Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Eierstockkrebs

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 25.12.2008, 17:29
Nicölchen Nicölchen ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 25.12.2008
Ort: Nordrheinwestfalen
Beiträge: 5
Standard 1a,G1

Hallo,
anfang Dezember wurde bei mir (37) eine Eierstockzyste entfernt, mit dem Ergebnis Eierstockkrebs Einstufung 1A,G1. Mitlerweile habe ich mich für die große OP entschieden, ich wollte es erst nicht wahrhaben, dass diese große OP von nöten sei, war der Tumor doch abgekapselt und die Einstufung doch auch so gut, dass der Arzt vom Glück im Unglück sprach...Anfang Januar habe ich nun den OP Termin und ich bin so beunruhigt, denn wenn man sich mehr mit dem Thema beschäftigt, scheint es so, dass die erste Einstufung sich noch sehr nach der zweiten großen OP änder kann.
Und das ist nun auch meine Frage, ist es sehr unwahrscheinlich, dass das gute ERgebnis bestehen bleibt, zumal "es" schon die größe eines Tennisballes hatte-475 g. Ich hoffe sehr, dass ich um die CHemo herum komme und habe bis vor kurzem noch gedacht, dass das definitiv so sei. Wenn es so ist, dann ist auch das nicht zu ändern, aber ich habe das Gefühl, ich muss mich darauf irgendwie vorbereiten...
Ach und noch zwei Fragen, erwarten mich vor der OP noch weitere große Untersuchungen??? CT, MRT...???? Kenn mich damit überhaupt noch nicht aus...Man hört immer wieder wie agressiv dieser EK ist, da fällt es schwer nicht von der Angst befallen zu werden, aber die CHancen für eine dauerhafte Heilung stehen doch auch ganz gut oder etwa nicht???

Lieben Dank für eure Antworten,
Nicölchen
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 25.12.2008, 18:49
BirgitL BirgitL ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 01.12.2008
Beiträge: 469
Standard AW: 1a,G1

Hallo Nicölchen,

zunächst einmal ist es schade, dass ich dich, und das gerade an Weihnachten, hier im Forum begrüßen muss. Lieber hätte ich dir auf irgend einer anderen Seite guten Abend gesagt.

Hab gerade deinen Eintrag gelesen und mich dabei um ein Jahr zurückversetzt gefühlt, denn mir ging es im vergangenen Jahr wie dir. Nur, dass ich nach der Zystenentfernung noch nicht wusste, dass alles bösartig war - das kam erst am 28.12. bei der Befundbesprechung - die große OP war dann sofort am 4.1.08.
Die Chemo musste leider durchgeführt werden, daran ging kein Weg vorbei.

Aber, ich hab das überstanden und jetzt??? ist alles weg!!!!! Meine Werte waren schon nach der 3. Chemo wieder im Normalbereich - und sind es noch heute.

Dass du unruhig bist, kann ich gut verstehen. Mir ging es auch so, und das ist nicht mehr als normal. Schließlich weiss frau ja nicht, was auf sie zukommt.

Bei mir wurden vor der OP keine CT oder MRT-Aufnahmen gemacht. Und auch sonst ging alles, glaube ich, ziemlich normal ab - wie vor einer OP eben.

Sicherlich werden erst nach der OP die genauen Befunde sichtbar, aber wenn alles gut abgegrenzt war hast du bestimmt eine "bessere" Aussicht als jemand, bei dem das nicht der Fall war.
Sei es wie es will, EK ist eine tückische Erkrankung, die möglichst radikal beseitigt werden muss - mit allem was dazu gehört! Und, sollte sich herausstellen, dass du dennoch eine Chemo benötigst, lass sie dir um Himmels Willen geben - um so größer sind deine Chancen, dieses "ES" -wie du es genannt hast - los zu werden.

Ich möchte dich ermuntern, den bevorstehenden Weg mit Mut, Energie und Hoffnung zielstrebig in Angriff zu nehmen. Lass es nicht zu, dass die Angst zu hoch steigt, dann lässt er sich nicht mehr so gut gehen.

Ich wünsche mir für dich - da ja Weihnachten ist und Wünsche dann besonders erfüllt werden - eine gute Einstellung zur Sache, viele liebe und nette Begleiter und dann einen guten Verlauf der OP mit dem Abschluss eines ganz tollen Ergebnisses!

Meine besten Wünsche und Gedanken begleiten dich auf deinem Weg. Und, vielleicht teilst du uns hier im Forum dann mal mit, wie alles gelaufen ist.

Bis dahin schicke ich dir einen persönlichen Schutz

liebe und weihnachtliche Grüße
sendet dir
Birgit

Geändert von BirgitL (25.12.2008 um 18:51 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 26.12.2008, 08:07
Anne53 Anne53 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 27.08.2005
Beiträge: 239
Standard AW: 1a,G1

Hallo Nicölchen,

auch ich grüße Dich und wünsche noch einen guten zweiten Feiertag.

Ich hatte vor dreieinhalb Jahren ebenfalls 1aG1. Das wurde aber erst im Rahmen einer OP wegen Gebärmutterkrebs festgestellt.
Vor der OP gab es bei mir noch ein CT.
Die OP selbst ist natürlich sehr umfangreich, aber ich habe mich schnell davon erholt, und das scheint bei den meisten so zu sein.
Es können natürlich hinterher die vorgezogenen Wechseljahrsbeschwerden einsetzen. Aber damit kann man umgehen.

Zur Chemo: Wenn es bei 1aG1 bleibt, wirst Du keine machen müssen. Ich habe keine gemacht und bisher hat alles gut geklappt.

Auf jeden Fall ist Stadium 1a eine sehr, sehr gute Ausgangssituation, also die Chancen für eine Heilung sind sehr gut.

Ich wünsch Dir alles Gute!
Anne
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 26.12.2008, 12:37
Dorle Dorle ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 583
Standard AW: 1a,G1

Hallo Nicölchen
Es tut mir leid,dass du die Weihnachtsfeiertage mit der Ungewissheit und diesen Sorgen verbringen mußt.
Du solltest dich aber nicht zu sehr verrückt machen.
Sicher kommt es vor, dass die Einstufung nach der Op nochmal berichtigt wird,aber dann ist in der Regel vorher auch noch keine Histologie gemacht worden.
Bei dir liegt der Fall aber anders weil ,so habe ich dich verstanden,der eigentliche Tumor ja bereits entfernt und histologisch untersucht wurde.Da die Kapsel laut Histologie noch intakt war, ist eine weitere Ausbreitung nicht unbedingt zu erwarten. Selbst wenn an dem noch verbliebenen Eierstock etwas gefunden würde wäre es maximal eine 1b,was immer noch eine sehr gute Ausgangsposition wäre.
Was vor allem auch wichtig ist, ist das Grading von G1.
Dies wird sich auch bei erneuter Histo. kaum ändern.
Somit ist deine Ausgangsposition so gut wie sie bei dieser Erkrankung nur sehr selten ist.
Was die Op Vorbereitungen betrifft wird sicher nur noch die übliche Routine ablaufen. Das heißt EKG,Lunge Röntgen
Blutwerte usw.
Ich drücke dir beide Daumen für deine bevorstehende OP
und wünsche dir das deine Einstufung so bestehen bleibt und du dich gut und schnell wieder erholst.
Liebe Grüße Dorle
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 26.12.2008, 15:59
ricoshiva ricoshiva ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 11.07.2007
Ort: Vorarlberg in Österreich
Beiträge: 148
Standard AW: 1a,G1

liebe nicole,

wenn du eine chemo machen musst dann tu es, sieh es dann als chance nicht als übel. viel erfolg für die op, ich drücke dir ganz fest die daumen.

lg tina
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 26.12.2008, 19:21
Nicölchen Nicölchen ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 25.12.2008
Ort: Nordrheinwestfalen
Beiträge: 5
Standard AW: 1a,G1

Ganz lieben Dank für eure Antworten, ich bin so froh, dass es dieses Forum gibt und man sich somit nicht so alleine fühlt mit dieser Diagnose, auch wenn man tolle Freunde hat und die Familie einen ebenfalls super lieb stützt, trotzdem...

Auch wenn ich in letzter Zeit oft denke "einen Schritt nach dem anderen",
habe ich doch noch zwei Fragen die eher noch etwas in der Zukunft liegen:

- kann mir jemand eine Reha Klinik in NRW oder Nähe empfehlen, war jemand in einer anthropologischen rehaklinik und kann mir berichten (darf ich mir eigentlich eine aussuchen oder schreibt mir meine Krankenkasse -DAK- eine KLinik vor???)

- Hormonersatzpräparate... ich bin 37 Jahre, habe auch so schon genug Stimmungsschwankungen, bin öfters Energielos und frage mich schon, wie das denn bitte nach der OP werden soll. Depressionen?? Kann man nicht auch evtl. auf HOrmone verzichten und nimmt ausreichend Kalzium, Vorbeugend gegen Osteoporose. Oder ist das auch nicht die Lösung?? Woher kommen eigentlich die Stimmungsschwankungen, Gewichtszunahme.. Wechseljahrsbeschwerden... ok dann Hormone... dann hat man aber auch diese Probleme... HÄÄÄÄH....Auch wenn es noch so banal klingt, ich weiß und dennoch..., ich habe Sorge zuzunehmen und wäre dankbar über INfos von Präparaten die auch ohne Gewichtszunahme ihre Dienste tuen....

Sorry für die vielen Fragen...
Allen noch einen schönen 2. Feiertag!
Liebe Grüße,
Nicole
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 27.12.2008, 10:18
Dorle Dorle ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 583
Standard AW: 1a,G1

Hallo Nicölchen
Das sind ja wirklich viele Fragen die dich quälen.
Ich fange mal von vorne an oder versuche es zumindest.
Eine Reha Klinik in NRW kann ich dir nicht nennen.Aber da ich auch aus NRW komme kann ich dir sagen wie das abläuft. Ende Krankenhauszeit oder Chemo kannst du durch die Klinik eine AHB beantragen.In NRW läuft das alles über die Arbeitsgemeinschaft für Krebsbekämpfung in Bochum. Da besteht eine Liste von möglichen Kliniken die du in deine engere Wahl ziehen kannst.Diese Liste habe ich von der Klinik erhalten und konnte mich so recht gut informieren.
Was die Hormonlage nach der Op angeht so sind die Auswirkungen bei jedem Menschen etwas anders. Manche können sehr gut ohne Hormongaben leben,andere nehmen Hormonpräperate weil die Auswirkungen des Hormonmangels zu unangenehm werden.
Laß es doch erstmal auf dich zukommen und berate dich dann mit deinen behandelnden Ärzten.
Es gibt sehr gute Präperate die die Folgen des Hormonentzuges sehr gut auffangen können.
Ich hoffe ich habe dir ein wenig helfen können.
Gruß Dorle
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 27.12.2008, 10:54
HeikeL HeikeL ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 03.11.2007
Ort: Niedersachsen
Beiträge: 495
Standard AW: 1a,G1

Hallo Nicölchen !

Auch ich hatte 2002 einen Tumor Figo 1a, allerdings G2. Meine Ärzte haben mir damals die Chemo sehr an's 'Herz gelegt, auch wenn die Chemozeit alles andere als ein Zuckerschlecken war. Trotzdem war ich damals froh, etwas tun zu können. Ich hatte somit auch 5 1/2 beschwerdefreie und "gesunde" Jahre.
Die Chemo hat mir das Gefühl gegeben, wirklich alle Möglichkeiten zu nutzen und eventuell verbliebenen Tumorzellen den Garaus zu machen.
In Nrw kenne ich leider auch keine Rehakliniken, aber ich war kürzlich in Bad Sooden-Allendorf in Hessen und es hat mir sehr gut gefallen. Die Klinik hat auch einen ganzheitlichen Ansatz, auch wenn er meiner Meinug noch wesentlich ausbaufähiger wäre. Normalerweise kannst Du in Kliniken in einem Umkreis von 300 km zur AHB. Alles andere ist eine Kann-Geschichte.
Ich drücke Dir die Daumen für die bevorstehende OP und wünsche Dir, dass sich der Befund nicht ändert.

Liebe Grüße
Heike
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 30.12.2008, 10:01
Nicölchen Nicölchen ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 25.12.2008
Ort: Nordrheinwestfalen
Beiträge: 5
Standard AW: 1a,G1

Liebe Dorle, liebe Heike, liebe Anne, liebe Brigitte, liebe Tina,

ich danke für Eure lieben und informativen Zeilen,es hat gut getan!!!
Kommt gut ins neue Jahr und für 2009 ganz viel Gutes!

Liebe Grüße,
Nicole
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 08.01.2009, 16:36
Prinzleo Prinzleo ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 08.01.2009
Beiträge: 3
Standard AW: 1a,G1

Warum denn Chemo? Bei 1aG1 ist eine Chemotherapie nicht erforderlich (siehe Leitlinie der Arbeitsgemeinschaft Gynäkologische Onkologie). Unter Umständen ist nicht einmal die "große Op" erforderlich (wenn z.B. bei jungen Patientinnen Kinderwunsch besteht). Gute Besserug - Prinzleo
Mit Zitat antworten
  #11  
Alt 08.01.2009, 16:38
mischmisch mischmisch ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 19.04.2008
Beiträge: 1.144
Standard AW: 1a,G1

Wer bist du?
Mit Zitat antworten
  #12  
Alt 11.01.2009, 11:00
Prinzleo Prinzleo ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 08.01.2009
Beiträge: 3
Standard AW: 1a,G1

Ich bin Mediziner und noch dazu "Gynäkologischer Onkologe" und kenne mich sehr gut aus.
Prinzleo
Mit Zitat antworten
  #13  
Alt 11.01.2009, 11:22
here_comes_the_sun here_comes_the_sun ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 21.10.2008
Beiträge: 232
Standard AW: 1a,G1

Hallo Prinzleo,

eigentlich gehört es zum guten Ton, sich hier vorzustellen. Als gynäkologischer Onkologe bist Du ja bestens informiert. Was ist Deine Motivation, in diesem Forum aktiv zu sein???

Gruß, Sun.
__________________
"Wende dein Gesicht der Sonne zu,
dann fallen die Schatten hinter dich"
(Afrikanische Weisheit)
Mit Zitat antworten
  #14  
Alt 11.01.2009, 13:16
Benutzerbild von gitti2002
gitti2002 gitti2002 ist offline
Moderator
 
Registriert seit: 02.03.2004
Beiträge: 2.125
Standard AW: 1a,G1

Zitat:
Zitat von Prinzleo Beitrag anzeigen
Ich bin Mediziner und noch dazu "Gynäkologischer Onkologe" und kenne mich sehr gut aus.
Hallo,

medizinischem Fachpersonal/Ärzten, ist es ist auf der gesamten Plattform von Krebs-Kompass.de nicht gestattet, ohne Zustimmung und Kenntnis der Betreiber beratend tätig zu sein. Falls weiterhin Interesse an möglicher Mitarbeit in diesem Forum besteht, bitte sich mit den Seitenbetreibern zwecks Approbationsnachweis in Verbindung zu setzen.

MfG Gitti
__________________
Meine im Krebs-Kompass von mir verfassten Texte dürfen auf anderen Homepages und in anderen Foren ohne meine ausdrückliche Zustimmung nicht verwendet und veröffentlicht werden.
Mit Zitat antworten
  #15  
Alt 12.01.2009, 15:50
Prinzleo Prinzleo ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 08.01.2009
Beiträge: 3
Standard AW: 1a,G1

Hallo Gitti,

wenn das so ist, ziehe ich meine Registrierung zurück bzw. ich schreibe keine Kommentare mehr. Das war mir so nicht bekannt. Sorry! Ich kann mich auch nicht mit Approbation offenbaren, da es einer Werbung gleich käme.

Ich wünsche allen beleibende Gesundheit - Prinzleo
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 23:11 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD