Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Lungenkrebs

Thema geschlossen
 
Themen-Optionen Ansicht
  #31  
Alt 20.05.2010, 16:53
Reinhard Reinhard ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 03.02.2009
Beiträge: 848
Standard AW: Kleinzeller mit Fernmetastasen

Lieber Ecki,

ich könnte mir vorstellen, daß sehr viele Lungenkrebspatienten zwangsweise nicht gerade den gesündesten Lebenswandel pflegten, also mehr von den Werkhallen, den Baustellen und so kommen. Weniger aus den Büros.
Und für die ist es wahrscheinlich um so schwieriger sich an den Computer zu setzen, dieses Forum zu finden, Texte zu formulieren und zu tippen.

Deswegen sollte man sie, wenn sie mal hier auftauchen unter Artenschutz stellen.

LG Reinhard

Die Karte, auf die Du setzen kannst, kannst Du, glaube ich, nur in Dir selber finden.
Ich freue mich über jeden Tag, den ich habe, und sehe ihn als Geschenk.

Geändert von Reinhard (20.05.2010 um 16:58 Uhr)
  #32  
Alt 20.05.2010, 16:55
Mariesol Mariesol ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 18.05.2009
Beiträge: 1.141
Standard AW: Kleinzeller mit Fernmetastasen

Lieber Ecki,

super, dass Du Dich aufs Eis gewagt hast.
Die Art wie Du schreibst gefällt mir. Ich muss Dich noch ein wenig lesen, um sagen zu können "Du" gefällst mir.
Das Schreiben in einem solchen Forum hat seine Tücken...wie das Leben selbst. Wir kommen hierher weil wir direkt oder indirekt von einer schlimmen Krankheit betroffen sind. Das Schreiben war auch für mich eine Art all das Erlebte zu verarbeiten. Die Angst, die Spannung, das nicht wissen wo ich anpacken soll...später habe ich meine Trauer in Worte gefasst. Vieles hinterfragt ...nochmal angesehen.
Das war mein Weg...sicher haben Menschen sehr unterschiedliche Wege. Viele sehe ich hier nur ein oder zwei mal...sie stellen hier ihre verzweifelten Worte ein und verschwinden wieder...ohne Spuren zu hinterlassen.
Ich möchte die unterscheidlichen Geschichten und Wege nicht bewerten...nicht in gut oder schlecht einordnen. Auch ein ganz simpel gefasster Beitrag kann eine unglaubliche Bereicherung sein!

Viele Grüße von Mariesol...die jetzt erst mal 1 Woche wegfliegt
  #33  
Alt 21.05.2010, 03:01
drago0407 drago0407 ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 21.05.2010
Beiträge: 1
Standard AW: Kleinzeller mit Fernmetastasen

Hallo zusammen
Ich bin Peter und hoffe hier richtig zu sein.
Am 10.05.2010 bekam ich die Diagnose Kleinzelliges Bronchialkarzinom
extensive Disease mit ossärer hepatischer Metastasierung.
Obwohl meine Lunge vor 4 Monaten geröntgt wurde und alles in Ordnung war.
Es war ein riesen Schock für meine Frau und mich. Habe am 7.8.9.Mai die erste Chemo mit Carboplatin, Etoposid und Vinchristin, 1 d 21 bekommen und muß jetzt alle drei Wochen in die Tagesklinik für weiter Chemos. Bin im Huyssenstift in Essen in Behandlung. In den ersten drei Tagen war ich ziemlich fertig, aber dann habe ich mir vorgenommen zu kämpfen. Zur Zeit geht es mir noch ganz gut, aber das wird sich sich mit der Zeit ändern.


Liebe Grüße Peter

Das Leben geniessen, heißt es zu leben !!

Geändert von drago0407 (21.05.2010 um 03:19 Uhr)
  #34  
Alt 21.05.2010, 08:06
yagosaga yagosaga ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 29.04.2010
Ort: Braunschweig
Beiträge: 218
Standard AW: Kleinzeller mit Fernmetastasen

Hallo Peter,

es freut mich, dass Du Dich hier meldest, und ich hoffe, dass Du Dich hier bald gut aufgehoben fühlst. Hier hast Du den Raum, um Fragen zu stellen oder einfach ein Stück Mitgefühl und Anteilnahme zu erfahren. Vieles, was Du hier lesen kannst, mag Dich vielleicht erschrecken. Aber denke daran: jeder geht seinen eigenen Weg mit dieser Krankheit, und auch Du wirst Deinen Weg finden, der zu Dir passt. Ich selbst erlebe mich als sehr empfindsam in dieser Richtung. Das heißt, ich spüre ganz schnell, wenn mir etwas nicht bekommt oder wenn etwas gut tut. Dadurch kann ich mich dann auch besser anpassen.

Bei der Chemo ist das auch so. Andere ruhen an den Tagen der Infusionen, das tut ihnen gut. Ich selbst muss auf den Beinen bleiben und aktiv, das bekommt mir am besten.

Als selbst Betroffener kann ich gut nachfühlen, wie es Euch mit dieser Diagnose ergangen ist. Schock, Ausnahmezustand, das Gefühl, einen mit 'nem Brett vor dem Kopf bekommen zu haben, das Gefühl, im falschen Film zu sein... ich habe in den Stunden und Tagen nach der ersten Diagnose einen regelrechten seelischen Absturz erlebt. Aber es gab dann für mich auch eine Wende, die ich wie ein Geschenk erlebt habe.

In einer Stunde verreise ich für drei Tage ins Schweigekloster, um Klarheit über meinen weiteren Weg zu gewinnen. Ich kann also bis Pfingstmontag hier nicht antworten. Aber ich vertraue darauf, dass andere hier reagieren, wenn Du Fragen hast oder Dich einfach nur mitteilen willst.

Beste Grüße
Ecki
  #35  
Alt 27.05.2010, 19:44
Spätsommer1 Spätsommer1 ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 22.01.2009
Ort: Harz
Beiträge: 6
Standard AW: Kleinzeller mit Fernmetastasen

Hallo liebe Betroffene und Angehörige

Man macht sich Sorgen Hat jemand was von Ecki gehört

IchTriebe mich nach der Diagnose meiner Frau am 26.09.08 nichtkleinzelliges Adenokartinom und meiner Diagnose Prostatakarzinom 19.01.09 meist als rangucker in den verschiedenen Trains im Forum rum
Sebst traute ich mich noch nicht so oft zu schreiben weil mir doch meist nicht die richtigen oder soll ich sagen hilfreichen Worte zu so manchen traurigen Berichten einfallen wollten
Ich empfinde höchsten Respekt und Anerkennung für alle die sich hier mit besten Wissen und Gewissen über Erfahrungen aus den Therapien Ihren Mut über Ihre Ängste und Freuden zu berichten oder anderen Zuspruch und oft auch Mut zum Kampf aus einem Tief raus zu helfen
Nach einer Behandlung einer Lungenentzündung im Krankenhaus mit einwöchigem Aufenthalt und einer Zufallsdiagnose resultierend aus dem Röntgenbefund meiner Lunge Rundherd im rechten Oberlappen wie einen Pleuraerguss links und danach direkter Verlegung in eine Lungenklinik in der nach diverse Untersuchungen seit Februar die Gewissheit kleinzelliges Bronchialkarzinom Stadium cT2aN x Mx
Mit der Option dass eventuell nach dem 4.Zyklus nach CT Kontrolle der Tumor operativ entfernt werden könnte so Gott will und nicht doch noch Metastasen gefunden werden oder der der Chirurg als Toraxspezialist sagt den Operiere ich nicht weil…….. Sollte ja alles schon vorgekommen
Zur Zeit geht es mir recht gut Ich habe gestern den 3.Zyklus1. bis 3.Tag Chemoterapiemit
der Chemokater kommt meist erst nach einer Woche da hab ich meist so einen kleinen Durchhäger komme schnell außer Atem bin müde und Schlapp aber da suasen di weißen Blutörperchen auch meistens gewaltig runter so dass ich es noch nie geschafft habe meine Leucos über 3000 zu halten um meine Vincristin für den 15Tag zu bekommen ist alle beide male ausgefallen. Dieses mal sollte ich jetz dafür am 3. Tag eine Aufbausporitze bekommen so dass die Leucos sich schneller regenerieren und ich doch noch mal an allen vorgesehenen tagen des Zykluses mein Vincristin bekomme
1Tag: Carboplatin,Etiposid, Vincristin
2.Tag:Etiposid
3Tag:Etiposid
8.Tag:Vincristin
__________________
Wenn es einen Glauben gibt,
der Berge versetzen kann,
so ist es der Glaube an die eigene Kraft
  #36  
Alt 27.05.2010, 20:02
Antiironie Antiironie ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 11.07.2009
Ort: Nordsee
Beiträge: 342
Standard AW: Kleinzeller mit Fernmetastasen

Hallo Spätsommer,

ich mache mir auch schon Sorgen. Vielleicht tat es ihm gut und er hat den Aufenthalt im Kloster verlängert?

Aber deine Geschichte ist auch ganz schön heftig. Hoffentlich geht es Dir/Euch weiterhin gut.

lg Anja
__________________
Mama 09.2006 kleinzelliges Bronchialkarzinom seit 03.2007 krebsfrei
Papa 03.2008 kleinzelliges Bronchialkazinom, 10.2008 Hirnmetastasen - gestorben Juli 2009
  #37  
Alt 27.05.2010, 20:25
yagosaga yagosaga ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 29.04.2010
Ort: Braunschweig
Beiträge: 218
Standard AW: Kleinzeller mit Fernmetastasen

Hallo zusammen,

ich bin ja echt berührt, wie schnell man sich hier Sorgen macht. Ich lebe noch. Ich war über Pfingsten drei Tage im Kloster und hab die letzten Tage einiges mit der Familie unternommen. Nächste Woche wird bei mir nach drei Chemo-Zyklen Zwischenauswertung gemacht, ich bin schon sehr gespannt.

Gwendas erschütternden Bericht im Thread "Liste der Anhänge anzeigen (Anzahl: 2) Neue Informationen zum Kleinzeller" habe ich gelesen. Wenn ich an meine zahlreichen Lebermetastasen denke und auch daran, dass ich Ende Juni für zweieinhalb Wochen mit der ganzen Familie nach Nordamerika fliegen will, wird mir doch etwas unheimlich ...

Mithilfe einer Suchfunktion habe ich mal hauptsächlich anhand der Datenbank des American Cancer Institute <http://www.cancer.gov/> zusammengetragen, welche aktuellen Studien und Versuchsreihen zur Zeit für den Kleinzeller durchgeführt werden. Vielleicht kann diese Liste ja fuer den einen oder anderen hilfreich sein.

Beste Grüße
Ecki

-

Bevacizumab in Extensive Small Cell Lung Cancer

Phase3 Study of Amrubicin With Cisplatin Versus Etoposide-cisplatin for Extensive Disease Small Cell Lung Cancer

A Study of Standard Treatment +/- Enoxaparin in Small Cell Lung Cancer

Topotecan and Cisplatin Versus Etoposide and Carboplatin in 1st Line Treatment of Patients With Small Cell Lung Cancer and Extensive Disease (SCLC-ED)

Trial of Belotecan/Cisplatin in Chemotherapy Naive Small Cell Lung Cancer Patient

Phase I/II Randomized Study of Combination Chemotherapy Comprising Cisplatin or Carboplatin, and Etoposide With Versus Without Maintenance Sunitinib Malate in Patients With Extensive-Stage Small Cell Lung Cancer (Phase I Closed to Accrual as of 5/17/08)

Carboplatin and Etoposide in Combination With Vorinostat for Patients With Extensive Stage Small Cell Lung Cancer

A Phase 1b/2 Trial of AMG 479 or AMG 102 in Combination With Platinum-based Chemotherapy as First-Line Treatment for Extensive Stage Small Cell Lung Cancer

MK-0646, Etoposide, and Cisplatin in Treating Patients With Extensive-Stage Small Cell Lung Cancer

The SILVA Study - Survival in an international phase III prospective randomized LD small cell lung cancer vaccination study with adjuvant BEC2 and BCG

Bendamustine With Irinotecan Followed by Etoposide/Carboplatin for Patients With Extensive Stage Small Cell Lung Cancer

Carboplatin and Etoposide Plus LBH589 for Small Cell Lung Cancer

Phase II Pilot Study of Cisplatin, Etoposide, and Cyclophosphamide in Patients With Extensive Stage Small Cell Lung Cancer

Study of NGR-hTNF in Combination With Doxorubicin in Patients Affected by Metastatic Small Cell Lung Carcinoma

Phase II Study of Paclitaxel Albumin-Stabilized Nanoparticle Formulation (Abraxane) and Carboplatin in Patients With Extensive-Stage Small Cell Lung Cancer

Feasibility Study of CDDP + CPT-11 + PSK for Extensive-Stage Disease (ED) Small Cell Lung Cancer

Phase II Randomized Study of Standard First-Line Chemotherapy Comprising Carboplatin and Etoposide Followed by Observation Versus Autologous Dendritic Cell-Adenovirus p53 Vaccine With Versus Without Tretinoin in Patients With Extensive Stage Small Cell Lung Cancer

Cisplatin + Etoposide +/- Concurrent ZD6474 in Previously Untreated Extensive Stage Small Cell Lung Cancer

Sunitinib as a Second-line Treatment for Patients With Recurrent Small Cell Lung Cancer

Sorafenib, Cisplatin, and Etoposide in Treating Patients With Extensive-Stage Small Cell Lung Cancer

Temozolomide for Relapsed Sensitive or Refractory Small Cell Lung Cancer

Phase II Study of Belotecan Hydrochloride and Cisplatin in Patients With Previously Untreated Extensive-Stage Small Cell Lung Cancer

Metronomic Docetaxel and Bevacizumab in Patients With Small Cell Lung Cancer

Phase II Randomized Study of Topotecan Hydrochloride With Versus Without Aflibercept in Patients With Extensive Stage Small Cell Lung Cancer Previously Treated With Platinum-Based Therapy

Phase II Study of Sunitinib Malate in Patients With Chemotherapy-Naive Extensive Stage or Sensitive Relapsed Small Cell Lung Cancer

A Study of NK012 in Patients With Relapsed Small Cell Lung Cancer

Etoposide-Carboplatin Alone or With Endostar for Extensive Disease Small Cell Lung Cancer (ED-SCLC)

Multizentrische, randomisierte, offene Phase III Studie zum Vergleich der Wirksamkeit, Sicherheit und Verträglichkeit von CE konventionell gegen CE dosisintensiviert bei Zugabe von G-CSF in der Therapie des kleinzelligen Bronchialkarzinoms im Stadium extensive disease

A Study Of Cisplatin (Or Carboplatin) And Etoposide With Or Without Figitumumab (CP-751,871) In Patients With Extensive-Stage Small Cell Lung Cancer

Phase II Randomized Study of Seneca Valley Virus-001 (NTX-010) After Platinum-Based Chemotherapy in Patients With Extensive-Stage Small Cell Lung Cancer

Phase II Study of Paclitaxel, Carboplatin, and Dimethylxanthenone Acetic Acid in Patients With Extensive Stage Small Cell Lung Cancer

An Open-Label, Multicentre, Randomised, Phase III Study Comparing Topotecan/Cisplatin and Topotecan/Etoposide versus Etoposide/Cisplatin as Treatment for Chemotherapy-naïve Patients with Extensive Disease-Small Cell Lung Cancer

The SILVA Study - Survival in an international phase III prospective randomized LD small cell lung cancer vaccination study with adjuvant BEC2 and BCG

Phase I Study of R-(-)-Gossypol, Cisplatin, and Etoposide in Patients With Advanced, Refractory Solid Tumors or Extensive Stage Small Cell Lung Cancer

Everolimus, Carboplatin, and Etoposide in Treating Patients With Small Cell Lung Cancer or Other Advanced Solid Tumors

A Study Evaluating the Safety of ABT-263 in Combination With Etoposide/Cisplatin in Subjects With Small Cell Lung Cancer (SCLC)

A Phase I Study of Belinostat in Combination With Cisplatin and Etoposide in Adults With Small Cell Lung Carcinoma and Other Advanced Cancers

A Study of BMS-833923 With Carboplatin and Etoposide Followed by BMS-833923 Alone in Subjects With Extensive-Stage Small Cell Lung Cancer

Safety Study of Peptide Cancer Vaccine To Treat HLA-A*24-positive Advanced Small Cell Lung Cancer

Combination Anticancer Therapy of Paclitaxel and Everolimus for Relapsed or Refractory Small Cell Lung Cancer
  #38  
Alt 27.05.2010, 23:53
meikehase meikehase ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 20.05.2010
Beiträge: 23
Standard AW: Kleinzeller mit Fernmetastasen

hallo....

meine mama hat ein sclc..mit lebermetas...die prognose ist infaust...also...heilen wird sie niemand mehr können..das wissen wir...
sie bekommt gerade chemo nach dem CEV Schema...der 1 Zyklus....T2N2M1...so die klassifizierung...
kann mir vielleicht jemand sagen was mich jetzt erwartet????? sie ist sehr dünn...und erst 62...was ist mit der lebensqulität???und was haltet ihr unterstützend von Mistel Injektionen???

ich weiss nicht weiter...wäre lieb wenn ihr mir helfen könntet

vielen lieben dank..

meike

Geändert von meikehase (27.05.2010 um 23:59 Uhr)
  #39  
Alt 28.05.2010, 08:52
yagosaga yagosaga ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 29.04.2010
Ort: Braunschweig
Beiträge: 218
Standard AW: Kleinzeller mit Fernmetastasen

Liebe Meike,

diese Diagnose ist fast exakt das auch, was ich habe, ich bin erst 50, und in einem ärztlichen Gutachten las ich auch in Bezug auf meine Prognose das hässliche Wort "infaust". Deine Mutter hat sicher abgenommen, weil die Leber durch die Metastasen geschädigt ist. Ich hatte auch vor dem ersten Chemozyklus kräftig abgenommen, obwohl ich gut aß. Die Leber kann anscheinend das Nahrungsfett nicht mehr so gut verstoffwechseln.

Nach dem zweiten Chemozyklus habe ich aber wieder zugenommen, und auch jetzt nach dem dritten Zyklus, insgesamt gut 7 kg.. Für mich ist das ein deutliches Zeichen, dass die Leber wieder sehr viel besser arbeitet.

Der Kleinzeller lässt sich mit Chemo aus meiner Sicht hervorragend behandeln. Aber: Wir wissen alle, dass es danach irgendwann auch wieder zu Rückfällen kommt, die dann unter Umständen nicht mehr so gut behandelbar sind.

Ich selbst fühle mich am besten, wenn ich meinen Frieden mit dieser Situation mache, dann sind für mich die Nebenwirkungen der Chemo am geringsten. Ich weiß aber, dass das nicht jedem liegt.

Am wichtigsten für Deine Mutter: Wenn Du das kannst, schaffe einen Raum, in dem sie alles aussprechen kann. Alles, was sie bedrückt und bewegt. Und auch wenn sie im Moment keine Hoffnung sieht, auch das darf sie aussprechen (und das auch aushalten können, stehen lassen und nicht dagegen reden). Der ganze Mist muss erstmal raus, bevor es einem seelisch besser gehen kann.

Die Chemo wird aus meiner Sicht die Lebensqualität sehr verbessern. Nutzt diese Tage und Wochen, macht Euch von allen anderen Verpflichtungen frei soweit es geht.

Mistelinjektionen? Das soll sie mit ihrem Arzt besprechen, der sie chemotherapeutisch behandelt. Bitte nichts zusätzlich tun ohne Rücksprache mit dem Arzt. Ich bekomme tausend Tipps und Ratschläge, und manchmal geht es mir ziemlich auf den Geist.

Viele Grüße
Ecki
  #40  
Alt 28.05.2010, 10:02
meikehase meikehase ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 20.05.2010
Beiträge: 23
Standard AW: Kleinzeller mit Fernmetastasen

Hallo Ecki...

danke für deine reaktion..das freut mich wirklich...
Die diagnose war ein schlag ins gesicht für uns alle...und es gibt tage da haben wir hoffnung..und an manchen..tja..da heult man einfach nur..und macht pläne fürs ende...
meine ma bekommt tavor damit sie es psychisch überhaupt schafft...was gut so ist...sie ist etwas ruhiger aber nicht wegsediert...
die Ärzte sagten etwas von max 12 monaten mit therapie...das weiss sie allerdings nicht...manchmal macht es mir hoffnung hier etwas zu lesen von den längst "tot gesagten"...
der tumor ist relstaiv gross...6x 8cm und liegt zentral um die pulmonal arterie...mit der chemo hoffen wir das sie besser luft bekommtdenn stellenweise sind die bronchien ummauert..so dass sie sich nicht mehr weiten können...
Sie nimmt nun etwas zu da sie zusatznahrung bekommt..der behandelnde arzt sagte das Mistel Injektionen gut funktionieren..meistens...die vitalität anregen etc...
was kann ich noch tun???...ich bin wirklich hilflos...den ein anderer arzt sagte...wenn sie 2 zyklen schafft wäre es GUT?!....soooo schlecht gehts ihr noch nicht...und daher ist es für mich schwer zu begreifen...

hattest du keine nebenwirkungen? wie geht deine familie damit um..wenn ich das fragen darf...

liebe Grüsse
  #41  
Alt 28.05.2010, 10:16
yagosaga yagosaga ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 29.04.2010
Ort: Braunschweig
Beiträge: 218
Standard AW: Kleinzeller mit Fernmetastasen

Hallo Meike,

Ihr steht mitten unter dem Diagnoseschock! Das kennen wir auch. Ich habe das auch erlebt. Es war bei uns ein tagelanger seelischer Ausnahmezustand. Ich wusste, und wir alle wussten, dass das Leben nie mehr so sein wird wie vorher. Für mich selbst war es so als ob mein Leben einen Sprung bekommen hatte, so wie ein Sprung in der Glasschüssel, an dem sie bald zerbrechen wird. Ich kann mir nur wenige Dinge vorstellen, die ich als schlimmer empfinden würde. Zum Beispiel ein eigenes Kind zu verlieren...

Es wäre toll, wenn Deine Mutter die Chemo durchhalten könnte! Sie hat das Recht auf eine ärztliche Zweitmeinung. Gibt es die Möglichkeit, bei Euch in der Nähe ein zertifiziertes Lungenkrebszentrum aufzusuchen?

Die Nebenwirkungen sind bei mir ganz stark von der psychischen Situation abhängig. Ich habe am Tag nach der endgültigen Diagnose mit der Chemo begonnen, Diagnoseschock und Chemo fielen zusammen, und es zog mich tief runter. Auch die körperlichen Nebenwirkungen waren unangenehm: Schwäche, Entzündungen im Mundraum, schmerzend brennende Speiseröhre, kalter Nachtschweiß, Zitteranfälle, tagelange Verstopfung als Nebenwirkung der Mittel gegen Erbrechen und Übelkeit (da half dann nur noch ein Klistier). Ich wusste schnell, so ging es nicht weiter, und bei der letzten Infusion des ersten Zyklus bin ich nicht mehr hinterher liegen geblieben sondern in den Garten gegangen und habe Unkraut rausgerupft. Ich blieb also auf den Beinen. Das tat mir gut, und von da an habe ich mich nicht mehr hingelegt, wenn ich von den Infusionen nach Hause kam, sondern bin immer auf den Beinen geblieben (bis auf ein kurzes Mittags-Nickerchen). Die Nebenwirkungen schwächten sich erheblich ab, soweit, dass ich sie nicht mehr als störend empfand. Wegen Infektanfälligkeit passe ich natürlich auf. Aber ich setze mich auch aufs Ergometer, und in den Erholungsphasen gehe ich auch wieder in den Fitness-Club und mache mein gewohntes Programm mit Ergometer und Zirkeltraining, freilich aber mit herabgesetzter Leistung im Vergleich zu vor der Diagnose.

Schöne Grüße!
  #42  
Alt 28.05.2010, 11:13
Reinhard Reinhard ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 03.02.2009
Beiträge: 848
Standard AW: Kleinzeller mit Fernmetastasen

Zitat:
Zitat von yagosaga Beitrag anzeigen
Ich bekomme tausend Tipps und Ratschläge, und manchmal geht es mir ziemlich auf den Geist.
Bin ich ja froh, daß ich nicht der einzige bin, dem das so geht!

Manchmal ist es aber schon schwer, standhaft zu bleiben und dem gutgemeinten Drängen nicht nachzugeben, um endlich seine Ruhe zu haben.

Leider steht man dann in dem Rufe des unbelehrbaren, starrsinnigen Holzkopfes. Daß ich trotzdem noch lebe, ist das größte Wunder.

Lg Reinhard
  #43  
Alt 28.05.2010, 11:38
yagosaga yagosaga ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 29.04.2010
Ort: Braunschweig
Beiträge: 218
Standard AW: Kleinzeller mit Fernmetastasen

Zitat:
Zitat von Reinhard Beitrag anzeigen
Manchmal ist es aber schon schwer, standhaft zu bleiben und dem gutgemeinten Drängen nicht nachzugeben, um endlich seine Ruhe zu haben.
Leider steht man dann in dem Rufe des unbelehrbaren, starrsinnigen Holzkopfes. Daß ich trotzdem noch lebe, ist das größte Wunder.
Ich stand schon vor meiner Erkrankung in dem Rufe eines unbelehrbaren Holzkopfes. Von daher hatte ich es jetzt leichter, stur zu bleiben.

Problematisch finde ich die Versuche, mich zu Geist- oder Wunderheilern zu bringen. Bei einem "christlichen Zentrum" fühlte ich mich überhaupt nicht in guten Händen, das bog ich gleich im Vorfeld ab. Bei zwei anderen voneinander unabhängigen Geistheilern habe ich erstmal gesagt, die sollen die Diagnose erfahren und dann entscheiden, ob sie mich wirklich behandeln wollen. Beide haben dann abgelehnt mit der Begründung, das sei ihnen eine Nummer zu groß bzw. sie wollen auch keine Erwartungen wecken, die dann nicht eingelöst werden. Das fand ich dann völlig OK und hatte auch Respekt davor.

LG Ecki
  #44  
Alt 28.05.2010, 13:55
meikehase meikehase ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 20.05.2010
Beiträge: 23
Standard AW: Kleinzeller mit Fernmetastasen

danke für die ehrlichen Worte...ich muss dazu eins sagen..ich arbeite als krankenschwester auf einer Intensiv station...wir behandeln meist Gehirnchirurgische Dinge..also auch metastasen entfernungen...leider erlebe ich die PaT in der akut phase..und wie es dann weitergeht weiss ich nie...

Möchte damit sagen,das ich keineswegs Wunderheilern aufsitzen werde...durch meine Arbeit weiss ich der Schulmedizin zu trauen...pro und kontra gibts ja immer...ich denke einfach nur..das eine UNTERSTÜTZENDE Mistel Therapie ja auf keinen Fall schaden kann...leider bin ich im thema chemo völlig unwissend...da es nie mein gebiet war...ich lese viel,und habe vielleicht eine etwas schnellere Aufassungsgabe..aber was hilft einem das?...ich bin Tochter und krankenschwester..ich denke ihr könnt ahnen welche Hoffungen meine Familie in mich setzt...

Ich möchte einfach nur vorbereitet sein...
und ich möchte jedem Tag mehr leben geben wenn das geht...
sie möchte gern eine psycho-onkologische Bereuung..das hab ich in die wege geleitet..denke es hilft ihr..denn in der Klinik gibts sowas nicht! UNFASSBAR!..

Muss ich denn,wenn sie Fieber bekommt sofort zum Arzt oder ist das nur eine Reaktion???...

Vielen Dank...ihr seit toll!!!!....
  #45  
Alt 28.05.2010, 15:20
yagosaga yagosaga ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 29.04.2010
Ort: Braunschweig
Beiträge: 218
Standard AW: Kleinzeller mit Fernmetastasen

Fieber? Ich habe die Anweisung, bei über 38°C mich sofort bei meinem behandelnden Arzt zu melden. Aber das muss mit dem Arzt vor Ort geklärt werden.

Schöne Grüße
Ecki
Thema geschlossen

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 17:19 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD