Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Gallenblasentumor/Gallengangskarzinom

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #46  
Alt 18.09.2010, 12:58
Magra59 Magra59 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 24.08.2009
Ort: Horgen / Schweiz
Beiträge: 126
Standard AW: Rezidiv

Grüss dich Sonja

solche Aussagen sollten sich Ärzte wirklich schenken. Natürlich möchte ich von meinen Ärzten hinsichtlich Prognosen nicht belogen werden, aber in punkto Einfühlungsvermögen bestehen da in der medizinischen Ausbildung wohl noch erhebliche Mängel !

Meine Chemo ist noch nicht vorbei. Nachdem in der Mitte der Chemo die Zusammensetzung der Medikamente geändert worden ist (Xeloda fiel raus und Gemzar kam zum Exloxatin hinzu) ist mein Onkologe der Meinung dass wir mit der aktuellen Medikation 8 Zyklen machen sollten. Das bedeutet für mich dann eigentlich insgesamt 12 Zyklen fast 9 Monate ununterbrochene Chemo. Das ist schon heftig. Ich hatte mich auf eine Ausszeit nach dem aktuellen Zyklus gefreut. Nun dauert es wohl noch bis mitte Dezember

Gestern hat nun also mein 5. von 8 Zyklen begonnen. Ich habe meinen Onkologen auf den Tumormarker angesprochen. Bei ist es so, dass der sich bei mir konstant auf einem normalen Level bewegt, d.h. unter 30. Dies bedeute aber leider nicht dass es keine Krebszellen gibt. Man kann sich bei mir einfach nicht darauf stützen. Der TM hat auch nichts angezeigt vor 2 Jahren als ja der Primärtumor nachweislich noch im Körper war. Er meinte aber dass es umgekehrt schon so sei dass der TM nicht zu viel anzeige wenn da nichts wäre. Ein Wert von 2100 ist somit schon etwas beunruhigend und gehört abgeklärt.

Ich drück euch die Daumen dass es nicht ganz so arg kommt wie man automatisch immer befürchtet. Lass hören was läuft, ok?

Liebe Grüsse
Manfred
Mit Zitat antworten
  #47  
Alt 18.09.2010, 13:23
sonja1973 sonja1973 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 09.03.2010
Beiträge: 55
Standard AW: Rezidiv

hallo Manfred,
ja, es hat sich leider bestätigt und das erst 2monate nach der 2.op,er hat eine metastase auf der leber und mehrere befallene lymphknoten im brustkorb..daher erstmal keine op sondern nur chemo. Wie verträgst du denn deine chemo,sind dir die haare ausgefallen? machst du noch alternativ etwas ??
Vor seiner ersten OP war der TM auch nicht sehr hoch,hat also auch nicht auf krebs hingedeutet..jetzt in den Nachsorgeterminen sieht man dann, das wenn der TM hoch ist, da auch was ist...leider hatte bei meinem Mann Gemcabine nicht angeschlagen, daher meine Sorge , das diese chemo auch nicht so helfen wird.
Wünsche dir weiterhin viel viel kraft und das du die restliche chemo auch noch schaffst.
liebe grüße
sonja
Mit Zitat antworten
  #48  
Alt 18.09.2010, 16:20
Magra59 Magra59 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 24.08.2009
Ort: Horgen / Schweiz
Beiträge: 126
Standard AW: Rezidiv

Hallo Sonja

Gemcabine ist wohl für die meisten Onkologen bei dieser Krebsart die erste Wahl, es ist aber nicht die Einzige. Ich bin sicher dass er noch einige andere Pfeile im Köcher hat, also kein Grund zu Verzweifeln und versuchen immer schön positiv zu bleiben!

Bei mir waren es ja auch zunächst auffällige Lymphknoten im Brustbereich und dann in der Leber und der Lunge. Die Metastasen haben aber eine sehr geringe Dynamik und wachsen bei mir langsam. So habe ich schon die Hoffnung dass die eine oder andere Behandlung dann auch mal anschlägt und das Wachstum stoppt oder die Metastasen sogar verkleinern kann.

In letzter Zeit liest man fast täglich von neuen Durchbrüchen in der Krebsbehandlung - vor allem auf genetischer Basis. Ich gedenke so lange am Leben zu bleiben bis die geeignete Therpie für mich zur Verfügung steht um dann glücklich und gesund 100 Jahre alt zu werden

Lieber Gruss
Manfred - der noch mind. 49 Jahre vor sich hat
Mit Zitat antworten
  #49  
Alt 18.09.2010, 20:36
sonja1973 sonja1973 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 09.03.2010
Beiträge: 55
Standard AW: Rezidiv

Manfred, die 49 Jahre seien dir von Herzen gegönnt...
aber nochmal zu meinen Fragen, wie verträgst du die chemo? Hast du Haarausfall? ICh frage, weil wir 3kinder haben und ich denen irgendwie erklären muss, was demnächst den papa erwartet.
Du machst auch viel vom home office aus, d.h. man ist nicht komplett aus dem leben/alltag gerissen. Woran sieht man eigentlich wie schnell die Metastasen wachsen? Bei meinem Mann sind sie ja relativ schnell gewachsen, wie gesagt vor 2monaten wurde er operiert und man hat alles was man an krebszellen sehen konnte, rausoperiert und jetzt ist da schon wieder was. ich meine auch verstanden zu haben, das der arzt gesagt hat, das könnte auch von vorteil sein,während der chemo...wie dem auch sei, wir müssen da jetzt irgendwie durch....
alles liebe
sonja
Biologische krebsabwehr heidelberg, hast du da schon mal drin gelesen und guck mal nach unter horvi enzym med,(wg.Schlangengift) werde auf jeden fall da mal anrufen und fragen ob man das zusammen mit der chemo machen kann..
Mit Zitat antworten
  #50  
Alt 20.09.2010, 08:16
Magra59 Magra59 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 24.08.2009
Ort: Horgen / Schweiz
Beiträge: 126
Standard AW: Rezidiv

Oh, entschuldige. Die anderen Fragen sind mir durch die Lappen gegangen . Nein, ich habe keine Haarausfall. Ich habe allerdings von Haus aus sehr dichtes, volles und kräftiges Haar. Bei der ersten Chemo (Gemzar Monotherapie) sind einige wenige ausgefallen. Das habe ich aber eigentlich nur nach dem Haarewaschen auf dem Boden der Duschkabine gesehen. Auf dem Kopf bemerkt hat man das nicht.

Wie vertrage ich die Chemo? Am letzten Freitag habe ich die Infusion mit Eloxatin und Gemzar erhalten. Ich spüre an den Händen und Füssen ein leichtes und unangenehmes Kribbeln. Auch vertrage ich zur Zeit keine kalten Sachen - weder zum Anfassen noch zu essen oder trinken. Ausserdem ein generelles Unwohlsein - ohne dass es mir richtig schlecht wäre. Ausserdem schlafe ich schlecht und bin ein wenig gereizt. Das alles hält eine gute Woche an, danach normalisiert sich alles. Bis auf das Kribbeln. Alles in allem also sehr harmlos und unauffällig nach Aussen

Offiziell arbeite ich 50% und das zumeist aus meinem Home Office. Ich habe Glück mit dem Arbeitgeber der das ermöglicht. Das langsame Wachstum der Metastasen sieht man nur über die CT Untersuchungen. Ob ein rascheres Wachstum positiv ist bei der Chemo weiss ich nicht, habe ich so noch nicht gehört.

Bleib stark, ich schicke Euch positive Gedanken!

Lieber Gruss
Manfred

PS: Danke für die Hinweise auf Heidelberg und Horvi Enzym
Mit Zitat antworten
  #51  
Alt 05.10.2010, 18:17
smuek smuek ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 01.12.2009
Beiträge: 131
Standard AW: Rezidiv

Hallo Manfred, wie gehts dir? ich schreibe derzeit wenig - bei meiner mama gibts nichts neues. Nächstes CT ist am 25. Oktober.
Einzige Veränderung ist dass ihr Gewicht ziemlich stark schwankt, aber noch sind wir ruhig Hast Du schon Deinen nächsten Urlaub geplant? Würde mich freuen denn Deine Urlaubsberichte lesen sich immer ...entspannend
lg andrea
Mit Zitat antworten
  #52  
Alt 06.10.2010, 10:43
Magra59 Magra59 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 24.08.2009
Ort: Horgen / Schweiz
Beiträge: 126
Standard AW: Rezidiv

Liebe Andrea

im Moment geht es mir ganz wunderbar! Am Freitag beginnt dann der nächste Zyklus meiner Chemo und dann werde ich wohl wieder ein paar Tage haben die nicht ganz so wunderbar sein werden. Na ja, ich werde es überstehen

Wir haben tatsächlich schon unseren Weihnachtsurlaub gebucht. Am 18. Dezember geht's für 2 Wochen nach Lanzarote. Sonne tanken und süsses Nichtstun!

Bei dir scheint ja alles ruhig zu sein. No News are good News! Weiter so!

Lieber Gruss
Manfred
Mit Zitat antworten
  #53  
Alt 07.10.2010, 01:18
sonja1973 sonja1973 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 09.03.2010
Beiträge: 55
Standard AW: Rezidiv

Hallo Manfred,
wie ist das denn bei dir, hast du irgendwelche Schmerzen durch die befallenen Lymphknoten? Bei meinem Mann kommen ab und an jetzt stechende Schmerzen dazu...mache mir Sorgen. Frage mich auch, ob das jetzt psychosomatisch bedingt ist..im Moment ist seine Psyche sehr labil.
Sein Allgemeinzustand ist auch nicht sehr gut..meinst du die Chemo ist dann zu schaffen. Klar, kann das keiner vorhersagen aber du steckst ja leider mittendrin und kannst das so ein wenig beurteilen..
Hoffe sehr , du bringst den nächsten Zyklus ohne schwere Zwischenfälle hinter dich,toi toi toi..

Sag mal hast du schon mal was von einer Geistheilerin namens Gabriele Schröter gehört??Lebt in der SChweiz.
Lieben Gruß
Sonja
Mit Zitat antworten
  #54  
Alt 04.10.2011, 18:29
smuek smuek ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 01.12.2009
Beiträge: 131
Standard @Manfred - mach mal piep!

Hallo, hat jemand was von Manfred gehört - Manfred
bitte melde dich kurz, ich mach mir Sorgen
ganz liebe Grüße!
Andrea
Mit Zitat antworten
  #55  
Alt 04.10.2011, 19:11
Magra59 Magra59 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 24.08.2009
Ort: Horgen / Schweiz
Beiträge: 126
Standard AW: @Manfred - mach mal piep!

Piep!
Mit Zitat antworten
  #56  
Alt 04.10.2011, 19:21
Magra59 Magra59 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 24.08.2009
Ort: Horgen / Schweiz
Beiträge: 126
Standard AW: @Manfred - mach mal piep!

Liebe Andrea

das ist aber lieb von dir. Ich schreibe wirklich nicht mehr so häufig, tut mir leid. Zur Zeit bin ich wieder in einer Chemo, diesmal bekomme ich einen ganzen Cocktail von Medis. Heute war es gerade wieder so weit, der 4. Zyklus hat begonnen. Das bedeutet 6h lang Infusionen und Spritzen. Zum Abschied bekomme ich dann noch eine externe Pumpe welche über 48h auch noch ein Medi abgiebt

Die ersten 6 Tage danach sind etwas mühsam, 0 Energie, kein Appetit, Schlafstörungen und immer so'n bisschen schlecht ist mir auch. Die 2. Woche ist dann wieder besser und nach der 2. Woche geht das ganze wieder von vorne los. Dazu arbeite ich nach wie vor 100%, da bleibt manchmal wenig Zeit und Kraft für's Forum.

Ca. Mitte November machen wir dann wieder ein Kontroll CT und hoffen das der Lymphknoten welcher beim letzten mal 9,3cm gross war kleiner geworden ist. OP oder Bestrahlen geht leider nicht. Die Chemo muss es richten

Ich gelobe wieder mehr zu lesen und zu posten, ich finde es rührend dass meine Abwesenheit bemerkt wurde, krieg ich doch fast Augenpippi!

Liebe Grüsse
Manfred
Mit Zitat antworten
  #57  
Alt 04.10.2011, 22:38
xkaan xkaan ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 20.01.2010
Beiträge: 39
Standard AW: Rezidiv

lieber manfred,

ich wünsche dir viel kraft. ich habe mich auch oft gefragt wie es dir geht.

letztens sah ich einen artikel. bitte schau es dir mal an!

http://www.bz-berlin.de/ratgeber/ges...le1271103.html

und frag doch mal bitte nach, ob es dir eventuell helfen könnte.

liebe grüße

hakan

Geändert von xkaan (04.10.2011 um 22:41 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #58  
Alt 05.10.2011, 08:24
Magra59 Magra59 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 24.08.2009
Ort: Horgen / Schweiz
Beiträge: 126
Standard AW: Rezidiv

Hallo Hakan, schön von dir zu hören! Danke für die Informationen zum Cyber Knife. Das wird hier auch verwendet, aber genauso wie die ebenfalls angesagte Protonentherapie;
http://www.psi.ch/protontherapy/protonentherapie
ist sie nur dann geeignet wenn durch den Eingrif eine vollständige Heilung erzielt werden kann. Cyberknife und Protonentherapie werden nicht angewandt bei sogenanntem Systembefall, d.h. wenn durch das entfernen einzelner Tumoren oder Metastasen keine gänzlich Heilung möglich ist da weiterhin Tumorzellen im Körper verbleiben.

Beim PSI behandelt man ausschliesslich kurativ und auch da ist die Warteliste lang. Ich werde ja am Universitätsspital Zürich behandelt, auch dort sind neueste Linearbeschleuniger im Einsatz. Ich wurde auch untersucht ob ich für eine Behandlung in Frage komme doch das tue ich leider nicht.

Na ja, dann müssen halt die klassischen Chemomedis helfen. .

Liebe Grüsse
Manfred
Mit Zitat antworten
  #59  
Alt 05.10.2011, 15:17
xkaan xkaan ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 20.01.2010
Beiträge: 39
Standard AW: Rezidiv

was heißt denn eigentlich ein systembefall?
ich habe gegooglet und nichts dazu gefunden.
ist das ein anderes wort für inoperabel?
Mit Zitat antworten
  #60  
Alt 05.10.2011, 19:27
Magra59 Magra59 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 24.08.2009
Ort: Horgen / Schweiz
Beiträge: 126
Standard AW: Rezidiv

im Prinzip schon. Systembefall hat mir mein Onkologe erklärt nennt man die Situation in welcher Krebszellen sich über die Lymphen im ganzen Körper verteilt haben. Der Krebs ist also nicht auf eine einzelne Stelle, z.B. auf einen Tumor beschränkt sondern er zirkuliert über das Lymphatische System im Körper.

Deshalb wurde bei mir z.B. der vergrösserte Lymphknoten vor der Lunge nicht operiert. Der Lymphknoten sei weit weg vom Ursprungstumor im Gallengang und somit sei davon auszugehen dass das gesamte Lymphatische System befallen ist. Deshalb ist es besser eine Therapieform zu wählen welche auch das gesamte Lymphatische System abdeckt - das ist dann eben die Infusion.

lG
Manfred
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 20:53 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD