Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Knochentumor

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #31  
Alt 22.05.2009, 07:47
Ucki Ucki ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 17.01.2007
Ort: Nordrhein-Westfalen
Beiträge: 66
Standard AW: Tumorprothese

Geh in eine normale Fahrschule und rede mit dem Fahrlehrer, der weiß sicher Rat und ist auch bestens informiert, so hoffe ich. Vielleicht brauchst Du die Automatik gar nicht, ich habs gestern wieder probiert, das Kupplungspedal ist gar nicht schwergängig, allerdings betätige ich die Kupplung ja auch mit "normalen" Bein.

Es wird sich sicher ein Weg finden, das klappt schon.

Alles Gute, Ulrike

P. S. Wenn man eine Gehbehinderung hat, bekommt die entweder die Kfz-Versicherung vergünstigt oder man erhält eine kostengünstigere Busfahrkarte, das ist Euch doch sicher bekannt oder? Und einige Autohändler geben bei dem "G" im Behindertenausweis Extraprozente.
Mit Zitat antworten
  #32  
Alt 22.05.2009, 08:57
LIVESTRONG LIVESTRONG ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 28.04.2009
Beiträge: 301
Standard AW: Tumorprothese

Hallo

Da kann ich Ucki nur zustimmen. Meine Eltern haben sich damals ein neues Auto gekauft. War damals dabei. Als der Verkäufer mich sah, hat er meine Eltern gefragt, ob ich einen Schwerbehindertenausweis habe. Habe das Merkzeichen G im Ausweis stehen. Dadurch haben meine Eltern über 3000,-€ gespart.

Wenn man 100% schwerbehindert ist, spart man glaube ich auch die jährliche Kfz-Steuer. Eine Schulkameradin hat mir das damals gesagt. Aber es ist besser, wenn du dich vorher informierst.

Habe auch noch mal über meinen Führerschein nachgedacht. Werde ihn vielleicht doch auf Manuell machen.

Gruß LIVESTRONG
Mit Zitat antworten
  #33  
Alt 23.05.2009, 18:53
Benutzerbild von perlmut
perlmut perlmut ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 21.05.2009
Ort: Sachsen
Beiträge: 29
Standard AW: Tumorprothese

Die Kfz-Steuer wird mit dem Merkzeichen G um die Hälfte gekürzt, oder du kannst eine "Wertmarke" beantragen um für glaube 30 € im Jahr dann alle öffentlichen Verkehrsmittel im Umkreis von deinem Wohnort von 60 km kostenfrei nutzen zu können. (wenn sich da noch nix geändert hat...)
Mit der Höhe der Prozente hat das leider nix zu tun.
Das Merkzeichen G steht für "gehbehindert"

Ich hatte nach einer Tumorentfernung ein künstl. Hüftgelenk bekommen. Erst hatte ich 80% + G, dann nur noch 50% + G. In der Zeit habe ich die Fahrvergünstigungen bekommen.
Dann nach einem Pfannenwechsel im Gelenk, konnte ich wieder besser laufen, ich habe seit dem auf die Hüfte nur noch 50% aber ohne G. Nun auch noch auf Grund des Krebses 90% Schwerbeschädigung bekommen, aber das "G" ist aberkannt und so zahle ich wieder die volle Kfz-Steuer.

Ich weiß allerdings nicht, ob bei 100 % Schwerbehinderung wirklich die ganze KFZ-Steuer erlassen bekommt,aber es hängt wohl immer mit den Merkzeichen zusammen, wie die Befreiung ist.

Hier noch ein Link dazu: http://www.adac.de/Recht_und_Rat/ver...cePageID=27295

Vielleicht hilft euch der weiter.
__________________
Ich will ist die Hälfte von: Ich kann!

Geändert von perlmut (23.05.2009 um 19:24 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #34  
Alt 23.05.2009, 20:17
LIVESTRONG LIVESTRONG ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 28.04.2009
Beiträge: 301
Standard AW: Tumorprothese

Hallo perlmut

Das mit den Kfz-Steuerbefreiung bei 100% Schwerbehinderung habe ich von einer Schulkameradin. Sie ist zu 100% schwerhörig. Hat sich wahrscheinlich geändert.

Was die Wertmarke angeht, da muss ich dich korrigieren. Für 30 Euro bekommt man die Wertmarke für ein halbes Jahr. Für 60 Euro ein ganzes Jahr. Mit der Wertmarke kann man die öffentlichen Verkehrsmitteln benutzen. Da gibt es keine km-Begrenzung. Man kann Straßenbahn, U-Bahn, S-Bahn, Bus fahren. Ausser in den Zügen der Deutschen Bahn. Hier braucht man einen Zusatz zu seinen Ausweis. Den bekommt man beim Amt für Familie und Soziales.

Bei mir kann ich sogar Zug fahren, obwohl ich keinen Zusatz habe. Es wurde ein Bündnis zwischen Verkehrsbetriebe der VMS und der Bahn beschlossen. In Nahverkehr kann jeder, der einen Ausweis mit Wertmarke hat, kostenlos Zug fahren.

Habe auch das Merkzeichen G. Bin 2000 an einen Osteosarkom erkrankt. Das Amt hat meinen Ausweis auf unbefristet verlängert. Bei mir wird es nichts mehr mit den normalen Laufen.

Gruß LIVESTRONG
Mit Zitat antworten
  #35  
Alt 23.05.2009, 20:30
Benutzerbild von perlmut
perlmut perlmut ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 21.05.2009
Ort: Sachsen
Beiträge: 29
Standard AW: Tumorprothese

Hallo LIVESTRONG,

das mit deiner Freundin, kann sicher stimmen. Sie hat ja sicher auch ein Merkzeichen zu ihrer Höhrbehinderung, was hier den Ausschlag geben wird. Wie auch immer, wer schon körperliche Behinderungen hat, der soll auf alle Fälle einen Schwerbehindertenausweis beantragen. Damit bekommt man ja noch einige anderer Vergünstigungen, siehe bei dem erwähnten Autokauf.

Mit den 30 €, da hast du vollkommen Recht, hatte vergessen dazuzuschreiben, dass es für das halbe Jahr 30 € kostet.

Ich konnte allerdings damals, als ich die Wertmarkte (Zusatz zum Schwerbehindertenausweis) hatte, mit dem Zug kostenfrei fahren, allerdings nur im Umkreis von 60 km.
Viell. gibt es ja da noch so einige Unterschiede und ist nicht pauschal zu beantworten?
__________________
Ich will ist die Hälfte von: Ich kann!
Mit Zitat antworten
  #36  
Alt 23.05.2009, 23:44
Andi Frenzel Andi Frenzel ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 21.04.2007
Beiträge: 169
Standard AW: Tumorprothese

Hallo Livestrong,

wenn du eine Ausdauer-Sportart suchst, bei der das Knie wenig bis gar nicht belastet wird, kann ich dir Kanufahren empfehlen. Ob das prinzipiell möglich ist, hängt natürlich von den Wassersportmöglichkeiten in deiner Region ab. Wenn es in der Nähe flache Gewässer ausreichender Größe, Flüsse etc. gibt, wäre das vielleicht eine Überlegung wert.

Ich fahre seit langen Jahren Kanu und kann dir bei Interesse gerne fragen dazu beantworten. Im Gegensatz zum Rudern werden die Beine beim Kanufahren je nach Bootstyp allenfalls zum abstützen gebraucht. Kanufahren (="paddeln") lässt sich leicht erlernen, es gibt sehr sportliche Bootstypen und es liegt von der Herz-Kreislauf-Belastung durchaus auf einem Level mit Laufen oder Radfahren (man kann es natürlich auch gemütlich angehen). Und es ist einfach eine tolle Outdoor-Sportart.

Viele Grüße
Andi
Mit Zitat antworten
  #37  
Alt 24.05.2009, 09:27
LIVESTRONG LIVESTRONG ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 28.04.2009
Beiträge: 301
Standard AW: Tumorprothese

Hallo Andi

Kanu fahren ist eine interessante Sportart. Leider ist es in meiner Region leider nicht möglich. Ich komme aus dem Erzgebirge. Unsere Flüsse sind gerade mal knietief und das nur, wenn man die tiefste Stelle errreicht.

Würde mich aber trotzdem freuen, wenn du mir paar allgemeine Informationen geben könntest. Vielleicht gibt es bei mir in der Nähe ein Verein, die Kanufahren anbieten. Werde ein bisschen im Internet recherchieren.

Gruß LIVESTRONG
Mit Zitat antworten
  #38  
Alt 30.05.2009, 00:38
Benutzerbild von Simon_der_Zauberer
Simon_der_Zauberer Simon_der_Zauberer ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 22.09.2008
Ort: nähe Hildesheim
Beiträge: 26
Standard AW: Tumorprothese

das Autofahren klappt bei mir ziemlich problemlos und war mein Anreiz das Bein immerweiter in die Beugung zu bringen.

Was aber das viel geilere ist ... das Motorradfahren klappt immernoch!

Zwar fahr ich mittlerweile Chopper mit vorverlegten Fußrasten - aber das rockt umso mehr!
So simpel es scheint - aber DAS hat mich im Krankenhaus durch die Chemos gebracht. Der Gedanke - noch einmal auf so nem Teil durchs Dorf knattern - und wenns nur 10min sind - das will ich nomma machen!

Mittlerweile fahr ich jeden Tag zum Spaß zur Arbeit mit der Karre - bei Wind und Wetter. Schön langsam und vorsichtig und mit nem höllen Lärm

Vll machts euch ja Mut Ich hoffe es!
Das Leben geht weiter...irgendwie

Mit meiner Prothese hab ich ne 80%ige Schwerbehinderung - mit nem "G". Heißt KFZ-Steuer für die Karre sind noch 40€.
Nen Schwerbehindertenparkplatz darf ich mit der Karre leider aber nicht beparken *grinnnns*
Die Leute im Finanzamt haben echt gestaunt - ebenso wie die im Straßenverkehrsamt. Den Stempel hättense so gut wie nie in nen Fahrzeugschein vom Motorrad gedrückt

Zum Sport - ich gehe 2x pro Woche ins Fitnessstudio. Da kann man sich prima abreagieren und ne Menge Ballast dort lassen. Zudem hats den schönen Nebeneffekt, dass sich der Körper echt gut in Form bringt
Mit Zitat antworten
  #39  
Alt 01.06.2009, 20:47
Benutzerbild von illian
illian illian ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 06.04.2009
Ort: Bayern
Beiträge: 370
Standard AW: Tumorprothese

Hallo allerseits,

jetzt hab ich mir endlich auch mal genau meine Röntgenbilder angeschaut. Ich hab auch die gleiche Protese wie Simon_der_Zauberer. Bloß ist meine um einiges dicker, weil das ganze Knie fehlt.

@Simon_der_Zauberer ich glaub Du gibst den Ton in deinem Ort an (vorallem wenn du fährst) find ich aber echt cool. Ich find sowas macht einem immer wieder Mut, wenn man des sieht. Ach ja cooles Bild
Aber warum hast du dann eine 80% ige Behinderung? Bzw. was hat es bei dir so hoch gemacht? In der Liste bei mir steht bei künstlichem Kniegelenk 30 %


@Andi Frenzel jetzt hab ich bei deiner Antwort die Bestätigung gefunden. Ich hab mir auch schon Kanufahren überlegt! Wusste aber bisher nicht ob es das richtige ist. Fluß und Flüßchen gibts bei mir massenhaft und 10 km weg von mir ist auch ein Verein. Des freut mich jetzt das du das geschrieben hast Jetzt weiß ich wo ich ziemlich bald hingehen werd, wenn ich wieder Sport machen darf.

Aber mal eine Frage, kann man sich dann theoretisch auch so richtig auspowern beim Kanufahren wenn mans mal braucht. Bzw. es gibt ja auch "wildere" Flüße. Kann man das dann trotzdem machen oder ist das schon eher wieder schlecht? Darf man dann eigentlich auch einfach so auf nem Fluß fahren, wenn man ein eigenes Boot hat oder nicht?
Liebe Grüße
__________________
Aus dem unendlichen Chaos erhob sich eine Stimme, sagte zu mir "Lächle und sei fröhlich es könnte schlimmer sein". Ich lächelte und war fröhlich und es kam noch schlimmer. Ich lächelte immernoch und war glücklich und auf einmal lächelte die Welt zurück. That´s mean live
Mit Zitat antworten
  #40  
Alt 02.06.2009, 23:31
Benutzerbild von Simon_der_Zauberer
Simon_der_Zauberer Simon_der_Zauberer ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 22.09.2008
Ort: nähe Hildesheim
Beiträge: 26
Standard AW: Tumorprothese

Zitat:
@Simon_der_Zauberer ich glaub Du gibst den Ton in deinem Ort an (vorallem wenn du fährst) find ich aber echt cool. Ich find sowas macht einem immer wieder Mut, wenn man des sieht. Ach ja cooles Bild
Aber warum hast du dann eine 80% ige Behinderung? Bzw. was hat es bei dir so hoch gemacht? In der Liste bei mir steht bei künstlichem Kniegelenk 30 %
du ... woher die 80% kommen kann ich dir nicht sagen. Wie gesagt - ich war sogar mit der Karre beim Amt und hab darauf meinen Stempel bekommen.

Aber es ist ja nicht nur ne Knieprothese, sondern eben diese Endoprothese, die vom Oberschenkel, bis Knie und ins Schienbein geht.
Mit Zitat antworten
  #41  
Alt 03.06.2009, 12:17
Benutzerbild von illian
illian illian ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 06.04.2009
Ort: Bayern
Beiträge: 370
Standard AW: Tumorprothese

hm versteh ich jetzt net ganz. Ich hab auch eine Tumorendoprothese vom Schienbein bis in den Oberschenkel. Aber gut des wird schon so seine Richtigkeit haben was die mir eintragen
__________________
Aus dem unendlichen Chaos erhob sich eine Stimme, sagte zu mir "Lächle und sei fröhlich es könnte schlimmer sein". Ich lächelte und war fröhlich und es kam noch schlimmer. Ich lächelte immernoch und war glücklich und auf einmal lächelte die Welt zurück. That´s mean live
Mit Zitat antworten
  #42  
Alt 03.06.2009, 20:07
Ucki Ucki ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 17.01.2007
Ort: Nordrhein-Westfalen
Beiträge: 66
Standard AW: Tumorprothese

Meine Prothese geht von der Hüfte (Duokopf), über den Femur auch ins Schienbein. Darauf hatte ich 80 %, dann kam die Lungenmetastase und nun bin ich zu 100 % schwerbehindert. Es kommt auch darauf an, wieviel Muskelgewebe entfernt wurde.

Einen Parkplatz für Behinderte darf ich auch nicht benutzen, obwohl ich immer das Ein-Aussteige-Problem habe. Ich muss die Fahrertür weit öffnen, damit das problem- und schmerzlos klappt. Je nach Parknachbar, gibt es da häufig Probleme. Ich habe oft schon Leute zugeparkt, die konnten kaum in ihre Seite einsteigen, aber was soll ich denn machen? Ich muss so nah an den Nachbar ran fahren, damit ich meine Tür weit genug öffnen kann.

Ich ärgere mich häufig über Menschen, die sich auf die Behindertenparkplätze stellen und viel besser laufen können, bzw. den Parkplatz einfach unberechtigt benutzen, die mache ich, wenn ich das sehe, erbarmungslos an.

Gruß, U.
Mit Zitat antworten
  #43  
Alt 04.06.2009, 11:20
LIVESTRONG LIVESTRONG ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 28.04.2009
Beiträge: 301
Standard AW: Tumorprothese

Hallo zusammen

Habe die gleiche Prothese wie Simon der Zauberer. Nur Oberhalb ist meine Prothese nicht so lang wie bei Simon. Aber der Stab der im Knochen steckt, der die Prothese hält, geht bei mir bis in die Hüfte. Deswegen habe ich auch ein kleines Hüftproblem. Ist aber nicht schlimm. Unterhalb ist es aber sehr kurz. Nur die Narbe geht von oberen Oberschenkel bis fast zum Sprunggelenk.Habe eine Behinderung von 90%. Alleine 60% auf mein Bein. Die anderen 30% sind dann leichte Schwerhörigkeit (verursacht durch einen Hörsturz wären der Chemo)

@ Ucki, dein Problem kann ich sehr gut nachvollziehen. Habe damals das gleiche Problem gehabt.

@ Simon der Zauberer, wie ist das Treten der Pedalen am Motorrad? Muss ja nicht leicht sein.

Gruß LIVESTRONG
Mit Zitat antworten
  #44  
Alt 19.06.2009, 20:30
Benutzerbild von illian
illian illian ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 06.04.2009
Ort: Bayern
Beiträge: 370
Standard AW: Tumorprothese

Hallo an alle

jetzt hab ich doch mal eine Frage an die "alten Prothesenhasen" hier.

Ich steck ja immer noch in einem Gips und darf mein Bein noch nicht belasten. Jetzt bin ich seit Montag wieder in der Schule und seitdem schwillt mein Bein immer mehr an. Unten drückt es schon leicht an den Gips und vorher war da viel mehr Luft dazwischen.

Kann sich noch jemand erinnern wie es bei ihm zu diesem Zeitpunkt war bzw. woher das kommt??? von der Schule kann es ja fast nicht sein. Ich sitze daheim ja auch viel!

Liebe Grüße
__________________
Aus dem unendlichen Chaos erhob sich eine Stimme, sagte zu mir "Lächle und sei fröhlich es könnte schlimmer sein". Ich lächelte und war fröhlich und es kam noch schlimmer. Ich lächelte immernoch und war glücklich und auf einmal lächelte die Welt zurück. That´s mean live
Mit Zitat antworten
  #45  
Alt 20.06.2009, 18:46
LIVESTRONG LIVESTRONG ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 28.04.2009
Beiträge: 301
Standard AW: Tumorprothese

Hallo illlian

Das das Bein anschwillt kann von der mangelnden Bewegung kommen. Bei mir ist es damals ganz leicht angeschwollen. Aber wie du schreibst, schwillt es ohne Ende bei dir an. Würde es als Sicherheit mal untersuchen lassen. Sicher ist Sicher.

Schmerzt es, wenn du mit den Finger auf das Bein drückst?

Wie kommst du zur Schule? Ich kann mir vorstellen, das es von den Laufen kommt. Muss deine Klasse immer das Zimmer wechseln, oder bleibt ihr den ganzen Tag in den Raum?

Wenn ihr das Zimmer immer wechseln müsst, würde ich mal mit den Direktor reden. Es ist nicht gut fürs Bein, wenn du ständig aufstehen musst. Der Raumplan in der Schule muss für einige Zeit etwas abgeändert werden. Es ist auch zu hohes Risiko, das du in der Schule stürzt, wenn du zum Beispiel Treppen steigen musst. Die Lehrer müssen nun mal einsehen, das man nach so einer Operation nicht gleich wieder voll belastbar ist. Wenn ihr zum Beispiel Biologie, Chemie oder Physik habt und die Lehrer euch ein Experiment zeigen wollen und die Geräte nicht zur Verfügung stehen, muss der Lehrer eben mehr in die Theorie gehen. Man kann nicht von dir verlangen, das du das ständige laufen mitmachst. Deine Ärzte würden dir auch raten, mit den Direktor zu reden, damit du nicht soviel läufst. Sollte der Direktor deinen Wunsch nicht erfüllen, kannste ihn ja sagen, das so eine Operation mit Prothese 90.000,-€ kostet. Und das Geld hat nun mal nicht eine Schule. Der Direktor wird sich das dann schon gründlicher überlegen, ob er deinen Wunsch erfüllt.

Gruß LIVESTRONG
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 14:06 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD