Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Gallenblasentumor/Gallengangskarzinom

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #46  
Alt 02.04.2009, 12:53
nichtsoleicht nichtsoleicht ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 08.02.2009
Beiträge: 43
Standard AW: Gallengangskarzinom

Hallo SESAM,

toi toi toi für Deine Prüfungen. Was machst Du da eigentlich?
Wirklich bewundernstwert wie Du das Alles durchziehst. Auch noch Zeit für Sport.
Am Ostersonntag gab es immer ein Familienfrühstück. Dieses Jahr werden wir dieses Ausrichten. Meine Mutter möchte ich da entlasten. Dank meiner Frau, wird es bestimmt ein Erfolg. Tante, Onkel, Bruder, Schwägerin und Neffe werden auch kommen. Heute nach der Arbeit möchte ich aber an Grab von meinem Vater fahren. Ich war seit der Beerdigung noch nicht dort. Das muss heute einfach funktionieren.

Grüße an Deine Mutter falls Sie schon was von mir gehört hat.

Bis dann .... nichtsoleicht
Mit Zitat antworten
  #47  
Alt 04.04.2009, 20:53
SESAM SESAM ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 07.02.2009
Beiträge: 81
Standard AW: Gallengangskarzinom

Hallo,

bin ich froh, dass die Diplomprüfung nun vorbei ist. Ich hab als Abendstudium den Betriebswirt gemacht (3,5 Jahre, war 2006 fertig) und jetzt noch 1,5 Jahre den Aufbaustudiengang zum Controller. Und da hatte ich heute Diplomprüfung. Nur noch die mdl. Prüfung am 16.05. - ich hoffe ich hab die schriftliche heute gepackt. War ganz schön schwer - 7 Themengebiete und zwar ganz verschiedene - von Finanzierung, Externe Unternehmensrechnung, Personal, Unternehmensführung über Strat. Management, Change Management, Controlling bis IT mit Datenbanken und Theorie ... Das war schon sehr schwer, da gleich wieder umzudenken.

Hast du jetzt Ostern wenigstens ein paar Tage frei, um auszuspannen und Zeit mit deiner Familie zu verbringen? Das könntest du sicher gut gebrauchen. Erstmal zum Abschalten und zum Verarbeiten und auch Zeit mit deiner Mama zu verbringen. Ich muss Montag nun auch wieder arbeiten und kann mich auch nicht mehr erholen. Aber was solls.

Danke, werde meiner Mama deine netten Grüße ausrichten. Ich habe ihr schon erzählt, dass ich im Forum nette Leute kennen gelernt habe, die mir auch helfen, zu kämpfen, mir Tipps geben und einfach Erfahrungen auszutauschen. Sie weiß, dass mir die Situation sehr zu schaffen macht und ist froh, dass ich mit anderen "reden" kann. Dafür vielen lieben Dank!!!

Ich wünsche dir alles Liebe und Gute, vor allem aber deiner Mama, die ja nun das Alleinsein erstmal bewältigen muss. Seid immer für sie da!

Schönes Wochenende und viele Grüße auch an deine Familie!!!

SESAM
Mit Zitat antworten
  #48  
Alt 05.04.2009, 22:33
nichtsoleicht nichtsoleicht ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 08.02.2009
Beiträge: 43
Standard AW: Gallengangskarzinom

Hallo SESAM,

Respekt. Starke Leistung. Ich bin gerade bei meiner Mutter. Wir warten auf Sinn Anruf vom Krankenhaus. Mein Bruder hatte heute einen Rollerunfall. Ihm wurde die Vorfahrt genommen. Liegt seit 17:00 schon im OP.

Oberschenkelbruch und Kniescheiben gebrochen. Langsam werden wir nervös, den eigentlich sollte der Eingriff nur 2,5 Std. Dauern.

Gruß nichtsoleicht
Mit Zitat antworten
  #49  
Alt 06.04.2009, 20:03
SESAM SESAM ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 07.02.2009
Beiträge: 81
Standard AW: Gallengangskarzinom

Hallo,

wie ist denn die OP verlaufen? Alles gut gegangen? Ich hoffe es!
Das Warten ist schlimm, ich weiß. Ich drück euch die Daumen, dass alles gut verläuft.

Das ist für deine Mama natürlich auch wieder eine schlimme Sache, gerade auch deswegen, weil sie ja momentan sowieso so viel mitmacht. Ihr bekommt das schon wieder hin. Gute Besserung für deinen Bruder.

Viele Grüße
SESAM
Mit Zitat antworten
  #50  
Alt 14.04.2009, 21:55
nichtsoleicht nichtsoleicht ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 08.02.2009
Beiträge: 43
Standard AW: Gallengangskarzinom

Hallo SESAM,

bitte entschuldige, das ich solange nichts mehr von mir hören hab lassen. Es ist mir wirklich schon peinlich dies schreiben zu müssen. Leider ist das Jahr 2009 jedoch nichts für meine Familie und mich.

Meinen Bruder geht es den Umständen entsprechend gut. Die OP ist gut verlaufen. Die Röntgenschwester hat nach den Aufnahmen nach der OP zu ihm gesagt, "... ich dachte nicht, das ihre Füsse jemals wieder so aussehen werden!". Der rechte Kniescheibenbruch war sogar ein offener Bruch, der Linke ein geschlossener, aber zerschmettert. Zudem den linke Oberschenkelbruch. Soweit alles OK, nur der Psyche gehts nicht so gut. Aber ich versuche ihn ab und zu aufzubauen. Immer gelingt mir das aber auch nicht. Mein Mutter kommt jetzt erst in die Trauerphase. Das Beantworten der Trauerkarten macht ihr schwer zu schaffen.

Bei mir ist soweit alles in Ordnung. Nur mein Geschäft macht mir etwas zu schaffen. Eine Angestellte fällt mir (nach heutigen Anruf) für die nächsten Monate aus. Sie hat einen Bandscheibenvorfall und liegt im Krankenhaus zur OP. Die andere kann ich nicht ständig einteilen. Die hat auch das Recht auf Freizeit. So muss ich am Freitag bereits Mittag das Geschäft zusperren, da ich um 9:00 Uhr nach Wien fahre. Zudem hat sich für Dienstag der Vorstand der Gesellschaft für die ich Arbeite angemeldet. Er kommt auf einen kurzen Besuch in meinem Büro vorbei. Da muss natürlich noch einiges Vorbereitet werden, und das, obwohl ich ja über´s Wochenende nicht in Deutschland bin. Naja, es geht halt immer so weiter.....

Aber jetzt zu Dir und Deiner Mutter... Wie gehts ihr denn??? Hat Sie die Rückschläge der Chemo jetzt bereits besser im Griff? Wie siehts aus mit der Lebenqualität? Kann Sie zu Hause wieder mehr machen? Fragen über Fragen, aber es Interessiert mich eben. Bei Dir alles OK? Beruf usw.?

Wünsche Dir eine geruhsame Nacht... bis bald mal wieder..

nichtsoleicht
Mit Zitat antworten
  #51  
Alt 15.04.2009, 21:14
SESAM SESAM ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 07.02.2009
Beiträge: 81
Standard AW: Gallengangskarzinom

Hallo,

das hört sich aber nicht gut an mit deinem Bruder. Muss er noch lang im KH bleiben? Aber er hat Gott sei dank keine gefährlichen Krankheiten und wird wieder gesund. Natürlich braucht er jetzt Freunde und die Familie, die ihn wieder aufbaut.

Für deine Mutter ist das sicher auch wieder ein Rückschlag. Und die eigene Trauer muss sie auch noch verarbeiten. Gut wär halt, wenn sie beschäftigt wäre, vielleicht auch mit deinen Kindern? Vielleicht bringen die sie wieder auf andere Gedanken. Was meinst du?

Das mit deinem Geschäft ist natürlich ganz blöd. Ich weiß ja nicht, was man da machen muss, aber könntest du evtl. auch mit so Studenten was anfangen? Die suchen doch auch oft einen Job für eine bestimmte Zeit. Also wir haben da ganz gute in unserem Bereich. Der eine studiert Elektrotechnik und kann gut eingesetzt werden, weil er auch verantwortungsbewusst. Oder 2 Mädels haben wir, die Lehramt studieren. War nur so ne Idee. Die kosten auch nicht so viel, wie z. B. Zeitarbeiter. Wär doch zu überlegen, oder?

Meiner Mama gehts jeden Tag anders. Diese Woche hatte sie keine Chemo (letzte Woche schon) und trotzdem gings ihr manchmal nicht gut und sie lag den halben Tag im Bett. Dann wieder gehts ihr gut und sie werkelt daheim rum. Jeder Tag ist anders und manchmal sogar stündlich. Mich macht das schon ziemlich fertig. Du weißt nicht, was dich erwartet, wenn du nach Hause kommst. Ich rufe eh ständig 3 - 5 x untertags an. Mach mir ständig Sorgen.

Also ich wünsch euch alles Gute - deinem Bruder und deiner Mutter. Jetzt muss es einfach wieder aufwärts gehen bei euch. Da bin ich mir sicher!!!

Machs gut!!!

SESAM
Mit Zitat antworten
  #52  
Alt 21.04.2009, 22:23
nichtsoleicht nichtsoleicht ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 08.02.2009
Beiträge: 43
Standard AW: Gallengangskarzinom

Hallo SESAM,

danke für Deine tröstenden und aufbauenden Worte. Das mit der Arbeit lässt sich derzeit gut lösen. Zudem würde eine sehr lange Einarbeitungszeit notwendig sein, um jemanden "Fremden" einsetzen zu können. Außerdem beute ich doch keine Studenten aus . Aber vielen Dank für das Angebot.

Das mit dem Wechselbad der Gefühle (wie bei Deiner Mutter) kenne ich. Damals mit Vater telefoniert um 9:00 Uhr; Alles Ok, Bestens. Eine Stunde später; Alles schlecht, Müde, die Blutwerte stimmen nicht .... das war das,
was mich am meisten fertig gemacht hat. Immer dieses auf und ab. Wie gehts bei Deiner Mutter denn weiter?

Sorry Akku leer und ladegerät vergesen melde mich ciao.
Mit Zitat antworten
  #53  
Alt 22.04.2009, 19:29
SESAM SESAM ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 07.02.2009
Beiträge: 81
Standard AW: Gallengangskarzinom

Hallo,

sie hatte gestern und heute wieder Chemo (bin ständig zwischen Arbeit und Klinik am Pendeln). Es geht ihr so einigermaßen. Essen geht nicht gut an solchen Tagen. Am letzten Freitag waren wir ja beim Heilpraktiker, der baute sie dann wieder ein wenig auf. Und Samstag und Sonntag haben wir auch was unternommen (Kaffeetrinken, Einkaufen ...), aber halt nicht so lange. Denn dann war sie wieder müde. Es geht immer auf und ab.

Wie gehts deinem Bruder?

Viele Grüße
SESAM
Mit Zitat antworten
  #54  
Alt 23.04.2009, 13:13
nichtsoleicht nichtsoleicht ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 08.02.2009
Beiträge: 43
Standard AW: Gallengangskarzinom

Hallo SESAM,

jetzt gehts wieder. Hatte das Ladegerät vom Notebook in der Arbeit liegen lassen. Konnte gerade noch die letzten Wörter schreiben bevor er sich runterfuhr.

Aber, ist doch schön das Du mit Deiner Mutter unternehmen konntest. Nütze je Minute die Du Dir nehmen kannst um diese mit Ihr zu verbringen. Das tut euch Beiden gut. Das ging mir im nachhinein betrachtet ab. Die Arbeit, Familie, Hausarbeit, Ehrenamt, usw.....

Wir waren übers Wochenende in Wien. Mit Schwager, Schwiegereltern und Kind und Kegel. War wirklich sehr schön. Ab und zu dachte ich dann, "Das muss ich meinem Vater erzählen, wenn ich zu Hause bin." Tja, da kam es wieder hoch. Vorallem bei den römischen Jahreszahlen auf den undenkbar vielen Denkmälern. Die konnte er, zusammen mit den Texten, so als wenn es auf Deutsch stehen würde vorlesen und übersetzen. Das habe ich früher viel zu wenig geschätzt. Schade. Ich habe zwar viel von ihm gelernt, aber ich hätte noch viel mehr lernen können.

Meinem Bruder gehts den Umständen entsprechend gut. Er ist ein sehr ungeduldiger und unternehmungslustiger Typ. Nachdem der einzig mögliche Ausflug derzeit der Weg von Wohnzimmer auf die Terrasse ist, macht ihm das ziemlich zu schaffen. Er kämpft glaube ich derzeit mehr mit sich selbst, als mit seiner Genesung. Aber so ist es halt immer. Ein eigenes Problem, ist für einen selbst immer das größte Problem der gesamten Menschheit. Er muss noch 2mal in den OP. Einmal muss die Verankerung der Kniescheibe gelöst werden und in einem Jahr der Nagel aus seinem Oberschenkel. Wie´s weitergeht ist noch ungewiss.

Liebe Grüße

nichtsoleicht
Mit Zitat antworten
  #55  
Alt 23.04.2009, 20:57
SESAM SESAM ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 07.02.2009
Beiträge: 81
Standard AW: Gallengangskarzinom

Hallo,

das mit deinem Bruder kann ich gut verstehen. Da leidet oft die Psyche mehr als alles andere. Ich hatte ja 2005 in Dubai auch einen Unfall. Bin von einem Kamel gefallen, weil es mit mir "durchgegangen". Dabei waren 2 Kamele zusammengehängt und der Mann auf dem Kamel vor mir ist auch schon vorher runtergefallen und dann sind die beiden zusammen mit mir durchgegangen und wollten rennend mit mir einen Abhang runter. Da hab ich einfach ausgelassen und bin zwischen die Beine der beiden Kamele gefallen. Ich wurde dann sofort aufgerafft von dem Mann vor mir auf dem Kamel und auf den Rücken geklopft, aber kurz vorher ... weiß ich nicht mehr. Hatte Glück. Musste operiert werden wg. Lendenwirbelbruch. Ein Jahr später wurde das Material (Schrauben usw.) entfernt und zwei Wochen drauf dann noch mal, weil ein Keim in der Wunde war. Das war psychisch sehr schlimm. War auch auf Reha (ambulant), da ich ja damals auch noch studiert habe (Abendstudium Betriebswirtin) und ich wollte, wenn ich schon nicht arbeiten konnte, wenigstens mein Studium nicht aufgeben. Und somit habe ich abends in den Vorlesungen teilgenommen, obwohl ich nicht sitzen dürfte und mir ein Stehpult besorgt. So habe ich auch Klausuren geschrieben. Du wirst jetzt lachen, aber für mich war das ganz normal und ich bin hart im Nehmen.

Das WE werden wir auch zu Hause verbringen, da ich den Rasen mähen muss und vielleicht, wenn es Mama gut geht, werden wir wieder was unternehmen.

Alles Gute.

Liebe Grüße
SESAM
Mit Zitat antworten
  #56  
Alt 03.05.2009, 20:43
nichtsoleicht nichtsoleicht ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 08.02.2009
Beiträge: 43
Standard AW: Gallengangskarzinom

Hallo SESAM,

echt wahnsinn wenn man Deine Geschichten hört. Erinnert mich derzeit an das
Hören des Hörbuches von Hape Kerkeling "Ich bin dann mal weg!". Er erzählt dabei ein Tagebuch, das er während seines Weges am Jakobsweg geschrieben hat. Diese Erzählungen sind teilweise genau so schräg wie Deine.
Ich muss mir wirklich nicht entschulidigen, das ich heute erst wieder schreibe. Ob Du es glaubst oder nicht, immer wenn ich Dir die letzten Tage antworten wollte streikte irgendein Akku. Entweder Ladegeräte vergessen oder nach der Vollendung des Textes, Rechner oder Handy abgestürtzt.

Mein Bruder meldet sich nicht, weiß nicht was der schon wieder hat. Bockt wahrscheinlich. Mein Neffe ist bei meiner Mutter untergeschlüpft, so sind beide nicht allein. Hat also was für sich. Bei uns war heute Kindergarten Maifest. War wirklich lustig. Mein Kleiner hatte bei der Aufführung die Rolle des Wasserwachtler´s übernommen. Dannach gemeinsames spielen und essen.

Wie geht es Euch? Kann Deine Mutter die bisherigen sonnigen Tage genießen?
Wie geht´s mit der Chemo voran. Gruß nichtsoleicht
Mit Zitat antworten
  #57  
Alt 04.05.2009, 20:52
SESAM SESAM ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 07.02.2009
Beiträge: 81
Standard AW: Gallengangskarzinom

Hallo,

musste gerade voll lachen. Findest du, dass meine Erzählungen so schräg sind? Das ist leider alles wahr. Ich finde es manchmal schon auch extrem, aber so bin ich nun einmal. Naja, wenigstens hab ich die schriftlichen Prüfungen jetzt bestanden und die mdl. ist dann am 16. Mai vormittags. Ich hab keine Zeit und Lust mehr dafür zu lernen. Aber ich werds versuchen...

Das ist natürlich doof, wenn sich dein Bruder gar nicht meldet, aber vielleicht will er einfach nicht, dass ihr ihn auch noch bedauert. Er denkt vielleicht auch, dass deine Mutter und du auch so schon viel um die Ohren habt und viel mitgemacht habt. Oder er ist einfach genervt und will seine Ruhe haben. Kann ich beides verstehen. Als meine Mama vor 2,5 Jahren die schwere OP hatte, habe ich auch meinem Bekanntenkreis gesagt, dass sie mich in Ruhe lassen sollen und ich mich wieder melde, wenn mir danach ist. Das wurde von allen akzeptiert und keiner war böse.

Meine Mama bekommt morgen und Mi wieder Chemo (hoffe, dass es klappt). Sie soll auch eine Strahlentherapie parallel dazu wegen der Metas in den Knochen (Rücken) bekommen, aber dazu wollen sie erst noch ein CT machen. Ich mag gar nicht nachdenken. Am WE waren wir wieder unterwegs: Shoppen am Sa und Kaffeetrinken, gestern (So) hatte sie Besuch - da kommt sie einfach auf andere Gedanken. Klar, sie hat schon ca. 15/16 kg abgenommen, aber ich verdränge es und versuche, sie zum Lachen zu bringen. Manchmal geht das natürlich gar nicht und sie wird auch oft sauer und schimpft, aber das muss man verstehen. Ich bin auch nicht böse und halt dann einfach den Mund.

Ich wünsch euch alles Gute und es macht gar nichts, wenn du nicht regelmäßig schreibst. Das mach ich auch nicht immer.

Machs gut.

LG
SESAM

PS:
Freitag sind wir evtl. abends wieder beim Heilpraktiker in SR, wenn sie mag.
Mit Zitat antworten
  #58  
Alt 11.05.2009, 12:56
nichtsoleicht nichtsoleicht ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 08.02.2009
Beiträge: 43
Standard AW: Gallengangskarzinom

Hallo SESAM,

.... und wollte Sie? Ich war am Sonntag im München. Mein Schwiegervater flog nach Spanien (Pamplona). Dort geht er dann zusammen mit seinem Bruder die 600 km vom Jakobsweg. Das ist dann sein letztes Teilstück, dann hat er ihn kompl. zurückgelegt. Ist wirklich Zufall. Mein Vater stirbt und ich finde nur 2 CD´s bei ihm. Lorriot und "Ich bin dann mal weg!", von Hape. Danach eröffnet mir mein Schwiegervater, das er den besagten Jakobswegabschnitt mit seinem Bruder im Mai begehen wird. Zufälle gibts.
Kennst Du das Buch bzw. das Hörbuch? Wenn nicht, kann ich es Dir nur empfehlen. Vielleicht zum Abschalten nach Deinen Prüfungen. Ist wirklich lustig. Jedoch könnte es Dir wir mir danach gehen, zu überlegen, ob man diesen Weg nicht selbst einmal gehen könnte. Bin normal überhaupt nicht der Geher. Das Selbstbild von Hape am Anfang des Buches würde auch auf mich passen. Deshalb verstehe ich eingentlich gar nicht, warum ich überhaupt einen Gedanken daran verschwende eventuell einmal diesen Weg zu gehen. Na ja.
Mit meinem Bruder ist der Kontakt auch noch nicht besser geworden. Ab und zu sms´ster mal. Aber das war´s. Ich rufe jeden Tag an, oder lasse mir die News von meiner Mutter berichten. Letzter Stand (gestern) ihm geht es so weit gut, und er freut sich schon auf seinen Urlaub in Kroatien (Ende Juli). Na hoffentlich kann er da auch wirklich hinfahren.

Dir wünsche ich alles erdenklich gute für Deine Prüfungen am 16.
Drück Dir ganz fest die Daumen.

Gruß nichtsoleicht
Mit Zitat antworten
  #59  
Alt 11.05.2009, 18:54
SESAM SESAM ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 07.02.2009
Beiträge: 81
Standard AW: Gallengangskarzinom

Hallo,

waren nicht in SR, weil es Mama nicht so gut ging (sie lag meistens im Bett und war kaputt) und auch sehr lange Wartezeit gegeben war; wären am Samstag so gegen 22 Uhr oder noch später drangekommen. Dann evtl. in 2 Wochen. Mal sehen, denn am nächster Woche bekommt sie ja Strahlentherapie wg. Meta im Muskel/Rücken.

Also den Jakobsweg zu gehen, find ich schon interessant. Ich kann nicht sagen, ob ich das schaffen könnte. Vor allem wg. meinem Rücken. Das Buch hab ich nicht gelesen, wäre aber bestimmt eine Idee.

Wie gehts deiner Mutter? Das mit deinem Bruder hört sich auch nicht so gut an. Das macht deiner Mutter sicher auch sehr zu schaffen.

Ich wünsch dir eine angenehme Woche.

LG
SESAM
Mit Zitat antworten
  #60  
Alt 12.05.2009, 14:03
nichtsoleicht nichtsoleicht ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 08.02.2009
Beiträge: 43
Standard AW: Gallengangskarzinom

Hallo SESAM,

tut mir leid, aber in zwei Wochen seit ihr bestimmt bei ihm in Straubing. Das Buch solltest Du Dir wirklich mal ausleihen bzw. das Hörspiel anhören. Das Entspannt wirklich sehr.

Das mit meinem Bruder rengt sich langsam wieder ein. Meine Mutter nimmst
nicht so schwer.

Gestern war ich bei Michael Mittermeier in München. Der Typ ist echt geil.

Grüße nichtsoleicht

P.S: Muss jetzt leider das Geschäft aufsperren, ist ja schon 14:00 Uhr.
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 10:01 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD