Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Hodenkrebs

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #121  
Alt 26.02.2010, 17:02
Jaymz Jaymz ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 10.11.2009
Beiträge: 287
Standard AW: erhöhte chancen an hodenkrebs zu erkranken

Hallo,

In der Dokumentation wurde von gefährlichen hormonaktiven chemischen Substanzen berichtet, die die Fortpflanzungsfähigkeit beeinflussen und auch Hodenkrebs (oder andere Krebsarten) hervorrufen können. Diese chemischen Substanzen befinden sich in nahezu allen Produkten des täglichen Lebens.

Gerade eben habe ich in der Presse ein aktuelles Beispiel gelesen.

"Über die Hälfte aller Kinder-Fahrradhelme enthalten gesundheitsgefährdende Weichmacher, fand Öko-Test heraus. Die Produkt-Tester untersuchten Helme aller Preisklassen von zehn verschiedenen Herstellern. Sechs davon verwendeten für die Innenpolster sog. Phthalat-Weichmacher, die im Verdacht stehen, wie ein Hormon zu wirken und die Entwicklung zu beeinflussen. Die gute Nachricht: Große Sicherheitsmängel gab es bei keinem Modell."

Quelle: http://www.oeko-test.de/cgi/index.cg...7;seite=05;co=
Mit Zitat antworten
  #122  
Alt 08.09.2010, 11:43
drowning drowning ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 19.10.2007
Beiträge: 263
Standard ärger über nachuntersuchung

hallo liebe mitstreiter !

entschuldigt mal mein post, aber ich komme gerade von meiner nachuntersuchung zurück und bin voller wut.
ich hatte ja ein kleines problem mit meinem seminom, welches mit 8 chemos, einer hochdosis samt KMT und einer bestrahlung gelöst wurde.

heute hatte ich nachuntersuchung, und es änderte sich gewaltig viel auf der station. früher gings zum blutabnehmen, ultraschall, und nach warten zur befundbesprechung, samt der blutwerte, mein crea ist ja seit den chemos bei 2,2.

heute wurde ich überrascht, arztgespräch am anfang, blutwerte werden zugeschickt. ich bin voll sauer, da es eben kein abschließendes gespräch mehr gibt, sondern nur am anfang eins über allgemeinzustände. die ergebnisse darf ich dann mittels kopie des arztbriefes selbst analysieren.

wie läuft das bei euch ab ?
ist das nur das eine krankenhaus in österreich, welches so tolle reformen im geiste der patienten durchführte ?

lg und entschuldigt
__________________
bunteeffekte.wordpress.com das ist mein blog, meine geschichte, mein seelenmüll
Mit Zitat antworten
  #123  
Alt 08.09.2010, 12:49
Dirk1973 Dirk1973 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 22.11.2006
Ort: Ende aus, Micky Maus
Beiträge: 2.245
Standard AW: ärger über nachuntersuchung

Ist bei mir beim niedergelassenen Urologen aber auch so. Laborwerte lasse ich mir faxen oder gehe schon ein paar Tage vorher nur zur Blutentnahme. Wenn mit dem Labor was nicht stimmt, würde mich der Doc anrufen.
Toi toi toi... bisher tat er das nicht.

Ultraschall-Ergenbis erfahre ich gleich, CT und MRT-Befunde hole ich selber ab. Allerdings komme ich mit den Befunden auch klar. Diese faxe ich dann meinem Doc und wenn der noch etwas daran auszusetzten hat: ruft er mich ab.
__________________

Mit Zitat antworten
  #124  
Alt 08.09.2010, 20:15
Jaymz Jaymz ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 10.11.2009
Beiträge: 287
Standard AW: ärger über nachuntersuchung

Hallo,

bei mir läuft es meistens so ab:

1 Woche vor Termin beim Urologen Blutabnahme wegen der Tumormarker.
Wenn ich es arbeitstechnisch geplant bekomme, lege ich die Termine für die CTs ebenfalls vor meinen Urologentermin. Zuletzt hatte ich die CTs aber am gleichen Tag. Es ist für mich nicht leicht, immer so viele Arbeitstage freizubekommen (noch in der Probezeit) und muss daher effizient vorgehen: Möglichst viele Arzttermine und medizinische Untersuchungen an möglichst wenigen Tagen, so dass ich mir möglichst wenig freinehmen muss.
Beim Urologen lasse ich mich körperlich untersuchen (Ultraschall vom Hoden) und die Tumormarker-Ergebnisse mitteilen. Die Laborwerte nehme ich als Kopie mit.
Die Ergebnisse vom CT erfrage ich bei meinem Uroonkologen im Krankenhaus per Telefon und lasse mir einen Arztbrief über die Ergebnisse zusenden. Den Brief leite ich an meinen Urologen weiter. Falls noch irgendwelche Fragen offen sind, rufe ich meinen Urologen an.

Aber selbst wenn ich arbeitslos oder selbsständig und damit frei in meiner Zeiteinteilung wäre, wäre es für mich unmöglich, alle Ergebnisse in einem Rutsch präsentiert zu bekommen.
Die Auswertung der Blutergebnisse dauert bei mir ein paar Tage und die Auswertung der CTs ebenfalls. Soweit ich weiß, könnten Radiologen die CT-Bilder eigentlich direkt nach der Aufnahme begutachten. Aber meistens vergleichen sie die Aufnahmen mit den vorherigen Aufnahmen, so dass das etwas Zeit in Anspruch nimmt.
Mit Zitat antworten
  #125  
Alt 07.12.2015, 13:12
drowning drowning ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 19.10.2007
Beiträge: 263
Standard seminom - hochdosischemo

Hallo Kollegen !

Wollte mich wieder mal melden.
Mein neuer Schwiegervater hat Lungenkrebs, und so kam mir meine eigene Erkrankung wieder in den Sinn.
Habe mir meinen Blog wieder durchgelesen.
bunteeffekte.wordpress.com

Ich wollte euch nur mitteilen:Es geht mir wunderbar.

2008 hatte ich nach 8 zyklen Chemo (BIP undTIP) einen hochdosischemo und danach bestrahlung.

seit april 2008 ist klinisch kein krebs in mir nachweisbar, und ich lebe seither.

wollte allen hier mut machen, die mit dem scheiß gerade kämpfen.

lg
__________________
bunteeffekte.wordpress.com das ist mein blog, meine geschichte, mein seelenmüll
Mit Zitat antworten
  #126  
Alt 07.12.2015, 17:46
Egghart Egghart ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 10.02.2014
Beiträge: 245
Standard AW: seminom - hochdosischemo

Schön auch mal sowas zu lesen!

Danke dir! Und weiterhin alles Gute

Und alles Gute für deinen Schwiegervater unbekannterweise!
__________________
__________________

Implantat abgelehnt, gabs nicht in XXL!

Möge die Macht mit allen stillen, eineiigen Mitlesern sein!

Mein Lieblingsmärchen: Hans im Glück!
Mit Zitat antworten
  #127  
Alt 08.12.2015, 11:58
SCK94 SCK94 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 07.03.2015
Beiträge: 34
Standard AW: seminom - hochdosischemo

hi drowning

bist du auch Österreicher?
Mit Zitat antworten
  #128  
Alt 09.12.2015, 13:22
Pitchcontroller Pitchcontroller ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 27.04.2012
Beiträge: 238
Standard AW: seminom - hochdosischemo

Hi - schön zu lesen !!! Alles Gute weiterhin!
Mit Zitat antworten
  #129  
Alt 19.12.2015, 18:26
drowning drowning ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 19.10.2007
Beiträge: 263
Standard AW: erhöhte chancen an hodenkrebs zu erkranken

hi sck

ja, bin aus oberösterreich


und euch die mittendrinnen seid, wünsch ich viel kraft.
bei mir sah es ja wirklich nicht gut aus, und die spezialisten wußten nicht mehr was sie machen sollen.
damals im oktober 2007.
jetzt im oktober 2015 rede ich über meinen krebs, wie über eine grippe im jahr 2010. geschichte.
ich stehe im leben, wiede rmit den alltagsproblemen, und geniße es wirklich
alltagsprobleme können toll sein.

leider hat es meinen schwiegervater erwischt, er sagt zwar es schaut gut aus, aber ich glaube ihm nicht.
__________________
bunteeffekte.wordpress.com das ist mein blog, meine geschichte, mein seelenmüll
Mit Zitat antworten
  #130  
Alt 20.12.2015, 16:21
wiesel007 wiesel007 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 30.05.2014
Beiträge: 108
Standard AW: erhöhte chancen an hodenkrebs zu erkranken

Hi,

Weiterhin alles Gute und viel Glück für deinen Opa. Wie hat sich dein Crea entwickelt? Bei mir hat die Bauchmetastase den Ablauf von der Niere zur Blase eingedrückt und dadurch war eine Niere gestaut und hat einiges an Funktion verloren, Crea liegt immer so bei 1,8 -1,9.
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 09:33 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD