Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Gebärmutterkrebs

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #16  
Alt 28.10.2003, 21:35
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Carcinoma in situ

Hallo Paula

Besten Dank für Deine Antwort. Kann mich noch nicht so recht zwischen einer Voll- oder Teilnarkose entscheiden. Habe ja noch ca. 2 Wochen Zeit. Danke dass Du mir Mut machst. Bis bald. Anne
Mit Zitat antworten
  #17  
Alt 29.10.2003, 22:17
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Carcinoma in situ

hallo anne,wenn ich so von mir ausgehe, würde ich mich trotz meiner superangst vor narkosen wieder für die vollnarkose entscheiden.aus dem grund weil dann meine angst durch die narkose längst nicht so groß ist als wenn ich auf jedes wort der ärzte lauschen würde geschweige denn die instrumente sehen würde.aber jeder fühlt ja anders.meiner zimmernachbarin ging es übrigens wie mir gleich nach der vollnarkose(bei ihr auch insgesamt nur 45 min inklusive auf dem zimmer aufwachen)richtig gut.ich wünsch dir jedenfalls alles gute egal wie du dich entscheidest.gruß paula
Mit Zitat antworten
  #18  
Alt 30.10.2003, 21:07
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Carcinoma in situ

Hallo Paula

Ich glaube auch, dass für mich die Vollnarkose in Frage kommt. Den ich habe den blanken Horror nur zu denken, dass meine Beine für ca. 3 Std. (laut Aussage des Anästesisten) gelähmt sind. Dann die Angst, dass der Arzt die falsche Stelle im Rücken trifft. Nein, ich glaube trotz grosser Angst vor einer Vollnarkose ist diese besser. Einfach weg sein und wieder erwachen wenn alles vorbei ist. Hattest Du eigentlich die gleichen Resultate wie ich und ist bei Dir jetzt alles wieder OK ? Freue mich auf Deine Antwort. Gruss Anne
Mit Zitat antworten
  #19  
Alt 30.10.2003, 21:19
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Carcinoma in situ

hallo anne,ich hatte pap 4a (also einen etws schlechteren pap test als du.)bin am 08.10.operiert(konisation und ausschabung)habe ein carzinoma in situ und meine ärztin sagte das ich riesenglück hatte und es 5 vor 12 war.es wurde im gesunden entfernt(heisst das noch nichts gestreut hat.(zitter)ich muss nun in 3 monaten zur kontrolle und dann falls wieder ein schlechter pap wert da ist zur operation.(gebärmutter rausnehmen lassen.)ach so bei mir wurde das ganze durch einen HPV virus ausgelöst der von männern übertragen wird.den trage ich nun in mir und deshalb besteht wieder ein risiko.hat deine ärztin schon einen HPV test bei dir gemacht?liebe grüße Paula
Mit Zitat antworten
  #20  
Alt 31.10.2003, 13:26
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Carcinoma in situ

Hallo Paula

Nein mein Arzt hat nichts von einem HPV Virus gesagt, muss ihn mal danach fragen. Da ich seit bald 16 Jahren mit meinem Mann zusammen bin und auch vorher, zwar kein Engel, aber trotzdem eher lange Freundschaften hatte, hoffe ich, dass dieser Virus nicht auch noch zugeschlagen hat. Es reicht schon so. Bin froh mit jemandem komunizieren zu können, der gleiche Erfahrungen hat. Du hast mich sehr beruhigt, das konnte ich wirklich brauchen. Nun möchte ich einfach, dass der 13.11. so schnell wie möglich vorbei ist. Bis bald Tschüss Anne
Mit Zitat antworten
  #21  
Alt 31.10.2003, 22:43
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Carcinoma in situ

liebe anne,der virus kann sehrlange schlummern (also schon beim ersten sex in den körper gelangen.)lange partnerschaften sind also nicht unbedingt ein garant.allerdings kann ich dich wieder beruhigen hoff ich zumindestens,denn rund 1/3 aller frauen trägt laut meiner gynokologin den HPV virus in sich.ein gutes immunsystem kann ihn aber in schach halten.trotzdem würd ich den arzt mal fragen ob der test sinnvoll ist bei dir.als ich im krankenhaus lag hatten die mitpatienten fast alle den test erhalten.(wird einfach wie ein abstrich bei einer ganz normalen untersuchung durchgeführt).der virus kann verursacher für gebärmutter(hals)krebs sein.ich drück dir von herzen die daumen.Paula
Mit Zitat antworten
  #22  
Alt 03.11.2003, 21:37
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Carcinoma in situ

Hallo Paula

Sorry, dass ich so lange nicht geschrieben habe, aber meine Mutter hat sich am letzten Freita den Oberschenkelhals gebrochen und liegt nun im Spital. so liegt es nun an mir, mich um meinen Vater, der alleine nicht zurecht kommt, zu kümmern. Nun ja, so geht die Zeit im Nu vorbei und ich habe keine Zeit zu grübeln. Werde meinen Arzt im nach meiner OP's fragen wegen dem Virus. Da ich mit 16 Jahren sexuell missbrauch wurde, wäre das ja der Hammer auch noch eine Virus erwischt zu haben. Aber das Schicksal kann leider keiner beeinflussen.Deshalb hoffe ich, dass der Eingriff gut vorübergeht und ich dann zu meinen 3 Kindern und meinem Mann zurückkomme. Alles Liebe Anne
Mit Zitat antworten
  #23  
Alt 09.11.2003, 17:30
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Carcinoma in situ

liebe anne ich drück dir für den 13.11. gaaaaaaaaaaaaaanz dolle die daumen.ich weiss noch wie unsicher ich war so kurz vor dem eingriff.hast du unterstützung von deiner familie oder trägst du vieles allein.ich werd an dich denken und hoffe du meldest dich mal wenn du alles überstanden hast.
alles gute paula
Mit Zitat antworten
  #24  
Alt 10.11.2003, 11:43
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Carcinoma in situ

Hallo Paula

Habe sehr viele liebe Menschen, die mich moralisch unterstützen. Muss aber zugeben, dass ich, je näher der Moment rückt, je nervöser werde. Dann sage ich mir, dass ich ja nicht die Erste und bestimmt nicht die Letzte bin, welche das durch macht und dass es schlimmere Sachen gibt. Ich hoffe ja sehr, dass die Zellen noch nicht weiter gearbeitet haben. Bis bald, melde mich bestimmt. Wie lange musstest Du eigentlich in der Klinik bleiben ?? Bei mir heisst es eine evtl. 2 Nächte
Mit Zitat antworten
  #25  
Alt 10.11.2003, 13:52
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Carcinoma in situ

liebe anne
ich war eine woche dort,aber in der regel sind es glaube ich 3-5 tage.mein fa sagte man kann koni und ausschabung auch ambulant machen lassen,aber die im krankenhaus haben wegen der nachblutungsgefahr davon abgeraten.ich wünsche dir das alles im gesunden entfernt wird. aber auch wenn alles soweit o.k. ist solltest du vielleicht trotz aller freude mal in dich hineinhorchen ob es dinge in deinem leben gibt,die dich(krank)machen können und ob es veränderungen in deinem leben geben sollte.ich bin (schon vor der operation) und jetzt erst recht auf der suche nach mir selbst nach meinen wahren bedürfnissen und hoffe meinen körper damit positiv zu unterstützen.alles gute bis bald Paula
Mit Zitat antworten
  #26  
Alt 10.11.2003, 21:02
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Carcinoma in situ

Hallo Paula

Na mein FA hat mir gesagt, dass ich eine Nacht bleiben muss. Dann will ich aber heim zu meiner Familie, wie Du weisst, habe ich ja 3 Kinder und einen Mann. Ich bin soweit ganz glücklich. Bin jedoch seit 4 Monaten bei einer Psychologin, da ich meinen Missbrauch mit 16 Jahren anscheinend nicht verarbeitet habe. Ich hoffe, das hilft. Bis bald. Gruss Anne
Mit Zitat antworten
  #27  
Alt 15.11.2003, 16:13
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Carcinoma in situ

Hallo Anne,

wie war die Konisation? Bist du wieder zu Hause?

Hallo Anke,

hattest Du inzwischen schon den Pap-Test? Ich hatte meinen letzte Woche und muss nun noch zwei bis drei Wochen auf das Ergebnis warten.

Liebe Grüsse
Mia
Mit Zitat antworten
  #28  
Alt 15.11.2003, 19:38
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Carcinoma in situ

Hallo Mia

Musste die Konisation um 1 Woche verschieben, sodass ich nun noch ein paar Tage vor mir habe um mich vorzubereiten. Bin ja nicht die Einzige welche da durch muss und werde es auch schaffen. Bis bald
Anne
Mit Zitat antworten
  #29  
Alt 18.11.2003, 23:24
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Carcinoma in situ

Hallo Anne,

wünsche Dir alles Gute und werde an Dich denken.
Und ich hoffe, dass Du sobald Du kannst schreibst, wie es gelaufen ist!?!?

Liebe Grüssse
Mia
Mit Zitat antworten
  #30  
Alt 19.11.2003, 09:35
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Carcinoma in situ

Hallo Mia

Danke für Deine guten Wünsche. Meine Gefühle gehen zur Zeit rauf und nieder. Einmal bin ich ganz ruhig und dann zittere ich wieder vor Angst. Wenn nur schon Freitag wäre, dann wäre der ganze Spuk vorbei. Wieso hat man auch immer so miese Gedanken. Es ist ja eigentlich nur ein kleiner Eingriff, welcher schon so manche Frau gemacht hat. Aber na ja, diesmal geht es eben um meine Person. Geb Dir sofort Bescheid wenn ich zu Hause bin. Tschüss Anne
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Vulvakarzinom--Suche junge Betroffene Krebs im Genitalbereich 1750 15.04.2010 19:34
Melanom in situ Hautkrebs 88 25.03.2010 23:15
Zur Aufklärung !? Bauchspeicheldrüsenkrebs 1 27.03.2005 09:48
Erfahrungen mit melanoma in situ? Hautkrebs 2 18.03.2004 23:59
duktales carzinoma in situ Brustkrebs 21 22.01.2004 23:00


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 09:08 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD