Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Darmkrebs

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 04.06.2003, 18:27
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard M 80J. alt, metastas. Dickdarmkrebs, Erfahrungen?

Liebes Forum,

bei meinem 80jährigen Vater wurde vor 2 Wochen leider ein Tumor entdeckt, und zwar im Colon sigmoideum. Die CT ergab, dass der Krebs in Leber und Lunge metastasiert hat. Morgen soll er in die Klinik kommen zur OP und zum Beginn einer Chemo mit Oxaliplatin, Folinsäure und 5-Fluororacil.

Hat jemand Erfahrungen in so einem Fall? Wie wirkt die Chemo? Mit welchen Vitaminen/Nahrungsergänzungsmitteln kann/soll man supplementieren. Nutzen Mistelpräparate? Wächst der Tumor vielleicht nur noch sehr langsam in diesem Alter? Gibt es Hoffnung?

Ich würde mich sehr über Meinungen, Erfahrungen und Anregungen freuen.

Danke schön!

Mathias
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 06.06.2003, 00:51
RoseWood® RoseWood® ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 22.08.2002
Beiträge: 189
Standard M 80J. alt, metastas. Dickdarmkrebs, Erfahrungen?

Lieber Mathias,
mein Vater und ich haben dich gestern gelesen.. und uns fällt die Antwort sehr schwer.
Mein Dad begann 5/2001 mit Darmkrebs.. dieses Jahr (ER /74 hatte er 2 Zyklen Oxaliplatin (=12 = 6 Wo. 1x wöchentlich + 2 Wo. Pause. dann weiter = seit 2001 insgesamt 52x Chemo) .

Mein Dad sagt ... genießt die gemeinsame Zeit.. Falls es möglich ist.. ohne Chemo.. die Nebenwirkungen von Dad waren schon heftig.. nicht mehr lebenswert... am 11.3 hatte er die letzte Chemo mit Oxaliplatin.. 1.) Chemo hat nicht gegriffen.. Leber-Meta ist trotzdem da.. 2.) ohne Chemo. schmeckt es wieder. Mein Dad hat im Moment eine "traumhafte" Zeit (übertrieben. mit der Prognose)... aber er hat Spass... und das ist wichtig...

Mein DAD wird keine große OP mehr mitmachen.. und keine weitere scharfe Chemo..

Viel Kraft.. und alles Liebe /RoseWood®
Bitte, pass auf Deinen Dad auf.. dass er nicht unnötig geplagt wird..
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 06.06.2003, 11:59
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard M 80J. alt, metastas. Dickdarmkrebs, Erfahrungen?

Hallo Mathias,

meiner Oma (68)wurde im November letzten Jahres Darmkrebs mit Streuung in Lunge und Leber diagnostiziert. Sie hat im Dezember mit Chemo begonnen, die andauerte bis März. Die Metastasen in Lunge und Leber haben sich stark zurück gebildet, auch der Tumor am Darm wurde kleiner. Chemo hat also super gegriffen... Ihr ging es dabei anfangs auch noch wirklich gut, keinerlei Probleme wegen Übelkeit oder ähnliches. Sie war etwas müder als normal, schneller erschöpft, und das Essen hat auch nicht mehr so toll geschmeckt... Irgendwann musste sie dann nur noch erbrechen, und ihr ging es wirklich schlecht. Zuerst sagten die Ärzte, Magen-Darm-Grippe. Dann sagten sie, sie würde die Chemo nicht vertragen. Am 04.04. hatte sie dann eine Not-OP wegen Darmverschluß. Die Ärzte meinten dann nachher, dass der größte Teil der Nebenwirkungen (Übelkeit, Apetitlosigkeit) von dem Darmverschluß ausgelöst wurden, nicht von der Chemo. Dabei wurde der Tumor und der allergrößte Teil vom Darm entfernt. Seitdem ist sie auf dem Weg der Besserung, ist jetzt in Reha und erholt sich dort sehr gut. Chemo kommt aber nochmals wenn sie wieder da ist. Was ich damit sagen will: Eine Chemo kann auch gut verlaufen, ohne Nebenwirkungen, und helfen. Richtig schlimm ist es, wenn es zum Darmverschluß kommt. Das ist lebensgefährlich, und außerdem sehr schwer für den Erkrankten. Ich denke, man sollte die Chemo auf jeden Fall versuchen, ob es hilft und wie es ihm geht. Und wenn es ihm dabei wirklich schlecht (nicht mehr lebenswert) geht, oder es nicht hilft, kann man immer noch abbrechen. Mann muss es doch wenigstens versuchen!

Grüße
Yvonne
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 10.06.2003, 13:14
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard M 80J. alt, metastas. Dickdarmkrebs, Erfahrungen?

Liebe Rose, liebe Yvonne,

habt vielen vielen herzlichen Dank für Eure Antworten.
Ich hätte schon früher darauf reagiert, aber ich bin unterwegs mit einem neuen Laptop und ich hatte bis jetzt noch keinen Zugang, musste ihn erst konfigurieren. Diese Woche hab ich Urlaub genommen, da mein Vater heute operiert wird. Meine Mutter ist auch schon 80 und braucht natürlich gerade jetzt auch Unterstützung. Wir hoffen alle, dass es gut geht. Mein Vater ist sehr robust für sein Alter, da er immer Sport treibt und viel körperlich arbeitet. Ich denke, auf jeden Fall ist die OP wichtig, um dem Darmverschluss vorzubeugen. Die "richige" Chemo soll aber erst später anfangen, laut Plan Ende Juni. Er muss ich ja erst von der OP erholen. Während bzw. kurz nach der OP wird aber auch ein Zytostatikum gegeben, wie ich mir vom Anästhesisten erklären hab lassen.

Ich melde mich wieder und werd berichten, wie es ihm erging. Wie ich die Chemo einschätze, denke ich, man kann anscheinend nicht sagen, es hilft oder es hilft nicht, weil sie bei jedem anders anschlägt. Das wichtigste ist jetzt erst mal, dass er die OP übersteht.

herzliche Grüße an das Forum...

Danke.

Mathias
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 12.06.2003, 10:09
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard M 80J. alt, metastas. Dickdarmkrebs, Erfahrungen?

Lieber Mathias,

ich weiß nicht, ob die OP jetzt schon war oder noch vor Euch steht, ich wünsche Deinem Vater auf jeden Fall alles alles Gute und das er es gut hinter sich bringt (daran habe ich aber keine Zweifel!!!). Schön, dass Du Urlaub genommen hast wegen der OP, das bedeutet ihm ganz sicher unheimlich viel.

Sag doch Bescheid, wie die OP verlaufen ist... Viele Grüße
Yvonne
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 14.06.2003, 11:26
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard M 80J. alt, metastas. Dickdarmkrebs, Erfahrungen?

Am Dienstag war die OP. Hat sechs Stunden gedauert. Ich habe ihn seitdem erst am Donnerstag besucht, da er sich am Mittwoch zu schwach fühlte. Ich hab leider noch keinen Arzt gesprochen, um Details der OP zu erfragen.

Gestern bekam Pa das erste Mal wieder was zu essen, aber es schmeckte ihm überhaupt nicht und er musste sich übergeben. Heute fahren wir wieder hin und ich hoffe, dass es ihm besser geht. Wenn ich mehr weiss, melde ich mich wieder.

viele liebe Gruesse

Mathias
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 16.06.2003, 10:51
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard M 80J. alt, metastas. Dickdarmkrebs, Erfahrungen?

Das er sich übergeben muss vom Essen ist laut Ärzten total normal! Das war bei meiner Oma auch der Fall, und die Ärzte meinten, das käme, weil sich der Darm erst auf die neue Situation einstellen muss, da ja ein Stück weg geschnitten wurde... Vielleicht war das ja bei Deinem Vater auch der Fall? Ich hoffe auf jeden Fall, dass es ihm bald wieder besser geht!!! Ich drück Euch die Daumen...
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 16.06.2003, 11:40
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard M 80J. alt, metastas. Dickdarmkrebs, Erfahrungen?

Hallo Mathias,

Ja, das Übergeben ist (fast immer) eine "normale" Begleiterscheinung.

Frage bitte Deinen Vater auf was er denn Lust zum Essen hätte. Meine Erfahrung (beide Eltern hatten Darmkrebs), waren dies immer Milchprodukte (Quark, Joghurt und Eiscreme).

Das gesamte Verdauungssystem muß sich nach solch einer großen OP immer umstellen, bzw. sich wieder beruhigen, denn es wurde durcheinander gebracht.

Jutta

__________________________________________________ ________________
BITTE SPENDET und/oder WERDET MITGLIED, daß das KK erhalten bleibt. DANKE
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 04.07.2003, 15:13
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard M 80J. alt, metastas. Dickdarmkrebs, Erfahrungen?

Hallo Mathias,

wie ist es Euch den weiterhin ergangen? Ist Dein Vater wieder auf dem Damm?

Viele Grüße
Yvonne
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 04.07.2003, 19:35
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard M 80J. alt, metastas. Dickdarmkrebs, Erfahrungen?

Mathias.Schwarz@uni-kassel.de
Hallo Yvonne, Jutta, Rosewood und ...

Meinem Vater geht es soweit ganz gut. Nächste Woche geht er für drei Wochen in Kur, meine Mutter darf sogar auch mit. Das tut beiden bestimmt ganz gut. Die Chemo soll jetzt erst nach der Kur angefangen werden. In Aulendorf, wo er hingeht, fangen sie offensichtlich nicht IN der Kur mit der Chemo an, sie würden sie wohl allenfalls fortführen.

Mein Vater ist noch nicht bei Kräften, er ist jetzt eine gute Woche aus der Klinik. Es war ja ein dreiwöchiger Aufenthalt und er hat muskel- und konditionsmäßig ziemlich abgebaut. Er ist meist müde und schläft viel, ruht sich aus. Essen tut er gut, allerdings hat er weniger Appetit auf Fleisch, was er sonst immer gern hatten. Ich würde mir keine Sorgen machen, aber er muß wieder Muskeln aufbauen, ausserdem fürchte ich dass er einen sehr niedrigen Eisenwert hat, denn er ist sehr blass und eben müde. Er isst eben auch nicht viel Käse und vor Eiern hat er eher Angst wegen dem Cholesterin. Die schwäbische Küche ist auch sehr kohlenhydratlastig und ich frag mich schon, ob meine hochbetagten lieben Eltern genug Protein abbekommen. Am Montag war der Hausarzt auf Hausbesuch, aber er hat nix gemacht, nix verschrieben, kein Blut abgenommen. Nur, wo man günstig Nahrungsergänzungsmittel herbekommt, das hat er gesagt. Er meinte, vor der Kur macht er nichts mehr bei meinem Vater, das sollen die dann entscheiden. Ich war leider nicht da, aber mich hätte schon interessiert was er zum Eisen gesagt hätte. Immerhin hat mein Vater ja viel Blut verloren durch die OP, hat viel Blut abgeben müssen, und wird kohlenhydratmäßig hochgepäppelt. Da liegt das doch nahe mit dem Eisen, oder? Was ich allerdings nicht einschätzen kann, ob ein Eisensupplement nicht das Tumorwachstum beschleunigen könnte, was ja auch der Fall sein könnte. Es wäre interessant, ob von Euch da jemand Erfahrung hat, was drüber weiß und so.

Okay, das war es fürs erste mal wieder. Ich hoffe, Euch geht es allen gut und ich freu mich sehr über die Anteilnahme. Es tut gut, sich auszutauschen....

liebe Grüße

Mathias
Mit Zitat antworten
  #11  
Alt 04.07.2003, 20:06
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard M 80J. alt, metastas. Dickdarmkrebs, Erfahrungen?

Hallo Mathias,

Zu den Eisenpräparaten kann ich nicht viel sagen, meine Mutter wollte ihre Kräfte mit VITAsprint aufbauen, wurde aber von der Ärztin und dem Apotheker abgeraten.

Ja, die schwäbische Küche hat es in sich, und davon ältere Leute abzubringen, Mathias, ist fast ein Unding. Pardon für das Sprichwort, aber: "Was der Bauer nicht kennt, das ißt er nicht".

Was ist mit Milchprodukten? Ein Quark mit Pellkartoffeln?

Weißt Du, was in Aulendorf alles mit Deinem Vater medizinisch gemacht wird? Wäre es möglich, daß Du Dich erkundigst? Leider ist das Programm gerade für ältere Menschen sehr dürftig, wenn man sich nicht selbst dahinterklemmt.
Es ist schön, daß Deine Mutter mit gehen kann. Dann fühlt sich Dein Vater nicht so verloren.

liebe Grüße,
Jutta
Mit Zitat antworten
  #12  
Alt 04.07.2003, 21:53
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard M 80J. alt, metastas. Dickdarmkrebs, Erfahrungen?

Mathias:
Es gibt Eisenpräparate, z.B. die (soweit ich weiß, verschreibungspflichtigen) Mittel
Ferrosanol und Ferrokapsul, die
erheblich mehr Eisen enthalten
als die üblichen Nahrungsergänzungsstoffe.
Letztere decken bisweilen kaum
mehr als den Tagesbedarf, was kaum
ausreichen dürfte, um entleerte
Eisenspeicher aufzufüllen.

Allerdings müßte man einen
Eisenmangel vermutlich vor einer
Operation entdeckt haben, denn es
wird doch i.a. zu Beginn eines
Krankenhausaufenthaltes ein
Blutbild gemacht, und da fällt
ein niedriger Hämoglobin-Wert infolge
Eisenmangel doch eigentlich auf ??
Mit Zitat antworten
  #13  
Alt 04.07.2003, 22:18
RoseWood® RoseWood® ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 22.08.2002
Beiträge: 189
Standard M 80J. alt, metastas. Dickdarmkrebs, Erfahrungen?

Lieber Mathias,
freut mich zu hören, dass Dein Vater die OP gut überstanden hat. Ich wünsche Deinen Eltern eine schöne Zeit in Aulendorf .. und dass Dein Vater dort gut aufgebaut wird, damit er schnell wieder zu Kräften kommt.

Bzgl. Eisen... kann ich leider nichts sagen.

Alles Liebe für Alle / RoseWood®
Mit Zitat antworten
  #14  
Alt 04.07.2003, 22:59
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard M 80J. alt, metastas. Dickdarmkrebs, Erfahrungen?

Hallo!

Jutta: Zu Vitasprint: soll angeblich die Leistung steigern, v.a. wegen dem B12 darin, soviel ich darüber weiss. In Deutschland gibt es aber keinen B12-Mangel aufgrund der hohen Aufnahme an tierischen Lebensmitteln. Allerdings sinkt der B12-Speicher bei alten Leuten wegen niedrigere Resorption. Ob da noch Eisen mit drin ist, weiss ich nicht. B12 wird leider nicht routinemässig mituntersucht, ist zu aufwändig. Aber wäre interessant und wichtiger Parameter, da auch für Blutbildung erforderlich.
Mit der schwäbischen Mentalität hast Du natürlich Recht. Leider mag mein Vater Milch und -produkte generell nicht so gerne, ein bisschen Käse - ja.

NPN: Ich weiss nicht, wann sie das letzte Mal in der Klinik ein Blutbild gemacht haben, immerhin war er ja nach der OP noch zwei Wochen drin und hat in einen Beutel hineingeblutet. Hat schlimm ausgeschaut, so ein Schlauch aus dem Bauch, wo´s Blut rausläuft.

Vielleicht mach ich mir ja auch umsonst deswegen Sorgen. Und nächste Woche kommt er ja in die Reha. Keine Ahnung was sie dort mit ihm vorhaben. Es wäre interessant, ob es Erfahrungsberichte aus dieser Einrichtung gibt. Vielleicht gibt es ja ein Forum dafür. Ich hab heute schon recherchiert, aber leider nix gescheites gefunden. Kennt Ihr ne Adresse im Netz dafür?

Vielen Dank.

Herzlichst

Mathias
Mit Zitat antworten
  #15  
Alt 04.07.2003, 23:02
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard M 80J. alt, metastas. Dickdarmkrebs, Erfahrungen?

Uups....kam noch ne Meldung von Rosewood...gar nicht gesehen gerade. Dir natürlich auch vielen Dank für die Wünsche. Ich werde sie ihm mitgeben in die Reha.

tschüss und bis bald

Mathias
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
erfahrungen mit dentritischer zellimpfung? marcel sala kelkel Hautkrebs 4 09.05.2006 15:46
Hämangiosarkom in der Brust - Wer hat Erfahrungen? Sonja1 Brustkrebs 0 09.04.2005 11:39
Erfahrungen mit Seed oder OP in HD oder Stuttgart Prostatakrebs 2 22.11.2004 13:57
Suchen Infos und Erfahrungen aller Art! Dringend! Lymphdrüsenkrebs (Hodgkin/Non-Hodgkin) 23 13.09.2003 19:43
studien - erfahrungen gesucht Magenkrebs 1 05.09.2002 01:04


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 07:31 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD