Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Lymphdrüsenkrebs (Hodgkin/Non-Hodgkin)

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #16  
Alt 17.08.2009, 20:15
oliverberlin oliverberlin ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 17.08.2009
Beiträge: 36
Standard AW: ....Und nun?

Lieber Martin,

es tut mir leid, wenn das falsch rübergekommen ist.
Ich wollte halt nur wissen, wie ich jetzt weiter verfahren soll.
Die Lymphknoten vergrößern sich nicht-schmerzhaft und teilweise unbeweglich eindeutig seit drei Monaten, an unterschiedlichen Stellen, dazu habe ich erhöte Temperatur, Krankheitsgefühl und eine sich vergrössernde Milz. Nun wollte ich eben Tipps haben, wie ich weiter verfahren soll. Denn irgendetwas ist da in meinem Körper, das ja diese Symptome verursacht.
Nochmals sorry, falls es falsch rübergekommen sein sollte.das wollte ich nicht.

lg
oliver
Mit Zitat antworten
  #17  
Alt 17.08.2009, 20:18
stern_89 stern_89 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 05.08.2009
Beiträge: 50
Standard AW: ....Und nun?

PS: Ich wollte hier niemanden kränken und wollte nicht das etwas falsch rüberkommt.

Lg, stern
Mit Zitat antworten
  #18  
Alt 17.08.2009, 20:41
Benutzerbild von Martin59
Martin59 Martin59 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 31.01.2004
Beiträge: 520
Standard AW: ....Und nun?

Moin Moin ihr Zwei...


kein problem.......es kommt nur für viele betroffene..mich eingeschlosen etwas irritierend rüber...

Also sage ich mal grundsätzliches..man kann hier soviel spekulieren oder gar Philisophieren wie man will...letztendlich gibt es nur eine Lösung
....Eine genaue Diagnose bringt nur eine Lk-Entnahme...und wenn die Ärzte es nich wollen dann ...sofern das Vertrauensverhältnis zerrüttet ist...drauf bestehen...alles andere ist Eulen nach Athen tragen....

Sorry....klingt Krass...aber es ist halt so

Ich wünsche euch von ganzem Herzen das es nicht so ist.....

Liebe grüße

martin
Mit Zitat antworten
  #19  
Alt 17.08.2009, 20:42
oliverberlin oliverberlin ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 17.08.2009
Beiträge: 36
Standard AW: ....Und nun?

danke martin. man ist durch die ganzen symptome halt etwas aufgewühlt und denkt über manches nicht so nach.
hat denn jemand von euch eine idee, wie ich weiter verfahren sollte?
der druck am hals durch die wachsenden lks wird immer heftiger, kann dadurch immer schwerer schlucken.
ich habe zudem beinahe permanent erhöhter temperatur.
dazu gesellt haben sich in den letzten Tagen heftigste Knochen- und Gelenkschmerzen.
wäre eine zweite entnahme sinnvoll oder blödsinn?



danke für eure tipps...
liebe grüße
oliver
Mit Zitat antworten
  #20  
Alt 17.08.2009, 20:53
Äpfelchen Äpfelchen ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 29.04.2007
Ort: Am Tor zum Odenwald
Beiträge: 3.095
Standard AW: ....Und nun?

Zitat:
Zitat von oliverberlin Beitrag anzeigen
Aber am US sieht man doch normalerweise, was es ist?

Hi

nein, das ist falsch. Weder am Ultraschall, noch am CT noch am MRT kann man sehen ob es Lymphome sind oder nicht, zumindest nicht mit Sicherheit. Man sieht, da ist was, was da so nicht hingehört und dann werden Proben entnommen. Und nur eine histologische US wird Klarheit bringen, alles andere ist Zeitverschwendung.
Es ist durchaus schon vorgekommen, dass eine Probe trotz deutliche Symptome negativ ausfiel, und eine weitere Probe dann einen richtigen Befunde brachte. Das ist sicher nicht die Regel, kann aber mal sein.

Ich würde vermutlich eine weitere Probe haben wollen. Dass Du so oft erhöhte Temperatur hast und Dich nicht gut fühlst, ist jedenfalls nicht normal. Aber es gibt noch ne Menge andere Ursachen die nix mit Krebs zu tun haben müssen.

7 Besuche beim Onkologen immer derselbe?
Wenn ja, evtl. mal zu einem anderen bzw. in eine onkologische Abtlg. einer Klinik gehen.

Man hat Dich eine Woche auf eine psychiatrische Station gelegt?? Merkwürdig und so richtig glauben kann ich es nicht. Oder ist doch was dran an Martins Idee?

Jedenfalls alles Gute für Dich
herzliche Grüße
Mit Zitat antworten
  #21  
Alt 17.08.2009, 20:53
stern_89 stern_89 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 05.08.2009
Beiträge: 50
Standard AW: ....Und nun?

Hallo Martin,

kla hilft es nichts zu spekulieren. aber eine frage hätte ich noch... könnte sich auch ein onkologe täuschen? wenn er keinen anhaltspunkt dafür sieht??
Mit Zitat antworten
  #22  
Alt 17.08.2009, 20:57
Äpfelchen Äpfelchen ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 29.04.2007
Ort: Am Tor zum Odenwald
Beiträge: 3.095
Standard AW: ....Und nun?

Zitat:
Zitat von stern_89 Beitrag anzeigen
aber eine frage hätte ich noch... könnte sich auch ein onkologe täuschen?
Onkologen sind Menschen und Menschen machen auch Fehler - aber sehr wahrscheinlich ist es wohl nicht.

Gruß
Mit Zitat antworten
  #23  
Alt 17.08.2009, 21:01
stern_89 stern_89 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 05.08.2009
Beiträge: 50
Standard AW: ....Und nun?

hallo äpfelchen,

ja klar sind das auch nur menschen wie jeder andere auch.
Wie gesagt mein Problem ist ja das kein arzt wirklich sagt ja DAS IST ES... sondern jeder was anderes.. der onkologe konnte da nicht mal was erkennen auf dem ultrashal.. ja was ist es dann nun??
Klar wisst ihr auch nicht bescheid, seid auch keine ärzte nur bin ich mit dem latein am ende..

keiner will das ding rausnehmen .. keiner hält es für nötig, weil natürlich auch keiner weiss was es wirklich ist!
Mit Zitat antworten
  #24  
Alt 17.08.2009, 21:03
oliverberlin oliverberlin ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 17.08.2009
Beiträge: 36
Standard AW: ....Und nun?

Danke für deine Worte, Beate.
Mit der Erkennbarkeit im US meinte ich, daß man da einen Lymphknoten von einem Lipom oder einem Knochen unterscheiden kann.
Naja, in der Psychiatrie war ich tatsächlich.
Denn immer, wenn ich nach einer zweiten LK-Entnahme frage,aufgrund der Atemprobleme und der Schluckbeschwerden war ich schon öfter in der Notaufnahme, wird mir gesagt, auffälligster Knoten wurde entnommen, Systemerkrankung und so, sollen wir einen Psychiater holen? Deshalb weiß ich auch nicht, wie ich jemanden überzeugen soll, eine zweite Entnahme durchzuführen, da ja mit der ersten die Bösartigkeit ja schon ausgeschlossen wurde. Das hiesse ja, der entnommene Knoten müsste reaktiv gewesen sein im Gegensatz zu den anderen, und daher kommt diese falsche Negativität raus, falls es ein Lymphom sein sollte.
Mit Zitat antworten
  #25  
Alt 17.08.2009, 21:09
Äpfelchen Äpfelchen ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 29.04.2007
Ort: Am Tor zum Odenwald
Beiträge: 3.095
Standard AW: ....Und nun?

Zitat:
Zitat von oliverberlin Beitrag anzeigen
der entnommene Knoten müsste reaktiv gewesen sein im Gegensatz zu den anderen, und daher kommt diese falsche Negativität raus, falls es ein Lymphom sein sollte.
Es könnte auch sein, dass er einfach nicht befallen ist, noch nicht. Oder dass Du ganz einfach keine Lymphome hast sondern keine Ahnung ein Irgendwas.
Schaut doch mal hier rein: http://www.krebs-kompass.org/forum/s...ad.php?t=29289

Grüße
Mit Zitat antworten
  #26  
Alt 17.08.2009, 21:16
Andorra97 Andorra97 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 17.11.2007
Beiträge: 1.694
Standard AW: ....Und nun?

Hallo Oliver,
was sagte denn das Blutbild? Wurde schon auf solche Erkrankungen wie Pfeiffersches Drüsenfieber untersucht?
Normalerweise ist die Lymphknotenentnahme eine sichere Sache und es gibt viele Erkrankungen (besonders Virus-Erkrankungen) mit ähnlichen Symptomen.

Sollten aber auch alle anderen Untersuchungen kein Ergebnis bringen, dann MUSS ja irgendetwas gemacht werden und das kann dann wohl nur wieder eine LK Entnahme sein, denn das ist die einzige Methode ein Lymphom sicher zu bestimmen.
__________________
Einen schönen Tag wünsche ich euch!
Nicole

Mein Mann: NHL Diagnose 31.10.2007 / Glioblastom Diagnose 31.10.2008
Zur Zeit geht es uns gut.
Mit Zitat antworten
  #27  
Alt 17.08.2009, 21:19
oliverberlin oliverberlin ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 17.08.2009
Beiträge: 36
Standard AW: ....Und nun?

hallo nicole,

ja, das blut wurde von oben bis unten auf alles von ebv bis hiv, von toxoplasmose bis hin zu cytomegalie untersucht. alles negativ.
gibt es denn noch andere erkrankungen, bei denen lk langsam und schmerzlos wachsen?

liebe grüße
oliver
Mit Zitat antworten
  #28  
Alt 17.08.2009, 21:40
eva weiss eva weiss ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 02.01.2009
Beiträge: 1.748
Standard AW: ....Und nun?

Hallo lieber Stern und Oliver!
Ihr braucht Euch hier sicher nicht zu entschuldigen,ein Forum ist dazu da um seine Sorgen,Ängste und Erfahrungen auszutauschen.Es ist völlig normal,dass man um seine Gesundheit besorgt ist und Auffälligkeiten abgeklärt haben will.Auch kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen,dass es sich hier um einen Jux handelt,ich denke Ihr in Eurem Alter habt sinnvollere Freizeitgestaltungen,oder?
Es ist wirklich schwer,da einen Rat zu geben.Ich würde es wahrscheinlich auch an einer anderen Klinik versuchen.
Wünsche Euch von Herzen,dass der Grund Eurer Beschwerden bald gefunden wird,es muß ja jetzt wirklich nicht gleich was Bösartiges sein,aber natürlich will man das auch abgeklärt haben.Alles Gute Eva

Es macht mich immerwieder betroffen,wie Ratsuchende hier oft behandelt werden,wahrscheinlich vergißt man mit der Zeit,wie es einem selbst in so einer Situation gegangen ist
Mit Zitat antworten
  #29  
Alt 17.08.2009, 21:44
stern_89 stern_89 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 05.08.2009
Beiträge: 50
Standard AW: ....Und nun?

Liebe Eva,

vielen vielen dank für deine lieben worte.
will hier niemanden angreifen, aber du bist bisher so die einzigste die das geschrieben hat was ich gerne hören wollte.
Jeder hat angst um seine gesundheit, klar menschen die eine krankheit haben um so mehr. aber auch diese leute waren doch früher sag ich mal so wie "wir".. auch die lebten doch mit der angst? oder täusche ich mich?? wenn ja, dann tut es mir jedenfalls wirklich leid.

Ich weiss nur nicht wohin mit meinen ängsten, wenn mir nicht mal ein onkologe/hämatologe helfen konnte, der ja eigentlich der spezialist in diesem gebiet ist.

lg, stern
Mit Zitat antworten
  #30  
Alt 17.08.2009, 22:22
eva weiss eva weiss ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 02.01.2009
Beiträge: 1.748
Standard AW: ....Und nun?

Lieber Stern!
Natürlich war diese Angst da,und wie!
Auf der anderen Seite bringt es auch nichts,wenn man sich zu sehr hineinsteigert und das Schlimmste befürchtet.Meist ist es dann gar nicht so arg.Einfach dranbleiben und ein bißchen hartnäckig sein,deswegen ist man noch lange nicht kirre.Alles Gute,Eva
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 02:10 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD