Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Lungenkrebs

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 20.04.2009, 00:51
Benutzerbild von beatex
beatex beatex ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 20.04.2009
Ort: Linnich/Kreis Düren
Beiträge: 112
Beitrag Meine Mama hat Lungenkrebs

Hallo Ihr Lieben,
Ich weiß seit Januar 2009 also diesen Jahr das meine Mama Lungenkrebs hat.
Sie selber hat es wohl erst letztes Jahr im September erfahren.
Aber ich denke Sie hatte mit sich zu Kämpfen und brauchte Zeit es zu verstehen oder es überhaupt ein wenig Wahr zu nehmen,das wir es erst Anfang diesen Jahres es Erfahren hatten.
Meine Mama Wohnt eigentlich in schönen Oberstaufen,und wir hier im Rheinland Düren/Heinsberg.
Wir haben Sie dann sofort hier her zu uns geholt um das Sie sich hier behandeln lassen kann,damit Sie uns Kinder und Enkel bei sich haben kann.
Das wäre oben bei ihr nicht möglich gewesen,dafür wäre es Leider zu weit gewesen.
Ich weiß das meine Mama darunter sehr Leidet,Sie freut sich schon das wir nun alle wieder beisammen sind,aber anders Rum vermisst Sie ihre Berge,Ihr zu Hause.
Nun ja Sie kam wohl auch erst nach Essen ins Krankenhaus,dort ist wohl eine sehr gute Spezialklinik für die Lunge und Lungenkrebspatienten.
Dort lag sie zunächst gute 3 Wochen,und ihr wurde gesagt das alles gut werden würde.
Sie würden ihr wenn der Tumor verkleinert würde den halben Lungenflügel entnehmen.
Dann würde auf alle fälle alles wieder gut werden,da dieser Tumor nur auf der linken Seite liegen würde.
Das Problem wäre,der Tumor muss auf alle fälle erst verkleinert werden,das Sie vorher nicht Operieren könnten weil der Tumor direkt am Vorhof vom Herzen liegen würde,die Ärzte würden sich vorher nicht daran trauen,es wäre zu Gefährlich.
Nun gut,wir haben meine Mama dann hier her nach Düren geholt um das Sie hier ihre Behandlungen entgegen nehmen kann.
Zu Anfang bekam Sie Chemo für 1 Tag,und dann konnte Sie wieder nach 1 Nacht im Krankenhaus nach Hause.
Das ging 3 mal so.
Dann habe ich Sie wieder ins Krankenhaus gebracht weil Sie wieder Chemo bekommen sollte,nur aus 1 Tag wurden dann genau 4 Wochen daraus.
Ich muss sagen 2 Wochen lag Sie wirklich ganz umsonst dort,Sie bekam nichts keine Chemo nichts.
Nach der 2 Woche haben Sie dann eine kleine Op gemacht,Sie haben gesehen das in ihren Knie eine Metastase vorhanden wäre.
Deshalb um ganz Sicher zu gehen haben Sie eine Probe entnommen,die Leider Positiv ausgefallen ist.
Also das es sich wirklich um eine Metastase handele.
Daraufhin bekam Sie dann täglich Chemo und Bestrahlungen.
Meiner Mutter ging es immer Schlechter,die Chemo,gleichzeitig die Bestrahlungen,und dann noch die Krankenhaus Depression.
Sie hat nichts mehr Essen können,hat sich laufend Übergeben...
Es war wirklich sehr schlimm.
Wir haben Sie aber dann wieder ein wenig Hoch gepäppelt können,und so kam Sie aus dem Krankenhaus wieder nach Hause raus.
Musste aber dennoch noch Täglich ins Krankenhaus um die Bestrahlung abzuholen.
Sie bekam insgesamt 18 Bestrahlungen.
Jetzt musste sie wieder für die Chemo 5 Tage ins Krankenhaus,5 Tage Chemo hintereinander.
Meine Schwester hat sie heute aus dem Krankenhaus geholt,und es geht ihr aber nicht wirklich gut.
Sie verträgt die Chemo nicht.
Dann hat sie keinen richtigen Lebensmut mehr.
Sie hat jetzt von den Arzt erfahren das es für sie wohl kein Zurück mehr in ihren geliebten Oberstaufen geben wird,das hat sie sehr mitgenommen.
Sie hat so geweint....
Und nun gibt es für sie wohl in Moment nichts schönes mehr was lebenswert ist.
Ja sie ist hier bei ihren Kindern und Enkeln,aber dennoch ist sie nicht wirklich hier zu Hause,ich denke ihr versteht wie ich es meine.
Die Ärzte haben wohl auch gesagt das sie meine Mutter nicht Operieren werden,der Tumor würde ja Abbgekapselt sein durch die Bestrahlungen das würde reichen.
Hat damit schon jemand hier Erfahrungen gemacht?
Ich habe euch jetzt einen halben Roman geschrieben,ich hatte eigentlich vor zu erfahren erfragen was für Chancen meine Mutter hat?
Aber ich musste einfach schreiben,ich habe das Gefühl das es ziemlich gut für mich gewesen ist,es erleichtert irgendwie.
Meine Schwester sagt das es ihr so schlecht geht,und wenn man sie nicht aufbaut das es schon in 3 Monaten vorbei sein könnte,kann das sein?
Ich bin wirklich verzweifelt,und habe das Gefühl das es Monate nur schön geredet wurde,das es aber in Wirklichkeit doch schon ziemlich schlimm ausschaut.
Ich habe auch so schrecklich viel im Internet über Lungenkrebs gelesen.
Was nur verwunderlich sei ist,das sie eine Metastase im Knie bekommen hat,sonst würden wenn es Metastasen geben würde eher hoch ins Gehirn gehen.
Kann mir hier einer vielleicht weiterhelfen?
Ich danke euch jetzt schon ganz herzlich dafür.
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 20.04.2009, 15:50
Benutzerbild von beatex
beatex beatex ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 20.04.2009
Ort: Linnich/Kreis Düren
Beiträge: 112
Standard AW: Meine Mama hat Lungenkrebs

Ich bin heute sehr Spät erst in der Nacht eingeschlafen...
Ich mache mir sehr große Gedanken was meine Mama betrifft.
Aber ich bin schon ein wenig froh das ich hier Schreibe,und mich mit euch austauschen kann...
Mein Vater haben wir schon vor 11 Jahren an einen ganz Bösen Hinterwandinfarkt nach 9 Wochen Kampf verloren.
Das habe ich bis heute nicht wirklich verkraftet.
Ich kann auch heute noch nicht ganz begreifen das mein Dad nicht mehr da ist.
Ich habe ihn bis zum Schluss begleitet...
Nur als er vorm großen Tor stand... musste ich Ihn alleine gehen lassen....
Diese große Lücke die er hinterlassen hat,ist bis heute nicht verschlossen...
Und nun ist meine Mum auch so schwer erkrankt!!!
Ich habe wirklich große Angst....
Aber ich möchte auch nicht belogen werden,bzw das man mir verschweigt wie es nun wirklich um meine Mum steht.
Ich weiß das noch sehr schlimme Zeiten auf uns zukommen werden.
Aber wenn ich könnte,würde ich meiner Mum das alles abnehmen,Sie hat es nicht verdient so zu Leiden!!!!
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 20.04.2009, 18:53
dani33 dani33 ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 25.11.2007
Ort: Berlin
Beiträge: 4.439
Standard AW: Meine Mama hat Lungenkrebs

Liebe beatex,
es tut mir Leid das Deine Mutter erkrankt ist,
ich wünsche Dir für die kommende Zeit alle Kraft der Welt und Durchhaltevermögen.
Schön das Du für Deine Mama da bist, das wird sie sicher schätzen.
Kann Deine Gedanken gut verstehen, hier zu schreiben wird Dir sicher helfen, Dir Halt geben und Dich stärken.
Alles Liebe
Dani
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 20.04.2009, 20:06
Benutzerbild von beatex
beatex beatex ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 20.04.2009
Ort: Linnich/Kreis Düren
Beiträge: 112
Standard AW: Meine Mama hat Lungenkrebs

Liebe Dani,
Ich danke dir für deine lieben Worte
Wir/Ich können nun wirklich eine ganze Ladung Kraft vertragen.
Als mein Vater verstorben war, war ich auch bis zu letzt bei ihm.
Ich hatte für mich allerdings selber gesagt das ich so etwas nie wieder in meinen Leben noch mal erleben möchte.
Es war so schlimm,so schmerzhaft...
Aber nun ist meine Mum Krank,und auch für Sie möchte ich da sein,zu jeder Tages und Nachtzeit.
Auch meine Mum werde ich begleiten... bis sich die Engelstore öffnen werden für Sie...
Aber ich hoffe und wünsche mir natürlich das dieser Weg bis dahin noch sehr lang werden wird...


“Im täglichen Leben ist die wirksamste Waffe gegen das Unglück, die Geduld, noch besser, wenn sie von einem Lächeln begleitet wird...”









Geändert von beatex (20.04.2009 um 20:09 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 20.04.2009, 20:20
dani33 dani33 ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 25.11.2007
Ort: Berlin
Beiträge: 4.439
Standard AW: Meine Mama hat Lungenkrebs

Das wünsche ich für Dich und Deiner Mutter auch,
das ihr noch viel Zeit miteinander verbringen könnt.
Gib die Hoffnung nie auf!
Alles Gute
Dani
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 20.04.2009, 22:37
Hundi Hundi ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 20.12.2008
Beiträge: 267
Standard AW: Meine Mama hat Lungenkrebs

Hallo beatex wie ist die Bezeichnung bei deiner Ma ? ich habe ein adeno t4 n2 m0 und habe Bestrahlung und Chemo bekommen und ich lebe noch ,man kann damit Jahre Leben, wenn man kämpft, oder sogar geheilt werden hab ich schon gelesen ( siehe Peter Lustig selbsthilfegruppe Lungenkrebs da steht eine Renate die hat es mit Chemo und Bestrahlung geschafft jeder Körper reagiert anders. ich wünsche euch alles liebe Conny
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 22.04.2009, 10:01
claudiqml claudiqml ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 17.04.2009
Beiträge: 38
Standard AW: Meine Mama hat Lungenkrebs

mein Papa ist auch betroffen, mir geht es auch wie Dir... melde mich später ausführlich....

KOPF HOCH UND POSITIV DENKEN !!!
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 22.04.2009, 14:57
claudiqml claudiqml ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 17.04.2009
Beiträge: 38
Standard AW: Meine Mama hat Lungenkrebs

Was steht denn im Arztbericht für eine genaue Bezeichnung?

Ich habe auch, als ich so hilflos und rastlos und traurig war, im Internet gelesen.... die Diagnosen ......aber, das hilft niemandem, sich verrückt zu machen, außerdem gibt es Prognosen, die Lügen gestraft werden und die Patienten habe die Erwartungen übertroffen. In meinem Freundeskreis war es auch so. Was sagen denn die Ärzte? Hbt Ihr mal gefragt?

Angst habe ich nach wie vor, die kann einem auch niemand nehmen.... doch alles aufzuschreiben ist mir jedenfalls sehr erleichternd. Ich warte auch schon förmlich darauf, wieder Antwort zu bekommen das Gefühl, nicht allein zu sein, mit seinen Sorgen, ist ein schönes Gefühl

Bei meinem Vater wurde auch bestrahlt und der Tumor wurde kleiner und verkapselte.......

wenn Deine Mutter sich nicht aufgibt, kann sie kämpfen und ihr helft ihr sicherlich dabei....... vielleicht gibt es eine andere Chemo, die sie besser verträgt..... mein Vater kämpft auch ....... wir alle, seine Familie, die um ihn herum ist, geben ihm die Kraft dazu.... das ist doch bei Euch auch so..... stellt ihr ein großes Bild der Berge auf ............die Hoffnung stirbt bekanntlich zuletzt......wenn sie Hoffnung hat, lkämpft sie und wenn es ihr besser geht, wird sie wieder dorthin können........ sie sollte nicht aufhören, daran zu glauben..... die Conny hat schon Recht, sie wird es schaffen, Deine Mutter

ich knuddel Dich

liebe Grüße
Claudia

Geändert von claudiqml (22.04.2009 um 15:08 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 23.04.2009, 13:50
Benutzerbild von beatex
beatex beatex ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 20.04.2009
Ort: Linnich/Kreis Düren
Beiträge: 112
Standard AW: Meine Mama hat Lungenkrebs

Hallo hier bin ich wieder,

Also ich kann zu den befunden,Arztberichten nicht wirklich etwas sagen,weil meine Ältere Schwester das alles klärt.
Sie steht von Anfang an mit den Ärzten in Kontakt,so wollte es meine Mum wohl auch.
Ich weiß nur das der Tumor wohl mehr als 4 cm groß sein soll,Nicht kleinzelliger Tumor nennt er sich.
Er soll auch ziemlich flach sein und die Lunge Praktisch wie eine Hand umschlingen,also als wenn er die Lunge festhalten würde.
Und wohl unmittelbar am oder vor dem Vorhof vom Herzen muss er sitzen.

Sie hat nun 18 Bestrahlungen bekommen,und bis jetzt 4 Chemo`s,2 Chemo`s wo Sie 1 Nacht ins Krankenhaus musste 1 Tag Infusionen für Knochenaufbau,und den anderen Tag die Chemo,und die anderen beide male hatte Sie 5 Tage im Krankenhaus gelegen und 5 Tage Chemo durch bekommen.
Heute habe ich erfahren das Sie insgesamt erst mal 6 mal Chemo bekommen soll,das würde heißen noch 2 Monate dann hätte Sie erst mal Ruhe,und es wird weitergesehen was kommt.
Meine Schwester hat ihr heute Selenase und Faktor AF 2 geholt,was Sie aus eigener Tasche Zahlen muss.
Das soll helfen das Sie wieder aufgebaut wird.
Meiner Mum geht es zur Zeit so schlecht,Sie ist total kraftlos kann kaum laufen,möchte nur Schlafen,Sie Schläft sogar in stehen ein.
Sie kann nichts essen,trinken auch so gut wie garnicht.
Und Sie muss ständig sich erbrechen.
Sie sagt das Sie nicht mehr kann,das Sie schon den Herr Gott gebeten hat Sie endlich zu holen.
Kurz gesagt,Sie hat absolut keinen Lebenssinn,Lebensmut mehr.

Sie Ekelt sich vor alles,nicht nur vor Lebensmittel,Sie Ekelt sich schon wenn Sie nur zb: Kinder an der Bushaltestelle stehen sieht,oder Sie Dächer ansieht wo von Sie sonst so begeistert gewesen ist,Blumen die Sie über alles Liebt,Sie sagt Sie Ekelt sich einfach nur noch vorm Leben!!!!!
Jeder Gedanke lässt Sie Erbrechen...

Sie sagt das Sie weiß wie sehr wir uns um Sie bemühen,aber Sie kann es nicht ertragen!!!!
Wenn wir ihr helfen... versuchen das Sie was Ißt,oder trinken... Sie kann es einfach nicht ertragen,Sie will das alles nicht mehr.
Sie ist nicht so ein Mensch wie wir immer Gedacht hatten,Sie ist nicht Stark...
Das alles hat Sie mir heute gesagt.

Ich weiß einfach nicht mehr weiter!!!
Ich habe so schreckliche Angst um meine Mama!!!
Das nimmt mich auch so mit,das es auch schon meine Gesundheit angreift....
Heute hatte ich aus heiteren Himmel so komisches Flimmern in den Augen,also in den Seitenwinkel,und habe das Gefühl gehabt ich würde durch einen Diamant schauen,also 8 mal die gleichen Bilder.
Ich hatte Panik,mein Herz schlug immer schneller und ich hatte das Gefühl einer Ohnmacht nahe zu sein.
Dann diese Angst,ich sagte immer wieder bitte nicht,die Kinder kommen gleich aus der Schule und ich möchte doch bitte noch nicht Sterben!!!
Was war nur los mit mir?
So etwas hatte ich noch nie zuvor.


Jetzt bin ich einfach nur froh hier bei euch sein zu können,und meinen Kummer wieder freien Lauf hier zu lassen...

Beate

Geändert von beatex (26.05.2009 um 09:13 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 25.04.2009, 19:07
dani33 dani33 ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 25.11.2007
Ort: Berlin
Beiträge: 4.439
Standard AW: Meine Mama hat Lungenkrebs

Liebe Beate,
hoffe das es Deiner Mama besser geht,
ihr schöne Momente erlebt.
Wünsche Dir weiterhin viel Kraft!
Alles Liebe
Dani
Mit Zitat antworten
  #11  
Alt 25.04.2009, 20:04
IrisR. IrisR. ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 09.08.2008
Beiträge: 1.433
Standard AW: Meine Mama hat Lungenkrebs

Liebe Beate,
versuche deine Kraft zu sammeln, ich weiß wie schwer das ist. Es muss jeden Tag ein Stück weitergehen. Auch ich habe einen Sohn, der als sein Papa krank wurde 12 Jahre alt war.
Wir haben zusammen gehalten. Natürlich habe ich vieles alleine getragen aber ich habe ihn auch nie belogen, sondern war schon immer ehrlich, die starke musste trotzdem ich sein.
Das musst du nun auch.
Man hat einfach keine Wahl und es fragt auch niemand, ob man möchte oder nicht.
Sei einmal ganz lieb in den Arm genommen und damit ein wenig getröstet.
Es ist eine schwere Zeit.
Alles liebe
Iris
__________________
Vergangenheit wie Zukunft sind nur Formen der Gegenwart
Mit Zitat antworten
  #12  
Alt 26.04.2009, 23:26
Benutzerbild von beatex
beatex beatex ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 20.04.2009
Ort: Linnich/Kreis Düren
Beiträge: 112
Standard AW: Meine Mama hat Lungenkrebs

Heute war ein schöner Tag.... der aber leider nicht so schön geendet hatte.
Meine kleine Nichte hat heute ihre erste Heilige Kommunion gefeiert....
Meine Schwester hat es sehr schön Organisiert,in einen schönen Restaurant im Grünen.
Es waren viele Leute geladen,die Kinder hatten ihren Spaß....
Es wurde auch ein Mann Organisiert der Greifvögel Fliegen lassen hatte,das war natürlich sehr schön für die Kinder.
Meine Mutter geht es nicht wirklich besser,nur solange sie nichts essen muss,erbricht sie normal nicht mehr so.
heute hat sie dann später zur Beruhigung meiner Schwester etwas vom buffet gegessen,hmm und das war nicht so gut,es kam später alles wieder raus....
am Tisch wo die Gäste saßen,ich denke mir es ist egal alle wissen ja wie Krank meine Mum ist!!!
Nur für meine Mum war es natürlich nicht schön,das hatte sie unheimlich fertig gemacht.
Sie hatte am ganzen Körper gezittert und mein Bruder ist dann auch mit ihr nach Hause gefahren.
Sie hat im Auto sehr viel geweint,und das hat mich ehrlich ziemlich fertig gemacht.
Es ist so schrecklich schlimm meine Mum so leiden zu sehen,und es wird ja anstatt besser immer schlimmer.
Morgen muss sie wieder ins Krankenhaus um ihre Blutwerte kontrollieren zu lassen.
Ich hoffe wir bekommen sie gut aus dem Bett,den damit tut sie sich nun ziemlich schwer.
Sie überhaupt mal hoch zu bekommen,das ist sehr schwer zur Zeit.
Wir müssen sehen das wir sie bis übernächste Woche wieder einiger Massen Fit bekommen,da sie dann wieder zur Chemo ins Krankenhaus muss.
Und so wie sie wohl jetzt drauf ist,glaube ich nicht das sie eine Chemo bekommen kann.
Ich hoffe das die Blutwerte Morgen nicht so schlimm ausfallen werden.
Was sie nun wirklich braucht ist Flüssigkeit!!!!
Ein halbes Glas Wasser am Tag kann nicht reichen!!!

Liebe Dani und Liebe Iris ich danke euch für eure aufmunteren Worte hier....
Es ist wirklich schön hier Menschen zu treffen (auch wenn es nur Virtuell ist) die für einen da sind
Natürlich hat man Real auch Menschen die einen Beistehen und helfen möchten,aber es ist anders als hier.
Ich wünsche auch euch alles Liebe und Gute... und alle Kraft der Welt...


Geändert von beatex (26.04.2009 um 23:30 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #13  
Alt 27.04.2009, 01:23
dani33 dani33 ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 25.11.2007
Ort: Berlin
Beiträge: 4.439
Standard AW: Meine Mama hat Lungenkrebs

Liebe Beatrix,
das glaub ich das es für Deine Mama unangenehm war.
Ich schicke Euch alle Kraft der Welt zurück!
Alles Liebe
Dani
Mit Zitat antworten
  #14  
Alt 27.04.2009, 08:17
IrisR. IrisR. ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 09.08.2008
Beiträge: 1.433
Standard AW: Meine Mama hat Lungenkrebs

Liebe Beatrix,
nein, ein halbes Glas Wasser reicht absolut nicht am Tag. Wenn deine Mutter so wenig trinkt, dann braucht sie dringend Infusionen.
Man kann ihr sicherlich auch dort etwas hineingeben, was ihre Übelkeit lindert.
Liebe Beatrix, wenn du so schreibst, klingt das als hätte deine Mama ihren ganzen Mut verloren. Sicherlich ist sie sehr schwer krank aber wenn man keine Lust mehr auf das Leben hat, dann helfen auch alle Therapien nichts. Das ist ja genau das was du schreibst, sie ekelt sich vor allem.
Sicherlich ist es schwer ihr darin zu helfen und wieder ein wenig Mut zu bekommen. Ich wünsche euch dafür alles Gute. Ihr Lebenswille ist im Moment denke ich das wichtigste.
Iris
__________________
Vergangenheit wie Zukunft sind nur Formen der Gegenwart
Mit Zitat antworten
  #15  
Alt 26.05.2009, 09:39
Benutzerbild von beatex
beatex beatex ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 20.04.2009
Ort: Linnich/Kreis Düren
Beiträge: 112
Standard AW: Meine Mama hat Lungenkrebs

Hallo ihr lieben,
Gestern war ein schlimmer Tag...
Ich wollte Gestern eigentlich mit meiner Mum ins Krankenhaus um ihr Blut kontrollieren zu lassen,und mit der Strahlentherapie abzuklären was nun weiterhin mit meiner Mum passieren wird.
Ich war also Morgens meine Arbeit machen,bin dann von meinen Bruder angerufen worden wann ich kommen würde,meine Mum war für ein paar Tage bei ihm.
Er sagte das er Mama nicht aus dem Bett bekommen würde,das es ihr sehr schlecht ginge,ich sollte schnell vorbeikommen.
So bin ich auf den schnellsten Wege dort hin.
Mein Bruder sagte mir sie hätte viel gebrochen,ist nur vor sich hin am zittern und stöhnen,und hätte zu ihn gesagt sie würde den ganzen Tag im Bett bleiben wollen,sie würde Morgen mit mir ins Krankenhaus fahren.
Ich bin dann zu ihr ins Zimmer...
Habe versucht sie ganz zart zu Wecken,und wollte mir selber einen Eindruck von ihren Gesundheitlichen befinden verschaffen.
Ich habe gesehen und er spürt das sie wohl hohes Fieber haben musste,und bin dann zu meinen Bruder und sagte ihm das wir sie nicht nur so daliegen lassen können,sie muss dringend ins Krankenhaus.
Mein Bruder hat dann auch einen Krankenwagen bestellt,sie wurde auch sofort mitgenommen da sie 40 Grad Fieber hatte.
Sie konnten sie aber nur in ein umliegendes Krankenhaus bringen,sie sagten der Transport bis ins eigentliche Dürener Krankenhaus wo sie Therapiert wird,würde sie nicht schaffen.
Also sind wir dann ins nahegelegene Krankenhaus.
Dort hat man ihr Blut abgenommen,und ein EKG gemacht,das beides ziemlich schlecht ausgefallen war.
Meine Mum war total ausgetrocknet,hatte Glück das sie nicht ins Koma gefallen ist.
so gut wie keine Leukozyten mehr zu finden.
Sie wird jetzt dort erst einmal aufgepäppelt,wir hoffen natürlich das alles wieder gut werden wird.
Was sehr schlimm wäre,das vermuten die Ärzte,das sie zu ihren Lungenkrebs noch eine Lungenentzündung hat.
Das wäre überhaupt nicht gut.
Deswegen beten wir das dies nicht der Fall ist,heute bekommen wir mehr Informationen von den Ärzten.
Sie war Gestern nicht einmal ansprechbar,heute wurde sie geweckt und auch gewaschen,aber ihr Zustand hat sich nicht wirklich verbessert.
Sie war vor 1,5 Wochen das letzte mal im Krankenhaus wegen der Chemo, 5 zyklen chemo hat sie bis dato bekommen,sollte 6 bekommen,aber jetzt bekommt sie erst einmal keine Chemo mehr.
Der Tumor soll laut aussage der Ärzte etwas kleiner bzw verkapselt sein das würde reichen.
Nur die Meta im Knie soll nicht kleiner geworden sein,eher etwas vergrößert.
Deswegen verstehe ich nicht warum die Chemo dann eingestellt wird.
Sie hatten ihr auch neues Blut zugefügt weil es ihr da schon an Leukozyten gefehlt hatte.
Ich musste mir hier mal wieder freien Lauf machen,mir hilft es schon ungemein nicht alles in sich hinein zu fressen,das hier Menschen sind die einen verstehen und Kraft geben können.
Ich danke euch jetzt schon fürs lesen...
Alles liebe und gute für euch alle....

Beate
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 19:05 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD