Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Spezielle Nutzergruppen > Forum für Angehörige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #61  
Alt 22.07.2009, 18:24
Mariesol Mariesol ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 18.05.2009
Beiträge: 1.293
Standard AW: Sechs Wochen Ungewissheit u kein Befund

Ich habe bei Jasmin gelesen, dass ihrer Mutter Buscopan gespritzt wird .
Dieses Mittel ist ein bekannter Krampflöser...was ich nicht verstehe, wie der Bezug zu dem "Brodeln" ist!? Ulli kannst Du mir dies erklären?
Mit Zitat antworten
  #62  
Alt 23.07.2009, 10:19
Mariesol Mariesol ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 18.05.2009
Beiträge: 1.293
Standard AW: Sechs Wochen Ungewissheit u kein Befund

Liebe Gabi-Diana,

wir müssen am Montag ins Studienzimmer zur Blutabnahme. Da werde ich fragen, ob wir vertretungsweise auch in die Ambulanz kommen können.
Buscopan wirkt auf glatte Hohlmuskeln. Also Magen, Gebärmutter usw. das mit der Lunge ist nun ein ganz neuer Aspekt für mich.

Wenn man in der Hospiz arbeiten möchte, muss man das Leben als ganzes sehen. Das Kommen, das Dableiben und auch das Gehen. Alle drei Bereiche sind untrennbar verknüpft. Liebe, Würde und Verständnis....das wünschen wir uns jeden Tag unseres Lebens. Ganz besonders wenn wir krank sind, wenn wir Angst haben...in der letzten Phase unseres Leben sollte es selbstverständlich sein.Die Angehörigen sind emotional oft überfordert, darum ist eine liebevolle gut ausgebildete Helferin eine große Stütze.Das waren die Worte der Hospizhelferin...als Tochter habe ich Tage an denen mich alles sehr ohnmächtig macht.Möglicherweise ist es auf die Ausbildung zurück zu führen, dass ich mich dann auch wieder ganz gut einfangen kann.

Mein Vater macht gerade einen sehr stabilen Eindruck.Seine Augen sind ganz klar und er hält sein Gewicht.Er trägt sehr würdevoll seinen kahlen Kopf spazieren und ich fühle, dass er wieder mehr Hoffnung hat. Er fürchtete sich sehr vor der Chemo. Diese Unbekannte...die man ja nur von Weitem kennt.
Was wird sie machen..was soll man sich von ihr wünschen von der Chemo. Endlich schafft er es sich alles.... das ganze Leben von ihr zu wünschen.Er hat nur noch wenig Nebenwirkungen und auch dies reduziert die Angst.Nun hat er auch wieder angefangen...sein normales Leben zu leben...zu planen und zu sorgen. Das hatte er für eine Weile ganz eingestellt.

Liebe Grüße sendet Mariesol
Mit Zitat antworten
  #63  
Alt 23.07.2009, 13:03
Mariesol Mariesol ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 18.05.2009
Beiträge: 1.293
Standard AW: Sechs Wochen Ungewissheit u kein Befund

Das ist sehr intressant, dass Buscopan zur Sekretminderung eingesetzt wird.

Liebe Grüße von Mariesol
Mit Zitat antworten
  #64  
Alt 23.07.2009, 15:49
Benutzerbild von rosa.sputnik
rosa.sputnik rosa.sputnik ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 13.11.2008
Ort: Austin, TX, USA + früher Düsseldorf
Beiträge: 552
Standard AW: Sechs Wochen Ungewissheit u kein Befund

Huch... nee
Bei Mom wird kein Buscopan gespritzt... das steht mit auf ihrer Allergieliste...
Leider hat meine Mom viele Medikamente auf die sie entweder allergisch oder paradox reagiert...
Gut dass es Deinem Papa "gut" geht... :-)
Die Angst vor der Chemo konnte ich ab dem Zeitpunkt verstehen als ich meine Mom damit erlebt habe... aber Dein Dad scheint etwas kämpferischer damit umzugehen als meine Mama.
Ach jee,... ich schreibe schon wieder wirres Zeug...

Liebe Grüße
Jasmin
__________________
Meine Mama: ED 12.11.2008 Kleinzelliges Bronchialkarzinom, T4 N3 M1 (multiple Hirnfiliae)
4 Zyklen Cisplatin und Etoposit, Ganzhirnbestrahlung, dann Tumorprogression, April 09 neue Lungenmetastasen und obere Einflussstauung. Keine weitere Kontrolle, keine Chemo mehr... nur Hoffen auf ein kleines bisschen mehr Lebensqualität...Am 28.07.2009 um 11:26 Uhr Meine Mama ist in meinen Armen für immer eingeschlafen...
Mit Zitat antworten
  #65  
Alt 23.07.2009, 19:57
Mariesol Mariesol ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 18.05.2009
Beiträge: 1.293
Standard AW: Sechs Wochen Ungewissheit u kein Befund

Liebe Jasmin,

das mit den Unverträglichkeiten ist natürlich ein zusätzliches Übel...das tut mir leid.
Mein Vater hat das große Glück unter keinerlei Allergien zu leiden und noch mehr Glück, dass er die zweite Chemo ganz gut vertragen hat.
Leider raucht er immer noch...das macht mich sehr unglücklich. ich sage aber nichts mehr dazu.
Liebe Jasmin meine Gedanken sind bei Euch. Viel Kraft und alles Liebe Mariesol
Mit Zitat antworten
  #66  
Alt 28.07.2009, 14:27
Mariesol Mariesol ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 18.05.2009
Beiträge: 1.293
Standard AW: Sechs Wochen Ungewissheit u kein Befund

Hallo zusammen,

Leider sind die Leukozyten bei meinem Vater sehr niedrig.
Wir geben ihm Nystatin Tropfen zur Vorbeugung gegen Hefepilze.
Was können wir tun, bzw. was tut Ihr, damit die Werte sich verbessern?

Grüße von Mariesol
Mit Zitat antworten
  #67  
Alt 28.07.2009, 17:33
Benutzerbild von jojo08
jojo08 jojo08 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 08.07.2008
Ort: Freiburg
Beiträge: 539
Standard AW: Sechs Wochen Ungewissheit u kein Befund

Hallo Mariesol,

bei niedrigen Leukos bzw. Neutrophilen abs. habe ich mir Neuprogen gespritzt und zwar 2 Tage nach Chemo 5 Tage lang.

Bespreche dies bitte mit dem Ongologen oder dem Hausarzt.

Viele Grüsse
Gabi
__________________
ED April 2008: Kleinzelliges Bronchialkarzinom pT4c,N3,M1,G3(StadiumIV)Nebenierenmetastasen re., Lymphknotenmetastasen bds.
01/09 Lebermetastasen, Lympknotenmetastase kleinkurv. Magen, 01/10 LK Bauchspeicheldrüse und Mediastium
ED April 08: Brochoskopie: Exzision und Laser-Destruktion
5-8/08: Chemo Carboplatin /Etoposid,
9-10/08:Bestrahlung Bronchial Tumor 41 Gy
1-3/09: ChemoTopotecan,
4-7/09: Chemo ACO
9-11/09 FOLFIRI, 11-12/09
Taxotere, seit 1/10 Bendamustin
Mit Zitat antworten
  #68  
Alt 28.07.2009, 18:13
Mariesol Mariesol ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 18.05.2009
Beiträge: 1.293
Standard AW: Sechs Wochen Ungewissheit u kein Befund

Liebe Gabi,

Danke für die Antwort. Du schreibst Du hast es Dir gespritzt...selbst??
Ich werde am Donnerstag beim nächsten Blutcheck mal fragen was sie empfehlen.

Gruß Mariesol
Mit Zitat antworten
  #69  
Alt 28.07.2009, 18:19
Benutzerbild von jojo08
jojo08 jojo08 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 08.07.2008
Ort: Freiburg
Beiträge: 539
Standard AW: Sechs Wochen Ungewissheit u kein Befund

Hallo Mariesol ,

es sind Einmalspritzen und man kann sie sich selbst in den Bauch oder Oberschenkel spritzen.
5 Stück kosten jedoch ca. 900 Euro.
Die KK zahlt die Spritzen. Hatte bisher 15 Stück.

Viele Grüsse
Gabi
__________________
ED April 2008: Kleinzelliges Bronchialkarzinom pT4c,N3,M1,G3(StadiumIV)Nebenierenmetastasen re., Lymphknotenmetastasen bds.
01/09 Lebermetastasen, Lympknotenmetastase kleinkurv. Magen, 01/10 LK Bauchspeicheldrüse und Mediastium
ED April 08: Brochoskopie: Exzision und Laser-Destruktion
5-8/08: Chemo Carboplatin /Etoposid,
9-10/08:Bestrahlung Bronchial Tumor 41 Gy
1-3/09: ChemoTopotecan,
4-7/09: Chemo ACO
9-11/09 FOLFIRI, 11-12/09
Taxotere, seit 1/10 Bendamustin
Mit Zitat antworten
  #70  
Alt 29.07.2009, 12:59
Mariesol Mariesol ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 18.05.2009
Beiträge: 1.293
Standard AW: Sechs Wochen Ungewissheit u kein Befund

Liebe Gabi,

hat Dich der Onkologe darauf gebracht oder hast Du das medikament angeregt?
Ich bin oft sehr unsicher, was ich vorschlagen kann oder soll....aber ich möchte nichts unversucht lassen.
Nun bin ich auch noch erkältet. Das heißt ich kann den Papa morgen nicht fahren. Es wäre unverzeilich, wenn ich ihn anstecken würde. Ich hoffe, dass mein Mann frei bekommt und für mich einspringt.

Liebe Grüße Mariesol
Mit Zitat antworten
  #71  
Alt 29.07.2009, 16:31
Benutzerbild von jojo08
jojo08 jojo08 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 08.07.2008
Ort: Freiburg
Beiträge: 539
Standard AW: Sechs Wochen Ungewissheit u kein Befund

Hallo Mariesol,

aufgrund meiner schlechten Blutwerte (Leukos bzw. Neutrophile abs.) konnte ich von 5 Zyklen nur 1 Zyklus komplett erhalten. Ich habe dann dem Onkologen vorgeschlagen, dass wie es mit Neuprogenspritzen versuchen sollten. Dieser sagte mir gleich, dass das Neuprogen auch Nebenwirkungen wie Muskel - Knochenschmerzen verursacht. Dies war bei mir auch der Fall.
Jedoch habe ich nur 2 x Novalgintabl. gegen einnehmen müssen.

Wünsche Dir und Deinem Vater alles Gute

Viele Grüsse
Gabi
__________________
ED April 2008: Kleinzelliges Bronchialkarzinom pT4c,N3,M1,G3(StadiumIV)Nebenierenmetastasen re., Lymphknotenmetastasen bds.
01/09 Lebermetastasen, Lympknotenmetastase kleinkurv. Magen, 01/10 LK Bauchspeicheldrüse und Mediastium
ED April 08: Brochoskopie: Exzision und Laser-Destruktion
5-8/08: Chemo Carboplatin /Etoposid,
9-10/08:Bestrahlung Bronchial Tumor 41 Gy
1-3/09: ChemoTopotecan,
4-7/09: Chemo ACO
9-11/09 FOLFIRI, 11-12/09
Taxotere, seit 1/10 Bendamustin
Mit Zitat antworten
  #72  
Alt 29.07.2009, 17:18
Mariesol Mariesol ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 18.05.2009
Beiträge: 1.293
Standard AW: Sechs Wochen Ungewissheit u kein Befund

Liebe Gabi,

mein Vater hat auch eine Vergrößerung auf der Nebenniere und eine Lebermetastase.
Die Nebennierengeschichte bringt auch immer wieder seine Natriumwerte durcheinander. Ist dies bei Dir auch so?
Wie geht es Dir momentan? Was werden die nächsten Schritte sein?

Liebe Grüße von Mariesol
Mit Zitat antworten
  #73  
Alt 29.07.2009, 17:49
Benutzerbild von jojo08
jojo08 jojo08 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 08.07.2008
Ort: Freiburg
Beiträge: 539
Standard AW: Sechs Wochen Ungewissheit u kein Befund

Hallo Mariesol

Zitat:
mein Vater hat auch eine Vergrößerung auf der Nebenniere und eine Lebermetastase.
Die Nebennierengeschichte bringt auch immer wieder seine Natriumwerte durcheinander.
Meine Nebennierenmetastase war bei ED April 08, 4 cm gross. Diese war nach dem 2. Zyklus Chemo im Mai/Juni 08 nicht mehr vorhanden bzw. es war nur noch eine Narbe zu sehen. Bei der CT Kontrolluntersuchung letzten Monat stand wieder im Befund Verd. auf erneute Nebennierenmetastase. Ich habe dann auf eine Ultraschalluntersuchung bestanden. Die Ärztin meinte, es wäre nur die vorhandene Narbe zu sehen.

Habe 3 Lebermetastasen. Die grösste und die mittlere sind inzwischen zusammengewachsen und haben einen Durchmesser von ca. 14 cm. Die kleine ist ca. 3 cm gross. Ausser einen Druckschmerz im Bereich der Leber habe ich bisher keine Beschwerden. Inzwischen habe ich auch eine sogenannte "Fettleber" d.h. eine vergrösserte Leber!
Die Leberwerte sind natürlich auch nicht mehr im Normbereich.
Meine Natriumwerte sind noch i.O.

Ab Mo. gehe ich für 3 Tage wieder stationär zur Chemo. Den 1. Zyklus der Chemo habe ich bisher sehr gut vertragen. Ausser Durchfall hatte ich keine Nebenwirkungen. Ich hoffe, dass diese Chemo wirkt, da ansonsten die Lebermetastasen immer grösser werden.

Viele Grüsse
Gabi
__________________
ED April 2008: Kleinzelliges Bronchialkarzinom pT4c,N3,M1,G3(StadiumIV)Nebenierenmetastasen re., Lymphknotenmetastasen bds.
01/09 Lebermetastasen, Lympknotenmetastase kleinkurv. Magen, 01/10 LK Bauchspeicheldrüse und Mediastium
ED April 08: Brochoskopie: Exzision und Laser-Destruktion
5-8/08: Chemo Carboplatin /Etoposid,
9-10/08:Bestrahlung Bronchial Tumor 41 Gy
1-3/09: ChemoTopotecan,
4-7/09: Chemo ACO
9-11/09 FOLFIRI, 11-12/09
Taxotere, seit 1/10 Bendamustin

Geändert von jojo08 (29.07.2009 um 17:51 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #74  
Alt 30.07.2009, 13:10
Mariesol Mariesol ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 18.05.2009
Beiträge: 1.293
Standard AW: Sechs Wochen Ungewissheit u kein Befund

Liebe Gabi,

bekommst Du die Chemo auf die Lebermetas abgestimmt? Ist das in diesem Fall FOLFIRI?
Ich bin gespannt was die Chemeo bei meinem Vater bewirkt hat. nächsten Mittwoch bekommt er die dritte Chemo danach wollen sie ein CT machen um zu sehen was passiert ist.
Er verträgt seine Carboplatin und ASA ganz gut. Beim ersten mal hatte er einige Nebenwirkungen bei der Zweiten so gut wie gar nichts. Er hat sich auch an seinen "oben ohne" Zustand sehr gut gewöhnt und ich finde er sieht richtig gut aus.Er schluckt jeden Tag 10 Natrium Tabletten damit der Wert stabil bleibt dazu ein Hydrocortison und ein Hormonpräparat, welchen die Unterfunktion der Nebenniere ausgleicht.
Das ist ja toll, dass Deine Nebennieren Meta so komplett weg gegangen ist.
Das gleiche wünsche ich Dir für die Leber.In welche Klinik gehst Du zur Behandlung?

Liebe Grüße von Mariesol
Mit Zitat antworten
  #75  
Alt 30.07.2009, 18:10
Mariesol Mariesol ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 18.05.2009
Beiträge: 1.293
Standard AW: Sechs Wochen Ungewissheit u kein Befund

Jippi...wir haben die Leukos wieder im Griff!
Am Mittwoch geht die Chemo.
Der Papa ist sehr zuversichtlich.
Leider hustet er in den letzten Tagen wieder sehr...aber er hat auch Holz gemacht im Garten gewerkelt...Rad gefahren...mir tausend Gurken gebracht...beim Gärtnerfest mitgefeiert...na da hätte ich auch husten...
Wir schauen nach vorne und wir hoffen!

Liebe Grüße von Mariesol
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 17:11 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD