Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Leukämie

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #16  
Alt 21.11.2009, 15:38
Raise Raise ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 21.05.2009
Beiträge: 86
Unglücklich AW: wer wird nur noch palliativ behandelt?

Ich möchte mich in die Reihe der nun nur noch palliativ behandelten einreihen.
Es gibt noch einen Versuch mittels Studie. Doch zur Zeit ist die Luft raus, zu hoffen das alles gut wird.

Babs12 ,

wie geht es dir derzeit?

Raise (die zur -zeit mehr mitliest als schreiben kann)
Mit Zitat antworten
  #17  
Alt 22.11.2009, 02:27
babs12 babs12 ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 08.10.2009
Ort: schweiz
Beiträge: 118
Standard AW: wer wird nur noch palliativ behandelt?

hallo Ihr Lieben,

täglich drei chemotabletten haben nun bewirkt, dass die leuks auf 41 000 runter sind. doch das blut ist innert einer woche auf 7 und die thrombos waren sogar nur noch 4 ooo.

bevor ich wusste, dass die leukos runterwaren, denn sie waren drei wochen trotz chemo auf 117 000 wollte ich eigentlich nicht mehr. bin so mager und die schwäche ist enorm. mein onkologe meinte dann, er sei der chef gg, wir hätten das so abgemacht und mit den 41 000 leuks werde nicht gestorben ggg. also am dienstag zwei transfusionen und einmal thrombos. schon während den transfusionen bekam ich grossen hunger und verdrückte dann im auto einen hamburger.

psychisch geht es mir immer noch gut und schmerzen habe ich kaum. abends nehme ich prophylaktisch ein dafalgan 1 mg. mein pflegebett ist gold wert.

heute waren meine söhne da und mein enkel, der im dezember 1 jahr alt wird. habe mich unheimlich gefreut, war zu tiefst erschöpft und nun kann ich nicht schlafen. die kleinste aufregung ob gut oder schlecht, raubt mir den schlaf.

auch habe ich sonst kaum mehr besuch, denn ich will die kräfte die mir noch bleiben für meine familie aufbewahren. am donnerstag kommt die pfarrerin, der ich dann meine beerdigung mitgebe. habe alles aufgeschrieben. hoffe nun, dass sie nicht zu sehr in die tiefe geht, denn ich möchte nicht plötzlich angst bekommen. im haushalt machen, kann ich praktisch nichts mehr. bis mittag liege ich im pflegebett, höre musik oder lese. es verbraucht auch sehr viel kraft die körperflege zu machen. duschen kann ich nicht mehr, denn der wasserstrahl tut mir auf der haut weh, also nur noch körperwäsche.

mittags stehe ich auf und wechsle ins wohnzimmer wo ich wieder liege. zwischendurch mache ich ein paar kleinigkeiten und sonst nichts. habe eine freundin, die mir einmal die woche nun für 2-3 stunden die wohnung putzt. freue mich nachher immer riesig. essen mag ich nicht mehr viel und man sieht es an meinen ärmchen und die oberschenkel beginnen nun auch falten zu bilden. ja, der krebs ist eben hungrig.

nun wünsche ich Euch von herzen alles Liebe, viel Kraft, keine Angst und keine Depressionen. fühle mich selbst nie allein, habe immer das gefühl, jemand sei bei mir. ob es mein schutzengel ist??? hoffe die letzte zeit auch so in frieden verbringen zu können. sobald ich nicht mehr gehen kann, werde ich auf die palliativabteilung ins spital gehen.

in Liebe Eure
Babs
Mit Zitat antworten
  #18  
Alt 22.11.2009, 11:44
Suma Suma ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 14.09.2009
Beiträge: 20
Standard AW: wer wird nur noch palliativ behandelt?

Liebe Babs,

ich finde es bewundernswert, wie Du mit Deiner Situation umgehst. Es wirkt so friedlich, so akzeptiert. Kein Groll, keine Wut. Einfach die restliche Zeit noch genießen, so gut es geht.

Ich wünsche Dir noch viele schöne Momente mit Deinen Lieben und weiterhin diese mentale Stärke.

LG Suma
Mit Zitat antworten
  #19  
Alt 22.11.2009, 12:58
Heikeaml Heikeaml ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 21.09.2006
Beiträge: 513
Standard AW: wer wird nur noch palliativ behandelt?

Hallo Babs
Du bist eine tolle frau
Liebe Grüsse Heike
__________________
Den letzten Weg ,geht man allein
Mit Zitat antworten
  #20  
Alt 23.11.2009, 03:08
Raise Raise ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 21.05.2009
Beiträge: 86
Daumen hoch AW: wer wird nur noch palliativ behandelt?

Babs12,

Du bist wirklich unglaublich! Chapeau!

Raise
Mit Zitat antworten
  #21  
Alt 25.11.2009, 04:04
babs12 babs12 ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 08.10.2009
Ort: schweiz
Beiträge: 118
Standard AW: wer wird nur noch palliativ behandelt?

hallo Ihr Lieben,

ich bin total verwirrt. war gestern beim onkologen. leuks auf 25 000, hb 7 und thrombos auf 6.

habe meinen onkologen gefragt, wie ich nun mit dem umgehen soll. die leuks plötzlich so weit unten. auch geht es mir besser und nun habe ich den arzt auch gefragt, ob ich meinen körper nun wieder belasten dürfe. er meinte ja, doch ganz langsam. na gut ich merke es ja sofort, mir wird übel, wenn ich zuviel mache.

der onkologe meinte dann, ich soll diese bessere zeit geniessen, das würde es oft geben. wir kämpfen nun beide für die weihnachtszeit, denn die würde ich meinen jungs und mir noch gönnen. habe mich ja nicht mehr darum gekümmert, doch nun werden die geister wieder wach und mein jüngster muss mir dies und das aus dem keller holen.

komische situation, muss zuerst damit klar kommen. letzte woche noch am ende, ohne kraft und im denken ich würde aufgeben und nun dies. zum glück versteht mich mein onkologe, dass ich nich hurra geschrien habe, denn wir beide wissen, dass meine zeit eben dennoch beschränkt ist. heute will er mir wieder zwei transfusionen machen und blutplättchen geben.

liebe grüsse eure kopfschüttelnde
babs
Mit Zitat antworten
  #22  
Alt 25.11.2009, 09:13
LostWay LostWay ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 23.04.2008
Beiträge: 535
Standard AW: wer wird nur noch palliativ behandelt?

Liebe Babs,

Ich wünsche dir so sehr, dass du eine wunderschöne Advents- und Weihnachtszeit erleben darfst.

Gruß
Bettina
Mit Zitat antworten
  #23  
Alt 26.11.2009, 05:42
babs12 babs12 ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 08.10.2009
Ort: schweiz
Beiträge: 118
Standard AW: wer wird nur noch palliativ behandelt?

vielen dank euch allen für eure lieben antworten. erhielt nun heute zwei transfusionen und blutplättchen. die plättchen waren nach einer stunde von 6 auf 45 gestiegen. für meinen körper ein glanzvolles resultat ggg. nun kann ich wenigstens wegen einer gehirnblutung wieder etwas beruhigt sein.

fühlte mich aber, als wir nachhause kamen total kaputt, doch ich hatte wieder mal hunger, was ich oft nach den transfusionen habe. erzählte meinem onkologen mein leid, dass nun mir nahestehende menschen, die mich nicht loslassen können und es auch so ausdrücken (nicht meine familie) in einen freudentaumel kommen wegen den niederen leuks und meinen, sie hätte es mir ja gesagt, dass ich gesund würde.*

habe da echt mühe, komme mir als hypochonder vor, da ich weiss, dass das jetzt einfach eine gute zeit ist. mein okologe meinte dann, îch soll meine ohren schliessen vor solchen antworten, wir würden nun beide alles tun um mir noch eine gute zeit zu machen.

am 6. dezember machen wir nun eine familienfeier. freue mich sehr darauf, obwohl ich ja leider nicht viel mithelfen kann.

habe die threads mit den kindern gelesen. was ihr eltern alles durchmachen müsst, ich bewundere euch. diese ängste! wünsche allen eltern von kranken kindern viel, viel kraft und auch den eltern, die ihre kinder verloren haben. fand ich unheimlich schön von der pipselmaus, wo sie schreibt, sie würde dann zum verstorbenen kind schauen. sollte ich eure kinder sehen, werde ich auch sie in meine arme schliessen.

nun wünsche ich euch allen einen schönen 1. advent. lasst euch vom licht der kerzen erwärmen.

eure babs
Mit Zitat antworten
  #24  
Alt 26.11.2009, 14:13
Antiironie Antiironie ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 11.07.2009
Ort: Nordsee
Beiträge: 342
Standard AW: wer wird nur noch palliativ behandelt?

Liebe Babs,

ich wünsche Dir eine schöne Adventszeit und das es dir noch lange so gut geht.

Ich denke das die Menschen die glauben dir sagen zu müssen alles würde jetzt wieder gut, es einfach nicht besser wissen oder auch einfach nur hilflos sind und glauben dir mit solchen Aussagen Mut zu machen. Wer selber nicht krank ist oder Angehörige hat die krank sind kann sich nicht reinversetzen.

Ich habe großen Respekt vor deiner Kraft und Zuversicht und lese hier immer mal mit um zu Erfahren wie es dir geht. Ich hoffe das ist ok.

Liebe Grüße
Anja
__________________
Mama 09.2006 kleinzelliges Bronchialkarzinom seit 03.2007 krebsfrei
Papa 03.2008 kleinzelliges Bronchialkazinom, 10.2008 Hirnmetastasen - gestorben Juli 2009
Mit Zitat antworten
  #25  
Alt 26.11.2009, 19:08
mahanuala mahanuala ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 18.05.2007
Ort: norddeutschland
Beiträge: 968
Standard AW: wer wird nur noch palliativ behandelt?

liebe babs

ich habe im moment nicht viel zeit zum schreiben,
aber ich bewundere deinen mut und deine gelassenheit.
ich hoffe, ich kriege soviel gelassenheit in einem meiner nächsten leben auch hin....
liebe grüße und alles liebe
mahanuala
__________________
once you have tasted filght,
you will walk the earth with your eyes

turned skyward
for there you have been
and there you want to return

leonardo da vinci
Mit Zitat antworten
  #26  
Alt 30.11.2009, 04:31
babs12 babs12 ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 08.10.2009
Ort: schweiz
Beiträge: 118
Standard AW: wer wird nur noch palliativ behandelt?

hallo Ihr Lieben,

ja, der erste advent war wunderschön. ich mochte gestern sogar dekorieren. wir hatten es sehr schön und ich konnte mit einem kleinen glas champus, traditionsgemäss, anstossen.

seit gestern ist es einfach wunderbar. morgens erwache ich und mir ist im bett langweilig, grins. also mache ich wieder viel mehr im haushalt. konnte heute die böden swiffern ohne mich ständig ins bett legen zu müssen, blumen giessen usw.

es kommt mir im moment vor, als hätte ich eine grippe mit fieber gehabt. sind die leuks über 100 fühlt sich mein körper innerlich an wie ein dampfkessel. mir ist heiss und ich bringe diese hitze nicht weg. nun wo die leuks auf 25 000 sind, ist diese furchtbare hitze weg und die kraft kommt wieder. auch esse ich mehr. die thrombos fühle ich leider nicht, doch ich werde am donnerstag sehen, wie alles aussieht. jetzt geniesse ich mal die guten, schönen tage.

nach den drei chemotabletten um halbelf, schlägt es dann wieder um. dann muss ich wieder liegen so um die fünf stunden. dann erwachen die lebensgeister wieder einwenig und der schleier im kopf, löst sich auch wieder.

doch so um 20:00 lege ich mich dann ins pflegebett und plaudere von da weg mit meinen angehörigen. der körper will dann nicht mehr und muss sich im bett entspannen.

habe da heute gelesen, wenn man an einen lieben partner denke und der auch weit weg sei, hätte man weniger schmerzen und es würde einem besser gehen. ob es das ist, dass es mir einwenig besser geht? dazu hätte ich allerdings keine forscher gebraucht, gggg.

nun gut, ich geniesse jede stunde wo es mir gut geht, im wissen, dass alles plötzlich kippen kann. die lebenserwartung bei meiner krankheit ist ja 2 bis 15 monate und bald beginne ich mit dem 7.

mein onkologe tut alles um mich noch eine weile hier zu behalten und mir das leben lebenswert zu machen, was es ja immer noch absolut ist.

kann auch sein, dass ich mit gewissen dingen noch nicht im reinen bin.es heisst ja immer, sterbende seien verzeihend und über sich hinausgewachsen. huch, das bin ich noch lange nicht ggg

nun wünsche ich euch viel kraft und wenig schmerzen und sorgen. bei meiner leukämie gibt es wenig kleine schmerzschübe und sonst bin ich mehr oder weniger schmerzfrei. das ist für mich ein grosses geschenk.

alles, alles liebe
eure babs

Geändert von babs12 (30.11.2009 um 04:32 Uhr) Grund: PS sollte mir was geschehen, wird es euch mein freund mitteilen
Mit Zitat antworten
  #27  
Alt 04.12.2009, 13:42
babs12 babs12 ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 08.10.2009
Ort: schweiz
Beiträge: 118
Standard AW: wer wird nur noch palliativ behandelt?

hallo Ihr Lieben,

war gestern beim onkologen. hb 9, thrombos 7000, leuks!!!!! 14000. morgens geht es mir nun viel besser und ich kann ohne grosse mühe wieder viele dinge erledigen. abends so gegen 20:00 ist dann der körperliche puff raus und ich muss ins bett.

habe gestern wirklich ersthaft mit meinem onkologen gesprochen und ihn gefragt, was das soll. vor zwei wochen sterbend und nun das. da kommt man ob man will oder nicht zum gedanken, ob es doch noch hoffnung gibt. er meinte, der krebs würde im moment von der chemo gedämmt, ich solle nun diese zeit geniessen. auch wollte ich wissen, wie es ist, wenn der krebs wieder aktiv würde. der onkologe meinte, die leuks würden dann langsam wieder steigen. ja, ich möchte doch einigermassen gewappnet sein.

es ist eine komische situation auch wenn sie im moment erfreulich ist. geht es mir schlecht, bin ich ruhig und bereit zu sterben. dieses besser gehen macht mir nun einwenig angst, denn der tod tritt in den hintergrund und die gelassenheit könnte auch weggehen. hoffe, ihr versteht mich, es ist einfach schwer mit den wechselbädern umzugehen, da bei mir eben nach wie vor die 2-15 monate überlebenschance bleiben. (7 habe ich hinter mir)

nun freue ich mich auf den st. nikolaustag, da werden meine drei söhne mit ihren familien hier sein. mein exmann ist auch da und alle werden helfen, dass es zu einem schönen fest wird.

wünsche euch allen einen schönen, schmerz und sorgenfreien 2. advent.

aes liebs grüessli
babs
Mit Zitat antworten
  #28  
Alt 04.12.2009, 14:23
Raise Raise ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 21.05.2009
Beiträge: 86
Daumen hoch AW: wer wird nur noch palliativ behandelt?

Liebe Babs12,

mit Freude lese ich immer Deine Beiträge. Wie ich ja schreib wird bei mir selbst derzeit eine Studie gemacht/ versuchtt/ ich nehme daran teil. Doch fällt es mir unglaublich schwer mich damit abzufinden, das dies sozusagen der letzte Versuch ist. Letzte Chance. Umso mehr finde ich es großartig wie Du lebst. Ich bin derezeit oft depressiv wegen des Todesurteils das über mir schwebt.
Wenn ich dann lese wie positiv Du lebst, schäme ich mich zum einen für meine "Weinerlichkeit". zum Anderen versuche ich mir dann eine Scheibe von Deinem Optimismus abzuschneiden.
Bleib so wie Du bist. Du machst Mut.
Weiterhin schöne Tage wünsche ich Dir.

Raise
Mit Zitat antworten
  #29  
Alt 04.12.2009, 15:16
babs12 babs12 ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 08.10.2009
Ort: schweiz
Beiträge: 118
Standard AW: wer wird nur noch palliativ behandelt?

Liebe Raise,

ich vermute, dass du viel jünger bist als ich. mit bald 65 (5. januar) hat man ein grosses stück, leben gelebt. ich hatte viele höhen und tiefen, doch ich hatte ein gutes leben. hatte auch nie das gefühl von neid anderen gegenüber oder hätte noch dies und das erleben wollen.

erinnere mich noch gut, als ich mit 45 einen tumor in der brust hatte, wo ich nicht wusste ob er bösartig oder gutartig war. er war zum glück gutartig. damals war mein pflegekind zwei jahre alt und ich habe mich gewehrt wie eine löwin. damals wäre es für mich schrecklich gewesen, zu sterben.

heute sind meine jungs, ausser dem jüngstem mit einem starken ADS, selbständig. also fällt es mir schon der kinder wegen leichter.

doch die einstellung zu einer krankheit ist sehr wichtig. wir, die wir das todesurteil bekamen, müssen lernen damit fertig zu werden und versuchen gelassenheit zu bekommen. was nützt es mir, wenn ich mich gegen die krankheit auflehne und damit sämtliche kräfte verpuffe? doch eben, die jetzige situation ist auch nicht einfach, obwohl ich spüre, dass mein körper einfach nicht mehr so doll mag, auch wenn es mir momentan besser geht.

hoffe, von ganzem herzen für dich, dass dir die studie vielleicht doch noch hilft. WUNDER GIBT ES IMMER WIEDER.

sei herzlich umarmt und ich puuuste dir kraft und gelassenheit zu

babs

Geändert von babs12 (04.12.2009 um 15:21 Uhr) Grund: gegen allfällige depressionen, nehme ich abends ein lucilium 450, das ist johanniskraut, zum schlafen ein hypnotikum
Mit Zitat antworten
  #30  
Alt 07.12.2009, 01:35
Raise Raise ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 21.05.2009
Beiträge: 86
Beitrag AW: wer wird nur noch palliativ behandelt?

Liebe starke Babs,

danke für Deine Worte. Du hast Recht, wir müssen lernen damit umzugehen.

Man sagt ja, es gibt mehrere Phasen beim Trauern. Weiß jetzt nicht die Reihenfolge...jedenfalls kommen da Wut, Verleugnung, Depression und so vor. Und so ähnlich ist das wohl bei einem auch, wenn man gesagt bekommt, es ist vorbei. Jeder muß ja mal sterben. Nur wenn man das direkt so gesagt bekommt, ist das schon ...anders.

Ich bin jünger als du, ja. Aber das ändert wohl nichts. Ich bin einfach derzeit mega instabil psychisch. Sicher kommt auch wieder eine bessere Phase, denn eigentlich schaue ich immer hoch/nach vorn.

Die Psyche ist so ein wichtiger Faktor wenn man krank ist (ist sie generell), das merkt man dann besonders finde ich. Auch wie stark die Seele ist was Genesung, oder in unserem Fall stabile gute Phasen (den Umständen entsprechend), angeht. Werde versuchen mir nächste Woche ein paar gute Dinge zu gönnen. Vielleicht trink ich auch mal ein Gläschen Champus.

Hoffe du hattest einen ruhigen, schönen zweiten Advent. Eine gute neue Woche wünsche ich Dir. Keine Schmerzen.

Raise
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 19:53 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD