Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Spezielle Nutzergruppen > Forum für Hinterbliebene

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 01.01.2013, 14:42
jan 15 jan 15 ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 30.12.2012
Beiträge: 8
Standard Erinnerungen für Lilli44(Mama)

Lange Zeit hat es gebraucht,doch nun kann und will ich in Erinnerung an meine Mutter meine Gedanken hier "loslassen".
Meine Mutter starb vorletztes jahr am 17.11.2011.
Wir wußten das es sich nur noch um Tage handeln konnte,aber doch starb sie unerwartet an den Folgen eines Gehirntumors.
So gut die Ärzte auch konnten haben sie meine Mutter nicht leiden lassen,aber ganz ohne Schmerzen war sie nie.Sie konnte nicht mehr sehen,zuletzt auch nicht mehr hören,aber sie fühlte uns.Wir hielten sie immer an den Händen und sprachen von den alltäglichen Dingen,auch von "Heikes Freundin"die sie hier im Forum kennen lernen durfte,ich denke das meine Mutter uns auf ihre Weise verstanden hat.
Wir vermissen unsere Mutter,so viel es nur möglich ist fahren wir zu ihr Grab,obwohl ich weiß,das unsere Mutter nie ein Grab wollte,aber wir wollten sie nicht irgentwo im nirgentwo billig verscharrt wissen,wir haben dafür Sorge getragen vielmehr mit Hilfe des früheren Therapeuten meiner Mutter das sie eingeäschert und dann in einem Friedwald ihre letzte Ruhe fand.

Mein Bruder und ich wir vermissen unsere Mutter,auch wenn ich bei meiner früheren Pflegemutter lebe,mein Bruder in Essen am studieren ist,so ist und bleibt meine Mama meine Mama.
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 01.01.2013, 15:33
Benutzerbild von Mirilena
Mirilena Mirilena ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 11.05.2011
Ort: Schleswig-Holstein
Beiträge: 1.552
Standard AW: Erinnerungen für Lilli44(Mama)

Lieber Jan,

es tut mir sehr leid, dass du deine Mama viel zu früh gehen lassen musstest... Danke, dass du eure Geschichte hier mit uns teilst. Ich habe meinen Papa letztes Jahr im Februar verloren und obwohl ich selbst bereits erwachsen bin und meine eigene kleine Familie habe, hat es mein Leben aus den Angeln gerissen. So kann ich mir denken, dass es für dich und deinen Bruder sehr, sehr schwer war und noch ist.

Ich finde es schön, dass du hier deine Gedanken loslassen möchtest und ich hoffe sehr, dass es dir hilft. Bei aller Traurigkeit ist es doch gut zu wissen, dass deine Mama jetzt keine Schmerzen mehr hat, niemals. Und auch, wenn sie nicht mehr bei euch sein kann, so ist sie doch ein Teil von dir und deinem Bruder und lebt so in euch weiter.

Ich wünsche dir ein gutes Neues Jahr, dass für dich viele schöne Momente bereit hält!

Viele Grüße
Miriam
__________________
Mein Papa erhielt am 18.04.11 die Diagnose Lungenkrebs mit Knochenmetastasen und ging am 21.02.12 ins Licht. Alles vergeht, aber die Liebe bleibt...

Hand in Hand - gemeinsam sind wir stark!
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 01.01.2013, 15:34
Benutzerbild von HeikesFreundin
HeikesFreundin HeikesFreundin ist gerade online
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 13.05.2010
Ort: Lüneburg
Beiträge: 930
Standard AW: Erinnerungen für Lilli44(Mama)

Lieber Jan,

es ist schön und hilft Dir hoffentlich, dass Du hier
einen Platz zum Schreiben über Deine Mama gefunden hast.

Nun, da ich das Datum ihres Heimganges weiß, weiß ich
ich habe mich nicht geirrt. Ich habe es gefühlt an dem Tag ...
Deine Mama ging am 50. Geburtstag von Heike.
Es war der Tag, an dem ich Deiner Mama eine gute Reise "nach Hause"
wünschte und Heike darum bat, Mama "abzuholen", wenn sie kommt.
(Wenn Du es nachlesen möchtest, es steht ... hier ... )

Irgendwie zeigt mir all das, dass wir alle - Mama, Heike, Du, Dennis, ich -
auf eine ganz besondere Weise miteinander verbunden sind.

Mehr möchte ich nicht schreiben, denn hier sollen Deine Erinnerungen
an und für Deine geliebte Mama stehen.

Danke auch für Deine PN, lieber Jan,
ich freue mich darüber von ganzem Herzen!


Fühl Dich ganz fest gedrückt,
Angie ( mit Deiner Mama ganz fest in meinem Herzen)
__________________
... meine Freundin Heike ist am 24. Mai 2010 mit 48 J ganz friedlich für immer eingeschlafen ...

... meine liebe Freundin Lilli44 - auch Du hast für immer Deinen Platz in meinem Herzen ...


... I`ll see you when the sun sets!!!

Geändert von HeikesFreundin (01.01.2013 um 15:37 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 03.01.2013, 01:34
Seestern09 Seestern09 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 16.02.2012
Beiträge: 162
Standard AW: Erinnerungen für Lilli44(Mama)

hallo jan,

ich habe damals auch die geschichte deiner mama bzw. von dir mitverfolgt oder im nachhinein gelesen. ich kann es dir gar nicht mehr genau sagen. ah nein, ich hab es owhl im nachhineingelesen, denn 2011 habe ich mich noch nicht mit diesem thema auseinandersetzen müssen.
ich war berührt und mitgenommen von dem leidensweg deiner mama und habe mich so oft versucht in deine lage zu versetzen. ich bin ein paar jahre älter als du und habe sehr damit zu kämpfen, dass ich meine mama verloren habe. klar geht mein leben weiter und ich kann auch lachen und leben. trotzdem ist die trauer einfach immer präsent, da mich so viel immer an sie erinnert. daher war ich sehr erstaunt, wie gut du doch mit dieser situation zurecht kommst. ok, ich lese nur deine texte, wahrscheinlich geht es dir in der realität viel schlechter, aber trotzdem machst du auf mich einen sehr gefassten, erwachsenen und tapferen eindruck. ich hätte das in deinem alter nicht so wegstecken können, wie jetzt, wo ich doch etwas älter bin. meine jugendzeit wurde so von meiner mum geprägt, dass ich im nachhinein gar nicht wüsste, ob ich alles so geschafft und erreicht hätte, wie ich es jetzt habe, wenn ich sie nicht mehr gehabt hätte. denn sie hat mich immer unterstützt. daher finde ich es echt sehr erstaunlich, wie du damit umgehst und versuchst das beste aus der situation zu machen. da ziehe ich wirklich den hut vor dir.

ich finde es auch gut, dass ihr euch so um ein grab für deine mum bemüht habt. vielleicht wollte sie kein grab, aber jetzt ist sie sicherlich froh darüber. ich denke, es ist auch ein wichtiger anlaufpunkt für euch, um eurer trauer einen platz geben zu können, wo ihr sie los lassen könnt.

deine mama wird immer deine mama bleiben. aber ich bin mir sicher, dass sie total stolz auf dich ist. du bist so stark. das hast du sicherlich von deiner mum. denn wie ich mich erinnern kann, war sie auch stark.

ich wünsche dir weiterhin viel kraft. ich bin mir sicher, du wirst deinen weg gehen und alles super meistern.

liebe grüße
seestern
__________________
Über die Zeit lernen wir mit dem Verlust umzugehen,
wir müssen es einfach ertragen,
aber die Einsamkeit und die tiefe Trauer bleiben immer.

meine geliebte Mama
24.03.1964 - 22.05.2012

Diagnose Glioblastom Januar 2012.. 5 Monate.. es ging viel zu schnell
Erinnerung an eine Kämpferin
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 03.01.2013, 02:08
Arelia Arelia ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 21.12.2012
Ort: Österreich
Beiträge: 39
Standard AW: Erinnerungen für Lilli44(Mama)

lieber jan

deine mama ist und bleibt deine mama. die erinnerungen kann dir niemand nehmen und deshalb bleibt sie auch deine mama so lange du lebst.

fühl dich gedrückt!
__________________
Lebe jeden Tag als wäre es dein letzter!
Miss u Mummy! 07.08.1960 - 21.01.2010
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 04.01.2013, 16:36
jan 15 jan 15 ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 30.12.2012
Beiträge: 8
Standard AW: Erinnerungen für Lilli44(Mama)

@Seestern09

Vieleicht mag ich nach aussen hier im schreiben nicht so erscheinen das ich um meine Mutter trauere,aber sei gewiss ich trauere.
meine Mutter fehlt mir oft in belanglosen Situationen,wenn wir zusammen Mittag gegessen haben,oder ich habe meine Mutter was belangloses gefragt,ach ich weiß nicht wie ich das alles umschreiben oder beschreiben soll,ich vermisse meine Mutter einfach.
Wir(mein Bruder und ich)haben es nie mit "Liebeserklärungen"an unsere Mutter gehabt,wir haben so wenig wirklich miteinander gesprochen,all das fällt jetzt auf,jetzt wo es zu spät ist.Meine Mutter hat sich bestimmt oft gewünscht das wir mehr miteinander sprechen,aber irgentwie hat es nie geklappt.
Die Liebe zu unserer Mutter war da,und wir wußten auch das unsere Mutter uns liebte,und es tat uns weh sie so leiden zu sehen.
Meine Mutter war immer eine "künstlerin"sich ihre Schmerzen nicht ansehen zu lassen,aber wenn sie es nicht merkte sahen auch wir ihre Regungen am Körper wenn sie von Schmerzzügen eingeholt wurde.


@Heikes Freundin

Ja es war am 17.11.2011 wo unsere Mutter von uns ging,aber mit einem Lächeln.
Ich weiß,sie wird da oben nicht mehr leiden,und irgentwie wird sie vieleicht da jetzt das gefunden haben wonach sie sich immer gesehnt hatte.Zumindes wünsche ich ihr das.

Ein paar Tage nach dem Tod unserer Mutter besuchte uns ihr damaliger Therapeut,er brachte uns beiden jeweils einen Brief mit.Er sagte,er habe vor einiger Zeit von unserer Mutter diese "Abschiedsbriefe"übergeben bekommen,das war noch zu der Zeit wie unsere Mutter noch sehen konnte.
Meine Mutter hatte ihn gebeten gehabt uns diese Briefe zu geben wenn sie einst die Welt verlassen habe,denn sie wußte lange Zeit wie es um sie stand.

Wir (Dennis und ich)haben uns gegenseitig die Briefe im Beisein des früheren Therapeuten meiner Mutter vorgelesen, und konnten unsere Tränen nicht aufhalten,der Therapeut meiner Mutter stand uns rührend zur Seite,und wann immer wir es bräuchten so dürften wir mit ihm in Kontakt gehen.
In den Briefen bat uns unsere Mutter den Kontakt zum anderen Bruder niemals aufzugeben,denn wir wären das,was bleibt wenn sie einst gegangen sei.

Geändert von gitti2002 (04.12.2015 um 23:14 Uhr) Grund: Beiträge zusammengeführt
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 04.01.2013, 18:38
Benutzerbild von fraunachbarin
fraunachbarin fraunachbarin ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 04.11.2010
Ort: ulmer ecke
Beiträge: 1.154
Standard AW: Erinnerungen für Lilli44(Mama)

hallo jan..
mei ist das schön, ihr habt einen abschiedsbrief von eurer mami erhalten. das rührt auch mich sehr. ihr werdet mit sicherheit dem wunsch eurer mutter nachgehen.
meine zwei geschwister und ich sind auch in den letzten 12 tagen, als sie im hospiz lag, sehr zusammen gewachsen. und auch wenn meine mami die letzten 9 tage nur geschlafen hat, weiß ich, daß sie sich an unserem zusammenhalt erfreut hat. das war ihr immer sehr wichtig.
ich wünsch dir und deinem bruder viel kraft und gegenseitige liebe, so wie es sich eure mami gewünscht hat.
liebe grüße von tine
__________________
MISS YOU MAMA
24.02.1944-15.10.2012
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 05.01.2013, 03:25
Benutzerbild von HeikesFreundin
HeikesFreundin HeikesFreundin ist gerade online
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 13.05.2010
Ort: Lüneburg
Beiträge: 930
Standard AW: Erinnerungen für Lilli44(Mama)

Lieber Jan,

ja - ich weiß von diesem Brief, den sie euch schrieb
wir haben uns über die schwere Aufgabe sehr intensiv ausgetauscht,
denn wie schwer es sein muss, einen letzten Brief an seine geliebten
Kinder zu schreiben, das können wir alle wohl nur erahnen.

Was ich Dir aber mit ganzer Gewissheit sagen kann:
Deine Mutter hat Dich und Deinen Bruder über alles auf der ganzen
Welt soooooooooo sehr geliebt - sie konnte es euch nur nie richtig zeigen,
weil sie in sich "gefangen" war. Du und Dennis ward für sie das, wofür es sich immer
wieder zu kämpfen und zu leben lohnte und sie war sehr stolz über zwei so tolle Jungs

Jetzt ist Deine Mama frei ... aber sie ist ganz sicher immer als Schutzengel an eurer Seite.

Ich schicke Dir ganz viele Gedanken
im Gedenken an Deine Mama!!!

Und: jeder trauert anders, Jan ... der eine weint viel, der andere nicht.
Der eine schreibt, ein anderer nicht ... und wieder ein anderer geht in die Disco und
knallt sich mit lauter Musik zu.

Jede Art des Trauerns ist anders und auch jeder MENSCH trauert anders - jeder so,
wie er es zulassen kann und wie es für ihn richtig erscheint.

Sehr viele hier wissen, wie sehr man besonders seine Mutter vermisst, wenn sie nicht
mehr da ist ... Du brauchst Dich also für nichts zu entschuldigen oder gar zu rechtfertigen.

Trauere auf Deine eigene Art

Von Herzen viel Kraft und alles liebe
und einen herzlichen Gruss auch an Dennis.

Angie
__________________
... meine Freundin Heike ist am 24. Mai 2010 mit 48 J ganz friedlich für immer eingeschlafen ...

... meine liebe Freundin Lilli44 - auch Du hast für immer Deinen Platz in meinem Herzen ...


... I`ll see you when the sun sets!!!

Geändert von HeikesFreundin (09.01.2013 um 21:29 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 09.01.2013, 12:46
jan 15 jan 15 ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 30.12.2012
Beiträge: 8
Standard AW: Erinnerungen für Lilli44(Mama)

Mama,du fehlst so.Mir geht es zwar bei Christa soweit ganz gut,aber du fehlst mir.
Wieso mußtes du nur so krank werden,ich weiß zwar das es dir jetzt im Himmel besser gehen wird,aber wieso mußtes du so einen Weg gehen?

Mama du fehlst mir unendlich.Nie hätt ich gedacht das du mir so fehlen könntes.
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 13.01.2013, 00:22
Benutzerbild von HeikesFreundin
HeikesFreundin HeikesFreundin ist gerade online
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 13.05.2010
Ort: Lüneburg
Beiträge: 930
Standard AW: Erinnerungen für Lilli44(Mama)

Lieber Jan,

wieso jemand einen solchen Weg gehen muss und warum ein anderer nicht,
das werden wir niemals erfahren - leider.

Dass Mama Dir so sehr fehlt ist dagegen wohl das Normalste
in dieser Situation und drückt auch Deine Liebe aus.

Hast Du denn einen Psychologen zur Unterstützung?

Hier gibt es zB die Einrichtung "Lichtblick"
die sich um trauernde Kinder kümmert, wo man hingehen kann usw.

Viellleicht kann Christa sich ja mal nach einer solchen Möglichkeit für Dich
umsehen, ich denke, das wäre wichtig für Dich.
Zur Not kann ich auch mal gucken. Bist Du noch in eurem Ort mit Q ?

Fühl Dich lieb gedrückt,
Deine Angie

P.S. mir fehlt Mama auch
__________________
... meine Freundin Heike ist am 24. Mai 2010 mit 48 J ganz friedlich für immer eingeschlafen ...

... meine liebe Freundin Lilli44 - auch Du hast für immer Deinen Platz in meinem Herzen ...


... I`ll see you when the sun sets!!!
Mit Zitat antworten
  #11  
Alt 13.01.2013, 09:03
jan 15 jan 15 ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 30.12.2012
Beiträge: 8
Standard AW: Erinnerungen für Lilli44(Mama)

Ja,ich trauere um meine Mutter,und sicherlich gibt es auch bei uns Einrichtungen wo ich mit meiner Trauer nicht allein wäre,auch der Therapeut von meiner Mutter wäre ein Ansprechpartner,aber was würde das an meiner Trauer verändern?
Letztendlich trauert jeder für sich allein und jeder auf seine Weise,da kann einem im Grunde niemand helfen.Und das Trauer Zeit und Raum braucht,dazu brauch ich keine Einrichtungen oder ähnliches.
Christa zeige ich nicht wie sehr mir meine Mutter fehlt,sie ist zwar lieb und rührend zu mir aber sie ist halt nicht meine Mutter.
Der Therapeut wäre auch nur dann da,wenn ich mich bei ihm melde,von sich aus würde er nicht mehr bei mir melden.Zu was also bräuchte ich ihn?

Ich schaue jeden Tag in den Himmel und wünsche mir das meine Mutter wieder zu mir und meinen Bruder herunter kommt,doch ich werde wohl ewig warten müßen,auch du "Angie".

Aber es ist schön Angie das du soviel für meine Mutter übrig hattes,ich glaube das hat sie nie wirklich wahrgenommen.Schade!
Mit Zitat antworten
  #12  
Alt 13.01.2013, 09:40
Benutzerbild von Mirilena
Mirilena Mirilena ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 11.05.2011
Ort: Schleswig-Holstein
Beiträge: 1.552
Standard AW: Erinnerungen für Lilli44(Mama)

Guten Morgen Jan,

grundsätzlich hast du natürlich recht, jeder trauert für sich allein und auf seine eigene Art und Weise. Und ein Therapeut ist nur zu den vereinbarten Terminen zur Stelle. Auf keinen Fall kann er dir deine Trauer nehmen und das soll er auch gar nicht (wenn er ein guter Therapeut ist), denn es ist ganz wichtig, dass du deine Trauer durchlebst. Ich denke, Angie meint auch etwas anderes... Ich glaube, sie fände es schön, wenn dich jemand in deiner Trauer begleitet. Diese Person würde nicht versuchen, dir deine Trauer zu nehmen, sie würde aber an deiner Seite sein und dir zuhören, wenn du reden magst, wenn die Gefühle erdrückend sind und du den Eindruck hast, niemand könne dich verstehen. Es gibt auch Trauerbegleiter (oft zu finden beim Hospiz oder Palliativdiensten). Diese Menschen haben meist selbst einen schweren Verlust in ihrem Umfeld erlitten und wissen daher ganz genau, was du durchmachst. Und ich habe für mich persönlich schon die Erfahrung gemacht, dass sich die Trauer ändert. Sehr sogar. Anfangs war meine Trauer um meinen Vater überwältigend, übermächtig und riss mich einfach mit sich fort. Mit der Zeit fand in mir ein Prozess statt und da hat es mir sehr geholfen, hier zu schreiben und zu lesen und auch zu einer Trauerbegleiterin zu gehen. Manchmal hilft ja schon das Wissen darum, dass man mit seiner Trauer eben doch nicht allein ist.

Liebe Grüße
Miriam
__________________
Mein Papa erhielt am 18.04.11 die Diagnose Lungenkrebs mit Knochenmetastasen und ging am 21.02.12 ins Licht. Alles vergeht, aber die Liebe bleibt...

Hand in Hand - gemeinsam sind wir stark!
Mit Zitat antworten
  #13  
Alt 11.04.2013, 08:30
jan 15 jan 15 ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 30.12.2012
Beiträge: 8
Standard AW: Erinnerungen für Lilli44(Mama)

Lange hab ich hier nicht mehr geschrieben,das Leben geht weiter,ob man will oder nicht,die Uhr des Lebens läuft jeden tag ohne Unterbrechung,es sei denn es verstirbt wieder ein Mensch den man kannte,den man mochte,ja sogar liebte.
Ich mußte vor ca 5 Wochen schon wieder eine Beerdigung mitmachen.
Meine Pflegemutter hatte 4 Söhne.Der erste Sohn verstarb 1987,ist mit dem Motorrad tödlich verunglückt,ein Jahr zuvor also 1986 verstarb ihr Mann mit gerade mal 49 Jahren an Krebs,und nun ist vor rund fünf Wochen ihr zweiter Sohn mit gerade mal 40 Jahren an Darmkrebs verstorben.
Durch die Beerdigung ist alles wieder hochgekommen,zumal dieser Sohn meiner jetzigen Pflegemutter auf dem gleichen Friedhof wie meine Mutter beerdigt wurde.
Der Sohn war schon lange krank,alle waren darauf eingestellt das der Krebs diesen tollen Menschen holen würde,aber irgentwie ist es dann doch so plötlich gekommen.
Ich und mein Bruder kannten diesen Menschen schon früher als meine Mutter krank war und wir eine Weile in dieser tollen Familie leben durften.

Meine Mutter wäre heute stolz auf uns.Mein Bruder macht gerade den Führerschein,er jobbt weiterhin nebenbei und studiert schon im 4 Semester,er hat sein Leben gut im Griff,ich dagegen bin im 10 Schuljahr und muß mich mehr und mehr auf mein Abi 2015 vorbereiten.
Ich fahre regemässig zum Grab meiner Mutter und lege frische Blumen ab,bete zu ihr,und halte das Grab sauber.Mir fehlt meine Mutter,und oft stehe ich am Grab und weine still.
Mit dem ehemaligen Therapeuten meiner Mutter stehe ich in Kontakt,ich kann mitlerweile verstehen warum meine Mutter so gern mit diesem Menschen gesprochen hat,er hat eine wirklich sympatische Ausstrahlung.

Alle,die einen nahestehenden lieben Menschen verloren haben,denen möchte ich raten,gebt euch Zeit,nehmt euch alle Zeit der Welt um zu begreifen was passiert ist und das ihr alle spürt das es eure lieben nun besser geht.
Wir sind in unserer Trauer nicht allein,Gott ist bei uns.
Mit Zitat antworten
  #14  
Alt 11.04.2013, 20:35
Benutzerbild von Gina79
Gina79 Gina79 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 15.01.2012
Beiträge: 866
Standard AW: Erinnerungen für Lilli44(Mama)

Lieber Jan! Danke für den letzten Absatz, die Worte tun gut!

Liebe Grüße Nina
__________________
Mein Papa: Kleinzelliges Bronchialkarzinom
Diagnose am 21.12.2011
am 23.2.2013
Mit Zitat antworten
  #15  
Alt 17.11.2016, 22:56
Benutzerbild von HeikesFreundin
HeikesFreundin HeikesFreundin ist gerade online
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 13.05.2010
Ort: Lüneburg
Beiträge: 930
Standard AW: Erinnerungen für Lilli44(Mama)

Liebe Lilli,

heute sind es schon 5 Jahre und ich denke so oft an Dich,
an unseren Austausch, in dem Du mir so vieles anvertrautest.
Habe ich mich für dieses unfassbare Vertrauen eigentlich schon mal
irgendwann bedankt? Ich tue es hiermit, denn es ehrt mich noch immer sehr.

Du fehlst mir, unsere Telefonate und Deine Einzigartigkeit.

Du bist und bleibst unvergessen - für immer, bis wir uns irgendwann
dort treffen, wo Du bist.

Ich drück Dich in Gedanken ganz fest und Du bleibst für
immer in meinen Gedanken und meinem Herzen.

Du bist bestimmt immer mal um mich herum und weißt so, womit ich
mich seit einiger Zeit beschäftige: dieser Kampf, den ich kämpfe ist auch
für Dich, meine liebe Freundin Lilli - und er ist für alle, denen gleiches Unrecht
widerfahren ist.

Möge die Gerechtigkeit für uns siegen!

Seelengrüße an Dich

Deine Freundin Angie
__________________
... meine Freundin Heike ist am 24. Mai 2010 mit 48 J ganz friedlich für immer eingeschlafen ...

... meine liebe Freundin Lilli44 - auch Du hast für immer Deinen Platz in meinem Herzen ...


... I`ll see you when the sun sets!!!
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 5 (Registrierte Benutzer: 1, Gäste: 4)
Henny78
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 10:23 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD