Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Brustkrebs

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #31  
Alt 30.08.2010, 10:35
Benutzerbild von suze2
suze2 suze2 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 05.05.2007
Ort: österreich
Beiträge: 2.386
Standard AW: Triple Negativ Tumor

ja, und ich sag danke claudia - genau das wars, was meineäzrtin sagte: bei den genträgerinnen seien taxane nicht ganz das "gelbe vom ei".
Zitat:
Ich denke, dass diejenigen, die die Chemo noch vor sich haben, von der Thematik Taxane und BRCA 1/2 wissen sollten.
alles liebe und viel gesundheit!
suzie
__________________
seit 2005 bin ich ein angsthase
Mit Zitat antworten
  #32  
Alt 03.11.2010, 13:31
Benutzerbild von Tasha
Tasha Tasha ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 22.08.2010
Ort: ausm Pott
Beiträge: 331
Standard AW: Triple Negativ Tumor

Hallo zusammen,

ich mal wieder mit dem Thema "triple negativ".
Ich hatte gerade meine Blutuntersuchung im KH und ein Gespräch mit dem Onkologen......was mich nicht gerade aufgebaut hat.
Ich wollte meinen KI-67 Wert erfahren und noch mehr Infos zu meinem Tumor. Naja er sagte das bei einem Triple negativen Tumor keine Werte ermittelt werden. Es würde keineswegs die Behandlung verändern.

Meine Therapie ist 3 FEC und 3 DOC, halbjährlich Zometa und Bestrahlung.

Dann habe ich speziell nach dem Basal-like Tumor gefragt.......dazu konnte er mir natürlich auch nichts sagen weil sie meinen Tumor ja garnicht genau getestet haben.

Ich weiß das die Prognosen bei TN nciht gut sind, aber hätte er mir nicht irgendwie Mut machen können, ich sitze hier grad wie ein häufchen elend

Und dann habe ich noch was im Netz gefunden über diesen schlimmen Tumor:

Ein invasives Karzinom der Mamma, das durch eine erhöhte Genexpression und/oder Immunoexpression von „Basalkeratinen“ (CK5/6, CK14, CK17) charakterisiert ist, wird in der Literatur als „basal-like“ Karzinom bezeichnet. Dieser Tumorsubtyp zeigt häufig eine schlechte Prognose, ein rasches Wachstum, hochgradige zytologische Atypien, zahlreiche Mitosen und solide Tumoraggregate mit zentraler Nekrose. Obwohl das „basal-like“ Karzinom der Mamma häufig als eine separate klinisch-pathologische Entität dargestellt wird, sprechen viele Indizien dafür, dass eine erhöhte Genexpression bzw. Immunexpression von „Basalkeratinen“ per se keinen Einfluss auf die Prognose hat und die schlechte Prognose dieses Subtyps durch etablierte prognostische Parameter (Atypien, erhöhte mitotische Aktivität, p53 etc.) erklärbar ist (Abb. 7 und 8). Eine (neo-)adjuvante antihormonelle Therapie oder eine Behandlung mit Herceptin bei diesen Tumoren kommt in der Regel nicht infrage, da die meisten dieser Karzinome keine Immunexpression für ÖR, PR und Her2/neu aufweisen (triple negative Karzinome). Selten kommen hochdifferenzierte, „triple negative“ bzw. „basal-like“ Karzinome der Mamma vor, Tumore die mit einer exzellenten Prognose vergesellschaftet sind und daher keine aggressive Behandlung benötigen. Nur niedrigdifferenzierte, „triple negative“ Karzinome der Mamma (sei es mit oder ohne Expression von „Basalkeratinen“) sollen als besonders aggressiv eingestuft und dementsprechend intensiv chemotherapiert werden. Ob eine (zusätzliche) Therapie mit Antikörpern gegen VEGFR (Avastin) und/oder EGFR (Cetuximab, tyrosine kinase inhibitors etc.) bei diesen sehr aggressiven niedrigdifferenzierten, „triple negative“ Mammakarzinomen von Nutzen ist, bleibt abzuwarten. Es ist zu hoffen, dass die laufenden Studien eine positive zielgerichtete therapeutische Wirkung bei diesen malignen Tumoren zeigen.

LG Tasha

Geändert von gitti2002 (03.11.2010 um 13:58 Uhr) Grund: zusammengeführt
Mit Zitat antworten
  #33  
Alt 03.11.2010, 13:47
munkelt2010 munkelt2010 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 13.09.2010
Beiträge: 91
Standard AW: Triple Negativ Tumor

Hallo Tasha,
mein BK war auch trippel negativ. Ich hatte die gleiche Therapie wie Du, allerdings ohne Zometa.
Wenn ich recherchiere, such ich so lange, bis ich einen positiven Bericht finde, lese den sorgfältig und höre dann auf, weiter rumzusuchen.
Manchmal muss man mit dem Lesen im Internet aufhören, man macht sich sonst völlig verrückt.
Trippel negativ soll nach 5 Jahren wohl sehr gute Chancen haben (so in diesem Forum gelesen).
Halt Dich daran fest, zieh Deine Therapie durch und vertrau Deinem Arzt.
Alles Liebe und Gute munkelt

Geändert von gitti2002 (03.11.2010 um 13:59 Uhr) Grund: zusammengeführt
Mit Zitat antworten
  #34  
Alt 03.11.2010, 15:32
kristin84 kristin84 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 11.08.2010
Beiträge: 25
Standard AW: Triple Negativ Tumor

Hallo Tasha,

kann deine Ängste sehr gut nachvollziehen. Ich selber bin zwar nicht betroffen, aber meine Mutti. Sie ist auch triple negativ.

Wir vertrauen unseren Ärzten. Wir dürfen all unsere Sorgen ansprechen und sie nehmen uns immer ernst. Ich habe immer das Gefühl sie suchen nach der bestmöglichen Therapie für meine Mutti. Unsere Ärzte setzen sich für uns ein.

Wir haben für uns entschieden, alles so positiv zu meistern, wie es momentan möglich ist. Viel an die frische Luft gehen, Bewegung, usw.
Mama soll über ihre Ängste sprechen, denn das befreit auch. Sorgen machen sie nur schlapp und das ist nicht gut.

Meine Mutti hat ihre Ernährung komplett umgestellt. Und dies macht sich bemerkbar! Zur Zeit bekommt sie Carboplatin + Vinorelbin - normalerweise geht es sehr auf die roten Blutplättchen, aber bei ihr sind die ok. Darüber war der Onkologe etwas verwundert. Mama trinkt z.B. jeden Tag ein Glas rote Betesaft und wir haben die Vermutung, dass es damit zusammen hängt.

Ich versuche Mama immer wieder deutlich zumachen:
" Nicht die Krankheit bestimmt ihr Leben, sie bestimme es. Es ist ihr Leben."
Sie soll es genießen, denn wir wissen nicht was kommt. Die Zukunft kann keiner vorher sagen, auch nicht Ärzte oder irgend welche Statistiken!!!
Deswegen, immer positiv denken. Alle die nicht an uns glauben, denen werden wir es schon zeigen!!!

Herzliche Grüße
Kristin
Mit Zitat antworten
  #35  
Alt 03.11.2010, 16:27
Benutzerbild von suze2
suze2 suze2 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 05.05.2007
Ort: österreich
Beiträge: 2.386
Standard AW: Triple Negativ Tumor

liebe tasha, also ich gehör zu den triple negativen, die sich im sechsten jahr befinden.
es stimmt, dass der ki wert (bei mir 80%) die behandlung nicht verändert, was ich aber mal ansprechen würde, ist, ob denn doc (nach FEC) die beste option ist. fast direkt über deinem beitrag in diesem faden findest du darauf einen hinweis:
Zitat:
Im MammaMia-Ratgeber zum familiären Brust- und Eierstockkrebs steht dazu auf Seite 71: (www.mammamia-online.de)
kopf hoch! so schlecht ist die prognose nun auch wieder nicht - du hast jedenfalls die chance, ganz und dauerhaft gesund zu werden.
alles liebe
suze2
__________________
seit 2005 bin ich ein angsthase
Mit Zitat antworten
  #36  
Alt 03.11.2010, 19:22
Benutzerbild von ängel
ängel ängel ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 23.03.2009
Ort: Schweden Kolmården
Beiträge: 1.050
Standard AW: Triple Negativ Tumor

Liebe Tasha,
mach dich nicht verrückt. Ich kann dich verstehen, habe am Anfang auch alles über dieses krebs in mich reingefressen.
Wir hatten das Thema aber schon öfter und es haben sich viele gemeldet, die mit triple-negativ lange Zeit ohne Rezidiv sind.
Mir hat mein Onkologe auch eine nicht günstige Prognose gesagt und ich lebe immer noch und glaube fest, dass ich dieses Rezidiv auch überstehe.
Es ist richtig dass du deine Sorgen hier mitteilst und um Rat fragst.
Wir verstehen deine Ängste und versuchen dir Mut zu machen.
Ich wünsche dir viel Kraft und Hoffnung.
Ängel
__________________
Ängel
Mit Zitat antworten
  #37  
Alt 30.11.2010, 13:42
Benutzerbild von Petra H.
Petra H. Petra H. ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 08.09.2009
Ort: Brandenburg
Beiträge: 252
Standard AW: Triple Negativ Tumor

Hallo

ich habe hier schon lange nicht mehr geschrieben aber nun brennt mir was aus der Seele.
Nach Chemo ,Linke Brustabnahme mit sofortigen Silikonaufbau wurde jetzt wegen Gendefekt am 9.11. meine rechte Brust vorsorglich abgenommen.
Diesmal ging der sofortige Silikonaufbau schief.Ich habe eine Woche später eine Nekrose bekommen, war dann nochmal 10 Tage im Krankenhaus und habe 6 Tage lang eine Therapie mit Blutegel über mich ergehen lassen.
Nun muß ich täglich ins Krankenhaus zum Verbandswechsel und in den nächsten 14 Tagen wird sich rausstellen ob das Silikon wieder rausmuß.
Die Warterei macht mich verrückt,wem ging es genauso und kann davon berichten?

Frreue mich über jede Antwort
Mit Zitat antworten
  #38  
Alt 06.12.2010, 09:55
carlen carlen ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 19.07.2009
Ort: Harz
Beiträge: 496
Standard AW: Triple Negativ Tumor

Hallo Petra,

habe mich sehr gefreut, wieder von Dir zu lesen. So ein Mist, dass die zweite Op so blöd gelaufen ist. Ich drücke Dir ganz doll die Daumen, dass es bald besser wird.

Ganz liebe Grüße,

Carlen
Mit Zitat antworten
  #39  
Alt 06.12.2010, 10:22
Benutzerbild von Petra H.
Petra H. Petra H. ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 08.09.2009
Ort: Brandenburg
Beiträge: 252
Standard AW: Triple Negativ Tumor

hallo liebe Carlen,

freuemich das sich doch noch jemand gemeldet hat
Ich hoffe das es Dir soweit gut geht

Ganz ,ganz liebe Grüße
Petra
Mit Zitat antworten
  #40  
Alt 27.12.2010, 09:19
maddi45 maddi45 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 17.11.2010
Ort: Vogtland
Beiträge: 12
Standard AW: Triple Negativ Tumor

Hallo alle zusammen,

ich wollte mich mal bei euch einreihen. Bin neu hier und habe auch einen TN-Tumor. Habe im November 2010 meine letzte Chemo gehabt (3 x FEC, 3 x DOC). Mir ging es während der 6 Chemos recht gut, bis auf kleinere Nebenwirkungen, wie Müdigkeit, Knochenschmerzen und schlechtem Geschmack, aber alles im Normalbereich. War echt glücklich, dass ich nicht so tolle Nebenwirkungen hatte und endlich alles vorbei war. Bei der letzten Chemo kam eine ganz starke Erkältung dazu, hatte starke Schmerzen beim Husten und die Nase lief und lief. Jedenfalls stellte man jetzt (ca. 1 Monat nach der letzten Chemo) beim Planungs-CT für die Bestrahlung weiße Flecken in der Lunge fest. Der Strahlen-doc meinte es sind Metas. Kann mir das aber überhaupt nicht vorstellen, denn dann hätte ja die Chemo überhaupt nicht gewirkt. Meine Tumormarker sind alle im Normalbereich. Wahrscheinlich soll noch in diesem Jahr eine Punktion der Lunge bzw. Bronchoskopie gemacht werden. Die Ärzte sind sich noch nicht so richtig einig. Ich habe wahnsinnige Angst, dass ich all das nicht überlebe. Habe noch eine kleine Tochter, die mich braucht.
Wer hat Erfahrung damit? Ist es möglich, dass Tumormarker negativ sind und man trotzdem Metas hat?

GLG Maddi
Mit Zitat antworten
  #41  
Alt 27.12.2010, 11:50
Wurmi Wurmi ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 09.12.2007
Beiträge: 278
Standard AW: Triple Negativ Tumor

Hi Maddi,
erst einmal: schøn, dass Du uns gefunden hast, wenn auch aus keinem guten Anlass.

Gibt es Bilder Deiner Lunge vor Chemo? Mitten in der Chemo? Zum Vergleichen?

Ist es nicht møglich, dass es Reste einer Lungenentzuendung sind? Mir wurden auch Metas in der Lunge "verpasst" und es waren letztendlich Strahlenschæden,... .

Ich hoffe, dass Du schnell eine Lungenbiopsie bekommst! Lass Dir da bitte vorher ein oder zwei Valium geben, dann liegt es sich ruhiger :-), habe es selber ausprobiert.

Druecke Dir die Daumen, dass es sich als Entzuendung herausstellt!

Liebe Gruesse,
Wurmi
Mit Zitat antworten
  #42  
Alt 30.12.2010, 08:32
maddi45 maddi45 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 17.11.2010
Ort: Vogtland
Beiträge: 12
Standard AW: Triple Negativ Tumor

Hallo Wurmi,

Danke für deine Antwort. Röntgenbilder wurden nach der OP und vor der OP gemacht. Keine Auffälligkeiten.

Also heute Nachmittag bin ich vielleicht schon etwas schlauer. Muss zum Chirurg.

Hoffe nur, dass es von dieser starken Erkältung kam.

Drückt mir mal alle die Daumen, dass es keine Metas sind.

Liebe Grüße

Maddi
Mit Zitat antworten
  #43  
Alt 30.12.2010, 20:38
Benutzerbild von Tasha
Tasha Tasha ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 22.08.2010
Ort: ausm Pott
Beiträge: 331
Standard AW: Triple Negativ Tumor

Hallo maddi,

ich drücke Dir ganz feste die Daumen......so feste das sie wehtun .
Wobei genau wurden die Flecken festgestellt, beim Brust CT für die Bestrahlung? Ich habe für die Bestrahlung ein Brust CT bekommen.

Bitte melde Dich wenn Du mehr weißt.

Wünsche Dir und Deiner Familie einen guten Rutsch ins neue Jahr....mit einer erfreulichen Nachricht bitte

LG Tasha
Mit Zitat antworten
  #44  
Alt 04.01.2011, 17:57
Benutzerbild von remeni
remeni remeni ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 08.11.2010
Ort: Wiesbaden
Beiträge: 515
Standard AW: Triple Negativ Tumor

Hallo,
ich bin auch triple negativ, ohne Lympfknotenbefall (wenigstens etwas)
Hatte heute Chemo Besprechnung mit meinem Arzt. Bin ja in Ungarn in Behandlung am staatl. onkol. Institut. Neben der unmöglichen Administration bin ich doch etwas über den Chemo Vorschlag irritiert.
Ich soll 6x FAC bekommen und kann an einer Studie teilnehmen, wo ich Zoladex (zum Stilllegen der Eierstöcke und künstl. Erzeugen der Wechseljahre) bekommen soll.
Ich bin mir noch nicht sicher, ob ich das machen werde.
Ich gehe noch in eine andere (ungarische) onkol. Ambulance, um zu sehen, ob die sich besser organisiert kriegen und was die vorschlagen und hole mir eine 2. Meinung an der Charité in Berlin.
Ich weiß jetzt nicht, ob ich der Studie mit Zoladex zustimmen soll. Ich sehe keinen wirklichen Nutzen für mich und die NW allein von diesem Medikament sind ja heftig. Als ob Chemo nicht alleine genügt.
Ich soll eigentlich nächsten Donnerstag mit Chemo anfangen, docvh ich will erst mal alle Meinungen hören. 1 Woche später wird ja wohl nicht schlimm sein
Was bekommt ihr?
Mit Zitat antworten
  #45  
Alt 04.01.2011, 21:02
Benutzerbild von Jule66
Jule66 Jule66 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 24.07.2009
Ort: Region Hannover
Beiträge: 4.025
Standard AW: Triple Negativ Tumor

Hallo,
also mich irritieren da mehrere Punkte:
zum einen FAC-laut den Leitinien für BK wird für triple negative ein Taxan haltiges Regime empfohlen,z.B.TAC oder TEC etc.
Ferner: wenn Du triple negativ bist,was soll da Zoladex bewirken?Die Eierstöcke werden durch die Chemo automatisch lahm gelegt,zumindest vorübergehend.Da Du keine AHT machen wirst,ist das ziemlich überflüssig.
Ich denke ,es ist gut wenn Du eine Zweitmeinung einholst!
Alles Gute,Jule
__________________
"Ich bin Leben, das leben will, inmitten von Leben, das leben will."
Albert Schweitzer
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 23:11 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD