Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Lymphdrüsenkrebs (Hodgkin/Non-Hodgkin)

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 17.08.2009, 20:26
oliverberlin oliverberlin ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 17.08.2009
Beiträge: 36
Standard ....Und nun?

Hallo liebes Forum,

mein Name ist Oliver, ich bin 30 und aus Berlin.
Ich habe den großen bösen Verdacht, an NHL erkrankt zu sein.
Seit drei Monaten habe ich vergrößerte, schmerzlose Lymphknoten am Hals. die ständigen Druck ausüben. Die Knoten schmerzen nicht und lassen sich teilweise nicht bewegen. Vor zwei Monaten kam es schon zur Entnahme des "verdächtigsten" Lymphknoten (2 cm, schmerzlos, hart wie die anderen auch), jedoch ohne Befund.
Nun ist meine Milz binnen eines Monats um zwei Zentimeter gewachsen, wenn damals nicht falsch gemessen wurde, und ich fühle mich schlapp und krank. Teilweise habe ich erhöhte Temperatur bis 37,8 Grad, das anfängliche nächtliche Schwitzen ist mittlerweile wieder zurückgegangen.
Am meisten zu schaffen macht mir das verschwommene Sehen und der Druck am Hals.Hinter dem Ohr ist mittlerweile auch ein harter Knubbel zu ertasten, der Druck ausübt.
Blutwerte inkl. Viren und Bakterien sind alle top.
Dadurch, daß ich will, das noch ein Lymphknoten entnommen wird, war ich zwischenzeitlich sogar schon eine Woche in der Psychiatrie inkl. Psychopharmakagabe - bin ich wirklich verrückt?
Vom auffälligsten Lymphknoten müsste man doch auf die anderen schliessen können - oder? Was ist denn eigentlich mit mir los?
Mittlerweile dauert meine Odysee 4 Krankenhausaufenthalte, unzählige Ärzte und 7 Besuche beim Onkologen.


Danke euch
lg
Oliver

Geändert von oliverberlin (17.08.2009 um 20:29 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 17.08.2009, 20:29
stern_89 stern_89 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 05.08.2009
Beiträge: 50
Standard AW: ....Und nun?

Hallo Oliver,

ich kenne mich mit der Krankheit nicht wirklich aus. Ich habe nur teilweise das gleiche problem wie du nur das bei mir noch keiner rausgenommen wurde.
Wo liegen deine Lymphknoten??

Ich hab hinter dem ohr einen oder mehrere harte knorpelige stellen die keiner so richtig zuordnen kann.
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 17.08.2009, 20:31
oliverberlin oliverberlin ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 17.08.2009
Beiträge: 36
Standard AW: ....Und nun?

Hallo Stern,
die Knoten liegen teilweise unter den Halsmuskeln,zwischen Kehlkopf und Muskeln, der eine hinterm Ohr ist wohl auch tatsächlich ein Lymphknoten, wurde schonmal geschallt.

lg
oliver
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 17.08.2009, 20:36
stern_89 stern_89 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 05.08.2009
Beiträge: 50
Standard AW: ....Und nun?

Hat man dich aufgrund eines Ultrashals auch schon zur entnahme geschickt? Und wer hat dich dann dahin überwiesen?
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 17.08.2009, 20:38
oliverberlin oliverberlin ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 17.08.2009
Beiträge: 36
Standard AW: ....Und nun?

Hallo Stern,

ja, aufgrund des Ultraschalls im KH wurde die Entnahme veranlasst. Laut den Ärzten sahen die Lymphknoten verdächtig aus. Ins Krankenhaus bin ich damals selbst, aufgrund von schwerer Atemnot, die heute teilweise auch noch besteht, aber nicht mehr mein "Hauptproblem" ist.

lg
oliver
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 17.08.2009, 20:41
stern_89 stern_89 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 05.08.2009
Beiträge: 50
Standard AW: ....Und nun?

hallo oliver,

na bei dir stand ja schon ein kleiner "verdacht" am ultrashal.
bei mir ist es nciht der fall, deshalb will ihn auch keiner rausnehmen.
Aber die angst bleibt dennoch, und ich bin mit meinen vermutungen ziemlich am ende, nicht zu wissen was das wirklich ist macht einen fertig.

keiner von den ärzten sagte mir bisher wirklich was es sein kann. ES KÖNNTE EIN KNOTEN, VERKALKUNG ODER AUCH "KEINE AHNUNG" SEIN.. nur das bekomme ich zu hören..
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 17.08.2009, 20:42
oliverberlin oliverberlin ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 17.08.2009
Beiträge: 36
Standard AW: ....Und nun?

Aber am US sieht man doch normalerweise, was es ist?
Hattest du schon einen US?
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 17.08.2009, 20:44
stern_89 stern_89 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 05.08.2009
Beiträge: 50
Standard AW: ....Und nun?

ja bereits zwei mal. radiologe meinte verkalkung, HNO meinte es wäre eine verspannung (aber so rundlich oder knochenmäßig????) und Onkologe meinte er sähe nichts verdächtiges...
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 17.08.2009, 20:53
oliverberlin oliverberlin ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 17.08.2009
Beiträge: 36
Standard AW: ....Und nun?

Das einzige, was du noch tun kannst, wäre ein MRT - da könnte man es sicherer erkennen, glaube ich.

Weiß jemand, wie ich weiter verfahren soll?
Ich bin völlig am Ende, da das Drücken am Hals und mein Allgemeinzustand ständig schlechter werden.


lg
oliver
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 17.08.2009, 20:57
stern_89 stern_89 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 05.08.2009
Beiträge: 50
Standard AW: ....Und nun?

es wurde aus anderen gründen ein mrt von der hws gemacht aber ich glaube das hat nix damit zu tun oder?...



in deinem fall würde ich auch dran bleiben und versuchen die ruhe zu bewahren auch wenn es schwer ist, merke es ja selbst bei mir ...
aber du hattest schon zwei entnahmen und SOOO oft beim onkologen und bei anderen untersuchungen. ich denke das man da doch was gefunden hätte.
Mit Zitat antworten
  #11  
Alt 17.08.2009, 21:00
oliverberlin oliverberlin ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 17.08.2009
Beiträge: 36
Standard AW: ....Und nun?

Dann besprich doch das MRT der HWS mit deinem Hausarzt im Hinblick auf diese Schwellung.Vielleicht sieht man es da ja besser...

War ja bislang erst eine Lymphknotenentnahme bei mir.
Aber so wie das aussieht,werde ich wohl noch eine brauchen, oder?
Mit Zitat antworten
  #12  
Alt 17.08.2009, 21:08
stern_89 stern_89 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 05.08.2009
Beiträge: 50
Standard AW: ....Und nun?

wie du siehts ich kenn mich damit genauso wenig aus wie du. ich wäre froh wenn ich überhaupt schon eine hinter mir hätte

was sagt denn dein onkologe zu dem ganzen?
Mit Zitat antworten
  #13  
Alt 17.08.2009, 21:11
Benutzerbild von Martin59
Martin59 Martin59 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 31.01.2004
Beiträge: 521
Standard AW: ....Und nun?

Moin Moin ihr Zwei...

ich weiß zwar im Moment noch nicht wirklich was hier abgeht....
Nehme es einfach nur mal als ....jugendlichen Leichtsinn...hin......
Oder ist es nur einfach das Gefühl...gehste mal zu den wirklich Kranken und testest des mal an...so rein reaktionsmäßig....

Ich sag es mal so...ihr seid beide in einem Alter wo man nicht gerade sagen kann das sie nicht in der lage sind zu erkennen was nu OK ist und was ....etwas nonkonform rüberkütt....

Ich kann natürlich nicht beurteilen ob ihr hier spielchen treibt......nur...wenn des so is...dann bitte macht einen würdevollen rückzug...den hier kämpfen menschen nicht nur um Knorpelgeschichten sondern um ihr Leben....

Etwas arg irritierende Grüße

Martin

Geändert von Martin59 (17.08.2009 um 21:14 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #14  
Alt 17.08.2009, 21:12
oliverberlin oliverberlin ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 17.08.2009
Beiträge: 36
Standard AW: ....Und nun?

Mein Onkologe bezieht sich auf die Entnahme und ein MRT vom Juni, und mein es wäre alles ok. Bei einem neuerlichen CT hat man jedoch eindeutig vergrößerte LK gesehen. Daraufhin habe ich mal wieder Antibiotika bekommen.
Bei nichtschmerzhaften Lymphknoten ist das doch Quatsch, oder? Bei entzündlichen LK müsste man doch eine Druckempfindlichkeit haben, oder?
Mit Zitat antworten
  #15  
Alt 17.08.2009, 21:14
stern_89 stern_89 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 05.08.2009
Beiträge: 50
Standard AW: ....Und nun?

Lieber Martin,

ich verstehe deine Worte aber irgendwo muss man auch uns verstehen oder nicht?
ich meine hatten denn die leute die nun die diagnose MH oder NHL haben nicht auch angst? kalr gibt es leute die nicht gleich hier im forum suchen .. aber ich zumindest bin sehr beunruhigt und hab einfach angst.
Und mit spielchen treiben hat es wirklich nichts zu tun.

Liebe grüße

stern
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 15:10 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD