Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Hirntumor

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 27.05.2008, 18:11
Soul_Raver Soul_Raver ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 27.05.2008
Ort: Oberasbach (Nürnberg)
Beiträge: 2
Beitrag Geht um ein Freund.. Bitte Antworten!!

Hallo erstmal (ich bin ganz neu im Forum) habe es auch nur zufällig im Internet gefunden als ich ein wenig rumgesucht habe. Ich fang einfach mal direkt an? Einer meiner Freunde hat seit längeren einen Gehirntumor und wurde Sonntag erst operiert. Ich habe von anderen Freunden erfahren das er seit der OP Probleme mit dem schreiben, lesen, der Orientierung, Feinmechanik und andere Dinge "Probleme hat", kann mir aber nicht genau vorstellen wie sich das äußert. Kontakt zu seiner Familie habe ich leider keinen und kenne auch sonst niemanden der mir das etwas genauer beschreiben könnte. Weiß vielleicht einer von euch wie stark das sein kann? Könnte er beispielsweise nach einer Woche SMSe schreiben oder an einem PC chatten? (ich weiß nur noch das er momentan mit Stiften versucht auf Blöcken zu malen)

das frage ich weil er leider eine fernbeziehung führt und die zwei meistens über handy oder internet kontakt haben

und dann noch eine Frage:
Er geht in eine Rehaklinik im Odenwald die für Jugendliche (er ist 18) in seinem Alter sein soll. Wie sieht so ein Aufenthalt dort aus? Kann er an den Wochenenden evt nach Hause? Und wenn er jetzt soweit.. ich sage mal.. "gesund" ist; dürfte er nach Hause bis er in die Rehaklinik geht? Was spätestens in ein paar Wochen sein müsste..

Ich hoffe ihr könnt mir ein wenig helfen da es mir und vorallem seiner freundin wichtig ist zu wissen was "jetzt ist"

Vielen dank schonmal; Benny.

Geändert von Soul_Raver (27.05.2008 um 19:14 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 28.05.2008, 07:44
krabbenluis krabbenluis ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 14.04.2008
Beiträge: 18
Standard AW: Gehirntumor eines Freundes

Hallo,

es tut mir leid, zu lesen, daß dein Freund einen Hirntumor hat.
Was für einen Hirntumor hat er und wo sitzt er? Wurde er komplett entfernt oder nur zum Teil?
Über die Symptome, die er hat, kann ich dir nicht viel sagen. Wenn du in dem Forum ein wenig forscht, findest du bestimmt etwas. Ich habe schon gehört, daß nach einer OP die eine oder andere Einschränkung vorhanden ist. Das kann sich mit der Zeit geben. Ein Arzt wird deinem Freund mehr sagen können.
Mein Sohn ist 16 Jahre (bald 17) und hat auch einen Hirntumor (Astrozytom III). Er wird in der Uni Frankfurt behandelt. Er ist bald fertig und geht auch in eine Reha rein für Jugendliche. Die ist im Schwarzwald, in Schönwald (Katharinenhöhe). Wir wohnen im Odenwald und mich würde interessieren, wo die Reha-Klinik ist, in die dein Freund geht. Du schreibst, sie wäre nur für Jugendliche. Das ist mir nicht bekannt, daß es hier eine nur für Jugendliche gibt.

Für deinen Freund wünsche ich alles Gute und viel Kraft!!!
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 28.05.2008, 10:49
Soul_Raver Soul_Raver ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 27.05.2008
Ort: Oberasbach (Nürnberg)
Beiträge: 2
Standard AW: Gehirntumor eines Freundes

Erstmal tut mir das für dich und deinen Sohn sehr leid.. und dann vielen danke das du geantwortet hast hab gestern oft nachgeguckt und dachte mir irgendwann jeder "überliest" das Thema. Zu der Rehaklinik, er wird in die selbe (Katharinenhöhe) gehen, habe das mit den Jugendlichen gesagt weil dort stand sie sei für 16-21 Jährige (wenn ich mich jetzt nicht täusche).
Der Gehirntumor wurde glücklicherweise komplett entfernt. Ich habe mich im Forum auch schon rumgeforscht, dort stand aber leider überall nur das diese Symptome AUFTRETEN aber leider nicht wie stark sich das äußert (was mich so interessiert hat :S)
Was genau das für ein Tumor ist kann ich leider auch nicht sagen, eben weil ich mich nicht so gut auskenne und er auch nicht viel drüber geredet hat.
Könntest du mir vielleicht so ungefähr sagen was genau in so einer Rehaklinik passiert/gemacht wird?

Für deinen Sohn und dich auch, ihr schafft das ganz bestimmt!
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 28.05.2008, 18:43
krabbenluis krabbenluis ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 14.04.2008
Beiträge: 18
Standard AW: Gehirntumor eines Freundes

Hallo,

als erstes muß ich dir sagen, daß der Tumor deines Freundes komplett entfernt werden konnte, ist schon mal sehr positiv. Da hat er sehr gute Voraussetzungen wieder ganz fit zu werden. Natürlichsage ich das mit Vorbehalt, da ich nicht weiß, welche Art von Hirntumor er hat.
Wir haben schon mit Jugendlichen aus der Uni gesprochen, die in der Katharinenhöhe waren und die waren total begeistert. Das muß wirklich ganz toll sein und die Uni hat sie uns wärmstens empfohlen. Dies ist die Internet-Adresse der Reha-Klinik: www.katharinenhoehe.de. . Dort kann dein Freund alle Infos drüber einholen. Dort wird alles gemacht: Sport, Unterhaltung, kreatives, psychologisch Gespräche und Behandlungen genauso wie Rehabilitationen aller Beschwerden. Das ist nur ein kleiner Bereich, den ich aufgezählt habe. Schau dir das doch mal mit deinem Freund im Internet an. Es scheint wirklich toll zu sein. Mein Sohn geht vom 24.9.08 bis 22.10.08 dort hin.
Wann geht dein Freund in Reha?

Alles liebe und gute für deinen Freund!!! Ich finde es übrigens toll, daß du dich für ihn so einsetzt!

Liebe Grüße!!
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 04:24 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD