Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Lymphdrüsenkrebs (Hodgkin/Non-Hodgkin)

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 21.12.2009, 13:30
wolkengoldsaum wolkengoldsaum ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 19.12.2009
Ort: leipzig
Beiträge: 7
Standard hallo zusammen

hi,

ich hab seit 5 wochen die diagnose und meine erste chemo hinter mir, natürlich auch die üblichen untersuchungen, knochenmarksbiopsie, pet, gastro und all das
ich bekomme rituximab und chop 14, vertrage es bislang ziemlich gut und möchte gerne wissen wer sich ambulant behandeln lässt, ich möchte nicht in die klinik zurück, da fühle ich mich nicht gut behandelt.
wäre schön wenn mir jemand antwortet

dirk
__________________
Wer weiß, wer ich bin? Ich wandle und wandle mich.

r.m.rilke





grosszelliges b lymphom stadium 4b

rituximab, chop 14
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 21.12.2009, 14:39
Cassy Cassy ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 29.10.2009
Beiträge: 28
Standard AW: hallo zusammen

Hallo,

ich bin angehörige. Mein Papa ist betroffen und bekommt auch die CHOP-R 14. Am 30.12. bekommt er wenn alles gut läuft seine 6. und somit letzte Chemo. Er hat alle ambulant machen lassen und fühlt sich in seiner onkologischen Praxis sehr gut aufgehoben. Für Notfälle bekam er die Telefonnummern seiner behandelnden Ärztin, die hat er allerdings und zum Glück noch nicht gebraucht. Er geht dort alle zwei Wochen zur Chemo hin, das dauert meist so um die 6 Stunden, zwischen den Chemos geht er regelmäßig zur Blutkontrolle.

Vielleicht konnte ich dir ja etwas weiterhelfen?

Ich wünsche dir alles Gute!

C.
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 21.12.2009, 17:48
Benutzerbild von manarmada
manarmada manarmada ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 22.05.2009
Ort: Druise ca 30 km nördlich von Augsburg
Beiträge: 1.050
Standard AW: hallo zusammen

Hallo und herzlich willkommen hier

<Ich bekam auch die r-chop 21, also alle drei wochen und war zwar in der klinik( für die erste cemo find ich sehr wichtig) aber den rest bekam ich dort nur ambulant. Bekam auch die notfall-telephonnummer und fühlte mich dort sehr aufgehoben.

<Ich glaube wenn man keine Nebenwirkungen gezeigt hat auf das Zeugs dann kann man klar auch zum Ortsansässigen Onkologen gehen, da is denk mal etwas familiärer.
Ich war immer in der klinik ganz froh nie alleine dasitzen zu müssen und wenn ich nicht geschlafen hab dann konnten wir uns sehr gut unterhalten. Lernte auch viele Schicksale kennen und somit auch gute Freunde.

Die entscheidung liegt bei dir, seh dir doch einfach die Räumlichkeiten an bei den Praxen und entscheide ganz nach deinem Geschmack, also wenn mir jemand Pizza und Kaffee angeboten hätte, da wär ich zu denen gegangen. A bissi mehr luxus hät mir schon gut getan. Ok wir hatten TV und LAN, sowie orangensaft, apfelsaft und wasser. Die Kantiene war auch net weit weg und der Kiosk auf der Selben Etage. Was will man mehr.
__________________
Viele Grüße aus dem Bayernland

Sabine

hochmallignes großzellig diffuses Non-Hodgin-Lymphom B-Typ .....6x R-chop21 seit ende Mai 2009

seit anfang August komplette Remission und hoffe des bleibt auch so.
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 27.12.2009, 18:02
Sembo Sembo ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 21.12.2009
Beiträge: 16
Cool AW: hallo zusammen

Werde in der uni D,dorf behandelt Ambulant.Kann ich nur gutes drüber sagen.Nach der Chemo zwei mal in der Woche Blutk. Dann bei beginn des neuen C-Blocks wieder Blutk.Habe eine sehr gute Onkologien erwischt in der Klinik.Habe grade Halbzeit Januar genau am 07.01.2010 pet untersuchung.Gruss Sembo S.t.IIIb Risikof.B:S:G:100
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 04.01.2010, 21:31
wolkengoldsaum wolkengoldsaum ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 19.12.2009
Ort: leipzig
Beiträge: 7
Standard AW: hallo zusammen

danke für die lieben grüsse und antworten.
ich wünsche erstmal allen ein tolles neues jahr und vor allem baldige gesundheit

ich habe mich nun fürs ambulante behandeln entschieden, habe durch meinen hausarzt einen tollen onkologen gefunden. donnerstag geht es weiter, erst rituximab dann am freitag chop.
vorgestern hat es angefangen das mir meine haare ausfallen, heute hab ich gar keine mehr, ich dachte immer das geht langsamer vonstatten, allerdings hab ich mir die letzten 34 haare rsiert, so sieht es besser aus und meine mütze lieb ich ab jetzt auch


allen alles gute


dirk
__________________
Wer weiß, wer ich bin? Ich wandle und wandle mich.

r.m.rilke





grosszelliges b lymphom stadium 4b

rituximab, chop 14
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 04.01.2010, 21:35
Andorra97 Andorra97 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 17.11.2007
Beiträge: 1.694
Standard AW: hallo zusammen

Hallo Dirk,
willkommen auch von mir. Es ist sicher eine gute Entscheidung alles ambulant zu machen. Mein Mann war bei seinem Lymphom nicht einen Tag im KH und es hat alles gut geklappt und ging ganz problemlos. Er hat sich gut betreut gefühlt und an erholt sich zuhause natürlich viel besser als im KH!
Ich drücke Dir feste die Daumen, dass es Dir ähnlich gut ergeht wie meinem Mann, er hat die Behandlung damals sehr gut überstanden.
__________________
Einen schönen Tag wünsche ich euch!
Nicole

Mein Mann: NHL Diagnose 31.10.2007 / Glioblastom Diagnose 31.10.2008
Zur Zeit geht es uns gut.
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 04.01.2010, 23:19
Benutzerbild von struwwelpeter
struwwelpeter struwwelpeter ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 20.08.2006
Beiträge: 3.457
Standard AW: hallo zusammen

Hallo Dirk
Dann möchte ich mich ganz schnell hier ebenfalls anschließen und Dir herzlich Willkommen sagen! Ich drücke Dir erst einmal für die nächste Zeit ganz feste die Daumen und hoffe sehr, dass sich die Nebenwirkungen in Grenzen halten. Am Anfang ist einiges recht schwer, aber mit der Zeit „lebt es sich etwas einfacher“ mit der Krankheit. Je mehr man weiß, je mehr man sich damit auseinander setzt, umso besser kann man damit umgehen! Ich wünsche Dir dass Du in Deinem Umfeld viel Unterstützung bekommst. Egal wo man die Therapie macht, wichtig ist, dass man als Patient gut behandelt wird!
Dir alles erdenklich Gute für die nächste Zeit
Liebe Grüße
Ina
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 04.01.2010, 23:57
wolkengoldsaum wolkengoldsaum ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 19.12.2009
Ort: leipzig
Beiträge: 7
Standard AW: hallo zusammen

danke ihr lieben, das hilft mir ungemein

ich muss jetzt mal eine törichte frage stellen.
normlerweise bin ich ja schon ein emotionaler mensch, ich lache viel, ich weine auch ab und an und ich kann genauso intensiv lieben wie ich hassen kann (hassen musste ich gott sei dank nur einmal in meinem leben jemanden)

aber seit einigen wochen könnte ich in einem fort heulen, beim geringsten anlass laufen mir die tränen, wenn etwas nicht gelingt bekomme ich wutausbrüche, ich bin dann echt auf hundertachtzig nur weil mir ein souflee nicht gelingt.
ist das normal? gehört das zu den nebenwirkungen oder macht mich das alles doch viel mehr fertig als ich mir eingestehen will?


ich muss dazu sagen, ich hab dem krebs den kampf angesagt, auch mental, ich werde mich nicht unterkriegen lassen, ich hab das nicht bestellt, also behalte ich es auch nicht

aber dieses geheule macht mich noch mehr fertig als bis gstern meine haare auf den klamotten und kopfkissen...

hat jemand ähnliche erfahrungen gemacht?


liebe grüsse und ein dickes fettes danke an alle

dirk
__________________
Wer weiß, wer ich bin? Ich wandle und wandle mich.

r.m.rilke





grosszelliges b lymphom stadium 4b

rituximab, chop 14
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 05.01.2010, 00:17
Benutzerbild von struwwelpeter
struwwelpeter struwwelpeter ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 20.08.2006
Beiträge: 3.457
Standard AW: hallo zusammen

Hallo Dirk

Ja, es ist normal!
Wenn man weint ist es nicht ein Zeichen von Schwäche, es zeigt, dass alles das was man ertragen muss und mit dem man sich beschäftigt be,- verarbeitet wird. Weinen kann helfen dass der Druck der in einem entstanden ist nachlässt, so blöde es sich auch anhört. Wenn man „so nah am Wasser gebaut“ hat merkt man einfach wie sensibel wir doch sind. Wie fühlst Du Dich wenn Du geweint hast? Geht es Dir danach etwas besser, hast Du das Gefühl dass Du mit der Thematik die dich beschäftigt besser klar kommst? Mir geht es oftmals so. Man braucht sich auch nicht seiner Tränen schämen, es ist ganz natürlich und gehört zu einem Menschen der Gefühle hat einfach dazu. Und wir sind auch hier um uns gegenseitig Trost zu geben.


Also…………lass die Tränen einfach zu!


LG Ina
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 05.01.2010, 00:26
Benutzerbild von Noddie
Noddie Noddie ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 10.09.2006
Ort: Viersen
Beiträge: 1.253
Standard AW: hallo zusammen

Hallo Dirk ,
laß es zu.Ich habe damals gegen die Tränen angekämpft und mir dadurch eine Dicke Depression eingehandelt.
Überlege mal was Dein Körper und Deine Psyche und Seele im Moment mitmachen,laß den Tränen ihren lauf somit geht von dem Druck wenigstens etwas weg. Wird wieder besser Du schaffst das.
Alles liebe
Ulli
__________________
auf das unser Krustentier für immer verschwindet !!!!
Bitte Besucht meine Hompage und verewigt Euch im Gästebuch.
http://www.beepworld.de/members25/nodrugs/

Morbus Hodgin 2 a ,August 06
seid 19.3.07 Remission
Mit Zitat antworten
  #11  
Alt 09.01.2010, 02:04
wolkengoldsaum wolkengoldsaum ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 19.12.2009
Ort: leipzig
Beiträge: 7
Standard AW: hallo zusammen

dank euch ihr lieben


ich habe einen wirklich guten, niedergelassenen onkologen gefunden, der mich (natürlich) ambulant behandelt. eine praxis mit rundumservice, die kümmern sich echt um alles, bis zur organisation der taxifahrten, des antragen bei der kasse, kaffee und kuchen... es ist traumhaft, ich hatte ja die hoffnung schon aufgegeben unarrogante ärzte zu finden, aber mein onkologe ist wirklich ne wucht und ausserdem noch eine wirkliche koryphäe auf diesem gebiet


sollte jemand aus meinem umkreis das hier jemals lesen,
dr. schwarzer im herzzentrum leipzig. er hat da eine praxis und auch belegbetten, der mann ist supergründlich, hinterfragt echt alles und ist dabei auch noch wirklich nett und einfühlsam. noch nie hab ich mich in einer arztpraxis so gut aufgehoben gefühlt.
dienstag geht meine zweite chemo los, ich hoffe ich vertrage sie ebenso komplikationslos wie die erste
und das mit dem heulen und der schlechten laune gibt sich auch sicherlich
ich bin jetzt einfach mal ich und wem das nicht gefällt, der kann ja meine gegenwart meiden.

ich drück euch alle mal unbekannterweise

dirk
__________________
Wer weiß, wer ich bin? Ich wandle und wandle mich.

r.m.rilke





grosszelliges b lymphom stadium 4b

rituximab, chop 14
Mit Zitat antworten
  #12  
Alt 12.01.2010, 22:18
Benutzerbild von caitlin
caitlin caitlin ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 11.04.2008
Ort: am Rande des Ruhrpotts
Beiträge: 1.741
Standard AW: hallo zusammen

Hallo Dirk,
habe gerade das erste Mal bei Dir gelesen und bin beeindruckt. Ich drücke Dir alle Daumen, die ich habe für einen weiteren guten Verlauf.
Zu den Tränen: Ich kann nur alles bestätigen, was die Ulli geschrieben hat. Ich bin zwar "nur" Angehörige aber ich wollte damals stark sein, weil mein Schatzi psychisch sehr gelitten hat. Er konnte zum Glück alles rauslassen, das volle Programm: Schreien, Weinen, Wut, Aggressivität bis hin zu Selbstmordgedanken. Dafür hat er es heute verarbeitet und geht recht locker mit seinem ersten Rezidiv um. Ich jedoch leide seitdem unter einer superdicken fetten Depression, die natürlich auch andere Ursachen hat, aber Auslöser war halt das Starkseinwollen. Nun weinen wir zusammen, wenns sein muß, aber das tut irgendwie gut. Meine Depri macht meinem Mann Sorgen, die er sonst nicht hätte, genau das wollte ich vermeiden. Leider völlig falsch angefangen. Nun ist es ein langer Weg, aber ich bin sicher, wir schaffen es. Er sein Krustentier ich meine Depri.
Alles Liebe
Caitlin
__________________

Alles Liebe
Caitlin
Mit Zitat antworten
  #13  
Alt 12.01.2010, 22:37
BeBeBalaton BeBeBalaton ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 26.02.2009
Ort: Bay.3Ländereck/Ungarn
Beiträge: 1.102
Standard AW: hallo zusammen

Hallo Dirk,

wie die Caitlin schon schrieb . . . Bei uns lief und läuft es genau so ab. Da braucht man nicht das gleiche 2 x schreiben.

Alles im grünen Bereich, wenn man so sagen darf. Mit der Zeit wird dieser Zustand des Auf und Ab ganz normal.

Liebe Grüße Angelika
Mit Zitat antworten
  #14  
Alt 18.05.2010, 01:10
wolkengoldsaum wolkengoldsaum ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 19.12.2009
Ort: leipzig
Beiträge: 7
Standard AW: hallo zusammen



hallo ihr lieben,

lange hat es ja gedauert bis ich mich wieder melde, mir ging es echt beschissen, ich hatte so schlimme knochenschmerzen von den granozytespritzen, das ich dachte es geht nicht weiter.
ich hab nur von novamin gelebt und nochmal sieben kilo gewicht verloren.
heute habe ich allerdings eine sausausaugute nachricht!!!!!!!!!!!!!!!!

ich hatte heute auswertung meines pet-ct`s und...
keine nachweisbarenb oder sichtbaren krebszellen, mein onkologe sagte vollständige remission und wir haben beide geweint, das ist auch für einen arzt immer ein tolles erlebnis.
meine familie hat mir toll geholfen, auch wenn ich zickig war und oft wie ein manisch depressiver wirkte. wir sind alle so froh dieses hässliche krustentier besiegt zu haben, auch wenn es nur ein phyrrussieg sein sollte.
ich hab zur feier des tages sogar ein glas sekt getrunken, auch wenn mir davon schlecht wurde :-)
jetzt heisst es abwarten wann die reha losgeht, dann will ich durchstarten und auch noch meine ständige müdigkeit bezwingen, die allerdings macht mir wirklich zu schaffen. ich weiss das ist ganz normal, aber das ich nicht leistungsfähig bin macht mich fertig. ich würde so gerne arbeiten gehen, mir fehlen meine schüler sehr
aber auch das kriegt mich nicht klein, ich weiss das ich diesen kampf gewinne, wenn auch nicht den ganzen krieg, mal sehen, aber diesen kampf und die nächsten jahre gehören mir. ich lebe viel bewusster, ich sehe anders, rieche anders, freue mich über jede kleinigkeit und ja, ich gebs zu ich bin seit kurzem sehr nah am wasser gebaut, mich nimmt vieles mehr mit als früher, ich leide mehr mit anderen, mache das allerdings nicht zu meinem problem. ich bin einfach viel sensibler geworden und ich denke das ist ein geschenk.

ich hoffe allen die das hier lesen steht ähnlich gutes bevor, ich wünsche es jedem und krebs sollte nicht mal mein ärgster feind bekommen... ja auch das habe ich gelernt, niemand ist von natur aus böse, ich hinterfrage ALLES :-)

lasst euch mal alle ganz fest drücken und mich euch alles liebe und alle libe wünschen


dirk
__________________
Wer weiß, wer ich bin? Ich wandle und wandle mich.

r.m.rilke





grosszelliges b lymphom stadium 4b

rituximab, chop 14
Mit Zitat antworten
  #15  
Alt 18.05.2010, 01:16
wolkengoldsaum wolkengoldsaum ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 19.12.2009
Ort: leipzig
Beiträge: 7
Standard AW: hallo zusammen

übrigens, das lied das ich am meisten gehört habe und noch höre...


http://www.youtube.com/watch?v=Y9vM3XzxB1I
__________________
Wer weiß, wer ich bin? Ich wandle und wandle mich.

r.m.rilke





grosszelliges b lymphom stadium 4b

rituximab, chop 14
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 23:01 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD