Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Darmkrebs

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #406  
Alt 19.11.2010, 10:32
Nokl Nokl ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 05.11.2009
Beiträge: 147
Standard AW: Rektumkarzinom und nun ?

Hallo alle
und insbesondere meinen Glückwunsch an Petra.
das ist einfach spitze, das nichts gefunden wurde.
Meine erste Nachuntersuchung hat auch "Nichts"
ergeben, wofür ich Gott und den Ärzten dankbar bin.

Schönes Wochenende Euch Allen
Nokl

Hallo Linedancer,

so wie Dir, ging es wahrscheinlich vielen hier und alle können gut nachempfinden, wie Du Dich fühlst.
Um Dir vlt. etwas zu erläutern, was auf Dich zukommen wird.....

Bevor etwas passiert, werden diverse Untersuchungen gemacht, um
herauszufinden, mit welchem Gegner man es genau zu tun hat
(CT, MRT, evtl. Darmspiegelung etc.)

wenn man dann weiß, um was es genau geht, kommt es beim Rektumkarzinom
immer darauf an, wo genau das Problem sitzt und welchen Umfang es hat (Staging)

dementsprechend wird dann wahrscheinlich irgendwann operiert werden...was aber ne Weile dauern kann.

Wie ggfs. operiert wird, hängt davon ab, ob der Schliessmuskel erhalten werden kann oder nicht

vorgeschaltet vor die OP wird in sehr vielen Fällen eine sogenannte Neoadjuvante Radio/Chemotherapie um den Tumor besser operieren zu können und das Rezidivrisiko zu senken

Soviel Stichwortartig.

Alles in Allem wird sicher noch einige Zeit, bis zu einer etwaigen OP vergehen.

So war es bei mir jedenfalls und jetzt geht es mir GUT

Beste Grüsse

Nokl

Geändert von gitti2002 (03.09.2014 um 20:50 Uhr) Grund: Beiträge zusammengeführt
Mit Zitat antworten
  #407  
Alt 22.11.2010, 13:02
almari almari ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 18.11.2010
Beiträge: 21
Standard AW: Rektumkarzinom und nun ?

Hallo Linedancer,

ich bin auch neu hier , auch neu erst im Sommer diagnostiziert mit Re-Ca.
Ich möchte erstmal sagen:
EILE MIT WEILE - keine Entscheidungen überstürzen und sich besonders Ruhe und Zeit gönnen, evt. eine Zweitmeinung von anderem Arzt einholen!




Alles alles Gute,
Alma
Mit Zitat antworten
  #408  
Alt 22.08.2011, 17:30
Nokl Nokl ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 05.11.2009
Beiträge: 147
Standard AW: Rektumkarzinom und nun ?

Hallo zusammen,

ich wollte nur mal ein paar Grüsse da lassen an alle, die mich in meiner bislang schwersten Zeit begleitet haben. Seit Januar bin ich wieder Vollzeit am arbeiten und bis auf (im Gegensatz zur Krankheitszeit) mein Übergewicht, geht es mir gut und darf Ende September zur Reha fahren.
Wünsche allen eine schöne Woche

lieben Gruss

Nokl
Mit Zitat antworten
  #409  
Alt 06.09.2011, 20:53
Benutzerbild von Flash_Petra
Flash_Petra Flash_Petra ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 20.09.2009
Ort: Hannover/Langenhagen
Beiträge: 77
Standard AW: Rektumkarzinom und nun ?

Huhu,

meine letzte Untersuchung Ende August war auch sauber.

Die nächste kommt nun Ende November.
Diesmal ohne CT, nur Sono, Röntgen und Blut.

Mir geht es gut, nur die Muskeln tun weh. Immer die ersten Schritte nach dem Aufstehen sind irgendwie doof, aber dann geht es weiter ohne Schmerzen.

Nachdem ich in einem anderen Thread(den ich nicht finde) geschrieben hatte, ich würde alles essen können, lag ich doch prompt am nächsten Tag im Krankenhaus mit Verdacht auf Darmverschluß.

Lach...ja ja...wenn es doch schmeckt !!

Aber nun bin ich doch ein wenig vorsichtiger.

Mein Notausgang ist ein wenig schief und da hat sich wohl innen so eine Art Band gelöst....aber es macht keine Beschwerden.

Bissi müde und schlapp bin ich zur Zeit.
Vielleicht liegt das aber an den ganzen Umständen hier. Mein Vater ist im Urlaub plötzlich schwer erkrankt und mit dem Hubschrauber von einer Autoraststätte in eine Klinik gekommen.
Die erste Klinik nach jahrelangen Arztgängen und Krankenhausaufenthalten die ihn richtig untersucht hat.
Da muss man sich mal vorstellen, der Mann rennt seit Jahren mit Asthma und COPD zum Lungenfacharzt, hat ewig Wasser in der Lunge und niemand hat je den Lungenkrebs festgestellt, der jetzt schon gestreut hat wie ein blöder. Wirbelsäule, Lymphknoten und was weiß ich sind voll mit Metas.

Heute kam er aus dem KH und muss die Woche zum Onkologen zur Chemobesprechung. ich denke, wir sehen und im Lungenkrebsforum, denn dazu werde ich noch einige Fragen haben.

So, ihr Lieben...

@NOKL es ist doch schön, wenn es wieder schmeckt, oder ?

Ich bevorzuge die etwas schärfere Küche, da es gleichzeitig den Stuhlgang fördert. Zumindest bei mir.
Und nie wieder esse ich eine Tüte Marshmellows auf einmal...nie nie wieder
__________________
LG
Petra


Diagnose am 8.9.09: Anal CA T4 N0 Gx M0
Behandlung: 31 Bestrahlungen / 1. + 5. Woche Chemo mit 5FU und Mytomicin bis 4.11.09
Mai 2010 OP Rektumsamputation/Kolostoma
Juli-Sep. 2010: Chemo Cisplatin/5FU 4. Kurse

Mit Zitat antworten
  #410  
Alt 19.02.2013, 19:03
Nokl Nokl ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 05.11.2009
Beiträge: 147
Standard AW: Rektumkarzinom und nun ?

Hallo zusammen,

nach zwei Jahren melde ich mich mal wieder. Habe leider bei der letzten Nachuntersuchung eine Klatsche bekommen. Mir ging es wirklich gut, habe wieder gearbeitet und alles. Und nu? Bei der letzten Vorsorge wurden wieder inguinale
vergrößerte Lymphknoten entdeckt (einen hatten sie ja schon rausgenommen, glücklicherweise ohne Ergebnis) und dann habe ich jetzt das erste Mal stark erhöhte Tumormarker. Hatte ich noch nichtmal vor der OP. Mann bin ich fertig.
Sry, aber das musste ich mal loswerden.
Ganz lieben Gruß
Nokl
Mit Zitat antworten
  #411  
Alt 19.02.2013, 19:44
Ninfea Ninfea ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 13.02.2010
Ort: irgendwo zwischen Dortmund und Münster
Beiträge: 207
Standard AW: Rektumkarzinom und nun ?

Hallo Nokl,

ich drücke Dir ganz fest die Daumen, daß sich alles nicht so schlimm darstellt. Ich hatte auch gerade wieder "Jahrestag". Man bibbert vor jeder Nachuntersuchung. Meine waren bis dato auch ohne Befund, aber man weiß ja nie...! Also toi toi toi!

Ninfea
Mit Zitat antworten
  #412  
Alt 21.02.2013, 14:05
Benutzerbild von Flash_Petra
Flash_Petra Flash_Petra ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 20.09.2009
Ort: Hannover/Langenhagen
Beiträge: 77
Standard AW: Rektumkarzinom und nun ?

Ja huhu,

ich melde mich dann auch mal wieder.
Mir geht es soweit gut.
Sitzen geht zur Zeit nur mit Kissen. Irgendwie zwickt es "da" zur Zeit ein wenig.
Die Empfindungsstörungen sind nach wie vor in den Füßen und Ausdauer fehlt immer noch.
Sämtliche Nachuntersuchungen waren aber bislang ohne Befund und ich hoffe, dass das so bleibt.
Aber ist es normal, dass ich von Untersuchung zu Untersuchung immer mehr Schiss bekomme?
Da es bei mir damals gar nicht gut aussah, bin ich auch weiterhin in der 3 monatigen Kontrolle.

@NOKL auch ich drück dir ganz doll die Daumen, dass nichts weiter Schlimmes raus kommt.
__________________
LG
Petra


Diagnose am 8.9.09: Anal CA T4 N0 Gx M0
Behandlung: 31 Bestrahlungen / 1. + 5. Woche Chemo mit 5FU und Mytomicin bis 4.11.09
Mai 2010 OP Rektumsamputation/Kolostoma
Juli-Sep. 2010: Chemo Cisplatin/5FU 4. Kurse

Mit Zitat antworten
  #413  
Alt 01.03.2013, 09:48
Nokl Nokl ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 05.11.2009
Beiträge: 147
Standard AW: Rektumkarzinom und nun ?

Hallo zusammen.
Habe leider nicht so gute Nachrichten. Ich beginne nächste Woche eine Chemo mit 8 Zyklen. Bekomme Xeloda und alle drei wochen Oxaliplatin und Avastin.
Gleichzeitig noch Bestrahlungen in der Leistengegend. Hat da jemand schon Erfahrung? Kann ich das schaffen und vor allem hilft das? Kann man da auf Heilung hoffen? Und ich dachte, der Mist ist weg.
Doofe Fragen, ich weiß.
LG
Nokl
Mit Zitat antworten
  #414  
Alt 01.03.2013, 18:37
Benutzerbild von hope38
hope38 hope38 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 14.05.2006
Ort: norddeutschland
Beiträge: 2.127
Standard AW: Rektumkarzinom und nun ?

Hi Nokl
ach schei**e.... mehr fällt mir echt dazu nicht ein

Zur Bestrahlung in der Leistengegend kann ich Dir nichts sagen. Wünsche Dir aber, dass Du das alles gut überstehst!

Viele Grüße
hope
__________________
am 02.05.2006 Rektum-Ca-Diagnose, Chemo+Bestrahlung, OP im August 2006, danach von 11/06 bis 02/07 adjuvante Chemo, Anlage eines Ileostomas, Rückverlegung in 01/09

(alle von mir im KK verfaßten Beiträge/Texte und Geschichten dürfen ohne meine Erlaubnis nicht weiterverwendet werden)
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 23:13 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD