Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Brustkrebs

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 24.04.2009, 20:06
Benutzerbild von sabsimarie
sabsimarie sabsimarie ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 24.04.2009
Ort: BVB Stadt :-)
Beiträge: 932
Standard Brustkrebs, uns hat es erwischt

Hallo, ihr Lieben

Ich bin 45 Jahre, habe einen klasse Sohn von 15 Jahren und einen super tollen Mann. Und bisher ein wunderbares Leben ohne Sorgen.
Anfang März bekam ich die Diagnose Brustkrebs. Habe jetzt schon die BHT hinter mir, der Tumor konnte entfernt werden, sowie auch 13 Lymphknoten entfernt wurden.
T2 N1a (1/13 LK) M0 G2 L0 V0 R0
Östrogen 9, Progesteron 9 Her2 neu 1-fach pos. Ki 670 15-20%

Soll mich jetzt bis Montag entscheiden, ob ich die die normale Therapie mache, das heißt Chemo 6x TAC, anschließend Bestrahlung und Tamoxifen und GnRH-Analoga oder an einer Studie teilnehmen. Diese sieht für mich nur eine Hormontherapie vor. Aber das macht mir Angst.
Gruß Sabsimarie
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 24.04.2009, 20:43
Benutzerbild von ängel
ängel ängel ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 23.03.2009
Ort: Schweden Kolmården
Beiträge: 1.050
Standard AW: Brustkrebs, es hat mich erwischt

Hallo,
willkommen hier im Forum.

Hat man dir wenigstens den Unterschied erklärt zwischen den beiden Varianten.?
Irgendwie staune ich dass du nur Hormontherapie bekommen sollst, aber die Ärzte müssen sich ja was dabei denken.

Ich war auch T2, N1c (1/13 Lymphknoten), allerdings G3 und triple-negativ, also nicht hormonabhängig.
Bekam 4xEC und 4xTaxotere. Aber jeder Krebs ist anders und irgendwie ist es ja gut, dass die Behandlungen direkt auf den Patienten abgestimmt werden.
An einer Studie teilzunehmen könnte ich mir gut vorstellen, weil man da sicher unter guter Beobachtung bleibt.

Es gibt hier sicher noch viele, die dir von ihren Studienbeteiligungen berichten können.

Alles Gute-Ängel
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 24.04.2009, 21:05
Benutzerbild von sabsimarie
sabsimarie sabsimarie ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 24.04.2009
Ort: BVB Stadt :-)
Beiträge: 932
Standard AW: Brustkrebs, es hat mich erwischt

Hallo Ängel,

es wurde ein Teil meines Tumor nach Holland geschickt und dort Gen-Technisch untersucht. Es geht darum fest zustellen, das viele Frauen übertherapiert werden. Bei zwei gleichen Fällen z.B. bekommt die eine Frau eine Chemo, die andere nur eine Hormontherapie. Sie nennen es randomisiert.
Ansonsten halte ich die Teilnahme an Studien auch für super, aber hier habe ich einfach Angst zu wenig zumachen. Ich werde mich wohl dafür entscheiden, auf die Teilnahme zuverzichten und einen
Weg gehen, der mir sicherer erscheint.

Liebe Grüße Sabsimarie
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 24.04.2009, 21:14
Benutzerbild von ängel
ängel ängel ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 23.03.2009
Ort: Schweden Kolmården
Beiträge: 1.050
Standard AW: Brustkrebs, es hat mich erwischt

Hallo Sabsimarie,
das hast du gut erklärt.

Was wir doch alles allein entscheiden müssen. ?! natürlich ist es gut und richtig, dass wir selbst über uns entscheiden müssen, aber einfach ist es nicht.

Als ich ganz am Anfang, kurz nach der Diagnose, stand habe ich einmal gesagt, im Grunde genommen sind nur wir das, die das durchmachen müsssen.
Verstehst du was ich meine? Wir müssen doch alles ganz alleine durchstehen, auch wenn wir natürlich (manchmal) Hilfe haben.

Ängel
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 25.04.2009, 11:40
Benutzerbild von Hope09
Hope09 Hope09 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 17.04.2009
Ort: Frankfurt
Beiträge: 368
Standard AW: Brustkrebs, es hat mich erwischt

Hallo Sabsimarie,

erstmal...herzlich willkommen in "unserem Boot"......

Ja, Ängel hat recht. Im Endeffekt müssen wir ganz alleine entscheiden, was gut für uns ist. Im Endeffekt sind wir Einzelkämpfer...jeder auf seine Weise...
Wichtig ist nur, dass wir kämpfen...

Es ist gut, dass es dieses Forum gibt. Nur wer betroffen ist, kann nachvollziehen, was in uns vorgeht. Heiss und kalt...laut und leise.....

Seit meiner Diagnose Anfang April, hat sich vieles verändert. Auch wenn viele Fragen offen sind....ich will wissen, wie es weitergeht..
Meine OP ist am 12.05.09. Alles offen....

Alles gute für dich und einen lieben Gruss
Hope
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 25.04.2009, 11:54
Zitronengras Zitronengras ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 22.11.2008
Ort: Rheinland
Beiträge: 642
Standard AW: Brustkrebs, es hat mich erwischt

Also, in Deinem Fall fände ich es auch schwierig zu entscheiden, ob Chemo ja oder nein. Fühlst Du Dich denn von Deinen Ärzten ausreichend aufgeklärt? Hier kann und darf natürlich auch niemand Dir sagen, mach dies oder das.

Meine Überlegungen zur Abwägung wären:
Pro Chemo: Dein relativ junges Alter. Außerdem: N1c (1/13 Lymphknoten) bedeutet meines Wissens, einer von 13 entnommenen Lymphknoten war befallen. Das würde auch eher für Chemo sprechen.

Kontra Chemo: G2 (mittlere Agressivität) und Ki 670 15-20%.

Ich glaube, ich würde an Deiner Stelle auch eher zur Chemo tendieren. Haben sie Dir erklärt, warum TAC? Ich habe diese Chemo auch bekommen. Es ist eine harte Zeit, aber irgendwann ist die auch vorbei und man übersteht es. Gegen die meisten Nebenwirkungen gibts gute Medikamente.

Alles Gute!
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 25.04.2009, 13:22
Benutzerbild von Annedore
Annedore Annedore ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 28.03.2009
Ort: München
Beiträge: 510
Standard AW: Brustkrebs, es hat mich erwischt

Liebe Sabsimarie,

ich will Dir kurz schildern, wie es mir ergangen ist. Ich hatte bei der Diagnose gerade die 50 hinter mir. Der Tumor war mehr als 3 cm groß, von 14 Lymphknoten waren 3 befallen, einer mit Kapseldurchbruch. Meine Therapie: keine Chemo, nur Bestrahlung und Tamoxifen. Ich war damls heilfroh und habe nicht gezögert, die Therapieempfehlung anzunehmen. Nach 8,5 Jahren hatte ich dann ein Rezidiv, das entfernt wurde und eine solitäre Knochenmetastase im 2. Lendenwirbel. Mit dieser Metastase lebe ich nun auch schon wieder 4,5 Jahre (mit Femara und Zometa).
Rückblickend würde ich es wieder so machen und auf die Chemo verzichten. Ich sehe immer wieder, dass eine Chemo bleibende Beeinträchtigungen mit sich bringt, die auch nicht so ohne sind. Andererseits könnte man mutmassen, daß ich mir das Rezidiv und die Knochenmetastase hätte ersparen können, wenn ich gleich eine Chemo gemacht hätte.
Du siehst es gibt so viel wenn und aber und so viel für und wider, dass Dir niemand eine eindeutige und zuverlässige Empfehlung geben kann.
Du musst für Dich ganz allein dafür entscheiden, was Dir zu mehr Sicherheit und innerem Frieden verhilft.
Was ich sagen will, egal wie Du Dich entscheidest, wichtig ist, dass Du voll dahinter stehst.

Liebe Grüße und einen klaren und angstreduzierten Kopf bei Deiner Entscheidung

Annedore
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 25.04.2009, 13:22
Benutzerbild von Dolphin
Dolphin Dolphin ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 06.04.2009
Ort: Märkischer Kreis
Beiträge: 245
Standard AW: Brustkrebs, es hat mich erwischt

Hallo Sabsimarie,

generell ist man als Teilnehmerin an Studien immer sehr gut überwacht, andererseits fühlt man sich vielleicht ein bißchen wie ein Versuchskaninchen...das waren so meine Überlegungen. Das trifft aber für Studien nicht zu. Meine Daten werden nur zur begleitenden Misteltherapie gesammelt. Ich mache gerade eine FEC+Doc Chemo und hätte wohl in die Panther-Studie gepaßt. (Mein Mamma Carcinom ist pT2 (m), pT2a (7/11), L0,V0,G3,R0,pTis,G3,R0,M0, ER:pos.100%, IRS12, PR:pos.95% IRS 8, Herc.neg., Score0, Ki-67:30%).
Als man nach der Diagnose auf Metastasensuche ging fand man im Knochenszinti zunächst eine verdächtige Stelle in meinem Schädelknochen - was sich dann - Gott sei Dank! - im MRT und CT als Fehler entpuppte. Wenn ich aber von der M0 ind die M1 Situation gerutscht wäre, dann hätte ich laut meines Gynäkoonkologen wahrscheinlich auch weder Chemo noch Bestrahlung bekommen und "nur" eine antihormonelle Therapie. Nicht, weil sich das dann nicht mehr lohnt, sondern, weil es die Lebenserwartung nicht erhöht....klang irgendwie heftig und ich bin froh, jetzt Chemo und Bestrahlungen zu bekommen, gibt mir irgendwie das Gefühl alles gemacht zu haben. Aber auch die Spätfolgen einer solch radikalen Behandlung sind ja nicht zu verachten....

Sprich noch mal mit einem weiteren Onkologen/Gynäko-Onkologen, laß dich nicht drängen.

Schönes Wochenende

Dolphin
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 25.04.2009, 13:47
Benutzerbild von sabsimarie
sabsimarie sabsimarie ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 24.04.2009
Ort: BVB Stadt :-)
Beiträge: 932
Standard AW: Brustkrebs, es hat mich erwischt

Hallo an alle Lieben, die mir geantwortet haben,

ich weiß, das ich es für mich entscheiden muß, aber es tut gut mit anderen darüber zu reden.
Mein Mann und mein Sohn meinten, ich soll Chemo und alles machen und sie wären immer und jederzeit für mich da. Ich habe am Montag einen Termin im Brustzentrum und werde es dort zwar nochmal besprechen, aber mein Entscheidung steht fest. Ich werde durch die Chemo Hölle gehen und sie als Freund gegen den Feind sehen.
Zurzeit bin ich eigentlich sehr gut drauf und hoffe das es so bleibt.Meine Op ist jetzt drei Wochen her, ich habe keine Schmerzen, Brust ist nur noch etwas hart. und die Beweglichkeit im Arm etwas eingeschränkt.
Aber ich werde jetzt das schöne Wetter geniessen und mir ein schönes Wochenende machen. Fahre morgen zum Musical "Tanz der Vampire"
Schönes Wochenende an alle

Sabsimarie
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 28.04.2009, 07:47
Benutzerbild von sabsimarie
sabsimarie sabsimarie ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 24.04.2009
Ort: BVB Stadt :-)
Beiträge: 932
Standard AW: Brustkrebs, es hat mich erwischt

Hallo und guten Morgen,

ich hatte gestern den Termin im Brustzentrum und habe die Teilnahme an der Studie, die nur eine Hormontherapie für mich vorsieht, abgelehnt.

Man teilte mir mit, das man dort sagt: Genomic assessment Low.

Das bedeutet das mein Risiko einen Rückfall zubekommen gering wäre. Da man aber möchte, das ich teilnehme, will man versuchen mich dort doch in den "Arm" der Chemotherapie zubekommen.
Dort wird dann aber wieder randomiesiert, ob es eine Docetaxel-Capecitabine
Chemotherapie oder eine Anthrazyklinbasierte Chemotherapie ist.
Angeblich sind beide Chemotherapien gleich gut und wirksam. Dannach bekomme ich dann Bestrahlung und Tamoxifen.

Zeitgleich möchte ich noch eine Misteltherapie beginnen, mit der ich schon während der Chemo anfangen kann.

Nächste Woche Vorbesprechung zum Einsetzen des Ports und den Ablauf der Chemo.

Liebe Grüße

sabsimarie
Mit Zitat antworten
  #11  
Alt 28.04.2009, 10:09
Benutzerbild von ängel
ängel ängel ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 23.03.2009
Ort: Schweden Kolmården
Beiträge: 1.050
Standard AW: Brustkrebs, es hat mich erwischt

Hallo sabsimarie,
dass du in die Studie kommst ist sicher gut.

Alles Gute für die nächste Zeit!

Ängel
Mit Zitat antworten
  #12  
Alt 28.04.2009, 10:59
Benutzerbild von Hope09
Hope09 Hope09 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 17.04.2009
Ort: Frankfurt
Beiträge: 368
Standard AW: Brustkrebs, es hat mich erwischt

Hallo Sabsimarie,

wegen dem OP-Termin hab ich nachgefragt. Wär absolut im Zeitfenster..da glaub ich das mal......vielleicht gab es ja auch noch dringendere OP's als meine.

Es wird brusterhaltend operiert. Ob und inwieweit die Lymphdrüsen befallen sind, kann man erst bei oder nach der OP feststellen. Evtl. muss dann nochmal operiert werden. Wird kein Befall festgestellt, folgt Bestrahlung und Hormonbehandlung. Ansonsten das volle Programm. Aber da mach ich mir Gedanken, wenn es soweit ist.....

Diagnose:
Oestrogen- und Progesteronrezeptor-haltiges Mammacarzinom vom invasiv-ductalen Typ mit erhöhter proliferativer Aktivität, entsprechend einem Grading
G2-3 /Elston-Ellis score 7 (3+2+2),
ohne eindeutigen Nachweis einer Überexpression des her2/neu

Alles Liebe und Gute für dich
Gruss, Hope
Mit Zitat antworten
  #13  
Alt 28.04.2009, 11:02
Benutzerbild von Dolphin
Dolphin Dolphin ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 06.04.2009
Ort: Märkischer Kreis
Beiträge: 245
Standard AW: Brustkrebs, es hat mich erwischt

Hallo Sabsimarie,

alles Gute für deinen bevorstehenden Therapieweg! Ich "mistele" auch und hoffe es hilft mir die Nebenwirkungen der Therapien gering zu halten, meine 2. Chemo war auch schon weniger heftig als die erste. Empfehlenswert finde ich auch die Bücher von Prof Beuth ("Gut durch die Krebstherapie" ist gerade ganz neu erschienen) und von Jutta Hübner ("Komplementäre Onkologie").

LG Dolphin
Mit Zitat antworten
  #14  
Alt 29.04.2009, 11:30
Benutzerbild von sabsimarie
sabsimarie sabsimarie ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 24.04.2009
Ort: BVB Stadt :-)
Beiträge: 932
Standard AW: Brustkrebs, es hat mich erwischt

Hallo ihr Lieben,

habe gerade mitgeteilt bekommen, das die Studie nicht bereit ist, mich in den "Arm" der Chemotherapie zu übernehmen. Was soll es, ich muß tun, was ich für richtig halte. Nächste Woche kommt der Port und das Gepräch mit dem Onkologen. Und dann geht es los. Laßt die Chemo kommen und dem Krebs Beine machen.
Habt ihr euch eine Perücke aufschreiben lassen und getragen? Oder nur Tücher?
Kann ich wohl zwischen der 4 und 5 Chemotherapie zur Nordsee fahren. Haben den Urlaub schon im Januar gebucht?

Gruß sabsimarie
Mit Zitat antworten
  #15  
Alt 29.04.2009, 12:47
Benutzerbild von GlidingGeli
GlidingGeli GlidingGeli ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 13.11.2008
Ort: Frankfurt am Main
Beiträge: 533
Standard AW: Brustkrebs, es hat mich erwischt

Hallo Sabsiemarie,

ich hatte ein Rezept für eine Perücke. Die Kosten, die übernommen werden, sind von der KK abhängig, also frage vorher nach. Ich habe die Perücke draussen immer getragen. Zuhause immer dann, wenn wir Besuch hatten. Der Postbote hat mich mal mit Tuch oder Mütze oder später oben ohne gesehen.

Wenn du Krankengeld beziehst und länger wegfährst, würde ich bei der Kassen nachfragen. Wenn es dir einigermassen gut geht, dürfte es aber kein Problem sein.

Alles Gute weiterhin und vertreibe mit der Chemo das Schalentier
Angelika
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Stichworte
tina41


Aktive Benutzer in diesem Thema: 6 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 6)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 17:32 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD