Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Lungenkrebs

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #16  
Alt 03.11.2002, 01:23
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Lungenkrebs und Metastasen

Hat irgendwer eine Ahnung von einem Adenocarcinom, das sich in
der Lunge sitzt, auch ist das Lymphsysthem betroffen. Stadium 4
Weiß irgendwer irgendwas darüber???

Dann hinterlasst hier doch bitte einen Text!!!

Danke
Mit Zitat antworten
  #17  
Alt 04.11.2002, 00:48
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Lungenkrebs und Metastasen

Stadium 4 bedeutet der Tumor hat bereits umliegende ORGANE befahlen.
Mit Zitat antworten
  #18  
Alt 07.11.2002, 20:59
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Lungenkrebs und Metastasen

Hallo alle,
bin eigentlich fast entsetzt, wie mit Patienten und Angehörigen in verschiedenen Kliniken umgegangen wird. Bin im Juni 2001 wegen Lungenkrebs operiert worden, linker Lungenflügel kam raus, bin in der Fachklinik in Wangen/Alg. bestens beraten und aufgehoben gewesen, auch die Nachuntersuchungen sind bestens. Mir selber geht es bis heute recht gut und es wurde in den 3 monatigen Nachuntersuchungen nichts nachteiliges festgestellt worden. Allen, die damit zu kämpfen haben, alles Gute
Mit Zitat antworten
  #19  
Alt 08.11.2002, 20:07
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Lungenkrebs und Metastasen

hallo vieleischt kann mir jemand einen rat geben
habe seit januar 02 lungenkrebs mit metastasen im arm und im rücken hatte dann chemo bis juli 02,dann hat man mir gesagt in der lunge wäre nur noch eine narbe geblieben,im rücken der wäre auch weg,der arm wurde operiert,jetzt habe ich seit 2 monaten probleme mit der hws und das gefühl mir drückt jemand den hals zu, laufe zum einem arzt zum anderem und keiner sagt mir ein genauses ergebnis der eine sagt die schiddrüse der andere sagt vieleicht metastasen in der hws, ich bin mit den nerven total am ende. im voraus vielen dank
Mit Zitat antworten
  #20  
Alt 09.11.2002, 21:16
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Lungenkrebs und Metastasen

Hallo Bärli,
mein Lebensgefährte hat auch ein nicht-kleinzelliges Adenocarzinom mit Knochenmetastasen.Stadium 4. Er hat also in den Knochen an drei verschiedenen Stellen Metastasen. Wir wissen es seit Sept. 2002. Er ist 50 Jahre alt.Er hatte einen über drei Wochen anhaltenden Husten. Durch den gut reagierenden Hausarzt wurden alle Untersuchungen eingeleitet und leider war es dieser obige Befund. Er wird in der Thoraxklinik in Heidelberg behandelt.Er hat gerade die 2. Chemo hinter sich.Eine OP ging wegen der Metastasen leider nicht.
Mit Zitat antworten
  #21  
Alt 15.11.2002, 21:37
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Lungenkrebs und Metastasen

Ich habe mir gerade alle Briefe durchgelesen und weiß nur zu gut wovon alle reden. Ich arbeite als Krankenschwester auf einer Onkologischen Station in einer Lungenfachklinik und sehe seit elf Jahren, wie unterschiedlich Betroffene und Angehörige mit der Problematik "Lungenkrebs und Metastasen" umgehen.
Jetzt bin auch ich hilflos und muß mit ansehen wie meine Mutter sich an manchen Tagen mit dem Krebs und den vorhandenen Hirnmetastasen auseinander setzen muß. Sie befindet sich noch in der Strahlentherapie und es geht ihr nicht besser dadurch. Ich glaube, manchmal ist es besser, man weiß weniger. Vielleicht hätte ich dann ja etwas optimismus!?name@domain.de
Mit Zitat antworten
  #22  
Alt 16.11.2002, 03:29
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Lungenkrebs und Metastasen

Hallo Ute,
auch Du darfst Hoffnung haben. Sei fuer Deine Mutter da und vielleicht ist es doch zum Vorteil dass Du mehr weisst. Wuensche Dir, und besonders Deiner Mutter alles Gute, Staerke und Gottes Segen. Liebe Gruesse - Ute (ja, stimmt - in den Forums sind so etwa 3/4)
Mit Zitat antworten
  #23  
Alt 16.11.2002, 21:40
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Lungenkrebs und Metastasen

hallo ihr lieben ich fühle mit euch allen mit mir tut das innerlich sehr weh wenn ich das alles lese denn es ist immer wieder das gleiche! die ärzte lassen einen total im stich! mein vater wurde vor 14 tagen operiert! der linke lungenflügel wurde entfernt und leider sind auch die lympfknoten befallen! nun steht ihm eine 5 wöchige strahlentherapie bevor! die ärzte haben nur gesagt die bestrahlung sei nötig das war die ganze aufklärung nun sitz ich da und las mir alles vom computer ausdrucken was ich finden kann! ich wünsche euch allen alles gute! bis baldname@domain.dename@domain.de
Mit Zitat antworten
  #24  
Alt 16.11.2002, 22:47
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Lungenkrebs und Metastasen

Hallo Corina,
ich weiß was du gerade durch machst und wie wichtig es ist, mit den Ärzten Aufklärungsgespräche zu führen. Gib nicht auf und geh denen so lange auf den Geist, bis du die Info hast, die du brauchst. Manchmal sind die Ärzte einfach überfordert und dann lassen sie sich auch mal verleugnen. Das Pflegepersonal sollte jedoch in der lage sein, ein Gespräch zu vermitteln. Auch die Strahlenärzte können gute Aufklärung leisten. Ich wünsche Euch alles Gute!
Gruß, Ute
Mit Zitat antworten
  #25  
Alt 25.11.2002, 15:30
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Lungenkrebs und Metastasen

Hallo an alle und liebe Grüße,
ich glaube Ute hat Recht ich weiß auch so wahnsinnig viel über Krebs ich wünschte mir ich wüßte nicht so viel,Meine Freundin hat Lungenkrebs und eine Knochenmetastase die Ärzte sind noch auf der suche nach noch mehr Matastasen.Sie weiß noch gar nicht was auf sie zukommt sie geht damit viel besser um doch ich als Freundin weiß total nicht wie ich mich ihr gegenüber verhalten soll wie ich sie so gut es geht unterstützen kann wenn ich selber damit nicht klar komme.Alles scheiße!Sorry!
Ich wünsche allen alles beste!
Bis bald
Mit Zitat antworten
  #26  
Alt 04.12.2002, 16:06
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Lungenkrebs und Metastasen

Seit Juni 02 wissen meine Eltern und ich, dass mein Papa Krebs hat. Alles fing mit einem Ödem im Kopf an. Er hatte Sehstörungen und andere Ausfallerscheinungen. Er wurde operiert und alles lief gut, allerdings hieß es dass es einen Haupttumor geben müsse. Nach langem Suchen hat man jetzt einen Zell-Tumor in der Lunge entdeckt. Diese Art des Krebses kann scheinbar nicht operiert werden. Die Ärzte haben es so beschrieben, dass die Zellen in der Lunge mutiert sind und nun Fehlinformationen an andere Körperteile (z.B. Kopf) zur Metastasenbildung sendet. Inzwischen hat mein Vater 10 Betrahlungen am Kopf und die 1. Chemo hinter sich. Die Ärzte geben Ihm keine Chance mehr! Meine Mutter und ich sollen uns mit seinem baldigen Tod abfinden! Die Chemo seinen bei meinem Papa nur lebensverlängernd aber nicht heilend! Man vermutet schon weitere Metastasen im Körper und dem Kopf. Auch das Sehvermögen wird wieder schlechter. Ich weiß nicht mehr weiter!!!! Ist es denn wirklich total aussichtslos? Ich dachte, dass es heutzutage so viele Möglichkeiten der Krebs-Behandlung gibt! Warum nicht für Ihn? Hat jemand vielleicht noch eine Idee für mich???????? Die Ärzte sagen, dass dies eine der agressivsten Krebsformen ist. Aber auch der muß man doch irgendwie den Saft abstellen können???? Wer weiß hier noch einen Rat????? Danke!name@domain.dename@domain.dename@domain.dename@domain.dename@domain.de
Mit Zitat antworten
  #27  
Alt 05.12.2002, 08:59
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Lungenkrebs und Metastasen

Gestern war ich nochmal in der Klinik bei meinem Vater. Er hatte gerade seine Chemo abgenommen bekommen. Sein Zustand war schlecht! Er war total schlapp und das Sehvermögen lässt immer mehr nach. Es tut so weh mit ansehen zu müssen, wie mein Papa leidet. Jedesmal wenn er mich ansieht habe ich das Gefühl, dass er um Hilfe ruft. Die Angst ist inzwischen deutlich in seinen Augen zu sehen! Ich weiß nicht wie lange ich es noch schaffe ihm etwas vorzuspielen. Die Ärzte haben ihn ja bereits abgeschrieben. Bis vor einem 1/2 Jahr hat mein Vater noch 3 Stunden am Stück Tennis gespielt und jetzt schafft er es nichtmal mehr alleine bis zur Toilette zu laufen. Außerdem hat er ständig Luftprobleme; hängt inzwischen Tag und Nacht am Sauerstoffschlauch. Meiner Mutter geht es auch nicht gut. Sie hat im letzten 1/2 Jahr über 10 Kilo abgenommen und bald sind ihr auch die 34er Hosen zu groß! Ich versuche sie wo es nur geht zu unterstützen, aber mir fällt es auch von Tag zu Tag schwerer in die Klinik zu gehen. Immer die Angst: wie wohl sein Zustand heute ist?! Was soll oder kann ich denn noch tun?????? Bitte, hat jemand einen Rat für mich?verena.krichbaum@vr-web.de
Mit Zitat antworten
  #28  
Alt 05.12.2002, 09:25
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Lungenkrebs und Metastasen

hi!
mein papa hat auch lungenkrebs und im februar ist er ins spital.er hat 15kg abgenommen,bekam sauerstoff,konnte sich nicht gut bewegen,nur wenige schritte.hatte panikattacken und bekam fieber im spital.
jetzt nach 10 monaten ,er hat chemo und bestrahlung hinter sich.
ist er so wie früher
es muss nicht gleich das schlimmste sein!
grüsse
karin
Mit Zitat antworten
  #29  
Alt 06.12.2002, 08:51
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Lungenkrebs und Metastasen

Hallo Karin,

danke für Deine tröstenden Worte! Ich versuche auch die Hoffnung nicht aufzugeben! War auch gestern wieder in der Klinik und war froh zu sehen, dass er sich von der Chemo wieder ganz gut erholt hat. Ist halt nur schlimm wenn man weiß, dass die Ärzte einem keine Chance mehr geben! Das macht einen so verdammt hilflos!!!

Und wie geht es Deinem Dad? Alles wieder ganz in Ordnung?!

Liebe Grüße
VERENA
Mit Zitat antworten
  #30  
Alt 06.12.2002, 12:26
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Lungenkrebs und Metastasen

Hallo Verena,

vor vier Wochen hat mein Vater in der Reha-Klinik aspiriert. Er mußte reanimiert werden. Die Ärzte haben zu mir gesagt, er wird wohl kaum das Wochenende überleben. Dann hieß es, er wird wohl immer beatmet werden müssen und danach hieß es, er wird wohl immer nachts beatmet werden müssen.
Heute ist er ständig ohne Beatmung, er bekommt zwar noch Sauerstoff, aber es geht Ihm gut.

Ich will Dir damit nur zeigen, die Hoffnung nie aufgeben. Informiere Dich über die Krankheit und rede mit den Ärzten.
Zeige Ihnen, dass Du die Hoffnung noch nicht aufgegeben hast.

Ich wünsche Dir alles Gute und Kraft.
Viele Grüße
Chris
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
STADIEN BEI LUNGENKREBS Lungenkrebs 37 08.08.2012 20:57
niere raus...tumor raus....was nun????? Nierenkrebs 248 31.12.2007 14:18
Nierenkrebs, Metastasen Lunge u Bauchspeicheldrüse Nierenkrebs 2 20.04.2005 19:40
Hoffnung auch für BK Erkrankte mit Metastasen Brustkrebs 15 06.11.2004 23:43
Metastasen in Lunge Hautkrebs 17 15.09.2004 23:06


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 01:33 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD