Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Brustkrebs

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt Heute, 16:28
Benutzerbild von Zak
Zak Zak ist gerade online
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 10.06.2014
Ort: Mainz
Beiträge: 55
Standard Angst vor Inflammatorisches Mammakarzinom.

Hallo ich bin zaklin 33 Jahre alt.

Ich habe eine Riessen Panik vor einem Inflammatorisches Mammakarzinom.
Ich bin ein Riesen Angst Hase da meine Mama auch an Brustkrebs starb, und ich einfach sehr viel Angst habe vor dieser Erkrankung.

ich hatte an der Brust seit längeren einen Talg Knoten ( hab ich an mehreren Stellen im Körper) gehabt an der gleichen Stelle ist plötzlich ein Knoten gewachsen was bei Berührung Schmerzempfindlich war und dazu gerötet..

Ich bin sofort zum Frauenarzt diese meinte zu mir es sei zu 99 ,9 Prozent ein abzess und zeigte mir beim Ultraschall die Stelle die mit Eiter gefüllt ist.
Sie verschrieb mir eine eine desinfizierende Salbe und anitbitika dazu und meinte ich soll kommen wenn das Antibiotika nicht wirkt.

Ich nehme das Antibiotika seit 3 Tage muss es noch 4 Tage nehmen und sehe überhaupt keine Besserung.

Das einzige was sich verändert hat ist das ich jetzt kein Schmerz mehr habe und das macht mir Angst.. da der abzess sich nicht verändert hat immer noch rot ist sogar noch rötlicher aussieht als würd er bald platzen aber ich spüre keinen Schmerz mehr.
Der Rand ist bisschen härter und die Mitte gibt beim Druck nach( gummiartig)

Wer kennt sich aus und kann mich hoffentlich beruhigen
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt Heute, 17:24
Benutzerbild von Zak
Zak Zak ist gerade online
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 10.06.2014
Ort: Mainz
Beiträge: 55
Standard AW: Angst vor Inflammatorisches Mammakarzinom.

Hat keiner Erfahrung ?? Und kann mir helfen
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt Heute, 17:50
sanne2 sanne2 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 17.08.2005
Beiträge: 1.005
Standard AW: Angst vor Inflammatorisches Mammakarzinom.

Hallo.
vielleicht am Montag nochmals zu der FÄ gehen und deine dir unzufriedene Situation schildern?
Oder vielleicht eine Zweitmeinung einholen?

Anders helfen kann dir sonst sicherlich niemand, ohne hellsehen zu können.

Alles Gute,

Sanne
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt Heute, 17:56
Benutzerbild von Zak
Zak Zak ist gerade online
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 10.06.2014
Ort: Mainz
Beiträge: 55
Standard AW: Angst vor Inflammatorisches Mammakarzinom.

Das werde ich am Dienstag machen..aber ich habe eine riessen Angst davor.

Ich habe gehofft mir kann jemand antworten der Erfahrungen hat mit dieser Erkrankung und mir sagen kann ob meine Symptome und die eines inflammatorsxjes karzinom zusammen passen😞
Ich möchte keine hellseherische Fähigkeiten.
Einfach vernünftige antworten 😞😞
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt Heute, 19:04
hierfalsch hierfalsch ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 10.02.2012
Ort: Tief im Westen
Beiträge: 305
Standard AW: Angst vor Inflammatorisches Mammakarzinom.

Hallo Zak,

Mit Eiter gefüllter Abszess klingt mir auch nicht nach Krebs. Außerdem denke ICH, dass "Es tat weh - jetzt tut es nicht mehr weh" ein Anzeichen von Besserung IST, ob es nun besser aussieht oder nicht.
Mein Rat wäre zu versuchen zu verdrängen und wenn Montag nicht besser, wieder beim Arzt vorstellig werden. - Am Wochenende machen die im Krankenhaus eh nix, es hilft sowieso nur warten.

Daher: Ich kann nicht hellsehen, aber ich GLAUBE dass das kein IBC ist. UND ich glaube, das Beste was Du tun kannst (selbst wenn's IBC WÄRE) ist übers Wochenende so gut wie möglich ablenken und dann weitersehen...

JA wir alle hier wissen wie sich das anfühlt... Ehrenwort...
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt Heute, 19:23
Benutzerbild von Zak
Zak Zak ist gerade online
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 10.06.2014
Ort: Mainz
Beiträge: 55
Standard AW: Angst vor Inflammatorisches Mammakarzinom.

Es tut mir leid😞 Mein post war nicht böse gemeint.

Ich weiß was Ihr durchmacht, ich habe meine Mama 10 Jahre " lang"begleitet jede Angst Schmerz und sorge mit ihr geteilt( nicht wie sie) und das war eine sehr sehr schwere Zeit auch wenn ich nicht betroffen war hat sie mich geprägt und auch auf eine Art Krank gemacht.

Ich Danke für eure Antworten und wünsche euch vom Herzen alles erdenklich gute ❤️
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 5 (Registrierte Benutzer: 1, Gäste: 4)
Zak
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 19:42 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD