Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Knochentumor

Thema geschlossen
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 30.06.2010, 20:08
tzorkr tzorkr ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 30.06.2010
Beiträge: 299
Standard Beckenschaufel Tumor - Fragen

Hallo zusammen,

ich bin neu hier und hoffe hier ein paar Fragen beantwortet zu bekommen


Vor ca. 5 Wochen wurde eine grossflächige Tumorformation an meiner linken Beckenschaufel gefunden, ebenso ist ein grosser Teil der Beckenschaufel selbst betroffen (Knochen ist im CT viel heller als die rechte Beckenschaufel).

Im CT sind die Knochenränder verschwommen, Verformungen oder ähnliches sind nicht zu sehn. (anzeichen für bösartigen Tumor).
Links und Rechts dieser stelle, sind 2 Weichteiletumore (einer ca 3, der andere ca 6 cm lang und ca 3 cm breit)

Die Weichteiltumore haben wohl Fischähnliches Gewebe und sind nicht durchblutet. im MRT sieht der weiche Tumor Gewebeverdrängend und nicht zerstörend aus.

Metastasen wurde bei den bisherigen MRT und CT Bildern nicht gefunden, ich habe leicht ziehende schmerzen im linken Bein, das ist wohl weil der innere Weichteil-Tumor auf die Nerven drückt.


Die Biobsie-Probe liegt inzwischen bei 3 verschiedenen Labors, diese sind sich nicht sicher. (das erste hat Verdacht auf bösartigen Knochentumor)


Da ich bisher leider keinerlei Auskunft bekomme, frag ich einfach mal hier nach und hoffe einige Antworten zu bekommen:


- Welche Gängige Methode wird bei so einem Beckenschaufeltumor angewand?
(muss ich Ambutation befürchten?)

- wie sind die Heilungschancen?

- Gibt es hier jemanden mit einer Ähnlichen Erkrankung, der mir einfach mal seine Erfahrungen preis gibt?


Ich hoffe auf baldige Antwort
  #2  
Alt 30.06.2010, 21:37
tzorkr tzorkr ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 30.06.2010
Beiträge: 299
Standard AW: Beckenschaufel Tumor - Fragen

Es freut mich, das mein Beitrag schon so viele Leser hat, Antworten oder wenigstens ein Lebenszeichen wären mir lieber
  #3  
Alt 30.06.2010, 21:50
Benutzerbild von Levira
Levira Levira ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 13.01.2009
Beiträge: 206
Standard AW: Beckenschaufel Tumor - Fragen

Hallo!

Nicht, dass Du noch meinst, Du seist im Nirvana gelandet..........

Herzlich willkommen bei uns, obwohl der Anlass dazu kein schöner ist.

Leider kann ich Dir Deine Fragen nicht beantworten.
Ich hoffe jedoch, dass sich bald jemand findet, welche/r ähnliche Erfahrungen hat oder weiss, wo Du die nötigen Auskünfte bekommst.

Alles Gute und liebe Grüsse
Levira
  #4  
Alt 30.06.2010, 22:16
tzorkr tzorkr ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 30.06.2010
Beiträge: 299
Standard AW: Beckenschaufel Tumor - Fragen

Danke für die nette Begrüssung,

ich hoffe es finden sich noch ein paar Leute die mir mehr Infos gegen können.
  #5  
Alt 30.06.2010, 22:30
Steff Steff ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 29.03.2010
Beiträge: 55
Standard AW: Beckenschaufel Tumor - Fragen

Hallo,
leider kann auch ich dir nicht weiter helfen, aber ich begrüße dich herzlich hier. Zwar wäre es schöner, wenn man hier nichts zu schreiben hat und nicht mit solchen Diagnosen zurecht kommen muss, aber man kann sich hier Hilfe holen und hoffentlich findest du bald jemanden mit dem du dich austauschen kannst.

Liebe Grüße......
  #6  
Alt 30.06.2010, 23:02
tzorkr tzorkr ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 30.06.2010
Beiträge: 299
Standard AW: Beckenschaufel Tumor - Fragen

naja ich wäre schon zufrieden mal eine übersicht über gängige behandlungsmethoden zu bekommen, die ärzte wollen eben nichts sagen, so lange keine eindeutige diagnose vorliegt und google weiss mit "beckenschaufel tumor" auch nicht viel anzufangen.
  #7  
Alt 30.06.2010, 23:42
Benutzerbild von Ute08
Ute08 Ute08 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 26.02.2009
Beiträge: 941
Standard AW: Beckenschaufel Tumor - Fragen

Hallo,
ich möchte dich auch hier begrüßen.
Deine Fragen kann ich dir leider aber auch nicht beantworten.
Ich denke, die Ärzte sprechen noch nicht von Behandlungsmöglichkeiten, um dich nicht bekloppt zu machen. Dass die Wartezeit bis zur entgültigen Diagnose die Hölle ist, wissen sie meistens schon, aber warum sollten sie dir irgendwelche grausigen Dinge erklären, wenn sie vielleicht dann gar nicht nötig sind?
Dir alles Liebe und die bestmöglichen Ergebnisse
Ute
__________________
Meine Tochter Melanie + 31.10.2009 14.54 Uhr
Du durftest nur 17 Jahre alt werden.
Ich werde dich immer in meinem Herzen haben!!!
www.darkprincess-melaniehuemmer.de
  #8  
Alt 30.06.2010, 23:43
Benutzerbild von Ute08
Ute08 Ute08 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 26.02.2009
Beiträge: 941
Standard AW: Beckenschaufel Tumor - Fragen

Hallo,
ich möchte dich auch hier begrüßen.
Deine Fragen kann ich dir leider aber auch nicht beantworten.
Ich denke, die Ärzte sprechen noch nicht von Behandlungsmöglichkeiten, um dich nicht bekloppt zu machen. Dass die Wartezeit bis zur entgültigen Diagnose die Hölle ist, wissen sie meistens schon, aber warum sollten sie dir irgendwelche grausigen Dinge erklären, wenn sie vielleicht dann gar nicht nötig sind?
Dir alles Liebe und die bestmöglichen Ergebnisse
Ute
__________________
Meine Tochter Melanie + 31.10.2009 14.54 Uhr
Du durftest nur 17 Jahre alt werden.
Ich werde dich immer in meinem Herzen haben!!!
www.darkprincess-melaniehuemmer.de
  #9  
Alt 01.07.2010, 11:47
Benutzerbild von PersS
PersS PersS ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 19.06.2010
Beiträge: 67
Standard AW: Beckenschaufel Tumor - Fragen

Hallo du!

Meine Freundin ist ebenfalls an einem bösartigem Tumor in der beckenschaufel erkrankt. Sie hat die erste Chemotherapie gut hinter sich gebracht und auch wir warten auf Informationen, wie genau die OP aussehen soll.

Ich kann dir als Angehöriger nicht viele Tips geben außer, dass du dich möglichst nicht verrückt machen sollst. ...ich weis, leichter gesagt als getan!
Es gibt so viele Variationen und Möglichkeiten, dass man es unmöglich Vorhersagen kann, welche OP die richtige ist. Eines weis ich jedoch genau: eine Amputation ist die aller aller aller letzte Möglichkeit, die durch Ärzte on Betracht kommt!

Auch wenn's im Moment schwer fällt: Kopf hoch, wir drücken Dir die Daumen!!!

Wenn was ist, melde dich einfach.

Oliver
__________________
Alleine... :undecided
  #10  
Alt 01.07.2010, 14:30
KGM KGM ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 20.01.2009
Beiträge: 319
Standard AW: Beckenschaufel Tumor - Fragen

Hallo,

mein Bruder hatte in der rechten Beckenschaufel einen bösartigen Knochentumor (EwingSarkom)

Ich würde abwarten was bei der Biopsie rauskommt, auch wenn das Warten grausig ist und man sich sonstwas für Gedanken macht. Diese Gedanken kann man sich mit der richtigen Diagnose dann auch noch genug machen.

amputation muss nicht sein. Vor ein paar Jahren wäre das noch so gewesen wurde meinem Bruder gesagt. Bei ihm wurde das halbe Becken entfernt und er bekam eine Prothese implantiert. Die hat ihn zwar beim Gehen beeinträchtigt, aber er konnte ganz normal wieder Autofahren, was ihm sehr wichtig war.

Ich drück dir einfach fest die Daumen, das nichts bösartiges rauskommt...
Viel Geduld bis du den Befund bekommst!
__________________
Liebe Grüße von Steffi
mit Annika (*17.06.2001) und Luca (*14.03.2005)
2* im Herzen und
Stefan *28.11.1983 +15.04.2010
  #11  
Alt 01.07.2010, 15:26
tzorkr tzorkr ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 30.06.2010
Beiträge: 299
Standard AW: Beckenschaufel Tumor - Fragen

Danke erstmal für die ganzen positiven Worte

Ich selbst bin auch positiv eingestellt, ebenso bin ich auch eine Kämpfernatur, leider nur eine sehr neugierige und vor allem ungeduldige.


persS und KGM,

wenn es euch nichts ausmacht, würde ich gerne mehr über die angesprochenen Fälle hören:

- nähere Beschreibung des Tumors (Grösse, Position)
- Behandlung bisher, körperliche Verfassung etc.

mich interessiert eben alles zu dem Thema.

Für manch einen mag das seltsam klingen, aber um so mehr Wissen ich zu dem Thema sammeln kann, desto entspannter kann ich mit der Sache umgehn.

MFG


Thomas

ps:

mich interessiert auch sehr wie das mit bestrahlung aussieht (wie wird das gemacht, was für nebenwirkungen) und auch welche chemo bei knochentumoren angewand wird. (fallen die haare aus, etc)

Geändert von tzorkr (01.07.2010 um 15:30 Uhr)
  #12  
Alt 01.07.2010, 22:46
Benutzerbild von Ute08
Ute08 Ute08 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 26.02.2009
Beiträge: 941
Standard AW: Beckenschaufel Tumor - Fragen

Hallo Thomas,
zu dem Tumor in der Beckenschaufel kann ich dir nichts sagen.
Aber Chemos gibt es verschiedene, je nach Tumorart halt.
In der Regel gibt es genaue Studien nach denen behandelt wird.
Die Nebenwirkungen können sehr unterschiedlich sein. Haarausfall
ist sehr häufig mit dabei, aber nicht immer. Die Menschen reagieren
ja sehr unterschiedlich auf Medikamente. Übrigens auch auf Bestrahlungen.
Meine Tochter hatte gar keine Probleme mit den Bestrahlungen, aber das
kann auch anders laufen. Hängt wahrscheinlich mit der Strahlendosis
zusammen.
Aber wenn ich das richtig verstanden habe, steht noch nicht fest, ob es
sich um einen bösartigen Tumor handelt, oder?
Mach dich nicht verrückt. Wir hoffen alle mit dir, dass du die gewünschten Infos nie brauchen wirst.
Liebe Grüße
Ute
__________________
Meine Tochter Melanie + 31.10.2009 14.54 Uhr
Du durftest nur 17 Jahre alt werden.
Ich werde dich immer in meinem Herzen haben!!!
www.darkprincess-melaniehuemmer.de
  #13  
Alt 02.07.2010, 00:01
tzorkr tzorkr ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 30.06.2010
Beiträge: 299
Standard AW: Beckenschaufel Tumor - Fragen

naja man vermutet es ist ein bösartiger tumor und es gibt auch anzeichen dafür, aber alle 3 bisherigen labors sind sich nicht einig.

ich selbst gehe auch von etwas bösartigem aus, daher informiere ich mich.
  #14  
Alt 02.07.2010, 20:57
KGM KGM ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 20.01.2009
Beiträge: 319
Standard AW: Beckenschaufel Tumor - Fragen

Huhu,

mein Bruder hatte zu Beginn einen Tumor in der Größe 20x13x16,5cm teils im Knochen, teils außerhalb. Nach 3 Chemos war er auf 9x3cm geschrumpft.

Ich kann dir nicht sagen wieviele Chemos er bekommen hatte und was da drin war. Darüber hat er mit mir nicht gesprochen.

Chemo war von Jan-Juni 2009 und im Juni 2009 war dann die große OP des Beckens. Danach folgte Chemo und Hochdosischemo weil sich u.a. auch Lungenmetastasen gebildet hatten. Diese haben sich von der chemo nicht beeinflussen lassen. Im Dez. 2009 und im Jan 2010 wurde er insg. 3x an der Lunge operiert.. Feb. 2010 waren auf der operierten Seite dann wieder neue Metastasen da und die Ärzte haben mit Chemo nochmal nen Versuch gestartet. Im April 2010 zeigte das CT keinerlei Einwirkung auf die Metastasen.. 6 Tage nach dem letzten CT ist er verstorben aufgrund einer Lungenentzündung
__________________
Liebe Grüße von Steffi
mit Annika (*17.06.2001) und Luca (*14.03.2005)
2* im Herzen und
Stefan *28.11.1983 +15.04.2010
  #15  
Alt 02.07.2010, 21:34
tzorkr tzorkr ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 30.06.2010
Beiträge: 299
Standard AW: Beckenschaufel Tumor - Fragen

das mit deinem bruder tut mir sehr leid, ich hoffe er ist ohne schmerzen gestorben

wie ist das denn, wenn der tumor kleiner wird im knochen, entstehen dann hohlräume oder so ähnlich?

bzw. wird der teil in dem der tumor nicht mehr da ist, erhalten?

wenn du die fragen nicht beantworten möchtest, kann ich das total verstehn.

ich entschuldige mich schonmal für meine neugier.
Thema geschlossen

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 21:40 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD