Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Leberkrebs

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 19.04.2009, 19:48
Benutzerbild von Limette07
Limette07 Limette07 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 28.03.2009
Ort: Rhld-Pfalz
Beiträge: 53
Beitrag Was wird werden?

Liebes Forum

Ich war im Februar in der Reha nach einer erfolglosen Hep. C Behandlung über 48 Wochen (Interferon und Ribavirin). Die Viren sind leider wiedergekommen. In der Reha hat man mir einen Ultraschall der Leber gemacht. Der Oberarzt dort hat sich viel Zeit genommen und mir dann ein paar Fotos von meiner Leber in die Hand gedrückt. Er hatte einen Rundherd auf dem 7. Lebersegment entdeckt. Ich war erst mal schockiert, weil ich vorher nie was auf der Leber hatte.

Ich bin dann nach Hause gefahren und vor 14 Tagen im Klinikum Worms vorstellig geworden. Dort wurde mir eine Ultraschall-Untersuchung mit Kontrastmittel gemacht und man hat noch 2 weitere Herde gefunden. Bin dann stationär gegangen und hab nochmal ein CT mit Kontrastmittel machen lassen. Der Befund ist nicht eindeutig, die Dinger sind sehr schwer zu lokalisieren und man kann nicht erkennen was es ist...Der Oberarzt sagte, die könne man nicht operieren, wegen der Lage. (ein großer liegt direkt vor der Pfortader)

Dann wollte man eine Punktion machen, ein Assistenzarzt, den ich gut kenne hat dann den Radiologen davon überzeugt, bevor man reinsticht, sollte man doch noch ein MRT unter Kontrastmittel machen.

Gesagt getan...Aber auch dort konnte man nichts genaues sagen. Adenome steht da und als Differenzialdiagnose HCC und Fragezeichen.

Die Ärzte haben auf Anraten des Profs den sie hinzuzogen, nichts gemacht. Der Prof sagte, ich solle an ein Leberzentrum gehen, nach Frankfurt. Dort käme ich dann auf die Transplant.-Liste. Das werde ich dann auch tun. Ich bin total durch den Wind und habe schreckliche Angst. Vor allem diese Ungewissheit.....Was ist das? Kann man was tun?

Könnte es sein, dass sich die Dinger auf Grund der Therapie gebildet haben? Vorher hatte ich nämlich nix auf der Leber.Ich könnte grad durchdrehen. Ich wollte doch noch so viel machen....Ich kann nicht mehr schlafen und will mit niemandem sprechen. Mein Kopf ist so voll. Wenn ich mit meinen Schwestern darüber rede, kommt es mir vor als würde ich über jemand anderen reden. Ich kann das gar nicht einordnen irgendwie....Es ist so unwirklich. Wie ein böser Traum. Nur nachts, da kommt alles hoch. Ich habe ja immer gewusst, dass ich mit meiner Leber (Leberzirrh. Child A, Hep. C) nicht so alt werden kann, aber mit 55 Jahren????. Ich weiß hier gibt es viele jüngere Leute die mit HCC leben müssen, aber wenn es einen dann selber trifft kann man das zuerst nicht verarbeiten. Sonst sind es ja immer "die Anderen" die sowas bekommen...denkt man.....

Ich bin so verzweifelt und suche Tag und Nacht das I-Net durch, immer in der Hoffnung ich finde was brauchbares, das mich bischen beruhigen kann. Ich find aber nichts außer, wenn operiert werden kann gibt es eine Statistik, wo 43% der Patienten nach 5 Jahren noch am Leben waren.....Welch ein Trost....Meine Familie sagt, man muss positiv denken. Nur....wie mach ich das???Ich müsse kämpfen? Aber wie???? Ich habe keine Waffe gegen das was in mir drin passiert.... ich weiß nicht wie ich mich selbst motivieren kann, ich weiß eigentlich überhaupt nichts mehr. Bin wie gelähmt und in mir drin ist wie ein Eispanzer. Ich fühl mich wie isoliert.. Alles hat sich verändert..

Bitte entschuldigt, aber ich musste einfach einmal das in Worte fassen, was in mir vorgeht.

Danke fürs zuhören
Gruß Limette
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 07.05.2009, 16:55
Benutzerbild von Limette07
Limette07 Limette07 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 28.03.2009
Ort: Rhld-Pfalz
Beiträge: 53
Frage AW: Was wird werden?

Guten Tag miteinander,

ich habe jetzt mal den Thraed komplett stehen lassen zum besseren Verständnis

Ich habe am Dienstag den Termin in Frankfurt bei Prof. Zeuzem in Frankfurt zwecks der Punktion.

Jetzt würde ich mir gerne einen Fragekatalog machen, aber eigentlich weiß ich nicht nach WAS ich fragen soll. Meist ist es ja so, dass man, wenn man dann wieder zuhause ist, plötzlich 1000 Fragen hätte.

Kann mir jemand sagen welche Fragen ich stellen oder nach welchen Behandlungsmöglichkeiten ich fragen soll??

Das wäre suuupernett!!

Liebe Grüße
Limette
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 07.05.2009, 18:35
Benutzerbild von Neverend
Neverend Neverend ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 24.03.2008
Ort: Schweiz
Beiträge: 326
Standard AW: Was wird werden?

Liebe Limette,

Ich kann gut nachvollziehen, was Du für eîn Karusell im Kopf hast. Deine Reaktion und Unsicherheit ist einfach normal, wenn man plötzlich konfrontiert wird mit so einem Verdacht.

Ich würde an Deiner Stelle "step by step" vorwärtsgehen. Also: zuerst Punktion machen und Resultat abwarten. Du wirst das Resultat sicher an einer Besprechung erfahren, und dort wird man Dir sicher auch gleich die Behandlungsmöglichkeiten aufzeigen.

Es hat keinen Sinn, dass Du Dir bereits jetzt die verschiedenen Szenarien vorstellst, das raubt Dir nur Deine Kräfte und das ist das Wichtigste im Kampf gegen Krebs. Ausserdem wird Dir kein Arzt vor dem Resultat der Biopsie etwas genaueres sagen.

Ich drücke Dir die Daumen, dass Du alles gut durchstehst.

Liebe Grüsse
Neverend
__________________
"Du bist mein siebter Sinn, mein doppelter Boden,mein zweites Gesicht. Du bist eine meiner Farben, irgendwann find ich Dich wieder!"



mein Liebling 29.4.08

Copyright © keine Verwendung meiner Texte ohne mein Einverständtnis Powered by Neverend

Geändert von Neverend (07.05.2009 um 18:37 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 08.05.2009, 17:54
Benutzerbild von Limette07
Limette07 Limette07 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 28.03.2009
Ort: Rhld-Pfalz
Beiträge: 53
Standard AW: Was wird werden?

Hallo Neverend,

danke für Deine beruhigenden Worte. Ich habe sehr große Angst vor dem Termin...und der Biopsie.....
Ich werde versuchen mich ein bischen zu beruhigen, ich habe aber wenig Hoffnung das das auch klappt

Liebe Grüße
Limette
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 14:28 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD