Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Gebärmutterkrebs

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #16  
Alt 03.01.2009, 16:31
Benutzerbild von SiSa
SiSa SiSa ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 07.12.2008
Ort: Dortmund
Beiträge: 729
Standard AW: Dringend! Bitte um eure Meinung nach Wertheim-Meigs-OP

Hallo Salute

Für einige ist das ein Tabuthema.. weil sie immer noch denken KREBS = Sterben!
Sie sind mit dem Thema einfach überfordert und bauen sich eine Schutzmauer auf indem sie sich und uns einreden wollen, bald ist alles wieder gut.

Natürlich haben sie innerlich genauso Angst, aber wollen einem selbst nicht noch zur Last fallen, da man ja selbst mit sich und seiner Krankheit zu tun hat.

Ich glaube, meine Mutter ist auch so eine Spezie
Sie hat sich am 1. Weihnachtstag nämlich verraten
Wir haben endlich mal ein ausführliches Gespräch führen können.. wobei mein Vater sich ausm Wohnzimmer verzog.
Der mag darüber lieber nüx hören .. ich weiß aber, das es ihn ganz tief getroffen hat, als er die Nachricht erhalten hat.. und damit wohl kaum bis gar nicht umgehen kann.

Aber meine Eltern und auch mein Bruder, sind sehr Tapfer
Mein Lebensgefährte sowieso.. aber er möchte sich mit dem Thema auch nicht Intensiver beschäftigen (war wenigstens ehrlich) da noch mehr Ängste sonst bekommen würde.. sagte er mir neulich.
Er möchte einfach ganz fest daran glauben.. das es mir bald wieder besser geht und Krebs zur Vergangenheit gehört.
Ich glaube so sind viele Männer.. der eine gibt es zu, der andere weniger.
__________________
Auch wenn ein Leben beschädigt ist, wirft man es nicht weg!

Liebe Grüße
Silke
Mit Zitat antworten
  #17  
Alt 03.01.2009, 17:10
Benutzerbild von blueblue
blueblue blueblue ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 06.05.2008
Ort: Lüneburg, Niedersachsen
Beiträge: 537
Standard AW: Dringend! Bitte um eure Meinung nach Wertheim-Meigs-OP

Hallo Salute,

also um deine Frage zu beantworten zu den Bestrahlungen.

Die erste Bestrahlung ist eigentlich noch keien, da du erst einmal eine Simulation bekommst, dabei werde die Bestrahlungsfelder angezeichnet, dabei ist nur ein Problem, du musst nämlich beinahe eine halbe Stunde sehr stille liegen, nur die MTA's zotteln da ein wenig an dir rum.

Bei den Bestrahlungen kannst du oben rum alles anbehalten und unten ziehst du die Hose aus. Slip behälst du an, bei mir war es so, der wurde immer erst auf dem Tisch heruntergezogen.

Ich habe bäuchlings auf dem Tisch unter der "Kanone" gelegen. Ist wohl so üblich. Die Bestrahlung selbst spürst du nicht. Sie dauert zwischen 1,5 und 3 Minuten. Dies ist davon abhängig wie lange benötigt wird um die festgelegte Einzeldosis für jedes Strahlenfeld zu erreichen.

Der Physiker errechnet nämlich für jedes eingezeichnete Feld die Einzeldosen, die du erhalten wirst. Alles zusammen ergibt dann die Gesamtdosis.

Lieben Gruß und neugierig darf man sein....


blueblue
Mit Zitat antworten
  #18  
Alt 03.01.2009, 17:52
Benutzerbild von nikita1
nikita1 nikita1 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 03.03.2007
Ort: am Atlantik
Beiträge: 1.768
Standard AW: Dringend! Bitte um eure Meinung nach Wertheim-Meigs-OP

Hallo Salute,

bei mir war es so: die Radio-Simulation entpuppte sich als der Moment, wo ich erstmals so richtig verstand, was da eigentlich mit mir passiert.... Krebs.
Als ich unter der (deaktivierten) Kanone lag, denn es war ja erst die Simulation - das Licht ausging und alle rausgingen ...fing ich an zu heulen , bitterlich.... (seitdem nicht mehr geschehen) - Licht wieder an, alle kamen gerannt, streicheln, beruhigen....

Die Ärztin legte dann die Strahlenfelder fest, die Technik erlaubt, dass nur Tumorgewebe (oder was man dafür hält) und die Lymphbahnen bestrahlt werden, ohne gesundes Gewebe in Mitleidenschaft zu ziehen.
Diese Ärztin ist meine Heldin, denn sie hat alles so gut gemacht, dass ich keine Nachwirkungen hatte, weder an Blase, noch Darm. Und der Tumor, ca. 6 cm gross ist auch weg !
Bei mir wurde auch das Rektum mit einbezogen, dass hat dann zum Ende hin sehr, sehr wehgetan, aber als die Bestrahlung zu Ende ging, waren die Schmerzen beim Toilettengang weg. Ich habe insgesamt 70,2 Gray bekommen (bei dir wird es wohl nicht so viel sein) - bin allerdings nicht operiert worden, man hat also starke Geschütze aufgefahren.

Bei mir wurden 4 Punkte eintätowiert, sie sind sehr klein, aber so brauchte ich keine Kriegsbemalung und konnte 6 Wochen lang immer duschen.

Die Bestrahlung selbst: ich lag immer auf dem Rücken, in Slips, man muss ganz ruhig liegen, dann wurde ich von allen 4 Seiten bestrahlt, die Kanone wuchtet um einen rum, während man daliegt, man merkt überhaupt nichts.
Leider ist man allein in dem Raum, die Schwestern verfolgen alles per Monitor.
Während der Bestrahlung war ich immer sehr entspannt, habe mir vorgestellt, wie die Krebszellen abgetötet werden !

Gleich nach der Bestrahlung habe ich mir immer den Bauch eingecremt mit einer leichten Aloe-Lotion.
So gab es nie Verbrennungen.

Du schaffst das, es tut wirklich nicht weh !
__________________
Liebe Grüße
Nikita


Tapferkeit ist die Fähigkeit, von der eigenen Furcht keine Notiz zu nehmen.
George Patton

Geändert von nikita1 (03.01.2009 um 18:01 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #19  
Alt 03.01.2009, 18:23
Benutzerbild von Cee
Cee Cee ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 02.08.2008
Ort: Niedersachsen
Beiträge: 758
Standard AW: Dringend! Bitte um eure Meinung nach Wertheim-Meigs-OP

Hallo Salute,

wie schon beschrieben, ist nur die Simulation zeitlich etwas aufwändiger; hat bei mir ca. 25 Minuten gedauert.

Danach musste ich für 28 Bestrahlungen 5 x die Woche hin. Am Tag nach der Chemo (1 x wöchentlich) wars dann immer heftig - da war ich dann ziemlich k.o., weil beides an einem Tag war dann schon mehr als genug

Aber jede Radio hat ca. 3 minuten gedauert; ich lag auf dem Rücken, nur mit Slip bekleidet und wurde von 4 Seiten bestrahlt.

Hatte kaum Nebenwirkungen, ausser dass die Blase am Ende etwas zickte...
__________________
Liebe Grüße

Cee


© HUNGER, PIPI, KALT - so sind Mädchen halt!
Mit Zitat antworten
  #20  
Alt 03.01.2009, 18:30
Benutzerbild von nitsrek1204
nitsrek1204 nitsrek1204 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 18.06.2008
Ort: NRW
Beiträge: 1.043
Standard AW: Dringend! Bitte um eure Meinung nach Wertheim-Meigs-OP

Also bei mir war es so: selbst bei der Simulation war ich untenrum nackig. auch bei jeder Bestrahlung. Ich lag auf dem Bauch, war noch unangenehm 5 Wochen nach der OP, die Ärztin sagte mir um die Blase zu schonen ist es gut wenn man immer mit voller Blase bestrahlt wird, doppelt unangenehm wenn man auf der vollen Blase liegt. Die Bemalung hielt eigentlich ganz gut, durfte auch Duschen, nur eben nicht so dolle rubbeln... und nur trocken tupfen, die Bemalungen sollte ich auch immer einpudern mit Babypuder, den Bauch hab ich mit Bepanthen eingecremt. Die Schwestern haben jeden Tag die Bemalungen nachgemalt. Besorg Dir auch Kamille für Sitzbäder, die hab ich auch gemacht für den Popo. Und Tamponagen mit Bephanthen.
Bevor ich die Hälfte der Bestrahlungen hinter mir hatte gings los mit Durchfall, besorg Dir schon mal Babyfeuchttücher... Toilettenpapier ging gar nicht mehr, weil der After nachher ganz schön gereizt ist.
Hab sogar geblutet, ist aber bei jedem anders. Und Du musst immer dran denken, auch die harte Zeit vergeht! Mein Freund stand oft neben mir und sagte immer "ich kann Dir das nicht abnehmen, ich kann nur für Dich da sein..." Mir half es immer das er mich in den Arm nahm...
Ich wollte schon nach der 10. Bestrahlung alles hinschmeißen, wenn mein Freund nicht gesagt hätte das ich das durchhalten muss!
Es sind starke und schwache Tage dabei, ich hab nachher immer nach der Bestrahlung 2 Stunden geschlafen, der Körper brauchte die Ruhe, die musst Du Dir auch nehmen.
Mein Onkologe meinte auch das es nach den Chemos sein kann, dass Du an manchen Tagen kein Bock hast irgendwas zu machen oder aufzustehen und die Zeit sollt ich mir ruhig nehmen! Tat ich dann! Ich hab oft einfach nur auf der Couch gelegen und mir durchs TV berieseln lassen!

Sobald man mit irgendwas Probleme bekommt, Hautreizung, Durchfall, Schwellungen, sag sofort den Ärzten bescheid, dann können die schneller helfen, nicht selber rumdocktern...Die kennen sich sehr gut aus und geben gute Tipps, für andere Fragen stehen wir gerne mit Rat und Tipps zur Seite...

Die Zeit heilt (fast) alle Wunden.
Mit Zitat antworten
  #21  
Alt 04.01.2009, 18:08
Benutzerbild von Salute
Salute Salute ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 30.12.2008
Ort: zu Hause
Beiträge: 139
Standard AW: Dringend! Bitte um eure Meinung nach Wertheim-Meigs-OP

Zitat:
Zitat von nikita1 Beitrag anzeigen

dann wurde ich von allen 4 Seiten bestrahlt, die Kanone wuchtet um einen rum
Vielen Dank für eure zahlreichen Antworten!
Also scheint die Position, ob Rücken-, Seiten- oder Bauchlage doch von Patientin zu Patientin verschieden zu sein .

@ Nikita
Wie muss ich mir diese "Kanone" vorstellen? Hört sich ja gefährlich an. Kann man das irgendwie mit dem CT oder MRT vergleichen? Liege ich da auch von einem Gerät "umschlossen" drin?

Neulich wurde ein Kopf-MRT bei mir gemacht, weil ich nach der OP Ausfälle im Gesichtsbereich hatte (hängender Mundwinkel, taube Schläfe usw.). Hatte noch nie Probleme bei CT oder MRT, aber beim Kopf MRT bekam ich dann eine Panikattacke, weil der Kopf in so einer Art Schraubzwinge fixiert wurde.
Hab´s aber überlebt und jetzt 4 Wochen nach OP sind diese Gesichts-Ausfälle vorrüber. Nur noch der linke Oberschenkel taub und die Blase kriegt sich auch langsam wieder ein .

Liebe Grüsse
Salute
Mit Zitat antworten
  #22  
Alt 04.01.2009, 20:51
Benutzerbild von nikita1
nikita1 nikita1 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 03.03.2007
Ort: am Atlantik
Beiträge: 1.768
Standard AW: Dringend! Bitte um eure Meinung nach Wertheim-Meigs-OP

Hallo , Salute
nein, nichts wird eingeklemmt" , man liegt völlig frei und kann sogar schlafen, wenn man will

Der Patient wird auf dem in allen Richtungen verstellbaren Tisch positioniert. Der Bestrahlungskopf (Gantry) kann sich um 360° um den Patienten drehen.

http://www.radio-onkologie.usz.ch/Pa...strahlung.aspx

http://www.radio-onkologie.usz.ch/Pa...n/default.aspx
__________________
Liebe Grüße
Nikita


Tapferkeit ist die Fähigkeit, von der eigenen Furcht keine Notiz zu nehmen.
George Patton
Mit Zitat antworten
  #23  
Alt 04.01.2009, 21:23
Benutzerbild von Salute
Salute Salute ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 30.12.2008
Ort: zu Hause
Beiträge: 139
Standard AW: Dringend! Bitte um eure Meinung nach Wertheim-Meigs-OP

WOW Nikita !

Das ist doch mal informativ! Vielen, vielen Dank!

Habe schon viele deiner Beiträge gelesen und ich finde du bist wirklich äußerst informiert. Du bist ein wahrer Segen für dieses Forum!

Für deine anstehende Nachsorgeuntersuchung drücke ich dir natürlich die Daumen.

Dankbare Grüsse
Salute
Mit Zitat antworten
  #24  
Alt 18.01.2009, 12:34
Benutzerbild von Salute
Salute Salute ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 30.12.2008
Ort: zu Hause
Beiträge: 139
Standard AW: Dringend! Bitte um eure Meinung nach Wertheim-Meigs-OP

Hallo Mädels!

Nun geht es also bald los bei mir mit der Radiochemo!
Ich soll 30 äußere Bestrahlungen + 3 innere Bestrahlungen mit einer Gesamtdosis von 50,4 Gray erhalten.
Werde am Dienstag aber nochmal versuchen zu verhandeln, ob ich die inneren Bestrahlungen nicht weglassen kann.

Zusätzlich über 6 Wochen 1x pro Woche stationär Cisplatin-Chemo.

Ich habe mich noch nie in einem solchen Zwiespalt befunden. Die ganze anstehende Behandlung werde ich gegen meine innere Überzeugung durchführen lassen.
Noch nie habe ich an der Schulmedizin gezweifelt, obwohl ich schon einiges hinter mir habe, was andere Krankheiten betrifft.
Aber in diesem Fall sind meine Bedenken enorm gross. Am liebsten würde ich meine Koffer packen und einfach abhauen.

Von der Wertheim-Meigs OP habe ich mich inzwischen bestens erholt, bis auf das Taubheitsgehühl im linken Oberschenkel. Eigentlich fühle ich mich überhaupt nicht krank. Und nun also die anstehende Behandlung mit ungewissem Ausgang.

Das schlimmste ist, dass ich all dieses so ziemlich alleine durchstehen muss. Hab ja "nur" meinen Lebensgefährten als Beistand (Familie 600 km entfernt) und der arbeitet täglich + - 12 Stunden.

Musstet ihr auch über Nacht stationär im Krankenhaus bleiben für die Chemo?
Wie ist es mit der Bestrahlung? Laut Arztaussage hat der Darm den Platz der Gebärmutter eingenommen, alleine bedingt durch die Schwerkraft. Da ja der eigentliche Tumor restlos entfernt wurde, wird doch nun direkt auf gesundes Gewebe bestrahlt. Das kann doch nicht gut sein, oder?

Mein Gott, ich fühle mich innerlich so zerissen! Über eure Anteilnahme, vielleicht ein paar aufbauende Worte und die Beantwortung meiner Fragen würde ich mich sehr freuen.

Skeptische Grüsse
Salute
Mit Zitat antworten
  #25  
Alt 18.01.2009, 12:46
Benutzerbild von SiSa
SiSa SiSa ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 07.12.2008
Ort: Dortmund
Beiträge: 729
Standard AW: Dringend! Bitte um eure Meinung nach Wertheim-Meigs-OP

Hallo Salute

Das du jetzt Ängste hast .. ist doch ganz verständlich aber leider kann ich dir deine Fragen nicht beantworten, da ich soweit noch gar nicht bin.
Meine GM wird morgen entfernt.. was danach kommt, weiß noch keiner.

Ich kenne aber das Gefühl, weglaufen zu wollen.
Ich habe meine Ängste immer so beschrieben, Reißverschluß auf und raus aus der eigenen Haut

Ich hoffe, dir kann hier jemand deine Zweifel und Ängste ein wenig nehmen.. und wünsche dir natürlich für alles was kommt, alles Gute und Liebe!!!
__________________
Auch wenn ein Leben beschädigt ist, wirft man es nicht weg!

Liebe Grüße
Silke
Mit Zitat antworten
  #26  
Alt 18.01.2009, 13:07
Benutzerbild von nitsrek1204
nitsrek1204 nitsrek1204 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 18.06.2008
Ort: NRW
Beiträge: 1.043
Standard AW: Dringend! Bitte um eure Meinung nach Wertheim-Meigs-OP

Hallo Salute

also ich hab auch Bestrahlungen und Chemo bekommen.
Ich musste nicht ins Krankenhaus, kommt vielleicht auf die Dosis an. Ich bekam Cisplatin 20 mg und 28 Bestrahlungen und 2 Afterloadings.
Für die Chemo bin ich ambulant zum Onkologen und saß da zwischen 3-4 Std. danach wieder nach Hause.
Nach einer Woche bestrahlung hatte ich ziemlichen Durchfall und irgendwann tut einen der Po weh vom abwischen, also besorg Dir schon mal feuchte Babytücher. und viel trinken für die Blase. am besten mit voller Blase zur Bestrahlung gehen. Und man wird müde nach der Bestrahlung hab dann immer Mittagsschlaf gemacht 2-3 Std.
Und die Ruhe sollte man sich auch nehmen.

LG und bei Fragen einfach fragen
Mit Zitat antworten
  #27  
Alt 18.01.2009, 13:41
Benutzerbild von nikita1
nikita1 nikita1 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 03.03.2007
Ort: am Atlantik
Beiträge: 1.768
Standard AW: Dringend! Bitte um eure Meinung nach Wertheim-Meigs-OP

Liebe Salute,
ich werde mal versuchen, dich ein bisschen zu beeinflussen, was die Einstellung zur Therapie betrifft
Zu deinem besten, denn ich bin der Überzeugung, dass der "Kopf" bei der ganzen Geschichte auch eine Rolle spielt, sei es, um die Nebenwirkungen besser zu ertragen, sei es, um wieder gesund zu werden.

Geht man so einen Höllenritt gegen die eigene Überzeugung an - wird nix draus, glaub mir.
Man bricht ein...

Ich habe die Höchstdosis an Radio bekommen, ca. 70 Gy und auch 6 mal Cisplatin.
Mir war elend, elend, elend und doch bin ich jeden Tag voller Hoffnung in die Tagesklinik gehumpelt - und habe mich den Strahlen und dem Chemogift gestellt.
Ich habe visualisert, wie die Krebszellen verschwinden und als die Therapie beendet war - fühlte ich mich haltlos und traurig.
Wusste ich doch, dass sie meine einzige Chance war, noch ein bisschen leben zu dürfen.

Die innere Bestrahlung wurde bei mir nicht gemacht. Das kam so: Zum Ende (nach Bestrahlung des gesamten Bauchraums + Lymphen) hin wurde ein CT gemacht und auch manuell "nachgesehen/gefühlt" - die Onkologin meinte, dass der Tumor noch zu gross sei für punktuelle Bestrahlung...leider.
Denn bei dieser inneren Bestrahlungsform wird nur der Tumor an sich bestrahlt, ohne dass umliegendes , gesundes Gewebe zerstört wird.

Bei mir ging das nicht und so wurde eine neue Strahlenmaske angefertigt und der Resttumor weiterhin von aussen bestrahlt.
Die Wirkungen waren dementsprechend... verbranntes After... uhhhhhh
das gab sich aber wieder mit der Zeit.
Die Radiologin meinte, dass in Punkto Bestrahlung immer gemacht wird, was für den Patienten das beste ist - also nicht verhandeln, oder Angst haben - die Therapie ist auf Heilung ausgelegt .

Geh es also optimistisch an, was bleibt auch anderes übrig.
Alles Gute - meld dich, wie es so läuft und vertraue den Onkologen.
__________________
Liebe Grüße
Nikita


Tapferkeit ist die Fähigkeit, von der eigenen Furcht keine Notiz zu nehmen.
George Patton
Mit Zitat antworten
  #28  
Alt 18.01.2009, 14:42
Benutzerbild von caroeli
caroeli caroeli ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 02.03.2008
Ort: Hagen a.T.W
Beiträge: 631
Standard AW: Dringend! Bitte um eure Meinung nach Wertheim-Meigs-OP

Liebe Salute,
meine Radio/Chemo wurde komplett stationär durchgeführt. Ich war fünf Wochen in der Strahlenklinik und habe jeden Tag Chemo und Bestrahlung bekommen (habe irgendwie festgestellt das ich da die große Ausnahme bin)
Zu welchen Problemen bzw. Nebenwirkungen es kommen "kann"( wohlgemerkt "kann", jeder reagiert anders) wurde dir ja schon ausreichend Erklärt.
Versuche wirklich noch mal dir klar zu machen das es immer mal sein kann das noch mini Zellen schlummern und um denen keine Chance zu geben zu wachsen wird diese ganze Prozedur durchgeführt.

Ich schicke dir ganz viel Kraft.
__________________
LG Carola

Mehr als die Vergangenheit interessiert mich die Zukunft, denn in ihr gedenke ich zu leben
A.Einstein
Mit Zitat antworten
  #29  
Alt 18.01.2009, 15:03
Benutzerbild von Cee
Cee Cee ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 02.08.2008
Ort: Niedersachsen
Beiträge: 758
Standard AW: Dringend! Bitte um eure Meinung nach Wertheim-Meigs-OP

Zitat:
Zitat von Salute Beitrag anzeigen
Am liebsten würde ich meine Koffer packen und einfach abhauen.

Von der Wertheim-Meigs OP habe ich mich inzwischen bestens erholt, bis auf das Taubheitsgehühl im linken Oberschenkel. Eigentlich fühle ich mich überhaupt nicht krank. Und nun also die anstehende Behandlung mit ungewissem Ausgang.

Musstet ihr auch über Nacht stationär im Krankenhaus bleiben für die Chemo?
Liebe Salute,

das Problem am "einfach abhauen" ist: Man nimmt sich selber mit Und somit auch alle Ängste

Ich hatte genau das gleiche Problem wie Du: Wertheim überstanden, auf dem Wege der Besserung, man fühlt sich wieder wohler und wird fitter und dann steht noch diese blöde Radio-Chemo an. Und man weiß genau, es wird nicht einfach die nächsten Wochen

Und das war es auch nicht. Aber welche Wahl habe ich, wenn ich LEBEN möchte? Natürlich möchte ich für mich die größtmögliche Sicherheit, nicht wieder zu erkranken, erreichen. Eine Garantie dafür gibt es allerdings nicht

Aber ich z.B. bin schon sehr froh (im Nachhinein), das alles gemacht zu haben. Ich würde verzweifeln, wenn ich ohne diese Behandlung plötzlich mit einem Rezidiv da stünde und mir sagte "hättest Du das damals bloss gemacht"... Wenn ich heute ein Rezidiv bekäme, würde ich dann zwar auch verzweifelt dastehen, aber mit der Gewissheit, dass ich alles unternommen habe.

Klar hast du Angst! Das ist normal. Aber man wird Dich gut auf die Behandlung einstellen. Wenn Dir unter der Chemo schlecht wird, bitte um das Medikament "Emend", das ist eines der zur Zeit besten Anti-Brech-Mittel am Markt, aber auch das teuerste - das rücken die Ärzte immer erst im äussersten Notfall (wenn Zofran nicht wirkt) raus. Trink viel! Die Chemo geht buchstäblich "an die Nieren". Wenn Du viel trinkst, schützt Du Deine Nieren. Und immer schön mit voller Blase zur Radio, das hat mir geholfen; grosse Beschwerden mit der Blase hatte ich nicht. Es kann sein, dass Du unter der Chemo Verstopfungen bekommst. Hol Dir Pflaumensaft aus dem Reformhaus und trinke dann in so einem Fall ein Glas morgens auf nüchternen Magen. Oder Laktulose - das macht den Stuhl auch weich. Babyfeuchttücher helfen, nach dem Toilettengang nicht nur alles sehr sauber zu halten, sondern auch gleichzeitig zu pflegen: Du wirst irgendwann im zweiten Drittel der Radio möglicherweise einen wunden Po bekommen, da pflegen die Tücher sehr gut.

Ansonsten: alles essen und trinken, was schmeckt!!!

Alles Gute, Du schaffst das!!!
__________________
Liebe Grüße

Cee


© HUNGER, PIPI, KALT - so sind Mädchen halt!
Mit Zitat antworten
  #30  
Alt 18.01.2009, 17:51
Benutzerbild von Salute
Salute Salute ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 30.12.2008
Ort: zu Hause
Beiträge: 139
Standard AW: Dringend! Bitte um eure Meinung nach Wertheim-Meigs-OP

Ich danke euch allen für eure Anteilnahme!
Ohne euch würde ich sicherlich durchdrehen !

@SiSa
Auf welchem Weg wird denn deine GM entfernt? Auch die Wertheim oder vaginal?

@nitsrek und caroeli
Seht ihr was ich meine? Viele können die Chemo ambulant durchziehen, andere aber müssen stationär. Caroeli, hast du zufällig noch andere gravierende Krankheiten, so dass du sicherheitshalber stationär musstest?

@Nikita
Zitat:
Zitat von nikita1 Beitrag anzeigen

Denn bei dieser inneren Bestrahlungsform wird nur der Tumor an sich bestrahlt, ohne dass umliegendes , gesundes Gewebe zerstört wird.
Das war eine meiner Fragen: Da ja bei mir kein ursprünglicher Tumor mehr vorhanden ist, wird doch nun direkt auf gesundes Gewebe gestrahlt.
Das kann doch nicht ohne Strahlenschäden ablaufen, oder?

@Cee
Mir ist schon vor einiger Zeit aufgefallen, dass wir in etwa die gleiche Diagnose und auch die gleiche Behandlung bekommen. Wieso konntest du ohne Afterloadings behandelt werden und ich soll 3x bekommen?

Danke, dass ich euch nerven darf!

Viele Grüsse
Salute
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 15:58 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD