Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Gallenblasentumor/Gallengangskarzinom

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #31  
Alt 26.06.2009, 10:34
Tine1209 Tine1209 ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 10.06.2006
Ort: Im schönsten Bundesland der Welt
Beiträge: 271
Reden Fitness und die Sache mit dem Muskelkater

Hi Ihr Lieben,

da bin ich wieder.

Mein Training im Fitness-Center hat sich um einen Tag verschoben, da mein lieber Trainer noch im Urlaub war . Gab da leichte Kommunikationsschwierigkeiten im Center!

Aber nun habe ich mein erstes Training seit zwei Tagen hinter mir. Mein Trainer meinte zu mir, mein Körper würde sich bestimmt daran erinnern, dass ich immer Sport gemacht habe. Und was soll ich sagen: Ich habe trotz leichter Gewichte so einen Muskelkater in den Kniekehlen, dass ich kaum laufen kann.. Da hat mich das Einnerungsvermögen meines Körpers wohl ein wenig verlassen.

Aber nichts desto trotz, es hat so gut getan, endlich mal wieder etwas normales tun zu können, da nehme ich doch gern den Muskelkater in Kauf. Esfühlt sich einfach normal an!

Hoffe, dass ich morgen wieder richtig laufen kann , um die Kieler Woche noch ein wenig unsicher zu machen. Spätestens zum Feuerwerk am Sonntag!

Ach, und von meiner Reha habe ich immer noch nichts gehört! Die lassen sich echt Zeit!

Ich schicke Euch liebe Grüße

Tine

Geändert von Tine1209 (26.06.2009 um 17:01 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #32  
Alt 07.07.2009, 12:12
Tine1209 Tine1209 ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 10.06.2006
Ort: Im schönsten Bundesland der Welt
Beiträge: 271
Standard 6. Zyklus Gemzar / Xeloda

Hi Ihr Lieben,

dachte mir, ich muss mich mal wieder melden.

Den 6. Zyklus vertrage ich diesmal besser als sonst. Überhaupt keine Übelkeit! Allerdings machen mir meine Lymphen im linken Bein zu schaffen. Letzte Woche Montag war ich beim Friseur und hatte, nachdem ich nach 2 Stunden aufgestanden bin, ein dickes Bein. Ist aber schon wesentlich besser geworden! Heute habe ich wieder Lymphdrainage und lasse mich von meiner lieben Physiotherapeutin verwöhnen!

Am Donnerstag ist dann auch noch die beste Freundin meiner Mutter nach 8 Jahren an Brustkrebs gestorben. Sie war so eine lebenslustige Frau! Nach Auskunft der Ärzte ist sie vor 8 Jahren falsch behandelt worden, darum ist dieses garstige Tier bei ihr wieder ausgebrochen. Am Freitag ist die Beerdigung!

Es gibt aber auch schönes zu berichten: Ich war am Sonntag beim "König der Löwen". Es war echt schön! Ich hatte es im vergangenen Jahr zum Geburtstag geschenkt bekommen.

Bevor ich es vergesse: Ich hatte einen Antrag auf Kurortwechsel gestellt. Meinem Antrag ist natürlich nicht statt gegeben worden. Habe zwar 3 Ausweichkliniken genannt bekommen, aber die sind alle am A..... der Welt
Nun darf ich mich entscheiden, ob ich eine Ausweichklinik nehme oder die Ursprungsklinik, die in dem Ort liegt, an dem ich im letzten Jahr meinen Befund bekommen habe. Mal schauen!

Ich wünsche Euch noch einen wunderschönen Tag!

Liebe Grüße
Tine
Mit Zitat antworten
  #33  
Alt 07.07.2009, 12:57
maggie79 maggie79 ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 20.06.2009
Beiträge: 4
Standard AW: In 2006 Gebärmutterhalskrebs - jetzt Gallengangskarzinom inoperabel

Hi Tine.
Ich schalt mich mal bei Dir rein. Ich find es toll wie Du mit allem umgehst und ja, jeder hat im Leben eine Aufgabe. Viele vertrödeln meist aber zuviel Zeit mit anderen Dingen, dass sie den wahren Grund ihres Aufenthaltes hier gar nicht registrieren.
Das mit der Freundin Deiner Ma tut mir leid. Sie hat aber bestimmt auch vielen Freude bereitet und das war dann noch ihr Ziel. Somit bleibt sie in schöner Erinnerung.
Wünsche Dir noch einen schönen Tag, viel Spaß beim verwöhnen!!!
Liebe Grüße
Maggie
Mit Zitat antworten
  #34  
Alt 07.07.2009, 13:59
Tine1209 Tine1209 ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 10.06.2006
Ort: Im schönsten Bundesland der Welt
Beiträge: 271
Standard AW: In 2006 Gebärmutterhalskrebs - jetzt Gallengangskarzinom inoperabel

Liebe Maggie,

vielen lieben Dank für Deine Worte!

Ich glaube auch, dass die Aufgabe von der Freundin meiner Mutter war, Freude und Lebenslust weiterzugeben.

Ich habe die Erfahrung im Leben gemacht, dass egal wie schlimm eine Situation im Leben ist, immer etwas positives daran ist; auch wenn man es manchmal vieleicht nicht verstehen kann!

Liebe Grüße
Tine
Mit Zitat antworten
  #35  
Alt 10.07.2009, 21:26
Tine1209 Tine1209 ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 10.06.2006
Ort: Im schönsten Bundesland der Welt
Beiträge: 271
Standard AW: In 2006 Gebärmutterhalskrebs - jetzt Gallengangskarzinom inoperabel

Hi Ihr Lieben,

gestern war eigentlich der 2. schwärzeste Tag in meinem Leben. Gestern vor einem Jahr wurde mir gesagt, ich hätte multiple Metastasenherde auf der Leber. Ich habe es aber von der positiven Seite gesehen. Ich habe ein Jahr überlebt und das recht gut sogar.

Ich bin gestern Abend mit meinem Freund richtig nett Essen gegangen. Vorweg gab es eine Sommerbowle mit Prosecco und Erdbeeren, war echt lecker , dann gab es eine recht pikante Parmesansuppe mit Ruccola, als Hauptgang folgte eine Steakroulade mit getrockneten Tomaten und Serano und lauwarmen Kartoffelsalat mit Pfifferlingen und als Dessert gab es ein Flammeri mit Erdbeeren

Das hätte der Doc, der mir als erster im vergangenen Jahr so ungehobelt meinen Befund eröffnet hat, wahrscheinlich nicht gedacht.

Heute war dann die Beerdigung von der Freundin meiner Mutter. Es war für mich nicht ganz so schlimm wie ich vorher gedacht habe. Eine junge Pastorin führte die Trauerfeier durch. Immer, wenn ich für mich dachte, es wird unerträglich, quäckte ein Baby in der Halle. Da dachte ich, ein Mensch kommt und einer geht!

Liebe Grüße
Tine
Mit Zitat antworten
  #36  
Alt 10.07.2009, 23:39
Dirk1973 Dirk1973 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 22.11.2006
Ort: Ende aus, Micky Maus
Beiträge: 2.245
Standard AW: In 2006 Gebärmutterhalskrebs - jetzt Gallengangskarzinom inoperabel

Liebe Tine,

und da zeigt sich wieder, dass Statistiken (auf die sich die Docs ja oftmals berufen) vielfach nur dafür gut sind, dass man sie übertrifft. Wie heißt es doch so schön: traue keiner Statistik, die Du nicht selber zurecht geschummelt hast

Was Euer Menü angeht, werde ich gerade echt neidisch und mir tropft ein wenig der Zahn
__________________

Mit Zitat antworten
  #37  
Alt 11.07.2009, 10:27
Tine1209 Tine1209 ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 10.06.2006
Ort: Im schönsten Bundesland der Welt
Beiträge: 271
Standard AW: In 2006 Gebärmutterhalskrebs - jetzt Gallengangskarzinom inoperabel

Lieber Dirk,

wenn ich das nächste mal mit meinem Frund so lecker essen gehe, werde ich auf jeden Fall an Dich denken! Ich korrigiere: Mein Freund sagt gerade, werden wir an Dich denken!

Liebe Grüße
Tine
Mit Zitat antworten
  #38  
Alt 11.07.2009, 10:32
Dirk1973 Dirk1973 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 22.11.2006
Ort: Ende aus, Micky Maus
Beiträge: 2.245
Standard AW: In 2006 Gebärmutterhalskrebs - jetzt Gallengangskarzinom inoperabel

Da nehme ich Euch beim Wort
__________________

Mit Zitat antworten
  #39  
Alt 11.07.2009, 10:38
Tine1209 Tine1209 ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 10.06.2006
Ort: Im schönsten Bundesland der Welt
Beiträge: 271
Standard AW: In 2006 Gebärmutterhalskrebs - jetzt Gallengangskarzinom inoperabel

Hi Dirk,

ich dachte mir, ich kredenze Dir ein kleines Steak!




Liebe Grüße

Tine
Mit Zitat antworten
  #40  
Alt 11.07.2009, 10:44
Dirk1973 Dirk1973 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 22.11.2006
Ort: Ende aus, Micky Maus
Beiträge: 2.245
Standard AW: In 2006 Gebärmutterhalskrebs - jetzt Gallengangskarzinom inoperabel

Aaaaaaahhhhh....!!! Wat biste doch jemein....

Meine Fresse, sieht das lecker aus.. Super... jetzt bekomme ich gleich wieder Hunger....
__________________

Mit Zitat antworten
  #41  
Alt 14.07.2009, 08:46
Tine1209 Tine1209 ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 10.06.2006
Ort: Im schönsten Bundesland der Welt
Beiträge: 271
Standard Reha in Mölln

Hi Ihr Lieben,

muss mich leider für 4 Wochen abmelden, da ich gestern Bescheid bekommen habe, heute nach Mölln zur Reha zu fahren. Ja, nun lande ich doch in Mölln, obwohl ich das nicht wollte! Dazu schreibe ich aber etwas, wenn ich wieder da bin!

Ich schicke Euch allen

liebe Grüße
Tine
Mit Zitat antworten
  #42  
Alt 19.07.2009, 14:31
Tine1209 Tine1209 ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 10.06.2006
Ort: Im schönsten Bundesland der Welt
Beiträge: 271
Standard Reha und Reha-Abbruch

Hi Ihr Lieben,

da bin ich wieder!

Nein, keine Angst 4 Wochen sind noch nicht rum und mir geht es auch nach wie vor seehr gut!

Ich glaube, ich hatte vor längerer Zeit schon mal geschrieben, dass ich im November 2008 eine Reha zusammen mit meinem Professor beantragt hatte. Diese wurde dann recht schnell von der DEUTSCHEN RENTENVERSICHERUNG mit der Begründung: "Mangelnde Belastbarkeit" abgelehnt. Nur komisch, kein Arzt der Rentenversicherung hatte mich zu diesem Zeitpunkt gesehen. Es ist mir ein echtes Rätsel, wie ohne Begutachtung eines Patienten so beurteilt werden kann.

Nichts desto Trotz, zu diesem Zeitpunkt hätte ich die Reha dringend gebraucht, denn die Schmerzen, die ich die Zeit vorher gehabt hatte, hatten mich doch ganz schön geschlaucht. Vor allen Dingen, wenn ich topfit gewesen wäre, hätte ich wohl kaum eine Reha beantragt.

Also habe ich Widerspruch eingelegt und die Zeit lief und lief und ich und ich fing an mir meine eigene Sportart zu suchen, um mich fitter zu machen und zwar mit shopping . Ihr glaubt gar nicht, was man durch Pflastertreten wieder für eine Grundkondition bekommen kann. . Allerdings auch ein leeres Portemonai.

Es kam der April und ich bekam eine Bewilligung, oh Wunder. Allerdings wollte die Rentenversicherung mich nach Mölln schicken. Da wollte ich aber nun nicht hin, da ich im vergangenen Jahr an genau diesem Ort meine Diagnose bekommen habe. An solch einem Ort kann ich mich beim besten Willen wirklich nicht erholen!

Also nächster Antrag! Antrag auf Kurortwechsel! Auf einen Anruf im Mai bei der Rentenversicherung wurde mir gesagt: "Meine Akte hätte einen EILT-Vermerk und wäre gerade vom Vorgesetzten zurückgekommen!"

Anfang Juli kam dann der Ablehnungsbescheid! Allerdings wurden mir 3 Ausweichkliniken genannt.

Mittlererweile kam dann auch noch meine Krankenkasse mit ins Boot. Die ja nun unbedingt wollte, dass ich zur Reha fahre.

Ich denke, man könnte auch sagen: "Los fahren Sie zu Reha, damit Sie endlich verrentet werden."

Ich entschied mich widerwillig für eine Klinik im mitteldeutschen Raum. (Ich muss dazu sagen, ich wollte jetzt eigentlich schon gar nicht mehr zur Reha!) Nun stand ich in Mölln und bei der anderen Klinik auf der Warteliste. Freitag dann ein Anruf der RV, mir wurden plötzlich 10 weitere Kliniken genannt. Verstehe da einer noch die Welt!!!

Ich fand nun eine Klinik, die mir echt zusagt hätte. Bei meinem Anruf bei der KK wurde mir unterstellt, ich würde den ganzen Vorgang absichtlich dahinschleppen. Hallo? Wer hat die Reha ursprünglich mal freiwillig beantragt und wem wurde sie abgelehnt?

Am Montag dann ein Anruf aus Mölln, ich könne am Dienstag anreisen. Ich hatte die Faxen mittlererweile echt dicke. Zumal so gut vertrage ich einfach keinen Streß mehr! Ich sagte zu und verbrachte den Montag mit telefonieren, Wäsche waschen, bügeln, Besorgungen machen und Koffer packen. Denke, für dieses Pensum braucht man eine gute Kondition!!!!

Die Ärzte in der Klinik waren sehr nett, das kann ich nicht anders sagen. Aber ich habe dort ein echtes Problem bekommen: Ich bin mit jedem Atemzug an meine sch..... Krankheit erinnert worden. Mein Zuhause, mein Freund, meine Familie und meine Freunde, das sind die Dinge, die mir die Kraft geben, das alles so gut durchzustehen und diese Basis fehlte mir dort komplett. Egal wie nett die Schwestern und Ärzte und auch Mitpatienten dort waren.

Am Donnerstag hatte ich dann Visite, ich äußerte dort meinen Wunsch, wieder nach Hause zu wollen. Beide Ärztinnen konnten mich sofort verstehen und legten mir keine Steine in den Weg. Ich möchte einfach noch mal danke sagen.

Jetzt bin ich wieder an dem Ort, an dem ich mich wohlfühle, ich habe das Meer vor der Haustür, höre die Möwen schreien und fühle mich einfach wieder zu Haus und mir geht es gut und vor allen Dingen werde ich mir das von niemanden wieder nehmen lassen!!!!

Liebe Grüße
Tine
Mit Zitat antworten
  #43  
Alt 22.07.2009, 14:52
Tine1209 Tine1209 ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 10.06.2006
Ort: Im schönsten Bundesland der Welt
Beiträge: 271
Reden 7. Zyklus Gemzar / Xeloda

Hi Ihr Lieben,

heute war wieder Chemotag!

Da ich meine Reha abgebrochen habe, mußte ich erst zur Ärztin! Zuvor wurde mir Blut abgenommen.

Die Ärztin sagte mir folgendes: "Super Blutwerte!" und ich sprenge mittlerweile die Statistik im positiven Sinne und spreche sehr gut auf die Chemo an!!!! Wenn es hier einen tanzenden Smiley geben würde .... da fällt mir ein, geht ja



Wünsche allen einen schönen Tag!

Liebe Grüße
Tine
Mit Zitat antworten
  #44  
Alt 22.07.2009, 15:06
Dirk1973 Dirk1973 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 22.11.2006
Ort: Ende aus, Micky Maus
Beiträge: 2.245
Standard AW: In 2006 Gebärmutterhalskrebs - jetzt Gallengangskarzinom inoperabel

Hey super Tine !!!!! Und immer schön genau so weitermachen
__________________

Mit Zitat antworten
  #45  
Alt 22.07.2009, 15:22
Tine1209 Tine1209 ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 10.06.2006
Ort: Im schönsten Bundesland der Welt
Beiträge: 271
Standard 7. Zyklus Gemzar / Xeloda

Oh jaaaaa, das werde ich
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 23:13 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD