Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Kehlkopfkrebs (und Krebs im Halsbereich)

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 30.06.2009, 20:01
SteffiJo SteffiJo ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 30.06.2009
Beiträge: 150
Frage Meine Mutter hat Kehlkopfkrebs - Homöopathie

Hallo Ihr Lieben.
Ich bin durch Zufall auf dieses Forum gestossen. Und es hat mich sehr bewegt, wie sehr Ihr Euch hier umeinander kümmert. Vielleicht kann auch mir jemand helfen.
Heute morgen hat meine Mutter (63) erfahren, dass sie Kehlkopfkrebs hat. Am Donnerstag müssen wir in die Klinik zu weiteren Untersuchungen.
Gibt es irgendwelche Links oder gute Bücher im Bezug auf Homöopathie??? Ich bin ein freund davon. Natürlich ist mir klar, dass mit Homöopathie nicht von heute auf morgen alles wieder gut wird. Aber vielleicht kann sie uns während den nächsten Wochen begleiten. Kennt Ihr gute, erfahrene Heilpraktiker die sich mit Krebs auskennen? Ich würde alles dafür tun, wenn Mami wieder gesund wird bzw. auf jeden Fall noch lange lebt nach einer OP. Ich habe heute schon so viel geweint, ich kann nicht klar denken, ich habe keinen Hunger, ich fühle mich so hilflos, so machtlos.
Eure Steffi
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 30.06.2009, 20:40
Benutzerbild von wolfgang46
wolfgang46 wolfgang46 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 19.11.2002
Ort: Land Brandenburg
Beiträge: 1.264
Standard AW: Meine Mutter hat Kehlkopfkrebs - Homöopathie

Hallo Steffi,

als Betroffener mit Kehlkopfkrebs warne ich dringend davor, die Krebs Erkrankung mit Homöopathie zu behandeln.

Bei Krebs ist und bleibt meiner Meinung nach die Schulmedizin die richtige Wahl.
Zur Stärkung des Immunsystems ist dann die Homöopathie nicht schlecht.
Eine Homöopathin (Tochter meines Freundes) bestärkt mich in meiner Ansicht.

Alles Liebe
Wolfgang

Wendet Euch doch bitte auch an den Verband der Kehlkopflosen und Halsoperierten e.V.
Adressen findest Du unter: www.kehlkopfoperiert-bv.de
__________________
Die im Krebs-Kompass von mir verfassten Texte dürfen auf anderen Homepages und in anderen Foren ohne meine Zustimmung nicht verwendet oder veröffentlicht werden. Das gilt auch für Auszüge aus meinen Texten.
Hilfe für Kehlkopfoperierte gibt es auch unter: Bundesverband der Kehlkopflosen und Kehlkopfoperierten e. V.
www.kehlkopfoperiert-bv.de
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 30.06.2009, 23:26
frieda.steinhuber frieda.steinhuber ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 16.03.2009
Beiträge: 13
Standard AW: Meine Mutter hat Kehlkopfkrebs - Homöopathie

Hallo Steffi!


Ich hatte auch Kehlkopfkrebs,und mir wurde vor zwei Jahren der Kehlkopf entfernt.Ich würde von Homöopathie abraten.Den ich bin der Meinung das hier nur die Schulmedizin helfen kann.Den man kann auch ohne Kehlkopf ganz gut durchs Leben kommen.
Habt Mut und gebt nucht auf.
Ich wünsche euch alles gute!

Liebe Grüße
Frieda
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 01.07.2009, 14:47
KretaKater KretaKater ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 27.01.2007
Beiträge: 265
Standard AW: Meine Mutter hat Kehlkopfkrebs - Homöopathie

Hallo Steffi,

hier kannst Du Dich vielleicht orientieren, interessant ist auch dieses Kurzinterview mit Dr. Friedrich, dem Leiter des Forschungsprojekts "Homöopathische Krebsbehandlung"
an der Uni Heidelberg:

Homöopathische Krebsbehandlung

Zumindest ist die Homöopathie eine wichtige mögliche Option bei der Begleitung schulmedizinischer Behandlungen. Auf der Webseite

Deutscher Zentralverein homöopathischer Ärzte

findest Du auch eine ganz gute Ärztesuche, und unter dem Link "Informationen" gibt es eine Liste von Krankenhäusern und Kliniken, die homöopathisch und/oder naturheilkundlich behandeln.

Ich wünsche Dir und vor allem Deiner Mutter alles Gute und immer die richtige Entscheidung im richtigen Moment

LG
Britta

PS: mein Mann (Multiples Myelom IIIA mit Chromosom q13-Del.) wird seit März 2007 ausschließlich naturheilkundlich behandelt, erst komplementär, dann zusätzlich homöopathisch. Für die allernächste Zukunft planen wir eine Therapie nach den Maßstäben der klassischen Homöopathie, wahrscheinlich in der Clinica Santa Croce. Ich beschäftige mich schon sehr lange mit der Homöopathie, habe selber sehr gute Erfolge damit erleben können - und zwar bei einer deutlich ernsteren Krankheit als dem vielzitierten banalen Schnupfen - hatte allerdings konfrontiert mit dem Thema Krebs erst auch leise Zweifel und sah erst nur die Grenzen dieser Medizin. Inzwischen denke ich, es ist die einzige Möglichkeit den Krebs
nachhaltig zu bannen.
__________________
Der Kopf ist rund
damit das Denken
seine Richtung
ändern kann
. . .
.
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 01.07.2009, 17:49
SteffiJo SteffiJo ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 30.06.2009
Beiträge: 150
Standard AW: Meine Mutter hat Kehlkopfkrebs - Homöopathie

Hallo Ihr Lieben!
Erst mal viiiieelen lieben Dank, dass Ihr mir alle schon so schnell geantwortet habt.
Natürlich werden wir den weg der Schulmedizin gehen. Ich habe an eine begleitende Therapie gedacht um Nebenwirkungen vielleicht eindämmen zu können, und den Körper nach event. Bestrahlung etc. etwas aufzubauen. Ich hätte mich nicht ganz und gar auf die Homöopathie verlassen......auch wenn ich eigentlich ein Anhänger davon bin. Seitdem meine Tochter auf der Welt ist konnte ich allerlei Wehwehchen, aber auch Kinderkrankheiten (nach Abklärung mit dem Kinderarzt) mit Homöopathie gut behandeln. Als mein Mann einen Fersensporn hatte und uns nur eine (teuere) Stoßwellentherapie angeboten wurde hat uns auch die Homöopathie geholfen. Aber wie schon gesagt: der Verstand sagt mir und meiner Mutter natürlich, dass sie erst einmal ins Krankenhaus muss.
Morgen früh um acht müssen wir da sein. Wir haben beide die letzte Nacht kaum geschlafen, keinen Hunger, und das schwül-warme Wetter gibt uns gerade noch den Rest. Meine Mutter hat in den letzten Wochen so stark abgenommen, dass sie nur noch 44kg wiegt. Wahrscheinlich muss sie jetzt erst mal aufgepeppelt werden, bevor überhaupt was gemacht werden kann. Fragen über Fragen, Sorgen um Sorgen.... schön, dass ich hier nette Leute finden, die mir etwas Mut machen.
Habt Dank. Ihr wisst gar nicht wie gut das tut!
Eure
Steffi
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 03.07.2009, 21:29
SteffiJo SteffiJo ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 30.06.2009
Beiträge: 150
Standard AW: Meine Mutter hat Kehlkopfkrebs - Homöopathie

Hallo Ihr Lieben.
Gestern haben wir meine Mutter ins Krankenhaus gebracht. Ein unglaublicher Marathon von acht Uhr morgens bis sechs Uhr abends durch das riiiiesige Klinikgelände in Kaiserslautern, und die hohen Temperaturen gestern haben uns alle fix und fertig gemacht.
Heute wurden meiner Mom Gewebeproben entnommen. Die Ärzte warten jetzt noch das Ergebnis ab denken aber, dass es wohl eine Kehlkopftotaloperation wird.
Durch das viele lesen hier im Forum bin ich zwar wirklich viel schlauer geworden und habe tolle tipps gefunden, andererseits bin ich so verunsichtert. Wenn wir uns eine zweite Meinung einholen habe ich angst, dass meine Mutter dann gar nicht mehr weiss, welche Entscheidung sie treffen soll. Dann hab ich was über die Verbrennungen bei Bestrahlung gelesen, und und und....und über Ärzte die einem irgendwie nichts oder nur halb erklären kann ich jetzt, nach nur zwei Tagen, auch schon ein Lied singen.
Mir raucht der Kopf! Ich habe keinen Hunger! Ich weiss nicht wo in Anfangen soll. Erst nach psychoonkologischer Betreuung fragen, oder gleich jemandem beim Verband für Kehlkopflose anrufen, oder wie oder was....Ich habe vor allen anderen wie z.B. Julia oder Sandra sooooo einen Respekt, was sie schon mitgemacht haben. Und ich bin dankbar, dass sie alles hier im Forum veröffentlicht haben.
Liebe Grüsse
Steffi
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 03.07.2009, 21:45
Benutzerbild von wolfgang46
wolfgang46 wolfgang46 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 19.11.2002
Ort: Land Brandenburg
Beiträge: 1.264
Standard AW: Meine Mutter hat Kehlkopfkrebs - Homöopathie

Hallo Steffi,

für mich war der Kollege vom Kehlkopflosenverband eine sehr große Hilfe.
Auch wenn ich die Entscheidungen selbst treffen musste, so waren seine Ratschläge mehr als Gold wert.

Übrigends hat bei mir das Krankenhaus ohne mein Zutun den Verbandsberater "angefordert".

Also bitte nicht zögern.
Die richtige Entscheidung wünscht Euch
Wolfgang
__________________
Die im Krebs-Kompass von mir verfassten Texte dürfen auf anderen Homepages und in anderen Foren ohne meine Zustimmung nicht verwendet oder veröffentlicht werden. Das gilt auch für Auszüge aus meinen Texten.
Hilfe für Kehlkopfoperierte gibt es auch unter: Bundesverband der Kehlkopflosen und Kehlkopfoperierten e. V.
www.kehlkopfoperiert-bv.de
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 03.07.2009, 23:07
Loeckchen1806 Loeckchen1806 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 24.04.2009
Ort: Büdingen
Beiträge: 51
Standard AW: Meine Mutter hat Kehlkopfkrebs - Homöopathie

Liebe Steffi

kein schöner Grund liegt vor, wenn man sich hier anmeldet, aber es tut immer gut, mit anderen Betroffenen und deren Angehörigen zu sprechen.

Scheu Dich nicht davor, beim Verband der Kehlkopfoperierten anzurufen.. mir hat das damals sehr geholfen, da eigentlich nur ich so richtig handeln konnte.. mein Stiefvati und meine Mutti waren wie gelähmt. Dort wird zugehört, sie geben Tipps, schicken Info-Material und vermitteln zu Landesverbänden.. auch diese Gespräche haben sehr geholfen.

Die Unwissenheit macht so mürbe, daß man kaum noch klar denken kann, hinzu kommt diese große Angst.. *seufz
Wenn Ihr also Fragen habt, die nur Ärzte gut beantworten können, so fragt auch diese. Sie sind verpflichtet, Euch alles zu erklären.. in einer Sprache, die Ihr versteht. Vielleicht habt Ihr auch ein gutes Verhältnis zu Eurem Hausarzt, auch dieser wird für Euch da sein.

Auch wenn man hier liest, daß man ganz gut ohne Kehlkopf leben kann, wünscht man doch, daß es nicht dazu kommt. Das wünsche ich auch Deiner Mutti von Herzen. Vielleicht gibt es noch einen anderen Ausweg. Zumindest wenn eine Totalentfernung zur Debatte steht, würde ich dann doch noch eine 2.Meinung einholen.

Fühl Dich umarmt! Ich schicke Dir ganz viel Kraft und Ruhe!

LG Sandra
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 04.07.2009, 11:24
SteffiJo SteffiJo ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 30.06.2009
Beiträge: 150
Standard AW: Meine Mutter hat Kehlkopfkrebs - Homöopathie

Lieber Wolfgang,
danke für Deine Mail. Ich rufe dort gleich mal am Montag an. Versprochen. Was mich nur so durcheinander bringt, ist z.B. auch die Klinikauswahl. Also wir wohnen in der Nähe von Idar-Oberstein. Hier gibt es eigentlich eine gute Krebsstation die zwar auf Leukämie und Knochenmarkstransplantationen speziealisiert ist, aber auch z.B. mit meinem Schwiegervater (er hatte Lungenkrebs und ist leider im Dez. 2008 gestorben) die Chemos und Bestrahlungen durchgeführt haben. Aber das Krankenhaus Idar-Oberstein ansich....mögen wir nicht so gerne. Viele Menschen aus unserer Familie sind dort gestorben...meine Mama mag es deshalb einfach nicht.
Ob wir nun 1 Stunde nach Kaiserslautern fahren, oder 1 Stunde z.B. nach Mainz ist für uns kein Unterschied. Aber die Auswahl fällt schwer. Auf irgendeiner Seite für Kehlkopfoperierte ist das Klinikum Kaiserslautern mit aufgezählt. Auf der Seite des Bundesverband der Kehlkopfoperierten sind nur UNI-HNO-Kliniken aufgelistet. Sind diese besser ??? Vielleicht kannst Du mir ein paar Tipps geben. Danke Wolfgang und liebe Grüsse in den Norden.

Hallo Sandra,
auch Dir ein dickes Danke schön. Ich habe das Gefühl, dass ich hier für die nächsten Wochen oder Monate gut aufgehoben bin um meine Sorgen einfach niederzuschreiben. Ich habe zwar viele Menschen mit denen ich reden kann, und einen phantastischen Ehemann der mich im allen unterstütz und versucht so gut es geht zu helfen. Aber das ist etwas anderes, als hier mit Euch zu schreiben. Danke
Bis bald
Eure Steffi
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 04.07.2009, 22:14
Benutzerbild von wolfgang46
wolfgang46 wolfgang46 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 19.11.2002
Ort: Land Brandenburg
Beiträge: 1.264
Standard AW: Meine Mutter hat Kehlkopfkrebs - Homöopathie

Hallo Steffi,

die Wahl der richtigen Klinik ist nicht einfach.
Wenn Ihr zu einer bestimmten Klinik kein Vertrauen aufbauen könnt, dann solltet Ihr dort auch nicht hingehen. Selbst die besten Ärzte könnten Euch dann nicht so helfen wie sie möchten.

Wichtig ist, dass Ihr Vertrauen zu den Ärzten habt.
Ein Arzt kann dann am besten helfen, wenn Ihr seine Hilfe annehmt und unterstützt.
Dann ist es auch egal, ob Uni Klinik oder eine andere.

Das ist das Einzige, was ich Euch dazu sagen kann.
Ich kenne weder Eure Ärzte noch die Kliniken in Eurer Nähe.

Ich wünsche Euch die richtige Entscheidung
und natürlich alles Gute
Wolfgang
__________________
Die im Krebs-Kompass von mir verfassten Texte dürfen auf anderen Homepages und in anderen Foren ohne meine Zustimmung nicht verwendet oder veröffentlicht werden. Das gilt auch für Auszüge aus meinen Texten.
Hilfe für Kehlkopfoperierte gibt es auch unter: Bundesverband der Kehlkopflosen und Kehlkopfoperierten e. V.
www.kehlkopfoperiert-bv.de
Mit Zitat antworten
  #11  
Alt 05.07.2009, 22:01
SteffiJo SteffiJo ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 30.06.2009
Beiträge: 150
Standard AW: Meine Mutter hat Kehlkopfkrebs - Homöopathie

Hallo Ihr Lieben!
Meiner Mama gehts psychisch so schlecht Was daran liegt, dass auf der Station "die rechte nicht weiss, was die linke tut". Eine Schwester verbindet ihre Kanüle an der Hand mit Mull, sehr fest. "Das muss so sein, auch wenns etwas weh tut. Der Verband gibt nach". Hand schwillt an. Andere Schwester "Der ist ja viel zu fest gebunden!!". Meine Mutter hat vorgestern per OP Proben im Hals entnommen bekommen. Ihr wurde während der OP ein Luftröhrenschnitt gemacht, weil sie sonst wg. Schwellungen erstickt wäre. ANGEBLICH, hieß es, könnte sie aber nach der OP trotz Luftröhrenschnitt sprechen, essen, trinken. Jetzt sind schon drei Tage vergangen. Meine Mutter isst z.B. Suppe 3-4 Löffel, dann muss sie husten, und die ganze Suppe kommt durch die Öffnung im Hals rausgelaufen! Sie behält kein Essen bei sich, bekommt Kochsalzlösung angehängt. Aber die Ärzte sagen, EIGENTLICH müsste sie das können. ABER wie denn? Ich habe doch zugesehen, dass alles wieder hochkommt! In den letzten beiden Tagen haben mehrere Schwestern gesagt, das wäre die Schwellung, deshalb hätte sie Probleme. HEUTE sagte eine (mir sehr unsympathische) Schwester "Ihr Mutter hat gar keine grosse Schwellung. Wir haben hier schlimmere Schwellungen. Sonst würde sie Kortison bekommen". "Sie scheint ja sowieso ein Wenigesser zu sein. Oder sie will vielleicht gar nicht essen!!!!!!!" Boah..ich hätte ausflippen können!!!!! Meine Mutter hat immer gut gegessen. Und ich sehe doch, wie sehr sie sich Mühe gibt, wie sie sich auf einen Pudding freut und dann nach einigen Minuten auf dem Bett sitzt und weint, weil wieder alles rauskommt! Ich ärgere mich so sehr darüber, dass die eine Schwester so redet, die andere wieder ganz anders! Morgen will ich einen Arzt ansprechen.
Nachdem die Linke Hand von meiner Mutter wg. den beiden zu fest gebundenen Verbänden zu dick war, wurde ihr die Kanüle jetzt rechts an die Hand gelegt. JETZT KANN SIE NICHT MEHR MIT MIR SCHREIBEN....und nur so konnten wir uns die letzten Tage verständigen. Wir haben beide so sehr geweint! Morgen kaufe ich ihr einen kleinen Laptop! Dann tippen wir eben! So, ich mache mich jetzt im Netz mal schlau wg. Kliniken.
Liebe Grüsse
Eure Steffi
(P.S.: Danke für´s zuhören!)
Mit Zitat antworten
  #12  
Alt 05.07.2009, 22:46
Benutzerbild von wolfgang46
wolfgang46 wolfgang46 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 19.11.2002
Ort: Land Brandenburg
Beiträge: 1.264
Standard AW: Meine Mutter hat Kehlkopfkrebs - Homöopathie

Hallo Steffi,

auch wenn es immer zu wenig Schwestern gibt, sollten die wenigen Deiner Mutter helfen und diese sch.. Krankheit nicht noch durch Seelenschaden verschlimmern.
Es kann durchaus sein, dass es mit dem Essen schlecht klappt.
Ich wurde gleich künstlich ernährt (Nasenschlauch).

Drück Dich nochmal und lies bitte auch meine PN an Dich

Alles Gute
Wolfgang
__________________
Die im Krebs-Kompass von mir verfassten Texte dürfen auf anderen Homepages und in anderen Foren ohne meine Zustimmung nicht verwendet oder veröffentlicht werden. Das gilt auch für Auszüge aus meinen Texten.
Hilfe für Kehlkopfoperierte gibt es auch unter: Bundesverband der Kehlkopflosen und Kehlkopfoperierten e. V.
www.kehlkopfoperiert-bv.de
Mit Zitat antworten
  #13  
Alt 06.07.2009, 22:52
SteffiJo SteffiJo ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 30.06.2009
Beiträge: 150
Standard AW: Meine Mutter hat Kehlkopfkrebs - Homöopathie

Lieber Wolfgang.
Danke für Deine PN. Ich guck mal, was ich erreichen kann.
Heute bin ich zu müde, zu ausgelaugt um zu schreiben, was heute so los war. Ich muss ins Bett, mein Körper fordert Ruhe.
Aber eines muss ich doch noch schreiben: Wolfgang - was bist Du nur für ein herzensguter Mensch? Opferst Deine Zeit um hier im Forum mich und all´ die anderen stets zu trösten, aufzumuntern, gut zuzusprechen und (das wichtigste) zu drücken! Menschen wie Dich könnte es mehr auf unserem Planeten geben So selbstlos, stets hilfsbereit, einfach für dieses Forum unersetzlich! Schön, dass es Dich gibt !
Liebe Grüsse an alle
Eure totmüde Steffi !
Mit Zitat antworten
  #14  
Alt 07.07.2009, 11:13
Loeckchen1806 Loeckchen1806 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 24.04.2009
Ort: Büdingen
Beiträge: 51
Standard AW: Meine Mutter hat Kehlkopfkrebs - Homöopathie

Hallo liebe Steffi..

in der Tat, Wolfgang ist wirklich ein wunderbarer Mensch, auch ich ziehe dem Hut vor seiner Arbeit hier!

Was die Situation bei Deiner Mutti betrifft *hmm
das macht mich richtig wütend, wie mit ihr umgegangen wird.
Konntest Du schon mit einem Arzt sprechen und die Probleme ansprechen?
Irgendwas muss doch da gemacht werden.. bei meinem Stiefvati wurde auch gleich eine Sonde durch den Bauch gelegt.. noch vor der Therapie, weil er auch so viel abgenommen hatte.
Frag doch mal bei den Ärzten an, ob das nicht auch bei Deiner Mutti möglich wäre, wenn doch das ganze Essen/Trinken wieder hoch kommt und nichts im Magen landet. Sie braucht Energie, unbedingt!

Es ist richtig, daß Du Dir zwischendurch Ruhe gönnst, Du machst das super.. achtest auch auf Dich! Das ist sehr wichtig!

Ich wünsche Eiuch, daß bald Besserung eintritt, wie auch immer.. am schönsten wäre es natürlich, wenn Deine Mutti wieder normal essen könnte und alles da hinkommt, wo es hin soll.. in den Magen.
Fühl Dich umarmt!

LG Sandra
Mit Zitat antworten
  #15  
Alt 10.07.2009, 21:22
SteffiJo SteffiJo ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 30.06.2009
Beiträge: 150
Standard AW: Meine Mutter hat Kehlkopfkrebs - Homöopathie

Oh man, was für ein Marathon!
Letzte Woche Donnerstag, als bei meiner Mama die Biopsie gemacht wurde hieß es, der Befund käme diese Woche Dienstag. Dienstag hieß es dann Mittwoch, Mittwoch hieß es dann Freitag, und heute sind wir auf Monat nächste Woche vertröstet worden. Diese Ungewissheit frisst uns alle auf.
Melde mich nächste Woche wieder.
Allen ein schönes Wochenende!
Eure Steffi
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 11:22 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD