Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Hodenkrebs

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #31  
Alt 09.06.2009, 11:14
Nelvy_5 Nelvy_5 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 04.06.2009
Beiträge: 157
Standard AW: Neu und viele Fragen

danke holger!
das es sich tatsächlich um einen routineeingriff handelt beruhigt mich eh.

hm - ich dachte weil ja ct geestern schon gemacht wurde würde man ev. zumindest erfahren ob da metastasen nachzuweisen waren oder nihct weil auf diese histo sache warten wir ja dann ncohmal EWIG das kann ja ned sein oder? heul ... ich bin schon SO angespannt

bei mir ist das so eine sache mit dem wissen - les ich deinen bericht fällts mir auch leichter - les ich aber einen zb. nicht ganz so positiven dann bin ich gleich total niedergeshclagen und perspektivenlos .... ich glaub da muss erst der "alltagb" wieder einkehren und ich glaub ich würde mich wohler fühlen wüssten wir womit wirs jetzt gernau zu tun haben... so im niemandsland hängen das ist nix für mich

was anderes

wisst ihr was über TERATOME? hab jetzt irgendwoe gelesen das es sowas auch sein könnt? seine schwester hatte nämlich mal eins auf der niere. gibts da familiäre häufungen?
und weiters - wikipedia sagt zb. bei männern sind idese teratome AUSSCHLIESSLICH bösartig bei männern, bei frauen meist gutartig - auf einenr anderen seite hab ich dann glesen das es die in gutartiger form auch gibt?
in wharheit ist das jetzt eh alles wilde spekulation aber ich ruder und ruder und ruder halt herum....

seufz

LG udn sonnigen tag
Mit Zitat antworten
  #32  
Alt 09.06.2009, 11:46
Freelancer Freelancer ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 15.01.2009
Beiträge: 472
Standard AW: Neu und viele Fragen

Also wenn es dich beruhigt mehr zu wissen würde ich an deiner Stelle direkt den Arzt befragen ob die Ergebnisse des CT schon vorliegen. Ich habe es auch getan...aber bei mir sind die Ärzte immer stark eingespannt gewesen...und mein CT wurde ja auch erst später gemacht.

Fragen kostet nichts...und ich weiß selber wie beruhigend das sein kann wenn man weiß...es ist nichts auffälliges zu sehen auf dem CT.

Und über die Art des Tumor mach dir mal nicht zuviele Gedanken...weil das wirklich erst die Histologie ergibt worum es sich handelt

Grüsse aus Berlin,

Holger
__________________
Hier beginnt meine Signatur...





Mit Zitat antworten
  #33  
Alt 09.06.2009, 11:59
anakin anakin ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 19.01.2009
Beiträge: 167
Standard AW: Neu und viele Fragen

Liebe Nelvy_5,

alles das, was du schreibst erinnert mich an unser letztes Jahr...ich kann deine Gefühle, Ängste und Sorgen sehr gut nachempfinden...aber das alles werdet ihr packen. Ich hab auch gedacht, das macht uns alle und haut uns total um. das hat es zuerst auch aber jetzt, ein Jahr später nach der Diagnose, ist es manchmal fast so, als wäre das alles nur ein böser Traum gewesen...was ich dir gern sagen möchte, es kommen auch wieder schöne Zeiten! Daran halte fest!!!

Zu deinen Fragen:
Also bei uns war es so, dass wir ca. 30 Minuten nach den CT's IMMER Bescheid bekommen! Die Bilder lassen sich ja sofort auswerten, nachdem dein Mann in der Röhre war.
Auf die histologischen Befunde haben wir letztes Jahr ca. 1 Woche gewartet (und da war noch ein Feiertag zwischen).
Dieses zwischen den Stühlen hängen ist einfach nur SCH****!!!!! Ich kann dich sooo verstehen. Aber leider leider gehts ja gerade nicht anders.

Ich würde dir gerne raten, lasse das viele Lesen etwas sein. Ich weiß, du möchtest alles und vieles wissen (wer nicht!) aber lass die nicht ganz so positiven Berichte erstmal ALLE aus! Glaub mir, das hilft dir ja nicht weiter, im Gegenteil. Falls du unseren Lesen willst, er ist zum Glück bis jetzt einer von den positiven. Vielleicht kanns dir ja auch Mut machen?

Teratome sind eine Form oder ein Art von Tumor. Bei Männern sind sie bösartig. Das ist leider so.
ABER! Was für einen Tumor bzw. welche Zusammensetzung oder so dein Mann letztendlich hat, kann nur die Histo zeigen. Und die mußt du leider abwarten...
Unser Tumor z.B. waren reife und unreife Anteile eines Teratoms, sowie geringe Anteile eines embryonalen Karzinoms - ein Nicht-Seminom.Nur so nebenbei.
Aber ob es da familiäre Häufungen gibt kann ich dir leider nicht sagen.

Ich weiß es ist sooooooooooooooooo schwer das alles abzuwarten. Aber erst nach dem histologischen Befund kann man sehen, ob und welche weitere Behandlung in Frage kommt.

Gib auf jeden Fall Bescheid und dann schauen wir alle mal weiter.

Ich schicke dir gaaaaaanz viel Kraft! Ihr werdet das packen und dann gehts erstmal in den Urlaub! JUHUUUUUU
__________________
April 2008: Diagnose bei meinem Mann (Alter 27): Nicht-seminomatöser Keimzelltumor (Hodenkrebs),
Stadium PT1 N0 M0
Mai 2008: OP
Juni 2008 - Juli 2008: 2 Zyklen PEB Chemotherapie
bis jetzt toi toi toi

Immer daran glauben, nach jedem Regen kommt auch wieder Sonnenschein...irgendwann...!
Mit Zitat antworten
  #34  
Alt 09.06.2009, 13:19
Nelvy_5 Nelvy_5 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 04.06.2009
Beiträge: 157
Standard AW: Neu und viele Fragen

@anakin

vielen lieben dank für deine aufbauenden worte und deine nachricht (muss bei sowas grad immer ur heulen bin bissl weinerlich geworden grad)

@all

wir haben CT und Röntgenbefund!
KEINE metastasen nachweisbar! JUHUUUU

ABER leider irgendeine typische Lymphknotenschwellung oder so? auf jeden falll hat der OA gemeint um die Chemo wird er nicht rumkommen aber er soll sich keine sorgen machen er hat alle trümphe in der hand und eine 99%ige heilungschance! kann er das jetzt so überhaupt schon sagen????

das klingt doch mal nicht so schlecht oder?

was kann jetzt noch schlimmes nachkommen nach der op also kann da jetzt noch was furchtbares dabei rauskommen???

wah ich bin mal so glücklich über den keinen metastasen befund ....

mein armer mann sitzt immer noch in stützstrümpfen und seit gestern abend nüchtern rum und wartet das er operiert wird...

lg udn vielen dank euch allen fürs zulesen und aw!!! das hilft in der situation grad echt ungemein
Mit Zitat antworten
  #35  
Alt 09.06.2009, 13:38
Freelancer Freelancer ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 15.01.2009
Beiträge: 472
Standard AW: Neu und viele Fragen

Hallo.

Das klingt doch schon mal gut...und die Lymphknotenschwellung würde ich (aus persönlicher erfahrung heraus) erst mal neutral werten.

Wenn die Histologie keine venöse oder lymphale Invasion ergibt (der Tumor also noch verkapselt ist) und die Lymphknoten grenzwertig erhöht sind...muss man später genau abwägen welche Folgebehandlung man wählen will. Ich habe mich ja zu Wait & see entschieden.

Das kannst bei mir ja gut nachlesen...da sind auch einige Lymphknoten die 'grenzwertig' erscheinen..aber sich zwischen den CT-Intervallen nicht verändert haben.

Hier kannst ja mal Fachinformationen nachlesen wie die unterschiedlichen Behandlungsstrategien in Deutschland sind...je nach Stadium und risikoeinstufung

Ich drück euch die Daumen...

Gruß,

Holger
__________________
Hier beginnt meine Signatur...





Mit Zitat antworten
  #36  
Alt 09.06.2009, 15:11
drowning drowning ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 19.10.2007
Beiträge: 263
Standard AW: Neu und viele Fragen

dere nelvy !!

schaut ja mal gar ned so schlecht aus !!!
glückwunsch, wichtig wäre nur, was für einen hodenkrebs er hat, seminom oder nicht-seminom und was für ein stadium
ich hatt seminom stadium 2C glaube ich.
ist ja schon 2 jahre her.
__________________
bunteeffekte.wordpress.com das ist mein blog, meine geschichte, mein seelenmüll
Mit Zitat antworten
  #37  
Alt 09.06.2009, 15:39
anakin anakin ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 19.01.2009
Beiträge: 167
Standard AW: Neu und viele Fragen

Liebe Nelvy_5,

nich weinen meinen Liebe dafür sind wir doch alle hier in so einem Forum! Schließlich sitzen wir hier alle in einem Boot und es verbindet uns alle etwas, wenn auch etwas sehr trauriges.

CT Befund hört sich super gut an (mag jetzt ziemlich abwegig klingen) denn es sind KEINE METASTASEN auf dem CT zu sehen! Das ist wirklich bei all dem Mist sehr gut.

Euer Arzt hat Recht. Die Heilungschancen sind sehr sehr gut bei Hodenkrebs kein Vergleich zu Lungen, Bauchspeicheldrüsenkrebs oder Leukämie. Das müssen wir uns immer vor Augen halten.
Dein Mann KANN wieder ganz gesund werden. Wie es jetzt aber für euch weitergeht, wird die Histo zeigen.
Was noch schlimmes kommen kann? Genau voraussagen kann das natürlich niemand aber wie der Arzt schon sagt, ihr habt gute Karten und das alleine zählt!!!!

Wie Holger schon geschrieben hat, ist es wichtig zu erfahren, ob eine Gefäßinvasion vorliegt oder nicht. Das ist auch noch ein Kriterium, nachdem eine weitere Behandlung entschieden wird.
Im Falle eines Gefäßeinbruchs habt ihr ein Risiko von ca. 50:50 für Mikrometastasen. KEINER kann auch aber sagen auf welcher Seite des : ihr stehen werdet.

Falls dein Mann die Chemo machen muß, dann werdet ihr das gemeinsam packen. Natürlich ist das eine harte, aufregenden und nervenzehrende Zeit:
ABER! du wirst bestimmt hier jede Menge "Chemotagebücher" finden, in denen die Männer berichten, dass sie die Chemo besser vertragen haben, als sie erwartet hätten!
Falls es dir hilft, bei uns wars auch so.
Mein Mann hatte zwar keine Gefäßinvasion, aber 3 verschiedene Ärzte haben ihm unabhängig voneinander zur Chemo geraten einfach um ganz ganz sicher zu gehen (wir sind in einem Tumorzentrum in Behandlun und da gab es auch schon Fälle ohne Gefäßinvasion aber dennoch mit Mikrometastasen). Entscheiden, muß man das am Ende immer für sich selber. Die Tumormarker werden ja jetzt auch noch weiterhin genommen und auch an denen kann man einiges ablesen, wenn sie sinken wärs natürlich am besten!
Habt ihr Marker? Nicht jeder Tumor ist Markerpositiv.

Wait and See wäre auch nicht falsch für uns gewesen aber mein Schatz hat gesagt, jetzt gehts mir einmal Scheiße, dann zieh ichs auch ganz durch.
Und? Die Chemo hat er sehr gut weggesteckt - natürlich kamen jede Menge Nebenwirkungen (dagegen gibts aber Medis) und natürlich auch der Haarausfall - aber heute sagt er, dass er froh ist, sie gemacht zu haben.
Wie gesagt, mittlerweile (obwohl nur 1 Jahr später) merkt und sieht man ihm das alles überhaupt nicht mehr an. Er geht wieder ganz normal arbeiten, zum Sport und und und...

Und seine Blutbilder (ALLE Werte, egal ob Marker, "normale" immer abgenommene Werte, Nierenwerte etc.) sind ALLESAMT im NORMALEN BEREICH! Wers nicht weiß, würde anhand seiner Blutwerte nicht sehen, dass er vor 11 Monaten eine Chemotherapie gemacht hat!

Wenn du Trost brauchst oder reden magst, melde dich, gerne auch als PN!

Alles Gute für euch!!!!
__________________
April 2008: Diagnose bei meinem Mann (Alter 27): Nicht-seminomatöser Keimzelltumor (Hodenkrebs),
Stadium PT1 N0 M0
Mai 2008: OP
Juni 2008 - Juli 2008: 2 Zyklen PEB Chemotherapie
bis jetzt toi toi toi

Immer daran glauben, nach jedem Regen kommt auch wieder Sonnenschein...irgendwann...!
Mit Zitat antworten
  #38  
Alt 09.06.2009, 15:41
anakin anakin ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 19.01.2009
Beiträge: 167
Standard AW: Neu und viele Fragen

Ach ja, wichtig ist natürlich zu wissen ob dein mann ein Seminom oder ein Nicht-Seminom hat.
Danach richtet sich nämlich ob er in Chemo muß / soll oder ob Bestrahlung erfolgt.

Da euer Arzt aber von Chemo spricht, gehen sie von einem Nicht-Seminom aus? Klärst du mich / uns kurz auf?
__________________
April 2008: Diagnose bei meinem Mann (Alter 27): Nicht-seminomatöser Keimzelltumor (Hodenkrebs),
Stadium PT1 N0 M0
Mai 2008: OP
Juni 2008 - Juli 2008: 2 Zyklen PEB Chemotherapie
bis jetzt toi toi toi

Immer daran glauben, nach jedem Regen kommt auch wieder Sonnenschein...irgendwann...!
Mit Zitat antworten
  #39  
Alt 09.06.2009, 17:08
ebie ebie ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 20.04.2009
Beiträge: 93
Daumen hoch AW: Neu und viele Fragen

Hallo Liebe Nelvy 5,
Daß man keine Metastasen beim CT zu sehen waren ist doch eine sehr gute Nachricht.
Hab grad mal bei mir im Ordner nachgeschaut, also die CT Auswertung bekamen wir noch am gleichen Tag, die Histologie nach 5 Tagen.
Heute hat unser Sohn seine vorletzte Ambulante Chemo bekommen und es geht ihm richtig gut.
Ich wünsche deinem Mann alles Gute und dir noch viiiiiiiiiiiel Kraft. Mach dich nicht zu verrückt du liest hier ja auch positive Berichte von Betroffenen denen des trotz Chemo gut geht.
LG Ebie
Mit Zitat antworten
  #40  
Alt 09.06.2009, 17:44
drowning drowning ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 19.10.2007
Beiträge: 263
Standard AW: Neu und viele Fragen

die ct auswertung sagt ja nur, lymphknoten vergrößert, oder ned, bzw. metast-hasen in der lunge.
was wichtig ist, wird die histologie des hodens sein, da ja noch kein gewebe entnommen wurde, oder ??
die erste histologie des punktierten lymphknoten dauerte bei mir 4 tage, beim hoden waren es dann 5 tage.

es ist eben wichtig zwecks behandlungsmethoden zu wissen. da seminom sehr gut auf bestrahlung anspricht, was das nicht-seminom gar ned tut.

aber wartet mal ab, beginnt mit der neudeutschen "step to step" mentalität zu denken. denn es kann sich kurzfristig immer shcnell alles ändern.
und spekulationen bringen dir in dem krebsfall nur kopfschmerzen. es zählen die fakten.
also abwarten was histologie bringt.
dann versucht euch den kopf frezuspielen, denn das warten zermürbt.
eine chemotherapie löst oft schrecken aus, aber ich kann es nur aus eigener erfahrung sagen, es ist halb so schlimm. man muss mal die ganzen ansichten der glatzköpfigen, kalkweißen siechen verarbeiten, die man auf solch stationen zuhaufs sieht.
krebs klingt irgendwie nach tod. aber es stimmt bei hodenkrebs überhaupt ned. es überleben mehr als sterben. es geht darum, eine positive sichtweise als patient zu entwickeln.
ich habe geschworen, ich kotz ned wegen einer chemo. wegen alkohol schon, aber ned wegen einer chemo. und ich habe mich eigentlich daran gehalten. ausser die niere "kollabierte" aber das ist ein anderes thema.

und wenn du dir meinen fall ansiehst. ein arzt meinte sogar, als er mich mal mit einem "damenspitzerl" auf einer messe sah (wo ich gerade meine kursteilnehmer geprüft habe und das feiern mußte) "dass du wieder so gut aussiehst, darauf hätte ich mich auch nicht wetten traun"
weil alle glaubten, einschließlich mich, dass die hochdosis mich niederfährt. hat sie auch, ber regeniert bin ich auch.
also kopf hoch, gerade wenn man in der scheiße steckt, und durch.
und gerade in dem fall von deinem mann, stehen die anzeichen mehr als gut !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
__________________
bunteeffekte.wordpress.com das ist mein blog, meine geschichte, mein seelenmüll
Mit Zitat antworten
  #41  
Alt 09.06.2009, 18:36
Benutzerbild von macg
macg macg ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 18.02.2008
Ort: Purkersdorf
Beiträge: 261
Standard AW: Neu und viele Fragen

wegen abkürzungen im blutbefund

http://www.hodentumor.at/Tumormarker...odenkrebs.html
__________________
LG Peter (eineiiger Zwilling)
Humor statt Tumor

FORUM HODENKREBS Österreich (VFHÖ)
Mit Zitat antworten
  #42  
Alt 09.06.2009, 21:40
Nelvy_5 Nelvy_5 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 04.06.2009
Beiträge: 157
Standard AW: Neu und viele Fragen

wah jetzt hab ich grad so viel geschrieben und plötzclih alles WEG

also nochmal von vorn:

@anekin

ich habe KEINE AHNUNG was bzw. ob sie was vermuten - weiss auch nicht warum er glecih von chemo (1. zyklus hat er gesagt) gesprochen hat - generell habe ich nicht den eindruck das die ärzte dort von sich aus sehr auskunftsfreudig sind und mein mann irgendwie nicht sehr nachfragefreudig - und wenn man dort irgendeine ahnung hätte wann etwa im tag man einen zuständigen arzt in die finger bekommt würd ch selbst hingehen nur kann ich nicht den ganzen tag dort hocken und warten weil wir keinen haben der uns den ganzen tag auf die kinder aufpasst...

tumormarker wurden schon bestimmt die sind "ok"

super das bei euch alles weiterhin so gut läuft!!!! halte die daumen...

du, sag und wie lang ist dein mann da ausgefallen jobmässig?

@ebie
das freut mich zu hören das es deinem sohn gut geht - und vorletzter - das hört sich ja jetzt wirklich ziemlich nach endspurt an - cool! das packt ihr jetzt auch noch!!!!!!!!!!

@drowning
wird bei der op immer automatisch ein (verdächtiger, bei uns geschwollener) lymphknoten mitpunktiert?
musste lachen wegen deinm kotz vorsatz - das ist bei uns schon ein paar jährchen her das wir das letzte mal wg. alk gekotzt haben .... ähm ein paar viiiiiele jährchen... ;-)

@macQ DANKE für den link!



soda - nun zur op
ist erst nach 3 drangekommen mein armer mann und war siet gestern abend nüchtern - habe dann ganz kurz mit ihm gesprochen wobei das etwas übertrieben ist - er hat mich ein paar sätze lang angelallt docs haben gesagt op gut verlaufen

jetzt grad eben hat er mir eine sms geschickt in der steht "tumor mit freiem auge nicht erkennbar jetzt müsssen wir die histologie abwarten?"

vielleicht hat er da ja in seiner benommenheit auch was falsch verstanden aber was soll denn das heissen? meiner logik nach fehlt dafür der verstand ??? wenn der tumor von aussen deutlich tastbar ist und im US zu sehen ist und der doc sagt der ist zu gross der muss raus wie kann er dann mit freiem auge nicht sichtbar sein?`jetzt kenn ich mich gar nimma aus? kann sich da jemand nen reim draus machen?

ach mir bleibt eh nix weiter übrig als zu warten aber nervenaufreibend ist das alles schon wahnsinnig :-(

so, danke an alle dies heut noch bis hierher geschafft haben
Mit Zitat antworten
  #43  
Alt 09.06.2009, 21:52
Freelancer Freelancer ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 15.01.2009
Beiträge: 472
Standard AW: Neu und viele Fragen

Der Tumor wird sicher versteckt im Hoden sein...und das sezieren des Hodens übernimmt der Pathologe. So gesehen ist das schon gut...weil ein über das Hodengewebe auswachsender Tumor deutlich negativer zu werten für die Stadium-Einstufung.

Gruß,

Holger
__________________
Hier beginnt meine Signatur...





Mit Zitat antworten
  #44  
Alt 09.06.2009, 21:56
Nelvy_5 Nelvy_5 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 04.06.2009
Beiträge: 157
Standard AW: Neu und viele Fragen

Holger - DANKE!
ich bin dir wirklich sehr dankbar das du mir so schnell antwortest du bist usn ja infotechnisch doch einiges voraus :-)

wenn der nicht sichtbar war heisst das dann auch das kein "schnellschnitt" zur ersten beurteilung gemacht werden konnte?
Mit Zitat antworten
  #45  
Alt 09.06.2009, 22:02
Freelancer Freelancer ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 15.01.2009
Beiträge: 472
Standard AW: Neu und viele Fragen

Den Schnellschnitt macht man eigentlich nur wenn man sich bei der Diagnose nicht sicher ist...ist man sich sicher wird das entnommene Organ unversehrt zur Histologie versendet.

Bei mir hat man aufgrund der Grösse auch auf den Schnellschnitt verzichtet.
__________________
Hier beginnt meine Signatur...





Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 04:25 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD