Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Knochentumor

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #16  
Alt 07.02.2009, 02:53
Minimi Minimi ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 25.01.2009
Ort: Neckar-Odenwald-Kreis
Beiträge: 43
Standard AW: mein Bruder hat ein EwingSarkom mit Lungenmetastasen

Hallo Steffi!
Gestern, am 6.2. musste mein Freund stationär aufgenommen werden, Halsschmerzen und Fieber bei zusätzlich niedrigen Leukos! Jetzt bekommt er natürlich auch i.v.Antibiose! Wir hoffen, dass er nicht so lange bleiben muß, d.h. das wir hoffentlich bald die Antbiose auf oral umstellen können!
So ein Mist- Mist Wetter, Mist alles, jeder ist krank, klar das es da auch ihn trifft!
Zu Keimarmer Ernährung schreib ich dir die Tage was, bin jetzt grad ein bisschen müde, wollt nur kurz berichten! Bis bald!

Gruß Minimi ...bzw. Vera
Mit Zitat antworten
  #17  
Alt 07.02.2009, 11:41
KGM KGM ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 20.01.2009
Beiträge: 319
Standard AW: mein Bruder hat ein EwingSarkom mit Lungenmetastasen

Hallo Vera,

oh ich weiß was da grad in euch vorgeht.. Wir haben das am WE ja auch gehabt.

Ich wünsche Rolf gute und schnelle Besserung!! So ein Infekt wirft einen schnell aus der Bahn...

Hatten gestern auch eine Patienten die eigentlich die nächste Chemo-Sitzung bekommen sollte und mußte absagen wg. Fieber und nem Infekt.

Das grasiert momentan echt gewaltig und man ist als gesunder Mensch schon bebeutelt.. aber da hat man ja noch ne Abwehr.

Fühl dich lieb gedrückt!

Ich wünsche dir trotz allem ein Wochenende mit schönen Stunden!

LG Steffi
Mit Zitat antworten
  #18  
Alt 15.02.2009, 15:29
Minimi Minimi ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 25.01.2009
Ort: Neckar-Odenwald-Kreis
Beiträge: 43
Standard AW: mein Bruder hat ein EwingSarkom mit Lungenmetastasen

Hey Steffi!

Na wie gehts deinem Bruder? Wie war die zweite Chemo? Alles gut gegangen?
Rolf durfte Montags wieder heim, hat dann Donnerstag seinen Port bekommen! Morgen gehts dann wieder in die Klinik, ich denk dass es dann am Di. mit der nächsten Chemo weitergeht!
Bei uns gehts auch so drunter und drüber: Erst die Waschmaschine kaputt und jetzt die Heizung die spinnt! Haben grad nen Techniker da, hoffentlich gehts bald wieder, is nämlich echt kalt! :-( Und das können wir im Moment echt nicht gebrauchen!

Also zum Thema "Keimarme Ernährung": Also man sollte essen wie im Ausland, d.h. alles gut kochen, keine Rohkost(Salat usw.), nur hartgekochte Eier, keine Nüsse oder ähnliches- kann Pilzsporen enthalten, besser Wasser mit Blubber als ohne, angebrochene Sachen wie Säfte nicht länger als 24 h stehen lassen, kein Müsli (enthält auch Nüsse), auch kein Kuchen mit Nuss! Besser Rind als Schwein, "helles" Fleisch ist am besten (Pute), keine Rohmilchprodukte, kein Schimmelkäse,.....!
Außerdem sollte man größere Menschenansammlungen meiden, z.B. beim Einkaufen in der Schlange stehen (wo vielleicht jemand hintendran hustet), Kino,Party,.....!
Außerdem zieht sich Rolf jeden Tag komplett frisch an und ich wasch die Sachen zusätzlich mit einem Hygienespüler! Okay, ich hab vielleicht ein bisschen nen Knall! Aber so bin ich halt!
Als seine Leukos so knapp waren, waren wir halt (als eigentlich nur Rolf) mit Mundschutz einkaufen- im Baumarkt! War ganz witzig- die Leute die ganz entsetzt gucken! :-)

LG Vera
Mit Zitat antworten
  #19  
Alt 16.02.2009, 22:44
KGM KGM ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 20.01.2009
Beiträge: 319
Standard AW: mein Bruder hat ein EwingSarkom mit Lungenmetastasen

Hallo Vera,

schön, das Rolf wieder "fit" ist.. und seinen Port hat. Hat er ihn am Hals bekommen?

Mein Bruder hat seinen seit Mittwoch liegen.. am rechten Unterarm. Seit Mittwoch lief auch die 2. Chemo. Soweit war er fit, nun ist er wieder ziemlich schlapp.. aber das ist ja normal.

Mit Mundschutz war er auch unterwegs. Hat er nu mit dabei.. hab mir heut über ne Kollegin auch welche bestellen lassen *G* sicher ist sicher..

Er hat sich die Haare abrasiert, da sie anfingen auszugehen.. bißl komisch so zu sehen, aber er hat eine total schöne Kopfform.. *herz*

Donnerstag hat er mit mir im KH 4 gewinnt gespielt.. ich weiß nicht wieviele Partien.. 20 waren es bestimmt.. und ich hab alle verloren *G*

Gegessen hat er die letzte Woche ganz gut. Es ist ne Wonne ihm zuzusehen.. mal gucken wann ich ihn diese Woche besuchen geh. Seit Samstag ist er wieder daheim. Hat seinen Besuch abends abgesagt und sich Ruhe gegönnt.

Glaub der Besuch im KH so zwischendurch war ihm eine Lehre, er macht jetzt so langsam wie er es braucht, damit der Körper wieder hochkommt. Und so soll es auch sein.

Danke wg. der Ernährung!

Alles Gute euch für die nächste Chemo!! Und das die Heizung bald wieder geht! Ist echt blöd bei dem Wetter momentan.. und in der Situation sowieso. Schneits bei euch? Bei uns seit einer Woche immer nachts.. und am morgen ist dann alles schön weiß, nachmittags aber auch schon wieder weg.. (was ich nicht so schlimm find, zumindest nicht wenns die Straßen sind, die dürfen ruhig frei bleiben)

LG Steffi
Mit Zitat antworten
  #20  
Alt 20.02.2009, 15:44
Minimi Minimi ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 25.01.2009
Ort: Neckar-Odenwald-Kreis
Beiträge: 43
Standard AW: mein Bruder hat ein EwingSarkom mit Lungenmetastasen

Hallo Steffi!
So jetzt hab ich gerade ein bisschen Zeit dir zu schreiben! Bin grad in der Klinik bei Rolf, und der schläft grad ein bisschen! Bei ihm lief grad das Ifosfamid ein und da ist er immer ein bisschen müde!
Ja also es war ja die Aufnahme zur nächsten Chemo für Montag geplant, aber da hatten sie kein Bett frei, also ist er erst Di. rein und ab Mittwoch Chemo! Eigentlich dann Entlassung am Samstag, jetzt wollen sie ihn aus "Logistischen" Gründen erst am Mo. entlassen- klar logistische Gründe- sprich Bettenbelegung übers weekend! Wirklich begeistert ist er/ wir nicht! Ma schaun wie es wird, notfalls Entlassung auf eigene Verantwortung!
Ansonsten geht es ihm ganz gut, bis jetzt können wir nicht klagen! Hat dein Bruder eigentlich auch ne Knochenmarkspunktion gemacht bekommen? Rolf hatte sie es letzte Mal bekommen und im Knochenmark ist bei ihm noch nichts (lt. Docs hätte sich auch wenn das Ewing schon im Knochenmark gewesen wäre auch nichts geändert, zumindest an der Therapie nicht, aber so sind wir doch ganz froh drüber)!

Wie geht es deinem Bruder sonst so? Wie ist seine häusliche Situation? -sprich also mit seiner Frau?
Wie geht es dir?
Hatte ich dir geschrieben, dass wir bei Rolf auch die Haare rasiert hatten? Gestern sind wir nochmal mit dem Rasierer drüber, da er mittlerweile wie ein "geruppftes Hühnchen" aussah, da die Haare schon ordentlich rausgegangen sind! Sieht aber auch ganz gut aus!

Hatte ich erzählt, dass wir eigentlich am 23.Mai heiraten wollten? Naja wir sind im Moment am überlegen wie wir es machen wollen- vielleicht belassen wir doch den Termin und veranstalten es in einem etwas kleineren Rahmen, ma schaun!

Hat dein Bruder schon Kinder? Haben sie ihn in München wg. Samenspende bzw. einfrieren aufgeklärt?


So jetzt hab ich wieder einen halben Roman geschrieben.....

Bis bald, LG Vera
Mit Zitat antworten
  #21  
Alt 20.02.2009, 16:55
KGM KGM ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 20.01.2009
Beiträge: 319
Standard AW: mein Bruder hat ein EwingSarkom mit Lungenmetastasen

Huhu Vera,

ich drück euch die Daumen, das Rolf am WE heim darf und nicht bis Montag drin bleiben muss!! Unnötig im KH bleiben ist glaub das was man am wenigsten braucht.

Männer ohne Haare sind auch recht interessant *zwinker* Meiner hat die Haare eh immer kurz.. bei dem würde das garnet so auffallen *grins*

Aber da sieht man dann was für schöne Kopfformen mit dahinter stecken.

Meinem Bruder gehts soweit gut. Er isst. Versucht nun viel Obst, Gemüse zu sich zu nehmen und frisch zu kochen. Hat sich am WE Ruhe gegönnt bis Dienstag, was auch gut war und das soll er auch so machen. Nächste Woche will er mit Annika (meiner Großen) Mathe üben. Die hängt da bißchen nach (ist aber erst 2. Klasse) und da er ja daheim ist und seine Frau Kurzarbeit hat beschäftigen sie sich dann so. Find ich auch okay.

Seine Frau.. hm.. ich weiß net so wirklich. Im Moment befass ich mich nicht so damit, denn sie muß selber lernen. Sie weiß wir sind alle da, wenn was ist. und das jederzeit. Aber hinterherlaufen tu ich nicht mehr. Das hab ich mir abgewöhnt.

Kinder haben beide noch nicht. Er ist aufgeklärt worden über Sameneinfrieren in München, das wollten sie auch machen, allerdings war in der Samenspende vor der ersten Chemo wohl keine "lebenden" Spermien zu finden oder irgendwas.. so genau hat er das meiner Mama nicht erzählt. Seine Frau weiß nichts davon, da es nur noch zusätzlich belasten würde. Hoffen wir einfach mal, es kam vom Streß und das nach dem ganzen Mist einem Kind nix im Wege steht. Denn wünschen tun sich beide eines.. oder zwei. Mein Bruder schon länger.. aber durch die Technikerschule haben sie das verschoben.

Punktiert worden ist er auch, am Becken, das wurde in München noch gemacht. Gleich 4x haben se ihn gestochen.. aua... hat nun schöne kleine Narben davon, aber ich denk das werden eh nicht die letzten bleiben.


Ihr wollt heiraten am 23.Mai? Schöööööööön!!! Ich würde den Termin erstmal stehen lassen und schauen wie es Rolf geht zu dem Zeitpunkt. Man kanns ja in nem recht kleinen Rahmen machen und dann noch groß nachfeiern wenns gesundheitlich überstanden ist. Denn zuviel würd ich dann nicht machen, ist ja doch uach nochmal zusätzlicher Streß..

Achso.. mir gehts eigentlich recht gut. Außer dem Streß mit den Kindern, die momentan recht bockig sind (beide gleichzeitig.. na danke... *G*) und das ich mit meinem Haushalt net hinterherkomm.. aber da werd ich mich nu mal dahinterklemmen müssen.. sonst wirds hier wüst ohne Ende. *seufz*

Ich wünsch euch beiden ein schönes WE und wie gesagt hoff ich, das Rolf entlassen wird noch vor Montag!

LG Steffi
Mit Zitat antworten
  #22  
Alt 28.02.2009, 01:41
Minimi Minimi ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 25.01.2009
Ort: Neckar-Odenwald-Kreis
Beiträge: 43
Standard AW: mein Bruder hat ein EwingSarkom mit Lungenmetastasen

Huhu Steffi!

Wie geht es Dir und deiner Family?
Bei uns ist moment soweit alles klar! Rolf durfte zum Glück Sa, heim- er wär auch nicht länger dort geblieben- er hat den total "verotzten" Zimmernachbar bekommen- er brauch ja nicht schon wieder nen Infekt!
Essen ist sein neues Hobby- er hat zum Glück wieder sein Ausgangsgewicht drauf! Im Moment ist es nur so, dass er recht schnell "schlappi" ist, sein Hb ist auch ein bisschen niedriger (so um 9),und irgendwie macht er sich da ein bisschen Sorgen! Er muß sich wohl erst dran gewöhnen, ein Gang runterzuschalten!
Seit der zweiten Chemo hat er auch ein leichtes Kribbeln in den Fußsohlen... hat das dein Bruder auch?
Wie gehts ihm so?

Finds echt super hier mit Dir zuschreiben!Hilft mir!


LG Vera
Mit Zitat antworten
  #23  
Alt 01.03.2009, 13:40
KGM KGM ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 20.01.2009
Beiträge: 319
Standard AW: mein Bruder hat ein EwingSarkom mit Lungenmetastasen

Huhu Vera,

mensch ich freu mich total das Rolf am Samstag heimdurfte!! Und das er so gut isst.. das hat bei meinem Bruder auch kurz vor der 2. Chemo angefangen und ist bis jetzt auch geblieben (fährt sogar spätabends noch zu McDoof weil er Bock auf 20er Nuggets hat *G*)

Er hat irgendne Spritze bekommen, das die Leukos hochgehen.. vor ner Woche waren se dann auf einmal zu niedrig, aber mit Rücksprache vom KH konnte er abwarten und MOntag waren die Werte wieder besser..

Am Mittwoch gehts weiter mit der 3. Chemo. Hoff mal er verträgt die so gut wie die 2. Da gings ihm echt wesentlich besser als nach der ersten. aber er hat auch nen ganz schönen Gang danach zurückgeschalten. Was ich echt gut find.

Ich muß momentan Abstand halten zu ihm, bin seit 3 Tagen erkältet und ich will ihn nicht anstecken. sonst sind hier alle fit.. nachdem die Kids durch sind hats nun mich erwischt, was klar war *G*

Ach und bißl "ärgern" tut sich mein Bruder nun auch *G* die haben sich für JUNI ein Auto bestellt. es hieß auch die Lieferzeiten seien so lang. Ein Fiat 500 in perlmuttfarben mit Lederausstattung und sonstigem Schnickschnack.. letzte Woche fuhren sie bei nem Fiathändler vorbei, der mit ihrem Händler zusammenarbeitet und da stand einer.. nagelneu, genau die Sonderausstattung die sie sich rausgesucht hatten. Das Gemunkel ging los, es könnte ihrer sein. Vorgestern waren se bei ihrem Händler und da schoben se den Fiat grad hinters GEbäude.. *G* die wollten den verstecken. Somit steht da kleine Moggerle schon da (gehört dann seiner Frau) und das geld ist noch net da.. das kommt Mai/Juni wenn der Bausparer ausgezahlt wird.

Bin gespannt ob se den nun doch eher bekommen. Aber nu hat er erst recht wieder was zum freuen *G*

Liest du eigentlich zum Thema Krebs?? Ich hab mir aus der Bücherrei das Buch "Tour des Lebens" von Lance Armstrong ausgeliehen. Gut geschrieben und bis jetzt ghets auch zu lesen. Meine Mama hat mir noch ein Buch mitgegeben: "Ich will nicht, dass ihr weint" Tagebuch einer 15-jährigen die Krebs hat.

Gestern waren wir nur zu zweit (Männe und ich) in ner Therme www.franken-therme.de und danach noch im Kino. Underworld - Aufstand der Lykaner. War total schön.. mal wieder Zeit zu zweit zu haben. Die fehhlt momentan schon arg. Zumal MÄnne nun wieder arbeitslos ist und wir dann eh wieder knausern müssen. Vorteil ist, wenn mein Bruder unsere Mama braucht, dann ist jemand noch für die Kids da, denn meine Mama nimmt sie ja, wenn sie von Schule und Kiga heimkommen.

Ich wünsch euch nen schönen Restsonntag und ne schöne Woche!! Bei uns ist morgen endlich wieder Schule (1 Woche Ferien rum) und ich bin froh wenn es hier wieder geregelter abläuft.

Finds auch total schön mit dir zu schreiben! Es hilft!

LG Steffi

PS: nen Kribbeln in den Füssen aht er nicht, zumindest hat er bisher noch nichts erwähnt.
Mit Zitat antworten
  #24  
Alt 03.03.2009, 02:47
Benutzerbild von Ute08
Ute08 Ute08 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 26.02.2009
Beiträge: 942
Standard AW: mein Bruder hat ein EwingSarkom mit Lungenmetastasen

Hallo,
möchte mich euch gerne anschließen, da ich schon länger jemanden zum Erfahrungsaustausch suche.
Bei uns ist meine Tochter (jetzt 17) vom Ewing-Sarkom betroffen. Die Diagnose bekamen wir letzten September, nachdem wir 4 Monate von Arzt zu Arzt gerannt sind. Dann hieß es auf einmal Ewing-Sarkom im rechten Fuß.
Sie hat dann auch diesen ganzen Untersuchungsmarathon ertragen müssen und 7 Tage nach Diagnosemitteilung begann dann der 1.Chemoblock.Einige Tage später erfuhren wir dann, dass sie einige kleine Lungenmetastasen hat. Jetzt hat sie die 6.VIDE-Behandlung hinter sich und steht kurz vor der OP.Obwohl der Tumor verkleinert ist, ist eine Fußamputation leider unumgänglich. Das ist natürlich tierisch hart für so ein junges Mädchen und macht viel Angst. Dies kaum realisiert stehen wir auch schon vor der Frage, ob wir nach der OP mit der Randomisierung einverstanden sind, d.h. die Studienzentrale entscheidet über den weiteren Verlauf der Chemo.
Entweder Hochdosischemo mit Stammzelltransfusion oder die 7 VAI-Blöcke.
Da kommt man echt ins Grübeln.
So, das soll erstmal reichen für heute. Würde mich freuen, wenn ich hier "mitmachen" kann. Gibt ja nicht so viele Ewing-Patienten.
Lieber Gruß an alle
Ute
Mit Zitat antworten
  #25  
Alt 03.03.2009, 11:30
Minimi Minimi ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 25.01.2009
Ort: Neckar-Odenwald-Kreis
Beiträge: 43
Standard AW: mein Bruder hat ein EwingSarkom mit Lungenmetastasen

Hallo Ute und auch Steffi!

Klar darfst du hier mitmachen! :-) Wir sitzen ja alle in einem Boot!
Wie ging es deiner Tochter während den 6 Zyklen Chemo? Konnte sie sie wie geplant durchziehen, oder musste man mal eine Chemo verschieben, wg.schlechter Blutwerte oder Erkältung, ...?
Was für hauptsächliche Nebenwirkungen hatte sie?
Was ist denn jetzt mit der OP, du hattest ja in dem anderen Thread geschrieben, dass ihr in Münster unzufrieden wart, und dass deine Tochter sich dort nicht wohl fühlt! Für wann ist die OP denn geplant?
Ich kann mir schon vorstellen ,dass das für ein 17jähriges Mädel echt heftig ist!So vieles im Leben ändert sich- aber auch für die Angehörigen!
Hat sie denn jemanden mit dem sie reden kann- außer dir als Mama und den Rest der Familie? Ich glaub das ist echt wichtig! Rolf und ich können sehr gut miteinander reden, reden auch sehr offen über alles, aber mir tut es zum Beispiel total gut mit meiner besten Freundin zu reden und mit ihr auch ma zu heulen! Und Rolf, denk ich hilft es auch ma mit nem Kumpel zu quatschen!
Hatte deine Tochter schon mit ner Ausbildung angefangen? Wenn ja, kann sie diesen Beruf dann weiter ausüben (klar erst nach Reha usw.)? Für Rolf ist es total wichtig ziele zu haben! Ziele für nach "all dem", aber auch kleine projekte die er plant für während den Chemo-Zyklen, d.h. Projekte die er in unserem Haus starten kann-er hat in der ersten Pause LED´s in unsere Küche eingebaut, jetzt haben wir unser Schlafzimmer mit dem Büro getauscht, und Möbel gekauft, ja und so will er sich für jedes mal was vornehmen!
Zusätzlich planen wir unsere Hochzeit, und zwar versuchen wir alles so zu planen, dass wir für den Fall das es ihm nicht so gut geht, auch wieder alles absagen bzw. verschieben können!
Wir wollen auch gleich zum Standesamt!

Vielleicht meld ich mich später noch mal, hab heut nämlich frei! :-)

LG Vera
Mit Zitat antworten
  #26  
Alt 03.03.2009, 13:28
Benutzerbild von Ute08
Ute08 Ute08 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 26.02.2009
Beiträge: 942
Standard AW: mein Bruder hat ein EwingSarkom mit Lungenmetastasen

Hallo,
meine Tochter hatte etliche Nebenwirkungen und musste zwischen den Blöcken immer wieder für einige Tage in die Klinik (Schleimhautentzündungen im Mund und Rachen, Keime im Broviak, Magenentzündung, Infekte). Also diese VIDE-Blöcke waren echt hammerhart, aber ist ja bei jedem anders. In den Zeiten zwischen den Klinikaufenthalten waren z.T. längere Ambulanzaufenthalte notwendig, weil sie häufig TK´s und EK´s brauchte. Zu Hause war ihr häufig übel, so dass sie nur wenig essen konnte, während der Klinikaufenthalte eigentlich gar nichts. Jetzt ist der letze VIDE-Block 3 1/2 Wochen her und ihr gehts besser. Die Blutwerte sind im Kommen und seit 10 Tagen fängt sie an, besser zu essen und wird dadurch kräftiger. Meine Tochter war gerade einige Wochen in der 11.Klasse, als wir die Diagnose bekamen. Das Schuljahr muss sie natürlich wiederholen. Sie bekommt zwar einige Stunden Hausunterricht, aber da es ihr häufig schlecht ging, ist der Unterricht mehr Beschäftigungstherapie, wenn er denn stattfindet.
Die OP ist für Freitag geplant, wenn das Blutbild mitspielt. Im Moment hat sie noch zu wenig Leukos und Thrombos.
Ansonsten mussten wir in den zurück liegenden Monaten leider feststellen, dass viele Menschen Berührungsängste mit uns haben, selbst vermeintlich "gute Freunde". Von manchen hören wir gar nichts mehr. Einige wenige sind geblieben, die uns unterstützen. Meine Tochter machte die gleichen Erfahrungen, was für einen Betroffenen echt hart ist. Aber dafür überraschen uns einige andere, die wir vorher nicht auf der Rechnung hatten. In der Klinik haben wir auch einige nette Menschen kennengelernt. Da klappt der Austausch und das "Abkotzen" noch am besten, weil ja jeder nachvollziehen kann, was der andere gerade durchmacht. Das ist im Bekanntenkreis ja doch anders.
Ich melde mich später noch mal.
Viele Grüße und nur das Beste für euch
Ute
Mit Zitat antworten
  #27  
Alt 05.03.2009, 00:00
KGM KGM ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 20.01.2009
Beiträge: 319
Standard AW: mein Bruder hat ein EwingSarkom mit Lungenmetastasen

auch nochmal kurz meld zu später Stunde.

Ute, herzlich Willkommen in unserer kleinen Runde!! Freu mich, das du dich beteiligen möchtest! Und ich wünsche deiner Tochter alles Gute!! Eurer ganzen Familie viel Kraft! Ihr seid ja schon nen "Ticken" weiter als wir.. und ich drück echt alle Daumen, das es bald geschafft ist!!

Vera, wie gehts Rolf?? Was machen die Hochzeitsplanungen?

Stefan ist seit heut wieder im KH. Morgen gehts mit der 3. Chemo los. Heut wurde ein CT gemacht.. Befund hatte er um 19 Uhr noch nicht. Bin gespannt ob sich am Tumor schon was getan hat.

In ca. 1 1/2 Wochen werden dann die Stammzellen entnommen, ob sie gebraucht werden ist noch unklar, aber lieber man hat sie schon mal. Essen tut er nach wie vor gut, was sich in den nächsten Tagen sicher wieder etwas legen wird. Ach und ich weiß "endlich" die Anzahl der Lungenmetastasen. Es sind "nur" 3 (reicht aber ja auch vollkommen aus)

Einen Lichtblick hat er.. das bestellte Auto für Juni steht schon beim Händler.. *G* nun mussten se einiges drehen damit das Geld im April schon da ist. Und dann haben se ihren kleinen perlmuttfarbenen Fiat 500.

Ich wünsch euch einen schönen Donnerstag morgen!! Muß von 11 - 19.30 arbeiten.. hoff das wird nicht so voll... heut wars richtig angenehm. Waren nach der Sprechstunde noch bei einem Gipsseminar, war total lustig und ne schöne Ablenkung.

LG Steffi
Mit Zitat antworten
  #28  
Alt 05.03.2009, 18:30
Minimi Minimi ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 25.01.2009
Ort: Neckar-Odenwald-Kreis
Beiträge: 43
Standard AW: mein Bruder hat ein EwingSarkom mit Lungenmetastasen

Hallo Steffi- und natürlich alle anderen Leser! :-)

Oh, da bin ich ja gespannt was bei dem CT rauskommt! Aber ma ne blöde Frage, warum CT und kein Knochen-MRT? Es soll doch das Wachstum des Tumors beurteilt werden, oder?
Ich drück natürlich die Daumen, dass das Ergebniss positiv wird! Rolf muß am 11. wieder rein, hoffentlich bleibts auch bei dem Termin, und wird nicht wieder, wie das letzte Mal verschoben um nen Tag! Ist schon schwierig genug für mich das alles mit meinen Diensten zu organisieren! Hab ausgerechnet in der Woche lauter Spätdienste bekommen, die ich versuch mit Kollegen zu tauschen!

Bei Rolf soll wohl nach der 4.Chemo die Stammzellen entnommen bekommen!Ist bei Stefan noch nicht sicher ob sie auch transplantiert werden?

So viel Zeit hab ich nicht- hab im Moment Nachtdienst!


LG und bis bald!


Vera
Mit Zitat antworten
  #29  
Alt 05.03.2009, 21:33
KGM KGM ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 20.01.2009
Beiträge: 319
Standard AW: mein Bruder hat ein EwingSarkom mit Lungenmetastasen

Huhu Vera,

ich weiß leider noch net was rauskam. Kann auch sein, das es ein MRT war.. er mußte zumindest Kontrastmittel trinken *schüttel*

Heut hab ich noch net mit ihm telefoniert.. werd ich wohl auch nicht mehr, bin platt von der Arbeit.

Besuchen kann ich ihn diesmal auch net.. bin krank.. *heul* seit einer Woche heiser.. und keiner weiß warum. Mittlerweile legt es sich auf die Stirnhöhlen (na super) und das tu ich ihm nicht an.

Wg. der Stammzellen, die in der Uni wissen noch nicht ob sie die brauchen werden, aber zumindest sind se dann mal da.. (komisch aber okay)

Daumen drück für den 11.3. es ist scho nervig, wenn es sich wenn auch nur um einen Tag verschiebt.. so toll ist KH ja nuna uch wieder nicht (als Patient).

wünsche dir heut nen ruhigen Dienst!

Hoff mein Brüderchen ist am 14.3. einigermaßen fit.. da hat sein Neffe nämlich Burzeltag.. kanns net glauben, aber mein Mini wird dann schon 4 Jahre alt...

Zeit verfliegt.. viel zu schnell.. *seufz*


Ute wie gehts dir heute??
Mit Zitat antworten
  #30  
Alt 06.03.2009, 15:35
Minimi Minimi ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 25.01.2009
Ort: Neckar-Odenwald-Kreis
Beiträge: 43
Standard AW: mein Bruder hat ein EwingSarkom mit Lungenmetastasen

Huhu!
Oh je eigentlich ist es noch viel zu früh.....eigentlich wollt ich mind. noch ne Stunde schlafen, bin aber grad total fit! Das wird sich heut Nacht wieder rächen..:-(
Rolf ist grad unterwegs, er holt vom Rathaus seine Geburtsurkunde ab, da wir am Mo. noch ma nen Termin beim Standesamt haben! Das ist teilweise ganz schön kompliziert, hätt ich gar nicht gedacht! Wir heiraten ja nur Standesamtlich, aber nicht in unserer Gemeinde, sondern woanders auf em Schloß (ist zufällig auch nicht mehr Baden-W., sondern auch noch Hessen), jetzt müssen wir uns von unserem Standesamt zum anderen Standesamt hin "überweisen" lassen, und vielleicht sollt ich noch erwähnen, dass wir natürlich in beiden Standesämtern bezahlen müssen! Bürokratie!
Ansonsten gings Rolf gestern prima, hat draußen was gearbeitet, wenn das Wetter besser gewesen wäre, hätt er sogar an unserer "Trockenmauer" (die Rolf im letzten Sommer angefangen hat um unser Haus zu bauen) weitergearbeitet! Da hätt ich ihn aber gekillt, bei ziemlich niedrigen Leukos, im Garten graben und Sandsteine schleppen! (Insgeheim freu ich mich natürlich immer wenn er so fit und voller Tatendrang ist! )

Seit gestern Abend hat er wieder ein bisschen Kratzen im Hals, aber es scheint wohl nix großes zu sein, wird schon besser und er hat auch kein Fieber, er hat auch gleich wieder Antibiose geschluckt! Hoffentlich kommt nicht noch ein Infekt! Wir müssen mal fragen wegen den Leukos, dein Bruder hat ja ne subkutane Injektion bekommen, damit die Leukos nicht so abrauschen, wie war das bei deiner Tochter?
Mal die Docs das nächste Woche fragen!

Ich hoffe bei euch ist alles klar, Dir Steffi natüröich gute Besserung, vor allem das du für den Burzeltag fit bist- kann ja immer anstrengend werden!
So, bis bald
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 09:49 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD