Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Eierstockkrebs

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 27.03.2013, 12:12
flauschi flauschi ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 27.03.2013
Beiträge: 1
Standard 2.Borderlinetumor

Hallo ihr lieben
Ich lese schon lang mit ,aber nun will auch ich mal meine Geschichte erzählen!
Mit 25 Jahren im Februar 2012 stellte man bei mir etwas Zysten ähnliches am linken Eierstock fest allerdings machte die "Zyste"da schon Beschwerden Regel blieb zb. aus alles keine Grund zur Besorgnis meinte mein Gynäkologe solang es nicht weiter wächst,war Regelmäßig zur Kontrolle bis Juni wo sich dann zeigte das es sehr schnell wuchs!
Termin im KH Ärzte meinten gleich das es etwas komisch aussieht auf dem Ultraschall (war ich gleich völlig baff) und das man mir den Eierstock mittels Laparoskopie entfernen möchte um auf Nr. sicher zu gehen,2 Wochen später war es dann soweit Op stand an ich hatte so große Angst weniger vor der Op vielmehr vor dem Ergebnis...
OP lief ohne Komplikationen dauerte 90 Minuten allerdings das aufwachen danach hat ewig gedauert
Nach 3 tagen Aufenthalt im KH wurde ich entlassen immer noch ohne Ergebnis ...
10 tage nach OP schickte mir mein GYN. einen Brief mit der Bitte in die Praxis zu kommen(diese Gedanken im Anschluss waren Grauenvoll zumal es Freitags war und ich vor Montag nicht zu ihm konnte)
Montag gleich zu ihm gegangen er meinte dann kurz und trocken es war "nur" ein Borderlinetumor,soll mich nich weiter drüber verrückt machen und in 3 Monaten wieder kommen
Nun haben wir März 2013 und ich habe meinen 2.Borderlinetumor hinter mir
Dieser wurde erst durch einen neuen Gyn. festgestellt und im CT sah das alles wieder Furchtbar aus entresultat ich bin seit gestern aus dem KH zurück nach 10 tagen aufenthalt und habe eine Total Operation hinter mir (Gebärmutter,Eierstock,Blinddarm und Bauchnetz) erfolgt über meine Kaiserschnittnarbe.
Zum Glück habe ich eine Kerngesunde 7 Jährige Tochter
OP dauerte 3 Stunden Genesung hinterher lief Prima besser als bei der Laparoskopie,nur die Wechseljahrbeschwerden machen mir Probleme schlafe kaum noch
Bald gehts los Zur Kur und ich hoffe das dort alles noch etwas besser mit mir wird!
Bei fragen und zum austausch von Erfahrung bitte anschreiben
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 08:16 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD