Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Darmkrebs

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #31  
Alt 17.07.2009, 06:16
Ebony Ebony ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 24.01.2009
Beiträge: 36
Standard AW: Mein Weihnachtsgeschenk..... Darmkrebs...

Danke, für Eure lieben Worte....
es tut gut, dass man nicht alleine ist mit dieser Krankheit und oft denke ich, es könnte mich schlimmer erwischt haben.

liebe Birgit, ich lese immer mal still bei Dir mit, ich denke oft an Dich und es tut mir unendlich Leid, dass es bei Dir immer noch nicht besser ist.

liebe Lolle, auch für Dich und Deinen Mann alles erdenklich Gute für kommenden Mittwoch....

Liebe Gitti und Elbe, Euch auch alles erdenklich Gute....
__________________
Liebe Grüße
Brigitte

Befund 24.12.2008
OP 30.12.2008
Stenosierendes und hepatisch metasiertes Adenocarcinom des Sigma bei 30-35 cm ab ano.
Postoperative Tumorklassifikation pT3, pN2 (7/14), L1, herdförmig G3, CM1 (HEP) lokal R1
60-70% Lebermetastasen, inoperabel, da auf der ganzen Leber verstreut.
Mit Zitat antworten
  #32  
Alt 17.07.2009, 10:13
Benutzerbild von Birgit4
Birgit4 Birgit4 ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 03.07.2005
Ort: Schleswig Holstein
Beiträge: 2.040
Standard AW: Mein Weihnachtsgeschenk..... Darmkrebs...


und liebe Grüße von Birgit

Zitat:
es tut gut, dass man nicht alleine ist mit dieser Krankheit und oft denke ich, es könnte mich schlimmer erwischt haben.
Liebe Ebony
ja,so denke ich auch,aber ich finde es reicht nun langsam.
Bei so viel Geduld sollte man auch endlich Ruhe haben/finden ....nicht wahr.



Mit Zitat antworten
  #33  
Alt 17.07.2009, 10:53
SRK1 SRK1 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 04.04.2009
Beiträge: 41
Standard AW: Mein Weihnachtsgeschenk..... Darmkrebs...

da ich ja auch still hier mitgelesen habe wünsche ich Dir auch von Herzen alles alles gute.....L.G. Petra
Mit Zitat antworten
  #34  
Alt 17.07.2009, 18:47
Benutzerbild von Kurze
Kurze Kurze ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 15.07.2009
Ort: Freising (Raum München)
Beiträge: 16
Standard AW: Mein Weihnachtsgeschenk..... Darmkrebs...

.......da muss ich mich auch melden-lese auch stil mit.Ich wünsche dir von Herzen ,dass du ganz viel Kraft hast und alles gut wird.

liebe Grüße
Mit Zitat antworten
  #35  
Alt 21.07.2009, 16:20
anettsi anettsi ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 20.07.2009
Beiträge: 12
Standard AW: Mein Weihnachtsgeschenk..... Darmkrebs...

Hallo,
ich war bisher nur mitleser---aber deine Diagnose gleicht der meiner Mutter so sehr, so dass ich mich gern austauschen möchte. Meine Mutter ist 56 und die Diagnose Rektumkarzinom mit Lebermetastasen bekam sie am 25.5.09. Auch sie kam aufgrund einer starken Darmblutung plötzlich ins Krankenhaus-keiner hatte damit gerechnet. Der Tumor ist nicht operabel, ihr wurde ein Stoma gelegt und am 17.06.09 mit der Chemo begonnen. Bisher geht es ihr gut-keine Schmerzen und keine Nebenwirkungen. Mein Problem ist, dass die Ärzte kaum zu einem Gespräch bzw genaueren Auskünften bereit sind. Über die Felix-Burda-Darmkrebsstiftung wollten wir eine Zweitmeinung einholen--bekommen aber die Befunde nicht vom Krankenhaus. Vielleicht hast du noch Ratschläge oder Hinweise....was wir tun können....nachdem es Dir soweit gut geht und die Chemo gut gewirkt hat......ich bin dankbar für alles.....denn die Verzweiflung ist groß.....
Gruß Anett
Mit Zitat antworten
  #36  
Alt 21.07.2009, 18:57
Yosie Yosie ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 09.03.2008
Beiträge: 140
Standard AW: Mein Weihnachtsgeschenk..... Darmkrebs...

Hallo Anett,

das Recht auf eure Befunde ist im Patientenrecht verankert, das Krankenhaus darf die Herausgabe nicht verweigern. Bitte unbedingt auf die Unterlagen bestehen.

Gruß
Yosie
Mit Zitat antworten
  #37  
Alt 22.07.2009, 06:20
Ebony Ebony ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 24.01.2009
Beiträge: 36
Standard AW: Mein Weihnachtsgeschenk..... Darmkrebs...

Hallo Anett,
erst mal herzlich Willkommen im Forum, auch wenn es ein sorgenvoller Anlass ist.....
meine Vorgänger haben ja schon geschrieben, dass Du die Unterlagen Anfordern kannst und sie Dir ausgehändigt werden müssen.
Ist immer so eine leidige Sache mit der Bürokratie, selbst im Krankenhaus drücken sie sich vor dieser Arbeit.

Ihr dürft den Kopf nicht hängen lassen, die Diagnose zieht einem momentan schon den Boden unter den Füssen weg.....
aber irgendwie schafft man es, mit der Krankheit zu leben......

Mein Mann hat vor kurzem einen Job in der CH angenommen, ich währe also viel allein, wenn meine Söhne sich nicht auf einmal so liebevoll um mich kümmern würden.
die sind gerade 20 und 21 Jahre, dass war vorher nicht so der Fall. In dem Alter sind einfach andere Interessen wichtiger.
Wir sitzen jetzt öfter zusammen und reden über ernsthafte Dinge.
Ich geniese es, wenn ich sehe wie vernünftig die Beiden geworden sind und die Familie wieder einen Zusammhalt gefunden hat.
Ich versuche die Zeit ? die mir bleibt, sinnvoll zu nutzen, soweit es eben machbar ist.
Irgendwie bin ich glücklich dabei.
Nächste Woche habe ich wieder einen Termin im KH, da bekomme ich dann 14 tägig Antikörper, ich hoffe dass es anschlägt und ich vorerst nichts anderes brauche.....
ich drück Deiner Mutter ganz fest die Daumen, dass die Chemo Erfolg hat.... und positiv denken, das braucht Deine Mutter jetzt.....
__________________
Liebe Grüße
Brigitte

Befund 24.12.2008
OP 30.12.2008
Stenosierendes und hepatisch metasiertes Adenocarcinom des Sigma bei 30-35 cm ab ano.
Postoperative Tumorklassifikation pT3, pN2 (7/14), L1, herdförmig G3, CM1 (HEP) lokal R1
60-70% Lebermetastasen, inoperabel, da auf der ganzen Leber verstreut.
Mit Zitat antworten
  #38  
Alt 25.07.2009, 12:12
anettsi anettsi ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 20.07.2009
Beiträge: 12
Standard AW: Mein Weihnachtsgeschenk..... Darmkrebs...

Hallo Brigitte,
danke für deine worte.
Ja - mit der Krankheit umzugehen ist schwer---wenn ich überlege dass eben vor zwei Monaten noch alles anders war. Wir wollten eigentlich am 27.5. in Urlaub fliegen, am 25.5. haben wir vollkommen überraschend diese Diagnose erhalten. Meine Mutter wollte dass wir trotzdem fliegen, aber das wäre für mich kein Urlaub geworden. Gerade die ersten Tage wo doch mit den Ärzten zu reden war (mache alles ich, mein Vater kann das nicht und meine Mutter will ja nicht so viel wissen). Seitdem lese ich auch in diesem Forum-mir hilft das, aber die Angst kann eben niemand nehmen. Vor zwei Jahren ist mein Schwiegervater an Krebs gestorben, das war schon schwer--die eigene Mutter unvorstellbar!!!!.....Meine Tochter ist 6 und gibt meiner Mutter viel Kraft-die beiden hängen sehr aneinander. Es ist das einzige Enkel und sie weiss eben nichts von der Schwere der Krankheit. Meine Mutter war bis zum 22.5. ja noch voll auf Arbeit - hatte nicht so viel Zeit für Lucy - die holt sie jetzt nach.
Jetzt hat die Onkologin und der Hausarzt noch 2 Wochen Urlaub. Danach will meine Mutter nochmal ein Gespräch zwecks der Befunde suchen. Das Warten bis zur ersten Kontrolluntersuchung ist komisch (weiss nicht wie ich mich am besten ausdrücken soll) Wie hast du das empfunden???...Redest du mit deiner Familie über die Krankheit - über eventuelle Ängste????
Meine Mutter nicht, ich erzähl ihr trotzdem immer mal von positiven Berichten z.b. von dir.
Schönes Wochenende Anett
Mit Zitat antworten
  #39  
Alt 27.07.2009, 07:04
Ebony Ebony ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 24.01.2009
Beiträge: 36
Standard AW: Mein Weihnachtsgeschenk..... Darmkrebs...

Hallo Anett,
wie ich es empfunden habe? Kann ich garnicht mehr sagen.....
Ich habe es wohl momentan garnicht realisiert, was das heißt, was das bedeutet, was auf mich alles noch auf mich zukommt....
War vielleicht auch ganz gut so.
Mit der Zeit habe ich dann begriffen, wie es um mich steht und ich versuche es zu akzeptieren.....
Ich rede nicht viel über meine Krankheit, manchmal lache ich mit schwarzem Humor über sie, wenns komisch oder makaber ist.....
und die Anderen lachen mit..... Das ist mir lieber, als wenn mich jemand bedauert.....

Deine Mutter braucht Zeit, um das Ganze zu verarbeiten und zu begreifen.
Sie hatte sicher noch Pläne und Träume für die Zukunft, die erst mal alle den Bach runter gehen....
Das muss man erst mal begreifen, dass man keine 100 mehr wird, (aber wer will das schon?) dass die verbleibende Zeit jetzt ein Geschenk ist.....
Ich rede heute über Dinge, die ich nie für möglich gehalten habe.....
Mein Mann arbeitet seit kurzem die ganze Woche in der CH.
Was habe ich mich gefreut, endlich mehr Freiraum für mich zu haben.....
Aber jetzt merke ich, dass das nur ein ein Trugschluss war, er fehlt mir mehr, als ich mir je eingestehen wollte.
Dafür geniesen wir jetzt unsere Wochenenden, er freut sich, nach Hause zu kommen und ich freue mich wie ein junges Mädchen, wenn er dann da ist. ein herrliches Gefühl......

Wo Schatten ist, muss auch Licht sein und ich versuche möglichst immer das Licht zu finden....
Lass Deiner Mutter Zeit und hohl Dir von Ihr die Erlaubnis, mit den Ärzten zu reden.
__________________
Liebe Grüße
Brigitte

Befund 24.12.2008
OP 30.12.2008
Stenosierendes und hepatisch metasiertes Adenocarcinom des Sigma bei 30-35 cm ab ano.
Postoperative Tumorklassifikation pT3, pN2 (7/14), L1, herdförmig G3, CM1 (HEP) lokal R1
60-70% Lebermetastasen, inoperabel, da auf der ganzen Leber verstreut.
Mit Zitat antworten
  #40  
Alt 30.07.2009, 07:57
Ebony Ebony ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 24.01.2009
Beiträge: 36
Standard AW: Mein Weihnachtsgeschenk..... Darmkrebs...

Hallo Ihr Lieben,
wieder mal ein bisschen Verlaufsbericht......
Gestern hatte ich wieder einen Termin bei den Barmherzigen Brüdern in der Onkologie Regensburg.
Ich bekam wie bereits besprochen, die ersten 14 tägigen Antikörper.
Das Gespräch mit dem Prof. verlief sehr aufschlußreich für mich.
Ich wollte eigentlich garnicht in zu Ihm, da mir ja nichts fehlte..... dabei ist er immer sehr nett und nimmt sich viel Zeit für mich.

Also wieder gewartet.
Ich dachte, Antikörper gingen zeitmäßig schneller als das volle Chemoprogramm, denkste war fast 4 Stunden dort.......
Dafür hat sich das Warten für mich gelohnt.
Wenn ich schon mal drinn bin bei ihm, werde ich ihn auch mit Fragen löchern.

Er ist sehr zufrieden mit den um gute 50-60% verkleinerten Metas.
Als ich ihn nach den abgestorbenen Zellen fragte, was mit denen geschiet, erklärte er mir, die werden durch die Blutbahn ausgespühlt und entsorgt.
Die Leber erneuert sich und wächst wieder an den abgestorbenen Stellen nach.
Deshalb auch das gute Gefühl. Ging mir schon seit 2 Jahren nicht mehr so gut........

Aber die Metastasen bleiben.
Sollten sie wieder wachsen, was hoffentlich nicht so schnell eintritt, nächstes CT ist in 3 Monaten, bekomme ich wieder Chemo......

Er ist immer ehrlich zu mir, was ich an ihm besonders schätze.
Seine Antworten sind immer freundlich und zuversichtlich vormuliert, so dass es mir nicht gleich die Schuhe auszieht.

Wünsche Euch allen einen schönen ablenkungsreichen Sommertag.....
__________________
Liebe Grüße
Brigitte

Befund 24.12.2008
OP 30.12.2008
Stenosierendes und hepatisch metasiertes Adenocarcinom des Sigma bei 30-35 cm ab ano.
Postoperative Tumorklassifikation pT3, pN2 (7/14), L1, herdförmig G3, CM1 (HEP) lokal R1
60-70% Lebermetastasen, inoperabel, da auf der ganzen Leber verstreut.
Mit Zitat antworten
  #41  
Alt 04.08.2009, 07:26
Ebony Ebony ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 24.01.2009
Beiträge: 36
Standard AW: Mein Weihnachtsgeschenk..... Darmkrebs...

Hallo Ihr Lieben,
mir geht es im Moment nicht so gut, ich habe die Antikörper wohl unterschätzt, weil es mir immer besser ging.
Ich hatte Schweißausbrüche, Schüttelfrost und Müdigkeit die letzten 3 Tage. Bin etwas enttäuscht.
Ich dachte, diesen einen Beutel stecke ich mit Links weg. Dengste....
Ich werde die nächste Infusion vom 10.08. eine Woche verschieben, weil ich in die CH fahren will.
Da kann ich so einen Zustand nicht brauchen. Habe in einer Woche 5 Kg abgenommen.
Bin heute total lustlos, was auch selten vorkommt. Muss noch die ganze Buchhaltung machen......
__________________
Liebe Grüße
Brigitte

Befund 24.12.2008
OP 30.12.2008
Stenosierendes und hepatisch metasiertes Adenocarcinom des Sigma bei 30-35 cm ab ano.
Postoperative Tumorklassifikation pT3, pN2 (7/14), L1, herdförmig G3, CM1 (HEP) lokal R1
60-70% Lebermetastasen, inoperabel, da auf der ganzen Leber verstreut.
Mit Zitat antworten
  #42  
Alt 04.08.2009, 11:01
Benutzerbild von heike_mike
heike_mike heike_mike ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 10.07.2008
Ort: Chemnitz
Beiträge: 2.431
Standard AW: Mein Weihnachtsgeschenk..... Darmkrebs...

Liebe Ebony,

Wo Licht ist ist auch Schatten,richtig?
Bleibe bitte bei deinem Optimismus.
Ich hoffe mit dir das morgen ein besserer Tag ist,dir es wieder besser geht und du dich an schönem erfreuen kannst.

Alles Liebe, Heike
__________________

gekämpft, gehofft und doch verloren

MEIN ENGEL *24.02.1969 + 30.03.2010
IN HERZ UND GEDANKEN FÜR IMMER BEI MIR
DEINE NULPE



Mit Zitat antworten
  #43  
Alt 04.08.2009, 13:27
Ebony Ebony ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 24.01.2009
Beiträge: 36
Standard AW: Mein Weihnachtsgeschenk..... Darmkrebs...

Hallo Heike,
vom Urlaub schon wieder zurück?
Hoffe, Euch geht es besser als mir.
Irgendwie war wohl meine Erwartungshaltung zu groß.
Aber was solls. Habe heute meinen Termin für die nächsten Antikörper um eine Woche verlegt.
Jetzt kanns nur noch besser werden.
Habe nächste Woche ein großes Arbeitspensum vor mir.
Fahre mit unserem Sohn Alexander (19) in die Schweiz, damit mein Mann etwas Hilfe bei seinem Umzug bekommt.
Bei uns lief dieses Jahr aber auch garnichts nach Plan.
Da mein Mann freiberuflich im Umkreis der Autoindustrie gearbeitet hat, hat uns die Wirtschaftskrise eiskalt erwischt.
Kein Auftrag, kein Geld, ich obendrein Krank......
Irgendwie war es aber auch gut, dass mein Mann dann zu Hause war während es mir schlecht ging.....
Du siehst, man findet immer ein bisschen Licht auch in schlechten Zeiten.....
Aber jetzt habe ich die Nase voll von meinem eigenen Gejammere......
__________________
Liebe Grüße
Brigitte

Befund 24.12.2008
OP 30.12.2008
Stenosierendes und hepatisch metasiertes Adenocarcinom des Sigma bei 30-35 cm ab ano.
Postoperative Tumorklassifikation pT3, pN2 (7/14), L1, herdförmig G3, CM1 (HEP) lokal R1
60-70% Lebermetastasen, inoperabel, da auf der ganzen Leber verstreut.
Mit Zitat antworten
  #44  
Alt 04.08.2009, 21:25
Benutzerbild von Birgit4
Birgit4 Birgit4 ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 03.07.2005
Ort: Schleswig Holstein
Beiträge: 2.040
Standard AW: Mein Weihnachtsgeschenk..... Darmkrebs...





Liebe Brigitte,
eine liebe Umarmung schenke ich dir und viel Kraft.
Morgen geht es dir bestimmt besser.....ich glaube daran.
Lieben Gruß von Birgit
Mit Zitat antworten
  #45  
Alt 05.08.2009, 06:42
Ebony Ebony ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 24.01.2009
Beiträge: 36
Standard AW: Mein Weihnachtsgeschenk..... Darmkrebs...

Vielen Dank für das nette Bärchen......

was bist Du nur für eine liebe Seele Birgit....
aber heute gehts mir wirklich schon besser als die letzten Tage.

Ich wünsche Dir auch viel Erfolg und Durchhaltevermögen bei Deinem Kampf.....
__________________
Liebe Grüße
Brigitte

Befund 24.12.2008
OP 30.12.2008
Stenosierendes und hepatisch metasiertes Adenocarcinom des Sigma bei 30-35 cm ab ano.
Postoperative Tumorklassifikation pT3, pN2 (7/14), L1, herdförmig G3, CM1 (HEP) lokal R1
60-70% Lebermetastasen, inoperabel, da auf der ganzen Leber verstreut.
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 10:43 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD