Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Leberkrebs

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #31  
Alt 14.04.2009, 22:38
Elli Elli ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 21.06.2005
Ort: Düren
Beiträge: 1.346
Standard AW: Diagnose: Multiple Lebermetastasen bei Ma

Hallo Heike,

winke mal ganz fix rüber.
Nun mach Dir mal keinen Kopp,wegen der Frage nach den "Cocktails".

Tja ,auf dem Gebiet denke ich,bin ich wirklich schon "sturmerprobt".
Meine Ersterkrankung liegt schon etliche Jahre zurück (2001). Damals gabs 4 Zyklen EC und 4 Zyklen CMF. War wohl damals Standard.Irgendwann folgten dann wegen Knochenmetas
Navelbine und Gemcitabin.2005 gabs dann Myocet (das ist ein Athrazyklin-geht aber nicht aufs Herz).2006 .dann Lebermetas und es gab mal wieder ne Runde Navelbine und Xeloda.
Und seit 2007 Taxotere und Xeloda.Taxotere hat auch erst sehr gut angeschlagen,also gings 2008 damit weiter,bis jetzt. Die Lebermetas sind wohl auch nicht mehr nachweisbar. Allerdings geht mein Doc jetzt davon aus,das sich in der Leber nun Mikrometas angesiedelt haben. Und nun gehts nächste Woche Dienstag mit 3 Zyklen Myocet und Cyclosphosphamid weiter. Weiß mich vor "Freude" kaum zu lassen.Aber ich nehme es trotzdem mit Humor. Allerdings ist der inzwischen schon ziemlich schwarz geworden.
Für mich heißt das dann wieder...Haare lassen... und das innerhalb der letzten 1 1/2 Jahre nun schon zum dritten Mal.Na,wenn ich Haar wäre,würde ich mich allmählich weigern,wieder zu erscheinen.Nur gut,das sich "Haar" davon nicht beindrucken lässt. Jedenfalls werde ich nun wieder zum Fotografen latschen,und wieder ein richtig tolles "Glatzenfoto" machen lassen.Aber erst dann,wenn ich die letzte Party hintermich gebracht habe.
Du siehst ,mein Humor ist schon ziemlich schwarz.
So,jetzt bin ich aber neugierig. Welchen Cocktail darfst Du denn zur Zeit "genießen" ?
Mit den Nebenwirkungen hält es sich bei mir wirklich sehr in Grenzen. Wieso,weiß ich auch nicht. Vielleicht liegt es daran,das ich jeden "cocktail" freudig begrüsse. Bedeutet es doch wieder Zeit. Zeit ,um meinen lieben Mitmenschen weiter auf die Nerven zu gehen,bzw.um das Leben noch etwas zu genießen.Denn das Leben ist schön !!!!!!!!!!!!!!!!!!
So,jetzt muss ich aber ab ins Bett,sonst kriege ich morgen früh die Kurve nicht .

Liebe Grüsse
Elli
Mit Zitat antworten
  #32  
Alt 15.04.2009, 15:00
Benutzerbild von Tantetracy
Tantetracy Tantetracy ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 16.12.2008
Ort: Harz
Beiträge: 44
Standard AW: Diagnose: Multiple Lebermetastasen bei Ma

Hallo Ihr 2!
Melde mich nur ganz kurz... Habe die Wäsche fertig...
Allerdings macht mir meine Ma wieder mächtig Sorgen. Gestern habe ich sie um 16 Uhr angerufen und da lag sie immer noch auf dem Sofa, weil ihr so schlecht war. Heute mittag waren wir kurz mal da und sie schleicht nur noch irgendwie durch die Gegend. Sie liegt zwar heute nicht mehr, aber irgendwie sieht sie nicht gut aus. Ich liebe meine Ma, aber ich kann ihr diese Übelkeit einfach nicht abnehmen. Morgen fahre ich wieder hin und werde auf dem Weg mal beim Krankenhaus vorbeischaun. Vielleicht kann ich den Arzt mal sprechen. Es muß doch irgendwas geben, was ihr wieder ein bißchen die Lebensqualität zurückbringt... Oder? Es kann doch nicht sein, das sie sich durch die Chemo quält, ihr die Hände und Füsse brennen, ihr fast jeden Tag schlecht ist bis zum Geht-nicht-mehr und sie nur noch traurig ist. Was mach ich nur mit ihr??????????????????????????????????????????????? ????? Ich bin von Natur aus schon immer ein kleines Sensibelchen gewesen, aber das treibt mich echt noch in den Wahnsinn!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! ! Gestern am Telefon hat sie kurz gesagt, sie will nicht mehr...

Seid lieb gegrüßt,
ich lenk mich jetzt mit Kino mit der Familie ab...
Bis bald.......Diana

P.S.: Elli, wie kannst du nur immernoch so einen Humor haben?!
Mit Zitat antworten
  #33  
Alt 15.04.2009, 19:52
Jettel Jettel ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 07.07.2008
Beiträge: 273
Standard AW: Diagnose: Multiple Lebermetastasen bei Ma

Hallo Elli ,
lieber einen schwarzen Humor als gar keinen.
Von mir sagen sie auch immer ich nehme allse so leicht aber es ist viel Galgenhumur der mich aufrecht erhält.
Bei meiner ersten Chemo vorigen Jahres habe ich 14 Tage a 7 St. Xeloda bekommen und alle 3 Wochen eine Dröhnung über den Port. Leider ist mir der Name entfallen , bin Chemogeschädigt ha,ha,ha.
Das wirkte erst gut und dann fand meine große Metastase das es schmeckt und sie wurde wieder dicker. Danach gab es 7 Runden Navelbine und das gleich Spiel ging von vorne los. Erst Diät und dann kam der JoJo Effekt. und nun bekomme ich Caelyx seit Anfang diesen Jahres. Die ist sehr schleichend mit den Nebenwirkungen sie kommen Scheibchenweise. Den Beipackzettel arbeite ich dann Stück für Stück ab. Der Haarausfall steht als letzter. das wäre dann zum dritten mal aber da hat man ja schon Routine. Mein Wedel steht auf dem Bücherschrank zur Abschreckung und meine Tücher sind für die Motten auf dem Dachboden. Auf meinen Bildern sehe ich jedesmal anders aus. Hat seinen Vorteil man wird nicht gleich wieder erkannt.
Für 5 Jahre nahm ich Tamoxifen, 1 Jahr Femera und nun Aromasin.
Nächste Woche gibt es dann die vierte Runde so Gott es will.
Nun muß ich mich um meinen Vater kümmern.
Ich wünsche dir noch einen schönen Mittwoch abend .
Bis zum nächsten mal sie ganz lieb gegrüßt von Heike
Mit Zitat antworten
  #34  
Alt 15.04.2009, 20:04
Jettel Jettel ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 07.07.2008
Beiträge: 273
Standard AW: Diagnose: Multiple Lebermetastasen bei Ma

Hallo Diana,
bei mir gibt es auch noch einen haufen Wäsche , hast du Lust?
Das es deiner Mutti immer noch schlecht geht tut mir sehr leid.
Das man dann manchmal ans nicht weitermachen denkt kann ich auch gut verstehen. Mir ging es heute genauso. Ich habe sehr oft Kopfschmerzen und meine Mittel schlagen schlecht an. Wenn das dann gepaart mit den anderen
Schmerzen ist kommen diese Gedanken. Meine Tochter baut mich dann wieder auf. So wie du es mit deiner Mutti machst. Es ist eigentlich ganz normal das man so denkt es geht gesunden Mensche auch so.
Ich ziehe vor jedem den Hut der sich dann um die jenigen so lieb kümmert
wie es meine Tochter tut und auch du.
Wie war denn das Kino?
Wenn es mir gut geht werde ich mit meiner Tochter am Sonnabend Kegeln gehen bzw. zuschauen. Ich bin mit meinem Mann seit 10 Jahren in einem Kegelclub. Mein Mann ist seit gestern außer Gefecht gesetzt (Krampfadern OP).
Ich drücke dir für morgen die Daumen das etwas Positives im Krankenhaus für deine Mutti rauskommt. Grüße sie unbekannterweise ganz herzlich von mir.
Du sei auch ganz lieb von mir gegrüßt Heike
Mit Zitat antworten
  #35  
Alt 16.04.2009, 08:54
Benutzerbild von Tantetracy
Tantetracy Tantetracy ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 16.12.2008
Ort: Harz
Beiträge: 44
Standard AW: Diagnose: Multiple Lebermetastasen bei Ma

Hallo Heike,
kannst die Wäsche bringen, hab ja noch heute und morgen Urlaub... Aber ich weiß nicht, ob sich dieser Weg lohnt???!!!
Kino war gut, hat mal für Ablenkung gesorgt. Gleich fahr ich zu meiner Ma und nehme auch mein Mäxchen mit. Ich hoffe, Sie hat heute einen guten Tag. Dann können wir wenigstens ein bißchen in den Garten gehen...

Bis bald ihr beiden... und wer auch immer hier noch mitliest...
LG Diana
Mit Zitat antworten
  #36  
Alt 17.04.2009, 14:30
Benutzerbild von Tantetracy
Tantetracy Tantetracy ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 16.12.2008
Ort: Harz
Beiträge: 44
Standard AW: Diagnose: Multiple Lebermetastasen bei Ma

So ihr Lieben,
jetzt habe ich es auch mal endlich geschafft, ein Bild von mir hochzuladen... da seht ihr mich bei meinem allergrößten Hobby... dem Singen...
Aber nun zum Stand der Dinge... War gestern ja bei meiner Ma... Als ich ankam, hat sie schon geweint... Sie hatte die ganze Nacht nicht geschlafen, weil sie das Gefühl hat, das eine ihrer Rippen unter der Brust (die von Anfang an mit Metastasen befallen sind) angebrochen ist. Und ständig kommt ein stechender Schmerz. Sie hat sich also einen Termin am Nachmittag bei ihrem Onko geben lassen. (hmmm...das war eigentlich mein Plan...) So sind wir da beide hingefahren. Er hat ihr eine Überweisung zum Röntgen gegeben, da kommt sie aber erst am Montag dran. Also muß sie die Schmerzen erstmal ertragen, dann kann er mehr machen. Schmerzmittel hat sie nochmal andere bekommen. Er hat uns nochmal ausführlich erläutert, warum sie wahrscheinlich diese Übelkeit hat. Das ist der Entzug vom Sevredol. Sie nimmt die immer in hoher Dosis, diese wirkt nicht sooo lang und dann rutscht sie wieder in ein Tal der Depression und der Übelkeit. Hat auch alles super-logisch geklungen und meine Ma möchte jetzt versuchen, die Tabletten langsam runterzusetzen. Sie war auch mal nur bei einer am Tag, aber sobald es ihr schlecht geht, greift sie zu. Der Arzt hat ihr zum Glück keine Tabletten mehr davon verschrieben, so das sie nach Ende der Packung ja aufhören muß. Ich hoffe, sie schafft das. Vielleicht ist das ja doch der richtige Weg. Oh man, jetzt texte ich euch schon wieder kräftig zu... Der Arzt redet immer davon, das eine vernünftige Basis-Schmerztherapie das A und O ist... Ich hoffe, Sie kommt damit dann besser zurecht.
Okay, das solls erstmal von mir gewesen sein... Freu mich, von Euch zu hören.

LG Diana
(heut gehts ihr nämlich ganz gut... also sagt sie zumindest...)
Mit Zitat antworten
  #37  
Alt 21.04.2009, 11:08
Jettel Jettel ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 07.07.2008
Beiträge: 273
Standard AW: Diagnose: Multiple Lebermetastasen bei Ma

Hallo Diana ,
was ist denn bei deiner Mutter rausgekommen?
Schmerzen sind ganz ganz böse.
Wenn ich meine Migräne habe werfe ich auch gleich etwas ein und Gott sei Dank hilft es auch noch.
Ich muß morgen zur Blutkontrolle. Hoffentlich sind meine Leukos OK sonst muß ich noch eine Woche warten . Dann verschiebt sich natürlich auch meine Sono und ich tappe immer noch im dunkeln. Und dumm sterben möchte ich auch nicht.
Wie lädt man denn ein Bild in das Forum? Deins sieht gut aus.
Irgendwie habe ich eine Schreibblockade, hört sich doch gut an.
Ich wünsche dir noch einen schöne Dienstag
Viele lieben Grüße von Heike
Mit Zitat antworten
  #38  
Alt 21.04.2009, 14:55
Elli Elli ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 21.06.2005
Ort: Düren
Beiträge: 1.346
Standard AW: Diagnose: Multiple Lebermetastasen bei Ma

Hallo Ihr Beiden,

hoffe es geht so einigermaßen .... .

@Diana
hi,wie gehts Deiner Ma ? Hoffe das das gute Wetter zu einem kleinen Stimmungshoch führt.
Du sag mal,sind diese Tabletten Morphintabl. ? Wenn ja,dann versucht es doch mal mit einem Morphinpflaster. Hat meine Mutter jahrelang genommen,und ausser Müdigkeit (am Anfang) keine Übelkeit oder dergleichen.Inzwischen bekommt meine Mutter allerdings auch Tabletten (weiß leider nicht welche)und Novalgin Tropfen. Kommt damit einigermaßen über die Runden.Allerdings muss sie die Medis wegen starker Arthrose nehmen.

@Heike

mensch so ein Mist mit Deinen Leukos.
Na hoffen wir mal das Beste das morgen alles im grünen Bereich ist.

Meine Party wurde gestern abgesagt. bin nämlich am Samstag zum ärztlichen Notdienst gedüst. Mein linker Arm war angeschwollen und leicht blau verfärbt.Naja die "gute" Ärztin stellte dann einen leichten Lymphstau fest.Mit den Worten: " Wenn es wesentlich schlimmer wird,dann kommen sie eben noch mal vorbei.." bin ich dann entlassen worden.
War gestern dann mal eben zu meinem Onko.Na,der hat mich vielleicht angeguckt,als ich Ihm meinemn Arm gezeigt habe. Eine halbe Stunde warten,zwei Telefonate und ab gings ins Krankenhaus.Mal eben Doppler-Sono machen.Diagnose: Thrombose im linken Arm in der Vena subclavia.Möchte mal wissen wo die Tante von Samstag studiert hat. Muss jetzt jeden Morgen Heparin spritzen,und der Port muss evtl., raus. "Freue" mich natürlich riesig.
Aber Hauptsache ist doch,das ich mal wieder die Kurve gekriegt habe,auch wenn es mal wieder mehr als knapp war.

So,jetzt ruft mein "bisschen" Haushalt ganz laut : " Mach mich fertig!!!"

Wünsche Euch alles liebe

Elli
Mit Zitat antworten
  #39  
Alt 22.04.2009, 15:36
Jettel Jettel ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 07.07.2008
Beiträge: 273
Standard AW: Diagnose: Multiple Lebermetastasen bei Ma

Hallo Elli,
da hast du ja wieder" hier alles zu mir" geschrien.
Das tut mir leid das du dich jetzt mit so einem Scheiß rumplagen mußt.
Ist ja gut das du noch mal zu deinem Onko gegangen bist.
Mit einer Thrombose ist nicht zu spaßen vor allem wenn es spät erkannt wird.
Mit dem Port ist ja auch blöd. Ich bin so froh das ich einen habe. Bei meinen Venen könnten die gar keine Chemo machen. Blutabnahme ist schon immer eine Strafe. Wenn es bei dem ersten mal nicht geht nehmen sie dann den Port,aber nur bei meinem Onko.
Heute hat es beim ersten mal geklappt und meine Leukos waren Sage und Schreibe auf ganze 4000 gesteigen. Also hole ich mir morgen meine Dröhnung ab.Habe ja schon Entzugerscheinungen. Sollte ein Scherz sein.
Wie geht es denn jetzt bei dir weiter?
Eigentlich haben wir doch schon genug an der Backe , nee da kommt immer wieder noch eins drauf. Die einen haben garnichts und wir haben alles. Wenn es nur mit den guten Sache auch so wäre zB. Lotto oder ähnliches.
So genug gejammert.
Ich wünsche dir ein schönes schmerzfreies Wochenende.
Bis zum nächsten mal viele Grüße von Heike
Mit Zitat antworten
  #40  
Alt 23.04.2009, 20:57
Benutzerbild von Tantetracy
Tantetracy Tantetracy ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 16.12.2008
Ort: Harz
Beiträge: 44
Standard AW: Diagnose: Multiple Lebermetastasen bei Ma

Hallo...
...kurze Meldung meinerseits... bin grad wieder im Tief angekommen. Mach mir solche Sorgen um Mama...
Sie hat eine pathologische Fraktur, d.h. das durch ihre Knochenmetastasen die Rippe unter der linken Brust angebrochen bzw. gebrochen ist. Sie hat morgen einen Termin beim Doc und ich kann nicht mit, weil ich arbeiten muß. Sie weiß noch nicht mal, wie sie zum Krankenhaus kommen soll, sie hat totale Schmerzen, kann deswegen nicht ins Auto. Seit heute nachmittag hat sie die Schmerzen auch auf der Rückenseite. Da hat sie natürlich Angst, das da jetzt auch was passiert ist... Wer hat Erfahrungen mit solchen Brüchen? Wie kann man die Schmerzen lindern???????? Was, wenn jetzt noch mehr bricht...

...bin traurig...

LG
Diana
Mit Zitat antworten
  #41  
Alt 23.04.2009, 22:20
Elli Elli ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 21.06.2005
Ort: Düren
Beiträge: 1.346
Standard AW: Diagnose: Multiple Lebermetastasen bei Ma

Hi Diana,

komme gerade erst an den PC...
Mensch ist das eine Sch...... .
Bestell einen Krankenwagen,und sag den Leuten das eine Fraktur vorliegt.Die wissen dann schon was zu tun ist.

Melde mich morgen wieder ausführlicher.

Drücke mal ganz fest die Daumen!!!!

Liebe Grüsse
Elli
Mit Zitat antworten
  #42  
Alt 07.05.2009, 19:34
Jettel Jettel ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 07.07.2008
Beiträge: 273
Standard AW: Diagnose: Multiple Lebermetastasen bei Ma

Hallo Diana,
habe lange nichts mehr von dir gehört!
Wie geht es denn deiner Mutter?
Ist sie noch im Krankenhaus?
Bei mir ist auch noch nichts genaueres rausgekommen. Meine TM sind schön niedrig aber mein Arzt ist zur Zeit noch im Urlaub. Nächste Woche wenn er wieder kommt erfahre ich dann wie es weiter geht. Ich hoffe das ich mit dieser Chemo weiter machen kann.

Hallo Elli,
wie geht es dir denn? Ich hoffe doch gut.

Ich wünsche euch beiden ein schönes Wochenende und seit ganz lieb bis zum nächsten mal gegrüßt von Heike
Mit Zitat antworten
  #43  
Alt 09.05.2009, 00:58
Elli Elli ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 21.06.2005
Ort: Düren
Beiträge: 1.346
Standard AW: Diagnose: Multiple Lebermetastasen bei Ma

Hallo Heike,

danke der Nachfrage. Stehe mal wieder voll im Stretch.
Meine Thrombose im Arm ist immer noch nicht weg. Muss seit heute wieder spritzen (lassen).
Naja jedenfalls kann mein Port liegen bleiben. Gottseidank!!!!

Und morgen startet erstmal meine verspätete Geburtstagsfeier.Das Buffet steht auch schon.
Zumindest im Kopf.Den Rest muss ich dann morgen noch in die Tat umsetzten.Puh,denk schon mit Schrecken daran .Ist irgendwie noch soviel Arbeit.... .
Aber dann bleibe ich jedenfalls fit und roste nicht ein.
Bei mir bestand inzwischen der Verdacht von Lungen-und Mediastinum Metas.
Hat sich aber gottseidank nicht bestätigt. Also steht der Feier morgen nichts mehr im Wege.

So,jetzt muss ich aber ins Bett,sonst kriege ich morgen die Kurve gar nicht mehr.

Liebe Grüsse
Elli
Mit Zitat antworten
  #44  
Alt 10.05.2009, 19:11
Jettel Jettel ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 07.07.2008
Beiträge: 273
Standard AW: Diagnose: Multiple Lebermetastasen bei Ma

Hallo Elli,
wenn du jetzt erst feierts kommen meine nachträglichen Geburtstagswünsche nicht zu spät.
Alles, alles gute zum Geburtstag und mögen all deine Wünsche in Erfüllung gehen.
Am Dienstag kommt mein Onko aus dem Urlaub und entscheidet dann wie es bei mir weiter geht. Ich hoffe das ich mit dieser Chemo erst einmal noch einige Zeit weiter machen kann. Ich lasse mich überraschen.
Da hast du dir ja zum feiern einen schönen Tag rausgesucht. Hoffentlich habe ich das kommende Wochenende auch soviel Glück.

Es ist nicht toll mit der Thrombose aber toll das dein Port drin bleiben kann.
Ich möchte meinen auch nicht hergeben.
In was für Abständen wird denn deine Lungen und die Knochen untersuchtß
Die Knochenzintigrafie wurde bei mir voriges Jahr gemacht nach meinem tollen
Befund und die Lunge wurde aber schon zweimal geröntgt. Da bestand auch der Verdacht auf Metastasen was sich dann Gott sei dank nicht bestätigt hat. Ist jetzt aber auch schon ne lange Zeit her (7 Monate).

Seit heute ist nun endlich unser kleiner Wintergarten (Marke Eigenbau) fertig.
Ist wiklich ganz toll geworden.
Ich wünsche dir einen schönen Wochenanfang.
LG Heike
Mit Zitat antworten
  #45  
Alt 11.05.2009, 08:59
Elli Elli ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 21.06.2005
Ort: Düren
Beiträge: 1.346
Standard AW: Diagnose: Multiple Lebermetastasen bei Ma

Hallo Heike,

danke für die Burzelgrüsse!!!!
War am Samstag irgendwie echt anstrengend,zumindest was den Tagesablauf angeht. Aber gegen 18.30 Uhr kam meine Freundin,und dann gings besser.Anscheindend macht das Alter sich doch bemerkbar (grins).Und wenn einem dann noch Mann in den Füssen rumsteht,und die ganze Planung,die im Kopf ist,durcheinander schmeißt,wird es bei mir manchmal echt schwierig. Aber als dann gegen 20.00 Uhr die Gäste eintrudelten,war alles vergessen.Es war ein sehr schöner und gemütlicher Abend. Aus der großen Partyzeit ,bin ich ja raus. gegen 1.00 Uhr lag ich dann glücklich aber schachmatt in der Koje.

So,jetzt aber zu Deiner Frage bezüglich Lungen und Knochenuntersuchung. Bei mir bestand noch nie der Verdacht Lungenmetas.Daher auch bisher keine Untersuchung. Zur Zeit ist mein Tumormarker wieder gestiegen (war wohl fast wieder im normal Bereich),und mein Doc hat keine Erklärung dafür. Also musste nun mal ganz fix (von einem Tag auf den anderen) ein Lungen CT her.Bin natürlich auch heilfroh das (im Moment) nichts zu finden ist.Aber glaube mir,auch diese Heruasforderung hätte ich angenommen(grins).Denke mal,werde in naher Zukunft mal ein Knochensinti ansprechen. Meins ist nämlich auch schon ein Jahr wieder her.
Andrerseits verlasse ich mich blind auf meinen Doc. Der hat mit mir zusammen nämlich schon so viele Klippen umschifft,und mich dank seiner Medis immer vor dem Untergang bewahrt ,das ich da etwas ruhiger in die Zukunft blicke.

Ich muss auch am Dienstag wieder zum Doc. Der Mensch kann es kaum erwarten mich wieder an die Flasche zu hängen. Das wird wieder ein Stress. Mittags zum Doppler -Sono ins KH,wegen der Thrombose,dann fix nach Hause zum kochen (Mann hat Spätschicht),dann wieder in die Stadt um die Therapie nochmal kurz zu besprechen (dabei weiß ich doch schon alles).Aber was solls,der Mensch gönnt sich ja sonst nichts. Und dann wieder noch fixerr nach Hause,denn Kind Nr. 2 kommt von dieser blöden zentralen Abschlussprüfung nach Hause,und braucht bestimmt Mutters Beistand.Und gegen 17.00 Uhr trudelt dann Kind Nr. 1 mit Freund ein,und die wollen dann auch noch etwas zu essen haben. Du siehst,ich habe gar keine Zeit zum Nachdenken.Bin immer voll dabei.

so,jetzt muss ich aber mal langsam zum Ende kommen,denn mein Männe komt een aus dem Bett gekrabbelt.Das Frühstück muss gemacht werden.

Bis dann
Elli
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 06:41 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD