Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Brustkrebs

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 03.11.2009, 23:15
Benutzerbild von Martina1606
Martina1606 Martina1606 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 18.10.2009
Beiträge: 401
Standard Bammel vor Docotaxel

Hallo zusammen!
Ich bekomme nach 4x Ec und Cyclophosphamid im Anschluss 4x Doxetaxel
und habe schon einiges über die Nebenwirkungen mit Doc gelesen,aber es wurde nie die Dosis von Doc angegeben.
Ich bekomme 1oo mg/m2 Doc.
Habe ein wenig Bammel vor Doc mit den Nebenwirkungen!
Die Dosis spielt doch bestimmt auch eine Rolle!?
Wer kann mir was dazu sagen,oder wer kann mir sagen wie man bei verschiedenen Nebenwirkungen vorbeugen kann?
Diagnose invasiv-ductales Mammakarzinom
ER 0% PR 0% Her-2/neu neg ki-67/70%
pT 1c(1,6cm),pn0(0/4sn,01non sn),G3,RO,LO,VO,MO

Grüße aus Mönchengladbach
Tina

Geändert von Martina1606 (10.11.2009 um 23:48 Uhr) Grund: Name vergessen
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 03.11.2009, 23:40
Benutzerbild von BarbaraO
BarbaraO BarbaraO ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 12.10.2004
Ort: Zamonien
Beiträge: 6.304
Standard AW: Bammel vor Docotaxel

Liebe Martina,
alle Chemos haben zum Teil sehr heftige Nebenwirkungen.
Das hängt zum Teil mit der Dosis zusammen aber auch mich dem eigenen Stoffwechsel usw.
Niemand kann Dir sagen, welche Nebenwirkungen Dich treffen werden. Das zeigt sich erst, wenn Du Docotaxel bekommen hast.
Es ist auch schwierig, im Vorwege etwas dagenen zu tun, zumal man ja nicht weiß, wogegen.
Es gibt einige Nahrungszusätze und Kräuter, die helfen sollen. Das ist durchweg Glaubenssache.
Die eine schwört drauf, die andere lehnt es kategorisch ab. Wer Recht hat, haben wir hier bisher noch nicht herausbekommen.

Bitte warte doch erst einmal ab, wie Du das Medikament verträgst und versuche, die Chemo als das zu sehen, was sie ist. Als Deine Waffe gegen einen viel größeren Feind; den Krebs.

Alles Gute für Dich
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 04.11.2009, 01:09
Benutzerbild von Hope09
Hope09 Hope09 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 17.04.2009
Ort: Frankfurt
Beiträge: 368
Standard AW: Bammel vor Docotaxel

Liebe Tina,

das Leben ist wie eine Schachtel Pralinen....du weisst nie, was du bekommst. Den Satz kennst du sicher. Das ist bei der Chemo ganz genau so....
Respekt sollte man davor haben, aber bitte keine Angst!
Es ist wirklich so, dass jeder irgendwie anders reagiert. Du bekommst von deinem Arzt Medikamente verschrieben, die du dann bei Bedarf nehmen kannst. Mit Mundspülung solltest du dich eindecken, falls du sie brauchst. Für die Fingernägel gibt es Spezial-Lack, der ist auch gut. Frag die Chemo-Schwester.
Und wenn du Fragen hast....hier findest du immer offene Ohren. Wir haben das alle geschafft...oder sind mittendrin....
Meine letzte Chemo hatte ich vor zwei Wochen.
Und glaub mir....positives Denken hilft wirklich...
Lieben Gruss
Irene
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 04.11.2009, 08:55
carlen carlen ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 19.07.2009
Ort: Harz
Beiträge: 495
Standard AW: Bammel vor Docotaxel

Hallo Tina,

habe gerade die Chemo, die Du bekommst hinter mich gebracht. Ich hatte genauso Angst wie Du, möchte Dir aber mit meinen Erfahrungen Mut machen. Schlimme Nebenwirkungen sind ausgeblieben. Der Geschmack hat sich verabschiedet, leichte Knochenschmerzen sind aufgetreten, die ich beim ersten Mal mit Ibuprofen behandelt habe, danach aber nicht mehr, und natürlich die körperliche Schwäche, die Du vom EC kennst. Nach einer guten Woche war alles wieder weg und ich konnte mich zur nächsten Runde wieder gut erholen. Ich habe übrigens die gleiche Dosis wie Du bekommen, im Abstand von 3 Wochen. Die Leukos sind natürlich abgefallen, aber alles blieb im Rahmen. Mir hat viel Bewegung an frischer Luft gut getan.
Übrigens hat sich mein Tumor gerade unter der Doc-Chemo stark verkleinert. Für mich also ein wirkungsvolles Mittel. Und für Dich sicher auch.

Nun wünsche ich Dir, dass auch Du alles gut hinter Dich bringst. Klar, man weiß nie was kommt, welche Praline man erwischt. Aber viellecht sind diesmal nur die guten drin.

Ich schicke Dir eine Portion Mut aus dem verregneten Harz,

Carlen
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 04.11.2009, 09:10
Benutzerbild von Löwin69
Löwin69 Löwin69 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 04.04.2008
Ort: Gelsenkirchen
Beiträge: 1.567
Standard AW: Bammel vor Docotaxel

Hallo Tina,
die Dosis von Doc wird nach Grösse und Gewicht gerechnet,die 100mg sind 100mg pro qm Körperfläche.Bei mir kam dann 180mg absolut raus.Aber wie die anderen schon schrieben,erst mal abwarten,die NW sind nicht immer bei jedem gleich und eine positive Einstellung ist immer gut und hilft.
wünsch Dir alles Gute
auch Tina
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 04.11.2009, 11:45
Biene_SA Biene_SA ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 25.03.2008
Ort: Sachsen-Anhalt
Beiträge: 11
Daumen hoch AW: Bammel vor Docotaxel

Liebe Tina,

bei mir ist die Chemo nun schon fast 2 Jahre her - aber ich kann mich gut an Docetaxel erinnern. Habe dieses Mittel auch 3x bekommen im Abstand von jeweils 3 Wochen (davor 3x FEC). Und ich kann dir auch bestätigen, dass dieses Mittel bei JEDEM anders wirkt. Ich hatte vorher auch so viel über die Nebenwirkungen gelesen, dass ich total Panik hatte und ich mich völlig fertig gemacht habe. Mein Onkologe war gott sei dank sehr feinfühlig und zog mir während der Chemo immer Handschuhe aus dem Eisschrank an. Damit wird verhindert oder soll verhindert, dass das Mittel in die Fingerspitzen kommt und damit eventuellen Schäden der Nägel vorgebeugt werden kann. Bei mir hat es funktioniert, obwohl die Eis-Prozedur alles andere als schön war. Aber ob es nun an den Handschuhen gelegen hat oder einfach an mir selbst, weiß Niemand. So muss glaube Jeder für sich etwas finden, um die Chemo erträglicher zu machen. Versuche also, optimistisch zu bleiben und mach dich nicht verrückt wegen den vielen Sachen, die man überall ließt. Und ich kann dir versichern, dass es bei mir Bergauf ging, sobald das Mittel nicht mehr durch meine Adern floss. Es lohnt sich, durchzuhalten. Auf jeden Fall drücke ich dir meine 2 Daumen, dass du es gut hinter dich bringst. Toi, toi, toi. Ich sende dir viele dicke Kraftgedanken.

Alles Gute wünscht Sabine
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 04.11.2009, 19:54
Bücherlilli Bücherlilli ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 03.07.2009
Beiträge: 44
Standard AW: Bammel vor Docotaxel

Hallo Tina,

nicht vor der Chemo erschrecken, Docetaxel ist von den körperlichen Auswirkungen wohl in der Regel gut verträglich (so gut eine Chemo halt verträglich sein kann) - das hat man mir in der Klinik zuvor gesagt und so wars dann auch.

Meine Erfahrungen: Die Chemo mit Docetaxel und Cyclophosphamid habe ich im Mai 09 beendet. Auf mögliche Nebenwirkungen wurde ich in der Chemoambulanz gut vorbereitet und ich habe auch für die "Standards" wie Übelkeit oder Verstopfung/Durchfall von vorneherein oder ganz ganz schnell bei Notwendigkeit Medikamente erhalten. Da waren Hausärztin, Klinik und Apotheke ums Eck wirklich super und unbürokratisch. Mir war daher kein einziges Mal übel, gegen die Knochenschmerzen half normales Ibuprofen und die Verdauungs- und andere kleinere Probleme waren auch rasch in den Griff zu kriegen. Irgendwann war das Gefühl in den Fingerspitzen reduziert und ich habe ordentlich Geschirr zertrümmert. Aber das hat sich in der Reha sehr schnell wieder gegeben (mit Reizstrom) und ich habe endlich mal ein schönes Teeservice. Lästig waren die Müdigkeit und das Nachlassen der Konzentration, das läuft unter "Fatigue" und bessert sich nur langsam. Da heißt es für mich Geduld haben.

So richtig kümmern musste ich mich während der Chemozeit vor allem um die gute Zahn- und Mundschleimhautpflege sowie um die Nägel. Ich habe mich an die Merkblätter gehalten und gut wars. Ich habe also mit bald 50 gelernt, wie Nägel lackiert werden und das Lackieren hat tatsächlich gegen Ablösungen (wobei das mehr ein Spalten und Abblättern ist) der Nägel geholfen. Statt die Nägel zu feilen habe dabei zur Nagelschere gegriffen, weil die Nägel weich wurden.

Das wars. Unterm Strich nicht vergnügungssteuerpflichtig, aber wenn man in der Zeit von sich keine großen Leistungen erwartet durchaus gut zum aushalten.

Alles Gute und toi, toi, toi!

Elisabeth
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 04.11.2009, 20:26
Benutzerbild von Martina1606
Martina1606 Martina1606 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 18.10.2009
Beiträge: 401
Standard AW: Bammel vor Docotaxel

Vielen lieben Dank euch allen für die schnellen Antworten!
Werde wohl alles auf mich zukommen lassen müssen,und hoffe das ich diese Chemo einigermaßen gut wegstecke.
Werde mir die Tips mit den Fingernägeln zu Herzen nehmen und mir die Nägel schön lackieren.
Das mit den Eishandschuhen habe ich schon bei anderen im Brustzentrum bei der Chemo gesehen.
Na ja,was nützt es einem alles,man muss da halt einfach irgendwie durch.
ALSO AUGEN ZU......

Liebe Grüße von mir an euch alle
eure Tina
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 04.11.2009, 20:43
Kiki-K Kiki-K ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 22.08.2009
Beiträge: 594
Standard AW: Bammel vor Docotaxel

Hallo Tina!
Mir geht es so wie Dir! Ich bekommen morgen auch meine erste DOC. Hatte vorher 3 FEC. Die habe ich super vertragen. Bis auf Hautausschlag nach circa einer Woche hatte ich nichts an NW´s. Nun mache ich mir natürlich auch so meine Gedanken und hoffe sehr, daß keine NW´s kommen. Drücken wir uns also vielleicht gegenseitig die Daumen. Ich Dich mal!
Lieben Gruß
Kerstin

Ich hab auch nochmal ne Frage an Euch!
Man liest ja immer wieder von den Problemen mit den Nägeln. Hat vielleicht jemand Erfahrungen mit Nägeln auf denen Gel ist? Meine echten Nägel sind damit verstärkt und ich lasse sie so circa alle 4 Wochen neu machen. Das möchte ich auch gern weiter machen. Ob das geht?
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 05.11.2009, 09:30
sonnenstrahl sonnenstrahl ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 21.02.2006
Beiträge: 1.606
Standard AW: Bammel vor Docotaxel

Hallo Tina und Kiki,

ich bekomme auch gerade DOC und am Montag meine Dritte und Letzte.
Wie viele schon geschrieben, verträgt sie jeder anders, aber ich muss ehrlich sagen, dass ich sie anstrengender als FEC empfunden habe. das problem war, dass sich die NW erst nach und nach einschleichen. Die ersten 2 tage ging es mir gut, keine probleme, dann kamen kreislaufprobleme, Schleimhautprobleme und nix schmecken über fast 2 Wochen und nach etwa 5 tagen noch hautausschlag im gesicht. meine Nägel haben sich trotz Lackieren etwas verändert, aber sie sind noch dran und hoffe es bleibt auch so. Knochenschmerzen hatte ich nur das erste mal. Also es ist auszuhalten, es nervt nur, dass es doch ziemlich lange dauert, bis die NW wieder weg sind. Schön ist unter DOC, dass es keine Übelkeit gab.
Also ich wollte niemanden erschrecken, aber einfach mal ehrlich schreiben, wie es bei mir war.
Also alles Gute für euch und möglichst wenige NW

LG sonnenstrahl
Mit Zitat antworten
  #11  
Alt 05.11.2009, 14:59
Silvi67 Silvi67 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 02.10.2009
Beiträge: 16
Standard AW: Bammel vor Docotaxel

Hallo zusammen,

ich habe letzten Woche meine 1. DOC bekommen (vorher 3x FEC). Bisher halten sich meine NW Gott sei Dank sehr in Grenzen. Hatte nach ein paar Tagen Knochenschmerzen in Füßen und Händen, die mit Ibuprofen aber erträglich waren. Im Moment kribbeln und brennen meine Füße, als wäre ich stundenlang rumgelaufen. Ansonsten geht es aber prima. Sehr positiv finde ich, dass das Zeug bei mir so gar nicht meinen Magen ärgert.

Also, viel Glück und möglichst wenig Nebenwirkungen bei euch.

Geändert von Silvi67 (09.11.2009 um 11:27 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #12  
Alt 07.11.2009, 11:23
Benutzerbild von Martina1606
Martina1606 Martina1606 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 18.10.2009
Beiträge: 401
Standard AW: Bammel vor Docotaxel

Liebe Kikki!
Ich hoffe das du deine erste Chemo mit Doc gut überstanden hast,und das die Nebenwirkungen dich weitestgehend verschonen!
Denke daran du hast es fast geschafft!
Ich hatte dir auch eine private mail geschrieben,vieleicht hast du sie ja gelesen?
Ich bin am Freitag wieder mit meiner Chemo dran,die letzte EC,danach gehts mit Doc los.
Liebe Grüße
Tina
Mit Zitat antworten
  #13  
Alt 07.11.2009, 12:21
Benutzerbild von Martina1606
Martina1606 Martina1606 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 18.10.2009
Beiträge: 401
Standard AW: Bammel vor Docotaxel

Hallo Silvie67
Ich hoffe das die Nebenwirkungen bei dir nun nachgelassen haben und du dich jetzt wieder Fit fühlst!
Ich hatte Gott sei Dank unter EC nicht wirklich mit Übelkeit zu kämfen,hatte die ersten 6 Tage ein flaues gefühl im Magen und ab und zu so als wenn ich Achterbahn fahren würde!
Haken an der Sache!!! Habe 8 kg zugenommen.
Die Schwester von der Chemo meinte das dies von dem Cortison käme,und derjenige der nicht mit Übelkeit zu kämfen hätte würde durch EC zunehmen,weil beides dann appetitanregend wäre!.
Hoffe das ich das auch alles wieder runter bekomme!
Habe kommenden Freitag die letzte EC,danachDoc.
Liebe Grüße Tina.
Mit Zitat antworten
  #14  
Alt 08.11.2009, 11:55
Kiki-K Kiki-K ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 22.08.2009
Beiträge: 594
Standard AW: Bammel vor Docotaxel

Hallo!
Bin angenervt! Wie kriegt man diese scheiß Rückenschmerzen in den Griff! Das ist ja ätzend! Und wie lange bleiben die? Hoffe es hat bald ein Ende! Ich will keine Schmerzen! Warum mußte ich auch DOC bekommen. Bei FEC hatte ich null Probleme bis auf die Haut! Aber das tat wenigstens nicht permanent weh!
Kiki
Mit Zitat antworten
  #15  
Alt 09.11.2009, 09:01
Benutzerbild von Bärbel
Bärbel Bärbel ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 09.07.2009
Ort: BaWü
Beiträge: 846
Standard AW: Bammel vor Docotaxel

Liebe Kiki,

nur nicht den Mut verlieren!!!!! Ich bekomme nach 4x EC, die ich auch sehr gut verkraftet habe, 4x DOC. 2 davon habe ich schon hinter mir und sie auch nicht wirklich gut vertragen. Morgen ist Nr. 3 dran Mir graut es wirklich davor, aaaber: dann ist wieder eine geschafft und das Ende der Chemo naht !!! Augen zu und durch; und immer dran denken, dass der Sch...kerl einen auf die Mütze kriegt

Wie ich bereits in einem anderen Thread geschrieben habe, nehme ich Ibuprofen gegen die Knochenschmerzen...und bei mir hilft´s. Frag´doch mal bei Deinem Doc nach, was Dir helfen könnte.

Wünsche Dir, dass es bald besser geht

LG Claudia
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 14:51 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD