Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Hodenkrebs

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 09.07.2008, 19:43
Benutzerbild von Utopia
Utopia Utopia ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 07.07.2008
Beiträge: 119
Standard Und wieder ein neuer... (Seminom + Bestrahlung)

Hallo liebe Leidensgenossen!

Bei mir wurde vor 2 Monaten ein Hodentumor diagnostiziert, nachdem ich Schmerzen in dem Hoden hatte. Nach 5 Tagen war OP und der Hoden (links) wurde entfernt, ausserdem wurde eine Biopsie des anderen Hodens durchgeführt. Der andere Hoden ist in Ordnung.

Der histologische Befund sagt: Seminom PT1 R0 V0 L0 - sagt mir überhaupt nix, diese Klassifikationen mit den Buchstaben und Zahlen - Euch?!

Leider sind zwei Lymphknoten mit Metastasen befallen und so 2 - 3 Zentimeter groß. Daher mache ich im Moment eine Strahlentherapie, ich werde mit insgesamt 36 Gray bestrahlt, fraktioniert auf 18 Bestrahlungen. Das Stadium ist 2b nach Lugano. Ich vertrage die Bestrahlung bestens, überhaupt keine Probleme. Bin nur gelgentlich etwas müde. Nächste Woche hab ich schon die letzte Bestrahlung, die erste Nachuntersuchung wird aber erst 5 Wochen später sein, also erstmal wieder abwarten... aber ich bin (wohl zurecht) sehr optimistisch, dass die Bestrahlung den Tumor endgültig killt!

Ist hier jemand, der auch ein Seminom hatte und bestrahlt wurde? Also ohne Chemo... oder schreibt einfach mal, was Euch gerad so einfällt!
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 09.07.2008, 21:50
matze01 matze01 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 30.04.2007
Beiträge: 132
Standard AW: Und wieder ein neuer... (Seminom + Bestrahlung)

Hallo Utopia,

ich hatte auch ein Seminom und wurde bestrahlt. Die Bestrahlung habe ich auch recht gut vertragen. Leider ist bei mir zwei Jahre später dann doch eine Metastase aufgetreten, sodaß ich dann noch eine Chemo. machen musste und nochmal bestrahlt wurde Weitere Details kannst du auf meiner Homepage nachlesen. Das ist aber eher selten, da ein Seminom sehr gut auf Bestrahlung und Chemo. anspricht.

Alles Gute!
__________________
Gruß Matze

Alles wird gut!

Meine Story auf: https://sites.google.com/site/matzesseite
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 09.07.2008, 22:38
Benutzerbild von Utopia
Utopia Utopia ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 07.07.2008
Beiträge: 119
Standard AW: Und wieder ein neuer... (Seminom + Bestrahlung)

Hi Matze!

Danke für Deine Antwort! Wie war das bei Dir nach der Bestrahlung?

Ich bin wie gesagt in ca. 1 Woche fertig mit der Bestrahlung, habe den ersten Termin beim Urologen aber erst 5 Wochen danach. Ist aber wohl normal, dass 4 - 6 Wochen Wartezeit erforderlich sind für die Nachuntersuchungen, hab ich gehört?!

Wie lief das dann ab bei Dir, also was wurde gemacht? CT + Tumormarker vermutlich?

Bei mir wurde direkt vor der Bestrahlung übrigens noch ein PET-CT gemacht, allerdings habe ich den Verdacht dass das einfach nur Geldmacherei war. Ich musste den Großteil selber zahlen, 800 Euro! Ist ein PET-CT überhaupt üblich bei Hodenkrebs / Seminom in dieser Situation?
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 16.07.2008, 19:19
drowning drowning ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 19.10.2007
Beiträge: 263
Standard AW: Und wieder ein neuer... (Seminom + Bestrahlung)

Zitat:
Zitat von Utopia Beitrag anzeigen
Hi Matze!

Danke für Deine Antwort! Wie war das bei Dir nach der Bestrahlung?

Ich bin wie gesagt in ca. 1 Woche fertig mit der Bestrahlung, habe den ersten Termin beim Urologen aber erst 5 Wochen danach. Ist aber wohl normal, dass 4 - 6 Wochen Wartezeit erforderlich sind für die Nachuntersuchungen, hab ich gehört?!

Wie lief das dann ab bei Dir, also was wurde gemacht? CT + Tumormarker vermutlich?

Bei mir wurde direkt vor der Bestrahlung übrigens noch ein PET-CT gemacht, allerdings habe ich den Verdacht dass das einfach nur Geldmacherei war. Ich musste den Großteil selber zahlen, 800 Euro! Ist ein PET-CT überhaupt üblich bei Hodenkrebs / Seminom in dieser Situation?

hallo !
nach 4 zyklen PEB,
2 zyklen TIP
2 zyklen monoI
1 hochdosischemo mit autologer KMT

hatte ich noch 13 bestrahlungen mit insgesamt 26 gy.

großflächig über die lymphbahnen im bauchbereich bis zur leiste runter.

4-6 wochen wartet man, da man ausgeht, dass der tumor erst nach ca. 4 wochen angeblich erst nach einer behandlung wieder anwächst.
was mich verwundert ist, dass du sofort nach dem bestrahlen eine PET untersuchung bekommen hast.

bei mir wurde immer 6 wochen von der letzten chemo gewartet, beim ersten mal war pet positiv beim nächstenmal negativ *jubel*

wenn man es zu früh macht, ist angeblich laut meinen onkos das ergebniss vielleicht verfälscht, da ja die behandlung nachwirkt.

hatte meine bestrahlung am bauch im mai, und hoffe bald wieder haare wachsen zu sehen....habe halt einen negativen irokesenschnitt am bauch *ggg*
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 16.07.2008, 19:30
matze01 matze01 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 30.04.2007
Beiträge: 132
Standard AW: Und wieder ein neuer... (Seminom + Bestrahlung)

Hallo,

bei mir wurde auch die erste Untersuchung etwa 6 Wochen nach der letzten Bestrahlung gemacht. CT ging bei mir nicht mehr, da ich gegen das jodhaltige Kontrastmittel allergisch geworden bin. Deswegen wird bei mir dann immer ein MRT fällig. Das heißt jedesmal etwa 40 Minuten in der Rohre liegen
Weitere Details findest du auf meiner Homepage.

Alles Gute!!
__________________
Gruß Matze

Alles wird gut!

Meine Story auf: https://sites.google.com/site/matzesseite
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 17.07.2008, 03:28
Benutzerbild von Utopia
Utopia Utopia ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 07.07.2008
Beiträge: 119
Standard AW: Und wieder ein neuer... (Seminom + Bestrahlung)

Zitat:
Zitat von drowning Beitrag anzeigen
4-6 wochen wartet man, da man ausgeht, dass der tumor erst nach ca. 4 wochen angeblich erst nach einer behandlung wieder anwächst.
Aha, das heisst also die Bestrahlung selber nicht "nachwirkt" in dieser Zeit, sondern man sich erst nach ca. 4 Wochen sicher sein kann, dass der Tumor nicht wieder aktiv wird? Hab ich das so richtig verstanden?

Zitat:
was mich verwundert ist, dass du sofort nach dem bestrahlen eine PET untersuchung bekommen hast.
Da hast Du mich wohl falsch verstanden... die Bestrahlung ist noch gar nicht beendet (heute ist die letzte Bestrahlung). Das PET-CT wurde unmittelbar vor Beginn der Bestrahlung durchgeführt.


@matze01
Dass Du gegen das Kontrastmittel allergisch bist, ist natürlich Mist... aber empfindest Du es als Nachteil, dass Du statt CT ein MRT machst? Ich habe schon von einigen HT-Patienten gelesen, denen aufgrund der Strahlenbelastung beim CT eine MRT wesentlich lieber ist. Bei einer MRT findet ja glaube ich gar keine Strahlenbelastung statt.
__________________
Mai 2008: Diagnose Hodentumor, Seminom Stadium 2b
Juni/Juli 2008: Bestrahlung mit 36 Gy
Oktober 2008: MRT - wieder gesund!

Der einzige Moment zum Glücklichsein ist die Gegenwart
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 05.08.2008, 12:55
Benutzerbild von Utopia
Utopia Utopia ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 07.07.2008
Beiträge: 119
Standard AW: Und wieder ein neuer... (Seminom + Bestrahlung)

Inzwischen ist die Bestrahlung vorbei und mir geht's bestens. Ich hatte keinerlei Beschwerden durch die Strahlentherapie, ausser dass ich nach der Bestrahlung (ca. 2 - 3 Stunden danach, für ca. 4 Stunden) recht müde war.

Meine Strahlentherapeutin wird auch die Kontroll-CT's machen. Ich hab sie jedoch darauf angesprochen, ob nicht auch ein MRT möglich wäre, um eventuell unnötige CT-Strahlenbelastung zu vermeiden. Nun habe ich die Zusage erhalten, dass anstatt des CT ein MRT gemacht wird, Probleme mit der Krankenkasse würde es da auch keine geben, sagte sie!

Es stellte sich nun allerdings heraus, dass sie die erste CT / MRT erst 3 Monate nach Ende der Bestrahlung durchführen möchte. Ist das normal, so lange zu warten? Ich hätte so gerne vorher die Gewissheit...
__________________
Mai 2008: Diagnose Hodentumor, Seminom Stadium 2b
Juni/Juli 2008: Bestrahlung mit 36 Gy
Oktober 2008: MRT - wieder gesund!

Der einzige Moment zum Glücklichsein ist die Gegenwart
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 05.08.2008, 14:03
Benutzerbild von macg
macg macg ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 18.02.2008
Ort: Purkersdorf
Beiträge: 261
Standard AW: Und wieder ein neuer... (Seminom + Bestrahlung)

glückwunsch das du die bestrahlung hinter dir hast und so gut überstanden hast! weiter so
__________________
LG Peter (eineiiger Zwilling)
Humor statt Tumor

FORUM HODENKREBS Österreich (VFHÖ)
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 06.08.2008, 14:25
drowning drowning ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 19.10.2007
Beiträge: 263
Standard AW: Und wieder ein neuer... (Seminom + Bestrahlung)

Zitat:
Zitat von Utopia Beitrag anzeigen
Es stellte sich nun allerdings heraus, dass sie die erste CT / MRT erst 3 Monate nach Ende der Bestrahlung durchführen möchte. Ist das normal, so lange zu warten? Ich hätte so gerne vorher die Gewissheit...
erstmals glückwunsch zur überstanden bestrahlung !

ich habe auch erst ende august nachsorge termin.
durch die bestrahlung kann der tumor eine gewisse zeit nicht wachsen.
erst nach 3 monate würde er wieder anwachsen ( falls noch aktiv ist) und deshalb ist erst dann ein ct sinnvoll, zumindest wurde es mir so erklärt.
__________________
bunteeffekte.wordpress.com das ist mein blog, meine geschichte, mein seelenmüll
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 24.08.2008, 22:53
Benutzerbild von Utopia
Utopia Utopia ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 07.07.2008
Beiträge: 119
Standard AW: Und wieder ein neuer... (Seminom + Bestrahlung)

Danke @macg und @drowning, auch für die Erklärung bzgl. der Wartezeit! Ich konnte nicht eher zurückschreiben, da ich bis gestern 2,5 Wochen unter der portugiesischen Sonne gelegen habe!

Das tat wirklich mal gut, weg von allem zu sein... weg von allen Ärzten, dem Internet, dem Telefon... es war einfach gut, sich mal nicht mit dem Thema zu beschäftigen. Zumal ich im Moment sowieso nur warten kann.

Um übrigens das Thema PET-CT aufzugreifen, aus (meinem) Posting #3 in diesem Thread... ich wurde ja vom Strahlentherapeuten dorthin überwiesen, ging auch relativ kurzfristig. Mein Urologe sagte nun, dass er mir vom PET-CT abgeraten hätte, wenn er davon gewusst hätte. Da findet eine krasse Abzocke statt... 800 Euro musste ich zahlen, ohne Rechnung, einfach cash an den Arzt. Mit Rechnung wäre es viel teurer gewesen. Wahrscheinlich macht sich der Arzt mit der Kohle n schönes Wochenende .
__________________
Mai 2008: Diagnose Hodentumor, Seminom Stadium 2b
Juni/Juli 2008: Bestrahlung mit 36 Gy
Oktober 2008: MRT - wieder gesund!

Der einzige Moment zum Glücklichsein ist die Gegenwart
Mit Zitat antworten
  #11  
Alt 10.10.2008, 01:56
Benutzerbild von Utopia
Utopia Utopia ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 07.07.2008
Beiträge: 119
Standard AW: Und wieder ein neuer... (Seminom + Bestrahlung)

Ich bin wieder gesund!! Das MRT hat gezeigt, dass die metastasierten Lymphknoten von ehemals 3 cm auf ca. 1 mm geschrumpft sind. Auch sonst alles bestens!!

Meine Nachsorge sieht nun so aus: Alle 3 Monate Urologe (Tumor-Marker, Ultraschall etc.) und alle 6 Monate ein MRT (statt CT). Findet Ihr, dass das zuwenig ist, alle 6 Monate?
__________________
Mai 2008: Diagnose Hodentumor, Seminom Stadium 2b
Juni/Juli 2008: Bestrahlung mit 36 Gy
Oktober 2008: MRT - wieder gesund!

Der einzige Moment zum Glücklichsein ist die Gegenwart
Mit Zitat antworten
  #12  
Alt 10.10.2008, 10:26
norpi norpi ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 10.10.2008
Ort: Leverkusen
Beiträge: 4
Standard AW: Und wieder ein neuer... (Seminom + Bestrahlung)

Hallo Utopia,

schön, dass das bei dir so gut gelaufen ist !!

Bei mir gab es einen ähnlichen Verlauf. Hatte auch ein klassisches Seminom (immerhin mit 53 Jahren !). Allerdings keine Metastasen. Nach der Op Anfang August 2007 habe ich 10 Bestrahlungen (24 Gray) bekommen. CT nach sechs Wochen ohnen Befund. Nun habe ich - ein Jahr nach der Op - noch einmal das ganze "Programm" durchlaufen: Röntgen Lunge; Knochencintigramm; MRT Bauchraum, ohne dass sich ein negativer Befund ergeben hat. Mein Arzt will den Nachsorgeturnus nun auf sechs Monate verlängern und meint, ab dem 3. Jahr reiche eine jährliche Untersuchung wohl aus.

Übrigens noch ein Hinweis:
Bei diesem Befund kann man eine Körperbehinderung "amtlich bestätigt" bekommen. Ich habe -zeitlich befristet auf drei Jahre- eine Kb von 50 % bekommen.
Das bringt mir (als Beamter) immerhin 5 Urlaubstag jährlich und 1,5 Stunden weniger Wochenarbeitszeit !! Außerdem gibt es einen Pauschbetrag bei der Einkommensteuer von 570 Euro (Steuerersparnis ca. 150 Euro !!).
Da lohnt sich doch ein Antrag beim Versorgungsamt !!

Alles Gute weiterhin !!
Norpi
Mit Zitat antworten
  #13  
Alt 10.10.2008, 10:29
Dirk1973 Dirk1973 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 22.11.2006
Ort: Ende aus, Micky Maus
Beiträge: 2.251
Standard AW: Und wieder ein neuer... (Seminom + Bestrahlung)

Hallo Utopia.

Super, dass alles weg ist... klasse.

Das Du alle 6 Monate ein MRT bekommst, ist völlig normal sozusagen Standard.
__________________

Mit Zitat antworten
  #14  
Alt 10.10.2008, 18:11
matze01 matze01 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 30.04.2007
Beiträge: 132
Standard AW: Und wieder ein neuer... (Seminom + Bestrahlung)

Hallo Utopia,

herzlichen Glückwunsch!!!!!

Bei mir wurde auch bis zum SOmmer alle 6 Monate ein MRT gemacht, scheint also normal zu sein.


Alle Gute!!!
__________________
Gruß Matze

Alles wird gut!

Meine Story auf: https://sites.google.com/site/matzesseite
Mit Zitat antworten
  #15  
Alt 16.10.2008, 13:49
Benutzerbild von Utopia
Utopia Utopia ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 07.07.2008
Beiträge: 119
Standard AW: Und wieder ein neuer... (Seminom + Bestrahlung)

Danke Euch, norpi, Dirk und matze!

@norpi
Ja, das mit dem Schwerbehindertenausweis ist mir bekannt, habe bereits seit einigen Monaten einen. Ich hatte den Ausweis 10 Tage nach Antragstellung in der Post. Mehr Freizeit habe ich als Student dadurch zwar nicht, aber dafür hab ich ja drei Monate Semesterferien jedes Jahr!
__________________
Mai 2008: Diagnose Hodentumor, Seminom Stadium 2b
Juni/Juli 2008: Bestrahlung mit 36 Gy
Oktober 2008: MRT - wieder gesund!

Der einzige Moment zum Glücklichsein ist die Gegenwart
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 22:39 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD