Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Brustkrebs

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #5971  
Alt 27.07.2015, 20:07
Fink Fink ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 20.09.2012
Ort: Koblenz
Beiträge: 247
Standard AW: Austausch von Usern mit fortgeschrittener Erkrankung

Liebe Kerstin
Ich bin mit Xeloda & Lapatinip sehr gut gefahren damit hatte ich fast 16 Monate
stillstnd,und die NW sind erträglich halt viel an den Füßen und Händen
Cremen hierfür stehen gute mittel zur verfügung.

Zu mir ich hatte heute wieder Heceptin & morgen wieder Tägl.Bestrahlung
Blutwerte gehen langsam in den Keller und der Hunger ist bei null angekommen
hoffe jetzt das mein Doc mir Dronabinol verschreiben wird.
alles Liebe Nora
Mit Zitat antworten
  #5972  
Alt 29.07.2015, 12:12
freundchen70 freundchen70 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 20.05.2012
Ort: Hessen, LM
Beiträge: 290
Standard AW: Austausch von Usern mit fortgeschrittener Erkrankung

Hallo Kerstin, ich hatte auch letrozol. Ich bekam alle 3 Monate eine Spritze um die Eierstöcke auszuschalten, da ich auch noch nicht in den Wechseljahren war.
Frag mal nach!!

Gestern hab ich wieder mit chemo begonnen. Nach 12 paclitaxel soll es nochmal 12 geben. Hält man das durch??? Die letzten beiden hatten mich schon niedergestreckt. Avastin gibt es alle 14 Tage dazu.
Hatte jemand von euch 24 pacli oder Taxon???

Marion wieviele hattest du???

Gegen meine Kraftlosigkeit nehme ich jetzt 3 Tage cortison. Hoffentlich bringt es was.

Der Urlaub ging auch viel zu schnell rum. Hab mich aber gut erholt.

LG
Mit Zitat antworten
  #5973  
Alt 29.07.2015, 12:44
Benutzerbild von Schnecke14
Schnecke14 Schnecke14 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 02.04.2014
Beiträge: 62
Standard AW: Austausch von Usern mit fortgeschrittener Erkrankung

Hallo Martina,
Ich hatte 6 + 2 Docetaxel, jeweils alle 3Wochen. Das ist glaube ich ein fast gleicher Wirkstoff, bei mir mit Herceptin und Perjeta. Hat also auch 24 Wochen gedauert. Die letzten 2 Gaben haben der Kraftlosigkeit bei mir noch einen draufgelegt. Aber das wars auch schon, insgesamt nicht schön, aber auszuhalten. Seitdem sind die Metastasen in der Leber nicht mehr zu sehen.
Du schaffst das auch
Kirsten
Mit Zitat antworten
  #5974  
Alt 29.07.2015, 17:45
Maja57 Maja57 ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 10.03.2009
Ort: NW Mecklenburg
Beiträge: 1.197
Standard AW: Austausch von Usern mit fortgeschrittener Erkrankung

Hallo!
Freundchen,ich hatte auch erst 12x Paclitaxel,dann noch 12x hinterher,aber ich glaube alle 2Wochen dann.Verträglichkeit ging einigermassen,hatte ja super angeschlagen.
Im Moment klappts mit meiner Chemo,hoffentlich bleibt es so.
Enkel lenkt mich ab.Bild ist im anderen Tread .
Nora hoffe es geht Dir einigermassen .
LG. an alle
Marion
Mit Zitat antworten
  #5975  
Alt 29.07.2015, 18:59
Nov06 Nov06 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 09.10.2008
Ort: Berlin
Beiträge: 527
Standard AW: Austausch von Usern mit fortgeschrittener Erkrankung

Hallo Kerstin,
ich hatte Femara von Sommer 2007 bis Sommer 2008 als upfront-Therapie nach der Chemo.
Ich war in der Menopause und hatte Hormonwerte einer alten Frau (mit damals 40). Und so nach und nach war mir dann so als bekomme ich meine Tage wieder und so war es auch ich bekam tatsächlich wieder einen Zyklus bis Anfang 2014.
Ich wurde dann umgestellt auf Tamoxifen, was ich dann bis Sommer 2012 eingenommen habe und musste dann leider aufhören, da ich zu derzeit Schleimhautprobleme durch das Tam bekam und mehrmals ausgeschabt wurde.
Ich galt dann als gesund und fühlte mich auch gut. Im Mai 2014 wurde mir dann eine Hirnmeta entfernt....nix mit gesund....sondern metastasiert. Seit Juli 2014 nehme ich wieder Tamoxifen und habe keinen Zyklus mehr. Vermutlich bleibt das jetzt auch so....
Letrozol aktivierte damals meine Eierstöcke wieder und die haben dann noch gut 5 Jahre "gearbeitet". Auf jeden Fall muss ich dauerhaft Antihormontherpie machen....bis jetzt hat die AHT den blöden Krebs scheinbar in Griff...
Ich hoffe das bleibt so....
Ich habe hier sehr sehr lange nicht geschrieben, seit der Metastasierung macht mir das Lesen über Krebs und schreiben über Krebs total Angst.
l.G.
Kirsten
Mit Zitat antworten
  #5976  
Alt 30.07.2015, 16:51
Einfachich2210 Einfachich2210 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 17.05.2014
Ort: Rhein Sieg Kreis
Beiträge: 10
Standard AW: Austausch von Usern mit fortgeschrittener Erkrankung

Hallo Natalie ,

den Knoten konnte ich schon nach der 3 Chemo nicht mehr ertasten und meine Lebermetastasen nach der 12 Chemo weder in der Sono noch im CT nachweisbar .
Ich habe nur ein anderes Taxan bekommen,wie du siehst haben meine kleinen Mitbewohner ganz schön ein auf den Deckel bekommen
Mit Zitat antworten
  #5977  
Alt 30.07.2015, 16:57
Kerstin40 Kerstin40 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 18.04.2014
Ort: Bayern
Beiträge: 306
Standard AW: Austausch von Usern mit fortgeschrittener Erkrankung

Hallo ihr Lieben,

herzlichen Dank für eure Antworten!!! Wie unterschiedlich das alles doch gehandhabt wird! Aber auch mutmachend, dass es immer wieder noch Optionen gibt!!

Nach einigem Hin und Her (Ärzte nicht erreicht, keiner rief zurück... ) sind wir heute ein Stück weitergekommen. Zur Option standen entweder Lapatinib mit Xeloda oder Lapatinib weiterhin mit Letrozol und um die Eierstöcke auszuschalten, monatliche Spritzen mit ???? (mist, der Name fällt mir jetzt nicht ein).
Freundchen, das wird so ähnlich sein, wie es bei dir war...

Heute haben wir die Spritze in der Apotheke bestellt (die sind ja schweineteuer!! Genau wie Lapatinib!!) Morgen holen wir sie ab, ich lass sie mir spritzen und hoffe, damit fahre ich erstmal gut. Wir haben uns dafür entschieden, weil ich Letrozol eben gut vertrage, wer weiß, wie es bei Xeloda aussehen würde. Aber zumindest ist das evtl. irgendwann auch noch eine Möglichkeit.

Genießt den Sommer noch, hier ist morgen der allerletzte Schultag! Dann gibt es zum ersten Mal Zeugnis mit Noten!! (zum ersten Mal Noten gibt es hier im zweiten Halbjahr des zweiten Schuljahres.)

Bin gespannt!

Liebe Grüße,
Kerstin
Mit Zitat antworten
  #5978  
Alt 03.08.2015, 14:53
Starlight_2013 Starlight_2013 ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 07.03.2014
Ort: Oberösterreich
Beiträge: 90
Standard AW: Austausch von Usern mit fortgeschrittener Erkrankung

Hallo Ihr Alle,
Schön, dass hier wieder etwas mehr geschrieben wird.
@ Kerstin: Ich kenn das auch, das Wechselbad zwischen "schaff ich schon" und "oh Gott, bitte nicht, ich will leben".
An alle die grad Paclitaxel kriegen oder es kürzlich hatten - wie waren denn eure Nebenwirkungen (abgesehen vom Haarverlust) und noch wichtiger, wie waren eure Erfolge? Ich bekomm es in Kombination mit Avastin und hab eig viel Gutes gehört ...
@ Ulrike: alles Gute für dich .... Und natürlich auch für alle anderen!

LG
Nicky
Mit Zitat antworten
  #5979  
Alt 03.08.2015, 19:18
Fink Fink ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 20.09.2012
Ort: Koblenz
Beiträge: 247
Standard AW: Austausch von Usern mit fortgeschrittener Erkrankung

Hallo Nicky
Leider hatte ich mit dieser Chemo keinen erfolg,mir sind auch nur die Haare
ausgefallen mit anderen div.NW
Aber ich hebe zu dieser zeit schon die 11 e Chemo und bin daher schon etwas
resistänt geworden.
Meine letzte Caborplatin hatte auch nur NW für mich übrig,jetzt mache ich mal
Chemo Pause mein Körper wird das benötigen.
Alles Liebe an alle Nora
Mit Zitat antworten
  #5980  
Alt 03.08.2015, 19:54
Kerstin40 Kerstin40 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 18.04.2014
Ort: Bayern
Beiträge: 306
Standard AW: Austausch von Usern mit fortgeschrittener Erkrankung

@Starlight

Ich habe Paclitaxel ziemlich gut vertragen. Im Vergleich zur vorherigen EC. Die war schrecklich und hat nichts gebracht. Unter EC sind mir die Haare auch ausgefallen. Unter Pacli sind sie schon wieder gewachsen!

Die schlimmsten Nebenwirkungen unter Pacli waren eigentlich "nur" Sensibilitätsstörungen in Händen und Füßen. Gegenüber der ersten NWèn bei EC nicht der Rede wert! Und: Pacli hat meinen Tumor von 7 cm auf 1 cm geschrumpft! Abgesehen von meinem blöden Rückfall 4 Monate, nachdem ich das meiste hinter mir hatte, (Hirnmetastasen), war das ein voller Erfolg...

LG, Kerstin
Mit Zitat antworten
  #5981  
Alt 03.08.2015, 20:06
Starlight_2013 Starlight_2013 ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 07.03.2014
Ort: Oberösterreich
Beiträge: 90
Lächeln AW: Austausch von Usern mit fortgeschrittener Erkrankung

Liebe Kerstin, liebe Nora,
Vielen Dank für Eure raschen Antworten. Ich lass es jetzt mal auf mich zukommen!
Wünsche euch allen einen gemütlichen Abend (mein Mann bringt grad die Kids ins Bett und ich lümmle gemütlich auf der Couch - bin immer noch ziemlich fit, trotz Chemo heute ).
LG
Nicky
Mit Zitat antworten
  #5982  
Alt 04.08.2015, 21:00
Kaye Kaye ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 20.07.2011
Ort: Oberalm bei Salzburg
Beiträge: 78
Standard AW: Austausch von Usern mit fortgeschrittener Erkrankung

Hallo ihr Alle!

Wie geht ihr eigentlich damit um wenn euch das "Nachdenken" überkommt.
Es ist jetzt nicht so, dass ich Panik habe, aber seit gestern kommen halt immer so komische Gedanken hoch. Ich versuche mich dann abzulenken, aber das kleinste Zwicken im rechten Bauchraum und ich denke dass die Metas wieder gewachsen sind. Irgendwie doof.
Ich war gestern einkaufen und wir sind wirklich ein Kuhdorf in der Nähe von Salzburg und auf einmal redet mich die Kassierin an wie ich mich denn fühle wenn ich nur mehr lebensverlängert behandelt werde. Wahrscheinlich hat das den Anstoss für mein heutige Laune gegeben.

Danke für's Zuhören
Ich bin froh, dass es euch gibt und ich wünsche euch noch einen schönen Abend.

LG
Natalie
Mit Zitat antworten
  #5983  
Alt 04.08.2015, 21:41
Starlight_2013 Starlight_2013 ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 07.03.2014
Ort: Oberösterreich
Beiträge: 90
Standard AW: Austausch von Usern mit fortgeschrittener Erkrankung

Hallo Natalie,

Ich weiß auch nicht wie ich diese Gedanken "im Zaum halten" soll, leider.
Am meisten hasse ich die mittlerweile echt oft gehörte Aussage: jeder stirbt mal, theoretisch könnte jeder morgen vom Bus getötet werden.
Eine sehr gute Freundin hat mich am Tag der Meta-Diagnose gefragt, ob ich wirklich noch eine Chemo machen will ... Das tat sehr weh .
Ich wünsche dir alles Gute!
Herzlich
Nicky
Mit Zitat antworten
  #5984  
Alt 04.08.2015, 21:49
berliner-engelchen berliner-engelchen ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 01.04.2011
Ort: Berlin
Beiträge: 1.880
Standard AW: Austausch von Usern mit fortgeschrittener Erkrankung

Zitat:
Zitat von Kaye Beitrag anzeigen
wie ich mich denn fühle wenn ich nur mehr lebensverlängert behandelt werde.
EINFACH NUR GLÜCKLICH !!!

Das ist ein echtes Geschenk und ich glaube, dass niemand das Glück zu leben so schätzen kann wie wir, die wir sogenannt "palliativ" behandelt werden.
Um so mehr, wenn wir (so wie ich und viele andere hier) kleine Kinder haben.

So dooofe Kommentare braucht man doch echt nicht:

lg vom berliner chen
Mit Zitat antworten
  #5985  
Alt 05.08.2015, 10:50
Benutzerbild von Nadine1973
Nadine1973 Nadine1973 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 07.09.2011
Ort: Luxembourg
Beiträge: 26
Standard AW: Austausch von Usern mit fortgeschrittener Erkrankung

Huhu zusammen .. also ich finde die Wörter "lebensverlängernd" und "palliativ" ja total überbewertet jedenfalls jetzt wo ich mich noch viiiiel näher dem Leben spüre als dem Tod. Ich glaub wenn ich an Geräten hängen würde .. erst dann wird es lebensverlängernd Jetzt sind es halt "nur" Medikamente und Infusionen die ich nun mal brauch. Sogar nach fast 4 Jahren kommt es mir ab und zu so unrealistisch vor.
Es ist aber auch schwer für die anderen damit umzugehen. Egal was sie sagen kann es falsch rüber kommen. Viele bei mir versuchen das ganze runter zu spielen (was ich an sich ja auch irgendwie tue). Komisch ist .. dass wenn ich mir das sage dann finde ich das ganz ok (ich denke das ist so eine Art Selbstschutz um nicht dauernd Panik zu haben) aber wenn jemand anderer das sagt reagiere ich doch leicht genervt
Also ich geh ganz stark davon aus dass das nicht mein Todesurteil ist!!!! SO!!!!!! .. und ich werde auch morgen nicht vom Bus überfahren
Gestern hatte ich MRT vom Kopf .. Freitag noch MRT der Wirbelsäule und Scanner der Leber, Lungen etc. blutanalyse war gestern. CEA ist von 2.41 auf 3.0 gestiegen und CA15-3 von 8.6 auf 9.0 .. also alles noch im normalen Bereich.
Dienstag hab ich dann Termin bei meiner Krebsärztin wegen Resultate und ich hoffe sie bestätigt mir dass wir so weitermachen können

Nadine
__________________


Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Stichworte
hirn metastase, knochenmetastasen, lebermetastasen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 3 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 3)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 20:43 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD