Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Hodenkrebs

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #61  
Alt 10.06.2009, 22:00
Nelvy_5 Nelvy_5 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 04.06.2009
Beiträge: 157
Standard AW: Neu und viele Fragen

gehen die lk parallel zum entferneten hoden? (in unserem fall re)
also wenn ich den arzt morgen frag wie gross die waren - wär die korrekte frage dazu auch auf welcher seite die lk angeschwollen waren - also geht das seitengleich die gefährliche zone oder gibts da einfach bestimmte lk die dem zugeordnet sind die nicht zwangsläufig was mit der seite zu tun haben?

so, aber das wars jetzt wirklich für heut

lg nathalie
Mit Zitat antworten
  #62  
Alt 10.06.2009, 22:06
Freelancer Freelancer ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 15.01.2009
Beiträge: 472
Standard AW: Neu und viele Fragen

Es gibt irgendwo eine Übersicht wo die 'typischen' Ausbreitungszonen linksseitig/bzw. rechtsseitig vorhandener Hodentumor ist...habe ich damals bei meinen Recherchen gefunden...

Wenn ich das wiederfinde verlink ich dir das mal...
__________________
Hier beginnt meine Signatur...





Mit Zitat antworten
  #63  
Alt 10.06.2009, 22:19
Benutzerbild von macg
macg macg ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 18.02.2008
Ort: Purkersdorf
Beiträge: 261
Standard AW: Neu und viele Fragen

im normalfall ist die LK bahn die der hodenseite, bis rauf zum hals/kopf.

ha mir mein arzt im KH so erklärt weil mal mein Lk am hals rechts geschwollen war (hodentumor war links) war jedoch weil ich mich während der chemo in die wange gebissen habe. daher meinte er es wäre untypisch wenn das vom HK wäre.

eventuell sind die marker in einem anderen labor ausgewertet worden und deshalb noch nicht drauf.

hanusch lässt den PLAP zb. im kaiser franz-josef spital bestimmen.

normal sollten schon alle Hk spezifischen marker bestimmt werden, um referenzwerte zu haben beim restaging und den nachsorgen.

bei der nachsorge sollte man jedoch auch nicht unbedingt die labors wechseln, da auch die werte von labor zu labor schwanken können (messmethoden)
__________________
LG Peter (eineiiger Zwilling)
Humor statt Tumor

FORUM HODENKREBS Österreich (VFHÖ)

Geändert von macg (10.06.2009 um 22:21 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #64  
Alt 11.06.2009, 18:26
Nelvy_5 Nelvy_5 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 04.06.2009
Beiträge: 157
Standard AW: Neu und viele Fragen

also die marker sind ausgewertet worden hat mir der oa gesagt und waren alle neg - hat mir kurz mit dem befund vor der nase rumgefuchtelt und gemeint wenn ich unbedingt will kann er ihn mir kopieren - hoffe er gibt ihn morgen meinem mann mit der kommt nämlich morgen nach hause (und will montags wieder arbeiten gehen)

ich hab dann den oa noch ein bisschen gelöchert auch wie gross der lk war und er hat nur gemeint er hat jetzt nix bei der hand aber es waren ca. 4cm - wenn 8-10mm grenzwertig sind - dann ist das ja RIESIG oder???

weiters hat er gemeint alles weitere wäre jetzt spekulativ (wg. chemo od. bestrahlung ods so weil eben nochn nicht klar welche art v. tumor - gut das wusste ich mittlerweile eh auch schon - auch er hat halt gmeint um eine weitere behandlung werden wir eben aufgrund des lk nicht rumkommen und jetzt muss man warten wie weit der tumor ist/war (gefässinvasion usw)

udn auch das er ncihts sagen kann über behandlungsdauer und so (der oa von vorgestern hat ja gemeint wahrscheinlich ein sicherheitszyklus chemo jetzt ist wieder nach oben hin alles offen wie ist der da bitte drauf gekommen? )

mittlerweile fühl ich mich so müde und erschöpft...

@holger - hab auf dem marker befund kurz draufgeschielt hcg wert war 0-2 norm angegeben und m hatte genau 2 - da hast du wohl recht gehabt das da kein noch so sensitiver ss test ausgeschlagen hätte

die befunde bekommen wir voraussichtlich erst nächsten freitag - wie soll ich die zeit bis dahin überstehen? meine nerven liegen bis hierher schon völlig blank ...
Mit Zitat antworten
  #65  
Alt 11.06.2009, 18:45
Nelvy_5 Nelvy_5 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 04.06.2009
Beiträge: 157
Standard AW: Neu und viele Fragen

achg ja und was genau sagt so ein lk jetzt eigentlcih ausß das doch schon weiter fortgeschritten ist?
Mit Zitat antworten
  #66  
Alt 11.06.2009, 20:15
Freelancer Freelancer ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 15.01.2009
Beiträge: 472
Standard AW: Neu und viele Fragen

Hallo.

4 cm sind schon eine deutliche Vergrösserung. Wenn sich das so manifestiert würde man nach dem Link den ich dir früher schon hier gepostet habe das als Stadium 2B werten.

Aber auch das ändert nichts daran das die Aussichten auf vollständige Heilung noch richtig gut sind. Je nach Quelle zwischen 80-90%.

Und ich und die anderen wissen hier genau...was es heisst zu warten...und das mit den Nerven kennen wir auch.

Zum arbeiten gehen am Montag => die Vorstellung hatte ich auch. Bin ja hart im nehmen...aber ich habe trotz allem die zwei wochen Krankschreibung genossen und mich mal vom Schock...aber auch von der OP und der daraus resultierenden Wundheilung der Narbe erholt.

So ohne ist das nicht...mal sehen ob dein Mann sich nicht noch anders besinnt

Weiterhin viel Glück...und das die Befunde schnell kommen und ihr euren weiteren Weg zur vollständigen Heilung schnell und ohne Komplikationen hinter euch bringt.

Viele Grüsse...

Holger
__________________
Hier beginnt meine Signatur...





Mit Zitat antworten
  #67  
Alt 11.06.2009, 20:37
ebie ebie ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 20.04.2009
Beiträge: 93
Standard AW: Neu und viele Fragen

Liebe nelvi_5,
Mein Sohn hatte 2 vergrößerte Lymphknoten 12mm, 9,6mm
aber seine Tumormarker waren stark erhöht:
HCG über 1000 ,AFP über 30, LDH über 900
da passt der vergrößerte Lymphknoten deines Mannes von 4cm nicht zu den niedrigen Tumormarker. Vielleicht hat der Arzt da was verwechselt, er hat ja gesagt er hat nichts auf der Hand.
Ein vergrößerter LK bedeutet dass über die Blutbahn die direkt vom Hoden aus in den hinteren Bauchraum führt schon die Lymphknoten betroffen sind.
Und wieder heißt es abwarten bis du morgen im KH bist und genau nachfragen kannst.
Was wir auch in den letzten 3 Monten gelernt haben ist dass man immer viel Geduld braucht.
Und die schick ich euch in einem ganz dicken Paket.
Ich hoffe das Beste für euch.
LG Ebie
Mit Zitat antworten
  #68  
Alt 11.06.2009, 22:59
Benutzerbild von macg
macg macg ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 18.02.2008
Ort: Purkersdorf
Beiträge: 261
Standard AW: Neu und viele Fragen

Zitat:
hat mir kurz mit dem befund vor der nase rumgefuchtelt und gemeint wenn ich unbedingt will kann er ihn mir kopieren
er muss, du hast das recht alle befunde zu bekommen!!! also bestehe auch darauf, auch wenn die meisten ärzte da sehr gestresst und genervt tun.


4cm finde ich auch ausser der norm. mein LK war 8x3 cm, nach 4 chemos dann auf so 1,5cm geschrumpft, dann wurde noch einige operativ entfernt was auch gut war da noch aktives gewebe drinnen war. danach noch 2 chemos. seitdem ist ruhe
__________________
LG Peter (eineiiger Zwilling)
Humor statt Tumor

FORUM HODENKREBS Österreich (VFHÖ)
Mit Zitat antworten
  #69  
Alt 12.06.2009, 06:35
Nelvy_5 Nelvy_5 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 04.06.2009
Beiträge: 157
Standard AW: Neu und viele Fragen

@peter
inwiefern findest du ihn ausser der norm?

deiner war ja dann noch grösser oder hab ich da jetzt was falsch verstanden? oder war deiner auch "ausser der norm"? und bei dir warens mehrere oder wie? bei m scheints nur der eine zu sein

m. kommt heute nach hause ich habe ihn gebeten den blutbefund mitzubringen und zu fragen ob er bitte auch eine CT kopie haben kann - naja, schaun wir mal

sag und ist es jetzt nicht eigentlich fast blöd das die marker nicht anschlagen zwecks verlaufskontrolle (wär doch ein recht einfaches messinstrument oder?)

Geändert von Nelvy_5 (12.06.2009 um 07:44 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #70  
Alt 12.06.2009, 08:58
anakin anakin ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 19.01.2009
Beiträge: 167
Standard AW: Neu und viele Fragen

Liebe Nelvy_5,

also das alles passt jetzt nicht mehr so ganz...die Ärzte hatten doch nach dem CT gesagt, dass alles ok sei soweit oder? Korrigiere mich bitte wenn ich falsch liege.

Bei einem 4 cm großen Lympknoten könnte man das aber so nicht sagen!
Wenn dein Mann wirklich einen 4cm großen Lymphknoten hat, dann kann keiner gesagt haben, das CT ist unauffällig.

Wir hatten im Januar bei der 2. Nachsorge auf einmal vergrößerte Lymphknoten von 2,46 cm (bei Diagnose und VOR der Chemo hatte er KEINE!) und das war schon außer der Norm.
Wie hier schon geschrieben wurde sind 8-10mm eigentlich die Norm.

Wenn der Arzt sagt, er hat so nichts bei der Hand, würde ich dem erstmal nicht so viel Glauben schenken SONDERN die entgültigen Befunde abwarten. Vielleicht irrt er ja auch, denn 4cm sind eigentlich keine typische Schwellung eines Lymphknoten, zumindest hab ich das so noch nie gehört.
Außerdem passt dann da auch nicht mehr, dass sie ihm 1 Zyklus Sicherheitschemo "verpassen" wollen.
Kläre mich auf, wenn ich jetzt hier was durcheinander werfe, aber so passt das alles nicht zusammen.

Ach ja, diese leidigen Lymphknoten....eine Schwellung kann 1000 Gründe haben. Aber in unseren Fällen hier, wird dem natürlich auf den Grund gegangen. Was ja auch absolut richtig ist!!!
Allerdings schickt einen das auch wieder auf einen direkten Höllentrip...

Glaube mir, wir ALLE hier wissen, wie grauenvoll dieses Abwarten ist, es frisst dich auf und verlangt dir alles ab. Ich mag mich auch nicht gern daran erinnern. Leider kommt dieses Gefühl auch bei den Nachsorgen nochmal wieder. Es bleibt uns leider noch ne Weile erhalten
Aber etwas anderes als Warten bleibt dir jetzt leider echt nicht übrig.

Lasse dir auch die CT Befundberichte kopieren. Dann kannst du alles nachlesen.
Das lasse ich mir auch immer. Die Ärzte müssen euch das kopieren! Zumindest hab ich bei uns noch nie erlebt, dass sie es uns nicht nochmal ausgedruckt haben. Wir reden hier ja schließlich über eine ernsthafte Erkrankung, da kann man das auch jeden Fall verlangen.

Seit ihr denn eigentlich in einem Tumorzentrum oder in einer urologischen Fachklinik in Behandlung?
Wir haben hier schon öfter mal gelesen, dass es mit städtischen Krankenhäusern oder Nicht-Fachkliniken gerne mal zu Missverständnissen und so kommt.

Aber egal, wie es jetzt um die Lymphknoten steht, die Heilungschancen sind bei Hodenkrebs in jedem Stadium gut! Das kann man überall nachlesen.
Das haben andere Krebserkrankungen nicht. Aber wir hier schon! Vergiss das bitte nicht. Ich weiß, das kommt jetzt bei dir nicht an (ist es bei mir auch nicht damals) aber es ist wirklich so!

@ebie: Dein Sohn hat dann aber auch noch trotz allem ziemlich Glück gehabt. Ich hoffe es geht ihm und euch den Umständen entsprechend gut?
__________________
April 2008: Diagnose bei meinem Mann (Alter 27): Nicht-seminomatöser Keimzelltumor (Hodenkrebs),
Stadium PT1 N0 M0
Mai 2008: OP
Juni 2008 - Juli 2008: 2 Zyklen PEB Chemotherapie
bis jetzt toi toi toi

Immer daran glauben, nach jedem Regen kommt auch wieder Sonnenschein...irgendwann...!
Mit Zitat antworten
  #71  
Alt 12.06.2009, 09:04
anakin anakin ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 19.01.2009
Beiträge: 167
Standard AW: Neu und viele Fragen

@ebie & Nelvy_5: es gibt auch markernegative Hodentumore...nicht jeder Tumor wirft die Marker ins Blut. Hat uns unser Arzt bei der letzten Nachsorge noch erzählt.
__________________
April 2008: Diagnose bei meinem Mann (Alter 27): Nicht-seminomatöser Keimzelltumor (Hodenkrebs),
Stadium PT1 N0 M0
Mai 2008: OP
Juni 2008 - Juli 2008: 2 Zyklen PEB Chemotherapie
bis jetzt toi toi toi

Immer daran glauben, nach jedem Regen kommt auch wieder Sonnenschein...irgendwann...!
Mit Zitat antworten
  #72  
Alt 12.06.2009, 09:29
Dirk1973 Dirk1973 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 22.11.2006
Ort: Ende aus, Micky Maus
Beiträge: 2.245
Standard AW: Neu und viele Fragen

@ Nelvy

Es ist in der Tat so wie von anakin gechrieben, dass es auch markernegative Tumore gibt. Aber sie sind relativ selten.

Rezidive zeigen sich hingegen sehr gerne durch erhöhte Marker, was also die Nachsorge ein klein wenig einfacher gestaltet, wenn auch auf bildgebende Diagnostik nicht verzichtet werden kann.

Was da jetzt mit Eurem Lymphknoten ist, klärt sich evtl. schon mit der Histologie. War der Tumor schon an Lymph- / und oder Blutgefäßen dran, ist eine Metastase im entsprechenden Ausbreitungsfeld nicht unwahrscheinlich. Aber das ist jetzt noch alles rein spekulativ und bleibt nach wie vor gut behandel- und heilbar.

Es hängt jetzt halt vieles von der Histo ab.
__________________

Mit Zitat antworten
  #73  
Alt 12.06.2009, 10:40
Nelvy_5 Nelvy_5 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 04.06.2009
Beiträge: 157
Standard AW: Neu und viele Fragen

Zitat:
Zitat von anakin Beitrag anzeigen
Liebe Nelvy_5,

also das alles passt jetzt nicht mehr so ganz...die Ärzte hatten doch nach dem CT gesagt, dass alles ok sei soweit oder? Korrigiere mich bitte wenn ich falsch liege.

?
naja, sie haben gesagt es gibt keine metastasen nur einen einzelnen geschwollenen lymphknoten weshalb er ziemlich sicher auch einen sicherheitszyklus chemo machen wird müssen
im gleichen atemzug eben das er sich keine sorgen machen muss

juhu mein m grad heimkommt

edit: irgendwie kenn cih mich auch nimma ganz aus ??? :-(

Geändert von Nelvy_5 (12.06.2009 um 11:16 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #74  
Alt 12.06.2009, 10:51
Nelvy_5 Nelvy_5 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 04.06.2009
Beiträge: 157
Standard AW: Neu und viele Fragen

so da er grad von den kindern besetzt ist schreib ich kurz den ct befund rein bei dem ich echt nur bahnhof verstehe

ct-abdomen: paracaval knapp caudal des unteren Duodenalknies hypodense ca 3,2 cm im DM haltende Raumforderung (einem suspektem retroperitonealem LK entsprechend) und 6mm LK lateral der Iliaca comm. Gefässe rechts

(betroffen war der rechte hoden)

raumforderung hört sich aber nicht so fein an?

ach ja, und hier noch die tumormakrer

ldh 193 (0-248)
apt 7 (0-10)
beta hcg unter 2 (0.0-2)

dieser PLAP fehlt nun aber trotzdem

Geändert von Nelvy_5 (12.06.2009 um 10:58 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #75  
Alt 12.06.2009, 12:33
Nelvy_5 Nelvy_5 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 04.06.2009
Beiträge: 157
Standard AW: Neu und viele Fragen

so, hier hab ich einen noch genaueren in die hände bekommen

... als auffälligster befund findet sich paracaval knapp caudal des unteren dodenalknies eine begrenzte rauffroderung.

eine etwa 6mm menderner kontrastmittelanreichernder lymphknoten findet sich lateral der iliaca communis-gefässe rechts.
im übrigen die grossen gefässe im retroperitoneum von regulärem kalieber, verlauf und anfärbeverhalten ohne hinweis auf verfgrösserte retroperitoneale oder iliacale lk.
leber, gallenblase, gallenwege, milz, pankreas sowie beide nebennieren und nieren kommen unauffälligzur darstellung. die harnblase sowei das innere männliche genitale unauffälig.

ergebnis: vergrösserter suspekter retroperitonealer lymphknoten wie beschreiben. einzelner kleiner iliakaler lk re. im übrigen ct unauffälliger befund
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 10:09 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD