Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Gebärmutterkrebs

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #61  
Alt 20.02.2009, 09:03
Benutzerbild von SabineW
SabineW SabineW ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 11.11.2008
Beiträge: 92
Standard AW: Die Drei Musketiere

Mensch Salute, das ist eine üble Geschichte
Und wieso sollen die Sonden für die Hyperthermie einoperiert werden?? Stell dir vor, du hast so ein Ding dauerhaft in der Blase, die bei dir eh schon krampft und gereizt ist! Und dann noch zweimal Narkose (die Sonden müssen ja wieder raus)? Wäre ich an deiner Stelle, ich würde das ablehnen!
Man kriegt langsam das Gefühl, den Kliniken und Ärzten geht es vor allem um den Profit. Jeder kämpft für sich und der Patient ist nur noch "Material". Und die Ausnahmen kannst du an einer Hand abzählen

Bei mir kommt jetzt schon die "Strahlenmüdigkeit".
Gestern Durchfall, Müdigkeit zum Umfallen und mir ist immer etwas übel. Heute habe ich erst die 9. Bestrahlung und wenn das so weitergeht, kann das noch heiter werden
Dienstag erstes Afterloading

Leicht deprimierte Grüße, Sabine
Mit Zitat antworten
  #62  
Alt 20.02.2009, 11:09
Benutzerbild von Salute
Salute Salute ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 30.12.2008
Ort: zu Hause
Beiträge: 139
Standard AW: Die Drei Musketiere

Sabine, Nikita und alle Interessierten!

Den Verdacht, dass es sich nur um Geldmacherei handelt habe ich auch.
Heute habe ich meinem Arzt die Kopien meiner Unterlagen überreicht. Auf meine Frage, wie sicher die Diagnose pT1b2 pN1mik (1/36), L1, V0, FIGO IB2 G2 R0 sei, sagte er, dass sei sehr sicher. Darauf könne ich mich verlassen. Also wird es zu keiner weiteren OP kommen, dass habe ich beschlossen.

Die Temperatur-Meßsonden würden sonst in das krankhaft veränderte und in das umgebende gesunde Gewebe direkt eingebracht werden.
Diese könnten dann bis zum Abschluss aller Behandlungen liegen bleiben.
Ob diese Sonden direkt in die Blase z.B. eingepflanzt würden, wage ich zu bezweifeln, weil die Sonden in den üblichen Körperhöhlen normal vor jeder Einzelsitzung eingelegt werden können.

Jedenfalls ist meine Akte noch immer nicht aufgetaucht und auf irgendwelche gefakten PC-Befunde gebe ich nix. Ich denke wie bereits erwähnt, dass es nur um zusätzliche Kohle geht, und um die Behandlungsstrategie meines Arztes zu untergraben.

@Sabine
Strahlenkater/Müdigkeit , Durchfall und Verstopfung im Wechsel, sowie permanente Übelkeit habe ich auch.
Habe mir heute extra noch Zofran mitgeben lassen, damit ich einigermassen über´s Wochenende komme. Im Moment geht bei mir essenstechnisch nur Marmeladentoast und ab und zu ein Joghurt.
Für kommenden Dienstag drücke ich dir ganz fest die Daumen. Bitte berichte ausführlich über dieses verdammte Afterloading. Möchte haarklein wissen, wie das bei dir abgelaufen ist.
Aber jetzt lass uns erstmal das Wochenende geniessen .

Bis dahin
Salute
__________________
???????????????????????????????????????????????
Mit Zitat antworten
  #63  
Alt 20.02.2009, 16:54
Benutzerbild von nitsrek1204
nitsrek1204 nitsrek1204 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 18.06.2008
Ort: NRW
Beiträge: 1.043
Standard AW: Die Drei Musketiere

oh man das ist echt der Hammer ich kann das gar nicht fassen was so passiert!
gut das Du die Unterlagen in Kopie hattest, ich hab mir auch immer alles sofort geben lassen!

also meine Ärzte hatten mir auch gleich gesagt, dass die Eierstöcke, auch wenn sie verlagert werden, wahrscheinlich kaputt gehen von der Bestrahlung, und die müssten dann wieder per OP entnommen werden, also hatte ich mich gleich dazu entschlossen die gleich mitentfernen zu lassen.

Aber mit den Wechseljahren gings dann nach ca. 4-5 Monaten nach der OP richtig los... aber durch das Gel "Gynokadin" ist es viiiiiel besser geworden.

Ich schick Euch ein Riesenkraftpaket rüber! Ihr schafft das! und dann wird gefeiert!
Mit Zitat antworten
  #64  
Alt 21.02.2009, 19:07
schwarzsaga schwarzsaga ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 21.12.2008
Beiträge: 60
Standard AW: Die Drei Musketiere

Hallo,

1. Woche Krankenhaus ist rum und ich muss sagen es graut mir so schrecklich , dass es noch mindestens weitere 5 Wochen sind, falls nicht noch eine OP dran gehängt wird. Mir ist so schlecht und ich auch wenn alle dort ganz nett sind ist es halt doch Krankenhaus. Oh Mann ich fühl mich schon nach einer Woche so ausgelaugt wie soll ich das noch so lange aushalten
Naja genug gepienst, versuche jetzt über das Wochenende etwas Ablenkung zu finden, aber wirklich ws unternehmen kann man ja so auch nicht, wenn man sich so fühlt.
Mein Freund hat was nettes gesagt: wenn es dir schlecht geht, dann wirkt es und dein Krebs macht sich vom Acker. Das es nicht so ist weiß man ja, aber eine nette Vorstellung die Übelkeit besser zu ertragen.

@ salute: Ziemliches Hin und her bei dir. Schrecklich!! Lass dir von denen nix sagen. Alles hinterfragen auch wenn es sehr schwer ist wenn es einem so elend ist!! Bei der Hyperthermie bekomme ich auch alle 3 Sonden. Ein Traum!! Wie oft die Woche darfst du das ertragen?


Wünsche euch allen ein schönes Wochenende und wenig ÜBelkeit!
Mit Zitat antworten
  #65  
Alt 21.02.2009, 19:19
Benutzerbild von Cee
Cee Cee ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 02.08.2008
Ort: Niedersachsen
Beiträge: 758
Standard AW: Die Drei Musketiere

Liebe Schwarzsaga,

so wie Dir erging es mir in der ersten Woche auch und ich war schrecklich verzweifelt Ich ging dann völlig entkräftet am Wochenende ins Krankenhaus zu meiner Ärztin. Und die stellte fest, dass ich einen extreeeem niedrigen HB-Wert hatte (4,8!!); da war es schon fast ein Wunder, dass ich noch selber mit dem Auto ins KH fuhr und auf meinen eigenen Beinen vor ihr stand

Sie gab mir sofort was dagegen und ich erzählte ihr von meiner ständigen Übelkeit. Ihre erste Frage war "Und warum kommen Sie erst jetzt??? Sie dürfen gar nicht erst in so eine schwere Übelkeitsspirale kommen, der Körper kann sich davon nicht selber erholen, weil er denkt, dass er vergiftet wird. Und solange das Chemo-Zeugs wirkt, wird der Magen versuchen, das, was den Körper vergiftet, wieder loszuwerden. Ich stelle Ihre Medikamente um" sprachs und dann bekam ich "Emend" und Kortison. Fortan habe ich täglich Kortison geschluckt, hatte die Übelkeit besser im Griff und bekam wieder Mut, die Therapie doch zu schaffen. Aber ohne Kortison wäre das nicht gegangen... Und Zofran hat bei mir nur 2-3 Stunden gewirkt

Mein HB Wert hat sich dann in den nachfolgenden Tagen erholt und dann kam die nächste Woche, die ich wesentlich besser überstand.

Vielleicht muss bei Dir was umgestellt werden?

Kopf hoch und lass mal Deine Ärzte prüfen, was da los ist...
__________________
Liebe Grüße

Cee


© HUNGER, PIPI, KALT - so sind Mädchen halt!
Mit Zitat antworten
  #66  
Alt 21.02.2009, 19:50
schwarzsaga schwarzsaga ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 21.12.2008
Beiträge: 60
Standard AW: Die Drei Musketiere

Danke Cee fürs Mut machen. Kortison bekomme ich bereits dazu Granisetron und noch eine weitere Latte an Medis. Wenn das bis Montag bleibt werd ich mal nach Emend fragen. Mal kurz ins Krankenhaus fahren geht leider nicht, zu weit weg.
Ist ja schlimm mit deinem HB-Wert nach der kurzen Zeit. Daran hab ich ja gar nicht gedacht.
Naja immerhin Essen kann ich noch wenn auch mit wenig Genuss. Vernasch gerade einen Teller Trauben gegen meine Verstopfung
Psychisch geht es mir einfach schlecht, ich hab überhaupt keinen Kopf mehr für was anderes und die lange Zeit graut mir einfach so. Ständig denk ich an das Krankenhaus die Behandlung, eben die ganzen fiesen Eindrücke der Woche. Freunde versuchen mich zwar abzulenken aber ich bin dann total neidisch was die alles machen und wie gut es denen geht und welche "Problemchen" die so haben.
Ich vermisse das so sehr ...
Mit Zitat antworten
  #67  
Alt 21.02.2009, 20:06
Benutzerbild von Cee
Cee Cee ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 02.08.2008
Ort: Niedersachsen
Beiträge: 758
Standard AW: Die Drei Musketiere

Ja, liebe Schwarzsaga,

das kenne ich und das haben viele von uns durchmachen müssen... Ich dachte auch nach der ersten Woche "oh mein Gott, und das ist erst der Anfang???" aber glücklicherweise hat sich das geändert, als ich medikamentös besser eingestellt war. Ab der dritten Woche wurde ich allerdings übel zittrig und hatte Tag und Nacht das Gefühl, als würde ich vibrieren Ich habe täglich versucht etwas für mich zu tun, was mir besonders gut tut. Aber oft habe ich nur da gesessen und auf die Nacht gehofft, damit der Schlaf mich nichts mehr spüren lässt... Bin aber fast täglich noch zu meinem Pferd gefahren und habe den beplüscht. In den letzten 10 Tagen wurde ich aber so schwach, dass auch das nicht mehr ging und ich schon heftig aus der Puste kam, wenn ich wenige Treppen steigen musste. Ich klammerte mich dann halt an den Gedanken, dass das alles in wenigen Wochen wieder besser wird. Meine Freunde waren wunderbar und haben mich trotz allem immer mit in Aktivitäten eingebunden. Und weils sie wussten, dass ich nirgends mehr hin konnte, fand dann alles bei denen Zuhause statt und ich hatte immer einen warmen Platz am Kachelofen Mein Männe war auch für mich da, aber das war auch für ihn schwer auszuhalten, mich leiden zu sehen. Und ich hatte Hilfe hier im Forum. Aber alles in allem ist das einfach eine verdammt besch.... Zeit

Denk dran: noch 5 Wochen, in 2 Wochen hast Du bereits die Hälfte geschafft und den Rest schaffst Du dann auch!!

Wie schrieb blueblue mal so schön "Einmal Hölle und zurück" - genauso ist es
__________________
Liebe Grüße

Cee


© HUNGER, PIPI, KALT - so sind Mädchen halt!
Mit Zitat antworten
  #68  
Alt 21.02.2009, 20:50
Benutzerbild von Salute
Salute Salute ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 30.12.2008
Ort: zu Hause
Beiträge: 139
Standard AW: Die Drei Musketiere

Zitat:
Zitat von schwarzsaga Beitrag anzeigen
@ salute:Bei der Hyperthermie bekomme ich auch alle 3 Sonden. Ein Traum!! Wie oft die Woche darfst du das ertragen?
:
Hallo zusammen!

1x pro Woche läuft die Hyperthermie bei mir. 2x habe ich schon geschafft!
Mir ist so elend! Verbringe den Grossteil des Tages im Bad mit Durchfall .
Immodium schlägt nicht mal mehr an...................

Brechreizgeplagte Grüsse
Salute
__________________
???????????????????????????????????????????????
Mit Zitat antworten
  #69  
Alt 22.02.2009, 04:18
Benutzerbild von nike
nike nike ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 15.01.2009
Beiträge: 326
Standard AW: Die Drei Musketiere

Ich wünsche dir Zeit

Ich wünsche dir nicht alle möglichen Gaben.
Ich wünsche dir nur, was die meisten nicht haben:
Ich wünsche dir Zeit, dich zu freun und zu lachen,
und wenn du sie nützt, kannst du etwas draus machen.

Ich wünsche dir Zeit für dein Tun und dein Denken,
nicht nur für dich selbst, sondern auch zum Verschenken.
Ich wünsche dir Zeit – nicht zum Hasten und Rennen,
sondern die Zeit zum Zufriedenseinkönnen.

Ich wünsche dir Zeit – nicht nur so zum Vertreiben.
Ich wünsche, sie möge dir übrig bleiben
als Zeit für das Staunen und Zeit für Vertraun,
anstatt nach der Zeit auf der Uhr nur zu schaun.

Ich wünsche dir Zeit, nach den Sternen zu greifen,
und Zeit, um zu wachsen, das heißt, um zu reifen.
Ich wünsche dir Zeit, neu zu hoffen, zu lieben.
Es hat keinen Sinn, diese Zeit zu verschieben.

Ich wünsche dir Zeit, zu dir selber zu finden,
jeden Tag, jede Stunde als Glück zu empfinden.
Ich wünsche dir Zeit, auch um Schuld zu vergeben.
Ich wünsche dir: Zeit zu haben zum Leben !

Elli Michler


ein kleines gedicht für euch musketiere....ich wünsche euch von herzen ganz viel gute zeit für euch! haltet die ohren steif und bleibt stark.
lg nike
Mit Zitat antworten
  #70  
Alt 23.02.2009, 10:09
Benutzerbild von Salute
Salute Salute ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 30.12.2008
Ort: zu Hause
Beiträge: 139
Standard AW: Die Drei Musketiere

zusammen!

Habe gerade meine 11. Bestrahlung hinter mir. Mir wurde nochmal Blut abgenommen und Spasmex (für die Blase) und Zofran (gegen Übelkeit) mitgegeben.
Morgen muss ich dann um 8 Uhr stationär einchecken. Um 9.30 Uhr geht´s dann mit Hyperthermie/Chemo weiter. (Bitte die nicht vergessen.)
Keine Ahnung wie ich das noch 4x überstehen soll . Mir ging es ja jetzt schon nach dem 2. Mal die ganze Woche äußerst elend.

@SabineW
Morgen werde ich ganz fest an dich denken und drücke dir die Daumen für dein 1. Afterloading.

Liebe Grüsse
Salute
__________________
???????????????????????????????????????????????
Mit Zitat antworten
  #71  
Alt 23.02.2009, 13:22
Benutzerbild von SabineW
SabineW SabineW ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 11.11.2008
Beiträge: 92
Standard AW: Die Drei Musketiere

Hallo ihr Lieben!
Wochenendurlaub ist vorbei - leider!
Gestern gings mir richtig gut, nur der kurze Nachmittagsspaziergang hat mich dann total geschafft, und ich mußte mich danach erstmal eine ganze Weile ins Bett legen
Heute hänge ich ganz schön in den Seilen, müde, Übelkeit, und der Darm rumort.
Ich hab so Schiss vor dem Afterloading.
Danke liebe Salute, fürs Daumendrücken!!!
Ich werde morgen auch ganz fest an dich denken.

nike, danke für das schöne Gedicht und die lieben Wünsche!

Mein "Trainer" ist auch schon da, kam heute per Post

Liebe Grüße, Sabine
Mit Zitat antworten
  #72  
Alt 23.02.2009, 15:18
Hedi Hedi ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 01.11.2002
Beiträge: 208
Standard AW: Die Drei Musketiere

Liebe Sabine, liebe Schwarzsaga und liebe Salute,

ich wünsche euch, daß ihr alles weiterhin so tapfer durchsteht und
schicke euch viele gute Gedanken und Wünsche

weiterhin viel Kraft!

Hedi
Mit Zitat antworten
  #73  
Alt 23.02.2009, 15:21
Benutzerbild von nikita1
nikita1 nikita1 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 03.03.2007
Ort: am Atlantik
Beiträge: 1.768
Standard AW: Die Drei Musketiere

von mir zwischendurch auch mal wieder ALLES LIEBE - auch wenn die Zeit der Therapie schwer ist, nach Beendigung geht es wieder bergauf .
__________________
Liebe Grüße
Nikita


Tapferkeit ist die Fähigkeit, von der eigenen Furcht keine Notiz zu nehmen.
George Patton
Mit Zitat antworten
  #74  
Alt 23.02.2009, 17:07
schwarzsaga schwarzsaga ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 21.12.2008
Beiträge: 60
Standard AW: Die Drei Musketiere

Liebe Salute und liebe Sabine,
drück euch für morgen jeweils ganz fest die Daumen. Auf geht es in eine neue Woche voller Freude!!
Muss gleich los ins KH und es gruselt mir schon. Hab die Chemo noch immer nicht im Griff von der Übelkeit her und bald gibt es schon die nächste Portion
Sag mal habt ihr auch so ein ständiges Aufstossen mit Chemiegeschmack? Ist so ekelhaft und Bonbons helfen da nicht wirklich.
Womit vertreibt ihr euch denn so die Zeit im Krankenhaus außer Fernsehen und lesen? Ich versuch viel durch die Gegend zu laufen, aber bei meiner Verfassung zur Zeit wird es diese Woche damit weniger.

In 3 Wochen soll die 1. Kontrolle gemacht werden, wie der Verlauf ist. An die "alten Hasen"...wie war das Ergebnis bei euch, wie seid ihr damit umgegangen? Ich grusel mich jetzt schon vor diesem Tag, da ich vor lauter Aufregung bestimmt

Bis dann
Mit Zitat antworten
  #75  
Alt 23.02.2009, 19:35
Benutzerbild von nikita1
nikita1 nikita1 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 03.03.2007
Ort: am Atlantik
Beiträge: 1.768
Standard AW: Die Drei Musketiere

Zitat:
An die "alten Hasen"...wie war das Ergebnis bei euch, wie seid ihr damit umgegangen?
Liebe schwarzsaga
hier meldet sich ein (unfreiwilliger) alter Hase
Also bei mir war es so: ca. 6 Wochen Therapie insgesamt, wochentags einmal Bestrahlung und einmal pro Woche die Cisplatinchemo. (keine Hyperthermie, ist hier leider unbekannt)
Nach 4 Wochen wurde ein CT gemacht und auch noch mal auf dem Gyn-Stuhl nachgefühlt.
So fiel die Entscheidung, dass ich weiterhin von aussen bestrahlt werde, da der Tumor zu diesem Zeitpunkt noch zu gross war, es gab also kein Afterloading, allerdings wurde eine neue Strahlenmaske angefertigt, mit verkleinertem Strahlenfeld.
Die Onkologin meinte, dass ich so mehr von der Therapie profitiere. (womit sie auch Recht hatte, Gott sei Dank)
Da ich zu Beginn 2 Monate auf Therapiestart warten musste und recht starke Tumorschmerzen hatte, waren diese nach ca. einer Woche Bestrahlung weg.
Der Tumor an sich hat sich dann erst innerhalb der nächsten 3 Monate verzogen, es dauert eine Weile, die abgestorbenen Zellen verabschiedeten sich dann mittels Ausfluss aus meinem Körper.

Alles Liebe + Ohren steif !

---

Ach ja...noch ein Tipp: laufen, bewegen, laufen .... sei es nur wenig, aber halte deinen geschundenen Körper in Schwung falls möglich im KH-Park (gibt es den ????) Ich bin immer stramm dahingeschlichen, am Arm meines Vaters (bin ja in der Tagesklinik und nicht stationär gewesen) , es war schwer, auch wegen der Durchfälle, aber ich war auch am Strand (meine Onkologin hob die Augenbrauen, als ich es ihr sagte...) - im Zug, falls alles besetzt, 45 Minuten stehen, mit violett/braunem Chemoarm, sah aus wie ein Junkie, kreidebleich im Gesicht...dennoch ! Laufen, Bewegen, das ist ganz wichtig !
__________________
Liebe Grüße
Nikita


Tapferkeit ist die Fähigkeit, von der eigenen Furcht keine Notiz zu nehmen.
George Patton

Geändert von nikita1 (24.02.2009 um 00:09 Uhr)
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 08:00 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD