Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Leberkrebs

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 31.07.2008, 21:28
Alexaleo Alexaleo ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 29.04.2008
Beiträge: 6
Frage Wie Schleimhäute schützen bei Taxotere?

Hallo,

ich frag mal wieder im Auftrag meiner Mutter nach.
Sie hat gerade den zweiten 3-wöchigen Durchlauf mit Taxotere durchgestanden. Sechs weitere werden mindestens noch folgen, doch hat sie bereits jetzt die Schleimhäute ziemlich geschädigt. Mit dem Nasenbluten kann sie leben, aber sie ist kaum noch in der Lage, ihre Zähne zu putzen, weil selbst eine Mentholfreie Zahnpasta (Reformhaus) so sehr brennt, dass sie es kaum aushält. Sie reibt sich zur Zeit vor dem Putzen die Zunge und Zahnfleisch dick mit Vaseline ein, aber das hilft nicht viel. Gibt es irgendwas anderes, das Linderung bringen kann?

Außerdem hat sie ständig mit Blasenentzündungen zu kämpfen, ebenfalls eine Chemofolge. Gegen die Blasensache hat zunächst Cranberry-Saft gut angeschlagen, den verträgt sie aber vom Darm her nicht wegen der Säure.

Wir sind für jeden Ratschlag dankbar!
Liebe Grüße und Euch alles Gute!
Alexaleo
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 31.07.2008, 23:16
Elli Elli ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 21.06.2005
Ort: Düren
Beiträge: 1.346
Standard AW: Wie Schleimhäute schützen bei Taxotere?

Hallo Alexoleo,

habe selber Docetaxel bekommen,und mit den Schleimhäuten keinerlei Probleme gehabt.
Kenne diese Schleimhautprobleme allerdings unter der CMF Chemo .Bei mir war es jedenfalls so.
Ich habe damals ein Nystatin Präparat verschrieben bekommen,und damit wurde es alles ein wenig erträglicher. Habe damals auch nicht gewusst ,wieviel Schleimhaut Frau haben kann.
Ansonsten versucht es mal mit Salbeitee,evtl. hilft das auch.Ich weiß das es Frauen gibt,die damit ganz gut zurechtkommen.

Liebe Grüsse
Elli
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 31.07.2008, 23:22
Elli Elli ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 21.06.2005
Ort: Düren
Beiträge: 1.346
Standard AW: Wie Schleimhäute schützen bei Taxotere?

Halo,

ich nochmal. Habe gerade mal gegoogelt.Es gibt da verschiedene Systatin Präparate.
Ich hatte damals wohl eine Suspension bekommen,mit der ich die spülen musste. es gibt aber auch noch verschiedene Arten.Fragt doch mal den Arzt danach. Wenn ich das richtig gelesen habe,dann sind die Medis nicht verschreibungspflichtig,sondern nur Apothekenpflichtig.
Evtl. kann auch etwas als "Blasenschutz" verabreicht werden.

Wünsche Deiner Mutter alles Gute.

Liebe Grüsse
Elli
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 01.08.2008, 11:33
Benutzerbild von Neverend
Neverend Neverend ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 24.03.2008
Ort: Schweiz
Beiträge: 326
Standard AW: Wie Schleimhäute schützen bei Taxotere?

Hallo Alexaleo,

Statt Preiselbeersaft kann man auch Dragees schlucken, die haben die gleiche Wirkung. ( Drogeriemarkt, 5 Euro 60 Stück )
Sie senken den PH Wert in der Blase, und deshalb entsteht ein schlechtes Milieu für die Bakterien, ausserdem bildet sich eine Schutzschicht so dass die Bakterien nicht mehr andocken können. Jeden Tag regelmässig einnehmen, das ist sehr wirkungsvoll.

Beschreib mal das Zahnfleischproblem etwas näher, habe beruflich mit Zähnen zu tun vielleicht kann ich Dir was konkretes empfehlen. ISt das Zahnfleisch rot, trocken, schuppig, kein Speichel mehr da ???

Als erste Massnahme: superweiche Zahnbürste ( meridol ) kaufen, mit Salbeilösung Mund baden, das gerbt das Zahnfleisch etwas, so dass es weniger schmerzt. Kein Menthol mehr benutzen!!! Parodontax Zahncreme verwenden. Emofluor Mundbefeuchter bildet einen SChutzfilm auf der Schleimhaut, und nimmt die Schmerzen. Nur noch einmal am Tag die Zähne putzen.

Liebe Grüsse

Neverend
__________________
"Du bist mein siebter Sinn, mein doppelter Boden,mein zweites Gesicht. Du bist eine meiner Farben, irgendwann find ich Dich wieder!"



mein Liebling 29.4.08

Copyright © keine Verwendung meiner Texte ohne mein Einverständtnis Powered by Neverend
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 01.08.2008, 22:23
Benutzerbild von Maggy66
Maggy66 Maggy66 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 07.07.2008
Ort: Berlin-Reinickendorf
Beiträge: 140
Standard AW: Wie Schleimhäute schützen bei Taxotere?

Hallo Alex,

ich habe von meiner Onkologin den Tip bekommen schon VOR der Chemo regelmäßig Glutamin Verla (gibt's in der Apotheke) zu nehmen, da es wohl mehrere Studien gab, die einen Schleimhaut schützenden Effekt ausgewiesen haben. Dann habe ich eine Stunde vor der Chemo Uromitexan bekommen (rezeptpflichtig, gab es von der Klinik) und für 8h danach auch nochmal, das ist ein starker Blasenschutz, ich hatte mit der Blase so gar keine Probleme!
Sie sollte nach jeder Mahlzeit den Mund mit Kamille oder Salbeitee spülen (manche sagen Salbei trocknet aus, war bei mir nicht, sonst eben Kamillentee). Ich habe eine sehr weiche Zahnbürste von Sensodyne und die dazugehörige sanfte Zahnpasta für empfindliche Zahnhälse. Die Zahnbürste selbst stelle ich über Nacht immer in Chlorhexidin-Lsg. Forte (Apotheke), wirkt antibakteriell. Ich würde zu jedem neuen Chemo-Zyklus eine neue Bürste empfehlen!
Dann habe ich, als ich Zahnfleischbluten bekam und die Schleimhaut leicht brannte aus der Apotheke Pyralvex aufgetupft, mehrmals am Tag, besonders vor dem Schlafen. Ist ein Rhabarberextrakt, der astringierend wirkt, nicht sooo gut schmeckt, es aber immer am nächsten Tag wieder viel besser war.
Sind alles nur Tips, ich würde aber immer vorbeugend jede Menge ausprobieren, damit es gar nicht erst so schlimm wird. Auch lieber keine scharfen oder 'kantigen' Sachen essen und nichts stark säurebildendes.
Und auf jeden Fall nach Uromitexan VOR der nächsten Chemo fragen, sonst kann die Blase dauerhaft geschädigt werden, komisch, dass man das nicht angeboten hat

Viel Glück und GUTE BESSERUNG!!!

Gruß Maggy
__________________
Es gibt nichts Gutes, außer man tut es!
(invasiv lobuläres Mamma-Ca T3, G2, ER+, PR+, HER2neu- entdeckt im Juni '08)
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 12.11.2008, 18:32
Nicole71 Nicole71 ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 03.06.2007
Beiträge: 4
Standard AW: Wie Schleimhäute schützen bei Taxotere?

Hallo ,
was bei meiner Ma ein wenig Linderung gebracht hat war Olivenöl mit Sahne vermischt . Sie hat sich immer wieder den Mund damit ausgepinselt und hatte dadurch etwas Erleichterung.
Es gibt noch ein Mittel ,was bei ihr Wunder vollbracht hat ,glaube das hieß Pyoktanin - sie hatt es im Notdienst von einer Ärztin bekommen und am nächsten Tag war ihre Mundschleimhaut nicht mehr so gereizt und sie konnte ein wenig essen...

Ich hoffe ich konnte damit ein wenig helfen

LG Nicole
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 02.06.2010, 12:51
doro3009 doro3009 ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 02.06.2010
Beiträge: 2
Lächeln AW: Wie Schleimhäute schützen bei Taxotere?

Hallo,
ich bekomme auch Taxotere bei Chemotherpie bei Brustkrebs (habe 3 Zyklen FEC schon hinter mir). Meine Nachbarin, eine Apothekerin mit ungeheuer viel Wissen hat mir einen Aufguss aus Eibisch-Wurzel vorgeschlagen und der bekommt mir super. Eibisch-Wurzel bekommt man in der Apotheke (preislich sehr human). Einen Eßl. Eibisch.Wurzel mit ca 150 - 200 ml. kaltem Wasser übergießen, mind. 2 Stunden (oder über Nacht) stehen lassen, abgießen und diesen Aufguss zum Mundspülen etwas erwärmen. Ich benutze ihn aber auch kalt. Der Aufguss hält einen Tag.
Das wirkt super, weil es einen Schutz über die ganze Schleimhaut legt, schmeckt 1000 fach besser als dieses fiese Nystatik, Salbeitee oder -tinktur etc.
Vorher hatte ich schnell Aphten und brennende Stellen im Mund. Nach Eibnisch war schon nach einem Tag alles wieder zu, ich habs nicht glauben wollen
Die Zähne putze ich auch mit der ganz weichen Zahnbürste von Meridol und kann sogar zwischendurch die Meridol-Zahnfleisch - Spülung einsetzen.
Eibisch - Wurzel ist früher bei Erkältunskrankheiten und Bronchitis bei Kindern eingesetzt worden, insofern ist der Wirkstoff wirklich ganz sanft aber sehr effektiv.
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 20:59 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD