Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Gebärmutterkrebs

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #226  
Alt 06.02.2009, 10:34
Benutzerbild von tiffany
tiffany tiffany ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 04.11.2007
Beiträge: 2.613
Standard AW: Pap IV a... ich könnte nur noch weinen

Hallo Jannalie,

ich denke,das ist ein Grund zur Freude.Ich freu mich jedenfalls für dich und hoffe das du mit der Zeit wieder zur Ruhe kommen wirst.Jetzt wollen wir hoffen,das es für dich endlich bergauf geht.Weiterhin gute Besserung.

Weißt du wie du weiter zur Kontrolle musst?

LG
__________________
26.8.04

Geändert von tiffany (06.02.2009 um 10:50 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #227  
Alt 06.02.2009, 11:23
Hope68 Hope68 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 23.06.2008
Beiträge: 132
Standard AW: Pap IV a... ich könnte nur noch weinen

Hallo Nike,

diese Kombination würde ich auf jeden Fall den Heilpraktikern mit Homöopathie-Ausbildung vorziehen und ich gebe Dir Recht, ich hätte wahrscheinlich auch erst mal darauf vertraut. Warum muss man sich als Patient selbst darum kümmern, dass man eine vernünftige Behandlung erhält?

Meiner Meinung nach zeigt das nur ein weiteres Problem der medizinischen Versorgung in der heutigen Zeit auf. Du musst ein mündiger Patient sein, der sich um seine eigene Behandlung sorgt und sich entsprechende Informationen einholt und auch mal mit den Medizinern diskutiert. Aber nicht jeder Patient kann das - vor allen Dingen die Älteren können doch oft mit dem ganzen "Fach-Chinesisch" der Ärzte gar nichts anfagen und vertrauen ihnen blind. Hätte ich damals meinen Vater nicht in ein anderes Krankenhaus gebracht, wäre er keine 3 Monate später tot gewesen (Original-Aussage des behandelnden Professors in der Uniklinik). Hier bei uns hatten die Ärzte nur gesagt, dass das alles so normal sei, wie sich das bei ihm entwickelt. Ich werde den Moment nie vergessen, als der Professor vor uns aufgestanden ist, meinem Vater die Hand gereicht hat und wortwörtlich gesagt hat: "Ich möchte mich bei Ihnen für meinen Kollegen entschuldigen". Danach musste mein Vater dann eine weitere schwere Pankreas-OP über sich ergehen lassen, weil vorher halt alles falsch gelaufen war.

Ich wünsche jedem von Euch hier eine/n fachlich hochkompetente/n FÄ/A die/der auch noch menschlich etwas von ihrem/seinem Fach versteht. Den Patientinnen die Situation realistisch erklären, die Möglichkeiten aufzeigen und vor allen Dingen auch Mut machen kann - so wie meine Frauenärztin. Sie hat mich damals mit dem Pap IVa sofort in die Dysplasie-Sprechstunde geschickt und mir sogar auf einem Samstag bei dem Professor dort einen Termin besorgt. Solche Ärzte brauchen wir. Die sich einsetzen für ihre Patienten und die zuhören und die dafür sorgen, dass man die bestmögliche Behandlung erhält.

Klar bin ich klassisch schulmedizinisch veranlagt - habe schließlich in dem Bereich studiert und arbeite seit Jahren in der Klinischen Forschung - und trotzdem nehme ich bei bestimmten Erkrankungen lieber etwas Natur-Heilpflanzliches (bitte nicht mit Homöopathie verwechseln !!!) als das ich gleich die Chemie-Keule schwinge. Unterstützend kann man sicherlich sehr viel aus der alternativ-Medizin einsetzen - gerade auch um Nebenwirkungen zu mildern (kiffen ist da z.B. - auch wenn immer noch über die Legalität diskutiert wird - eine sehr alte Methode um z.B. Übelkeit zu verringern) . Ich warne nur immer vor Heilungs-Versprechen, die so nicht einzuhalten sind.

Ehemalige Bekannte von mir haben versucht Krebs mit "Heilsteinen" zu heilen (sie hatte die Idee mit den Steinen und er war erkrankt). Leider ist dieses Experiment in die Hose - sprich ins Grab gegangen. Da hört für mich dann der Spaß auf. Aber Akupunktur ist z.B. etwas das man wunderbar einsetzen kann, und ist immer eine Alternative, die man unterstützend bei verschiedensten Erkrankungen einsetzen kann.

So, jetzt habe ich glaube ich genug doziert ;o))) Seid mir nicht böse. Aber ich leide wohl am "Helfersyndrom" und möchte einfach allen gerne helfen - wenn es in meiner Macht steht.

Liebe Grüße

Hope68
Mit Zitat antworten
  #228  
Alt 06.02.2009, 11:54
Benutzerbild von nike
nike nike ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 15.01.2009
Beiträge: 326
Standard AW: Pap IV a... ich könnte nur noch weinen

hallo jannalie,

ich denke schon, dass das ein grund zur freude ist! wenn jetzt durch den laser der rest auch noch entfernt wurde...dann machen wir ein fass auf!
wird bei dir bestimmt bald kontrolliert oder hat man etwas anderes gesagt? ich drücke dir meine daumen für einen baldigen guten befund.

@hope: mir ist schon klar, dass man mit handauflegen keinen beinbruch kitten kann oder mit arnica kügelchen krebs los wird. die arnica benutzen wir bei einem kleinen sturz....da ist das ok. ich probier bei leichtem fieber auch lieber erstmal wadenwickel aus oder bei schnupfen eine gehackte zwiebel neben dem bett... aber mich hat damals gewundert (und ich war richtig böse darüber), dass der homöo gyn der erste war, der mir medikamente verschrieb!!! das hatte noch kein arzt zuvor getan. letztendlich war sein pap dann ja auch viel besser.....für mich und meinen glauben...zum glück habe ich dann ja doch noch den anderen doc aufgesucht.
ich bin immer noch nicht der arzt gänger, aber ich gehe wenn es nötig ist. aber ich würde niemals zu einem heilpraktiker gehen ...... alleine schon, weil ich das geld dafür nicht habe.
was deinen (unser aller wunsch) wunsch nach perfekten ärzten angeht.....wäre eine bessere bezahlung und ordentliche arbeitszeiten da nicht hilfreich? und auch mal ein offenes wort von uns patienten, dass man mit manchen aussagen nicht klarkommt und eine andere hilfestellung benötigt?

wie geht es deinem papa denn jetzt?
Mit Zitat antworten
  #229  
Alt 06.02.2009, 12:53
Jannalie Jannalie ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 06.09.2008
Beiträge: 277
Standard AW: Pap IV a... ich könnte nur noch weinen

Huhu liebe Nike,

ja ich bekomme in drei Monaten meinen ersten Pap-Abstrich nach der Rekoni.
Mit Zitat antworten
  #230  
Alt 06.02.2009, 15:12
Hope68 Hope68 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 23.06.2008
Beiträge: 132
Standard AW: Pap IV a... ich könnte nur noch weinen

@Nike

Meinem Papa geht es einigermaßen. Durch den ganzen Pfusch der damals gelaufen ist, hat er nicht nur 2 zusätzliche große Operationen am Pankreas durchführen lassen müssen, er hat dadurch auch noch einen Diabetes entwickelt und sehr viel von seiner Lebensqualität eingebüsst. Wenn ich mir überlege, was mein Papa heute noch essen darf, dann ist sein Speiseplan extrem eingeschränkt (kein frisches Obst, nichts was irgendwelche Kerne hat, Tomaten nur geschält und entkernt,viele Gemüsesorten die er gar nicht essen darf, nichts, aber auch gar nichts Fettiges ...., natürlich auch kein Alkohol) - und dazu kommen dann noch die Einschränkungen durch den Diabetes. Alle zwei Wochen muss er zur Kontrolle und er hat schon einige Schübe einer Pankreatitis hinter sich, die immer sehr schmerzhaft sind und oft in einem KH-Aufenthalt enden. Die Krankheit kann halt jederzeit auch kippen - und daran möchte ich dann gar nicht denken.

Aber er jammert nie, er beklagt sich nicht - er ist einfach nur froh, dass er noch lebt und dass er seine drei Enkelkinder aufwachsen sehen kann (wir wohnen direkt nebeneinander). Er lässt diesen Erkrankungen aber auch keinen Raum in seinem Leben. Sie gehören dazu, er lebt damit, aber mehr Beachtung wird ihnen nicht geschenkt.

Du hast natürlich Recht. Kommunikation in der Medizin ist ganz wichtig. Viele Ärzte haben vergessen, dass viele Patienten die medizinischen Begriffe nicht verstehen - und viele Patienten auf der anderen Seite glauben immer noch an die "Halbgötter in Weiß". Wir sind alle nur Menschen und wenn wir einen Prof. Dr. Dr. habil. nackt neben einen "Müllmann" (und das meine ich wirklich nicht abwertend !!!) stellen, können wir nicht mehr unterscheiden, wer wer ist. Wenn wir uns alle gegenseitig mit dem nötigen Respekt behandeln, sollte doch auch eine erfolgreiche Kommunikation, Behandlung und der Aufbau eines Vertrauensverhältnisses möglich sein.

@ Jannalie

Ich würde mich jetzt erst mal freuen. Du hast es hinter Dir und darfst jetzt erst mal den ersten Kontroll-Abstrich in 3 Monaten abwarten. Mach Dir nicht so einen großen Kopf darum. Das ist einfacher gesagt, als getan - ich weiß - auch ich bibbere jedes Mal noch vor den Abstrichen,. Aber ich habe mir abgewöhnt in der Zeit dazwischen daran zu denken - da lebe ich dann lieber und verschwende meine Gedanken an schöne Dinge

Ganz liebe Grüße

Hope68
Mit Zitat antworten
  #231  
Alt 06.02.2009, 16:00
Jannalie Jannalie ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 06.09.2008
Beiträge: 277
Standard AW: Pap IV a... ich könnte nur noch weinen

Ihr habt recht!

1. es hätte ja sein können, dass sich hinter den vorerst nicht im Gesunden entfernten Konisat noch was schlimmeres gesteckt hat - war es ja offensichtlich aber doch nicht, denn

2. Im Rekonisat fand man im Gewebe "nur noch" einen CIN I (man bin ich froh, dass ich mich nicht auf die darauf folgende Laservaporisation allein verlassen habe und mich doch sofort für eine Rekoni entschieden habe - die Ärzte aus dem ersten KH meinten ja dazu, dass der Laser evtl. die Restzellen erwischt haben könnte, was -wie man sieht- nicht an dem war)

3. es steht nicht im Befund geschrieben, das "nicht im Gesunden" entfernt wurde, sondern dass sie nicht sicher seien, das alles im Gesunden entfernt wurde (das zum Thema Portioschlinge - recht herzlichen Dank an die verkochten Ränder)

4. auch hier bekam ich wieder die Laservaporisation... vielleicht hat sie diesmal ihre Arbeit getan, indem sie evtl. CIN I -Überlbeibsel zerstört hat.

Fazit: rückblickend ist die Entscheidung der Schlingenkoni eine Fehlentscheidung gewesen. Eine ordentliche Messerkoni mit anschließender Laservaporisation hätte hier eindeutigere Ergebnisse geliefert. Abe nein... ich musste ja wieder mal mit dem Kopf durch die Wand. Zum Dank habe ich jetzt noch eine schöne große Wundfläche, die mir bei der Messerkoni aufgrund des vernähens evtl. erspart geblieben wäre.
Mit Zitat antworten
  #232  
Alt 06.02.2009, 16:45
Benutzerbild von nikita1
nikita1 nikita1 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 03.03.2007
Ort: am Atlantik
Beiträge: 1.768
Standard AW: Pap IV a... ich könnte nur noch weinen

Liebe Jannalie
yippiehee !! Ich freue mich für dich, dass nun wirklich alles raus ist !
Die Wunde wird verheilen, mach dir da keine Sorgen.
Und bitte bei der nächsten Nachsorge um einen HPV-Test, du kennst ja meine Theorie...keine Papiloma-Viren - keine erneute Dysplasie. Und lasse deinen Männe auch gleich mit testen.
__________________
Liebe Grüße
Nikita


Tapferkeit ist die Fähigkeit, von der eigenen Furcht keine Notiz zu nehmen.
George Patton
Mit Zitat antworten
  #233  
Alt 06.02.2009, 16:51
Jannalie Jannalie ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 06.09.2008
Beiträge: 277
Standard AW: Pap IV a... ich könnte nur noch weinen

Hallo liebe Nikita

*umarm* Danke! Der FA sprach gleich von selbst den HPV-Test bei der nächsten Untersuchung an . Jetzt warte ich sehnsüchtig auf meine Genehmigung für die Reha... Die habe ich mehr als nötig... denn ich habe schon wieder an Gewicht verloren.
Mit Zitat antworten
  #234  
Alt 06.02.2009, 21:31
Benutzerbild von sista
sista sista ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 06.02.2009
Beiträge: 9
Unglücklich AW: Pap IV a... ich könnte nur noch weinen

Hallo zusammen,

seit 18 Uhr bin ich hier am lesen... ich bewundere hier alle, die so positiv denken...

Alles Gute
Anja

Geändert von sista (06.02.2009 um 22:19 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #235  
Alt 06.02.2009, 22:11
schnekkerle schnekkerle ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 29.09.2008
Beiträge: 720
Standard AW: Pap IV a... ich könnte nur noch weinen

Hallo Jannalie,

es freut mich zu lesen, daß bei Dir alles soweit in Ordnung ist und hoffentlich auch so bleibt.

Drücke Dir weiter fest die Daumen, daß alles wieder gut wird!

Laß Dich mal umarmen!

Alles Liebe

Brigitte
Mit Zitat antworten
  #236  
Alt 06.02.2009, 22:11
Benutzerbild von nikita1
nikita1 nikita1 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 03.03.2007
Ort: am Atlantik
Beiträge: 1.768
Standard AW: Pap IV a... ich könnte nur noch weinen

Liebe Sista,
ich bin zwar kein Spezialist in Sachen Konisation , aber kann dir dennoch ein bisschen Mut machen.
In der Regel braucht es lange, bis sich ein invasives Karzinom aus einer Dysplasie bildet, natürlich gibt es Ausnahmen, wo es schnell geht, doch denke ich, dass es in deinem Fall auf einige Wochen nicht ankommt.
Man wird wahrscheinlich eine Konisation machen - dann drei Monate später wird der PAP geprüft..und wahrscheinlich auch, die HPV-Infektion . Meist ist sie nach der Konisation verschwunden.
Gut, dass du die Vorsorge immer ernst genommen hast, somit kommst du nicht in die Situation, dich mit einem Tumor konfrontiert sehen zu müssen.
Ich will es nicht beschönigen - aber mach dir am besten erst mal überhaupt keine Sorgen, es gibt es eine Zellveränderung, die wird beseitigt und dann gehe immer brav weiterhin zur Vorsorge.
Alles Liebe

Frage: warum hast du deinen Beitrag verändert ? Du hattest doch alles gut geschrieben....
__________________
Liebe Grüße
Nikita


Tapferkeit ist die Fähigkeit, von der eigenen Furcht keine Notiz zu nehmen.
George Patton
Mit Zitat antworten
  #237  
Alt 06.02.2009, 22:15
Benutzerbild von nikita1
nikita1 nikita1 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 03.03.2007
Ort: am Atlantik
Beiträge: 1.768
Standard AW: Pap IV a... ich könnte nur noch weinen

Liebe Jannalie,
zieh dir Reha vor: FUTTERN, FUTTERN, FUTTERN !!!!
Gott, ich habe die Probleme genau anders herum, wollte mir heute ein schickes Kleid kaufen.... hat nicht gepasst. - bin zu fett...heul.....
Ich geb dir was von mir ab.
__________________
Liebe Grüße
Nikita


Tapferkeit ist die Fähigkeit, von der eigenen Furcht keine Notiz zu nehmen.
George Patton
Mit Zitat antworten
  #238  
Alt 06.02.2009, 22:20
Benutzerbild von nike
nike nike ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 15.01.2009
Beiträge: 326
Standard AW: Pap IV a... ich könnte nur noch weinen

***

Geändert von nike (28.07.2010 um 23:08 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #239  
Alt 06.02.2009, 22:26
Benutzerbild von nike
nike nike ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 15.01.2009
Beiträge: 326
Standard AW: Pap IV a... ich könnte nur noch weinen

***

Geändert von nike (28.07.2010 um 23:07 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #240  
Alt 06.02.2009, 22:29
Benutzerbild von sista
sista sista ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 06.02.2009
Beiträge: 9
Standard AW: Pap IV a... ich könnte nur noch weinen

Hallo Nikita,

vielen lieben Dank, dass du so schnell geantwortet hast... das baut mich auf, dass wohl wahrscheinlich alles nach diesem kleine Eingriff gut sein wird...
Ich habe allein vor dieser blöden koni Angst... vielleicht, aber nur weil sich jetzt alles so hinzieht... Naja die eine Woche muss ich noch rumkriegen...
Ehrlich weiß ich noch nicht mal wie das im KH so ablufen soll...außer, dass ich um 12Uhr eine Termin habe.

Ich habe meine Beitrag geändert, weil ich nach weiterem stöbern im Forum gemerkt habe, dass fast jeder eine neuen Beitrag begonnen hat... und ich wollte mich hier nicht einfach áufdrängen...deswegen habe ich meine Text noch mal als neues Thema eingestellt.

Liebe Grüße
Anja
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 10:46 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD