Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Spezielle Nutzergruppen > Forum für Angehörige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #31  
Alt 12.04.2010, 11:17
yogi yogi ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 23.08.2005
Beiträge: 92
Standard AW: Was ist bloß mit meinem Mann los?

Zitat:
Zitat von hohesonne Beitrag anzeigen
@Yogi
Du schreibst, Deine Frau sei zwanghaft. Mein Mann ist mit den Jahren immer zwanghafter und starrer im Denken geworden. Meinst Du, es könnte was mit der Erkrankung zu tun haben?
Andersrum. Meine Frau war immer schon zwanghaft, und ihre Mutter ist es auch. Ihre Mutter fühlt sich wohl damit. Sie geht ihrer Umwelt auf den Keks, das stört sie aber überhaupt nicht. Meine Frau ist zerrissen. Sie wollte früher anders sein, schaffte es aber nicht, gab auf. Das machte sie noch starrer.

Ich glaube, dass sie dann genau das als Krankheit bekommen hat, was ihrem Wesen am nächsten ist. Warum sollte nur ein Schnupfen, Halsschmerzen oder Kopfschmerzen psychische Ursachen haben? Ich glaube an den Zusammenhang zwischen Körper und Geist.

Diese Ansicht wurde hier bereits als "Schuldzuweisung" missverstanden. Noch mal ganz klar: Schuld gibt es für mich überhaupt nicht. Jeder lebt sein Leben, so gut er kann.

Zitat:
Zitat von hohesonne Beitrag anzeigen
Wo holst Du Dir denn über all die vielen Jahre die Kraft her? Hast Du z.B. einen freien Tag in der Woche, oder malst, oder singst Du?
Ich habe einfach etwas Glück, weil ich an vielen Dingen Freude habe. Ich spiele Fußball, Tennis, Gitarre, lese gern, habe 3 tolle Freunde, einen super Sohn und trinke gern Bier und Wein.

Zitat:
Zitat von hohesonne Beitrag anzeigen
An Ödeme habe ich noch gar nicht gedacht...Wo kommt denn ein Ödem (und warum) her?
Zuletzt hat er Cortison vor ca. 8 Jahren bekommen.
Das klingt seltsam. Wo lebst Du – in der Antarktis? Egal, ob Dein Mann ein Astrozytom oder ein Glioblastom hat. Bei den Symptomen muss Cortison meiner Meinung nach das Erste sein, was ein Arzt verabreicht. Weihrauch nimmt Dein Mann auch nicht? Vorsicht: Ich bin kein Arzt. Aber meiner Frau konnte Cortison immer kurzfristig helfen.

Ein Ödem (Wasser) bildet der Körper um die "Entzündung" Tumor. Und das drückt dann auf das Gehirngewebe.
Mit Zitat antworten
  #32  
Alt 12.04.2010, 13:02
Benutzerbild von Kampfgeist
Kampfgeist Kampfgeist ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 08.11.2008
Ort: Sauerland
Beiträge: 251
Standard AW: Was ist bloß mit meinem Mann los?

Liebe Hohesonne,

schau mal unter www.hirntumorhilfe.de nach. Die haben mir immer sehr gut geholfen wenn es offene Fragen gab. Dort bekommst du auch die kostenlose Zeitschrift Brainstorm.
Falls du noch mehr Infos brauchst, ich helfe dir gerne.

Auf einem Cct ist übrigens auch ein Ödem sichtbar.
Liebe Grüsse von Dagmar
__________________
Ich werde dich immer Lieben

11.10.1959 - 09.09.2009
Mit Zitat antworten
  #33  
Alt 12.04.2010, 21:10
Benutzerbild von hohesonne
hohesonne hohesonne ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 29.03.2010
Ort: hoch im Norden
Beiträge: 517
Standard AW: Was ist bloß mit meinem Mann los?

Hallo zusammen!

Hatte heute Glück:es war grade Visite als ich kam.
Also, es soll definitiv sich NICHTS weiter am Gehirn verändert haben.
Angeblich ist es eine starke Lungenentzündung mit großer Schwächung des Allgemeinzustandes.

Mein Mann ist immer noch sehr schwach. Will immer nur schlafen.
Die KG ist heute einige Schritte mit ihm gegangen.Dann sollte er 1 Std. sitzen, was aber nicht ging.

Nach allem was ich so gegoogelt habe, kann ja der vermehrte Abbau der letzten Zeit auch von Spätschäden herrühren, die von der Chemo und Bestrahlung kommen könnten.
Was meint Ihr?

@Kampfgeist
Danke, für den Link!
Rufe da morgen gleich mal an.

Eure hohesonne
Mit Zitat antworten
  #34  
Alt 13.04.2010, 00:22
Bärin61 Bärin61 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 25.03.2010
Ort: in der Heide
Beiträge: 159
Standard AW: Was ist bloß mit meinem Mann los?

Hallo Bettina, es ist schön, dass du bei der Visite dabei sein konntest, auch dass sich am Gehirn nichts geändert hat. Hast du den Arzt mal nach Kortison gefragt?

Wegen der Spätfolgen haben wir ja schon geredet, verhält sich schon so wie ich dir bereits gesagt hatte.

Alles gute weiterhin für deinen Mann und dich.

L G ...................Ute
Mit Zitat antworten
  #35  
Alt 16.04.2010, 18:47
Benutzerbild von hohesonne
hohesonne hohesonne ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 29.03.2010
Ort: hoch im Norden
Beiträge: 517
Standard AW: Was ist bloß mit meinem Mann los?

Hallo Ihr Lieben,

meinem Mann geht es immer noch nicht besser. Ein Tag war mal gut, da dachte ich, es geht vorran, aber heute geht es ihm wieder sehr schlecht, d.h., er macht die Augen nicht auf,er redet nur ganz leise, trinkt nicht, ißt nicht und ist auch verwirrt.
Auf mein Drängen wurde vorhin noch mal ein CT gemacht und nun warte ich auf einen Anruf.
Mir wird immer was von "Keimen" gesagt. Der Körper meines Mannes habe gegen die Antibiotika immer wieder Resistenzen aufgebaut .So bekommt er nun schon das 3te... Das kann doch für den geschwächten Körper auch nicht so gut sein.
Ich mache mir große Sorgen um ihn!
Mit Zitat antworten
  #36  
Alt 16.04.2010, 21:33
yogi yogi ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 23.08.2005
Beiträge: 92
Standard AW: Was ist bloß mit meinem Mann los?

hohesonne, lies doch mal die Antworten. Du fragst "Was meint Ihr?" und bekommst als Antwort von mehreren "Dein Mann braucht Cortison". Wenn er es immer noch nicht bekommt, kann ich nur mit dem Kopf schütteln.
Mit Zitat antworten
  #37  
Alt 17.04.2010, 00:32
Bärin61 Bärin61 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 25.03.2010
Ort: in der Heide
Beiträge: 159
Standard AW: Was ist bloß mit meinem Mann los?

Hallo Bettina, was hat dein Mann bloss für Ärzte? Ich kann einfach nicht verstehen warum dein Mann noch immer kein Kortison bekommt! Als mein Mann wegen der Lungenentzündung im KH war, haben die Ärzte gleich nach Kortison gefragt, da bekam er es aber noch. Das Kortison wurde dann Anfang des Jahres abgesetzt und als es ihm schlecht ging, hat er ein anderes Kortison in minimaler Dosis bekommen. Sein Allgemeinzustand hat sich verbessert, er hat mehr Appetit und trinken tut er auch wieder mehr. KORTISON BEKOMMT MAN NICHT NUR WEIL SICH IM HIRN ETWAS TUT, SONDERN AUCH UM DEN ALLGEMEINZUTAND ZU VERBESSERN. Ich an deiner Stelle für auf die Gabe von Kortison BESTEHEN, wenn es nichts bringt kann man es immer noch absetzen.

Vielen Dank für deine Zeilen wegen dem Gedicht, wirklich helfen kann da niemand.

Bitte tu etwas wegen dem Kortison!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! !

L G ..............................Ute
Mit Zitat antworten
  #38  
Alt 17.04.2010, 12:23
Andorra97 Andorra97 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 17.11.2007
Beiträge: 1.703
Standard AW: Was ist bloß mit meinem Mann los?

Hallo Hohesonne,
ich kann auch beim besten Willen nicht verstehen, dass die Ärzte Deinem Mann immer noch kein Cortison geben!
Genauso wie Du es beschreibst geht es einem Hirntumorpatienten, wenn er Cortison braucht. Ich bin kein Arzt, aber ich habe es doch bei meinem Mann auch beobachtet!
Er schlief nur noch, war extrem schwach, desorientiert usw. Ein Tag Cortison und es ging ihm extrem besser, nach ein paar Tagen war er ein anderer Mensch!

Damals haben sie auch gesagt es wäre kein Ödem auf dem MRT zu sehen. Aber geholfen hat das Cortison trotzdem sofort. Wenn es Deinem Mann so schlecht geht, dann sollen sie das doch verdammt noch mal versuchen? Haben die noch nie einen Hirntumorpatienten in ihrer Klinik gehabt??!
__________________
Einen schönen Tag wünsche ich euch!
Nicole

Mein Mann: NHL Diagnose 31.10.2007 / Glioblastom Diagnose 31.10.2008
Zur Zeit geht es uns gut.
Mit Zitat antworten
  #39  
Alt 17.04.2010, 12:40
Benutzerbild von hohesonne
hohesonne hohesonne ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 29.03.2010
Ort: hoch im Norden
Beiträge: 517
Standard AW: Was ist bloß mit meinem Mann los?

Es wurde ein Neurologe hinzugezogen, aber es heißt, Cortison sei nicht erforderlich. Das CT sei absolut unauffällig.
Mir wurde gesagt, das sei nichts ungewöhnliches, das Menschen mit Hirnschädigungen auf Fieber und auch auf hohe Entzündungswerte so reagieren wie mein Mann. Er habe eine schwere Lungenentzündung und man müsse abwarten.
Ich kann nur immer wieder darauf hinweisen und auch Vorschläge vorbringen.
Mehr kann ich nicht tun...
Mit Zitat antworten
  #40  
Alt 18.04.2010, 00:56
Bärin61 Bärin61 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 25.03.2010
Ort: in der Heide
Beiträge: 159
Beitrag AW: Was ist bloß mit meinem Mann los?

Doch liebe Bettina, du kannst darauf bestehen. Das Kortison wird deinem Mann mit Sicherheit nicht schaden und wenn es ihm nach zwei Tagen nicht geholfen hat, kann man es immer noch absetzen. Sollten die Ärzte darauf nicht reagieren, würde ich meinen Mann von einem anderen Arzt behandeln lassen.
Wie gesagt, Kortison hilft nicht nur bei einem Ödem sondern trägt auch zu einem Wohlbefinden bei einem desolaten Zustand bei. Lass dich nicht abwimmeln und erzähle ruhig auch von diesem Forum und unseren Erfahrungen.

L G und Ute
Mit Zitat antworten
  #41  
Alt 21.04.2010, 12:46
Benutzerbild von hohesonne
hohesonne hohesonne ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 29.03.2010
Ort: hoch im Norden
Beiträge: 517
Standard AW: Was ist bloß mit meinem Mann los?

Hallo miteinander!
Mein Mann macht nun ganz gute Fortschritte: er mag wieder mehr essen und auch trinken und ist wieder gut beieinander,d.h. er nimmt wieder mehr am Leben teil. Ist auch schon mit der KG auf dem Flur umhergegangen!
Ich bin sehr glücklich!!

Die Ärztin rief mich vorhin an, es ist
ein anderes Problem aufgetreten,und zwar verschluckt mein Mann sich ständig.
Das hatte er auch schon in den letzten Wochen hier zu Hause und in der Klinik ist es noch schlimmer geworden. Daraufhin wurde er untersucht und man hat festgestellt, das er nicht RICHTIG schluckt.
So hat er sich auch die Lungenentzündung geholt. Aspirationspneumonie.
Nach Ansicht der Ärzte ist das ein neurologisches Problem bei meinem Mann.
Man spricht von einer Magensonde, die er dann dauernd haben soll........
OH NEIN!!!
Mit Zitat antworten
  #42  
Alt 22.04.2010, 09:24
Bärin61 Bärin61 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 25.03.2010
Ort: in der Heide
Beiträge: 159
Beitrag AW: Was ist bloß mit meinem Mann los?

Hallo Bettina, ich bin so traurig, dass du einfach nicht zur Ruhe kommst. Die Magensonde würde ich nur als aller letzte Konsequenz akzeptieren. So weit ich weiß, gibt es eine Therapie die sich mit dem Atmen beschäftigt und somit auch die Schluckbeschwerden in den Griff zu bekommen sein sollen. Erkundige dich doch mal. Wenn der Neurologe im KH nichts dazu weiß, dann hol dir einen Termin bei eurem Neurologen, die Magensonde sollte wirklich die letzte Möglichkeit sein. Ich bin traurig, dass ich dir nicht besser helfen kann.

In Gedanken bin ich bei dir

L G......................Ute
Mit Zitat antworten
  #43  
Alt 22.04.2010, 13:27
Benutzerbild von hohesonne
hohesonne hohesonne ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 29.03.2010
Ort: hoch im Norden
Beiträge: 517
Standard AW: Was ist bloß mit meinem Mann los?

Ja, ich habe auch von dieser Therapie gehört - ich glaube, das machen die Logopäden.
Das Problem ist, das mein Mann das nicht umsetzen kann. Das ginge vielleicht 1 oder 2 mal, aber er vergisst es dann. Das kennst Du sicher bei Euch auch?

Ich will mir nun doch noch mal eine 2te Meinung einholen, was das CT betrifft.
Es soll ja auf der Aufnahme nichts zu sehen sein, sagte man mir.
Aber woher kommen denn neurologische Ausfälle? Das wird doch alles vom Gehirn gesteuert...

Lieber Gruß!
Mit Zitat antworten
  #44  
Alt 22.04.2010, 14:05
Benutzerbild von Kampfgeist
Kampfgeist Kampfgeist ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 08.11.2008
Ort: Sauerland
Beiträge: 251
Standard AW: Was ist bloß mit meinem Mann los?

Liebe Hohesonne,

ich glaube auch nicht das ein Logopäde da dauerhaft helfen kann.Das Kurzzeitgedächtnis hat bei meinem Mann auch nicht mehr funktioniert.Er konnte auch nicht alleine mal tief Luft holen wenn er abgehört werden sollte, das musste man ihm dann erst vormachen damit er es umsetzen konnte.

Wurde aktuell bei deinem Mann mal ein EEG gemacht ? Darauf lässt sich auch schon viel erkennen.

Liebe Grüsse Dagmar
__________________
Ich werde dich immer Lieben

11.10.1959 - 09.09.2009

Geändert von Kampfgeist (22.04.2010 um 14:21 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #45  
Alt 22.04.2010, 17:57
Bärin61 Bärin61 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 25.03.2010
Ort: in der Heide
Beiträge: 159
Standard AW: Was ist bloß mit meinem Mann los?

Hallo, ja die Probleme kenne ich auch, aber die Therapie hat dennoch ihre Vorteile: du kannst jeder Zeit mit deinem Mann üben!
Dagmar hat Recht, auch ein EEG kann aufschluss bringen. Eine zweite Meinung ist sehr gut, denn eine Magensonde sollte auf keinem Fall die erste Wahl sein.

L G ........................Ute
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 13:03 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD