Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Hodenkrebs

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 15.12.2008, 11:29
cisco cisco ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 12.12.2008
Ort: Nürnberg
Beiträge: 8
Standard Wieder ein neuer Leidensgenosse

Hallo Leute, leider würde ich gerne was anderes schreiben, aber ich/wir konnten es uns ja nicht aussuchen.

Bei mir ist vor vier Wochen ein Tumor im linken Hoden festgestellt worden. Grund meines "Gurologentermins" war mein Umzug bzw. hatte ich mich hierbei überhoben und ein leichtes ziehen in der Leistengegend. Ob diese Schmerzen nun vom Hoden kamen kann ich nicht sagen, weil seither hatte ich nicht mehr
schwer gehoben und die Schmerzen waren weg.

Da ich derzeit keine Beschwerden habe, würde ich liebend gerne das Thema vergessen, aber die Berichte hier in diesem Forum zwingen mich (gottseidank) weiter zu machen.

Hier möchte ich mich bei allen bedanken, die hier Ihre Erfahrungen festhalten bzw. anderen Betroffenen dadurch helfen und aufzeigen... das diese Erkrankung kein Spass ist.

Derzeit bemühe ich mich um einen Krankenhaustermin (wahrscheinlich ab 19.12) und werde leider wegen dieser sch.... Weihnachten im Krankenhaus verbringen. Da ich aber noch viele Weihnachten feiern will... muss das aber sein :-(

Der Befund wurde mittels einer Ultraschalluntersuchung festgestellt. In den Blutwerten konnten derzeit keine Tumormacker festgestellt werden. Bin aber noch zum Zweitarzt gegangen und diese Blutwerte sind mir noch nicht bekannt.

Die grösste Angst habe ich vor der Chemo... aber Ihr hier habts auch geschaft... wachsen danach die Haare eigentlich wieder ?!? Da ich viel mit Kunden zu tun habe keine unberechtigte Frage ?!?

Gruss an euch alle
Cisco
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 15.12.2008, 12:42
Gleund Gleund ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 11.03.2008
Beiträge: 41
Standard AW: Wieder ein neuer Leidensgenosse

Hey Cisco,

also um gleich mal zu deiner Frage nach der Chemo zu kommen, das dürfte bei dir doch noch garnicht feststehen das du die brauchst oder ?

Denn wenn es sich bisher "nur" um einen Tumor im Hoden handelt könnte der ja genausogut gutartig sein.

Warst du schon beim CT ?

Und sollte es doch nötig werden, JA die Haare wachsen recht schnell wieder nach .
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 15.12.2008, 13:34
Benutzerbild von macg
macg macg ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 18.02.2008
Ort: Purkersdorf
Beiträge: 261
Standard AW: Wieder ein neuer Leidensgenosse

hi, der tumor wurde also festgestellt und ist noch drinnen? warum musst du dich dann um einen termin im krankenhaus bemühen. normal ruck zuck sofort raus damit! oder hab ich etwas falsch verstanden?

ahja sorry, willkommen, wenn auch unter diesen umständen
__________________
LG Peter (eineiiger Zwilling)
Humor statt Tumor

FORUM HODENKREBS Österreich (VFHÖ)
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 15.12.2008, 14:27
Codeman Codeman ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 10.09.2008
Ort: Berlin
Beiträge: 79
Standard AW: Wieder ein neuer Leidensgenosse

@macg

So habe ich es auch verstanden.Gewöhnlicherweise ruft doch der Urologe gleich im KH an und vereinbart noch in deiner Gegenwart einen Termin.Darum sollte sich cisco nicht auch noch selbst kümmern müssen.

MfG
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 15.12.2008, 14:58
cisco cisco ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 12.12.2008
Ort: Nürnberg
Beiträge: 8
Standard AW: Wieder ein neuer Leidensgenosse

Hallo zusammen,

danke für die schnelle Antwort bzw. Anteilnahme. Hmmm das mit dem Krankenhaus habe ich auch nicht verstanden -> Dass ich mich selbst darum kümmern muss. Hatte ja zwei Termine bei unterschiedlichen Ärzten.

Vielleicht wars das Kinderwumschthema bzw. erst ein Spermigramm?!? oder so, und evtl. einfrieren lassen für den Fall, dass was weg muss.

Ich kann derzeit nicht viel mehr sagen... hab nur Angst, dass (wie Ihr sagt) vorschnell was weg soll... was evtl. bleiben kann oder anders behandelt werden kann.

Hab derzeit nur die Aussage, verdacht auf Hodenkrebs, Ultraschall zeigt nen schatten, Blutwerte sind normal bzw. keine Tumormacker. Wobei der letzte Arzt gemeint hat... dass dies (keine Tumormacker) keine eindeutige Entwarnung sei.

Von dem was die Ärzte rausgefunden haben, kann ich feststellen das der linke Hoden etwas verhärtet ist.

War heute Mittag bei der Samenuntersuchung und warte hier auf ein Ergebnis. Weiter auch auf die zweite Blutuntersuchung.

Der letzte Arzt gab mir eine Adresse (Krankenhaus) Prof. BlaBla zum "vorstellen" ?!?

Vielleicht ist das bei priv.Krankenkasse so ?!? keine Ahnung

Gruss
Cisco
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 15.12.2008, 17:08
Andi Frenzel Andi Frenzel ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 21.04.2007
Beiträge: 169
Standard AW: Wieder ein neuer Leidensgenosse

Hallo Cisco,

der weitaus größte Teil aller Hodentumore ist bösartig. In den allermeisten Fällen gibt bei einem solchen Verdacht keine Alternative zur operativen Freilegung des Hodens, da das Gewebe zur genauen Bestimmung ins Labor muss.

Von daher ist es eigentlich unverantwortlich, vier wertvolle Wochen seit der Diagnose tatenlos verstreichen zu lassen. Ich würde empfehlen, es so schnell wie möglich im Krankenhaus abklären zu lassen.

Andi
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 15.12.2008, 17:21
Rain Rain ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 14.07.2008
Beiträge: 40
Standard AW: Wieder ein neuer Leidensgenosse

Also ich war 2 Tage nach der Ultraschall untersuchung schon operiert, also da frage ich mich was die bei dir solange zögern, da es ja leider auch Tumorarten gibt die ganz schnell metastieren.
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 15.12.2008, 17:41
enekin enekin ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 09.07.2008
Ort: Berlin
Beiträge: 189
Standard AW: Wieder ein neuer Leidensgenosse

Hy

Ich würd sagen das is kein Urologe wen ich das so lese,bei meinen Mann wurde auch verdacht auf Hodenkrebs 5Tage später lag er auf OP u Hoden wurde entfernt.
Ich würd so schnell es geht ins KKH gehen,es gibt Tumore die streuen u dann haste überall Metastasen:-(
Mein Mann wurde opierert u 2Wochen später hat er mit 2 Zyklen PEP-Chemo angefangen.Leider weiß man das erst nach Freilungung das Hoden u Samenstrang u schnell Piopsi ob man Kerbs hat.
Ich drück dir ganz fest die Daumen.

LG niki
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 15.12.2008, 18:18
steffkar steffkar ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 05.08.2008
Ort: 04895
Beiträge: 221
Standard AW: Wieder ein neuer Leidensgenosse

hi in unserer runde.
auch wenns nicht schön ist wünsche ich dir schöne weihnachten. bei steffen wachsen die haare wieder seit etwa oktober. sieht ulkig aus, so grau und flauschig mit locken. geflucht hat er am samstag als er zur weihnachtsfeier wollte und kein gel drin hielt
kopf hoch auch wenn der hals dreckig wird
__________________
LG Steffen & Karina
www.dieschmerkis.de
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 15.12.2008, 21:34
Saxones Saxones ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 09.07.2008
Beiträge: 66
Standard AW: Wieder ein neuer Leidensgenosse

Moin Moin
ja auch ich wurde von meinem urologen direkt nach dem erkennen über Ultraschall des Tumors ins nächste Krankenhaus über die Rettungsstelle eingewiesen! und zwei tage später lag ich auf dem OP Tisch!
ja meine haare seind ca. 6 wochen nsch der Chemo wieder gut gewachsen
__________________
Grüße Chris
Hier meine kleine Geschichte:
http://www.krebs-kompass.org/forum/s...ad.php?t=33727
Mit Zitat antworten
  #11  
Alt 15.12.2008, 22:46
cisco cisco ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 12.12.2008
Ort: Nürnberg
Beiträge: 8
Standard AW: Wieder ein neuer Leidensgenosse

Hallo Andi bzw. an alle,

bin heut abend gleich ins Krankenhaus gefahren und hab die neuen Blutwerte, welche ich auch heute per Fax angefordert habe, zusammen mit anderen Papieren eingereicht bzw. hab mich vorgestellt. nun werde ich am Freitag um 07:30 Uhr einseitig operiert. Hier war wieder der selbe Befund -> keine Macker. Aber die Ärzte haben mir erklärt, dass die "Seminome" Krebsart bekannt für keine Macker sind ?!? Nun heisst es warten.

Die haben mir erklärt, dass erst nach der Laboruntersuchung des entfernten Hodens... man sagen kann... was für eine Nachtherapie für mich die günstigste ist.

Nun soll ich von 19- 22.12. im Krankenhaus sein. Frühster Befund nach Labor... am 30.12. So werden mir alle Feiertage versaut... sch...

Nebenbei findet meine Freundin meine Entwicklung auch nicht so toll... hoffentlich bleibt sie.

Was soll ich sagen... es ist wie´s ist...
Wenn ich mehr weiss, oder Fragen habe... schreib ich

Wünsch euch schöne und gesunde Feiertage...
Mit Zitat antworten
  #12  
Alt 16.12.2008, 00:03
Benutzerbild von macg
macg macg ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 18.02.2008
Ort: Purkersdorf
Beiträge: 261
Standard AW: Wieder ein neuer Leidensgenosse

viel glück!!!
__________________
LG Peter (eineiiger Zwilling)
Humor statt Tumor

FORUM HODENKREBS Österreich (VFHÖ)
Mit Zitat antworten
  #13  
Alt 16.12.2008, 05:45
steffkar steffkar ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 05.08.2008
Ort: 04895
Beiträge: 221
Standard AW: Wieder ein neuer Leidensgenosse

es wird alles gut
__________________
LG Steffen & Karina
www.dieschmerkis.de
Mit Zitat antworten
  #14  
Alt 16.12.2008, 08:20
enekin enekin ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 09.07.2008
Ort: Berlin
Beiträge: 189
Standard AW: Wieder ein neuer Leidensgenosse

Kopf hoch du schaffst es

LG niki
Mit Zitat antworten
  #15  
Alt 16.12.2008, 13:27
drowning drowning ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 19.10.2007
Beiträge: 263
Standard AW: Wieder ein neuer Leidensgenosse

hallo cisco!

willkommen im "club", oder doch nur gast hier ?

also wenn du ein seminom haben solltest, muß ich dir gratulieren, dass du so bald dran bist.
mein urologe erkannte bei einer nebenhodenentzündung NICHT, dass ich hodenkrebs habe. die tumormarker zeigten in meinem blut nie wirklich was an.
2 monate später habe ich schmeztabletten im großen stile gegessen, und mich fast nur mehr von denen ernährt. übrigens meinte der selbe urologe, ich sei ein hypochonder, dachinierer, etc.
als dann lymphknoten über 7cm groß waren, dachten alle, ich habe lymphdrüsenkrebs. nach einer biopsie war klar - zum glück nur ein seminom 2b/C stadium.

wer weiß, was mir alles erspart geblieben wäre, wenn mein urologe das gemerkt hätte, oder ich zu einem anderen gegangen wäre, oder meine frau gott wäre.

also mach dich nicht fertig, du hast vielleicht krebs.
aber in einem ziemlichen anfangsstadium. sei froh
lg und damuendrücken tu ich dir, dass keine chemo folgt
__________________
bunteeffekte.wordpress.com das ist mein blog, meine geschichte, mein seelenmüll
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 02:35 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD