Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Hodenkrebs

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #16  
Alt 18.02.2010, 13:43
John79 John79 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 26.09.2009
Ort: Berlin
Beiträge: 152
Standard AW: Mein Fall: Hodentumore beidseits, klinisches Stadium CS IIB

Zitat:
Zitat von Jaymz Beitrag anzeigen
wie geht es dir nach der sek. RTR?
Erstaunlich gut. Ich bin letzten Dienstag Mittag operiert worden. Die Operation lief laut Operateur perfekt und dauerte ca. 3,5 Stunden. Gegen 18.00 Uhr war ich auf der Wachstation - dort verbrachte ich eine Nacht - Mittwoch morgen wurde mir der Blasenkatheter gezogen und ich durfte aufstehen. Dann konnte ich auf mein Zimmer. Freitags wurde ich aufgrund des komplikationslosen Verlaufs bereits entlassen.

Zitat:
Zitat von Jaymz Beitrag anzeigen
Wie groß waren bei dir die Anteile von EmbryCa und Teratom am Tumor?
EmbryCa=92%, reifes Teratom=7%, Dottersack=1%.

Aber Vorsicht: Das in den LK gefundene reife Teratom könnte auch durch die Chemo aus vormals EmbryCa Gewebe entstanden sein.

Zitat:
Zitat von Jaymz Beitrag anzeigen
Benötigst du nach der sek. RTR dann überhaupt noch ein CT/MRT Abdomen?
Nein, da mir radikal beidseitig alle LKs entfernt wurden (28 an der Zahl) - übrigens in nervschonender Weise!
Lunge muss natürlich gescannt werden.

Zitat:
Zitat von Jaymz Beitrag anzeigen
Wie groß waren die zwei LK?

um die 0,6cm. Die Heidenreich Definition stimmt also!
Mit Zitat antworten
  #17  
Alt 23.02.2010, 16:44
Andi1978 Andi1978 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 01.10.2009
Beiträge: 209
Standard AW: Mein Fall: Hodentumore beidseits, klinisches Stadium CS IIB

Hallo Hans,

herzlichen Glückwunsch zur gelungenen OP. Ich habe am Donnerstag mein erstes CT nach lap. RLA vom 08.12.09. Ich bin immer noch Krankgeschrieben da ich 3 Monate nicht schwer heben darf und ich im Beruf dazu gezwungen bin. Sonst geht es mir ganz gut. Bin jetzt einige Tage im Urlaub gewesen. Allerdings bin ich seit heute ziemlich aufgeregt wegen Donnerstag. Ich hoffe es ist alles gut. Es ist ja das erste mal als Nachsorge sozusagen. Wärs bloß schon Donnerstag. Hätte nicht gedacht dass ich so aufgeregt bin.

Ich habe noch leichte Schmerzen an den Narben ab und zu aber es geht. Ich hoffe ich kann bald mit arbeiten anfangen. Sonst fällt mir noch die Decke auf den Kopf.

Hallo Jaymz arbeitest du schon wieder? Hast du keine RLA? Bin nicht auf dem neuesten Stand bei Dir. Wie gehts Dir?

Ich wünsche allen hier alles Gute und viel Gesundheit. Ich werde mich melden wie meine Untersuchung ausgefallen ist.

Gruß Andi
Mit Zitat antworten
  #18  
Alt 23.02.2010, 21:17
Jaymz Jaymz ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 10.11.2009
Beiträge: 287
Standard AW: Mein Fall: Hodentumore beidseits, klinisches Stadium CS IIB

Zitat:
Zitat von Andi1978 Beitrag anzeigen
Hallo Jaymz arbeitest du schon wieder? Hast du keine RLA? Bin nicht auf dem neuesten Stand bei Dir. Wie gehts Dir?
Hallo Andi,

schön, dich wieder hier zu sehen. Ich wünsch dir alles Gute für deine weitere Genesung!

Ich habe seit dem CT im November eine abwartende Strategie verfolgt. Damals war ich unschlüssig, ob nach der Chemo eine RTR noch anstehen sollte. Ein Lymphknoten war bei mir um die 1,2 cm und andere waren bei knapp 1 cm. Meine Ärzte haben mir in meinem Fall von der RTR erst einmal abgeraten, da das CT-Bild (nach der Chemo) keine signifikante Veränderungen zum vorherigen CT-Bild (kurz vor dem 3. Zyklus PEB) aufwies. Falls sich aber in dem nächsten CT (oder darauffolgenden CT's) etwas Merkwürdiges (also eine Vergrößerung der Lymphknoten) herausstellen sollte, würde ich dann operiert werden.

Das aktuelle CT vom Abdomen habe ich nun am Montag gehabt! Ich bin sehr gespannt auf das Ergebnis, das ich aber erst am Donnerstag nachmittag erfahren werde. In der Radiologie war am Montag sehr viel los, so dass sich die Radiologin nicht sofort meine Bilder anschauen (bzw. mit den alten Aufnahmen vergleichen) konnte. Meine Lunge wurde nur geröntgt.
Ich werde also am Donnerstag nachmittag meinen betreuenden Arzt im Krankenhaus anrufen und von ihm die Ergebnisse erfahren. Ich werde dann sofort im Forum davon berichten.

Ich habe noch nicht angefangen zu arbeiten. Wenn ich aber am Donnerstag ein positives Ergebnis erfahre, werde ich meinen Arbeitgeber frühzeitig anrufen und mich wieder zurückmelden. Ansonsten wird sich meine Rückkehr ins Berufsleben leider noch etwas operationsbedingt verschieben...

Alles Gute an alle!
Mit Zitat antworten
  #19  
Alt 23.02.2010, 23:06
Andi1978 Andi1978 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 01.10.2009
Beiträge: 209
Standard AW: Mein Fall: Hodentumore beidseits, klinisches Stadium CS IIB

Hab ich für Tübingen etwa zu viel Werbung hier gemacht dass Du nach Tübingen gegangen bist? Dann müsste ich ja Provision verlangen am Donnerstag. Wieviel könnte ich denn da bekommen?

Viel Erfolg noch bei der Genesung. Essen ist halt nicht der Hit in Tübingen find ich. Aber sonst ist es schon o.k. oder?

Grúß Andi
Mit Zitat antworten
  #20  
Alt 23.02.2010, 23:55
Jaymz Jaymz ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 10.11.2009
Beiträge: 287
Standard AW: Mein Fall: Hodentumore beidseits, klinisches Stadium CS IIB

Zitat:
Zitat von Andi1978 Beitrag anzeigen
Hab ich für Tübingen etwa zu viel Werbung hier gemacht dass Du nach Tübingen gegangen bist? Dann müsste ich ja Provision verlangen am Donnerstag. Wieviel könnte ich denn da bekommen?

Viel Erfolg noch bei der Genesung. Essen ist halt nicht der Hit in Tübingen find ich. Aber sonst ist es schon o.k. oder?

Grúß Andi
Haha,
vielleicht bin ich sogar der Dritte im Bunde, der dann nach Tübingen zur RLA gehen würde. Ich weiß momentan noch nicht, ob ich nach Berlin oder nach Tübingen gehen würde. Was würdest du mir denn bieten, damit ich nach Tübingen komme?
Mit Zitat antworten
  #21  
Alt 06.04.2010, 10:50
John79 John79 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 26.09.2009
Ort: Berlin
Beiträge: 152
Standard AW: Mein Fall: Hodentumore beidseits, klinisches Stadium CS IIB

Hi Leute,

mal ein Update von meinem Verlauf.

Hier nun die Ergebnisse meiner ersten Blutkontrolle im Rahmen der Nachsorge:

beta-HCG: <0,6
AFP: 2,6

Testosteron: 3,1 ug/l
luteinisierende Hormon (LH): 21

LH ist erhöht, der Rest im Normalbereich (Testo könnte bissel höher sein )


Geändert von John79 (31.07.2010 um 20:59 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #22  
Alt 06.04.2010, 13:19
Freelancer Freelancer ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 15.01.2009
Beiträge: 472
Standard AW: Mein Fall: Hodentumore beidseits, klinisches Stadium CS IIB

Hallo.

Schaut doch gut aus

Ich war heute zum Blutabnehmen. Am Freitag vist dann CT-Termin. Schauen wir mal.

Weiterhin alles Gute.

Gruß,

Holger
__________________
Hier beginnt meine Signatur...





Mit Zitat antworten
  #23  
Alt 06.04.2010, 15:10
Jaymz Jaymz ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 10.11.2009
Beiträge: 287
Standard AW: Mein Fall: Hodentumore beidseits, klinisches Stadium CS IIB

Hi!

Das sind doch gute Nachrichten!

Das mit dem Testosteron wird sich wieder bessern. Du hattest ja gerade erst die Bestrahlung des Hodens gehabt.

Weiterhin alles Gute!
Mit Zitat antworten
  #24  
Alt 30.04.2010, 12:08
John79 John79 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 26.09.2009
Ort: Berlin
Beiträge: 152
Standard AW: Mein Fall: Hodentumore beidseits, klinisches Stadium CS IIB

Hallo,

hatte am Mittwoch meinen ersten großen Nachsorgetermin inkl. CT. Heute war die Besprechung und alles ist perfekt !

Überhaupt keine Auffälligkeiten im CT.


Tumormarker:


beta-HCG: <0,6
AFP: 2,4

Hormone:
LH: 19
SHBG: 31
Testo: 3,3

Allen Alles Gute und schönes Wochenende!

Hans
Mit Zitat antworten
  #25  
Alt 30.04.2010, 19:24
ebie ebie ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 20.04.2009
Beiträge: 93
Standard AW: Mein Fall: Hodentumore beidseits, klinisches Stadium CS IIB

Hallo Hans,
das freut mich sehr für dich, klasse
Dir auch ein schönes Wochenende und feier schön
Lg Ebie
__________________
_____________________________________________
März 2009:Sohn mit 21 J. Diagnose Hodenkrebs
Nicht-Seminom 2a
3 x PEB
März 2010: Rezidiv im Lymphknoten
April 2010 lap. RLA
Mit Zitat antworten
  #26  
Alt 30.04.2010, 19:56
Andi1978 Andi1978 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 01.10.2009
Beiträge: 209
Reden AW: Mein Fall: Hodentumore beidseits, klinisches Stadium CS IIB

Hallo Hans,

mit den Werten kannst Du einen Tanz in den Mai machen. Ich wünsch Dir alles alles Gute dass das so bleibt. Genieße Deine Gesundheit und freu Dich dran.
Was sind eigentlich der LH Wert und der SHBG Wert. Ich hatte nur den Testowert von 6,3. Der ja gut ist. Sind dann die anderen auch gleichzeitig gut?

Gruß und Schönen Feiertag Andi
Mit Zitat antworten
  #27  
Alt 02.05.2010, 20:29
Freelancer Freelancer ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 15.01.2009
Beiträge: 472
Standard AW: Mein Fall: Hodentumore beidseits, klinisches Stadium CS IIB

Auch von mir die herzlichsten Glückwünsche...auf das der Mist für ewig verloren hat und sich nie wieder aufrappelt bei Dir.

Gruß,

Holger
__________________
Hier beginnt meine Signatur...





Mit Zitat antworten
  #28  
Alt 02.05.2010, 21:42
Jaymz Jaymz ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 10.11.2009
Beiträge: 287
Standard AW: Mein Fall: Hodentumore beidseits, klinisches Stadium CS IIB

Hi Hans,

auch von mir die allerbesten Glückwünsche!!!
Das sind tolle Nachrichten!

Mit Zitat antworten
  #29  
Alt 19.05.2010, 19:51
Andi1978 Andi1978 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 01.10.2009
Beiträge: 209
Standard AW: Mein Fall: Hodentumore beidseits, klinisches Stadium CS IIB

Hallo zusammen,

ich habe keinen eigenen Thread daher nutze ich mal Deinen Hans.Danke.

Als ich im Dezember 09 in der Klinik war zur RLA und auch zuvor schon bei der Chemo habe ich einen schon 53 - jährigen Mann mit Hodenkrebs und schon ausgedehnteren Metastasen kennengelernt der ganz in der Nähe von mir wohnt. Leider ist er vor wenigen Tagen verstorben. Ich kannte ihn nicht gerade super gut. Aber während der Chemo stationär und auch nach meiner OP haben wir öfters miteinander geredet.
Ich bin echt ziemlich schockiert wie schnell das gehen kann.Ich hätte nie gedacht dass er sterben muss wegen seinem Hodenkrebs. Vor allem nicht so schnell. Ich will niemandem Angst machen oder runterziehen, aber es zeigt dass es doch auch ein tödliches Ende nehmen kann wenn der Krebs schon Fernmetastasen gebildet hat. Irgendwie hatte ich das Gefühl er weiß so viel über Medizin und das drumherum aber er ist einfach zu spät zum Arzt. Er dachte sein großer Hoden und die Gewichtsabnahme seien nicht so schlimm. Bis er endlich beim Urologen vorstellig wurde. Es war wie man sieht zu spät.
Ich hoffe er musste nicht zu sehr leiden vor seinem Tod.
Ich wünsche Euch weiterhin alles Gute und Gesundheit.

Gruß Andi
Mit Zitat antworten
  #30  
Alt 19.05.2010, 20:11
ebie ebie ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 20.04.2009
Beiträge: 93
Standard AW: Mein Fall: Hodentumore beidseits, klinisches Stadium CS IIB

Ja Andi, wenn man deine Zeilen liest macht einem das schon betroffen.
Vielleicht hatte er aber auch noch eine zusätzliche Krankheit.
Wie du schreibst ist er auch viel zu spät zum Arzt.
Und man weis, dass Hodenkrebs früher meistens tödlich ausging, leider.
Aber ihr alle hier seid, Gott sei Dank, gleich zum Arzt gegangen
und ihr werdet alle wieder ganz gesund.
Lg Ebie
__________________
_____________________________________________
März 2009:Sohn mit 21 J. Diagnose Hodenkrebs
Nicht-Seminom 2a
3 x PEB
März 2010: Rezidiv im Lymphknoten
April 2010 lap. RLA
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 17:19 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD