Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Hodenkrebs

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #16  
Alt 19.01.2009, 21:32
Freelancer Freelancer ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 15.01.2009
Beiträge: 472
Standard AW: Meine Odyssee beginnt...

Der Arzt hat es verschwitzt heute ein CT-Termin zu machen
Nach Rückfrage von mir haben die Schwestern einen Termin organisiert.

Statt morgen wird dieser am Donnerstag um 12 Uhr stattfinden. Soll gegen 10 Uhr nüchtern eintreffen.

Hoffe das alles gut und schnell geht....damit am Freitag mal alle Informationen (histologischer Befund und CT [Abdomen/Thorax]) vorliegen wie es weitergeht.

Am Montag zieht mein Urologe die Fäden.

Ich bin weiterhin gespannt und guter Hoffnung.

Gruß,

Holger
Mit Zitat antworten
  #17  
Alt 26.01.2009, 18:14
Freelancer Freelancer ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 15.01.2009
Beiträge: 472
Standard AW: Meine Odyssee beginnt...

Hallo.

Bin gerade von der Befndbesprechng zurück.

Die Histologische Untersuchung ergibt kurz zusammengefasst:

90% klassisches Seminom (36mm)
10% Embryonales Karzinom (10mm)

pt1 L0 V0

Ich scanne später mal CT und Histologie ein...anonymisiere das und stelle es dann ein.

Zusammengefasst habe ich mich heute zuerst einmal entschlossen, aufgrund der Untersuchungsberichte am 16.3.2009 ein neues CT machen zu lassen. Termin wurde gleich vereinbart.

Sollten dadrauf Änderungen zum heutigen Stand sein sehen wir weiter.

Parallel werde ich eine Zweitmeinung einholen...schaden kann das nicht.

Gruß,

Holger
Mit Zitat antworten
  #18  
Alt 26.01.2009, 21:15
Dominik Dominik ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 21.01.2009
Ort: Schönenberg-Kübelberg
Beiträge: 27
Standard AW: Meine Odyssee beginnt...

Hey....

Mal auf jedenfall glückwunsch....
Ist ja sogesehen ein gutes Ergebnis.
__________________
Als ich 14 Jahr alt war, war mein Vater für mich so dumm, daß ich ihn kaum ertragen konnte. Aber als ich 21 wurde, war ich doch erstaunt, wie viel der alte Mann in sieben Jahren dazu gelernt hatte.

-Mark Twain-
Mit Zitat antworten
  #19  
Alt 27.01.2009, 02:30
Kevlar Kevlar ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 13.01.2009
Beiträge: 14
Standard AW: Meine Odyssee beginnt...

Hallo Holger,

durch den Anteil des embryonalen Karzinoms ist es eben kein reines Seminom, sondern ein Mischtumor.

Der Befund liest sich sehr gut (= optimale Prognose), mit guten Blutwerten usw.

Wenn im CT keine vergroesserten Lymphknoten (und auch sonst keinerlei Nachweis für Metastasen) sichtbar waren, so wird man Dir wahrscheinlich die Option anbieten, reine "Wait-and-See" zu machen (bei engmaschiger Kontrolle).

Was ich mich frage (bzw. nicht beantworten kann), ist die Frage, ob eine Therapie nun eher wie bei einem reinen Seminom idiziert ist (= Bestrahlung) oder eher wie bei einem Mischtumor (= non-seminom = Chemo, ...obwohl der Anteil des embryonalen Karzimons ja bei nur 10% liegt). Das wird sicherlich die Frage sein, die die Onkologen in Deinem Fall beschäftigen dürfte. Ich würde (leider) auf letzteres tippen, da der Anteil des embryonalen Karzinoms der agressivere ist.

Wenn man davon ausgehen darf, dass sich die komplette Diagnose weiterhin so darstellt, wie bisher angenommen (kleiner Tumor, lokal begrenzt, keine vaskuläre Invasion, weiterhin gute Markerwerte, keine vergr. Lymphk. etc.), dann würde ich an Deiner Stelle eine "Wait-and-See"-Strategie einer adjuvanten Chemo vorziehen. Aber das ist natürlich dann eine Entscheidung, die Du selbst treffen musst, da Dir bezügl. der unterschiedlichen Rezidivrisiken diese Entscheidung niemand abnehmen wird (bzw. die Verantwortung für die ein oder andere Variante übernehmen möchte).

Ich drück auf jeden Fall die Daumen für die nächste CT. Hört sich aber m.E. alles sehr, sehr gut an. Sozusagen "Glück im Unglück".
Mit Zitat antworten
  #20  
Alt 27.01.2009, 09:57
Freelancer Freelancer ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 15.01.2009
Beiträge: 472
Standard AW: Meine Odyssee beginnt...

Hallo.

Durch den nicht-seminomen Anteil wird eine spätere Behandlung auch diesem entsprechend durchgezogen. Wenn sie denn erforderlich ist.

CT zeigt zwei kleine Lungenherde und grenzwertig vergrösserte Lymphknoten...das Gesamtbild ist aber nicht eindeutig zuzuordnen.

Es fehlen eindeutige Indikatoren um hier eine klare Ursache zu ermitteln...

Ich rede mal mit meiner Krankenkasse ob nicht ein PET/CT Mitte März das ganze eindeutiger machen würde.

Bis zu einer ggf. erforderlichen Chemo muss ich auch meine Fettleber entlasten...die würde durch diese Therapie ziemlich in Mitleidenschaft gezogen.

Ich stelle nachher wie versprochen mal CT und Histologie Befunde ein.

Gruß,

Holger
Mit Zitat antworten
  #21  
Alt 27.01.2009, 14:00
Freelancer Freelancer ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 15.01.2009
Beiträge: 472
Standard AW: Meine Odyssee beginnt...

Hier der CT-Befund vom 22.1.2009
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg CT_1_1.jpg (90,3 KB, 236x aufgerufen)
Dateityp: jpg CT_1_2.jpg (56,3 KB, 231x aufgerufen)
Dateityp: jpg CT_1_3a.jpg (65,4 KB, 235x aufgerufen)
Dateityp: jpg CT_1_3b.jpg (46,2 KB, 228x aufgerufen)
Dateityp: jpg CT_2.jpg (64,3 KB, 226x aufgerufen)
Mit Zitat antworten
  #22  
Alt 27.01.2009, 14:16
Freelancer Freelancer ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 15.01.2009
Beiträge: 472
Standard AW: Meine Odyssee beginnt...

Hier der Befund der histologischen Untersuchung: (Teil1)
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg Histologie_1_1.jpg (25,6 KB, 227x aufgerufen)
Dateityp: jpg Histologie_1_2aa.jpg (5,4 KB, 221x aufgerufen)
Dateityp: jpg Histologie_1_2ab.jpg (92,4 KB, 223x aufgerufen)
Dateityp: jpg Histologie_1_2b.jpg (60,7 KB, 224x aufgerufen)
Dateityp: jpg Histologie_1_3a.jpg (9,8 KB, 222x aufgerufen)
Mit Zitat antworten
  #23  
Alt 27.01.2009, 14:23
Freelancer Freelancer ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 15.01.2009
Beiträge: 472
Standard AW: Meine Odyssee beginnt...

Hier der Befund der histologischen Untersuchung: (Teil2)
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg Histologie_1_3b1.jpg (57,2 KB, 223x aufgerufen)
Dateityp: jpg Histologie_1_3b2.jpg (44,3 KB, 219x aufgerufen)
Dateityp: jpg Histologie_1_4.jpg (96,8 KB, 222x aufgerufen)
Dateityp: jpg Histologie_1_5.jpg (95,9 KB, 221x aufgerufen)
Mit Zitat antworten
  #24  
Alt 27.01.2009, 14:26
Freelancer Freelancer ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 15.01.2009
Beiträge: 472
Standard AW: Meine Odyssee beginnt...

Hier der Befund der histologischen Untersuchung: (Teil3)
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg Histologie_2_1.jpg (95,0 KB, 220x aufgerufen)
Dateityp: jpg Histologie_2_2.jpg (61,7 KB, 218x aufgerufen)
Mit Zitat antworten
  #25  
Alt 27.01.2009, 16:06
Kevlar Kevlar ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 13.01.2009
Beiträge: 14
Standard AW: Meine Odyssee beginnt...

Hmmm... okay. Also ich würde an Deiner Stelle nicht bis März mit einer weiteren Klarstellung warten. Das erscheint mir ein bisschen zu lang... Vielleicht können sich dazu ja noch mal andere Forenmitglieder melden, die eine ähnliche Diagnosestellung bekommen haben.

Bis März würde man sicherlich eine Veränderung bei den Lungenherden haben (sofern sie denn tatsächlich Metastasen sein sollten), aber es besteht eben m.E. auch die Gefahr einer Verschlechterung der Situation... und man hätte Zeit verschenkt, die man bereits in die Therapie hätte investieren können.

Positiv zu werten ist sicherlich die Tatsache, dass Deine Blutwerte normal sind. Aber auch hier gibt es ein paar Tumore, die eben keinerlei Marker ausbilden. Und da bei Dir die Marker ja initial auch nicht erhöht waren, spricht hier einiges dafür, dass es sich um eben so einen Tumor handeln dürfte. Mich persönlich würde es auch psychisch belasten, wenn ich bis März auf eine weitere Klarstellung warten müßte...

Ich würde schon auf eine weitere bildgebende Klarstellung (evtl. bei einem zweiten Radiologen?) via PET drängen.
Mit Zitat antworten
  #26  
Alt 27.01.2009, 17:02
Freelancer Freelancer ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 15.01.2009
Beiträge: 472
Standard AW: Meine Odyssee beginnt...

Hallo.

Das mit dem warten ist nicht so das Problem...phsychisch komme ich damit klar.

Da ich neben dem Hodentumor auch noch eine ausgeprägte Fettleber habe...werde ich eh jetzt einige Wochen aufwenden müssen um in diesem Bezug für Entspannung zu sorgen. Eine sofortige Therapieaufnahme (Chemo) wäre so ein zu grosses Risiko angesichts der nicht aussagekräftigen CT-Befunde.

Nach einholen einer Zweitmeinung habe ich mich zu folgendem Ablauf entschlossen:

In 4 Wochen lasse ich mein Blut untersuchen. Sollte hier nichts auffälliges sein werde ich Anfang/Mitte März auf eigene Kosten eine PET/CT durchlaufen lassen. Also die Gesamtkosten der PET/CT abzüglich des von der Krankenkasse genehmigten CT-Anteil.

Sollte zwischendurch nicht ein neuer Aspekt hinzukommen kann ich damit erst einmal leben.

Hauptaugenmerkmal liegt gerade auf meine Fettleber...die brauch ich in einem besseren Zustand wenn es doch ernst werden sollte.

Gruß
Mit Zitat antworten
  #27  
Alt 27.01.2009, 21:05
Kevlar Kevlar ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 13.01.2009
Beiträge: 14
Standard AW: Meine Odyssee beginnt...

Verstehe. Ja, das mit der Leber ist natürlich wichtig, da diese ja durch die Chemo auch noch mal gut einen drauf bekommt. Durch Verzicht auf Alkohol und zu fetthaltiges Essen, bekommt man das ja relativ gut (und schnell) wieder in den Griff. Hatte selbst mal nach einer CT-Untersuchung die Diagnose "Fetteinlagerung an der Leber". War bei mir allerdings damals nicht sonderlich ausgeprägt.

Das mit den Blutwerten verwundert mich schon etwas. Normalerweise ist ein embryonales Karzinom eigentlich so gut wie immer AFP-auffällig. Aber Ausnahmen bestätigen bekanntlich die Regel.

Ich drück die Daumen, dass alles gut läuft bei Dir!
Mit Zitat antworten
  #28  
Alt 27.01.2009, 21:20
Dirk1973 Dirk1973 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 22.11.2006
Ort: Ende aus, Micky Maus
Beiträge: 2.245
Standard AW: Meine Odyssee beginnt...

@ Freelancer

Hast Du Deine Zweitmeinung von einem Tumorzentrum? Wenn nicht, würde ich Dir das sehr nahe legen.

@ Kevlar

Mit dem AFP stimmt schon, aber sein ß-HCG ist / war zumindest minimal erhöht. Und es untermauert mal wieder die Theorie, dass Marker immer nur als Hinweis / Anhaltspunkt genommen werden sollten.. weil sie eben auch gerne mal "flunkern".
__________________

Mit Zitat antworten
  #29  
Alt 27.01.2009, 21:27
Freelancer Freelancer ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 15.01.2009
Beiträge: 472
Standard AW: Meine Odyssee beginnt...

Ja...sowohl meine Erstmeinung...wie auch die Zweitmeinung sind von einem Tumorzentrum...aber nicht dasselbe. (Die Erstmeinung ist von einem Professor der in einem Tumorzentrum mitwirkt)

Bei der Zweitmeinung habe ich nur mehr Info´s gehabt...und hinterfragt ob ein PET/CT eine sinnvolle Option in meinem Fäll wäre...das wurde bestätigt.

Dementsprechend habe ich mich nach Rücksprache wie oben entschieden.

Gruß,

Holger

Geändert von Freelancer (27.01.2009 um 21:32 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #30  
Alt 27.01.2009, 21:34
Freelancer Freelancer ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 15.01.2009
Beiträge: 472
Standard AW: Meine Odyssee beginnt...

ß-HCG war unmittelbar nach OP (~10 Stunden) von 3.0 auf 0.5 runter.

LDH auf 257 runter...nur GPT lag immer noch unverändert. (Fettleber)
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 13:35 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD