Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Gebärmutterkrebs

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #46  
Alt 06.08.2008, 11:48
lisa04 lisa04 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 12.06.2008
Beiträge: 34
Standard AW: Wertheim-OP v.18.7.2008 Ängste

Hallo zusammen,

nochmal zum Thema Katze: für die Seele gaaanz wichtig. Unsere ist geimpft, wird regelmäßig entwurmt und ist (zumindest scheinbar) gesund. Der Kontakt zu ihr war mir sehr wichtig, obwohl es mir wirklich sehr schlecht ging.
lg lisa
Mit Zitat antworten
  #47  
Alt 06.08.2008, 12:13
Benutzerbild von nitsrek1204
nitsrek1204 nitsrek1204 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 18.06.2008
Ort: NRW
Beiträge: 1.043
Standard AW: Wertheim-OP v.18.7.2008 Ängste

Danke tiffany und lisa, ich hatte ja die TMMR nach Höckel, die soll etwas schonender sein. Aber meine Blase ist eh super empfindlich, ich hatte früher auch viele Blasenentzündungen...
Ja meine Kater sind mir auch wichtig, sie lenken ab da sie ja noch jung sind wollen sie viel spielen, und sie kommen auch nachts oft ins Bett schmusen, das ist echt schön...
werde gleich abgeholt und um 12.30 hab ich die 2. Bestrahlung bin schon wieder nervös... hoffentlich hört das bald auf...
LG
Mit Zitat antworten
  #48  
Alt 06.08.2008, 13:58
Benutzerbild von Cee
Cee Cee ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 02.08.2008
Ort: Niedersachsen
Beiträge: 758
Standard AW: Wertheim-OP v.18.7.2008 Ängste

So liebe Kerstin,

jetzt hast Du Deine zweite Bestrahlung sicher schon hinter Dir - das macht gleich 2 weniger auf Deiner Liste!!! Ich kann ja locker tönen, da ich erst am 20.8. beginne, aber mein Professor hat mir gestern erzählt, dass die Bestrahlungen in der Dosis, wie wir sie bekommen, in den ersten 2 Wochen recht wenig ausmacht; die meisten "Symptome" sind die, die uns unsere Seele vorgaukeln will. Aber auch da reagiert ja jeder Körper anders. Er meinte, dass man in der dritten Woche spürt, dass sich etwas verändert, dann wird die Haut wund, Blase, Scheide und Darm beginnen zu reagieren. Aber zu dem Zeitpunkt hast Du bereits die Hälfte geschafft!!! Danach wird es schwieriger und weniger angenehm und in der letzten Woche wird es kein Spaziergang, aber es ist dann absehbar, wann das Ende der Strahlungen erreicht ist. Bereits innerhalb der ersten beide Wochen sollen die Symptome dann abklingen, bzw. das Entzündungen zurück gehen und heilen. So die Erkenntnisse meines Profs... aber Du wirst glaube ich mit 40 gestrahlt? Ich ja mit 50... wäääh. Was mich allerdings wieder leicht aufgebaut hat war, dass meine beiden befallenen LKnoten direkt neben dem Tumor waren und nicht irgendwoanders in der Bauchhöhle

Hast Du denn noch keine Chemo bekommen? Bei mir wird es keine Bestrahlung ohne vorherige Chemo geben (also 1x die Woche Chemo und 5 x die Woche Strahlung), da die Ärzte sagen, dass die Strahlen die Zellen im Körper angreifbarer machen und das ist so gewollt, damit die Chemo besser greift.

Ich hatte gestern einen rabenschwarzen Tag, habe viel geschlafen und geweint, weil ich mich so abgeschlafft fühlte durch meinen niedrigen HB Wert und dieses dreckige Antibiotikum, das mir feine Kopfschmerzen macht Aber heute ist es besser und ich hoffe noch ein wenig zu "heilen", bis ich übernächste Woche Chemo und Bestrahlung beginne. Mann hab ich bammel davor Und schön war auch, dass man mir gestern im Aufklärungsgespräch zur Chemo erklärte, dass als mögliche Nebenwirkung Leukämie auftauchen könnte. Klasse. Da treibt man also den Teufel mit dem Beltzebub aus? Och nöööö!!!!

Ich schicke Euch Kraft! DURCHHALTEN UND WEITER KÄMPFEN!
Mit Zitat antworten
  #49  
Alt 06.08.2008, 16:40
Benutzerbild von nitsrek1204
nitsrek1204 nitsrek1204 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 18.06.2008
Ort: NRW
Beiträge: 1.043
Standard AW: Wertheim-OP v.18.7.2008 Ängste

Hallo Cee,
ja geschafft, die 2. ist wech... hatte mich auch danach direkt mal ne Stunde hingelegt, man solle sich ja viel Zeit für sich nehmen, und hab auch ein Tampon mit Bepanthen gemacht, hoffe dass nix austrocknet
Da es seit der OP innerlich immer noch zwickt und zwackt kann man auch nicht sagen, das das schon von der Bestrahlung kommt... das einzig blöde ist, das man total bemalt ist und die Striche nicht wirklich gut halten! Das Bettbezug ist voller Farbe, die Klamotten und sogar der Clodeckel , mein Verlobter hat schon Fotos gemacht und sich lustig gemacht, dass wenn er auf die Toilette geht, dann auch Striche am Po bekommt... Die haben die Striche auch heute noch mal nachgemalt, zum Wochenende bekomme ich wahrscheinlich Pflaster drüber, damit nicht alles abgeht, trotz einpudern der Striche, geht immer was ab...
wie hoch die Strahlungsdosis ist, hab ich gar nicht gefragt, das hole ich morgen nach, Freitag bekomme ich die erste Chemo, die meinten es wär nicht ganz so schlimm wenn es nicht zeitgleich startet!?
Ich glaub schlechte Tage haben wir bestimmt öfter, der Arzt gestern meinte auch dass wir nach der Chemo immer mal einen schlechten Tag haben werden wo wir am liebsten im Bett bleiben, und dass solle man dann ruhig machen, ansonsten versuchen alles so normal wie möglich weiter zu machen und viel Spazieren gehen, viiiiel trinken nach der Chemo und ich dürfte alles essen worauf ich hunger habe...
Wie gehts denn Deiner Blase? besser?
Ich schicke Dir auch viel Kraft, und Du schaffst das!
Und aufgeregt war ich heute auch, das dauert wohl etwas bis man das normalisiert...
LG
Kerstin
Mit Zitat antworten
  #50  
Alt 06.08.2008, 21:37
CARLOTTCHEN CARLOTTCHEN ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 14.06.2008
Ort: Luxemburg
Beiträge: 68
Standard AW: Wertheim-OP v.18.7.2008 Ängste

Hi,

war heute beim FA zur Befundbesprechung:ALLES In ORDNUNG-kein Krebs in der GM!

Trotzdem muss ich zur Bestrahlung,am 19.08 hab ich einen Termin bei der Radiologin. Die Scheide wird von innen bestrahlt ,um sicher auszuschliessen das sich der Krebs der sich in der Scheide befand auch ganz verkrümmelt.
Sonst geht es mir gut,das mit dem Rücken sind Verspannungen,Narbe heilt sehr gut.Ich bin einfach nur FROH.

LG Carlottchen
Mit Zitat antworten
  #51  
Alt 06.08.2008, 21:57
Benutzerbild von blueblue
blueblue blueblue ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 06.05.2008
Ort: Lüneburg, Niedersachsen
Beiträge: 537
Standard AW: Wertheim-OP v.18.7.2008 Ängste

Hallo Kerstin, Hallo Ceelia,

also für die "Kriegsbemalung" da gibt es so Pflasterband durchsichtig, fragt mal im Strahlenzentrum danach, dass die Schwestern euch damit bekleben, dann färbt auch nichts mehr und man kann ganz ruhig auch duschen damit, wurde bei mir immer gemacht.

Zu den Nebenwirkungen bei der Bestrahlung. Bei mir war es so, dass ich im Laufe der Zeit immer müder wurde. Schon nach den ersten Bestrahlungen hatte ich einen so genannten Strahlenkater. Dann bekam ich ziemlich starke explosionsartige Durchfälle. Der Darm ist bei mir bis heute noch durcheinander und meine letzte Bestrahlung war bereits am 25. April.

Außerdem haben mir verscheidene Ärzte gesagt, dass die Nachwehen durchaus bis zu einem Jahr anhalten können, ist natürlich von Mensch zu Mensch unterschiedlich.

@Cee, der HB-Wert wird durch die Chemo nochmals ziemlich in den Keller sacken, bei mir ist er erst nach der fünften Chemo richtig abgerutscht. Kräuterblut aus dem Reformhaus hilft aber den Eisenhaushalt zu regulieren, an zu kurbeln und damit dem HB-Wert auch auf die Sprünge.

LG blueblue
Mit Zitat antworten
  #52  
Alt 07.08.2008, 10:24
Benutzerbild von nitsrek1204
nitsrek1204 nitsrek1204 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 18.06.2008
Ort: NRW
Beiträge: 1.043
Standard AW: Wertheim-OP v.18.7.2008 Ängste

Ja diese Pflaster wollen sie mir am WE drauf machen, aber ich hab nicht nur Kreuze sondern auch noch so große Felder mit zickzacklinien aufgemalt, da wär ich fast komplett abgeklebt! ein Strich geht genau zwischen die Pobacken! Aber sie sagten mir gestern, dass sie das jeden Tag nachmalen, bei dem Wetter schwitzt man ja auch und mit Hitzewellen noch ein wenig mehr, da muss man eben durch
Müde bin ich sowieso immer bin gespannt ob das noch schlimmer wird, ich war auf jeden Fall gestern oberfaul

@carlottchen: das ist doch prima, bekommst Du nur Afterloadings oder auch Bestrahlung im Beckenbereich? das schaffen wir auch noch
wie gehts Dir sonst so?

LG
Kerstin
Mit Zitat antworten
  #53  
Alt 07.08.2008, 11:41
lisa04 lisa04 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 12.06.2008
Beiträge: 34
Standard AW: Wertheim-OP v.18.7.2008 Ängste

Hallo alle zusammen, hab ja alles schon lange hinter mir (letzte Bestrahlung 23.01.- Geburtstag von meiner Tochter), letzte Chemo bis kurz davor. Ich wünschte, ich hätte euch etwas von meiner Kraft abgeben können. Nur zur Diagnose kamen ein paar Tränen und kurz vor der Chemo...nur wegen des eventuellen Haarausfalles. Dabei habe ich nicht mal schöne Haare und ausgefallen sind sie ja eh nicht. Ach und als der Kirchenchor vor Weihnachten zum Singen ins KH kam und nach meiem Infarkt kurz vor der 1. Chemo kamen auch ein paar Tränen, aber ansonsten war ich psychisch sehr stabil, obwohl ich vor meiner Erkrankung eher ein Pessimist war und es mir seit kurz vor Ende der Therapie wirklich sehr schlecht ging. Auch die Wertheim habe ich,Gott sei Dank, nicht in so schlechter Erinnerung. Die Schmerzen, die ich hatte, haben sich wirklich in Grenzen gehalten. Ich wünschte, es wäre bei allen so. Haltet durch, ich drücke euch die Daumen lg lisa

Geändert von lisa04 (07.08.2008 um 11:47 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #54  
Alt 07.08.2008, 12:05
Benutzerbild von blueblue
blueblue blueblue ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 06.05.2008
Ort: Lüneburg, Niedersachsen
Beiträge: 537
Standard AW: Wertheim-OP v.18.7.2008 Ängste

Hi Kerstin,

ja diese Hitzewallungen habe ich auch, allerdings, weil durch die Bestrahlung die Eierstöcke ihren Dienst aufgegeben haben.

Diese Strahlenmüdigkeit wird vielleicht noch schlimmer. Bei mir nahm das mit der Dauer immer mehr zu, ich habe zum Schluß beinahe ganze Tage verschlafen.

Dann hatte ich auch starke Konzentrationsschwierigkeiten, ob das nun von der Bestrahlung kam oder von der Chemo weiß ich nicht. Ist ja auch egal, weil damit zu kämpfen hatte ich auf jeden Fall.

LG blueblue


Wer nicht kämpft, hat schon verloren!
Mit Zitat antworten
  #55  
Alt 07.08.2008, 18:30
diemari diemari ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 07.08.2008
Beiträge: 87
Standard AW: Wertheim-OP v.18.7.2008 Ängste

Hallo! Habe euch erst heute gefunden. Dachte,ich bin ganz alleine mit dem ganzen Mist. Diagnose o1.07.-OP 07.07., Entlassung 23.07.,Radio-Chemo ab 01.09.
Ich bin voller Angst..habe Depressionen..Heulkrämpfe..fühle mich nutzlos..habe Schmerzen...
Wenn ich dann höre was bei der Radio alles passiert oder passieren kann....Wäre so gerne stark, schaffe das aber im Moment nicht. Ist das normal mit der Heulerei?
Müsste ich nicht nach über 4 Wochen schmerzfreier sein?
Müsste die Blase nicht besser funktionieren?
Ich nerve, sorry! Fühle mich aber so hilflos.
Liebe Grüße
Mari
Mit Zitat antworten
  #56  
Alt 07.08.2008, 19:39
Benutzerbild von nitsrek1204
nitsrek1204 nitsrek1204 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 18.06.2008
Ort: NRW
Beiträge: 1.043
Standard AW: Wertheim-OP v.18.7.2008 Ängste

Liebe Marie,
ich habe die OP erst 6 Wochen hinter mir und habe heut noch ein wenig schmerzen hier und da, durch die vielen Lymphknoten die sie dabei entfernen kann das auch noch hier und da länger zwicken und zwacken, sagte mir der Therapeut. Die Blase ist bei mir heut noch beleidigt , und durch die Bestrahlung kann das noch schlimmer werden. Was macht denn Dein Darm? Ich hatte z.B. 4 Wochen Durchfall mit Krämpfen, ist aber zum Glück wieder normal!

Aber Kopf hoch es gibt immer gute und schlechte Tage!
Fang an ein Tagebuch zu führen, die Ärztin meinte ich solle alles aufschreiben wie ich mich fühle und was ich esse und so, dann kann man auch besser Medikamentös eingestellt werden...

Du bist hier nicht allein, wie sieht es in Deinem Umfeld aus? Mann, Kinder, Familie?
Manchmal hat man Lust zu telefonieren und dann wieder gar nicht... das hab ich dann auch meinem Umfeld gesagt, oft mache ich das Telefon sogar aus, weil mich das nervt...
Wie gesagt, jeder Tag ist anders!

Aber wir schaffen das! Morgen krieg ich die erste Chemo bin tierisch aufgeregt.
Heute war mir auch schlecht die Ärztin hat mir MCP Tropfen aufgeschrieben, jetzt gehts aber wieder...

Liebe Grüße
Mit Zitat antworten
  #57  
Alt 07.08.2008, 21:05
Benutzerbild von Cee
Cee Cee ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 02.08.2008
Ort: Niedersachsen
Beiträge: 758
Standard AW: Wertheim-OP v.18.7.2008 Ängste

ach Mari,

ich glaube das, was Du empfindest, ist normal!!! Ich bin auch viel dünnhäutiger und weniger belastbar geworden. Habe das Gefühl, mich mit bestimmten Dingen gar nicht auseinandersetzen zu wollen, weil mich mein Heilungsprozess und das Verarbeiten dieses Terroranschlags de Krebs auf mein Leben zu sehr in Anspruch nimmt

Ich versuche, meine Fortschritte zu geniessen, ertappe mich aber dabei, eher traurig und verzweifelt über den Verlust meiner Kräfte und der Normalität in meinem Leben zu sein und zeitweise mit dem Schicksal zu hadern. Aber vielleicht ist auch das nur eine Phase, die ich durchmache - genau wie die schlimmen Alpträume, die ich ca. 2 Wochen lang nach der OP hatte; die sind auch wieder weg.

Nun haben Sie aus Termingründen meine Chemo/Radio noch eine weitere Woche hinausgeschoben und ich fange mit einer Chemo am Vormittag und einer Bestrahlung am Nachmittag am 25.8. an - das ärgert mich schon, weil ich dachte "je eher daran, je eher davon..." und nun muss ich weiter warten. Aber vielleicht werden ja meine Ängste davor in dem Zeitraum weniger

Immerhin beginne ich eine begleitende Homöopathische Therapie bei meiner Ärztin, die ja zum Glück den onkolischen Hintergrund hat. In sofern hoffe ich, dass mir das auch helfen wird, alles ein wenig besser zu überstehen. Ferner habe ich ne kleine Portion von einem besonderen "Therapeutikum" bestellt, welches mir während der Chemo helfen soll, die Übelkeit und Appetitlosigkeit in den Griff zu bekommen. kann sicher nicht schaden; Eine Freundin von mir kam immer bekifft zu Chemo und die Schwestern haben das sehr humorvoll genommen Und der Freundin ging es einfach viel besser

Ich bin also gewappnet und hoffe, dass ab dem 25.8. die nachfolgenden sechs Wochen so vergehen, dass ich nicht Mut und Nerven verliere

Sonst habe ich ja noch EUCH! Danke, dass Ihr da seid und viel Kraft Euch allen, wo immer Ihr auch gerade therapiemässig steckt!!!
Mit Zitat antworten
  #58  
Alt 07.08.2008, 21:11
diemari diemari ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 07.08.2008
Beiträge: 87
Standard AW: Wertheim-OP v.18.7.2008 Ängste

Vielen Dank für Deine Antwort!
Mein Umfeld: kein Mann, leider keine Kinder. Ich lebe mit einer Frau zusammen.
Großes Problem: wir haben uns vor etwa einem Jahr mit einem kleinen Restaurant selbstständig gemacht. Meine Partnerin kocht, ich mach alles weitere. Bis Mai lief der Laden nicht wirklich gut. Dann wurde es richtig gut...und ich krank. Meine Freundin arbeitet wie verrückt aber ich falle halt aus. Personal können wir uns nicht leisten. Das wird nicht mehr lange gutgehen. Ironie des Schicksals.
Letztes Jahr dachten wir: schlimmer kann es nicht kommen! Da haben wir uns wohl geirrt.
Mit meinem Riesenbauchschnitt fühle ich mich wie ein Monster. Ständig ist man mit Darm- und Blasenentleerung beschäftigt und diese Sch....angst vor der Radio-Chemo..und...und...
Ich wünsche dir ganz viel Kraft und Glück für morgen. Kann gut nachvollziehen, daß dir schlecht ist.
Lass mich doch bitte wissen wie es dir ergangen ist. Kopf hoch und liebe Grüße.
Mari
Mit Zitat antworten
  #59  
Alt 07.08.2008, 21:19
diemari diemari ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 07.08.2008
Beiträge: 87
Standard AW: Wertheim-OP v.18.7.2008 Ängste

Hallo Cee! Auch dir vielen Dank! Meine Radio beginnt am 1.9., 1. Chemo am 3.9. Habe auch eine Riesenangst.
Dann sind wir fast zeitgleich.Am 34.8. fliege ich nach Rom...mein Arzt meinte, ich soll das auf jeden Fall noch machen...was auch immer das bedeuten soll.
Einen schönen Abend und liebe Grüße
Mari
Mit Zitat antworten
  #60  
Alt 07.08.2008, 21:19
diemari diemari ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 07.08.2008
Beiträge: 87
Standard AW: Wertheim-OP v.18.7.2008 Ängste

....am 24.08. natürlich..
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 21:36 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD