Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Gebärmutterkrebs

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #31  
Alt 02.06.2010, 07:52
Benutzerbild von Rachel
Rachel Rachel ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 27.06.2007
Ort: Österreich
Beiträge: 1.573
Standard AW: Lymphknotenmetastasen

ich habe dir ganz fest die daumen gedrückt, leider hat es nichts geholfen. Ich wünsche dir viel kraft für die kommende zeit. wir zeigen der krankheit die zähne und lassen uns nicht unterkriegen ........ kämpfe weiter und lass dich nicht unterkriegen.

alles liebe für dich
gitti
__________________
mein Mann: Adenokarzinom

man sieht die Sonne langsam untergehen und erschrickt trotzdem wenn es dunkel ist - Kafka
Mit Zitat antworten
  #32  
Alt 02.06.2010, 14:31
Benutzerbild von andreaa
andreaa andreaa ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 20.08.2008
Ort: Sachsen
Beiträge: 211
Standard AW: Lymphknotenmetastasen

Liebe,liebe Sabine,
ich kann nichts sagen,es nicht in Worte fassen.
Aber wie viele von uns hier wissen,es kann uns alle jeden Tag treffen.
Wir alle müssen damit leben.

Ich kann Dir nur viel viel Kraft wünschen,einen enormen Lebenswillen,
dann wirst Du alles kommende überstehen.
Besinn Dich auf Dich selbst und lass die Probleme der Anderen nicht an Dich ran,die sollen sehen wie sie mit ihren unsinnigen Streitereien allein klar kommen.
All Deine Kraft brauchst Du für Dich!!! Körper und Seele müssen im Einklang sein,das halte ich für absolut wichtig.
Ich bin bei Dir,Du weisst Wir Beide...
__________________
Ich liebe das Leben!

LG Andrea
Mit Zitat antworten
  #33  
Alt 02.06.2010, 17:35
Benutzerbild von nikita1
nikita1 nikita1 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 03.03.2007
Ort: am Atlantik
Beiträge: 1.768
Standard AW: Lymphknotenmetastasen

Danke an alle, die mir hier mit sehr lieben Worten Mut gemacht haben, ich zähle mal besser nicht alle namentlich auf, sonst vergesse ich noch jemanden und das wäre sehr unhöflich von mir.

Nun also der Bericht von der Tumorkonferenz: es gab keine, ich wurde nach stundenlangem Warten auf dem Flur abgefertigt, man will nun doch ein CT vom Thorax bis hoch zu den Halslymphknoten.
Zwecks CT-Termin: ich werde irgendwann mal angerufen, dann steht wieder ein Termin bei meiner Gyn an (keine Ahnung wann...es sind ja bald Ferien) und wenigstens muss ich nicht noch mal zur "Tumorkonferenz".

Man arbeitet hier steng nach Protokoll, deutsche Gründlichkeit sozusagen, nur dass sich in diesem Land hier zur Gründlichkeit leider nicht die Effizienz gesellt.
Sonst hätte man im April gleich ein Ganzkörper-CT gemacht...oder bei der Biopsie mal nachgesehen.
So muss ich innerhalb zweier Monate gleich 3mal ins CT, nicht sehr angenehm, aber da ich ja so und so schon ein kleines Urankraftwerk bin seit der Bestrahlung, denken die sich, dass das einmal mehr die Suppe auch nicht fett macht.

Die Biopsie war auch totale Zeitverschwendung, logisch, dass es Metas waren, bei 14 mm und zumal mehrere Lymphknoten und einem G3-Tumor + meiner Kranken-Behandlungsgeschichte konnte ein Blinder erahnen, aber nein: alles streng nach Protokoll, Wartezeiten inbegriffen.
Wenn der Mist bis jetzt nicht hochgezogen ist...nun haben es die Krebszellen gewiss getan

Grund für das Thorax-CT: wenn die paraaortalen Lymphmetas isoliert sind, gibt es keine Chemo, nur Radio. Findet man was , gibts Chemo und Radio.
Auf meinenen Protest, dass ja dennoch schon nicht sichtbare Mikrometastasen hochgezogen sein können, antwortete man mir (auf dem Korridor) , dass man nicht prophylaktisch behandeln würde und kein Onkologe täte das. So ein Unsinn ! Ich will eine Chemo, mit oder ohne Thorax-CT ! Krieg aber wahrscheinlich keine. Die hebt man fürs nächste Rezidiv auf.... ...das wurde mir so vermittelt.
Und ausserdem sei eine Bestrahlung der paraaortalen Region so nah an der Aorta und der Vena Cava auch ohne Chemo lebensbedrohend... wie mutmachend diese Onkologin zu mir war !

Danke, dass ich mir das hier alles von der Seele schreiben kann, ich kann ja mit niemandem darüber sprechen, muss im Job immer nett und profissionell sein, man beäugt mich sowieso immer nach dem Motto: na, wann kommt das Rezidiv ?? Das es da ist, weiss niemand. Und da mein Kleiner kurz vor dem Abi steht und nun wieder mal in ein tiefes Loch gestürzt ist.... erzähle ich ihm irgendwelche Märchen. An die er natürlich nicht glaubt...
Mal sehen, wie lange meine Nerven noch mitspielen....

Ja nun, mal sehen, wann das Thorax-CT ansteht, dann meine Gyn, dann gehts los mit Bestrahlung.
Ihr seht, ich bin ein Nervenbündel, von April bis jetzt, nur Untersuchungen und inzwischen machen meine Krebszellen Party im Körper

nächster Bericht folgt, wenn sich was getan hat....
danke an alle fürs "zuhören"
__________________
Liebe Grüße
Nikita


Tapferkeit ist die Fähigkeit, von der eigenen Furcht keine Notiz zu nehmen.
George Patton

Geändert von nikita1 (02.06.2010 um 17:54 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #34  
Alt 02.06.2010, 17:51
Benutzerbild von tiffany
tiffany tiffany ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 04.11.2007
Beiträge: 2.613
Standard AW: Lymphknotenmetastasen

Liebe nikita,

das kann doch wohl nicht wahr sein.Wie können die Ärzte die ganze Sache so in die Länge ziehen.
Ganz abgesehen von deinem körperlichen Zustand,sollten die auch mal an dein Nervenkostüm+Seele denken.
Kannst du nicht drauf bestehen,das du die Chemo machen willst?
Ich hoffe ganz doll,das du in den nächsten Tagen zum CT+Gyn kannst.
Hut ab Süsse,das du noch arbeiten gehst.
Du weißt ja,WIR sind da für dich.

Fühl dich lieb
Tiffy
__________________
26.8.04
Mit Zitat antworten
  #35  
Alt 02.06.2010, 18:17
Benutzerbild von nikita1
nikita1 nikita1 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 03.03.2007
Ort: am Atlantik
Beiträge: 1.768
Standard AW: Lymphknotenmetastasen

Liebe Gretel,
nein , ich kann in kein anderes KH, es ist das einzige onkologische KH, was es gibt und in einer Privatklinik ist es unbezahlbar.
__________________
Liebe Grüße
Nikita


Tapferkeit ist die Fähigkeit, von der eigenen Furcht keine Notiz zu nehmen.
George Patton
Mit Zitat antworten
  #36  
Alt 02.06.2010, 18:38
Benutzerbild von Rachel
Rachel Rachel ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 27.06.2007
Ort: Österreich
Beiträge: 1.573
Standard AW: Lymphknotenmetastasen

liebe nikita - deine zeilen zu lesen machen mich traurig und wütend zugleich. wie ärzte mit kranken menschen umgehen schockt mich immer wieder. haben die keine vorstellung was man in dieser situation durchmacht? wie blank die nerven liegen? kämpfe weiter, fordere ein was dir zusteht, lass dich nicht abfertigen .......... ich drücke dir ganz fest die daumen und denke an dich
lg gitti
__________________
mein Mann: Adenokarzinom

man sieht die Sonne langsam untergehen und erschrickt trotzdem wenn es dunkel ist - Kafka
Mit Zitat antworten
  #37  
Alt 02.06.2010, 22:47
Hedi Hedi ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 01.11.2002
Beiträge: 208
Standard AW: Lymphknotenmetastasen

Liebe Nikita,

nun habe ich deinen Bericht einige Male durchgelesen und ich schreibe dir jetzt mal, welche Gedanken mir dabei aufkamen.

Also erstmal finde ich stundenlanges Warten und abgefertigt zu werden auf dem Flur als völlig daneben.
So geht man nicht mit Patienten um - passiert aber leider häufig mal und nicht nur in Portugal.

Daß sie aber jetzt noch gründlicher nachschauen wollen mit CT und Gyn und sie mit " deutscher Gründlichkeit" vorgehen, wie du schreibst, finde ich gut.
Das zeugt doch davon, daß sie über deinen "Fall" nachgedacht haben und nicht einfach jetzt schnell mal drauflostherapieren.
Hört sich für mich nicht nach "Timbuktu" an (Sorry, gretel)

Ich kann sehr gut nachvollziehen, daß du jetzt Angst hast und in Gedanken schon siehst wie die Krebszellen arbeiten und weiterwandern......

Also ich kann mich daran erinnern, daß ich auch noch einige Untersuchungen durchwandert bin, bevor bestrahlt wurde. Außerdem dauerte es nach dem CT ( war am 9.Dezember), auf dem meine Lymphknotenmetas festgestellt wurden( und die größte davon hatte immerhin schon eine Größe von 56mm)auch noche eine Weile, genauer gesagt bis zum 17. Jänner bis ich das erstemal bestrahlt wurde.

Wenn du keine Chemotherapie nach Meinung deiner Ärzte brauchst, dann finde ich das auch in Ordnung. Chemotherapie ist ja auch nicht zu 100 % eine Garantie, daß keine Metastasen mehr auftreten.
Ich habe ja wie du Cisplatin bei der ersten Therapie erhalten und die letzte war im Juli desselben Jahres in dem die Metastasen gesichtet wurden.
Trotz alldem lebe ich immer noch - entgegen der Prognosen im Internet.
Traue keiner Statistik....

Liebe Nikita, ich kann deine Panik verstehen, aber ich glaube, daß du natürlich auch vielzuviel im Netz Negatives gelesen, gesucht und gefunden hast, das deine Angst in eine Panik verwandelt hat.

Du hattest doch bisher Vertrauen zu diesem Krankenhaus und den dazugehörigen Ärzten, wenigstens habe ich nie das Gegenteil von dir gehört. Erinnere dich daran, daß sie nach europäischem Standard behandeln und sicher viel Erfahrung haben.
Oder siehst du das anders?

Du bist jetzt in einem seelischen Ausnahmezustand - wer wäre das in deinem Fall nicht?
Außerdem kommt die Belastung dazu, daß du es am Arbeitsplatz nichts erzählen kannst und magst und auch zuhause "Märchen" erzählst - wie du schreibst.
Das ist eine zusätzliche Nervenbelastung.

Liebe Nikita - ich spreche nur von meinen gemachten Erfahrungen und wollte dir meine Sicht der Dinge mal darstellen.

Ich wünsche dir von Herzen, daß du bald angerufen wirst und daß so schnell wie möglich was weitergeht.

Alles Liebe

wünscht dir

Hedi
Mit Zitat antworten
  #38  
Alt 02.06.2010, 23:58
Benutzerbild von nikita1
nikita1 nikita1 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 03.03.2007
Ort: am Atlantik
Beiträge: 1.768
Standard AW: Lymphknotenmetastasen

Liebe Hedi,
danke, dass du mich wieder auf den Boden der Tatsachen zurückgeholt hast, wirklich danke dafür.
Inzwischen habe ich auch ein bisschen nachgedacht und vesucht, die Panik und virtuelle "Begleitung" der "Party-Krebszellen" beiseite zu schieben, wenigstens für einige Zeit.

Es stimmt, man therapiert nicht wild drauflos und inzwischen wächst vielleicht woanders was weiter. Man will nun alles sehen und dann die adequate Therapie anwenden, übrigens noch immer kurativ, wie man mir trotz Korridor mitteilte. Hurra !

Einzig den Vorwurf, dass man das Ganzkörper-CT schon hätte im April oder bei der CT-gesteuerten Biopsie hätte machen können, lasse ich stehen.
Damals wurde (laut Protokoll) nicht der ganze Thorax geprüft, sondern nur die unteren Lungenbögen und wie gesagt, die paraaortalen Knoten, die Lunge unten war frei, nix zu sehen.

Auch die Biopsie ging ganz nach Protokoll vonstatten....es ist schon wahr, stell dir vor, man bestrahlt die Nieren, die grossen Gefässe, den Dünndarm, Teile der Lunge...und wenn dann alles verbrannt und vernarbt ist... stellt man fest, hops...es waren gar keine Metas .... klar, das geht nicht.

Inzwischen hab ich mich wieder beruhigt und schaue wieder hoffnungsvoll in die Zukunft. Immerhin.... KURATIV !

Alles Liebe und noch mal danke ! Es ist schon gut, wenn jemand mit kühlem Kopf da ist und meinen überhitzten, panischen zurechtrückt.
__________________
Liebe Grüße
Nikita


Tapferkeit ist die Fähigkeit, von der eigenen Furcht keine Notiz zu nehmen.
George Patton
Mit Zitat antworten
  #39  
Alt 03.06.2010, 00:37
Benutzerbild von Silvermaid
Silvermaid Silvermaid ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 07.03.2010
Ort: Nordenham
Beiträge: 97
Standard AW: Lymphknotenmetastasen

Hallo Nikita,
Du bist eine so starke Frau und Durch Deine Geschichte habe ich den Mut gefunden gegen die Krankheit anzugehen.

Eine dicke Umarmung und alle Engel sollen Dir helfen.

Denke viel an Dich und wünsche Dir viel Kraft damit fertig zu werden.

Liebe Grüße von
Silvermaid
Mit Zitat antworten
  #40  
Alt 03.06.2010, 09:49
Benutzerbild von shocked
shocked shocked ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 02.12.2009
Ort: ST
Beiträge: 199
Standard AW: Lymphknotenmetastasen

Zitat:
Zitat von nikita1 Beitrag anzeigen
Liebe Hedi,
danke, dass du mich wieder auf den Boden der Tatsachen zurückgeholt hast, wirklich danke dafür.
Inzwischen habe ich auch ein bisschen nachgedacht und vesucht, die Panik und virtuelle "Begleitung" der "Party-Krebszellen" beiseite zu schieben, wenigstens für einige Zeit.

Es stimmt, man therapiert nicht wild drauflos und inzwischen wächst vielleicht woanders was weiter. Man will nun alles sehen und dann die adequate Therapie anwenden, übrigens noch immer kurativ, wie man mir trotz Korridor mitteilte. Hurra !

Einzig den Vorwurf, dass man das Ganzkörper-CT schon hätte im April oder bei der CT-gesteuerten Biopsie hätte machen können, lasse ich stehen.
Damals wurde (laut Protokoll) nicht der ganze Thorax geprüft, sondern nur die unteren Lungenbögen und wie gesagt, die paraaortalen Knoten, die Lunge unten war frei, nix zu sehen.

Auch die Biopsie ging ganz nach Protokoll vonstatten....es ist schon wahr, stell dir vor, man bestrahlt die Nieren, die grossen Gefässe, den Dünndarm, Teile der Lunge...und wenn dann alles verbrannt und vernarbt ist... stellt man fest, hops...es waren gar keine Metas .... klar, das geht nicht.

Inzwischen hab ich mich wieder beruhigt und schaue wieder hoffnungsvoll in die Zukunft. Immerhin.... KURATIV !

Alles Liebe und noch mal danke ! Es ist schon gut, wenn jemand mit kühlem Kopf da ist und meinen überhitzten, panischen zurechtrückt.
Liebe Nikita ...

so hab ich dich hier im Forum kennenlernen dürfen
...realistisch, optimistisch und hoffnungsvoll ja, bitte verliere dies nicht!

Diese Diagnosen reißen einem wirklich den Boden unter den Füßen weg

Ich schicke dir ganz liebe Grüße und viel Kraft!!!
__________________
Liebe Grüße
Mit Zitat antworten
  #41  
Alt 03.06.2010, 12:47
gela 77 gela 77 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 18.11.2009
Ort: Hamburg
Beiträge: 1.638
Standard AW: Lymphknotenmetastasen

Liebe Nikita,

Shocked spricht mir aus der Seele..
Du hast die Stärke,nehme den Kampf auf und mach dem Scheiß Krebs den Garaus..
Du schaffst das!
Alles Liebe und Gute wünsche ich dir vom ganzen Herzen
gela
Mit Zitat antworten
  #42  
Alt 04.06.2010, 16:25
Benutzerbild von nikita1
nikita1 nikita1 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 03.03.2007
Ort: am Atlantik
Beiträge: 1.768
Standard AW: Lymphknotenmetastasen

Hallo all,
Unter dem Motto, verlasse dich auf andere und du bist verlassen, habe ich zwar heute den ganzen Tag auf einen Anruf gewartet zwecks CT, als aber dann keiner kam... und mit dem Wissen, wie überlaufen das KH ist, hab ich einfach selbst angerufen.

Und siehe da, mit Erfolg: man hat einen Termin am 15.Juni für mich gefunden.
Mit dem Termin in der Tasche hab ich gleich bei der Gyn angeklingelt und habe dort einen Termin für den 18. Juni erhalten. Wow !
So geht alles doch schneller, als gewöhnlich.
Ich muss mich noch daran gewöhnen, dass ich nicht um einen Zahnarzttermin bettele....

Es geht doch, man darf nur nicht depressiv in der Ecke liegen. Ehrlich gesagt, ich lag gestern solchermassen da, denn gestern war hier Feiertag und ich wusste, dass sich niemand um mich sorgen wird, aber nun geht es wieder aufwärts.

Wenn also im Thorax alles frei ist, gibts Radio und wenn vergrösserte Lymphknoten vorhanden sind, noch eine Chemo obendrauf.
Obwohl ich die Chemo gern hätte, wünsche ich mir, dass die Krebszellen noch nicht weiter nach oben gewandert sind.

Noch mal danke an alle, die mich hier lesen, ertragen und mental + praktisch unterstützen.
__________________
Liebe Grüße
Nikita


Tapferkeit ist die Fähigkeit, von der eigenen Furcht keine Notiz zu nehmen.
George Patton
Mit Zitat antworten
  #43  
Alt 04.06.2010, 19:04
Benutzerbild von tiffany
tiffany tiffany ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 04.11.2007
Beiträge: 2.613
Standard AW: Lymphknotenmetastasen

Liebe nikita,

ich freue mich sehr,dass es jetzt schnell geht,mit den Terminen.

Bin mir ganz sicher,das sich jeder,der von dem Rückschlag weiß,sich um dich sorgt.
Aufjedenfall wir Frauen hier.
Habe heute mit Biana telefoniert und wir haben über dass,was hier niedergeschrieben steht (Lymphknotenmetastasen) gesprochen und wir beide sagten,wie schlimm das ist und wir hoffen,das sich alles zum besseren wendet.
Wir waren und werden für dich dasein.Komme was wolle.Genauso würden wir es für die,die regelmässig schreiben auch tun.Da bin ich mir sicher.

LG und dicken
Tiffy
__________________
26.8.04
Mit Zitat antworten
  #44  
Alt 04.06.2010, 19:21
kinas28 kinas28 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 04.06.2010
Ort: Bayern
Beiträge: 43
Standard AW: Lymphknotenmetastasen

Liebe Nikita!

Ich lese schon einige Zeit bei Dir mit..und heute die Anmeldung..
Grossen Respekt möchte ich aussprechen..du bist eine mutige und starke Frau.
Ich weiss das es bestimmt nicht einfach ist mit dem ganzen zurecht zukommen...und es auch schlimme Tage gibt..trotzdem bewundere ich Dich und Deine Art damit umzugehen.
Ich wünsche Dir alles,alles gute und drücke immer die Daumen wenn es nötig sein wird.
Freut mich das du die Termine doch recht schnell gekriegt hast...
GLG
Kinas
Mit Zitat antworten
  #45  
Alt 04.06.2010, 19:24
Zumsel78 Zumsel78 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 11.08.2009
Ort: Thüringen
Beiträge: 462
Standard AW: Lymphknotenmetastasen

Hallo Nikita,

ich möchte mich Tiffy gerne anschließen und dir sagen, dass ich an dich denke und dir mental, verbal & gerne auch praktisch, beistehen möchte. Deine Geschichte macht mich sehr nachdenklich und ich frage mich, wie ich mit dem was du hinter dir hast und mit dem was da noch kommt umgehen würde.

Ein gute Bekannte hat im letzten Jahr erfolgreich einen aggressiven Brustkrebs bekämpft. Es ist zwar nicht das Gleiche, aber Sie hat auch ihre Hoffnung nie verloren und hat sich zum Selbstschutz eine Art Galgenhumor bewahrt. Damit hat Sie während der Behandlung auf Station im KH allen anderen Frauen Mut & Hoffnung gemacht.

Ich kenne dich zwar nicht, könnte mir aber gut vorstellen, dass diese Einstellung auch zu dir passen würde. Dein Schreibstil und deine Wortwahl zeigen doch sehr deutlich, dass du eine tafffe, starke Frau bist. Dafür und für deine Kraft diesem Scheißkrebs auch ein zweites Mal in den A.... zu treten bewundere ich dich sehr.

ICH GLAUBE DARAN, DASS DU ES SCHAFFEN WIRST UND SENDE DIR DAFÜR TONNENWEISE KRAFT!

Alles Gute,
Zumsel
__________________
"Egal, wie beschwerlich das GESTERN war, stets kannst du im HEUTE neu beginnen." Buddha
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 16:41 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD