rauskommen nicht
morgen klappen..??! Es zieht sie völlig runter.

Werde gleich den Arzt anrufen...

verwirrte Grüsse
Blume

PS: und jetzt meinen sie doch langsam, die Entzündungs-
werte könnten an der Polyarthritis liegen...warum sprechen
sich Ärzte eigentlich nicht ab? Müssten doch nur
an der Uni nachfragen...manno!
__________________
In uns allen findet sich die Quelle höchster Weisheit -
die Quelle der Liebe.
(Thich Nhat Hanh)

Geändert von Blume68 (01.04.2008 um 13:52 Uhr) Grund: PS-Ergänzung
Mit Zitat antworten
  #19  
Alt 01.04.2008, 15:01
didi-mei didi-mei ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 27.03.2008
Ort: Sachsen
Beiträge: 95
Standard AW: Meine Mutter auch - ich brauche bitte eure Hilfe!

Hallo Blume und all Ihr lieben Anderen,

es tut wirklich gut hier mitzulesen und sich Rat oder auch besonders Trost zu holen!!!!!!!
Blume, Du sprichst mir aus der Seele......Auf und Ab - nur noch Sorge und Kleinigkeiten, die einen super freuen, die man früher aber nie wissen wollte.
Komisch wie der Mensch sich in Schicksale fügt ?!
Meine Mama ist zwar erst 69 und hat diese Polyarthridis nicht, aber ansonsten ist die Geschichte fast identisch.

Sei lieb gedrückt !
VG Claudia
Mit Zitat antworten
  #20  
Alt 01.04.2008, 21:14
Benutzerbild von Blume68
Blume68 Blume68 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 27.03.2008
Beiträge: 1.794
Standard AW:kleine Freuden

...und beten hilft manchmal doch...

Nach zwei Telefonaten mit dem Oberarzt, einigen erklärenden
Worten, und einer eindringlich formulierten Bitte, bekam ich
den Rückruf: "Die Chefärztin hat im Prinzip nichts dagegen -
auch wenn die Blutwerte..." usw. usw.
Ein kleines Fragezeichen hängt noch dran - wir müssen morgen
noch einmal die Blutwerte abwarten, zwei Bluttransfusionen
müssen noch sein - aber wenn alles klappt, darf sie morgen für
wenigstens eine knappe Woche nach Hause.

Das ist zwar für meine Schwester und mich eine absolute
organisatorische Herausforderung - aber ich hoffe, es klappt
alles, und alles geht gut.

Ich freue mich so, dass meine Ma für ein paar Tage in ihren
Garten gucken kann, essen, wann und was sie möchte, und
nicht nach Plan (najaaa...werde schon drauf achten! )
- ach, ich hoffe einfach, dass es ihr GUT tut, und dass sie
ihren "Ausflug" nicht vorzeitig abbrechen muss.
Nächste Woche ist eh 2. Chemo angesagt, und wie ich es
mittlerweile einschätze, wird der Aufenthalt wieder länger
dauern.



Liebe didi-mei -
ich habe gesehen, du bist auch erst seit kurzem angemeldet.
Selbst nach ein paar Tagen schon kann ich sagen: ich bin
froh, dass ich hier so nett aufgenommen wurde, und es tut
so gut.

Wenn du dich austauschen möchtest, meld dich gerne.
Es kann aber sein, dass ich nicht direkt antworten kann,
weil meine Ma kein Internet hat, und ich ab und zu da bin
jetzt. Eine aufmunternde Umarmung für dich!



Eine Frage noch abschliessend, wenn mir das jemand beantworten
mag:
meine Ma bekommt noch Bluttransfusionen, wegen der
niedrigen Hämoglobinwerte. Es war letztens schon so: wenn ich
vorher mit ihr sprach, klang sie völlig...wie soll ich sagen...
undeutlich und verschwommen. Nach der Transfusion klang sie
viel klarer.
Mag mir den Zusammenhang jemand erklären?

Im voraus schon einmal vielen Dank, und überhaupt allen, die
sich melden, eine ganz liebe Umarmung!!!

eure Blume
__________________
In uns allen findet sich die Quelle höchster Weisheit -
die Quelle der Liebe.
(Thich Nhat Hanh)
Mit Zitat antworten
  #21  
Alt 01.04.2008, 21:29
Lissi 2 Lissi 2 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 15.02.2008
Beiträge: 1.379
Standard AW: Meine Mutter auch - ich brauche bitte eure Hilfe!

Hallo liebe Blume,
toll, das sind doch wirklich gute Nachrichten,ich freu mich mit Dir.Du und Deine Schwester werden das schon schaffen.Wie ich das verstanden habe ,lebt Deine Ma alleine,vielleicht kommt ja auch ein Pflegedienst,der Euch ein wenig unter die Arme greifen kann,in Frage.
Zu Deiner Frage kann ich Dir nicht wirklich antworten,ich könnte mir nur Laienhaft vorstellen das sie durch die Bluttransfusion einen richtigen Energieschub kriegt und sie sich dadurch deutlicher anhört.Aber wie gesagt ist wirklich nur laienhaft.Werde versuchen mich mal schlau zumachen.

Dank Dir für Deine Umarmung und knuddel Dich und alle hier zurück

LG Lissi
__________________
Wege entstehen dadurch,dass man sie geht.
Franz Kafka

Meine Beiträge stellen lediglich meine Meinung dar. Niemand muss sie akzeptieren, jeder darf es. Meine im KK-Forum veröffentlichten Bilder und Texte sind (auch in PN's) mein geistiges Eigentum. Ansonsten berufe ich mich auf die Nutzungsbedingungen des KK.
Mit Zitat antworten
  #22  
Alt 03.04.2008, 17:47
Lissi 2 Lissi 2 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 15.02.2008
Beiträge: 1.379
Standard AW: Meine Mutter auch - ich brauche bitte eure Hilfe!

Hallo liebe Blume,

wegen Deiner Frage-Hämoglobinwerte- hab ich mal versucht mich etwas schlauer zumachen :
Hauptbestandteil der Erythrozyten ist der rote Blutfarbstoff Hämoglobin.Er bindet Sauerstoff u. transportiert ihn zu den einzelnen Organen u. Zellen,wo er im Austausch Kohlendioxid aufnimmt.Eine Senkung des Hb-Gehalts weist auf eine Anämie hin.In der Regel entsprechen Veränderungen des Hämoglobinwertes denen der roten Blutkörperchen.

Weiß nich ob Dir das wirklich weiter hilft,aber ich kann mir vorstellen das wenn nicht genügend Sauerstoff zu den Gehirnzelle transportiert wird es dann durchaus zu dem von Dir beobachtet Zustand kommen kann(unter anderem).

Danke für Deine PN


LG Lissi
__________________
Wege entstehen dadurch,dass man sie geht.
Franz Kafka

Meine Beiträge stellen lediglich meine Meinung dar. Niemand muss sie akzeptieren, jeder darf es. Meine im KK-Forum veröffentlichten Bilder und Texte sind (auch in PN's) mein geistiges Eigentum. Ansonsten berufe ich mich auf die Nutzungsbedingungen des KK.
Mit Zitat antworten
  #23  
Alt 04.04.2008, 10:02
Benutzerbild von Blume68
Blume68 Blume68 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 27.03.2008
Beiträge: 1.794
Standard AW: Meine Mutter auch - ich brauche bitte eure Hilfe!

Hallo an euch alle,

nun ist meine Ma für ein paar Tage zu Hause - und wir haben am ersten Tag fast die Panik bekommen. Es war kein Fünkchen Power mehr da, nach der ganzen Zeit im Krankenhaus, und sie war nur megatraurig und unsicher, und in dem Haus ist ne Treppe...ich will gar nicht ins Detail gehen - es war jedenfalls ziemlich schlimm. Ich dachte: das geht ja GAR nicht.

Einen Tag später sah es ein bischen besser aus.
Es bleibt trotzdem ein Kraftakt. Meine Schwester wohnt weiter weg, ich habe einen Ganztagsjob, und jetzt schon Konzentrationsprobleme, denn ist ist einfach so viel nebenbei zu klären: Rollator fürs laufen besorgen, Arzttermin mit Abstimmung der Medikamente, einkaufen, Pflegediensttermin zur Besprechung, abends hinsausen, zusehen, dass sie tagsüber jemanden hat, der nach ihr sieht...usw. usw. - wir stimmen uns ab, wobei die Anspannungen zwischen uns immer deutlicher werden, weil wir zudem auch noch sehr verschieden sind.

Und das wirft für mich immer wieder folgende Frage auf.
Ich MÖCHTE die Zeit, in der es ihr noch einigermassen geht, auch mal was schönes mit ihr machen können, nicht nur das zweckmässige und nötige. Einfach was zum aufbauen - für beide. Soweit sie dazu in der Lage ist.
Ich bin aber den ganzen Tag im Dienst, mein Mann ist selbständig und ist teilweise unterwegs, und ich muss einiges zu Hause ja auch auf die Reihe bekommen.

Dafür müsste ich mir vielleicht auch mal freinehmen (um nicht dauernd völlig abgehetzt zu sein) - so wie auch für einige andere Dinge, die einfach nur tagsüber zu klären sind.
Nächste Woche steht die nächste Chemo an, dann muss ich vielleicht auch mal tagsüber Zeit haben, falls ich den Arzt was fragen möchte. Telefonisch ist das immer so ein Theater, jemanden zu erreichen.

Ich weiss aber auch, dass ich meinen Urlaub noch für eine längere Zeit brauche, für alles was noch kommt...

Hat jemand von euch Erfahrungen damit, wie das war, sich vielleicht
(nur für später, aber das müsste ich einfach irgendwann schon mal ansprechen) vom Job ne Zeit freistellen zu lassen?

Das ist jetzt noch nicht akut - aber ich habe gemerkt, dass ich mit einigen Situationen besser umgehen kann, wenn ich sie vorher etwas durchdacht und mich informiert habe.

Ich merke jetzt langsam, wie das alles Kraft frisst...

liebe Grüsse an alle
Bume
__________________
In uns allen findet sich die Quelle höchster Weisheit -
die Quelle der Liebe.
(Thich Nhat Hanh)

Geändert von Blume68 (04.04.2008 um 10:09 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #24  
Alt 04.04.2008, 11:54
Lissi 2 Lissi 2 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 15.02.2008
Beiträge: 1.379
Standard AW: Meine Mutter auch - ich brauche bitte eure Hilfe!

Hallo liebe Blume,
ja manchmal hat man den eindruck dieses Sch...vieh frisst alles,auch bei uns Angehörigen.Nur es ist keinem damit gedient wenn wir uns "fertig" machen,sei es im Job oder sonstwie.Da ich Selbstständig bin läuft bei mir in den 3 Monaten seit der Diagnose auch so einiges aus dem Ruder.In der Zeit in der Peter zur Chemo in KH ist versuche ich so viel wie möglich an Terminen nachzuholen,was auch nur kümmerlich ist,da ich ja auch noch ins KH ihn besuchen möchte.Also alles im Laufschritt und Abends dann platt.Irgendwie muss man versuchen das so unter einem Hut zu kriegen das man noch Kraft hat und behält für die Dinge die noch kommen mögen.
Sprich doch mal auf der Arbeit mit Deinem Chef,vielleicht gibt es eine Möglichkeit die für alle befriedigend ist.
Für die Gesprächen beim Arzt mach ich vorher immer einen Termin aus,das klappt bis jetzt gut(wichtig ist ein guter Draht zum Vorzimmer).

Blümchen, wir kommen auch gerade wieder aus dem KH und ich muss mich jetzt mal ums Essen für meinen Göga kümmern.Wollte Dir eigentlich auch nur ein riesengrosses Kraftpaket schicken,lass den Kopf nich hängen

LG Lissi
__________________
Wege entstehen dadurch,dass man sie geht.
Franz Kafka

Meine Beiträge stellen lediglich meine Meinung dar. Niemand muss sie akzeptieren, jeder darf es. Meine im KK-Forum veröffentlichten Bilder und Texte sind (auch in PN's) mein geistiges Eigentum. Ansonsten berufe ich mich auf die Nutzungsbedingungen des KK.
Mit Zitat antworten
  #25  
Alt 07.04.2008, 20:18
Lissi 2 Lissi 2 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 15.02.2008
Beiträge: 1.379
Standard AW: Meine Mutter auch - ich brauche bitte eure Hilfe!

Hallo Blume,
wie sieht es bei Euch aus? Ist Euch der Kraftakt gelungen?Ist deine Ma noch zu Hause?Wenn Du kannst melde Dich doch mal kurz,-mach mir Gedanken!

LG Lissi
__________________
Wege entstehen dadurch,dass man sie geht.
Franz Kafka

Meine Beiträge stellen lediglich meine Meinung dar. Niemand muss sie akzeptieren, jeder darf es. Meine im KK-Forum veröffentlichten Bilder und Texte sind (auch in PN's) mein geistiges Eigentum. Ansonsten berufe ich mich auf die Nutzungsbedingungen des KK.
Mit Zitat antworten
  #26  
Alt 07.04.2008, 22:50
Benutzerbild von Blume68
Blume68 Blume68 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 27.03.2008
Beiträge: 1.794
Standard AW: Meine Mutter auch - ich brauche bitte eure Hilfe!

Liebe Lissi,

danke für deine Nachfrage. Ich war tatsächlich die letzten Tage
so eingespannt...mir blieb keine Zeit für mich selbst.

Das Heimkommen, so sehr wir uns gefreut hatten, war zunächst
mal ein Schock - so sehr hatte Mutti abgebaut.
Ich hab in dieser Nacht letzte Woche nicht schlafen können, solche
Sorge hatte ich. Wie sollte das gehen??
Und die unruhigen Nächte sind seither leider geblieben.

Wir haben es aber tatsächlich die paar Tage geschafft, ihr etwas
Kraft und Mut einzuhauchen. Dafür bin ich jetzt selbst völlig platt...
ist halt mit sehr viel Aufwand und Fahrerei verbunden.
Aber egal.

Jeden Tag war eine von uns da, ich halt etwas öfter, wegen der
räumlichen Nähe; haben gekocht (mit mehr oder weniger "Erfolg",
was das essen angeht), geputzt, Mutti motiviert,
sie verwöhnt - ohne sie zu "betütern".
Das ist nicht leicht, weil vieles, das früher selbstverständlich war,
einfach nicht mehr so geht. Naja.
Es dauerte, dauerte...aber dann kam so langsam die "alte Mutti"
ein bischen wieder zum Vorschein...

Leider gehen meine Schwester und ich unterschiedlich mit dem
Thema um...und das belastet mich zusätzlich. Aber ich will nach
vorne gucken, vertrauensvoll, und trotz aller Sorge dem, was vor
uns liegt, auch positives abgewinnen!

Eines davon war ein wunderschöner Samstag - wir haben zu
zweit ein wunderbares Konzert auf Arte genossen, mit unser
beider Lieblingsstück von Beethoven, dem D-Dur-Konzert für
Violine. Wir waren ganz hin und weg, und haben die Sorgen
für ein paar Stunden beiseite schieben können. Kerzen überall
im Wohnzimmer angezündet, und uns an der traumhaften Musik
"berauscht".

Sonntag dann konnte ich sie motivieren, mal dieses und jenes
zu tun - wenn auch nur Kleinigkeiten - etwas mehr sich zu
bewegen, ja, mal kurz auf die Terrasse zu gehn, die Sonne schien
so schön...sie ist SO MÜDE und verfroren nach der Chemo... und
morgen ist schon ihr letzter Tag zu Hause, dann gehts wieder los
ins Krankenhaus. Ich hoffe, nicht wieder so lange wie letztes Mal!


Irgendwo in diesem Forum hat mal jemand dem Sch... den
Namen "Kurt" gegeben, das hab ich ihr erzählt. Seitdem spricht sie
immer von "dem ollen Kurt , der auf meiner Brust liegt", und dass
sie versuchen will, "ihn kleiner zu kriegen"...
In den Gesprächen spüre ich mittlerweile genau, dass sie zwar
nachfragt, hier und da, aber (noch) nicht genau wissen möchte,
welche Prognose ihr "spezieller Kurt" haben könnte.
Und das akzeptiere ich. Alles hat seine Zeit.

So, das war ein längerer Bericht, sorry.

Wie gehts dir und deinem Männe zur Zeit? Ich denk oft an euch,
auch wenn ich nicht immer schreiben kann!

Werde mich jetzt mal fix in die Heia begeben...Kraft tanken!

alles liebe
Blume
__________________
In uns allen findet sich die Quelle höchster Weisheit -
die Quelle der Liebe.
(Thich Nhat Hanh)
Mit Zitat antworten
  #27  
Alt 08.04.2008, 15:31
Lissi 2 Lissi 2 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 15.02.2008
Beiträge: 1.379
Standard AW: Meine Mutter auch - ich brauche bitte eure Hilfe!

Liebes Blümchen,
irgendwie bin ich heute leer in der "Birne",deswegen schreib ich Dir mal das:

Im tiefen Zweifel
schlummern tausend
neue Möglichkeiten,
im Meer der Tränen
schwimmt ein
erstes Lächeln.

In jedem kalten
Winter wartet schon
ein Frühlingsgruß,
und jede dunkle Nacht
trägt in sich schon
das erste Licht des Tages.

In jedem Zögern
wartet schon
der erste Schritt,
am Grund der
Schwermut liegen
federleichte Flügel.

LG Lissi
__________________
Wege entstehen dadurch,dass man sie geht.
Franz Kafka

Meine Beiträge stellen lediglich meine Meinung dar. Niemand muss sie akzeptieren, jeder darf es. Meine im KK-Forum veröffentlichten Bilder und Texte sind (auch in PN's) mein geistiges Eigentum. Ansonsten berufe ich mich auf die Nutzungsbedingungen des KK.
Mit Zitat antworten
  #28  
Alt 08.04.2008, 17:36
Benutzerbild von Blume68
Blume68 Blume68 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 27.03.2008
Beiträge: 1.794
Standard AW: Meine Mutter auch - ich brauche bitte eure Hilfe!

Ist das von dir, Lissi?

Wunderschön...danke!

Und dann ruh dich mal heute abend schön aus!!

Blume
__________________
In uns allen findet sich die Quelle höchster Weisheit -
die Quelle der Liebe.
(Thich Nhat Hanh)
Mit Zitat antworten
  #29  
Alt 09.04.2008, 06:35
Lissi 2 Lissi 2 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 15.02.2008
Beiträge: 1.379
Standard AW: Meine Mutter auch - ich brauche bitte eure Hilfe!

Hallo liebe Blume,
ne,ist nicht von mir,nur von mir abgeschrieben.
Ich hab ein Sammeltick und kann keine Karte aus der Grafik Werkstatt Bielefeld liegen lassen.Die Sprüche sind so toll und dieser hängt momentan über meinem PC,ich wechsel regelmäßig wöchentlich die Karte,eigentlich gibt es fast zur jeder Lebenslage den für mich passenden Spruch und ich dachte wenn er mir hilft warum nicht auch Dir.

Wünsche Dir einen guten,einigermaßen stressfreien Tag,liebe grüße auch an Deine Ma und den ollen Kurt,sie soll ihn fertig machen.

LG Lissi
__________________
Wege entstehen dadurch,dass man sie geht.
Franz Kafka

Meine Beiträge stellen lediglich meine Meinung dar. Niemand muss sie akzeptieren, jeder darf es. Meine im KK-Forum veröffentlichten Bilder und Texte sind (auch in PN's) mein geistiges Eigentum. Ansonsten berufe ich mich auf die Nutzungsbedingungen des KK.
Mit Zitat antworten
  #30  
Alt 09.04.2008, 07:24
Benutzerbild von Blume68
Blume68 Blume68 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 27.03.2008
Beiträge: 1.794
Standard AW: Meine Mutter auch - ich brauche bitte eure Hilfe!

guten Morgen, liebe Lissi, und alle anderen!

oh, diese Karten liebe (und sammle) ich auch.

Sitze grad sehr müde im Büro, war die Nacht bei meiner Ma, ab heute ist 2. Chemo und Krankenhaus angesagt.

Sie ist SOWAS von müde, sie kriegt fast gar nichts mehr auf die Reihe.
Kommt wohl auch von der Chemo. Wie das wohl nach der 2. wird...?

Ich habe nochmal in ihrem Begleitbrief nachgesehen - Befund ist ein kleinzelliges Bronichal-Ca rechts zentral, cT4, N2-3 M1. Lebermetastase, prätracheale Lymphknotenmetastase. Kann mir jemand das mit dem T4 nochmal erklären? Also, ich habe da so eine Tabelle "Stadieneinteilung bei Lungenkrebs", T4=Mediastinum, Herz u. grosse Gefässe befallen".

Aber so ganz hab ich´s noch nicht verstanden.

Schicke mal an alle hier, die es brauchen, ein dickes Kraftpaket!!


liebe Grüsse
Blume
__________________
In uns allen findet sich die Quelle höchster Weisheit -
die Quelle der Liebe.
(Thich Nhat Hanh)
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 14:07 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD