Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Leberkrebs

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #16  
Alt 17.01.2009, 17:51
Benutzerbild von Tamina
Tamina Tamina ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 16.04.2006
Ort: Dortmund
Beiträge: 676
Standard AW: lebermetastasen nach brustkrebs

Liebe Birke,

ich fühle mich anders als das was ich hier oft lese. Ich kämpfe nicht gegen meinen Krebs oder meinen Körper.

Ich versuche erst mal meinen Körper und die Abwehr zu unterstützen.

Bis jetzt fühlt sich das für mich total fremd an, daß ich eine Chemo machen soll. Habe das Gefühl, die Metas kommen oder bleiben auch mit Chemo.

Hoffe, meine Onkopsychologin kann mir dabei helfen.

Bisher hat mich noch keine Therapie überzeugt, daß ich damit länger und besser leben werde.

Liebe Grüße

Brigitte
Mit Zitat antworten
  #17  
Alt 19.01.2009, 08:21
Elli Elli ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 21.06.2005
Ort: Düren
Beiträge: 1.346
Standard AW: lebermetastasen nach brustkrebs

Hallo Regina,

war länger nicht am PC -Totalausfall desselbigen,und lese gerade das Dein Untersuchugsergebnis alles andere als dolle ausgefallen ist.
Mensch lass Dich drücken und für die Navelbine wünsche ich Dir alles gute und das sie den heißersehnten Erfolg bringt.

Liebe Grüsse
Elli
Mit Zitat antworten
  #18  
Alt 19.01.2009, 08:29
Elli Elli ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 21.06.2005
Ort: Düren
Beiträge: 1.346
Standard AW: lebermetastasen nach brustkrebs

Liebe Brigitte,

möchte Dir für den 27. alles ,alles gute wünschen.

Egal wie das Ergebnis ausfällt wirst Du bestimmt auch dieses mal wieder einen Weg,nämlich DEINEN Weg finden damit umzugehen.

Ach übrigens ,warum so bescheiden mit dem Alter von 74...? Bin da etwas unverschämter..möchte nämlich 75 werden. Mal sehen ob klappt.

Liebe Grüsse
Elli
Mit Zitat antworten
  #19  
Alt 19.01.2009, 09:49
Benutzerbild von Tamina
Tamina Tamina ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 16.04.2006
Ort: Dortmund
Beiträge: 676
Standard AW: lebermetastasen nach brustkrebs

Liebe Elli,

na dann wollen wir doch hoffen, daß das klappt mit dem Alter. Wäre doch gelacht.

Wenn mich jemand fragt wie es mir geht und ich merke, so richtig will er es nicht wissen, sage ich immer, ich krebse so vor mich hin.

Werde jetzt 60, daß wären noch 14 Jahre, die ich schaffen würde, jedes Jahr in gutem Zustand mehr, nehme ich natürlich an.


Liebe Regina,

drücke dir die Daumen, daß das Navelbine die Krebszellen killt und ihnen keine Chance gibt sich zu vermehren.


Liebe Grüße

Brigitte
Mit Zitat antworten
  #20  
Alt 19.01.2009, 15:58
Elli Elli ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 21.06.2005
Ort: Düren
Beiträge: 1.346
Standard AW: lebermetastasen nach brustkrebs

Hi Brigitte,

na die 14 Jährchen,wirst Du doch wohl mit links schaffen!!!!

Ich habe immerhin noch etwas mehr,wie 25 Jahre vor mir.Aber die werde ich auch mehr oder weniger locker über die Bühne kriegen.

Ach übrigens,den Ausdruck " krebse so vor mich hin" finde ich super.Darf ich den auch verwenden ?

So muss jetzt mal fix zur Nachbarin,was vorbei bringen.Springt bestimt noch en Kaffee bei rum.

Liebe Grüsse
Elli
Mit Zitat antworten
  #21  
Alt 20.01.2009, 18:05
Benutzerbild von Tamina
Tamina Tamina ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 16.04.2006
Ort: Dortmund
Beiträge: 676
Standard AW: lebermetastasen nach brustkrebs

Liebe Elli,

den Spruch kannst du immer verwenden. Bekommt eine ganz andere Bedeutung, als üblich.

Habe letztens gelesen daß Sorafenib und Bevacizumab erfrolgreich bei Leberkrebs eingesetzt wird, verlangsamen das Wachstum. Fand ich ganz Interessant.

Alles Liebe Euch

Brigitte
Mit Zitat antworten
  #22  
Alt 21.01.2009, 08:54
Elli Elli ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 21.06.2005
Ort: Düren
Beiträge: 1.346
Standard AW: lebermetastasen nach brustkrebs

Hallo Regina,

na dann gratuliere ich mal zur "Verklappung".Hat doch wohl wunderbar geklappt (grins).
Du,mit diesen Nebenerscheinungen kann ich leider nicht dienen.
Bin nach Ausage meines Docs da wohl die Ausnahme. Egal welchen Cocktail er mir bisher auch angeboten hat,hatte eigentlich nie Nebewirkungen sondern immer nur Zimmperleins.
Bin dahin also wirklich kein Maßstab.
Kenne Patienten die k...sich die Lunge aus dem Hals,während ich nach der Party erstmal nen Kaffee trinken gehe .Pflege ich eigentlich immer zu tun,wenn ich nicht gleich nach Hause düsen muss,um mich an den heimischen Herd zu stellen,da meine Mann zur Arbeit muss.

Hoffe mal sehr,das Du die nächsten Cocktails genauso "verklappst" und auf eigenen Beinen die Praxis verläßt.

So jetzt muss ich aber mal mein "bisschen" Haushalt machen. Vorallen Dingen den Personalausweis meiner Tochter suchen,denn die hat den mal wieder irgendwo verkramt.
Mir graut ja jetzt schon davor,das Zimmer zu betreten.Es herrscht nämlich das blanke Chaos.
Aber so sind die Teenies nun mal.

Wie gut das es uns Mütter gibt!!!!!!!!!!!!!!

Liebe Grüsse
Elli
Mit Zitat antworten
  #23  
Alt 21.01.2009, 15:41
Benutzerbild von Tamina
Tamina Tamina ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 16.04.2006
Ort: Dortmund
Beiträge: 676
Standard AW: lebermetastasen nach brustkrebs

Liebe Regine,

ich bewundere dich, daß du das so gut schaffst und den Mut zur Chemeo hast.

Ich wünsche dir, daß der Krebs dadurch verschwindet und es sich für dich gelohnt hat.

Bei den Nebenwirkungen würde ich schon die Krise kriegen und hätte furchtbare Angst.

Was sagt der Onko zu den Nebenwirkungen, sind die normal und verschwinden die wieder?.

Liebe Grüße
Brigitte
Mit Zitat antworten
  #24  
Alt 22.01.2009, 01:34
Benutzerbild von Tamina
Tamina Tamina ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 16.04.2006
Ort: Dortmund
Beiträge: 676
Standard AW: lebermetastasen nach brustkrebs

Liebe Regina,

ich verdränge viel im Moment. Je näher der Termin kommt, je mehr Spannung ist da und die Frage, was werden sie finden.

Muß mir einreden, ich schaffe es, die 45 Minuten in der Röhre, weil es wichtig ist für mich und die einzige Chance zu wissen was los ist.

Habe immer noch Probleme mit meinem Oberbauch. Immer Hunger und so ein ekeliges Gefühl vom Magen. Vertrage keinen Kaffee im Moment.

Ab und zu holt mich auch die Angst ein und der Gedanke, daß da was in meinem Körper ist, was ich nicht haben will und was mich das Leben kostet.
Die Frage, wie lange und was kommt da noch auf mich zu, beschäftigt manchmal auch.


Dann gibt es wieder Tage, da vergesse ich glatt, was mit mir los ist und was ich alles schon hinter habe.

Es ist ein Auf und Ab mit den Gefühlen.

Liebe Grüße

Brigitte
Mit Zitat antworten
  #25  
Alt 24.01.2009, 10:28
Benutzerbild von Tamina
Tamina Tamina ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 16.04.2006
Ort: Dortmund
Beiträge: 676
Standard AW: lebermetastasen nach brustkrebs

Liebe Regina,

eine Freundin fährt mit. Leider darf sie nicht mit in den Raum, wegen der Starhlenbelastung.
Aber alleine, daß ich weiß, daß sie da ist und wie anschließend darüber reden können, beruhigt mich sehr.

Wünsche euch ein schönes Wochenende

Brigitte
Mit Zitat antworten
  #26  
Alt 24.01.2009, 17:04
Benutzerbild von Heike60
Heike60 Heike60 ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 21.02.2005
Ort: Bohmte
Beiträge: 770
Standard AW: lebermetastasen nach brustkrebs

Hallo ihr Lieben,
darf ich mich hier bei euch einklinken?
Ihr habt ja bestimmt schon meine be... Situation gelesen.
Ich hab so panische Angst - mein Onko und meine Hausärztin
sagen das die Chemo nur noch versucht wird und selbst wenn
sie anschlagen sollte werden die Metastasen (30-40% der
Leber sind befallen)schnell wieder kommen und dann geht nichts
mehr.
Nun möchte ich es noch mit Mistel versuchen - also letzter
Strohhalm - habe mir Leber-Galletee besorgt, Mariendisteltabletten
zur Unterstützung der Leber.
Ich bin für jeden Tipp von euch dankbar.

Regina - hast du auch so viele Metastasen? Was sagen die
Ärzte zu dir? Hast du noch andere Möglichkeiten außer Chemo?

Brigitte - ich drück die alle daumen für dein CT
Elli - ich bewundere dich wie du mit den Metas umgehst -
Ich möchte jedenfalls alles versuchen um nicht nur noch ein
paar Monate sondern ein paar Jährchen raushole - obwohl
mein Onko sagt das schaffe ich nicht mehr - aber ich tu mein
bestes denn ich kann und will hier noch nicht weg
Mit Zitat antworten
  #27  
Alt 24.01.2009, 17:54
Benutzerbild von Tamina
Tamina Tamina ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 16.04.2006
Ort: Dortmund
Beiträge: 676
Standard AW: lebermetastasen nach brustkrebs

Liebe Heike,

ich kann dich gut verstehen unter wechem Druck du stehst und welche Angst dich plagt.

Habe letztens bei der Onkologin eine Zeitung für Krebserkrankungen gelesen.

Dort steht Fortschritte bei Leberkrebs im fortgeschrittenen Stadium und als Therapie wird folgendes empfohlen:


Sorafenib oder Bevacizumab. Sie sollen die Lebenszeit verlängern.

Beide Wirkstoffe gehören zu der neuen Richtung der "Targeted Therapy". die sich zunehmend als vierte Säule der Krebstherapie etabliert neben der Operation, der Chemotherapie und der Starhlenbehandlung.

Bei Sorafenib handelt es sich um einen sogenannten Multikinasehemmer, ein Medikament, das die Weieterleitung von Wachstumssignalen in den Krebszellen unterbindet.

Bevacizumab greift anders an, der Antikörper hemmt die Neubildung von Blutgefäßen, über die der Tumor sich mit Sauerstoff versorgt.

Beide Antikrebsmittel behindern so über unterschiedliche Wege das Wachstum des Tumors.

Ich würde auf alle Fälle die beiden Präparate in Kombination probieren.
Habe schon oft gelesen, daß manchmal ungewöhnliche Wege weiter helfen.

Eventuell würde ich auch den Onkologen wechseln, die meisten kennen eh nur Standard Therapien.

Liebe Heike ich drücke dir die Daumen, daß dein Onko sich damit auskennt. Es wäre eine Chance.

Liebe Grüße

Brigitte
Mit Zitat antworten
  #28  
Alt 24.01.2009, 18:15
Benutzerbild von Heike60
Heike60 Heike60 ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 21.02.2005
Ort: Bohmte
Beiträge: 770
Standard AW: lebermetastasen nach brustkrebs

Liebe Brigitte,
vielen Dank für deine Antwort. Bevacicumab bekomme ich als Avastin.
Im Juli das 1. Mal mit Taxol. Nun hab ich ja eine längere Zwangspause
gehabt und dann sind die Dinger explodiert. Nun bekomme ich wieder
Avastin mit einer geringen Dosis Taxol (wahrscheinlich) und noch einer
Chemo das erfahre ich wohl Montag oder Mittwoch. Nach dem anderen
Wirkstoff werde ich mal fragen.
Mein Onkologe ist angeblich laut Aussage vieler Ärzte hier in der Gegend
seeeeehr seeehr gut. Er hat mir 2004 auch schon mal das Leben gerettet.
Damals gab man mir noch ein paar Wochen - da hat er wirklich ganze
Arbeit geleistet. Ich hab auch sehr großes Vertrauen in ihn. Nun ich denke
wenn er auch nichts mehr weiss dann werd ich mir noch einen anderen
Onkologen suchen. Na auf jeden Fall werd ich versuchen wieder die
Kurve zu kriegen denn die Ärzte stecken ja auch nicht in mir drin. Die
kennen mich noch nicht wirklich .
Also werd ich erst mal sehen was die Chemo macht - mich parallel
um die Mistel kümmern ud dann mal schauen.
Vielen Dank das es euch gibt.
Mit Zitat antworten
  #29  
Alt 25.01.2009, 14:42
Benutzerbild von Heike60
Heike60 Heike60 ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 21.02.2005
Ort: Bohmte
Beiträge: 770
Standard AW: lebermetastasen nach brustkrebs

Hallo Regina,
vielen Dank für deine Antwort-sie hat mir sehr gut getan.
Ich bin immer stark gewesen in den letzten 10 Jahren. Nie kam mir
der Gedanke aufzugeben oder negativ zu denken -
ich habe alle Rückschläge gut weggesteckt und immer wieder die
Kurve gekriegt. Nur diesmal hat mich ein Satz von meinem Onko
zurückgehauen und der geht nicht aus meinem Kopf. Auf meine
Aussage ok dann müssen wir sehen das wir wieder ein paar Jahre
rausholen sagte mein Onko nein das schaffen wir nicht mehr.
Hätte er nur gesagt wir versuchen es dann wäre ich schon be-
ruhigt gewesen. Da kann man mal sehen was ein Wort oder ein
Satz bewirken können. Aber nu is Schluß mit Selbstmitleid und
Grübeln - Mittwoch beginnt die Chemo und dann gehts bergauf.
Chemos hatte ich 1999 FEC-2004 EC/Taxotere/dann 2006
Navelbine/Xeloda/2008 Taxotere/Avastin/nun Avastin mit??
Außerdem Tamoxifen/Femara/Faslodex/Zoladex
Also ich denk viel mehr geht nicht
Ich wünsche euch allen noch einen schönen Restsonntag
Mit Zitat antworten
  #30  
Alt 25.01.2009, 17:09
Benutzerbild von Tamina
Tamina Tamina ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 16.04.2006
Ort: Dortmund
Beiträge: 676
Standard AW: lebermetastasen nach brustkrebs

Liebe Heike,

hast du irgendwelche Beschwerden, kannst du noch alles genießen?

Wie sieht es mit deinem Immunsystem aus?

Was gerade mirt dir passiert, ist der Albtraum schlechthin.

Irgendwie weiß man, daß es keine Heilung mehr gibt und irgendwie die Hoffnung auf ein Wunder.

Ein Glück, daß du einen guten Onkologen hast, dem du vertraust. Hoffe, du bekommst viel Beistand von der Familie.

Drücke dir erst mal die Daumen, daß die Chemo etwas bringt, obwohl das wieder auf die Leber geht.
Nimmst du auch Selen? das soll ja helfen die Abfallprodukte besser abzubauen.

Ich wünsche dir ganz viel Kraft und Mut und daß diese Chemo wirkt.

Habe heute einen langen Spaziergang gemacht, hier schien die Sonne.
Meine Jule hat die Wiesen umgebuddelt.
Die ist ja wichtig für die Vit. D Produktion, die meist bei Krebspatienten auch zu niedrig ist.

Ich tue alles um, halbwegs gesund zu leben, aber wenn es das Schicksal anders will, hoffe ich, ich habe die Kraft, das durchzustehen.

Hoffe, am Dienstag nach dem PET erfahre ich mehr und muß nicht so lange auf das Ergebnis warten.

Liebe Grüße

Brigitte
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 16:30 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD